Your SlideShare is downloading. ×
3 socialfuturemedia money
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Saving this for later?

Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime - even offline.

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

3 socialfuturemedia money

413
views

Published on

Social Future Media: Part 3 - Money …

Social Future Media: Part 3 - Money
Andreas Vichr @HBK Braunschweig Dec 2010. Slides with speaker notes in German.

There are three more parts of the presentation.
1_socialfuturemedia_start
2_socialfuturemedia_jetzt
4_socialfuturemedia_future

Zusammenfassung: Von RSS bis foursquare -- Werkzeug-Topologie von Social Future Media. Eine Lagebestimmung mit kritischem Blick auf Anfänge und Zukunft der digitalen Vernetzung. Früher nannte man es Communities -- heute soziale Netzwerke. Wird sich mit iPad und den folgenden iProducts ein noch radikalerer Paradigmenwechsel vollziehen? Was sind die Trends zukünftiger Kommunikationsszenarien und wie kann man sich als StudentIn bereits heute erfolgreich danach ausrichten? Andreas Vichr ist eines der Urgesteine der Deutschen Multimedia- und Internetszene. Seit über 20 Jahren begeistert er in Vorträgen, Artikeln und Diskussionen seine Fangemeinschaft in sozialen Netzen mit verblüffenden Erkenntnissen und unkonventionellen Ideen.

http://socialfuturemedia.com/​
http://socialfuturemedia.ning.com/

Published in: Technology

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
413
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. (Social) Future Media Andreas Vichr @avichr 12010 Dezember 21 DienstagVielen Danke für die Einladung. Neue Medien und Communitieswaren schon immer mein Hobby. Ich bin fasziniert welche Dynamikdas Thema nach dem Dot-com-Crash in 2000 mit „Social Media“jetzt wieder bekommen hat.Angefangen hat für mich alles vor gut 20 Jahren. Ich habe damalsnach der Uni eine Multimedia Agentur gegründet und war dann 10Jahre lang Geschäftsführer.
  • 2. Start Jetzt2010 Dezember 21 Dienstag Future 2Ich habe meinen Vortrag in drei Teile gegliedert.Zunächst etwas über die Ursprünge der Sozialen Medien, dann überdie Gegenwart und zum Schluss Ausblicke in die Zukunft.
  • 3. Jetzt 32010 Dezember 21 DienstagSchauen wir uns doch mal in Echtzeit an wie die Situation jetzt ist.
  • 4. Money 42010 Dezember 21 Dienstag
  • 5. Erfolgreiche Facebook Pages Likers + pro Tag + pro Mon. Lady Gaga > 23 Mio 80.000 2,4 Mio Burberry > 3 Mio 26.000 800.000 TyraBanks > 1 Mio 2.000 60.000 ThisIs50ct 40.000 120 3.600 Stand: 101121 52010 Dezember 21 DienstagHier die Zahlen dazu.Sie fragen sich vielleicht warum 50ct auf Facebook mit 40.000 Fans nichtso erfolgreich ist wie man es erwarten könnte.
  • 6. Social Media Doppelstrategie Facebook + Ning 62010 Dezember 21 DienstagDas liegt an einer Doppelstrategie. Ich zeige Tyra Banks und 50ct nichtohne Grund. Beide haben nicht nur eine soziale Präsenz auf Facebooksondern sie betreiben auch ein eigenes soziales Netzwerk bei Ning. Dashat durchaus Vorteile auf die ich später noch eingehe.Interessanterweise wurde Ning vom Internet-Pionier Marc Andreessen,dem Erfinder des Netscape Browsers, 2005 mitbegründet.
  • 7. Doppelstrategie Facebook Ning Likers + pro Tag Members + pro Tag TyraBanks > 1 Mio 2.000 280 Tsd 30 ThisIs50ct 40.000 120 530 Tsd 100 Stand: 101121 72010 Dezember 21 DienstagHier die Zahlen im Vergleich. Man sieht dass 50ct eines der grössten underfolgreichsten Ning-Netzwerke betreibt.Man kanns sich Ning vorstellen wie ein eigenes Facebook.Man hat nicht nur eine Page auf Facebook sondern ein eigenes SozialesNetzwerk mit allen bekannten Features.
  • 8. Wieso eine Social Media Doppelstrategie? 82010 Dezember 21 DienstagWarum sollte man eigentlich diesen doppelten Aufwand betreiben? Dennletzlich muss man als Betreiber beide Netzwerke getrennt moderieren.
  • 9. Facebook UI-Design ist monoton Bei Wordpress hat man auch Themen 92010 Dezember 21 DienstagDas Facebook Design ist zwar schnell geladen aber sieht aus wie eineDatenbank. Für das persönliche Profil mag das ok sein – für Marken diesich darstellen wollen eher nicht.Bei Wordpress würde man auch nicht akzeptieren wenn alle Blogs gleichaussähen.
  • 10. Eigenes soziales Netzwerk = eigenes Design und Branding 102010 Dezember 21 DienstagBei einem eigenen sozialen Nieschennetzwerk hat man die Möglichkeit desindividuellen Designs und Brandings.
  • 11. 112010 Dezember 21 DienstagHier sieht man wie 50ct sich mit Hilfe von Ning präsentiert.
  • 12. 122010 Dezember 21 DienstagDie Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig.
  • 13. 132010 Dezember 21 DienstagUnd man kann die Themen mit eigenem CSS-Code verändern. Lediglichdie Basismodule des sozialen Netzwerks sind vorgegeben. Es bestehtauch die Möglichkeit Produkte direkt aus dem Netzwerk zu verkaufen. Daskann man bei Facebook Pages nicht.So eine Doppelstrategie hat also durchaus Vorteile
  • 14. Der eigene Social Graph ist wichtig. Andernfalls Abhängigkeit von Facebook. 142010 Dezember 21 DienstagMan erhält als Page-Betreiber von Facebook z.B. keine E-Mail Adressenzur eigenen Nutzung. Alles muss ausschliesslich über Facebook erfolgen –man ist als völlig abhängig.Im Gegensatz dazu kann man bei Ning den kompletten Social Graphnutzen und auch runterladen.
  • 15. Privatspähre 152010 Dezember 21 DienstagNach all dem Facebook Hype jetzt ein Thema was bedenklich stimmt. DerVerlust der Privatspähre durch soziale Medien.
  • 16. Delikate Daten 162010 Dezember 21 DienstagDazu Sascha Lobo.
  • 17. Oversharing Offenherzigkeit in sozialen Netzen Das Netz vergisst nichts Facebook ist ein Datensilo 172010 Dezember 21 DienstagSascha Lobo spricht etwas interessantes an: Das Netz vergisst nichts.Manche Nutzer von sozialen Netzen machen sich kaum Gedanken undplaudern sehr viel privates aus.Man kann nur hoffen dass der Datensilo Facebook wirklich ein Silo bleibtund delikate Daten dort nicht eines Tages geleaked werden.
  • 18. Privatsphäre bei Facebook Public by default 182010 Dezember 21 DienstagWie sieht es nun mit der Privatspähre bei Facebook aus?
  • 19. Public by Default 192010 Dezember 21 DienstagSie haben so eine Meldung sicher schon mal selbst gesehen. EineApplikation will auf ihre Informationen zugreifen.In diesem Fall um an einer Umfrage teilnehmen zu können.D.h. die Entwickler von Applikationen bekommen Zugriff auf Ihre Daten.
  • 20. Public by Default Matt Mc Keon.com Matt Mc Keon.com 202010 Dezember 21 DienstagUnd bei den folgenden Grafiken sieht man sehr schön wie Facebookversucht immer mehr Informationen seiner Nutzer verfügbar zu machen.
  • 21. Das ganze Internet Alle Facebook Benutzer 21 Netzwerk Freunde2010 Dezember 21 DienstagHier sieht man die einzelnen Kreise: Die Freunde, das Netzwerk, alleFacebook Benutzer und das ganze Internet als potentielle Leser meinerDaten.
  • 22. Name Profilphoto Geschlecht Geburtstag Freunde 22 Kontaktinfo Wall posts Photos Likes2010 Dezember 21 DienstagHier sieht man im Uhrzeigersinn angeordnet die einzelnen Aspekte derDaten.Name, Photos, Geburtstag, Freunde und Likes als Beispiel.
  • 23. 232010 Dezember 21 DienstagHier also der Zustand im Jahr 2005. Achten sie darauf wie sich die blauenFelder verändern und erweitern.
  • 24. 242010 Dezember 21 Dienstag2006
  • 25. 252010 Dezember 21 Dienstag2007
  • 26. 262010 Dezember 21 Dienstag2009 im November
  • 27. 272010 Dezember 21 Dienstag2009 im Dezember
  • 28. 282010 Dezember 21 DienstagUnd April 2010
  • 29. Facebook füllt seinen Silo sehr erfolgreich Likes für die neue Suche 292010 Dezember 21 DienstagWarum macht Facebook das? Likes werden z.B. immer wichtiger fürzukünftige Suchalgorythmen.
  • 30. Öffentliche Informationen lassen sich besser vermarkten als private. 302010 Dezember 21 DienstagPrivate Informationen lassen sich nicht vermarkten - öffentliche dafür umsobesser.
  • 31. If you’re not paying for it, you’re not the customer; you are the product being sold. via @Petteri Hiisilä 312010 Dezember 21 DienstagUnd dieses Twiter-Zitat finde ich sehr passend.
  • 32. Privatsphähre bei Facebook Spione 322010 Dezember 21 DienstagEin weiterer Kritikpunkt bei Facebook war die Spion-Funktion der iPhoneApp.
  • 33. Aug. 2009 332010 Dezember 21 DienstagDie iPhone App ist ein grosser Erfolg. Doch wussten sie dass man seineganzen Adressen zu Facebook hochladen kann, wenn man nicht aufpasst?
  • 34. 342010 Dezember 21 DienstagWie das konkret aussieht sieht man hier. Links die Einladung zusynchronisieren. Das harmlose Angebot: Facebook-Profilbilder der Freundesollen den Kontakten hinzugefügt werden. Der Hinweis rechts macht aberdeutlich was wirklich passiert.Alle iPhone-Kontaktdaten werden an Facebook gesendet. Das ist derGrund warum sich manche Freunde bald wundern werden, daß sieunverhofft auch zu Facebook eingeladen werden.
  • 35. Mächtige Bewegungen 352010 Dezember 21 DienstagFacebook wird immer mächtiger. Aber die User werden es auch.Das beschreibt Prof. Peter Kruse sehr plastisch.
  • 36. Mächtige Bewegungen 362010 Dezember 21 Dienstag
  • 37. Post Privacy Optimismus 372010 Dezember 21 DienstagFast Gegensätzlich mutet dagegen dieser Standpunkt an.Wir sollen uns auf den Verlust der Privatspähre freuen.
  • 38. 382010 Dezember 21 DienstagChristian Heller hat auf dem Chao CC 2008 einen bemerkenswertenVortrag gehalten. Ich habe hier Auszüge aus einem Podcast Interview.
  • 39. Post Privacy Optimismus 392010 Dezember 21 Dienstag
  • 40. Facebook Alternativen 402010 Dezember 21 DienstagSie sehen. Das ganze Thema Facebook und Social Media ist durchauskontrovers.Gibt es denn gar keine Alternativen?
  • 41. Nach den Flops mit Orkut, Wave und Buzz. Was plant Google? 412010 Dezember 21 DienstagWas macht eigentlich Google nach den Misserfolgen mit Orkut, Wave undBuzz?
  • 42. GoogleMe Facebook Clone? 422010 Dezember 21 DienstagSchon lange munkelt man über einen Facebook Clone genannt GoogleMe.
  • 43. +1 Werkzeugleiste? 432010 Dezember 21 DienstagErst kürzlich wurde das Gerücht gestreut das kommende Produkt soll +1heissen und lediglich eine soziale Werkzeugleiste sein.
  • 44. Diaspora Verstreutheit διασπορά 442010 Dezember 21 DienstagDiaspora ist ein anderer Versuch einer Facebook Alternative.
  • 45. 452010 Dezember 21 DienstagAlles was man an Facebook kritisieren kann soll hier berücksichtig werden.Diaspora wird auf eigenen Servern installiert. Damit hat man die eigeneKontrolle.
  • 46. Ning – Friede 462010 Dezember 21 DienstagUnd auf die dritte Entwicklung bin ich in meinem Vortrag schon ein paarmal gestossen.Ning. Ein Soziales Baukasten System mit dem man sich ein eigenesFacebook erstellen kann. Das System wird auf Ning-Servern gehostet.
  • 47. Freemium ist tot. 472010 Dezember 21 DienstagInteressant ist das Ning ursprünglich kostenlos war und Premium Optionenhatte. Das hat sich allerdings nicht bewährt. Inzwischen kostet der Betriebeeines sozialen Netzwerks auf Ning für die Betreiber immer Geld.
  • 48. Ning Facts nach No-Freemium • Vorher 17.000 zahlende Netzwerkbetreiber und eine Vielzahl Umsonst-Betreiber • Jetzt zahlen 80.000 zwischen $3 - $50 • 70 Millionen monatliche User die selbstverständlich nach wie vor nichts zahlen müssen 482010 Dezember 21 DienstagHier einige Facts der Veränderung.Die Zahl der kostenpflichtig betriebenen Netzwerke ist stark angewachsen.Es besteht also eine Wertschätzung für den Dienst.
  • 49. 492010 Dezember 21 DienstagHier sieht man die Preisstruktur
  • 50. Vorteile Ning • Eigenes Branding via CSS • Export E-mail Adressen + Social Graph • APIs • Keine kommentarlosen Löschungen • Man zahlt für Kundenservice • Besser zu moderieren 502010 Dezember 21 DienstagDie Vorteile eines eigenen Netzwerkes sind vielfältig.Der Social Graph gehört einem selber.Ausserdem ist das Netzwerk viel besser zu moderieren als eine FacebookPage.
  • 51. Facebook Page? 512010 Dezember 21 Dienstag
  • 52. Sind Facebook Pages wirklich so schwierig zu moderieren? 522010 Dezember 21 DienstagSind Facebook Page wirklich so umständlich für die Betreiber.
  • 53. Profil 532010 Dezember 21 DienstagAls Beispeil mal Sascha Lobo. Er hat auf seinem privaten Profil knapp 5000Freunde.
  • 54. Page 542010 Dezember 21 DienstagHier sieht man seine Facebook Page. Kaum ein Unterschied ist zuerkennen.
  • 55. 552010 Dezember 21 DienstagIch habe ihn über sein neues interaktives iPad Buch eine Frage gestellt.
  • 56. 562010 Dezember 21 Dienstag
  • 57. 572010 Dezember 21 Dienstag
  • 58. 582010 Dezember 21 DienstagMan sieht - es gibt durchaus auch prominente Nutzer die Facebook Pageskritisch sehen.
  • 59. Und was macht Wordpress? 592010 Dezember 21 DienstagViele kennen und nutzen Wordpress für ein eigenes Blog. Was ist daeigentlich geplant?
  • 60. 602010 Dezember 21 DienstagMan kann aus einem WordPress Blog mit dem BuddyPress Plug-In einSoziales Netzwerk machen. Diese Möglichkeit ist äusserst interessant dennman hat das eigene Netzwerk auch auf dem eigenen Server.Bei Ning vertraut man ja den Social Graph deren Server an.
  • 61. Vorteile BuddyPress • Läuft auf eigenem Server • Viele Plug-Ins • Komplette Kontrolle über Social Graph • Noch individuelleres Branding als bei Ning • Macht aus jedem Blog ein soziales Netzwerk 612010 Dezember 21 DienstagHier noch einmal die Vorteile der BuddyPress Lösung.Wie bei Ning hat man die Kontrolle über den Social Graph.Das Branding geht sogar noch individueller als bei Ning.
  • 62. Die Zukunft Social Features für jede Webseite. Homepage + Blog + 622010 Dezember 21 DienstagIch sehe daher für die Zukunft dass sich social Features auf jeder Webseiteintegrieren lassen. Das wäre jedenfalls wünschenswert.Quasi Homepage + und Blog +
  • 63. Die Zukunft Der Social Graph als portables Plug-in. Mein Social Graphs gehört mir. 632010 Dezember 21 Dienstag
  • 64. Watch Part 4 4_socialfuturmedia_future 642010 Dezember 21 Dienstag
  • 65. socialfuturmedia.ning.com socialfuturemedia.com @avichr 652010 Dezember 21 Dienstag