Your SlideShare is downloading. ×
Social Reading: Vom Bibelkreis zu YouPorn
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Social Reading: Vom Bibelkreis zu YouPorn

4,069
views

Published on

Wieder ein neues Buzzword? Social Reading ist mehr als das. Warum hinter dem plakativen Begriff mehr steckt als der neueste Hype, warum Verlage sich jetzt damit beschäftigen sollten und was das alles …

Wieder ein neues Buzzword? Social Reading ist mehr als das. Warum hinter dem plakativen Begriff mehr steckt als der neueste Hype, warum Verlage sich jetzt damit beschäftigen sollten und was das alles mit Microcontent, Luhmanns Zettelkasten und dem Cumshot auf YouPorn zu tun hat.
In der Session möchte ich mit euch eine erste kleine Typologie und Taxonomie von Social Reading entwerfen.

#buchcamp

Published in: Entertainment & Humor

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
4,069
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
9
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Social ReadingVom BiBelkReiS zu YouPoRn
  • 2. Social Reading (WTF?)
  • 3. »The idea that readingcould be something that was ShaRed withoTheR PeoPle«
  • 4. Wo? * Schule * eltern* Frühstückstisch * Bett * krankenhaus * Buchclubs * kirche ...
  • 5. WaRum? * lernen * Tipps * distinktion* »conversation starter« ...
  • 6. derakT deS leSenS ist bereits häufiger »Social« als wir glauben.
  • 7. derakT deS leSenS ist bereits häufiger »Social« als wir glauben.*(* und, ja, das ist auch gut so.)
  • 8. aber: Wie bilden wir diesesozialen Praktiken digital ab?
  • 9. microcontent.
  • 10. micRoconTenT!
  • 11. Ton
  • 12. Video
  • 13. und TexT?
  • 14. und alle so:kulTuRPeSSimuSmuS! (puh)
  • 15. »Bob Steins ideen zum sozialen lesen torpedieren unsere Fähigkeiten zu ungestörtem, konzentriertem lesen und damit diegRundlagen deS denkenS selbst.« Hartwig Schulte-Loh, Buchreport
  • 16. »nicht mehr die gesetze logiSch- SPRachlicheR oRdnung, sondern die Spielregeln der digitalen Weltdominieren und verwandeln den menschen in eine künstliche intelligenz.« ibid.
  • 17. »conTenT iSn’T king.if i sent you to a desert island and gave you the choice of taking your friends or your movies, you’d choose your friends — if youchose the movies, we’d call you a sociopath. conVeRSaTion iS king. content is just something to talk about.« Cory Doctorow, boingboing.net
  • 18. WaS iST einBuchTexT? abschnitte kapitel absätze Sätze Wörter Silben zeichen
  • 19. SemanTiSche einheiTen abschnitte kapitel absätze Sätze (Wörter)
  • 20. Bob Steins TaxonomY oF Social Reading I. informal face-to-face offline synchronous informal ephemeral discussionII. informal online discussion online asynchronous informal persistent III. formal face-to-face offline synchronous formal ephemeral discussionIV. formal discussion in the asynchronous or online formal persistent margins synchronous
  • 21. »The PoinT oFBookS iS To comBaT lonelineSS.« David Foster Wallace
  • 22. Vielen dank!alexander.viess@googlemail.com aviess.posterous.com @aviess

×