Your SlideShare is downloading. ×
0
C3<br />IBM WebSphere Commerce & Lotus Sametime:<br />Mehr Erfolg durch Kundenorientierung im eCommerce <br />Referentin: ...
Agenda<br /><ul><li>Einleitung
Demo
nubizz n1
IBM WebSphere Commerce & Lotus Sametime
ecommerce: Handlungsfelder
Der Spass- & Erlebnisfaktor
Mass Customizing
Der direkte Kontakt</li></li></ul><li>Erwartungshaltung …<br /><ul><li>Intensive Nutzung des Online-Angebotes</li></ul>Kun...
Hoher Stammkundenanteil
Wenig Bestellabbrüche („Hohe Konversionsrate“)
Steigerung der Kundenbindung und Kundenzufriedenheit
Hoher Umsatz pro Kunde und eine hohe Nettomarge</li></li></ul><li>Realität …<br /><ul><li>Zielgruppe erreicht den OnlineSh...
Produkte werden nicht oder nicht schnell genug gefunden
Unzureichende Produktinformationen und -darstellungen
Komplizierter und unübersichtlicher Bestellvorgang
Sicherheitsbedenken</li></li></ul><li>Die Macht des Kunden …<br /><ul><li>Informationsüberfluss, Vergleichbarkeit, Dynamis...
Der Kunde ist mit einem klick beim Wettbewerb.
Service & Kundenorientierung muss im Mittelpunkt stehen</li></li></ul><li>WebSphere Commerce: <br />Middleware Plattform …...
ZukunftssichereInvestition
maximale Performance und Skalierbarkeit
Orientierung an SOA Prinzipien
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0

453

Published on

Published in: Technology, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
453
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
7
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0"

  1. 1. C3<br />IBM WebSphere Commerce & Lotus Sametime:<br />Mehr Erfolg durch Kundenorientierung im eCommerce <br />Referentin: Katja Schettke<br />nubizzgmbh<br />Lotusday 2009<br />Hagen, 8. September 2009 - Arcadeon<br />
  2. 2. Agenda<br /><ul><li>Einleitung
  3. 3. Demo
  4. 4. nubizz n1
  5. 5. IBM WebSphere Commerce & Lotus Sametime
  6. 6. ecommerce: Handlungsfelder
  7. 7. Der Spass- & Erlebnisfaktor
  8. 8. Mass Customizing
  9. 9. Der direkte Kontakt</li></li></ul><li>Erwartungshaltung …<br /><ul><li>Intensive Nutzung des Online-Angebotes</li></ul>Kunden informieren sich online und kaufen offline in Ihrer Filiale<br />Kunden kaufen in Ihrem b2c- oder b2b Shop<br /><ul><li>Neukundengewinnung und hohe Besucherzahlen bei geringen Akquisitionskosten
  10. 10. Hoher Stammkundenanteil
  11. 11. Wenig Bestellabbrüche („Hohe Konversionsrate“)
  12. 12. Steigerung der Kundenbindung und Kundenzufriedenheit
  13. 13. Hoher Umsatz pro Kunde und eine hohe Nettomarge</li></li></ul><li>Realität …<br /><ul><li>Zielgruppe erreicht den OnlineShop nicht
  14. 14. Produkte werden nicht oder nicht schnell genug gefunden
  15. 15. Unzureichende Produktinformationen und -darstellungen
  16. 16. Komplizierter und unübersichtlicher Bestellvorgang
  17. 17. Sicherheitsbedenken</li></li></ul><li>Die Macht des Kunden …<br /><ul><li>Informationsüberfluss, Vergleichbarkeit, Dynamische Preisfindung etc.
  18. 18. Der Kunde ist mit einem klick beim Wettbewerb.
  19. 19. Service & Kundenorientierung muss im Mittelpunkt stehen</li></li></ul><li>WebSphere Commerce: <br />Middleware Plattform …<br />Configurable Business Processes<br />Tools<br /><ul><li>Umfassendes Repertoire an WerkzeugenfüralleUsergruppen
  20. 20. ZukunftssichereInvestition
  21. 21. maximale Performance und Skalierbarkeit
  22. 22. Orientierung an SOA Prinzipien
  23. 23. konsequentetechnologischeWeiterentwicklung</li></ul>Business<br />Order Management<br />Trading &<br />Collaboration<br />Catalog & Content<br />Merchandize & Sell<br />Marketing<br />Bietet den Kunden die Möglichkeit, über eine synchrone Textschnittstelle, die den Lotus Sametime-Server einsetzt, Kontakt mit dem Kundendienst in Echtzeit aufzunehmen:<br /><ul><li> Beratung
  24. 24. Einsichtnahme in den Warenkorb
  25. 25. etc.</li></ul>Business Context Engine<br />Admin<br />Analytics<br />Globalization<br />Personalization<br />Relationships & Agreements<br />Developer <br />IBM Middleware Platform<br />Quelle: IBM<br />
  26. 26. WebSphere Commerce Online-Shop<br />Sametime Server<br />Lizenz<br />
  27. 27. Sametime Lizenz<br /><ul><li>Lotus Sametime Entry
  28. 28. Einstiegsvariante
  29. 29. Lizensierung per User
  30. 30. Lotus Sametime Standard
  31. 31. Zusätzliche Features zu Entry
  32. 32. Lizensierung per User oder Value Unit
  33. 33. Lotus SametimeAdvanced
  34. 34. Zusätzliche Features zu Sametime Standard
  35. 35. Lizensierung per User</li></li></ul><li>Demo: Lotus Sametime … <br />nubizz N1: IBM WebSphere Commerce & Lotus Samtime<br />
  36. 36. Die Lösung: nubizz N1 <br /><ul><li>Einfache ecommerce Komplett-Lösung
  37. 37. Kurze Projektzeiten
  38. 38. schneller Onlinegang
  39. 39. Hohe funktionale Abdeckung
  40. 40. Investitionssicherheit & Risikominimierung
  41. 41. Transparentes Preismodell</li></li></ul><li>Plattform: IBM WebSphereCommerce …<br /><ul><li>keine Wartezeiten
  42. 42. personalisierte Dialoge durch direkte Ansprache
  43. 43. hohe Beratungsqualität
  44. 44. einfache Bedienung durch komfortable Benutzerfläche</li></li></ul><li>Handlungsfelder<br />Handlungsfeld: Spaß-& Erlebnisfaktor<br />Handlungsfeld: Mass Customizing<br />Handlungsfeld: Der direkte Kontakt<br />
  45. 45. Handlungsfeld: Spaß- & Erlebnisfaktor …<br />Spiel, Spaß, Spannung<br /><ul><li>Erhöhung der Markenbekanntheit
  46. 46. Schaffung eines Markenimages
  47. 47. Präferenzbildung
  48. 48. Erhöhung der Kaufabsicht</li></li></ul><li>Handlungsfeld: Spaß- & Erlebnisfaktor …<br />Richmedia & Dynamic Imaging<br /><ul><li>Steigerung des Kauferlebnisses
  49. 49. haptische Erfahrung
  50. 50. Nachgewiesene Erhöhung der Verweildauer & Konversionsraten</li></li></ul><li>Handlungsfeld: Mass Customizing<br />Das individuelle Produkt<br /><ul><li>Der Kunde findet was besonderes, einmaliges und kommt gerne wieder
  51. 51. Möglichkeiten für Produkte des täglichen Bedarfs und komplexen, erklärungsbedürftigen Produkten</li></li></ul><li>Handlungsfeld: Mass Customizing<br />Der Online Kunde – das unbekannte Wesen?<br /><ul><li>Direkte Kundenansprache auf Basis vorliegender Kundenprofile, Einkaufsdaten etc.</li></li></ul><li>Handlungsfeld: Der direkte Kontakt …<br />Gesichter zeigen …<br /><ul><li>Vertrauenssteigerung durch Transparenz
  52. 52. Zeigen Sie, wer Sie sind
  53. 53. Zeigen Sie, was Sie machen
  54. 54. Zeigen Sie, was Ihre Ansprüche sind
  55. 55. Zeigen Sie, wie Sie erreichbar sind</li></li></ul><li>Handlungsfeld: Der direkte Kontakt …<br />Vertrauensbildung & Service…<br /><ul><li>Sichtbare Angabe der Kontaktdaten, Ansprechpartner …
  56. 56. Instant Messaging
  57. 57. Zeigen, dass man für den Kunden da ist</li></li></ul><li>IBM<br />IBM<br />IBM<br />Fazit: WebSphere Commerce<br /><ul><li>InternationalePräsenz
  58. 58. TechnischeVorreiterrolle
  59. 59. UmfangreicheStandardfunktionen</li></li></ul><li>Der Weg zu Ihrer ecommerce Strategie …<br />nubizz GmbH<br />www.nubizz.de<br />
  60. 60. b2c<br />b2c<br />b2b<br />b2b<br />content<br />content<br />community<br />community<br />marketplace<br />marketplace<br />Strategisch. Fundiert. Auf dem Punkt.<br />360° E-Business für Ihren Unternehmenserfolg<br />Wir betrachten den gesamten Prozess<br />Implementierung<br />Betrieb<br />Beratung<br />Grafik-Design<br />Wartung & Support<br />Anforderungen<br />Setup<br />User-Help-Desk<br />Spezifikation<br />Customizing<br />Online-Marketing/SEO<br />SW-Auswahl<br />Integration<br />Housing / Hosting<br />HW-Auswahl<br /><ul><li>Corporate Design
  61. 61. SEO/SEM
  62. 62. Online- / Permission Marketing
  63. 63. Finanzierung
  64. 64. Credit Risiko Management
  65. 65. fulfilment</li></ul>Services<br />Nubizz interactive<br />
  66. 66. Lotusday 2009 - Ich wünsche Ihnen weiterhin einen informativen Tag!<br />
  67. 67. Ablauf Demo Sametime<br /> <br />Jess: ShopUser (SF)<br />Frank: Backoffice-User (BO)<br /> <br />Nach Folie 10 Aufruf SF / BO<br /> <br />=&gt; kurze Erläuterung der Oberflächen und des Konzeptes (Frank)<br /> <br />Demo:<br /> <br />SF: SF-User hat Frage und meldet sich beim BO<br />BO: Übernahme des Kunden (automatische Frage wird generiert)<br />SF: &quot;Können Sie mir bitte weiterhelfen? Ich suche die bunte Bluse, die auf dem Deckblatt ihres aktuellen Kataloges abgebildet ist.<br />BO: ruft zwischenzeitlich Kundenseite auf<br />BO: &quot;Guten Tag. Ja gerne. Ich leite Sie direkt auf die Detailseite der Bluse.&quot;<br />SF: Detailseite wird angezeigt<br />SF: &quot;Danke schön, für die schnelle Hilfe.&quot; <br />SF: Einfügen der Bluse in den Warenkorb.<br />BO: &quot;Bitte sehr. Darf ich Ihnen noch weiter behilflich sein.&quot;<br />SF: &quot;Ich suche noch eine passende Hose zur Bluse. Können Sie mir da etwas sportliches empfehlen.&quot;<br />BO:&quot;ja, einem Moment bitte. Wir haben heute die LislWeppen im Aktionsangebot&quot;<br />SF: Detailseite wird angezeigt<br />SF: &quot;Oh danke schön, die ist ja wirklich schick.&quot;<br />BO: Bitte sehr. Wenn Sie noch weitere Wünsche haben, wenden sie sich bitte an unseren Kundendienst. Vielen Danke für ihren Einkauf.<br />
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×