Your SlideShare is downloading. ×
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen am Beispiel von "American Pie"

1,434

Published on

Presentation for the Seminar "Unsichtbare Netzwerke" @ University of Zurich

Presentation for the Seminar "Unsichtbare Netzwerke" @ University of Zurich

Published in: Education
0 Comments
3 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,434
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
3
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Seminar «Unsichtbare Netzwerke» FS2012Was «American Pie» mitsozialer Netzwerkanalyse zu tun hat…Soziale Netzwerkanalyse im Personalmanagement (HRM)Katharina Jaik & Andreas Schwarzinger
  • 2. Seminar «UnsichtbareAgenda und Inhalt der folgenden 30 Minuten Netzwerke» FS2012 8/10/2012 S. 2 The Problem The Theory The Fantastic 4 The Learnings The Rest1 2 3 4 5 Einführung in die Ich und mein Netzwerk Fazit Wer mit wem? Thematik und (Mehra, Kilduff & Brass Main Findings Anhang (Cross & Prusak 2002) Problemstellung 2001) Implikationen S. 3 S. 9 S. 15 S. 38 S. 47 as much as 5’ 10’ 10’ 5’ you want…
  • 3. Seminar «Unsichtbare Netzwerke» FS2012 10.08.2012The Problem S. 3EINFÜHRUNG IN DIE THEMATIKUND PROBLEMSTELLUNG
  • 4. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareDie Relevanz der sozialen Netzwerkanalyse erwächst aus der Netzwerke»Bedeutung informeller Netzwerke in Unternehmen FS2012 8/10/2012 S. 4 1. Osterloh & Frost 1998, S. 231; CSC Index Studie 1994; Farmer 2008, S. 1; Krackhardt & Hanson 1994, S. 1 2. Krackhardt 1990; Casciaro 1998; Kilduff & Krackhardt 2008 3. Michael Böni, http://www.jobindex.ch/arbeitsmarkt/de/themen/archiv/103182/Mit_sozialer_Netzwerkanalyse_den_Talenten_auf_die_Spur_kommen_
  • 5. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «Unsichtbare Wir wollen aufzeigen, wozu die Netzwerkanalyse in der Netzwerke» Unternehmenspraxis dienen kann FS2012 8/10/2012 S. 5Bisher Jetzt Theorie der Netzwerkanalyse  Anwendungsfälle der Netzwerkanalyse Methodik der Netzwerkanalyse  Erkenntnisse der Netzwerkanalyse Umsetzung der Netzwerkanalyse  Implikationen aus der Netzwerkanalyse
  • 6. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareDie Wertschöpfungskette eines Unternehmens umfasst Netzwerke»primäre und unterstützende Aktivitäten FS2012 8/10/2012 S. 6 Unterstützende Aktivitäten Unternehmens-Infrastruktur & IT Forschung und Entwicklung (F&E) Personalmanagement (HRM) Organisation und Logistik Primäre Aktivitäten Rohstoff- Produktion Marketing Verkauf Service beschaffung Quelle: Eigene Darstellung
  • 7. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareWir beschäftigen uns im Folgenden mit dem Einfluss der Netzwerke»Netzwerkanalyse auf das HRM FS2012 8/10/2012 S. 7 Unterstützende Aktivitäten Unternehmens-Infrastruktur & IT Forschung und Entwicklung (F&E) Personalmanagement (HRM) Organisation und Logistik Primäre Aktivitäten Rohstoff- Produktion Marketing Verkauf Service beschaffung HRM = Human Ressource Management Quelle: Eigene Darstellung
  • 8. Seminar «Unsichtbare Netzwerke» FS2012 8/10/2012 S. 8Das Personalmanagement (HRM)ist die zentralste Stelle, wenn esum die direkte Anwendung undUmsetzung der Ergebnisse dersozialen Netzwerkanalyse imUnternehmen geht!
  • 9. Seminar «Unsichtbare Netzwerke» FS2012 10.08.2012The Theory S. 9ICH UND MEIN NETZWERKZUSAMMENFASSUNG UND ANALYSE DES ARTIKELS «THE SOCIAL NETWORKS OFHIGH AND LOW SELF-MONITORS: IMPLICATIONS FOR WORKPLACE PERFORMANCE»VON MEHRA, KILDUFF & BRASS (2001, IN: ADMINISTRATIVE SCIENCE QUARTERLY)
  • 10. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «Unsichtbare Unterschiedliche Persönlichkeiten profitieren Netzwerke» unterschiedlich stark von sozialen Netzwerken FS2012 8/10/2012 S. 10Wer, wann, wo? Was? Wie? Wieso? Ajay Mehra: Forschungsfrage: Wie Untersuchung in Frühere Forschung  University of Cincinnati profitieren verschiedene Hochtechnologie- (80er Jahre) untersuchte Persönlichkeitstypen Unternehmen mit 116 Bedeutung der Position im von sozialen Netzwerken Mitarbeitern Netzwerk: Martin Kilduff: in Unternehmen? Vernachlässigung der  2 Fragebögen zu  The Pennsylvania State  Insbesondere: Persönlichkeitsdaten, Frage, warum bestimmte University Zusammenhang Position im Netzwerk Personen an diesen zwischen self- und Performance Positionen sitzen Daniel J. Brass: monitoring, Position im  Mehra, Kilduff & Brass  University of Kentucky Netzwerk und der versuchen zu Performance eines beantworten, welche Mitarbeiters? Persönlichkeits- Administrative Science merkmale für Aufstieg Quarterly, eines Mitarbeiters eine 46 (2001) Rolle spielen  Erste Arbeit die sich mit Auswirkungen der strukturellen Position auf die Performance beschäftigt Quelle: Mehra, Kilduff & Brass 2001
  • 11. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareStrukturelle Vorteile und die Fähigkeit zum self-monitoring Netzwerke»haben Auswirkungen auf die Mitarbeiterperformance FS2012 8/10/2012 S. 11Begriffserklärungen der von Mehra, Kilduff & Brass verwendeten Theorien:Struktureller Vorteil self-monitoring theory  Mitarbeiter mit einer  Unterschiede in Persönlichkeitsmerkmalen verursachen vorteilhaften Position im Performance-Unterschiede Netzwerk (struktureller Vorteil)  self-monitoring ist die aktive Konstruktion einer öffentlichen erzielen bessere Ergebnisse Identität zur Erreichung sozialer Ziele eines Individuums als Vergleichsgruppe  Menschen unterscheiden sich im Ausmass der Fähigkeit zur  Vorteile für Individuen, die nicht Beobachtung und Kontrolle ihrer Selbstdarstellung in sozialen verknüpfte andere Individuen Situationen miteinander verbinden (z.B. • high self-monitors fragen sich: Welche Person ist dieser Kontrolle, Informationen) Situation erforderlich und wie kann ich diese Person sein?  Verbindung mehrerer • low self-monitors frage sich: Wer bin ich und wie kann ich Cliquen vorteilhaft „Ich“ sein in dieser Situation? Quelle: Mehra, Kilduff & Brass 2001
  • 12. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareDrei Modelle erklären, wie strukturelle Vorteile und self- Netzwerke»monitoring die Performance beeinflussen FS2012 8/10/2012 S. 12 Mediation self Strukturelle Performance Model monitoring Position self monitoring Interaction Strukturelle Performance Model Position self monitoring Performance Additive Strukturelle Model Position Quelle: Mehra, Kilduff & Brass 2001
  • 13. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareNur für das «Additive Model» konnten Mehra, Kilduff & Brass Netzwerke»statistische Evidenz finden FS2012 8/10/2012 S. 13 • Annahme: high self-monitors erzielen höhere Arbeitsleistung als low self-monitors • Begründung: high self-monitors haben mehr Erfolg damit, strukturell wichtige Positionen in sozialen Netzwerken einer Organisation zu besetzen • Ergebnis: Keine Bestätigung für Mediation Model in Untersuchung Mediation • Fazit: Vorhandensein eines grossen Netzwerks führt zu Vorteilen, aber auch zu mehr Aufwand Model und somit Nachteilen für high self-monitors • Annahme: high self-monitors können im Vergleich zu low self-monitors ihre high-betweenness Interaction Position besser nutzen und eine höhere Performance erzielen Model • Ergebnis: Keine Bestätigung für Interaction Model in Untersuchung • Annahme: self-monitoring und Zentralitätsposition im Netzwerk können individuell betrachtet die Performance vorhersagen • Ergebnis: Bestätigung für Additive Model in Untersuchung Additive • Fazit: Additive Modell erklärt Zusammenhänge in vorhandenen Daten am besten, es wird aber Model insgesamt ein komplexerer Zusammenhang angenommen Quelle: Mehra, Kilduff & Brass 2001
  • 14. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «Unsichtbare Vorliegende Ergebnisse lassen kaum Implikationen für das Netzwerke» Management einer Unternehmung zu FS2012 8/10/2012 S. 14 Fazit Main Findings Ähnliche Literatur Kritik high self-monitors haben eine  Brass (1981): Arbeitnehmer, die eine  Geringe Verallgemeinerbarkeit höhere Wahrscheinlichkeit, zentrale Position im Unternehmen der vorliegenden Studie: einen zentralen Platz in einem aufweisen, zeigen keine grössere • Studie in nur einer Unternehmen zu besetzen Wahrscheinlichkeit, high- Unternehmung mit 116 performers zu sein Mitarbeitern Bei high self-monitors gibt es einen Zusammenhang • Keines der gewählten Modelle bildet Realität gut ab, komplexere zwischen Betriebs-  Roberts & O‘Reilly (1979): Bessere Zusammenhänge zwischen self- zugehörigikeit und einer Performance bei Mitarbeitern mit monitoring, struktureller Position strategisch vorteilhaften zwei oder mehr und Performance erwartet Position im Netzwerk Netzwerkkontakten in • Keine Betrachtung der Daten über Individuell betrachtet können Militärorganisationen als bei mehrere Perioden self-monitoring und die Mitarbeitern mit weniger als zwei • self-monitoring theory bildet nicht Zentralität im Netzwerk die Kontakten alle möglichen Performance eines Mitarbeiters Persönlichkeitstypen ab voraussagen («Additive • Keine Betrachtung des Model») Zusammenspiels von verschiedenen Persönlichkeitstypen
  • 15. Seminar «Unsichtbare Netzwerke» FS2012 10.08.2012The Fantastic 4 S. 15WER MIT WEM?ZUSAMMENFASSUNG UND ANALYSE DES ARTIKELS «THE PEOPLE WHO MAKE ORGANIZATIONSGO – OR STOP» VON CROSS & PRUSAK (2002, IN: HARVARD BUSINESS REVIEW)
  • 16. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «Unsichtbare Cross & Prusak weisen schon 2002 auf die Bedeutung Netzwerke» informeller sozialer Netzwerke hin FS2012 8/10/2012 S. 16Wer, wann, wo? Was? Wie? Wieso? Rob Cross1: Vorstellung der Methode Analyse informeller 3 Motive für Artikel:  Assstenzprofessor für der sozialen sozialer Netzwerke in 50  Betonung der Management, Netzwerkanalyse grossen Organisationen Bedeutung informeller University of Virginia während 5 Jahren: Netzwerke  Gründer The Network Präsentation der eigenen  Analyse von  Vorstellung der Roundtable Untersuchungen Emailverkehr Untersuchungs-Methode  Beobachtung von der sozialen Laurence Prusak2: Vorstellung von 4 Mitarbeitern Netzwerkanalyse  Forscher / Berater Grundtypen von  Fragebögen  Hinweis auf Mitarbeitern in informellen Implikationen für  Gründer Institute for Management, insb. Knowledge sozialen Netzwerken  Central Connectors Senior Management Management  Peripheral Specialists Harvard Business  Boundary Spanners Review, Juni 2002  Information Brokers 1. Quelle: http://www.robcross.org/curriculumvitae.htm 2. Quelle: http://www.laurenceprusak.com
  • 17. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareVier zentrale Typen von Mitarbeitern in informellen sozialen Netzwerke»Netzwerken identifiziert FS2012 10.08.2012 S. 17 1 2 Central Connector Peripheral Specialist 3 4 Boundary Spanner Information Broker Quelle: Eigene Darstellung, Inhalt angelehnt an Cross & Prusak 2002
  • 18. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings1 Seminar «Unsichtbare Der «Central Connector» verbindet die meisten Personen in Netzwerke» einem Netzwerk miteinander FS2012 8/10/2012 S. 18 Eigenschaften des «Central Connectors»  Person, mit der alle im Netzwerk am häufigsten sprechen  Oft nicht die vorgesehene Ansprechperson in der Hierarchie  Weiss, wer in welchem Fachgebiet der Experte ist und angesprochen werden kann  Rolle des «Central Connectors» in Unternehmen oft begrüsst, aber nicht belohnt  Können ihre Rolle auch für politische oder finanzielle Zwecke missbrauchen  Können zu Flaschenhälsen werden, wenn sie Informationen bewusst zurückhalten oder überlastet sind «Central Connectors» verknüpfen Mitarbeiter untereinander und erhöhen damit die Produktivität. Sie können aber auch zu Flaschenhälsen werden! Quelle: Cross & Prusak 2002
  • 19. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings2 Seminar «Unsichtbare «Peripheral Specialist» sind Experten, die sich bewusst am Netzwerke» Rand des Netzwerks positionieren FS2012 8/10/2012 S. 19 Eigenschaften des «Peripheral Specialist»  Thematische oder fachliche Experten  Werden oft als Aussenseiter wahrgenommen  Oft neue (junge) Mitarbeiter, die besser vernetzt sein wollen  Positionieren sich bewusst am Rande des Netzwerks, um sich auf ihre Expertenrolle zu konzentrieren oder aus persönlichen Gründen (z.B. Mütter als Teilzeitmitarbeiter)  Können durch den ungewollten Versuch, sie besser im Netzwerk zu integrieren, ihre Expertenrolle verlieren oder demotiviert werden Gerade «Peripheral Specialists» können unschätzbare Wettbewerbsvorteile für Unternehmen sein, die es aber sensible ins interne Netzwerk zu integrieren gilt. Quelle: Cross & Prusak 2002
  • 20. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings3 Seminar «Unsichtbare «Boundary Spanners» sind die Augen und Ohren einer Netzwerke» Organisation nach Aussen FS2012 8/10/2012 S. 20 Eigenschaften des «Boundary Spanners»  Verbinden eine Unternehmung oder Abteilung mit anderen Netzwerken innerhalb oder ausserhalb einer Organisation  Wichtig in Situationen, in denen interdisziplinäres Fachwissen erforderlich ist  Sind selten und kaum mehrfach in Netzwerken vorhanden, weil besondere intellektuelle, persönliche und soziale Eigenschaften benötigt werden  Können sich auch ausserhalb der firmeninternen Netzwerke bewegen  Können zusätzliche Werte generieren, indem sie räumlich oder zeitlich getrennte Teams in Unternehmen miteinander verbinden «Boundary Spanners» verknüpfen verschiedene interne und externe Netzwerke miteinander und können auf diese Weise zusätzliche Werte generieren. Quelle: Cross & Prusak 2002
  • 21. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings4 Seminar «Unsichtbare «Information Broker» halten Untergruppen in informellen Netzwerke» Netzwerken zusammen FS2012 8/10/2012 S. 21 Eigenschaften des «Information Broker»  Ähnliche Rolle wie «Boundary Spanners», aber nach Innen gerichtet1  Gleich wichtig für die Produktivität und das Bestehen von informellen Netzwerken wie «Central Connectors», ohne aber gleich viele direkte Kontakte zu haben • «Information Brokers» sind durch eine Vielzahl indirekter Kontakte gekennzeichnet  Effektivität von «Information Brokers» kann gesteigert werden, wenn ihre Rolle für alle sichtbar gemacht wird und sie sich auf diese Aufgabe konzentrieren können  Gefahr für Organisation, wenn sie zu stark von «Information Broker» abhängig ist Ohne den «Information Broker» würden die verschiedenen Subgruppen eines informellen sozialen Netzwerks in getrennte Netzwerke zerfallen. 1. «Information Broker» verbinden Subgruppen des gleichen Netzwerks miteinander zu einem grossem Netzwerk, und nicht verschiedene Netzwerke miteinander, wie es «Boundary Spanner» tun Quelle: Cross & Prusak 2002
  • 22. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «Unsichtbare Vier zentrale Typen von Mitarbeitern in informellen sozialen Netzwerke» Netzwerken identifiziert FS2012 10.08.2012 S. 22 2Position im sozialen Netzwerk Am Rand 3 Peripheral Specialist 4 Boundary Spanner 1 Im Zentrum Information Broker Central Connector Nach Innen (innerhalb des Netzwerks) Nach Aussen (ausserhalb des Netzwerks) Ausrichtung der Tätigkeiten Quelle: Eigene Darstellung, Inhalt angelehnt an Cross & Prusak 2002
  • 23. Seminar«Unsichtbare Netzwerke» FS2012 8/10/2012 23
  • 24. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareDie Kerngeschichte der High School Komödie «American Netzwerke»Pie» (1999) dreht sich um 13 Charaktere FS2012 8/10/2012 S. 24
  • 25. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareAusgangspunkt der sozialen Netzwerkanalyse in «American Netzwerke»Pie» sind Jim, Finch, Oz und Kevin FS2012 10.08.2012 S. 25 Quelle: Eigene Darstellung, in Anlehnung an Film «American Pie» 1999
  • 26. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareJim bewegt sich zusätzlich in einem Netzwerk mit seiner Netzwerke»Familie und seinen «Angebeteten» FS2012 10.08.2012 S. 26 Quelle: Eigene Darstellung, in Anlehnung an Film «American Pie» 1999
  • 27. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareFinch ist eher ein Aussenseiter und beginnt schliesslich eine Netzwerke»Affäre mit Stifler’s Mom FS2012 10.08.2012 S. 27 Quelle: Eigene Darstellung, in Anlehnung an Film «American Pie» 1999
  • 28. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareKevin und Vicky sind ein Paar, Jessica fungiert für sie und Netzwerke»Finch als Beraterin in Sachen Liebe FS2012 10.08.2012 S. 28 Quelle: Eigene Darstellung, in Anlehnung an Film «American Pie» 1999
  • 29. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareOz, der sich mit Stifler im Sportler-Netzwerk bewegt, verliebt Netzwerke»sich in Heather FS2012 10.08.2012 S. 29 Quelle: Eigene Darstellung, in Anlehnung an Film «American Pie» 1999
  • 30. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings SeminarSherman – der selbsternannte «Sherminator» - ist ein «Unsichtbare Netzwerke»Aussenseiter FS2012 10.08.2012 S. 30 Quelle: Eigene Darstellung, in Anlehnung an Film «American Pie» 1999
  • 31. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareDas informelle soziale Netzwerk aus American Pie, oder: wer Netzwerke»mit wem? FS2012 10.08.2012 S. 31 Erwachsenenwelt Bandies Sänger ROW1 Sportler 1. ROW =Rest of World, in diesem Zusammenhang als alle weiteren Jugendlichen der High School im Film zu sehen Quelle: Eigene Darstellung, in Anlehnung an Film «American Pie» 1999
  • 32. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «Unsichtbare Vier zentrale Typen von Mitarbeitern in informellen sozialen Netzwerke» Netzwerken identifiziert FS2012 10.08.2012 S. 32 2Position im sozialen Netzwerk Am Rand 3 Peripheral Specialist 4 Boundary Spanner 1 Im Zentrum Information Broker Central Connector Nach Innen (innerhalb des Netzwerks) Nach Aussen (ausserhalb des Netzwerks) Ausrichtung der Tätigkeiten Quelle: Eigene Darstellung, Inhalt angelehnt an Cross & Prusak 2002
  • 33. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar Jim, Kevin, Stifler, Jessica und Jim’s Dad aus American Pie «Unsichtbare Netzwerke» entsprechen den vier Netzwerk-Typen FS2012 10.08.2012 S. 33 2Position im sozialen Netzwerk Am Rand 3 Peripheral Specialist 4 Boundary Spanner 1 Im Zentrum Information Broker Central Connector Nach Innen (innerhalb des Netzwerks) Nach Aussen (ausserhalb des Netzwerks) Ausrichtung der Tätigkeiten Quelle: Eigene Darstellung, in Anlehnung an Cross & Prusak 2002 , Film «American Pie» 1999
  • 34. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings1 Seminar «Unsichtbare Jeder Charakter im Film «American Pie» spricht regelmässig Netzwerke» mit Jim und Kevin FS2012 8/10/2012 S. 34 Eigenschaften «Central Connector» Eignung Verknüpft Mitglieder des Netzwerks miteinander 3 Dient oft als Ansprechpartner im sozialen Netzwerk 4 2 0 sehr geringe Eignung Ist nicht die in der «Hierarchie» vorgesehene Ansprechperson 4 sehr hohe Eignung 1 niedrige Eignung 2 mittlere Eignung Kann bei Fachfragen an die entsprechende Person vermitteln 3 3 hohe Eignung Wird nicht für die Rolle des «Central Connectors» belohnt 3 Legende: Gesamtbeurteilung Eignung als «Central Connector» 4  Weitere Kandidaten: Jim Stifler Verknüpft andere Zentrale Rolle im miteinander, oft Netzwerk, aber Ansprechpartner, weniger als direkte selten Vermittler Anlaufstelle 3 2 Anmerkung: Die Gesamtbeurteilung der Eignung eines bestimmten Charakters als Beispiel für einen der vier Grundtypen von Mitgliedern eines sozialen Netzwerks nach Cross & Prusak beruht auf einer subjektiven Addition der einzelnen Kriterien durch die Autoren Quelle: Eigene Analyse, in Anlehnung an Cross & Prusak 2002 , Film «American Pie» 1999, die Analyse ist dem Anhang zu entnehmen
  • 35. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings2 Seminar «Unsichtbare Jessica ist die Expertin, die in «American Pie» immer in Netzwerke» Liebesfragen konsultiert wird FS2012 8/10/2012 S. 35 Eigenschaften «Peripheral Specialist» Eignung Thematische / fachliche Expertin (in «Liebesfragen») 4 Wird als Aussenseiterin wahrgenommen 2 0 0 sehr geringe Eignung Ist neu im sozialen Netzwerk (der Clique) 4 sehr hohe Eignung 1 niedrige Eignung 2 mittlere Eignung Positioniert sich bewusst am Rand des Netzwerks 4 3 hohe Eignung Will nicht vermehrt ins Netzwerk integriert werden 4 Legende: Gesamtbeurteilung Eignung als «Peripheral Specialist» 4  Weitere Kandidaten: Finch Sherman Michelle Bewusster Bewusster Unbewusste Aussenseiter, Aussenseiter Aussenseiterin, aber kaum («Sherminator»), nur am Rande Experte1 kein Experte Expertin2 1 1 2 1. Der Charakter von Finch nimmt insbesondere in Teil 2 der Filmreihe eine Expertenrolle («Tantra») ein, wird aber kaum von anderen diesbezüglich konsultiert 2. Michelle nimmt in Teil 2 der Filmreihe eine Expertenrolle für den Charakter von Jim ein Anmerkung: Die Gesamtbeurteilung der Eignung eines bestimmten Charakters als Beispiel für einen der vier Grundtypen von Mitgliedern eines sozialen Netzwerks nach Cross & Prusak beruht auf einer subjektiven Addition der einzelnen Kriterien durch die Autoren Quelle: Eigene Analyse, in Anlehnung an Cross & Prusak 2002 , Film «American Pie» 1999, die Analyse ist dem Anhang zu entnehmen
  • 36. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings3 Seminar Jim’s Dad fungiert für die Jugendlichen als Schnittstelle zur «Unsichtbare Netzwerke» Erwachsenenwelt FS2012 8/10/2012 S. 36 Eigenschaften «Boundary Spanner» Eignung Verbindet das Netzwerk mit anderen Netzwerken 4 Wichtig für Zugang zu interdisziplinärem Wissen 3 3 0 sehr geringe Eignung Ist selten innerhalb des Netzwerks 4 sehr hohe Eignung 1 niedrige Eignung 2 mittlere Eignung Bewegt sich oft ausserhalb des betrachteten Netzwerks 4 3 hohe Eignung Verbindet räumlich / zeitlich getrennte Subgruppen 1 Legende: Gesamtbeurteilung Eignung als «Boundary Spanner» 4  Weitere Kandidaten: Stifler’s Mom Jessica Stifler Verbindung zur Verbindung zum Zentrale Erwachsenen- Rest der Schule, Verbindung zum welt, selten im aber Rest der Schule, Netzwerk Aussenseiterrolle oft im Netzwerk 2 2 3 Anmerkung 1: Insbesondere in späteren «American Pie» Filmen nimmt Jim’s Dad die Rolle des «Boundary Spanners» noch gezielter ein Anmerkung 2: Die Gesamtbeurteilung der Eignung eines bestimmten Charakters als Beispiel für einen der vier Grundtypen von Mitgliedern eines sozialen Netzwerks nach Cross & Prusak beruht auf einer subjektiven Addition der einzelnen Kriterien durch die Autoren Quelle: Eigene Analyse, in Anlehnung an Cross & Prusak 2002 , Film «American Pie» 1999, die Analyse ist dem Anhang zu entnehmen
  • 37. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings4 Seminar «Unsichtbare Der Charakter von Stifler hält alle Subgruppen in «American Netzwerke» Pie» zusammen FS2012 8/10/2012 S. 37 Eigenschaften «Information Broker» Eignung Hält Subgruppen des Netzwerks zusammen 4 Weniger direkte Anlaufstelle als «Central Connector» 3 3 0 sehr geringe Eignung Sehr viele (indirekte) Kontakte 4 sehr hohe Eignung 1 niedrige Eignung 2 mittlere Eignung Starke Abhängigkeit des Netzwerks von «Information Broker» 4 3 hohe Eignung Nimmt Rolle des «Information Brokers» bewusst war 3 Legende: Gesamtbeurteilung Eignung als «Information Broker» 4  Weitere Kandidaten: Jim Kevin Hält Leute Verbindet Leute, zusammen, aber indirekte Kontakte, nicht zentral für geringe Abhängigkeit des gesamtes Netzwerks von Netzwerk ihm 2 2 Anmerkung: Die Gesamtbeurteilung der Eignung eines bestimmten Charakters als Beispiel für einen der vier Grundtypen von Mitgliedern eines sozialen Netzwerks nach Cross & Prusak beruht auf einer subjektiven Addition der einzelnen Kriterien durch die Autoren Quelle: Eigene Analyse, in Anlehnung an Cross & Prusak 2002 , Film «American Pie» 1999, die Analyse ist dem Anhang zu entnehmen
  • 38. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareSoziale Netzwerkanalyse liefert wichtige Aufschlüsse über Netzwerke»zentrale Personen im Netzwerk FS2012 8/10/2012 S. 38 Fazit Main Findings Kritik Managerial Implications Die soziale Netzwerkanalyse kann im Inhaltlich: HRM die zentralen Mitarbeiter  Vier zentrale Typen von Mitarbeitern innerhalb informeller Netzwerke in in sozialen Netzwerken nicht Unternehmen identifizieren trennscharf genug und deshalb schwierig zuzuordnen Es existieren vier wichtige Typen von Mitarbeitern in informalen  Es existieren womöglich mehr als nur vier Typen von Mitarbeitern in Netzwerken: «Central Connectors», informellen Netzwerken «Peripheral Specialists», «Boundary  Beurteilung der Bedeutung eines Spanners» und «Information Brokers» Mitarbeiters für ein Unternehmen Jeder dieser vier Typen ist für das kann von mehr Faktoren als der Funktionieren eines informellen Position in informellen Netzwerken Netzwerks von Bedeutung abhängen Jeder dieser vier Typen kann und muss durch das Management einer Methodisch: Unternehmung erkannt, ihre  Cross & Prusak erklären die Unter- Funktionen anerkannt und durch suchungsmethode und veranschau- Arbeitsgestaltung-, Organisations- lichen die zugrundeliegende sowie Anreiz- und Belohnungs- Konzepte und Modelle nicht instrumente unterstützt werden  Es wurde keine unterstützende Literatur erwähnt oder zitiert
  • 39. Seminar «Unsichtbare Netzwerke» FS2012 10.08.2012The Learnings S. 39FAZIT, MAIN FINDINGS UNDMANAGERIAL IMPLICATIONS
  • 40. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareCross & Prusak vertiefen (unbewusst) die von Mehra, Kilduff Netzwerke»& Brass nur oberflächlich behandelte Theorie der FS2012strukturellen Vorteile 8/10/2012 S. 40 Mehra, Kilduff & Brass 2001: Cross & Prusak 2002: «American Pie» «The social networks of high and low self-monitors: «The people who make Implications for workplace performance» organizations go – or stop» Strukturelle Position Central Connector Kevin Vorteile für Mitglieder im Netzwerk eines sozialen Netzwerks, die andere Individuen + miteinander verbinden Information Broker Stifler Fähigkeit zum self-monitoring Boundary Spanner Jim’s Dad Die Verbindung mehrerer Untergruppen = («Cliquen») ist vorteilhaft Peripheral Specialist Jessica Performance
  • 41. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareDie soziale Netzwerkanalyse im HRM hilft dem Management, Netzwerke»informelle Prozesse und zentrale Mitarbeiter zu erkennen, FS2012identifizieren und verstehen 8/10/2012 S. 41Main Finding #1 Main Finding #2 Main Finding #3Erkennen Identifizieren Verstehen  Durch die soziale  Durch die soziale  Durch die soziale Netzwerkanalyse können Netzwerkanalyse kann ein Netzwerkanalyse kann ein informelle, unsichtbare besserer Überblick über die vertieftes Verständnis für die Netzwerke und ihr Einfluss gesamte Belegschaft einer informellen Netzwerke im aufs Unternehmen sichtbar Unternehmung gewonnen werden Unternehmen geschaffen werden gemacht werden  Es können die zentralen,  Manager und das HRM können wichtigen Mitarbeiter verstehen, wie informelle identifiziert werden Prozesse im Unternehmen  Es können darauf aufbauend funktionieren und wer ihre gezielte Massnahmen an und Schlüsselmitarbeiter sind mit Mitarbeitern eingeleitet werden Alle vier identifizierten Typen von Mitarbeitern sind für das Funktionieren von informellen Netzwerken im Unternehmen von Bedeutung.
  • 42. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareDas HRM und Management nehmen im Bezug auf die Netzwerke»Umsetzung der Ergebnisse der sozialen Netzwerk-analyse im FS2012Unternehmen eine zentrale Stellung ein 10.08.2012 S. 42  Die soziale Netzwerkanalyse im Unternehmen macht informelle Netzwerke sichtbar  Das Management kann dadurch informelle Prozesse und Beziehungen zwischen Mitarbeitern bei Prozessoptimierungen und Restrukturierungen berücksichtigen  Die Erfolgswahrscheinlichkeit von Prozessoptimierungen und Restrukturierungen steigt  Das HRM kann mit den sichtbar gemachten informellen Netzwerken arbeiten, diese gezielt nutzen, stärken und Schlüsselmitarbeiter weiterentwickeln Das Wissen um informelle Netzwerke im Unternehmen und das gezielte Nutzen dieser kann für Unternehmen zu Wettbewerbsvorteilen führen. Im Zentrum dieses Prozesses stehen das Management und HRM.
  • 43. The Problem l The Theory l The Fantastic 4 l The Learnings Seminar «UnsichtbareDer für die Veranschaulichung der Ergebnisse von Cross & Netzwerke»Prusak herangezogene Film wird demnächst mit «American FS2012Reunion» fortgesetzt 10.08.2012 S. 43
  • 44. Seminar «Unsichtbare Netzwerke» FS2012 10.08.2012Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! S. 44Für Fragen und Unklarheiten stehen wir jetzt oder zu einemspäteren Zeitpunkt gerne zur Verfügung: Andreas Schwarzinger andreas.schwarzinger@gmail.com Katharina Jaik k.jaik@gmx.de
  • 45. Diskussion SeminarWorüber wir gerne mit euch sprechen würden… «Unsichtbare Netzwerke» FS2012 10.08.2012 S. 45 Vorschlag für Diskussionsthemen:  Wie würdet ihr unsere Zuteilung der Charaktere aus «American Pie» beurteilen? Passen die Zuordnungen? Gibt es weitere Charaktere, die zu den vier Grundtypen nach Cross & Prusak passen?  Sind es wirklich das (Top) Management und das HRM, die bei der Umsetzung der Erkenntnisse aus der sozialen Netzwerkanalyse die zentrale Rolle spielen? Gibt es weitere Abteilungen, für in der sozialen Netzwerkanalyse relevant sind?  Gibt es neben den von Cross & Prusak identifizierten, vier Grundtypen von Mitarbeitern in Netzwerken noch weitere, typische und zentrale Gruppen von Mitarbeitern in informellen Netzwerken? Sollten Personen, die dem Charakter von «Sherman» in «American Pie» entsprechen, einfach entlassen werden?
  • 46. Diskussion Seminar Jim, Kevin, Stifler, Jessica und Jim’s Dad aus American Pie «Unsichtbare Netzwerke» entsprechen den vier Netzwerk-Typen FS2012 10.08.2012 S. 46 2Position im sozialen Netzwerk Am Rand 3 Peripheral Specialist 4 Boundary Spanner 1 Im Zentrum Information Broker Central Connector Nach Innen (innerhalb des Netzwerks) Nach Aussen (ausserhalb des Netzwerks) Ausrichtung der Tätigkeiten Quelle: Eigene Darstellung, in Anlehnung an Cross & Prusak 2002 , Film «American Pie» (1999)
  • 47. Diskussion Seminar «UnsichtbareDas informelle soziale Netzwerk aus American Pie, oder: wer Netzwerke»mit wem? FS2012 10.08.2012 S. 47 Erwachsenenwelt Bandies Sänger ROW1 Sportler 1. ROW =Rest of World, in diesem Zusammenhang als alle weiteren Jugendlichen der High School im Film zu sehen Quelle: Eigene Darstellung, in Anlehnung an Film «American Pie» (1999)
  • 48. Seminar «Unsichtbare Netzwerke» FS2012 10.08.2012The Rest S. 48ANHANG
  • 49. Anhang Seminar «UnsichtbareBeurteilung der Eignung der Charaktere aus «American Pie» Netzwerke»als «Central Connector» FS2012 8/10/2012 S. 49 Ist nicht die Kann bei Verknüpft Dient oft als Wird nicht für Gesamtbeurt in der Fachfragen Mitglieder Ansprech- die Rolle des eilung «Hierarchie» an die Eigenschaften «Central Connector» des partner im «Central Eignung als vorgesehene entsprech- Netzwerks sozialen Connectors» «Central Ansprech- ende Person miteinander Netzwerk belohnt Connector» person vermitteln Jim 3 2 4 2 3 3 Kevin 3 4 2 3 3 4 Finch 1 1 4 1 3 1 Oz 2 1 0 1 1 1 Stifler 4 2 0 4 1 2 Sherman 0 0 3 1 2 0 Jim’s Dad 1 0 3 0 2 0 Stifler’s Mom 1 0 3 0 1 0 Michelle 1 1 3 2 2 1 Nadia 1 0 2 1 1 1 Jessica 2 3 1 4 1 2 Heather 1 1 3 1 2 1 Vicky 1 1 1 1 1 1 0 sehr geringe Eignung 1 niedrige Eignung 2 mittlere Eignung 3 hohe Eignung 4 sehr hohe Eignung Anmerkung: Die Gesamtbeurteilung der Eignung eines bestimmten Charakters als Beispiel für einen der vier Grundtypen von Mitgliedern eines sozialen Netzwerks nach Cross & Prusak beruht auf einer subjektiven Addition der einzelnen Kriterien durch die Autoren Quelle: Eigene Analyse, in Anlehnung an Cross & Prusak 2002 , Film «American Pie» 1999
  • 50. Anhang Seminar «UnsichtbareBeurteilung der Eignung der Charaktere aus «American Pie» Netzwerke»als «Peripheral Specialist» FS2012 8/10/2012 S. 50 Wird als Will nicht Gesamtbeurt Ist neu im Positioniert Thematische Aussen- vermehrt ins eilung sozialen sich bewusst Eigenschaften «Peripheral Specialist» / fachliche seiteri/n Netzwerk Eignung als Netzwerk am Rand des Expert/in wahrge- integriert «Peripheral (der Clique) Netzwerks nommen werden Specialist» Jim 0 3 0 1 0 0 Kevin 2 0 0 0 0 0 Finch 1 4 0 3 1 1 Oz 3 0 0 0 0 0 Stifler 3 0 0 0 0 0 Sherman 0 3 0 2 0 1 Jim’s Dad 2 1 0 2 1 1 Stifler’s Mom 2 1 2 1 1 1 Michelle 2 3 2 2 0 2 Nadia 0 1 4 0 0 0 Jessica 4 2 0 4 3 4 Heather 3 1 2 0 1 1 Vicky 1 0 0 0 0 0 0 sehr geringe Eignung 1 niedrige Eignung 2 mittlere Eignung 3 hohe Eignung 4 sehr hohe Eignung Anmerkung: Die Gesamtbeurteilung der Eignung eines bestimmten Charakters als Beispiel für einen der vier Grundtypen von Mitgliedern eines sozialen Netzwerks nach Cross & Prusak beruht auf einer subjektiven Addition der einzelnen Kriterien durch die Autoren Quelle: Eigene Analyse, in Anlehnung an Cross & Prusak 2002 , Film «American Pie» 1999
  • 51. Anhang Seminar «UnsichtbareBeurteilung der Eignung der Charaktere aus «American Pie» Netzwerke»als «Boundary Spanner» FS2012 8/10/2012 S. 51 Bewegt sich Wichtig für Verbindet Gesamtbeurt Verbindet oft Zugang zu Ist selten räumlich / eilung das Netzwerk ausserhalb Eigenschaften «Boundary Spanner» interdiszipli- innerhalb des zeitlich Eignung als mit anderen des närem Netzwerks getrennte «Boundary Netzwerken betrachteten Wissen Subgruppen Spanner» Netzwerks Jim 0 0 1 0 0 0 Kevin 1 2 0 0 1 0 Finch 0 2 1 0 0 0 Oz 3 1 0 0 1 1 Stifler 4 3 0 0 4 3 Sherman 0 0 2 1 0 0 Jim’s Dad 2 3 3 4 1 4 Stifler’s Mom 1 1 3 4 0 2 Michelle 2 2 1 2 0 1 Nadia 0 0 2 2 0 0 Jessica 2 4 0 1 2 2 Heather 1 1 1 2 0 0 Vicky 1 1 0 0 1 0 0 sehr geringe Eignung 1 niedrige Eignung 2 mittlere Eignung 3 hohe Eignung 4 sehr hohe Eignung Anmerkung: Die Gesamtbeurteilung der Eignung eines bestimmten Charakters als Beispiel für einen der vier Grundtypen von Mitgliedern eines sozialen Netzwerks nach Cross & Prusak beruht auf einer subjektiven Addition der einzelnen Kriterien durch die Autoren Quelle: Eigene Analyse, in Anlehnung an Cross & Prusak 2002 , Film «American Pie» 1999
  • 52. Anhang Seminar «UnsichtbareBeurteilung der Eignung der Charaktere aus «American Pie» Netzwerke»als «Information Broker» FS2012 8/10/2012 S. 52 Starke Hält Weniger Nimmt Rolle Gesamtbeurt Abhängigkeit Subgruppen direkte Sehr viele des eilung d. Netzwerks Eigenschaften «Information Broker» des Anlaufstelle (indirekte) «Information Eignung als von Netzwerks als «Central Kontakte Brokers» «Information «Information zusammen Connector» bewusst war Broker» Broker» Jim 3 1 2 2 1 2 Kevin 3 1 2 3 3 2 Finch 0 0 1 1 0 0 Oz 1 1 2 2 1 1 Stifler 4 3 3 4 3 4 Sherman 0 0 0 0 0 0 Jim’s Dad 0 0 2 0 0 0 Stifler’s Mom 0 0 1 0 0 0 Michelle 0 0 0 0 0 0 Nadia 0 0 0 0 0 0 Jessica 1 1 2 2 1 1 Heather 0 0 0 0 0 0 Vicky 0 0 0 1 0 0 0 sehr geringe Eignung 1 niedrige Eignung 2 mittlere Eignung 3 hohe Eignung 4 sehr hohe Eignung Anmerkung: Die Gesamtbeurteilung der Eignung eines bestimmten Charakters als Beispiel für einen der vier Grundtypen von Mitgliedern eines sozialen Netzwerks nach Cross & Prusak beruht auf einer subjektiven Addition der einzelnen Kriterien durch die Autoren Quelle: Eigene Analyse, in Anlehnung an Cross & Prusak 2002 , Film «American Pie» 1999
  • 53. Anhang Seminar «Unsichtbare Netzwerke» FS2012 8/10/2012 S. 53 Rob Cross Laurence Prusak

×