• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Social Reading: Vom Bibelkreis zu YouPorn (v2.2, mediacampus)
 

Social Reading: Vom Bibelkreis zu YouPorn (v2.2, mediacampus)

on

  • 3,400 views

Wieder ein neues Buzzword? Social Reading ist mehr als das. Warum hinter dem plakativen Begriff mehr steckt als der neueste Hype, warum Verlage sich jetzt damit beschäftigen sollten und was das alles ...

Wieder ein neues Buzzword? Social Reading ist mehr als das. Warum hinter dem plakativen Begriff mehr steckt als der neueste Hype, warum Verlage sich jetzt damit beschäftigen sollten und was das alles mit Microcontent, Luhmanns Zettelkasten und dem Cumshot auf YouPorn zu tun hat.
In der Session möchte ich mit euch eine erste kleine Typologie und Taxonomie von Social Reading entwerfen.

#buchcamp

Statistics

Views

Total Views
3,400
Views on SlideShare
1,944
Embed Views
1,456

Actions

Likes
3
Downloads
12
Comments
2

8 Embeds 1,456

http://booksbrains.wordpress.com 1197
http://social.litmag.net 133
http://www.uni-hildesheim.de 110
http://76.74.254.123 9
http://flavors.me 4
http://twitter.com 1
http://207.46.192.232 1
http://craimann.flavors.me 1
More...

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

CC Attribution-NonCommercial-ShareAlike LicenseCC Attribution-NonCommercial-ShareAlike LicenseCC Attribution-NonCommercial-ShareAlike License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel

12 of 2 previous next

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Social Reading: Vom Bibelkreis zu YouPorn (v2.2, mediacampus) Social Reading: Vom Bibelkreis zu YouPorn (v2.2, mediacampus) Presentation Transcript

    • Social ReadingVom BiBelkReiS zu YouPoRn mediacampus frankfurt 22. August 2011
    • HistorieSeit 1792: „Buchhändler-Börse“ – Buchhändler und Verleger treffen sich einmal im Jahr zum Handel mit Büchern.30. April 1825: Gründung „Börsenverein der Deutschen Buchhändler zu Leipzig“ als Interessensgemeinschaft des gesamten Berufsstandes. Die Fortführung der Abrechnungsorganisation war zentrale Aufgabe des Börsenvereinsnwährend der ersten Jahre seines Bestehens. Der Verband, einer der ältesten in Deutschland, ist mit seinen drei Sparten – Verleger, Buchhändler, Zwischenbuchhändler – bis heute einmalig in Deutschland.1. Januar 1991: Die nach 1945 getrennten beiden Börsenvereine aus West und Ost schließen sich zusammen.
    • mitglieder*Herstellender Buchhandel 1.838Verbreitender Buchhandel 3.661Korrespondierende Mitglieder 32Internationale Mitglieder 22Zwischenbuchhandel 78Verlagsvertreter 31Mitglieder insgesamt 5.662* Stand: 1. August 2011
    • der Verband und seine aufgaben• Interessenvertretung auf europäischer, Bundes- & Landesebene: z.B. Lobbyarbeit Urheberrecht, Preisbindung• Interessenausgleich zwischen den Sparten des Verbandes (Verleger, Buchhändler, Zwischenbuchhändler), Formulierung gemeinsamer Interessen• „Innere“ Verhaltensregeln (Verkehrsordnung)• Öffentlichkeitsarbeit• Plattform für Arbeitskreise, Projektgruppen, Veranstaltungen und Konferenzen• kulturelles Engagement in der Gesellschaft
    • dienstleistungen für mitglieder• Rechtsberatung• Publikationen zu Themen der Branche • Betriebswirtschaftliche Unterstützung, Existenzgründungsberatung• Markt- und Leserstudien• Fortbildung• Newsletter• Kataloge und Datenbanken (VLB etc.) • kulturelles Engagement
    • Social Reading (Hä?)
    • »The idea that readingcould be something that was SHaRed withoTHeR PeoPle«
    • Wo? • Schule • Eltern • Frühstückstisch • Bett • Krankenhaus • Buchclubs • Kirche • ...
    • WaRum? • Lernen • Tipps • Distinktion • »conversation starter« • ...
    • derakT deS leSenS ist bereits häufiger »Social« als wir glauben.*
    • derakT deS leSenS ist bereits häufiger »Social« als wir glauben.*(* und, ja, das ist auch gut so.)
    • ngramS.googLELaBS.com
    • aber: Wie bilden wir diesesozialen Praktiken digital ab?
    • microcontent.
    • micRoconTenT!
    • Ton
    • SounDcLouD.com
    • SounDcLouD.com
    • SounDcLouD.com
    • LaST.Fm
    • LaST.Fm
    • Video
    • iwDrm.TumBLr.com
    • youPorn.com
    • youPorn.com
    • und TexT?
    • und alle so:kulTuRPeSSimuSmuS! (puh)
    • »Bob Steins ideen zum sozialen lesen torpedieren unsere Fähigkeiten zu ungestörtem, konzentriertem Lesen und damit diegRundlagen deS denkenS selbst.« Hartwig Schulte-Loh, Buchreport
    • »nicht mehr die gesetze logiScH- SPRacHlicHeR oRdnung, sondern die Spielregeln der digitalen welt dominieren und verwandeln den menschen in eine künstliche intelligenz.« ibid.
    • »conTEnT iSn’T King.if i sent you to a desert island and gave you the choice of taking your friends or your movies, you’d choose your friends — if youchose the movies, we’d call you a sociopath. conVeRSaTion iS King. content is just something to talk about.« Cory Doctorow, boingboing.net
    • WaS iST einBucHTexT?
    • WaS iST ein BucHTexT?abschnitte, Kapitel, absätze, Sätze, Wörter, Silben, zeichen
    • SemanTiScHe einHeiTenabschnitte, Kapitel, absätze, Sätze (Wörter)
    • TexT alS micRoconTenTein praktischer anwendungsfall: Diigo
    • Diigo.com
    • BuchrEPorT.DE
    • Diigo.com
    • Wo wir gerade schon dabei sind:http://bit.ly/socialreads eine lese- und Rechercheliste zu Social Reading
    • Tools:Social-Reading-Pioniere
    • coPia.com
    • gooDrEaDS.com
    • LovELyBooKS.DE
    • BooKLiKES.com
    • BooKPErK.com
    • inrEaDS.com
    • KoBoBooKS.com/rEaDingLiFE
    • nooK FriEnDS
    • ShELFari.com
    • ThEgoLDEnnoTEBooK.org
    • ThEgoLDEnnoTEBooK.org
    • waTTPaD.com
    • iBookS
    • iBookS
    • koBo BookS
    • STanza
    • Bob Steins TaxonomY oF SociaL rEaDing I. informal face-to-face offline synchronous informal ephemeral discussionII. informal online discussion online asynchronous informal persistent III. formal face-to-face offline synchronous formal ephemeral discussionIV. formal discussion in the asynchronous or online formal persistent margins synchronous
    • »ThE PoinT oF BookS iS To comBaT LonELinESS.« David Foster Wallace
    • Vielen dank! viess@boev.de http://bit.ly/aviess
    • FoToSFolie 7: Ángel Castellano González / Folie 8: Ed Yourdon / Folie 24: Mary and her camera alle bei Flickr.com unter Lizenz CC BY-NC-SA