• Save
CS SharePoint PM - GPM Mannheim 090930
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

CS SharePoint PM - GPM Mannheim 090930

on

  • 2,586 views

 

Statistics

Views

Total Views
2,586
Views on SlideShare
2,577
Embed Views
9

Actions

Likes
1
Downloads
0
Comments
0

1 Embed 9

http://www.slideshare.net 9

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

CS SharePoint PM - GPM Mannheim 090930 Presentation Transcript

  • 1. Potentiale von Microsoft SharePoint Einsatzszenarien in Projekten (und darüber hinaus) Markus Maier, Heiko Bartlog MVV Energie AG Mannheim, 30. September 2009 Die nachfolgenden Inhalte sind urheberrechtliches Eigentum der Campana & Schott-Unternehmensgruppe. Die unentgeltliche Überlassung berechtigt ausschließlich zur unternehmensinternen Nutzung. Jegliche Weitergabe an Dritte bedarf der vorherigen, schriftlichen Zustimmung durch Campana & Schott.
  • 2. Was erwartet Sie in den nächsten ca. 90 Minuten? IT-Unterstützung der Projektarbeit – ein Dauerbrenner Die Umstellung auf Projektarbeit und Teamstrukturen ist für Unternehmen oft nicht einfach – ganz zu schweigen von einer entsprechenden Computerunterstützung für solche Arbeitsformen. […] So müssen z. B. …in einem Groupware-System für die Projektarbeit einige Bürovorgänge wie Dokumentenarchivierung und Unterschriften-Handling eingebunden werden. [Quelle: Schott, E.; Campana C.: „Arbeiten in Projektteams – Anforderungen an Groupware Systeme“; Projektmanagement, 1/1994] Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 2/66
  • 3. Wir über uns…
  • 4. Campana & Schott ist ein etabliertes und dynamisches Unternehmen Historie und Entwicklung  Seit 1992 am Markt  Inhabergeführtes Unternehmen  Hauptsitz: Frankfurt am Main  Niederlassungen: Berlin, Köln, München, Paris, Wien, Zürich  Kunden auch in Belgien, Bosnien-Herzegowina, Berlin Brasilien, Dänemark, Finnland, Großbritannien, Kosovo, Niederlande, Schweden, Spanien, Köln Tschechien, Ukraine, USA, … Frankfurt  Derzeit 150 Mitarbeiter Paris München  Ca. 20 % Wachstum p. a. Wien Zürich Generalisten regional vor Ort werden bei Bedarf verstärkt durch Experten aus globalen Service Lines Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 4/66
  • 5. Unsere Kundenbasis umfasst alle Branchen und Unternehmensbereiche Unsere Kunden (Auszug) 1&1, ABB, Abbott, Accenture, Allianz, Anzag, AOK, AOL, Arcor, Areva, Avaya, AXA, Bahlsen, Bankges. Berlin, Bayer, Bayerischer Rundfunk, Beiersdorf, Bertelsmann, BMW, Boehringer Ingelheim, Bombardier, Borealis, Bosch, British Telecom, Bundesagentur für Arbeit, Bundeswehr, Carl Zeiss, Coca-Cola, Colt Telecom, Continental, Creditreform, Daimler, Datev, Deka-Bank, Deutsche Bahn, Deutsche Börse, Deutsche Forschungsgemeinschaft, Deutsche Telekom, Deutsche Vermögensberatung, DHL, Dräxlmaier, Dresdner Bank, DSAG, DWS, Dyckerhoff, EADS, eBay International, EnBW, E.ON, Ergo Versicherungsgruppe, Europäische Zentralbank, Ferrero, Fraunhofer Gesellschaft, General Cologne Re, Giesecke & Devrient, Gothaer, Gruner + Jahr, Hamburger Hochbahn, Hannover Rückvers., Harman/Becker, Heidelberg Cement, Heidelberger Druckmaschinen, Heineken, Hermes Kreditvers., Hewlett-Packard, Hochtief, Infineon, Intersport, Jaguar & Land Rover, John Deere, Kassenärztliche Bundesvereinigung, KBC, Keiper Recaro Group, KfW, Lufthansa, MAN, Max-Planck-Ges., MCI Worldcom, Metabo, Microsoft, Miele, MTU, Münchener Rückvers., Münchener Vers.-Verein, NCR, Nintendo, Nokia, Novartis, OMV, ORF, Österreichische Bundesbahn, Philips, Pricewaterhouse Coopers, Porsche, Qiagen, Roche, RWE, Sanofi, SAP, SEB, Siemens, Signal-Iduna, Solvay, Sparkassen, Stadtwerke, Städtisches Klinikum München, Star Alliance, Swisscom, Swiss Re, Tchibo, Telekom Austria, TeliaSonera, Tektronix, Tengelmann, Tesa, Thomson, ThyssenKrupp, T- Systems, UBS, Vaillant, Valeo, Vodafone, Volkswagen, Web.de, Wien Energie, Yello, ZF, … Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 5/66
  • 6. Beratung | Technologie | Umsetzung | Produkte Campana & Schott – auf einen Blick  Kompetenzschwerpunkte Microsoft Office Project • Projektmanagement (führender Dienstleister in Europa) Server Premier Project Partner • Prozessoptimierung (Spezialität Prozessautomatisierung) Microsoft Office SharePoint  Alles aus einer Hand Server Inner Circle ECM Partner • Managementberatung & Technologieberatung Microsoft Office PerformancePoint Server • Von der Konzeption über die Realisierung bis zum Betrieb Business Intelligence Partner  Über 500 erfolgreiche Projekte bei unseren Kunden in allen Branchen  Starke Allianz mit Microsoft, spezielle Expertise in SAP-Integration Managementberatung Technologieberatung Microsoft Integration Projektmanagement Prozessoptimierung Serverprodukte Strategieumsetzung Softwareprodukte PM Services Management of Change Training & Zertifizierung Service & Support Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 6/66
  • 7. Potentiale der Geschäftsprozessautomatisierung
  • 8. Unstrukturierte und strukturierte Aktivitäten bestimmen den Büroalltag und bergen oft Optimierungspotentiale Kleine Zeitfresser Unstrukturierte Tätigkeiten Strukturierte Tätigkeiten  Ansprechpartner suchen und  Auswertungen/ Berichte erstellen und Adressdaten übernehmen an Empfänger verteilen  Aktuellste E-Mail zu einem  Antragsformulare ausfüllen und bestimmten Thema suchen weiterleiten  Datei in der neuesten Version  Dokumente überarbeiten und heraussuchen freigeben  Finale Protokoll-Fassung zum letzten  Genehmigungen/ Freigaben einholen Meeting suchen  …  Letzten Abstimmungsstand rekonstruieren  Dokumente gemeinsam im Team er- und überarbeiten  … Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 8/66
  • 9. Effizienzpotentiale in Büroaktivitäten liegen bei 1.000 Mitarbeitern über 20 Millionen EUR pro Jahr Eine Beispielrechnung Dauer Häufigkeit Aufwand Ko st en Tät igkeit (Min.) (Anz./ Tag) (St d.) (EUR) Person und Adresse heraussuchen 1 5 0,08 5€ Aktuellste E-Mail suchen 2 6 0,20 12 € Neueste Dateiversion suchen 3 4 0,20 12 € Meeting-Protokoll suchen 5 1 0,08 5€ Abstimmungsstand rekonstruieren 10 1 0,17 10 € Dokument im Team überarbeiten 15 1 0,25 15 € Bericht erstellen und verteilen 15 1 0,25 15 € Formular ausfüllen & w eiterleiten 10 1 0,17 10 € Dokument freigeben 5 1 0,08 5€ Genehmigung einholen 5 1 0,08 5€ Summe pro Tag 1,56 94 € Bei 220 Arbeitstagen 343 20.680 € Bei 1.000 Mitarbeitern 343.000 20.680.000 € Annahme: Arbeitszeit-Vollkosten = 60 €/h Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 9/66
  • 10. Zusammenarbeit ist ein zentraler Erfolgsfaktor für viele Unternehmen Wirtschaftlichkeitsbetrachtung  Gibt es eigentlich ROI-Berechnungen für Telefonie und E-Mail?  Und für Collaboration...? „Im Hinblick auf quantitative Größen wie Wirtschaftlichkeit und Umsatzwachstum ist Zusammenarbeit ein zentraler Einflussfaktor, und Investitionen in Lösungen für die Zusammenarbeit in Unternehmen zahlen sich nachweislich aus. Der beträchtliche Einfluss der Zusammenarbeit auf Arbeitsproduktivität, Kundenzufriedenheit, Produktentwicklung, Innovation und Qualität lässt weiterhin darauf schließen, dass Zusammenarbeit auch für weniger 'handfeste' Erfolgsgrößen relevant sein kann. Kurz gesagt, je besser die Zusammenarbeit in Unternehmen funktioniert, umso erfolgreicher sind sie.“ Quelle: Frost & Sullivan, Meetings Around the World: The Impact of Collaboration on Business Performance Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 10/66
  • 11. Unterstützung der Prozessbearbeitung durch IT- Applikationen Prozessmanagement – das Idealbild  Prozesse bestehen aus klar strukturierten und sequenzierten Aktivitäten  Fallunterscheidungen sind eindeutig • „Digitale Welt: 0 – 1“  Applikationen unterstützen die Aktivitäten mit Ein- und Ausgabemasken  Prozessschnittstellen – und auch Systemschnittstellen – sind klar definiert und eindeutig Quelle: Microsoft Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 11/66
  • 12. Datenvorverarbeitung findet in Office-Systemen statt Geringer Unterstützungsgrad durch LoB-Systeme – die Realität  Geringer Unterstützungsgrad durch LoB-Applikationen • Arbeit geschieht außerhalb • Mitarbeiter sorgen für eigene Unterstützung  Datenvorverarbeitung in Office- Systemen • Word-Dokumente • Excel Sheets • Outlook-Kontakte •…  Dateneingabe in LoB-Applikation wird als zusätzliche Belastung empfunden Quelle: Microsoft Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 12/66
  • 13. Prozessbearbeitung ist größtenteils von den IT- Applikationen entkoppelt Unstrukturierte Haltung von Geschäftsdaten – das Resultat Auftrags- Auswertungen Projekt- Budget- Angebote Datenbank Berichte pläne planungen Kontakt- Verträge Ressourcen- Konzepte CR- Verwaltung Vereinbarungen planungen Strategien Antrag  Geschäftsdaten werden über Word- Dokumente, Excel- Nur ca. 20% der Formulare etc. erfasst Geschäftsdaten liegen  Manuelle Übertragung strukturiert in aus/ in LoB-Applikationen LoB-Systemen vor LoB- Applikationen Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 13/66
  • 14. Microsoft SharePoint Server 2007 - Überblick
  • 15. Mit SharePoint Server können bisher entkoppelte Daten/ Prozessschritte IT-seitig einheitlich abgebildet werden Strukturierung/ Integration von Geschäftsdaten  Budgetplanung  Auftrags-  Konzepte  Anträge  Auswertungen datenbank  Strategien  Formulare  Berichte  Verwaltung von  Berichte  Datenerfassung  Analysen SharePoint-Daten  Kontakt-  Geschäfts-  Verträge  Projektplanung verwaltung prozesse  Konzepte und -controlling  Kommunikation  Portaldesign  Angebote  Ressourcenplan  Schriftverkehr  Berechtigungen Zentrales SharePoint Informations- Portal Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 15/66
  • 16. Microsoft Office SharePoint Server 2007 Funktionalitäten & Einsatzpotentiale  Automatisierung von Geschäfts- prozessen mittels Workflow Business Dokumenten Engine & Records Intelligence Management  Einfaches Zusammenarbeiten – intern und extern  Zentrale, integrierte IT-Plattform Forms & Workflow Collaboration zur unternehmensweiten & Portale Management Verwaltung von Informationen  Volltextsuche über Personen, Geschäftsdaten, Dokumente und Web Content Management Suche Webseiten  Integration von Geschäftsdaten aus Dritt-Systemen Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 16/66
  • 17. Document & Records Management Funktionalitäten im Überblick (1/6)  Umfassende Dokumenten-Management- Funktionalitäten • Check-In/Check-Out • Versionierung • Vollständige Änderungshistorie • Metadaten • Zugriffsrechte auf Dateiebene definierbar • Retention-Policies/ Wiedervorlage  Integration von Metadaten in Dokumente  Workflows zur Verarbeitung von Dokumenten (z.B. Freigabe, Signaturen, Check-In/Check-Out etc.)  Berechtigungen bis auf Dokumentenebene steuerbar  E-Mail-Empfang und Verarbeitung  Offline-Fähigkeit über Outlook Versionierung  Anbindung von Archivierungssystemen Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 17/66
  • 18. Collaboration & Portale Funktionalitäten im Überblick (2/6)  Portalframework mit flexibler und skalierbarer Architektur  Bereitstellung von web-basierten Kollaborationsarbeitsplätzen • Informationsaustausch innerhalb von Teams, Abteilungen, Arbeitsgruppen, …  Zahlreiche Funktionalitäten direkt verfügbar • Meeting Workspace, Issue-Listen, etc.  Hoher Integrationsgrad zu Microsoft Office • Automatische Übernahme von Aufgaben nach Outlook, Metadaten-Integration, etc.  Bedarfsgerechte Authentifizierungs- mechanismen • Windows Authentifizierung über Active Directory oder lokales Benutzerkonto • Forms Authentifizierung, auch für „anonymen Zugriff“ möglich Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 18/66
  • 19. Enterprise Search Funktionalitäten im Überblick (3/6)  Mächtige Volltextsuche • Unstrukturierte Daten • Strukturierte Daten • Personen  Beachtung der Sicherheits-/ Zugriffsrichtlinien  Vordefinierbare Search-Scopes  Integration von Geschäftsdaten aus LoB- Applikationen  Hohe Skalierbarkeit Line-of-Business Systems Docs, E-Mail, People External Structured Data Sources Web Pages, Web Sites, File Shares, Subscription Lotus DBs, Services Exchange PFs Workspaces Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 19/66
  • 20. Web Content Management Funktionalitäten im Überblick (4/6)  Erstellen von Firmenpräsenzen im Intranet oder Internet • Einfache Erstellung und Verwaltung der Inhalte im Browser • Freigabe und Veröffentlichung von Inhalten über Workflows und zeitgesteuert möglich • Versionierung und Historisierung • Vordefinierte Bausteinen zur Bereitstellung von Inhalten • Vollständige und einfache Anpassbarkeit an das Corporate Design  Hohe Skalierbarkeit • Anzahl Nutzer und Zugriffe • Datenvolumen • Verfügbarkeit Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 20/66
  • 21. Forms & Workflow Management Funktionalitäten im Überblick (5/6)  Bereitstellung und Verwaltung web-basierter Formulare über Microsoft InfoPath • Einfache Erstellung selbst komplexer Formulare und anspruchsvoller Layouts • Integration von Drittdaten • Rollen-spezifische Ansichten im Formular  Verbindung von Formularen mit Workflows zur Abbildung von Prozessen  Windows Workflow Foundation als mächtige Workflow Engine • Einfache Modellierung von Workflows ohne Programmierung • Bei Bedarf hohe Erweiterbarkeit über .NET-Programmierung Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 21/66
  • 22. Business Intelligence Funktionalitäten im Überblick (6/6)  Web-basierte Bereitstellung und Verwaltung von Excel-Kalkulationstabellen • Rollen-spezifische und interaktive Darstellung von Excel-Daten  Bereitstellung interaktiver BI-Dashboards über verschiedene Datenquellen hinweg • Darstellung von SQL Reporting Services- Berichten als Webparts • Abbildung von Key Performance Indicators (KPIs) • Integration von Dashboards basierend auf Performance Point  Integration von Geschäftsdaten aus LoB- Applikationen Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 22/66
  • 23. Viele Gründe sprechen für den Einsatz von SharePoint als Plattform zur Abbildung von Geschäftsprozessen Eignung von SharePoint Server als Anwendungs-Plattform Flexibilität Funktionalität  Web-basierte Lösung (offline verfügbar)  Rollenbasierte Benutzerführung  Definition und einfache Abbildung  Enterprise 2.0 Features (Wikis, Blogs, individueller (Geschäfts-) Prozesse sowie Foren, Communities/ Portale) deren Änderung am laufenden System  Definierbare Benachrichtigungen  Unterstützung und Abbildung  Umfangreiche Controlling- und verschiedener Organisationsformen Reporting-Möglichkeiten  Mehrsprachigkeit  User-Synchronisation mit Active Directory Skalierbarkeit Zukunftssicherheit  Beliebige Skalierbarkeit der Server  Integration von LoB-Systemen Share  Hohe Investitions- und Zukunfts- sicherheit mit Microsoft als Partner  Nahtlose Integration in die Microsoft Office Welt (v. a. MS Office 2003/ 2007) Point  SharePoint als integraler Bestandteil der Microsoft-Produktstrategie  Implementierung unterschiedlicher  Unkomplizierte Migration von SharePoint Ansätze (z. B. Closed und Open Server 2007 auf SharePoint Server 2010 Innovation)  Gewährleistung langfristigen Supports Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 23/66
  • 24. Potentiale im Projektmanagement
  • 25. Neue Technologien eröffnen Möglichkeiten, alle Mitarbeiter besser in die Projektarbeit einzubeziehen Neue Wege im Projektmanagement (1) Initiierung Planung Ausführung Abschluss Projektantrag Termin- und Ressourcen- Projektabschluss  Chancen und Ress.mgmt. management  Projekt formal möglichen  Phasen,  Mitarbeiter unterstützt Projektablauf Leistungen, freigeben abschließen transparent Termine und  Veränderungen machen Kapazitäten managen planen Kollaboration Überwachung & Steuerung Kostenmanagement: SAP-Ist-Kosten monatlich bereitstellen Berichtswesen: Projektstatus darstellen, Projektverlauf historisieren Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 25/66
  • 26. Neue Technologien eröffnen Möglichkeiten, alle Mitarbeiter besser in die Projektarbeit einzubeziehen Neue Wege im Projektmanagement (2) Initiierung Planung Ausführung Abschluss Projektantrag Projektmanagement- Termin- u. Ressourcen- Projektabschluss  Chancen und Aufgaben des Ress.mgmt. management  Projekt formal möglichen Projektmanagers mit  Phasen,  Mitarbeiter unterstützt Projektablauf Leistungen, freigeben SharePoint?! abschließen transparent Termine und  Veränderungen machen Kapazitäten managen planen SharePoint Server 2007 Kollaboration Überwachung & Steuerung Kostenmanagement: SAP-Ist-Kosten monatlich bereitstellen Berichtswesen: Projektstatus darstellen, Projektverlauf historisieren Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 26/66
  • 27. Exkurs: Projekte machen nicht vor Unternehmensgrenzen halt Partner C Collaborative Project Management Partner A Partner .. Enterprise Project Management Multi Project/ Portfolio Management Team Collaboration Project Management Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 27/66
  • 28. Nur ein kleiner Teil der Projektarbeit wird durch klassische Projektmanagement-Software unterstützt Systemabgrenzung: Planung vs. Kollaboration Kollaborations- Planungssysteme Plattformen Quantitativ ausgerichtet Qualitativ ausgerichtet  Planung und Controlling  Erarbeitung der  Termine Projektergebnisse  Budgets  Kommunikation  Aufwände/ Ressourcen  Allgemeine Dokumente  …  Berichte  Protokolle Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 28/66
  • 29. Kollaboration und Projektlebenszyklus als Ansatzpunkte einer IT-Unterstützung im Projektmanagement Beispielhafte Anwendungsfälle im Projektmanagement Allgemeine Kollaboration Im Projektlebenszyklus  Zentrale Informationsverwaltung  Initiierung • Allgemeine Projektdokumente • Erfassung, Detaillierung, Bewertung von • Risiken und Issues Projektideen • … • Projektbeantragung und –freigabe  Besprechungsmanagement • Übersichten bereitstellen • Organisation  Planung • Ergebnisdokumentation • Informationen aus früheren Projekten  Kontaktverwaltung suchen • Projektteam • Arbeitspakete detaillieren und abstimmen • Ansprechpartner aus Fachbereichen  Durchführung & Controlling • … • Projektdokumente erstellen und  Projektübersicht abstimmen • Verantwortliche • Statusberichte bereitstellen • Inhalte  Abschluss • … • Projektdokumentation bereitstellen Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 29/66
  • 30. Strukturierte und unstrukturierte Aktivitäten bestimmen unser Arbeiten – gerade auch in Projekten Typische Projektaktivitäten Déjà vu? Unstrukturierte Tätigkeiten Strukturierte Tätigkeiten  Ergebnisse/ Input aus abgeschlossenen  Projektantrag erstellen, einreichen, prüfen Projekten suchen und zusammenstellen und genehmigen  Aktuellste E-Mail zu einem bestimmten  Statusberichte bereitstellen und verteilen Thema suchen  Projektberichte für diverse Stakeholder  Finale Protokoll-Fassung zum letzten bereitstellen Status-Meeting suchen  Portfolioberichte erstellen  Personalisierte Aufgabenliste basierend auf  … letztem Status-Meeting zusammenstellen  Projektdokumente gemeinsam im Team erstellen  … Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 30/66
  • 31. Häufige Frage: Wer macht was in Projekten? Akteure und Aufgaben im Projektumfeld Projektleitung Auftraggeber/ Mgmt.  Projektplanung/ –steuerung  In Projekten mitarbeiten  Fortschrittscontrolling  Projektergebnisse reviewen  Projektstatusreporting und abnehmen  Quantitative und qualitative Informationen bearbeiten und verarbeiten SharePoint Projektteam/ FA/ Ext. Controlling/ PMO  Übersicht eigener Aufgaben  Projektergebnisse  Projektarbeit verrichten qualitätssichern  Rückmeldung von Ist-Zeiten  Portfolioübersicht und inhaltlichem Fortschritt bereitstellen  Kollaboration im Projekt: u. a.  Quantitative Auswertung Dokumente, Wikis, Kalender erstellen Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 31/66
  • 32. Beispiel 2: Der Projektentstehungsprozess
  • 33. Automatisierung der Produktvorhabenplanung im Fachbereich Produktentwicklung Referenzprojekt Pipeline-Management Unternehmen Zielsetzung  Weltweiter Anbieter von IT-Lösungen  Automatisierung der Produkt- und -Services vorhabenplanung • ~ 2 Mrd. EUR Umsatz  IT-technische Abbildung • ~ 9.000 Mitarbeiter sämtlicher Prozessschritte  Web-basiertes System, weltweit  Bereich Produktentwicklung einsetzbar ohne Client- • ~ 800 Mitarbeiter Installation • ~ 200 Produktvorhaben im Jahr  Bereitstellung notwendiger Eingabeformulare und • ~ 100 Nutzer verteilt auf 25 Teams Workflows  Tracking des Prozessstatus  Bereitstellung von Übersichten und notwendiger Berichte für eine Kapazitäts- und Portfolioplanung Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 33/66
  • 34. Prozessschritte und beteiligte Rollen im Überblick Prozessübersicht Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 34/66
  • 35. Rollenspezifische Navigation und personifizierte Elemente fokussieren das Wesentliche Zentrale Startseite  Rollen-  Ankündig- spezifische ungen Navigation  Nutzer- spezifische Aufgaben Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 35/66
  • 36. Prozess- und Applikationsrelevante Ankündigungen sowie benutzerspezifische Aufgaben im Blick Hauptfenster Ankündigungen  Durch die Ankündigungs- funktion werden die Nutzer des Systems auf Änderungen und neue Informationen aufmerksam gemacht Tasks  Jeder Nutzer sieht auf der Startseite die von ihm auszuführenden Tasks Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 36/66
  • 37. Prozessunterstützung durch ein Web-basiertes Formularwesen Produktvorhaben erstellen  Web-basiertes InfoPath-Formular zur Eingabe relevanter Daten • Geschäftsjahresbasierte Umsatz- und Stückzahlplanung • Automatische Berechnung der Jahresumsätze • Automatische Vergabe Vorhabensnummer • Möglichkeit zum Speichern und Versenden des Antrags  Workflow-basierte Weiterleitung des Antrags an entsprechende Stelle Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 37/66
  • 38. Prozessunterstützung durch ein Web-basiertes Formularwesen Produktvorhaben erstellen  Festlegung von Abstimmungsterminen mit den verantwortlichen Teams • Variable Auswahl von weiteren Abstimmungsterminen • Variabl Auswahl von Teams  Tracking von Status • Workflow-basierte Statusübergänge Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 38/66
  • 39. Workflow-basiertes Weiterleiten des Produktvorhabens sichert die Prozesskonsistenz Zuweisung einer Aufgabe  Personalisierte Aufgabenliste  Automatisierte Email- Benachrichtigung  Link zum Antrag integriert in die Aufgabe Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 39/66
  • 40. Detaillierung der Produktvorhabenplanung im Prozessverlauf Meilensteine und Ressourcenbedarfe planen  Hinzufügen weiterer Planungsparameter • Abhängigkeiten • Meilensteine • Kapazitätsplanung • ...  Berechnung der Gesamtbedarfskapa- zität  Betätigen des Buttons „Save“ leitet den Antrag gemäß Prozessdefinition an das Product-Board zur ganzheitlichen Prüfung und Freigabe weiter Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 40/66
  • 41. Klare Trennung von Dateneingabe und Datenfreigabe durch rollenspezifische Ansichten Freigabe von Produktvorhaben  Anzeige sämtlicher Daten „read only“  Freigabe oder Ablehnung führt zu Workflow-basierter Statusänderung und Information der Beteiligten Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 41/66
  • 42. Reports zeigen den Kapazitätsbedarf aller freigegebenen Projekte Vergleich Bedarfskapazität mit Nettokapazität  Tabellarische Übersicht  Filterung nach  Status  Zeitraum  Kategorie  etc.  Grafische Darstellung der Kapazitäten im zeitlichen Verlauf Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 42/66
  • 43. Beispiel 3: Die Zusammenarbeit im Projekt
  • 44. Bereitstellung von Web-basierten Kollaborationsarbeitsbereichen für Franchise-Partner Referenzprojekt Kollaborationsarbeitsbereich Unternehmen Zielsetzung  Internationaler Automobilkonzern  Zentrale Plattform zum Austausch • ~ 58 Mrd. EUR Umsatz von Dokumenten im Rahmen von CI- • ~ 180.000 Mitarbeiter Projekten • Differenzierbare Zugangs- und  Deutsche Landesgesellschaft Zugriffsrechte für firmeninterne und -externe Mitarbeiter • ~ 1,5 Mrd. EUR Umsatz  PM-Funktionalitäten • ~ 300 Mitarbeiter • Übersicht aller Projekte nach Status, • Führung von 4 Marken Phase, Ansprechpartner • Betreuung von > 100 Partner • Phasenbasierte Planung  Web-basiertes System Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 44/66
  • 45. Rollenspezifische Funktionalitäten und personifizierte Elemente fokussieren das Wesentliche Zentrale Startseite  Intranet-Portal im Corporate Design  Zentraler Einstiegspunkt für alle Mitarbeiter – intern wie extern  Nutzerspezifische Anzeige der Inhalte  Aktuelle Ankündigungen mit individueller Benachrichtigungsfunktionalität Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 45/66
  • 46. Vordefinierte Ansichten liefern einen schnellen Überblick und Einstieg zu Partnern und Projekten Überblick über alle Franchise-Partner und Projekte  Zentraler Überblick über alle Partner und Projekte  Vordefinierte Ansichten: Alle Partner, alle Projekte, verspätete Projekte, etc.  Einfache Gruppierung und Filterung der Übersicht für jeden Benutzer möglich  Verlinkung auf die Detailseiten Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 46/66
  • 47. Alle wesentlichen Informationen zu Projekt und Partner auf einer zentralen Seite Detailansicht je Franchise-Partner  Anzeige relevanter Partner- und Projektdaten  Übersicht der zuletzt bearbeiteten Dokumente  Partnerpezifischer “News-Ticker"  Phasenbasierte Übersicht der Projektaktivitäten Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 47/66
  • 48. Professionelle Dokumentenmanagement- Funktionalitäten erleichtern die Zusammenarbeit Dokumentenmanagement und Aufgabenverwaltung  Bereitstellung professioneller Dokumentenmanagement-Funktionalitäten • Versionierung, Historisierung, Check-in/ Check-out, …  Projektspezifische Aufgabenliste mit Statusverfolgung Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 48/66
  • 49. Rollen und Benutzerspezifische Bereitstellung von Funktionalitäten über einfache Konfiguration Funktionen: Startbereich Globale Navigationsleiste Rollenverwaltung und 1 zum Wechsel zwischen den 2 Content Management Menü 3 Optionen zur personali- Bereichen sierten Seitenanzeige Kontextsensitive Navigation Volltextsuche über alle Darstellung von kontext- 4 innerhalb der Bereiche 5 Systeminhalte (SharePoint 6 bezogenen Zusatz- (Quick Launch Bar) Daten, Netzlaufw., Mailserver) informationen (bspw. Links) Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 49/66
  • 50. Freie Konfigurierbarkeit von Metadaten und Darstellung dieser vordefinierbaren Ansichten Funktionen: Händlerübersicht Auswahl von Darstellungskriterien und –filter Toolbar zur Erstellung neuer Listeneinträge, 7 nach Partnern, Projekten und Projektstatus und 8 Export der Daten und Verwaltung der Erstellung eines neuen Partnerdatensatzes Einstellungen Darstellung der Partner- (Adresse etc.) und Verlinkung zur Detailansicht der einzelnen 9 10 Projektdaten (laufende Projekte, Projektstatus, Partnern (siehe nächste Folie) Projektbeteiligte, Projekttermine) Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 50/66
  • 51. Vordefinierbare Strukturen zur Dokumentenablage und Anzeige aktuellster Dokumente Funktionen: Franchise-Partner-Detailansicht Navigation zur exponierten Übersicht über die zuletzt Darstellung von Neuig- Allgemeine Information 11 keiten/Aktivitäten/Aufgaben 12 13 bearbeiteten Dokumente zum jeweiligen Partner / Dokumente) und laufende Aktivitäten Neuigkeiten und öffentliche Stammdaten des jeweiligen Stammdaten der jeweiligen 14 Bekanntmachung des 15 Partners (Adresse, 16 Projekte (Projektstatus, -ver- jeweiligen Partners Öffnungszeiten, etc.) antwortliche und -termine) Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 51/66
  • 52. Beispiel 3: Der Projektstatusbericht
  • 53. Automatisierung des Statusberichtswesens im Multiprojektkontext eines PMO Referenzprojekt Statusberichtswesen Unternehmen Zielsetzung  Interne IT Shared Services  Standardisierte Erfassung von Organisation eines dt. Großkonzerns Statusberichten durch die jeweiligen • ~ 160 Services Verantwortlichen • ~ 50 Ländern  Automatisierte zentrale Bereitstellung • ~ 7.000 Mitarbeiter aller Statusberichte für das PMO • ~ 250 Mio. € Einsparungen pro Jahr  Transparenz über das aktuelle Projektportfolio  Bereich Headquarter Projekte/ Project  Nachvollziehbarkeit der Management Office (PMO) Projektberichtsentwicklung • ~ 50 zentrale Projekte im Jahr  Automatisierte Erstellung von PowerPoint-Folien mit Berichtsdaten für Board-Meetings Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 53/66
  • 54. Zentrale Anlage eines initialen Statusberichts durch das Project Management Office (PMO) Rollen und Prozessorientierte Zugriffssteuerung  Initiale Anlage eines Statusberichts zentral durch das PMO Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 54/66
  • 55. Erstellung von Statusberichten durch den jeweils verantwortlichen Projektleiter Rollenspezifische Bereitstellung von Funktionalitäten  Ausgehend von aktuellen Statusbericht kann der Projektleiter einen neuen Bericht erstellen  Ältere Berichte können durch den Projektleiter korrigiert werden  Dritte können bestehende Statusberichte einsehen, jedoch keine Änderungen vornehmen Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 55/66
  • 56. Übernahme von Projektstammdaten aus einem Drittsystem sichert Datenqualität und -konsistenz Integrierte Formularlogik  Einbindung zentral gepflegter Projektstammdaten  Automatisierte Berechnung des Overall-Status Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 56/66
  • 57. Standardisierte Abfrage von Projektinformation vereinheitlicht die Berichterstattung Integrierte Formularlogik  Konzentration auf die wichtigsten Risiken, Probleme, Chancen, Entscheidungen und weitere Schritte durch Limitierung der Eingabefelder  Automatische Vergabe der Berichtsnummer Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 57/66
  • 58. Transparenz über das Projektportfolios - basierend auf den Berichtsdaten Vordefinierbare Ansichten auf das Projektportfolio  Berichte aller laufenden Projekte eines Projektleiters  Aktuellste Berichte der laufenden Projekte  Berichtshistorie der laufenden Projekte  Verwaltung und Administration sämtlicher Berichte  Optische Darstellung des Projektstatus Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 58/66
  • 59. Automatisierte Generierung von PowerPoint-Berichten basierend auf den Statusberichtsdaten Automatisierte Erstellung von PowerPoint Folien Create PPT Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 59/66
  • 60. Fazit und Ausblick
  • 61. Kleine Schritte realisieren die große Vision: eine einzige Plattform für alle Projekte und Projektbeteiligten Fazit: SharePoint verbreitet sich schnell (zum Quasi-Standard)  Die Potentiale für Prozessautomatisierung und Kollaboration bei alltäglichen Bürotätigkeiten sowie im Projektmanagement sind erheblich  SharePoint ist extrem breit einsetzbar  SharePoint erlaubt ein sehr flexibles und schnelles Vorgehen • Mögliche Startpunkte im Projektmanagement können die Unterstützung eines Großprojekts oder ein inhaltlicher Brennpunkt – wie z. B. das Statusberichtswesen – sein • Der Einsatz lässt sich sukzessive erweitern und fördert den Aufbau der Projektmanagement-Kultur bzw. erhöht den PM-Reifegrad  Spezifische, vorkonfigurierte Lösungen als Hosting-Angebot (insbesondere auch für kleinere Unternehmen oder einzelne Projekte) sind in Vorbereitung Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 61/66
  • 62. Wir entwerfen und implementieren nutzenstiftende Anwendungen auf Basis der SharePoint-Plattform Geschäftsapplikationen auf Basis Microsoft SharePoint Campana & Schott automatisiert unterschiedlichste Geschäftsprozesse unter zielgerichteter Nutzung der gesamten Klaviatur der Microsoft Information Worker-Plattformen: Project Management Innovation Management IT Service Management • Requirements Management • Employee Suggestion/ Idea • Demand Management • Project Approval Management Management • Change Request Management • Pipeline/ Capacity Management • Management of Incentives • Incident/ Problem Management • Project Status Reporting • Innovation Management • Configuration Management • Escalation Management • Innovation Controlling • Release Management • … • … • … Human Resources Office Processes Information Worker • Job Application Management • Order/ Procurement Process • Team Collaboration • Employee Contract Management • Invoice Verification Process • Competitor Analysis • Vacation Approval Management • Contract Management • Knowledge Management • Relocation Management • Budget Management • Business Intelligence • Skill Management • Compliance Management • … • … • … Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 62/66
  • 63. Campana & Schott kann Sie umfangreich in allen Projektphasen beraten und Ihr System sicher einführen Agiler Ablauf von SharePoint-Projekten Analyse Initiierung Prototyping Konzeption Realisierung & Scoping  In einem ersten Schritt wird anhand einer prototypischen Realisierung auf Basis Microsoft Office SharePoint Server 2007 geprüft, ob die gewünschten Ergebnisse erzielt werden können  Die Realisierung des Prototypen soll dabei ausschließlich mittels Konfiguration von Standardfunktionalitäten erfolgen  Ein schlanker Prototyp für die Abbildung eines Geschäftsprozesses kann bereits mit etwa 15-20 Personentagen implementiert werden Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 63/66
  • 64. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit! Ihre Ansprechpartner in der Region Heiko Bartlog Manager Region Deutschland Südwest Mobil: + 49 (163) 77 88 427 E-Mail: heiko.bartlog@campana-schott.com Markus Maier Consultant/ Project Manager Region Deutschland Südwest Mobil: + 49 (151) 15 03 58 78 E-Mail: markus.maier@campana-schott.com Campana & Schott-Unternehmensgruppe Frankfurt | Berlin | Köln | München | Paris | Wien | Zürich info@campana-schott.com www.campana-schott.com Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 64/66
  • 65. Kompetenzen, Erfahrungen und die Allianz mit Microsoft machen Campana & Schott zu einem starken Partner Warum Campana & Schott?  C&S liefert die bedarfsgerechte Kombination aus • Managementberatung (Prozesse/ Methoden/ Organisation), • Technologieberatung (Lösungen, Produkte und Integration) • sowie Umsetzung, Management of Change, Training und Support  Wir unterstützen den gesamten Projektlebenszyklus – von der frühen Konzeption über die Realisierung bis zur langfristigen Betreuung • Verlässlicher Partner mit der notwendigen Größe und Kapazität • Vollständige Abdeckung des Microsoft Technologie-Spektrums  Wir sichern den Erfolg neuer Abläufe und neuer Systeme, indem wir den Wandel systematisch durch flankierende Maßnahmen begleiten  Unsere Mitarbeiter sind hervorragend qualifiziert und werden ständig weitergebildet; die meisten verfügen über spezifisches Know-how  Projektmanagement ist Basisqualifikation: Engagierte und zumeist zertifizierte Projektleiter, Erfahrungen aus über 500 Projekten Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 65/66
  • 66. We add value Leitbild und Ansatz  Wir professionalisieren Projektmanagement und optimieren Prozesse  Dadurch helfen wir unseren Kunden • ihre Unternehmensstrategie besser umzusetzen und • die Wertschöpfung im Unternehmen zu steigern  Unser ganzheitliches Vorgehen verbindet Menschen, Organisation, Abläufe und Technologien und hat seinen Erfolg in Hunderten von Kundenprojekten bewiesen Wertschöpfung Umsetzungskompetenz (Projekte und Prozesse) Menschen Organisation Abläufe Technologien Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 66/66
  • 67. Backup
  • 68. Exemplarische SharePoint-Lösungen
  • 69. CS PIM: CS Product Development & Innovation Management Anforderungen  Zentrales, Prozess-gesteuertes System zur Innovationserfassung  Integrierte Weiterentwicklung und Qualitätskontrolle der Innovationen  Einfaches Customizing ohne Programmierung, vertraute Benutzeroberfläche  Umfangreiche, Web-basierte Management-Cockpits für das Controlling Ziele  Nutzung des gesamten kreativen Potentials des Unternehmens  Möglichst geringe, zusätzliche Belastung aller partizipierenden Personen  Minimierung der Dauer zur Innovationsgenerierung  Kontinuierliche und steuerbare Generierung von Innovationen Ansatz  Innovationsprozess- und IT-Assessment, Erfassung von Unternehmens-spezifischen Besonderheiten und Vorgaben  Bestimmung der Rollen und Rechtevergabe, Konzeption potentieller Anpassungen an System und IT-Architektur  Konfiguration des Innovationsentwicklungsprozesses und der Management-Cockpits, Anpassung der Formulare  Bereitstellung der Lösung auf Basis von Microsoft Office SharePoint Server 2007 und PerformancePoint Server 2007 Nutzen/ Mehrwert  Kontinuierliche Generierung von Innovationen: Ideen werden zu jeder Zeit im System erfasst und kontinuierlich von verschiedenen Rollen zu Innovationen entwickelt. Die Qualität wird nach jeder Entwicklungsstufe kontrolliert  Minimierung von Dauer und Kosten: Reduktion des Aufwands auf kleine Arbeitspakete pro involvierter Rolle, frühzeitige Identifikation von Ungleichgewichten in der Innovations-Pipeline durch Management-Cockpits  Realisierung eines dynamisch anpassbaren Systems: System kann durch den Einsatz von Tools mit gewohnter Microsoft-Benutzeroberfläche ohne Programmierung dynamisch erweitert und angepasst werden Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 69/66
  • 70. CS RD-PPM: Research & Development – Pipelinemanagement Anforderungen  IT-technische Abbildung aller Prozessschritte bei der Portfolioplanung  Web-basiertes System, weltweit einsetzbar ohne Client-Installation  Bereitstellung notwendiger Eingabeformulare und Workflows  Bereitstellung von Übersichten für die Portfolio- und Kapazitätsplanung Ziele  Standardisierte Prozesse, Senkung der Prozess-Liegezeiten  Transparenz im Prozessverlauf  Aktuelle Projektdaten automatisch verfügbar  Einsparung von Verwaltungsaufwand Ansatz  Prozess- und IT-Assessment inkl. Bewertung der Ist-Situation und Ableitung von Verbesserungspotentialen  Prozessharmonisierung und Definition eines einheitlichen und durchgängigen IT-Lösungsdesigns  Detaillierte Prozessmodellierung und Implementierung eines Proof of Concept  Bereitstellung der Lösung auf Basis Microsoft Office SharePoint Server und Microsoft Office InfoPath Nutzen/ Mehrwert  Mehr erfolgreiche Projekte: Projektleitung kann sich auf die Ergebniserzielung konzentrieren – verringerte Ressourcenkonflikte, dokumentierte Absprachen definieren Handlungsspielraum  Effektive Prozesse: Wenig Aufwand für Erfassung der Vorhaben, Formulare & Workflows erzwingen Prozesskonsistenz  Hohe Transparenz: Klare Trennung von Dateneingabe und -freigabe durch rollenspezifische Ansichten, Reports zeigen Kapazitätsbedarf aller freigegebenen Projekte Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 70/66
  • 71. CS PM-PRM: Project Management – Project Proposal Management Anforderungen  IT-technische Abbildung sämtlicher Prozessschritte von der Projektidee, über die Projektbewertung bis zur Projektfreigabe  Web-basiertes System, standortübergreifend einsetzbar, keine Client- Installation erforderlich Ziele  Standardisierte Prozesse, Senkung der Prozess-Liegezeiten  Transparenz im Prozessverlauf  Aktuelle Projektdaten automatisch verfügbar  Einsparung von Verwaltungsaufwand Ansatz  Prozess- und IT-Analyse zur Identifikation von Optimierungspotentialen  Erstellung einer Lösungsskizze auf Basis der Microsoft Technologieplattform  Prototypische Realisierung der Lösungsskizze und Begleitung der Pilotierung  Detailkonzeption und Bereitstellung der Lösung auf Basis Microsoft Office SharePoint Server Nutzen/ Mehrwert  Prozesstransparenz: Aktivitäten werden gesteuert und verfolgt, Prozess-KPIs können gemessen werden  Datenintegrität: Standardisierte Erfassung von Projektanträgen, Vergleichbarkeit von Projektanträgen, Datenweiterverwendung im gesamten Projektlebenszyklus  Aufwandsreduktion: Einsparung manueller Tätigkeiten für Datenaggregation und –aufbereitung, Verringerung von Klärungs- und Abstimmungsbedarfen Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 71/66
  • 72. CS PM-CTW: Project Management - Collaboration Team Workspace Anforderungen  Zentrale Plattform zum Austausch von Dokumenten im Rahmen unternehmensübergreifender Projekte z.B. in einem Franchising-Verbund  Differenzierbare Zugriffsrechte für firmeninterne und -externe Mitarbeiter  Web-basiertes System, weltweit einsetzbar ohne Client-Installation Ziele  Geringere Einarbeitung: Das Verfahren zur Bearbeitung der einzelnen Projekte bleibt immer gleich  Geringerer Aufwand: Die Projektdokumentation entsteht automatisch  Sicherer Dokumentenstatus dank Check-In/ Check-Out und Versionierung Ansatz  Analyse der aktuellen IT-Landschaft und aktueller Herausforderungen, Identifikation von Verbesserungspotentialen  Aufnahme und Priorisierung der Anforderungen, Ausarbeitung Statement of Work und Roadmap  Überführung der Anforderungen in ein Lösungsdesign unter Nutzung von Best Practices  Bereitstellung der Lösung auf Basis Microsoft Office SharePoint Server Nutzen/ Mehrwert  Gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit: Projekte sind schnell „on track“ und liefern hochwertigere Ergebnisse, die Auskunftsfähigkeit gegenüber Kunden/ Sponsoren etc. ist höher  Standardisierung: Die Zusammenarbeit im Projektteam ist gut eingespielt, lästiges Suchen nach aktuellen Informationen entfällt, rollenspezifische Fokussierung auf das Wesentliche  Hohe Transparenz: Alle Beteiligten sind jederzeit informiert, Informationen sind dank Freigabeprozessen und Versionierung immer verlässlich Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 72/66
  • 73. CS PM-STR: Project Management – Status Reporting Anforderungen  Standardisierte Erfassung von Statusberichten  Nachvollziehbarkeit der Projektberichtsentwicklung  Automatisierte zentrale Bereitstellung aller Statusberichte  Automatisierte Erstellung von PowerPoint-Folien mit Berichtsdaten Ziele  Projektleiter benötigen weniger Zeit zur Erstellung der Projektberichte  Manager können Projektstatusberichte schneller erfassen und vergleichen  Konsolidierungen der einzelnen Statusberichte auf Ebene des Projektportfolios (Management-Übersicht) werden möglich Ansatz  Anforderungsanalyse, Prozessdefinition und prototypische Realisierung  Bereitstellung eines integrierten und automatisierten Statusberichtswesens auf Basis Microsoft Office SharePoint Server, Microsoft Office InfoPath und Microsoft Office PowerPoint  Deployment in bestehende Infrastruktur und Übergabe an den internen Administrator Nutzen/ Mehrwert  Zeitersparnis: Konzentration auf das Wesentliche bei Statusgebern und Management durch standardisierten Prozess und automatisierte Unterstützung  Höhere Datenqualität: Berichtsdaten sind aktueller und zuverlässiger  Entscheidungsunterstützung: Vergleichbarkeit der Statusdaten führt zu besseren Entscheidungen , z.B. über konkurrierende Ressourcen- oder Budgeterweiterungsanfragen Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 73/66
  • 74. CS HR-APM: Human Resources – Application Management Anforderungen  Automatisierung der Erstellung neuer Mitarbeiterverträge  Prozesstransparenz durch einfache Überwachung  Hierarchisches, durchgängiges Berechtigungskonzept  Komfortable und vertraute Benutzeroberfläche Ziele  Reduktion von Durchlaufzeiten – dadurch Vermeidung von Absagen hochwertiger Kandidaten aufgrund zu langer Reaktionszeiten  Klare Verantwortlichkeiten, Transparenz im gesamten Prozessverlauf  Erhöhte Datenqualität in den Vertragsdokumenten Ansatz  Prozess- und IT-Assessment inkl. Bewertung der Ist-Situation und Ableitung von Verbesserungspotentialen  Definition und Abstimmung der Soll-Prozesse, Zuordnung der Prozesse zu IT-Systemen  Detaillierte Prozessmodellierung und Ausarbeitung eines fachlichen und technischen Lösungskonzepts  Bereitstellung der Lösung auf Basis Microsoft Office SharePoint Server und Microsoft Office Nutzen/ Mehrwert  Kürzere Prozessdurchlaufzeiten: Aktivitäten werden rollenspezifisch zugewiesen und verfolgt, Überschreitungen vereinbarter Reaktionszeiten werden sichtbar  Vollständige Prozesstransparenz: Überblick auf den gesamten Bewerberpool – untergliedert nach den einzelnen Prozessphasen – ist automatisch verfügbar, KPIs sind ausweisbar  Kostensenkung: Einsparung manueller Bearbeitungsaufwände, bedarfsgerechte Informationsversorgung, vertraute Bedienung und hohe Benutzerergonomie Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 74/66
  • 75. CS HR-RLM: Human Resources – Relocation Management Anforderungen  Ganzheitliche IT-Unterstützung aller Prozessschritte bei der Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland  Web-basiertes System, weltweit einsetzbar ohne Client-Installation  Bereitstellung notwendiger Eingabeformulare, Workflows und Reports Ziele  Standardisierte Prozesse, Transparenz im Prozessverlauf  Verbesserung des Service im HR-Bereich durch Prozesseffizienz  Aktuelle Daten automatisch verfügbar, Beseitigung von Medienbrüchen  Einsparung von Verwaltungsaufwand Ansatz  Prozess- und IT-Assessment inkl. Bewertung der Ist-Situation und Ableitung von Verbesserungspotentialen  Prozessharmonisierung und Definition eines einheitlichen und durchgängigen IT-Lösungsdesigns  Detaillierte Prozessmodellierung und Implementierung eines Proof of Concepts  Bereitstellung der Lösung auf Basis Microsoft Office SharePoint Server und Microsoft Office InfoPath Nutzen/ Mehrwert  Mehr Produktivität: Zeitersparnis bei Datenerfassung und -weiterbearbeitung, Formulare und Workflows erzwingen Prozesskonsistenz. Automatische Bereitstellung von Reports, die zuvor manuell erstellt wurden  Hohe Transparenz: Klare Trennung von Dateneingabe und -freigabe durch rollenspezifische Ansichten, Nachverfolgung von Bearbeiter, Bearbeitungsstatus und -datum  Standardisierung: Die Applikation ist am Sollprozessmodell ausgerichtet und motiviert die Beteiligten zur Einhaltung des Standardprozesses Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 75/66
  • 76. Unser Kompetenzprofil zu Microsoft Office 2007 System C&S Information Worker Capabilities Unified Communication Business & Collaboration Enterprise Content Management Intelligence Real Time Messaging Team Enterprise Enterprise Workflow Forms Business Enterprise Data Comm. Collaboration Content Search Management Management Intelligence Project Visualization Management Management Windows Desktop Collaborative Doc. Search Workflow Reporting Project Workspaces Management Engine Client Forms Foundation Management Business Business Corporate Records Forms Project Portal Data Process Performance Management Services Management Catalog Management Management Workflow Business Web Content Web Content Data Portfolio Modelling & Process Management Management Analysis Management Design Modeling Workflow Data Archive Tracking Warehouse Compliance SOA & Scorecard Management Process LOB Interoperability Potentiale von Microsoft SharePoint © Campana & Schott 76/66
  • 77. Campana & Schott-Unternehmensgruppe Frankfurt (Hauptsitz) Gräfstr. 99 D-60487 Frankfurt am Main Tel. + 49 (69) 97 78 83-0 Berlin Köln München Friedrichstr. 122/123 Mittelstr. 15-17 Oettingenstr. 2 D-10117 Berlin D-50672 Köln D-80538 München Tel. + 49 (30) 28 04 46-83 Tel. + 49 (221) 258 89 83-0 Tel. + 49 (89) 210 29 78-0 Paris Wien Zürich 5 rue de Médicis Schwindgasse 7 Heinrichstr. 262 F-75006 Paris A-1040 Wien CH-8005 Zürich Tel. + 33 (1) 77 62 46 99 Tel. + 43 (1) 812 01 23 Tel. + 41 (43) 960 33 22 info@campana-schott.com www.campana-schott.com