Your SlideShare is downloading. ×
0
Firmenstatements
Firmenstatements
Firmenstatements
Firmenstatements
Firmenstatements
Firmenstatements
Firmenstatements
Firmenstatements
Firmenstatements
Firmenstatements
Firmenstatements
Firmenstatements
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Firmenstatements

235

Published on

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
235
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Mathias Reiter, Geschäftsführender Gesellschafter, SmartRay GmbH
  • 2. Klaus Dinnes, Technical Marketing Engineer, National Instruments
  • 3. Jan-Erik Schmitt, Geschäftsführer, Vision Components GmbH
  • 4. Dipl.-Ing. Michael Böck, Geschäftsführer, tci GmbH
  • 5. Oliver Renaud, Leiter Marketing und Vertrieb, Tech 3d Control GmbH & Co.KG
  • 6. Peter Neuhaus, Geschäftsführer, autovimation Peter Neuhaus „ Der Application Park gibt uns die Möglichkeit unseren "Machine Vision Baukasten" dort vorzustellen wo er am meisten Vorteile bringt - in der Praxis. Unser modulares Befestigungssystem soll hier den Aufbau kompletter BV Anlagen aus Fertigteilen ermöglichen.“
  • 7. Michael Beising, Geschäftsführer, EVT Eye Vision Technology GmbH „ Die EVT sieht im Applikation Park eine sehr starkes Mittel um den Messebesuchern einfach zu demonstrieren, dass die Bildverarbeitungskomponenten zum Standardsensorsystem für die industrielle Produktion geworden sind. Gerade das komplette Fertigungssystem zeigt die Industrietauglichkeit der Komponenten optimal.“
  • 8. Torsten Woyke, Geschäftsführer, WMV Robotics „ Der ApplicationPark mit seinen unterschiedlichen Anwendungs-zellen ist ein faszinierendes Projekt für eine Messe. Diese Gelegenheit wollen wir nutzen, um zu zeigen, dass umhausungsfreie Roboter und Bildverarbeitung ein starkes Team im Bereich der Automati-sierung uns Qualitätskontrolle sind.“
  • 9. Bernd Strobel, Geschäftsführer, Markem-Imaje GmbH „ Für Markem-Imaje ist der Application Park eine gute Möglichkeit unsere Kennzeichnungssysteme in einer praxisnahen Applikation vorzustellen. Dazu gehört auch die Integration der Geräte in eine Verpackungsmaschine sowie die Datenanbindung an eine übergeordnete Steuerung. Unsere Geräte präsentieren sich den Besuchern somit in einem realistischen Umfeld, das ihre Funktionalität und Kennzeichnungsqualität unterstreicht."
  • 10. Claude Kuhnen, Marketingleiter, SensoPart GmbH „ Der Application Park gibt nicht nur einen breiten Überblick über aktuelle Vision-Systeme, sondern schafft es auch, die Leistungsfähigkeit der Bildverarbeitungssysteme an beispielhaften Anwendungen anschaulich darzustellen. Für uns eine ideale Umgebung um unser Vision-System Eyesight vorzustellen.“
  • 11. Christian Wolf, Geschäftsführer, Hans Turck GmbH & Co. KG „ Für Turck ist der Application Park eine ideale Gelegenheit, die Möglichkeiten und die Interoperabilität unserer Bildverarbeitungs- und RFID-Lösungen im Rahmen einer durchgängigen Automatisierungskette zu demonstrieren. Jeder Besucher kann sich an der Anlage selbst überzeugen, wie aus seiner Bestellung mit Hilfe der Turck-Identifikationslösungen und der Systeme anderer namhafter Anbieter in einer Minute vollautomatisch ein maßgeschneidertes Produkt wird.“
  • 12. Bernd Strobel, Geschäftsführer, Markem-Imaje GmbH „ In jedem automatisierten und standardisierten Produktionsprozess geht es heutzutage auch um die Individualisierung der Produkte, einer Produzentenhaftung, der Rückverfolg-barkeit, der Qualitäts- und Fälschungs-sicherheit. Bluhm Systeme bietet hierzu Verfahren an, die auf der Basis von Tinte, Laser, RFID und Etiketten für eine direkte und indirekte Kennzeich-nung geeignet sind. Einen Teil dieser Möglichkeiten wollen wir als Komplett-anbieter von Kennzeichnungstechnik im Vision Application Park live und anschaulich demonstrieren.“

×