• Save
Anitra Eggler: Politics goe Social Media
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Anitra Eggler: Politics goe Social Media

on

  • 1,881 views

Mein Vortrag beim ADV in Wien. Zielgruppe waren Verwaltungen, Ämter und Parteien. Und was für die gilt, gilt natürlich auch für den gemeinen Markenartikler und Werber ;)! WARNHINWEIS: Bei den ...

Mein Vortrag beim ADV in Wien. Zielgruppe waren Verwaltungen, Ämter und Parteien. Und was für die gilt, gilt natürlich auch für den gemeinen Markenartikler und Werber ;)! WARNHINWEIS: Bei den Benchmarks habe ich HC Strache angeführt, auch wenn mir das aus Gründen des guten Geschmacks und des gesunden Menschenverstands widerstrebt, so kann man von seiner Facebook-Seite doch ein paar Dinge lernen. Das nur als Hinweis, damit niemand auf die Idee kommt, ich würde irgendeine zweifelhafte Sympathie hegen. Ich bin ein durch und durch unpolitischer Mensch, ich achte und beachte nur den Kommunikationserfolg.

Statistics

Views

Total Views
1,881
Views on SlideShare
1,518
Embed Views
363

Actions

Likes
0
Downloads
13
Comments
1

5 Embeds 363

http://www.anitra-eggler.com 352
http://paper.li 6
http://www.slideshare.net 2
http://ae.syber.at 2
url_unknown 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Anitra Eggler: Politics goe Social Media Anitra Eggler: Politics goe Social Media Presentation Transcript

  • HILFE, FÜR MICH !MEIN WÄHLERWIRBTeGOVERNMENT GOES SOCIAL MEDIAADV, WIEN 05/07/2011
  • Hallo!‣ Karlsruhe > Buenos Aires > Passau > München > Wien‣ Digital-Therapeutin seit 1998‣ 369°Kommunikationsexpertin‣ Rednerin, Dozentin, Bloggerin
  • .
  • #1 SOCIAL MEDIA: HYPE ODER NOTWENDIGKEIT?
  • 2.481.260Österreicher sind beiFacebook registriert.
  • 93 %der Social Media Nutzer erwarten,dass Marken, Menschen undUnternehmen in Social MediaKanälen präsent sind.
  • WÄHLE N SIEMICH!
  • „Technology is shiftingthe power away fromthe editors, thepublishers, theestablishment, themedia elite. No it´sthe people who arein control.Rupert Murdoch
  • „REVOLUTION.
  • SOCIAL MEDIA hat eine Macht,mit der man rechnen muss – und auf dieman im Idealfall zählen kann!
  • „WER DASVERSTEHT,WIRD ...
  • USA: Wahlentscheidung im Web
  • „WER DASNICHT VERSTEHT,WIRD ...
  • „For companies, resistance to social media isfutile. Millions of people are creating contentfor the social Web. Your competitors arealready there. Your customers have beenthere for a long time.If your business isnt putting itself outthere, it ought to be.BusinessWeek, February 19, 2009
  • ABWARTENIST KEINESTRATEGIE.
  • AUF BESSEREZEITEN HOFFENAUCH NICHT.
  • SO GEHT’S NIRGENDS HIN.
  • HANDELN HILFT. Garantiert.
  • „SOZIALE MEDIEN SINDKEINALLHEILMITTEL.
  • „Social Media is likeTEEN SEX.
  • „ Avinash Kaushik ist „Analytics Evangelist“ bei Google
  • ?WARUM IST SOCIALMEDIA MARKETINGIM JAHR 2011NOTWENDIG
  • MARKETING-MIX• Kundenservice • Produktqualität• Prozesse • Service• Dialogmanagement • Produktentwicklung• Dienstleistungskultur • Markenpolitik • Packaging SERVICE PRODUKT • Sortimentspolitik ATION KOMMUNIK PREIS • Preisgestaltung • Preisstrategie• Werbung • Preisdifferenzierung• Sponsoring • Preisbündelung• Absatzförderung • Konditionen• Direktmarketing VERTRIEB • Rabatte• PR• Persönlicher Verkauf • Absatzkanäle, Verkaufspolitik, • Absatzmittler, Verkaufsgebiete, • Franchising, Transport, Lagerhaltung
  • ONLINEMARKETING
  • INTERNETKOMPETENZ DEUTSCHERPOLITIKER Inkompetent Ausreichend Zweifelhaft 27% 42% 31%Bitkom Studie, April 2011, Forsa befragte 953 Deutsche ab 18 Jahren
  • „Dummerweise behandeln vieleUnternehmen Social Media immer nochwie einen weiteren Marketing-Kanal.Dabei ist Social Media so viel mehr.AvinashKaushik, Analytics Evangelist, Google
  • #2 SOCIAL MEDIA MEDIEN & BENCHMARKS.
  • DIE 90-9-1 REGEL90 Nutzer sind nur Beobachter und Konsumenten in Social Networks 90% 9 Nutzer beteiligen sich gelegentlich 9% 1 Nutzer generieren den überwiegenden Anteil am Content in Social Networks 1%1% sind Meinungsführer, die 90 % der Nutzer beeinflussen.
  • PRÄSENT SEIN,JA.ABER WO ?
  • ?WELCHE MEDIENSIND INÖSTERREICHRELEVANT
  • „ Die Wirkung von Social Media braucht Zeit. Wer erst im Wahlkampfjahr beginnt, ist zu spät dran. Josef Barth, Social Media-Mastermind des Bundespräsidentenwahlkampfs von Heinz Fischer
  • „ Facebook ist eine wertvolle zusätzliche Marketingschiene – und kostenlos. HC Strache, über 90.000 Fans, in „Die Presse“, 14.01.11
  • Stand 12.05.11
  • JEDEDRITTEFrau zwischen 18 und 34 gehtnach dem Aufstehen erst auffacebook, dann aufs Klo.
  • 130FREUNDEMachen jeden Facebook-Nutzer zu einem Multiplikator mit Faktor 130.PS: Mitarbeiter und Familienangehörige sind Facebook-Nutzer.
  • „ Politiker haben Angst vor dem Kontrollverlust. Jeder kommentiert sofort zurück. Das muss man erst einmal vertragen. Realität und Inszenierung dürfen nicht zu weit auseinanderklaffen. User erkennen das sofort und sind gnadenlos. Josef Barth, Social Media-Mastermind des Bundespräsidentenwahlkampfs von Heinz Fischer
  • „ Wir sind den anderen Politikern um Lichtjahre voraus, das können sie auch online nicht aufholen! HC Strache, über 90.000 Fans, in „Die Presse“, 14.01.11
  • Stand 09.05.11
  • twitter: Fakten
  • twitter: Fakten
  • twitter im Journalismus
  • BENCHMARKS
  • YouTube: Benchmarks
  • EIGENE WEB-MEDIEN © http://www.wired.com/special_multimedia/2008/ff_secretlife_1602
  • BENCHMARKS.
  • #3 SOCIAL MEDIA MARKETING: ERFOLGSFAKTOREN
  • ?WAS KANNSOCIAL MEDIAMARKETINGLEISTEN
  • 16 BOOSTERFÜR PR, MARKETING, IK,HR UND VERTRIEB.
  • ZEITGEMÄSSEMARKENFÜHRUNG
  • PUBLICRELATIONS.
  • STAKEHOLDERAKTIVIERUNG.
  • INFLUENCER-RELATIONS.
  • REPUTATIONS- UNDRESONANZMANAGEMENT.
  • MEINUNGS-FÜHRERSCHAFT.
  • MARKTFORSCHUNG.
  • CROWD-SOURCING.
  • KUNDENSERVICEKUNDENSERVICES.
  • KUNDENGEWINNUNG.
  • KUNDEN-BINDUNG.
  • DIALOG-MARKETING.
  • VERKAUFSFÖRDERUNG.
  • MITARBEITERBETEILIGUNG.
  • RECRUITING.
  • WISSENSTRANSFER,CO-CREATION.
  • ERFOLGSFAKTORENFÜR SOCIAL MEDIAMARKETING ?
  • 15
  • #1PRÄSENT SEINREICHT NICHT.
  • #2STRINGENTESOCIAL MEDIASTRATEGIE.
  • #3JEDER KANALBRAUCHT EINKONZEPT.
  • #4JEDES KONZEPTBRAUCHT ZIELE,KPI & GUIDELINES.
  • #5ZIELE WERDENQUANTI- UNDQUALITATIVGEMESSEN.
  • #6ALLE KANÄLEBRAUCHEN EINCROSSMEDIA-KONZEPT.
  • #7ZUHÖREN.Kunden besser kennen und verstehen lernen,neue Form der Marktforschung nutzen.
  • #8NICHTSVERPASSEN.PR-Krisen und Meinungs-GAU frühzeitig erkennen.Meinungsmonitoring ist ein 24/7-Job.
  • #9INSZENIEREN!Markenwerte und Markenwelt interaktiv erlebbar machen.Direkte Markenpräsenz bei der Zielgruppe erhöhen.
  • #10AUTHENTISCHSEIN!Corporate Wording und Corporate Design sind der rote Fadenjeder Marketing-Kommunikation. Social Media Marketing istMarketing. Definieren Sie eine authentische Social Voice undkommunizieren Sie mit ihr. Ausnahmslos!
  • #11SÄEN UND ERNTEN.Kunden mit „Erste Hand“- und „Exklusiv“-Informationenversorgen. Multiplikatoren und Markenbotschafter identifizieren,in ihrer Arbeit unterstützen und belohnen.
  • #12UNTERSTÜTZEN.Social Media Kanäle für Kundenservice nutzen. Mehr Service bietenals erwartet wird. Multiplikatoren gezielt schulen, so dass „Kundenhelfen Kunden“-Effekte erzielt werden können.
  • #13(CR)OUTSOURCEN!Produktentwicklung, Produkttest, Marktforschung, Produktideen –es gibt nichts, wozu Social Media User nicht gerne ihre wertvolleMeinung abgeben würden. Gratis. Wichtig: User über dieUmsetzung auf dem Laufenden halten.
  • #14LERNEN,OPTIMIEREN.Social Media Marketing ist perpetual beta: Lernen, optimieren,lernen, optimieren. Learnings auch für die interne Wertschöpfung imUnternehmen nutzen.
  • #15GEFUNDEN WERDEN!Wer nicht gefunden wir, existiert nicht. Präsenz auf Social MediaPlattformen verbessert die Suchergebnisse bei Google und allenanderen. Backlinks, z.B. von Bloggern, pushen das Suchergebniserneut.
  • OHNE ZIELEKEIN TREFFER.
  • IN 5 SCHRITTEN ZUM ERFOLG.
  • VORTRÄGE & WORKSHOPS DIGITAL-THERAPEUTIN SEIT 1998 Großartig! Begeisternd! REFERENZEN1 2 Die 101 % E-Mail macht RoI-Revolution dumm, krank & arm Sie investieren mindestens Erledigen Sie Ihre E-Mails, 50 Prozent Ihrer Zeit in oder erledigen Ihre E-Mails Internet und digitale Sie? Die besten Regeln Kommunikation? So holen für Ihren digitalen Sie sich 101 Prozent zurück! Kommunikationserfolg.3 4 Präsentieren wie Wie erfolgreich Steve Sokrates ist Ihre Website? Schlechte Präsentationen Mein Intensiv-Check verrät es sind neben E-Mails und gibt Ihnen alles, was Sie Produktivitäts- und für die Optimierung Profitvernichter #1. Mein brauchen: Strategie, Konzept, Crashkurs schafft Abhilfe. Ideen & Tools.5 6 Pimp up your Hilfe, mein Kunde Online-Marketing! wirbt für mich! Websites sind tot, Klick waren Social Media-Strategie nie lebending – lang lebe das gesucht? Gefunden! Der digitale Ökosystem! Baukasten für Ihren Erfolg: Was?!? Best Practice, Workflows, Ein Crashkurs, alle Antworten. Content & Analytics.
  • 7 8 Wie attraktiv ist Erfolgreich Texten Ihre Social Voice? im Web Inhalte, Redaktion und Contentkonzept und -stil sind Dialogkompetenz entscheiden erfolgsentscheidend. über Ihren Social Media- Wie profitabel publizieren Erfolg. Crashkurs Content- und Sie? Mein Workshop, Textkonzept. Ihr Wettbewerbsvorteil.9 10 Sprechen Sie Interne Ikea? Kommunikation 3.0 Die einfachsten und besten Mitarbeiter crossmedial Regeln für erfolgreiches effizient informieren, Texten in der internen, begeistern, motivieren und externen, Web-, Werbe- und binden. Ihr Ziel? Mein Vertriebskommunikation. Workshop.11 Medienfeudalismus? YOUcracy! 10 % Verleger aufgepasst: So nützen Sie Ihr digitales Medienpotenzial, steigern Ihre Produktivität und sichern Ihren Profit. ERSTBUCHER- BONUS! 10erfolgreicher Empfehlung.* pro % KICKBACK * Auftragsoffenlegung inklusive, eh klar :)www.anitra-eggler.com office@anitra-eggler.com +43 699 111 650 58 about.me/anitraeggler
  • VIELENDANK.OFFICE@ANITRA-EGGLER.COM