Profilwahl 2007 (KGN)

690
-1

Published on

Informationen zur Wahl des naturwissenschaftlichen oder sprachlichen Profils am Kreisgymnasium Neuenburg.

Published in: Education, Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
690
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Profilwahl 2007 (KGN)

    1. 1. Informationsabend zur Profilwahl 2007 <ul><li>Allgemeine Informationen </li></ul><ul><li>Vergleich G8 und G9 </li></ul><ul><li>Kriterien, Hinweise und Entscheidungshilfen </li></ul><ul><li>Organisatorische Fragen </li></ul><ul><li>Auswirkungen auf die Kursstufe </li></ul>
    2. 2. Mögliche Gymnasiale Profile <ul><li>Sprachliches Profil mit 3. Fremdsprache </li></ul><ul><li>Naturwissen-schaftliches Profil </li></ul><ul><li>Sportprofil </li></ul><ul><li>Kunstprofil </li></ul><ul><li>Musikprofil </li></ul><ul><li>Bilingualer Zug </li></ul>
    3. 3. Mögliche 3. Fremdsprachen ab Klasse 8 <ul><li>Latein </li></ul><ul><li>Griechisch </li></ul><ul><li>Russisch </li></ul><ul><li>Spanisch </li></ul><ul><li>Italienisch </li></ul><ul><li>Portugiesisch </li></ul>
    4. 4. Profilwahlen am KGN (G9) 11 Englisch Französisch 5 oder oder 6 Französisch Englisch(G9) 7 S-Profil ---(G8) 8 oder ---(G9) 9 (G8) N-Profil 10 Profil 2. Fremd-sprache 1.Fremd-sprache
    5. 5. Profilentscheidung G9 Naturwissenschaftlich sprachlich Verstärkter Unterricht in den Naturwissenschaften Biologie , Chemie und Physik Zusätzlich Naturwissenschaftliches Praktikum Dritte Pflichtfremdsprache Spanisch Eingeschränkter Unterricht in den Naturwissenschaften
    6. 6. Profilentscheidung G8 Basisunterricht Naturwissenschaften Naturwissenschaftlich sprachlich Naturwissenschaft und Technik als Hauptfach NwT Dritte Pflichtfremdsprache als Hauptfach Spanisch
    7. 9. Stundentafel des allgemeinbildenden Gymnasiums G9 Reformierte Oberstufe mit Profil- und Neigungsfach 13 12 1 1 2 1 2 2 3 4 3 3 2 1 1 4 2 11 1 1 2 1 2 2 2 4 4 3 2 2 3 2 10 1 1 3 1 1 3 2 4 4 4 2 3 2 9 1 1 3 1 2 5 5 4 2 2 4 1 8 2 2 3 2 3 4 4 2 2 4 2 7 2 2 3 1 2 5 5 3 5 2 6 2 3 3 1 2 4 5 2 5 2 5 BK Mu S Nat Prak Bio Ch Ph M Sp E F E F Gk G Ek D Rel - 1 2 2 5 - 2 2 1 4 - 0 2 2 5
    8. 10. Vergleich der Profilfächer G9 32 34 31 33 31 33 Wochen-stunden 1 - 1 - 1 - Praktikum 2 1 2 2 1 - Biologie 2 2 2 2 3 2 Chemie 3 2 2 1 2 2 Physik - 5 - 4 - 5 Spanisch 11 N 11 S 10 N 10 S 9 N 9 S Klassen-stufe
    9. 11. Vergleich der Profilfächer G8 4 - 4 - 4 - NWT 36 36 36 36 34 34 Wochen-stunden 2 2 2 2 - - Biologie 2 2 2 2 2 2 Chemie 2 2 2 2 2 2 Physik - 4 - 4 - 4 Spanisch 10 N 10 S 9 N 9S 8 N 8 S Klassen-stufe
    10. 12. Vergleich der Profilfächer G8(9) 4 (1) - (-) 4 (1) - (-) 4 (1) - (-) NwT - (-) 4 (5) - (-) 4 (4) - (-) 4 (5) Spanisch 36(32) 36(34) 36(31) 36(33) 34(31) 34(33) Wochen-stunden 2 (2) 2 (1) 2 (2) 2 (2) - (1) - (-) Biologie 2 (2) 2 (2) 2 (2) 2 (2) 2 (3) 2 (2) Chemie 2 (3) 2 (2) 2 (2) 2 (1) 2 (2) 2 (2) Physik 10/11 N 10(11)S 9(10) N 9(10 ) S 8(9) N 8(9) S Klassen-stufe
    11. 13. Die Profilwahl im Überblick <ul><li>G8 </li></ul><ul><li>Die Profilwahl gilt für die Klassen 8-10 </li></ul><ul><li>Die Profilfächer NwT oder Spanisch sind Kernfächer und haben je 12 Wochenstunden </li></ul><ul><li>In beiden Profilen wird ein Basisunterricht mit gleicher Wochen-stundenzahl in Biologie, Physik und Chemie erteilt </li></ul><ul><li>Die Wochenstunden-zahl ist in beiden Profilen gleich </li></ul><ul><li>G9 </li></ul><ul><li>Die Profilwahl gilt für die Klassen 9 – 11 </li></ul><ul><li>Spanisch ist Kernfach im S-Profil; Physik ist Kernfach in Klasse 11 im N-Profil </li></ul><ul><li>Das naturw. Praktikum im N-Profil wird den Fächern Biologie, Physik und Chemie im Wechsel zugeordnet </li></ul><ul><li>Im sprachlichen Profil ist die Wochenstunden-zahl um 2 höher </li></ul>
    12. 14. Einfluss auf die Kursstufe <ul><li>Neben Deutsch – Mathematik und einer Fremdsprache muss ein weiteres Profilfach gewählt werden (vierstündig) je nach Profil, also entweder Sprache oder Naturwissenschaft </li></ul><ul><li>(unabhängig von der jetzigen Entscheidung) </li></ul><ul><li>Alle anderen Fächer sind unabhängig von der jetzigen Profilentscheidung als Neigungsfach wählbar (zweistündig) </li></ul>
    13. 15. Organisatorische Hinweise <ul><li>Informationsabend am Mittwoch, den 17.01.2007 um 19:30 Uhr </li></ul><ul><li>Fahrt zum Technorama Winterthur am Mittwoch, den 28.02.2007 </li></ul><ul><li>Profilwahl der Schüler bis 19.3.2007 </li></ul>
    14. 16. Was soll ich denn wählen?
    15. 17. Im N-Profil wird auch im Regelunterricht häufiger experimentiert! Beispiel: Chemie in Klasse 9 Wöchentlich eine praktische Chemiestunde
    16. 18. Beispiele aus dem Biologiepraktikum Beispiele aus dem Biologiepraktikum Nährstoff-nachweise in Lebensmitteln Beispiele aus dem Biologiepraktikum
    17. 19. Physik in Klasse 10 mit Praktikum Schwerpunkte: Elektrische Schaltungen und Optik
    18. 20. Chemie in Klasse 11 mit Praktikum Festigung der experimentellen Fertigkeiten Schulung von exakter Beobachtung und Protokollführung
    19. 21. Das neue Fach NwT <ul><li>Basiswissenschaften Biologie, Geographie, Physik, Chemie </li></ul><ul><li>Vernetzung der Naturwissenschaften </li></ul><ul><li>Alltagsbezug </li></ul><ul><li>Handlungsorientierung </li></ul><ul><li>Berufsorientierung </li></ul>
    20. 22. Systeme werden aus den spezifischen Perspektiven und mit den Methoden der naturwissenschaftlichen Basiswissenschaften und der Technik betrachtet und untersucht; die Erkenntnisse werden zu einer ganzheitlichen Sicht zusammengefügt. Physik Chemie Biologie Geowissen-schaften ... und Technik
    21. 23. Betrachtungsbereiche Mensch Technik Umwelt Erde und Weltraum
    22. 24. Mess- und Arbeitsmethoden Kompetenzen und Inhalte Messungen Daten ermitteln Statistik lesen Langzeitbeobachtung Diagramme erstellen Größenordnungen / Abschätzen Mikrobiologische Untersuchungen Verschiedene Informationsquellen nutzen Computer als Werkzeug (z.B. Messwerterfassung) Chemische Trennverfahren Chemische Nachweise Umgang mit Werkzeugen El. Schaltungen Modelle bauen
    23. 25. Neue Lernkultur Vernetzung Rückkopplung Kausalkette Ursache-Wirkung einfache Systeme ........................................komplexe Systeme Umgang mit Systemen arbeitsteilig füreinander arbeiten und ☺ ☺ ☺☺ voneinander lernen ☺☺☺ ☺ ☺☺☺ ☺ im Team arbeiten, miteinander und voneinander ☺☺ ☺ lernen ☺ ☺☺ Mitschrift individuell und mit Partner arbeiten ☺ und lernen ☺☺ Arbeiten und lernen Arbeitsweise Bereich Projekte mit experimentellem Anteil Eigene Produkte und Experimente Praktikum mit Anleitung Problemlösen und Experimentieren Portfolio .................................................................................................. Dokumentation, Facharbeit mit Präsentation naturwissenschaftliche (auch englische) Artikel mit Präsentation Referate, Protokolle, Präsentation Darstellung der eigenen Arbeit
    24. 26. Die Rolle des Lehrers erweitert sich vom Fachspezialisten zum fachlichen Berater, der die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Erkenntnisweg begleitet
    25. 27. Leistungsmessung <ul><li>Schriftliche Note: 4 Klassenarbeiten (1 Klassenarbeit kann durch eine fachpraktische Arbeit ersetzt werden) </li></ul><ul><li>Facharbeit in Klasse 10 </li></ul><ul><li>Portfolio </li></ul><ul><li>Mündliche Note (Präsentationen…) </li></ul><ul><li>Unterrichtspraktische Note </li></ul>
    26. 28. Mögliche Themenverteilung Gesundheit und Umwelt Regenerative Energien und ihre technische Nutzung Projektartige Abschlussarbeit mit Präsentation (auch im Team max. 2 Pers.) Mensch und Werke Stoffe unserer Umwelt Medizintechnik Natur-beobachtung und Experiment Wetter und Klima Fortbewegung     Klasse 10 Klasse 9 Klasse 8
    27. 29. Informationen zu NwT <ul><li>www .schule-bw.de/unterricht/faecher/nwt/nwt/index_html </li></ul><ul><li>www.nwt-bw.de </li></ul>
    28. 30. <ul><li>Ich kann, </li></ul><ul><li>Weil ich will, </li></ul><ul><li>Was ich muss. Immanuel Kant </li></ul>

    ×