Welche Alternativen gibt es zum klassischen Betrieb von Hard- und Software für den Mittelstand? IHK Düsseldorf - Softwarea...
EDV im Mittelstand ? Lotus Foundations at a Butcher Shop – Quelle: http://www.bilal.ca/real-life-pictures-of-the-lotus-fou...
200479798-001_47.jpg Gesucht: Der Maßanzug für kleinere Unternehmen Auch kleinere Unternehmen benötigen, genau wie große U...
Lösungsansatz <ul><li>Standardisierung </li></ul><ul><li>Vorkonfiguration </li></ul><ul><li>Fokussierung 80 : 20 </li></ul...
Intranet Extranet Internet www.meinefirma.de <ul><li>Fileserver </li></ul><ul><li>Backup Technik </li></ul><ul><li>lokale ...
IBM Lotus unterstützt mehrere Liefermodelle für Software On-Premise SaaS Unified Communications  and Social Software Situa...
Begriffsklärung: Cloud Computing.
Warum ?
Weil Technik und Möglichkeiten sich ändern ? C64
Stichworte: Mobil computing, multi-device computing ..... Desktop, iPad, Netbook, Smartphone
Für Cloud Computing gibt es drei Modelle der Umsetzung. IBM Presentation Template Full Version Unternehmen <ul><li>Public ...
Cloud Computing: Unterscheidung nach intern/extern, Kunde/Anbieter.
Cloud Computing: Vier Typen.
Cloud Computing: Verschiedene Cloud Services-Modelle.
Cloud Computing: Erhebliche Einsparungspotenziale möglich.  Quelle: IBM Analyse zu Cloud Synergies. Generell: Kosten des o...
Déjà-vu
Cloud Services: Bedürfnisse und Anforderungen sind je nach Endkundensegment unterschiedlich.  Quelle: IBM Analyse zu Cloud...
LotusLive: Cloud Computing von Lotus – LotusLive Portfolio. „ Standalone“-Online-Lösungen Integrierte Plattformen LotusLiv...
Cloud Computing: Angebote von IBM.
LotusLive: Lotus Strategie für Collaboration on demand. <ul><li>LotusLive ist die Collaboration-Strategie von IBM Lotus al...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

LotusLive Cloud Computing

1,088 views
992 views

Published on

Vortrag IHK Düsseldorf Software Arbeitskreis, Düsseldorf, 10. Juni 2010

Published in: Technology, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,088
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
12
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

LotusLive Cloud Computing

  1. 1. Welche Alternativen gibt es zum klassischen Betrieb von Hard- und Software für den Mittelstand? IHK Düsseldorf - Softwarearbeitskreis Düsseldorf, 10. Juni 2010 [email_address]
  2. 2. EDV im Mittelstand ? Lotus Foundations at a Butcher Shop – Quelle: http://www.bilal.ca/real-life-pictures-of-the-lotus-foundations-appliance-server/ IBM iDataPlex Rack Type 7825 - Foto: IBM http://publib.boulder.ibm.com/infocenter/idataplx/documentation/index.jsp?topic=/com.ibm.idataplex.doc/dg9idp_r_rack.html
  3. 3. 200479798-001_47.jpg Gesucht: Der Maßanzug für kleinere Unternehmen Auch kleinere Unternehmen benötigen, genau wie große Unternehmen, überzeugende und ansprechende technische und betriebliche Lösungen! Der Haken – Sie sind nicht bereit Zeit und Geld in die Entwicklung eigener Rundum IT-Lösungen zu investieren sondern fokusieren sich auf ihr Kerngeschäft und ihr Wachstum. <ul><li>Herausforderungen </li></ul><ul><ul><li>i </li></ul></ul>Das IT Budget ist limitiert Kein Wunsch interne IT Expertise aufzubauen Am Markt befindliche Software ist oft preislich an großen Unternehmen orientiert Komplexe IT lenkt von den eigentlichen Geschäftszielen ab Unzureichende Sicherung geschäftsrelevanter Daten
  4. 4. Lösungsansatz <ul><li>Standardisierung </li></ul><ul><li>Vorkonfiguration </li></ul><ul><li>Fokussierung 80 : 20 </li></ul><ul><li>Hybridlösungen </li></ul>
  5. 5. Intranet Extranet Internet www.meinefirma.de <ul><li>Fileserver </li></ul><ul><li>Backup Technik </li></ul><ul><li>lokale Benutzer </li></ul><ul><li>Zugriff intern </li></ul><ul><li>LAN intern ohne Internet möglich </li></ul><ul><li>Fileshare </li></ul><ul><li>Community </li></ul><ul><li>autorisierte Nutzung </li></ul><ul><li>online </li></ul><ul><li>Public </li></ul><ul><ul><li>Youtube, Flickr,Facebook . . . </li></ul></ul><ul><li>online </li></ul>Szenario: Dateien gemeinsam nutzen
  6. 6. IBM Lotus unterstützt mehrere Liefermodelle für Software On-Premise SaaS Unified Communications and Social Software Situational Applications and Integration Messaging and Collaboration Content Management Hosted Appliance
  7. 7. Begriffsklärung: Cloud Computing.
  8. 8. Warum ?
  9. 9. Weil Technik und Möglichkeiten sich ändern ? C64
  10. 10. Stichworte: Mobil computing, multi-device computing ..... Desktop, iPad, Netbook, Smartphone
  11. 11. Für Cloud Computing gibt es drei Modelle der Umsetzung. IBM Presentation Template Full Version Unternehmen <ul><li>Public Cloud </li></ul><ul><li>IT-Aktivitäten und -Funktionen werden als Dienste über das Internet angeboten </li></ul><ul><li>Wichtige Funktionen: </li></ul><ul><ul><li>Skalierbarkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>Automatisches/schnelles Bereitstellen </li></ul></ul><ul><ul><li>Standardisierte Angebote </li></ul></ul><ul><ul><li>Verbrauchsorientierte Preise </li></ul></ul><ul><ul><li>Mandantenfähigkeit </li></ul></ul>Traditionelle Unterneh-mens-IT <ul><li>Private Cloud </li></ul><ul><li>IT-Funktionen werden als Service über ein Intranet innerhalb eines Unternehmens und hinter einer Firewall angeboten </li></ul><ul><li>Wichtige Funktionen: </li></ul><ul><ul><li>Skalierbarkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>Automatisches/schnelles Bereitstellen </li></ul></ul><ul><ul><li>Kostenumlegung möglich </li></ul></ul><ul><ul><li>Umfassende Virtualisierung </li></ul></ul><ul><li>Hybrid Cloud </li></ul><ul><li>Interne und externe IT-Bereitstellungsarten sind integriert - mit Aktivitäten und Funktionen, die auf Sicherheitsbestimmungen Wichtigkeit, Architektur und andere angewendete Vorschriften basieren. </li></ul>Private Cloud Public Cloud Hybrid Cloud
  12. 12. Cloud Computing: Unterscheidung nach intern/extern, Kunde/Anbieter.
  13. 13. Cloud Computing: Vier Typen.
  14. 14. Cloud Computing: Verschiedene Cloud Services-Modelle.
  15. 15. Cloud Computing: Erhebliche Einsparungspotenziale möglich. Quelle: IBM Analyse zu Cloud Synergies. Generell: Kosten des operativen Geschäfts vs. Investionen
  16. 16. Déjà-vu
  17. 17. Cloud Services: Bedürfnisse und Anforderungen sind je nach Endkundensegment unterschiedlich. Quelle: IBM Analyse zu Cloud Computing.
  18. 18. LotusLive: Cloud Computing von Lotus – LotusLive Portfolio. „ Standalone“-Online-Lösungen Integrierte Plattformen LotusLive Connections Kombiniert Ihr Business Community mit integrierten Kollaborationsanwendungen (Engage ohne Meetings, Charts, Forms) LotusLive Engage Eine mandantenfähige und sichere Online-Umgebung integrierter Anwendungen für u.a. Dokumentenmanagement, vorgangs- und aktivitätenorientierte Zusammenarbeit im Intra- und Extranet Integrierte Web Collaboration LotusLive Notes Eine durch IBM betriebene Online-Version von Lotus Domino mit Notes Clients für E-Mail, Kalender und Terminplanung vorort im Unternehmen LotusLive iNotes Webmail-Dienst für E-Mail, Adressbuch, persönlichem Kalender und Verzeichnisintegration mit Lotus Domino, Microsoft Exchange und LDAP Online-E-Mail und Webmail <ul><li>LotusLive Meetings </li></ul><ul><li>Funktionsreicher und sehr einfach verwendbarer Dienst für geplante und ungeplante Online-Sitzungen und Web-Konferenzen </li></ul>LotusLive Events Management-Anwendung zur Vor- und Nachbereitung sowie Steuerung einzelner oder regelmäßigen Online-Veranstaltun-gen bis zu 1.000 Teilnehmern Web-Besprechungen und Webinars
  19. 19. Cloud Computing: Angebote von IBM.
  20. 20. LotusLive: Lotus Strategie für Collaboration on demand. <ul><li>LotusLive ist die Collaboration-Strategie von IBM Lotus als SaaS </li></ul><ul><li>Weltweite Vermarktung durch Direktvertrieb, BP Reselling, BP Services und OEM-Reselling, -Rebranding </li></ul><ul><li>Angebot gleichermaßen für KMU und Enterprise-Kunden </li></ul><ul><li>Fokussierung auf „Business Social Computing“ zwischen Unternehmen </li></ul><ul><li>Verwendung moderner Technologien und Neuentwicklungen </li></ul><ul><li>Click-to-Cloud Initiative für die Koexistenz von On-Premise / SaaS </li></ul><ul><li>Offen für die Erweiterung durch Software-Anbieter (On-Premise oder SaaS) </li></ul><ul><li>Einzelne und integrierte Anwendungen für die Online-Zusammenarbeit (Collaboration) </li></ul><ul><li>Zentrale Einrichtung, Verwaltung und Nutzung von Services </li></ul><ul><li>Nutzung der Expertise aus jahrezehntelangem Data Center-Betrieb </li></ul>

×