• Save
Chat
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Chat

on

  • 2,424 views

 

Statistics

Views

Total Views
2,424
Views on SlideShare
2,423
Embed Views
1

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

1 Embed 1

http://zaynnun.blogspot.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Chat Chat Presentation Transcript

  • Chat Name: Abdessamad Boukhou Klasse: HS51 Fach: Religion
  • Inhaltsverzeichnis
    • Deckblatt
    • Inhaltsverzeichnis
    • Inhaltsangabe
    • Chat
    • Chats - wie alles begann
    • Ist chatten nur was für einsame Menschen?
    • Gefahren beim chatten
    • Faker und Straftäter
    • Eigene Meinung zum Thema Chat
  • Inhaltsangabe
    • Es ist eine Information über die Nach und vorteile des chats
  • Das Chat
    • Unter chatten versteht man eine "Online-Unterhaltung" in Echtzeit. Der Begriff Chat ist aus dem Begriff "to chat" abgeleitet, der im englischen für plaudern steht. Eine klassische Online-Unterhaltung erfolgt dabei in Textform, wobei jedes Wort über die Tastatur eingegeben und in Echtzeit an den oder die Empfänger übermittelt wird. Die sehr schnelle Übermittlung der Nachrichten begründet mit Sicherheit auch den Erfolg des chattens. Weltweit chatten nach neuesten Schätzungen weit über 500 Millionen (!!!) Menschen.
    • In vielen Ländern ist chatten aufgrund fehlender Anschlussmöglichkeiten nur in Internet-Cafés möglich.
  • Chats - wie alles begann
    • Entstanden ist das chatten als Kommunikations-Form schon in den 80er Jahren, seinerzeit mit sogenannten Internet Relay Chats, bei denen man aufgrund der technischen Gegegenheiten noch ohne Bildübertragung auskommen musste. Aus dieser Zeit stammen übrigens auch die -heute noch verwendeten- > Emoticons , mit denen bestimmte Emotionen zum Ausdruck gebracht wurden. Da diese nicht als Bild übermittelt werden konnten, wurden ganz einfach Tastenkürzel verwendet.
    • Die am häufigsten verwendeten Emoticons
    • :-) Lachendes Gesicht, "nicht-alles-so-ernst-nehmen" :-( Trauriges Gesicht, Schade, Enttäuschung ;-) Augenzwinkern (nicht ernst gemeint) :-O Erstaunen, Erschrecken :-D Lautes Lachen :*) Albern, Betrunken
  • Ist chatten nur was für einsame Menschen?
    • Die gerne und oft verbreitete Meinung, dass nur einsame Menschen oder Singles chatten ist natürlich völliger Unsinn. Chatten ist optimal für alle, die gerne mit anderen Menschen kommunizieren. Mittlerweile gibt es zu nahezu allen erdenklichen Themen fachbezogene Chats. Trotzdem liegen > Dating-Chats weltweit klar in Führung. Abenteuer, Beziehung oder Special-Interest - Chats bilden dafür eine gute Basis. Die Vorteile liegen auf der Hand. Wer Kontakte sucht, spart sich jede Menge Zeit - weil vorher leicht "gefiltert" werden kann. Wer online das Abenteuer sucht oder auf Kontaktsuche geht, sollte sich allerdings auch ganz klar über > Gefahren im Chat bewusst sein. Die scheinbare Anonymität beim chatten bildet leider auch Nährboden für Gewalt- und Kapitalverbrechen. Wer bislang noch nicht allein oder nur sehr selten gechattet hat, sollte sich unbedingt im Bereich > Gefahren im Chat Informieren, Wer sich über Gefahren im klaren ist und einige Sicherheitsaspekte beachtet, wird beim chatten sicherlich viel Spass haben.
  • Gefahren beim chatten
    • Wer regelmäßig chattet und seinen Stamm-Chat gefunden hat, wird über kurz oder lang typischen "Kampfchattern" begegnen. Das sind Leute, die man irgendwie "immer" sieht - egal zu welcher Zeit an welchem Tag man sich in den Chat einklinkt. Oft kennzeichnen solche Chatter ihre Profile mit wichtigen Hinweisen wie "habe Flat, daher nicht immer am PC" - womit möglichst vielen Teilnehmern signalisiert werden soll, dass diese immer online sind (nur ab und zu mal einschlafen?).
    • Solche Kampfchatter müssen nicht zwangsläufig chatsüchtig sein, zeigen aber ganz deutliche Anzeichen. Sie erwecken in jedem Fall den Eindruck, dass ihnen im Chat keinesfalls etwas entgehen darf. Viele gehen keiner beruflichen Tätigkeit nach, hier bilden also Zeit und Langeweile die Hauptmotive - und Gefahren ! Wer sich aber überwiegend in Chats aufhält und beispielsweise wichtige Dinge, wie Allgemeinen Pflichten nachkommen Arbeit (oder Arbeitssuche) Soziale Kontakte außerhalb der Chats pflegen Wohnung/Zimmer in Schuss halten
    • vernachlässigt, ist chatsüchtig !
    • Die Folgen der Chatsucht sind mitunter gravierend, da sich Veränderungen nur schleichend bemerkbar machen und die Betroffenen selbst kaum Anzeichen wahrnehmen. Zudem werden Signale von anderen gerne als "uncool" verworfen - die Betroffenen leben immer mehr in ihrer "eigenen" Welt, die sie sich schliesslich so zurechtbauen, dass alles in bester Ordnung scheint - allerdings nur noch online! Mögliche Folgen der Chatsucht sind beispielsweise Erheblich gestörtes soziales Umfeld (Isolation) Psychische Störungen (Scheinwelt kontra Realität) Verlust von Arbeitsplatz und/oder sozialen Kontakten Verwahrlosung von Wohnung/Zimmer Stetig ansteigende Isolation Körperliche und/oder geistige Störungen
  • Faker und Straftäter
    • Der Begriff Faker stammt von "fakes", was im englischen für Fälschung oder Betrug steht. Beim chatten nutzen Faker eine Schein-Identität oder betrügen andere mit Angabe falscher Tatsachen oder -im häufigsten Fall- Zusendung falscher Bilder (von anderen Personen). Oft verfolgen Faker "nur" das Ziel, damit an Bilder oder Informationen von Chatpartnern zu gelangen. Trotzdem ist grösste Vorsicht geboten, denn einige Faker verfolgen hochkriminelle Ziele.
  • Eigene Meinung zum Thema Chat
    • Chat hat sehr viele vorteile finde ich, weil man was fragen will kann man einen der gerade online ist einfach fragen oder, wenn mann sich mit mehreren freunden treffen will kann an ein Programm benutzen und eine Konferenz starten