Ich habe ass und ich möchte dich über meine eigenarten informieren

44,352 views
45,315 views

Published on

Danke, Irene Berride und BATA.

2 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
No Downloads
Views
Total views
44,352
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
37,999
Actions
Shares
0
Downloads
133
Comments
2
Likes
2
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Ich habe ass und ich möchte dich über meine eigenarten informieren

  1. 1. Ich bin ein tolles Kind. Wie alle Kinder habe ich Träume und Wünsche: ein glückliches Leben mit Menschen, Freunden und Verständnis. Ich habe eine Autismus Spektrum Störung (ASS) und ich möchte Dich ein wenig über meine Art zu leben und zu lernen informieren.Mich weiter zu entwickeln. Das macht mir Freude. Ich bin vor allem ein Kind wie alle Kinder. Deshalb habe ich auch meine Stärken und meine Schwächen. Ich brauche Liebe, Orientierung, Lob und Anerkennung. von Irene Berride Cuevas (BATA – Spanien) Übersetzung: Karin Plail Ergänzungen und Beispielmaterial: Anabel Cornago (http://arbeitsmaterial.blogspot.com/) und BATA. Bilder: Moritz Liebeknecht und ARASAAC. http://www.autismushamburg.de/
  2. 2. Was ist eine Autismus Spektrum Störung (ASS)?Die Autismus Spektrum Störung (ASS) ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung.In den folgenden drei Bereichen werden die Symptome deutlich:- Kommunikationsfähigkeit- Soziale Interaktion- Stereotypien in Bezug auf Verhalten, Interessen und AktivitätenEs gibt auch verschiedene Wahrnehmungsstörungen.Das Dokument:Auf den folgenden Seiten versuchen wir ganz allgemein die Situation eines Kindes mit autistischen Störungen und seine Schwierigkeiten bei derEntwicklung folgender drei Bereiche zu betrachten: 1 Kommunikation 1.1. Aufmerksamkeit und Verständnis 1.2. Ausdruck 1.3. Informationsverarbeitung 2 Fähigkeiten der sozialen Interaktion 3 Symbolisches Spiel und Theory of MindAm Ende zeigen wir auch eine Zusammenfassung allgemeiner Tipps.Dabei ist zu berücksichtigen, dass jedes Kind einzigartig ist, und trotz aller Probleme seine eigenen Vorlieben und Fähigkeiten hat.
  3. 3. 1 KOMMUNIKATION1.1 Aufmerksamkeit und VerständnisKOMUNIKATION: Aufmerksamkeit und VerständnisMeine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele1.1.1 Es ist anstrengend für mich, Begib Dich auf meine Augenhöhe und vergewissere Warte, bis ich Dir antworte, drehe mein Gesicht in Deinemich im unstrukturierten Umfeld zu Dich, dass ich Dich wahrnehme, wenn Du mit mir Richtung, zeige mir ein Bild, das ich fixieren kann, benutze einkonzentrieren. sprichst. Gib mir ein wenig Zeit, Dich zu Zeichen … verstehen. In der Klasse könntest Du meinen Tisch in der Nähe des Lehrerpultes positionieren. Auch ein etwas LEHRER abseits stehender Tisch, z.B. vor der Wand, könnte sinnvoll sein, gerade bei der Bearbeitung schwieriger Aufgaben. Mit visuellen Hilfen (z.B. Piktogrammen) ist es für mich einfacher, zu verstehen, was ich in diesem Moment tun soll und welche Verhaltensweisen angemessen sind. Am besten befinden sich die Karten mit den Piktogrammen direkt auf meinem Arbeitsplatz.
  4. 4. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele1.1.2 Es ist sehr schwierig für mich, Sprich langsam mit mir, in einfachen, präzisen „Lass den Rucksack am Platz liegen und komm bitte mitDich zu verstehen, wenn Du schnell Worten. Wenn Du mir umfangreichere Deinem Heft nach vorn, damit ich Deine Aufgabe korrigierenoder in komplexen Formulierungen Anweisungen gibst, zerlege sie bitte in mehrere kann!“ Diese komplexe Aufforderung besteht aus 3 Teilen:mit mir sprichst. Einzelteile. 1 Lass den Rucksack am Platz! 2 Nimm Dein Heft! 3 Bring es mir nach vorn! Manchmal ist es nötig, dass Du mir die Anweisungen aufschreibst oder sie mir mit Piktogrammen verdeutlichst. Wenn Du mich etwas besser kennst, ist es gut, Dich Für ein Kind mit großen Verständnisproblemen ist es sinnvoll, meinem Niveau und meinen Gewohnheiten verbale Aufforderungen mit Gesten zu unterstreichen – z.B. anzupassen, um die Kommunikation zu erleichtern. „Gib mir bitte...“ (ausgestreckte Hand als visuelle Unterstreichung) Wenn das Kind weniger Probleme hat: „Gib mir bitte das Buch auf dem Tisch“
  5. 5. Meine Eigenarten und Probleme Wir Du mir helfen kannst Beispiele1.1.3 Ich verstehe die Dinge meist Doppeldeutigkeiten musst Du mir genau erklären, „Wenn Du weiter so schreist, werde ich noch taub!“ Besser:wörtlich, deshalb verstehe ich weder wenn ich sie verstehen soll. Am besten, Du „Sei bitte leise!“Witze noch Ironie oder Gleichnisse, verzichtest auf uneindeutige Formulierungen.denn die übertragene Bedeutungkann ich nur schwer erschließen.1.1.4 Es kann vorkommen, dass ich Unterstreiche das Wichtigste für mich oder „Kreise im Blau die ungeraden Zahlen ein“einige Formulierungen in Aufgaben übertrage die Arbeitsanweisungen auf ein miroder Prüfungen nicht verstehe, weil angemessenes Niveau.sie zu kompliziert und zuausführlich formuliert sind. Erinnere Dich bei der Formulierung von Benutze z.B. Piktogramme. Prüfungsaufgaben an mich und meine Besonderheiten, damit auch ich die Aufgaben verstehen kann. ANFANG ENDE1.1.5 Es kann sein, dass ich mehr Gehe nicht davon aus, dass ich für Dich implizierte „Geht in den Zeichenraum!“ impliziert folgende Botschaften:Informationen brauche als andere Botschaften bei einer Anweisung verstehen kann, 1 die Aufforderung, in den Kunstraum zu gehenKinder, um eine Aufgabe gut besonders wenn ich die Situation noch nicht so gut 2 alle nötigen Materialien, die im Kunstunterricht benötigterledigen zu können. kenne. werden, zu holen und mitzunehmen (unausgesprochen)
  6. 6. Meine Eigenarten und Probleme Wie du mir helfen kannst Beispiele1.1.6 Es ist nicht leicht für mich, mir Erkläre mir anhand möglichst vieler konkreterabstrakte Größen vorzustellen Beispiele und/oder Bilder, was gemeint ist.(Zahlen, Größenverhältnisse,Bewertungen), besonders wenn sienicht absolut, sondern relativ zuverstehen sind. Besonders in für mich neuen Situationen benötige Rennen ist im Park oder auf dem Sportplatz erlaubt, im ich Hinweise, was in dieser Situation gut oder Klassenzimmer jedoch nicht. schlecht ist, damit ich Dich oder andere nicht mit unpassendem Verhalten ärgere.1.1.7 Ich verstehe und lerne besser, Du solltest Materialien verwenden, die keinen Platzwenn ich am Anfang sehr viel Hilfe für Fehler lassen. Durch Erfolgserlebnisse lerne ichund Unterstützung erhalte, die dann besser als durch Fehler. Wenn sich einige Prozesseim Laufe der Zeit reduziert werden automatisiert haben, kann die Hilfe verringert(Lernen ohne Irrtum!), bis ich die werden, bis ich die Aufgabe so selbständig wie fürArbeitsabläufe verinnerlicht habe. mich möglich erledige.
  7. 7. 1.2. AUSDRUCKMeine Eigenarten und Probleme Wie du mir helfen kannst Beispiele1.2.1 Manchmal habe ich nicht den Vergewissere Dich, was ich am meisten mag, um es Wenn das Kind gerne malt, nimm m z.B. die WachsmalstifteWillen, mich Dingen zu nähern, beim Training als Motivationsverstärker zu und zeige sie ihm, um es zu motivieren, sie zu benennen bzw.die von anderen gefordert werden, verwenden. Das Training ist sehr individuell und das entsprechende Zeichen zu verwenden, und damit zumobwohl ich weiß, dass ich mit dem abhängig vom persönlichen Niveau des einzelnen Ausdruck zu bringen, dass es sie haben möchte.entsprechenden Training große Menschen, aber die Methoden basieren stets darauf,Fortschritte erreichen könnte. die Motivation aufrecht zu erhalten. Benutze die Themen, die für ihn interessant sind um seine Mir fehlt manchmal die Initiative. Aufmerksamkeit zu wecken. Wecke in mir den Wunsch zum Austausch mit Dir, Zeige mir z.B. eine Dose mit einem Getränk, das mir gut indem Du zielgerichtet mit mir kommunizierst, schmeckt. Gelingt es mir, das richtige Wort bzw. Zeichen dazu anstatt mich sinnlos Worte wiederholen zu lassen. zu finden, gib mir jedes Mal einen Schluck davon als Belohnung. Token System als Belohnung:
  8. 8. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele1.1.2 Denke daran, dass ich - auch Um mir die Möglichkeit nonverbalerwenn ich mich mündlich nicht Kommunikation zu eröffnen, trainiere regelmäßigäußern kann - trotzdem viel mit mir eines der anderen Kommunikationssysteme.mitzuteilen habe. Diese Systeme basieren z.B. auf Bildkarten, Piktogrammen, Fotos etc., auf Zeichen (Methode nach Benson Shaeffer) oder anderen Kommunikationshilfen.
  9. 9. Meine Eigenarten und Probleme Wie du mir helfen kannst Besipiele1.2.3 Auch wenn ich mich verbal Ausgehend von einfachen Sätzen lerne ich so Ich möchte einen Apfel.einfach oder auch besser ausdrücken Schritt für Schritt auch komplexere Gedanken zu Ich möchte einen Apfel essen.kann, ist es oft sehr hilfreich, mir äußern. Ich möchte bitte einen Apfel essen.weiterhin optische (Unterstreichung, Auto rot.visuelle Darstellung) oder Das Auto ist rot.schriftliche Hilfen anzubieten. Das Auto ist rot und fährt schnell.1.2.4 Manchmal benutze ich Zitate Zwar kannst Du es anfangs tolerieren, dass ich „Haribo macht Kinder froh“aus Geschichte oder Comics, um einzelne Sätze, die ich an anderer Stellemeine Gedanken auszudrücken, weil (in einem Film etc.) aufgeschnappt habe, verwende,mir das leichter fällt, als mit eigenen wenn sie sinngemäß passen. Ziel sollte jedoch sein,Worten zu formulieren. zu versuchen, diese Zitate durch eigene, im „Mir geht es gut“ „Ich bin froh“ jeweiligen Zusammenhang angemessenere Formulierungen zu ersetzen.
  10. 10. Meine Eigenarten und Probleme Wir du mir helfen kannst Beispiele1.2.5 Es ist oft schwierig für mich Ich bevorzuge konkrete Fragen oder solche, dieauf offene, unkonkrete Fragen zu verschiedene Alternativen vorgeben, von denen ichantworten. mir eine aussuchen kann. So fällt mir die AntwortBsp.: Wie geht’s?, Was machst Du leichter. Auch in diesem Fall könnenin diesem Sommer?, Was möchtest Visualisierungen in Schrift und Bild hilfreich sein.Du tun?, Wie geht es Maria?1.2.6 Wenn ich Dir etwas sage und Versetze Dich in meine Lage und überlege, was ich Vorkennen, was das Kind nicht ertragen kann oder Angst davorich merke, Du verstehst mich nicht gemeint haben könnte, denn mein Unmut kommt hat:und ich keine Ahnung habe, wie ich nicht von meiner Launenhaftigkeit, sondern von - bestimmte Geräuschemich Dir gegenüber besser Frustration, mich nicht verständigen zu können. - Luftballon oder andere Objekteverständlich machen kann, bin ich - Licht aus Neonmanchmal so frustriert, dass ich - etc.meinen Ärger nicht verbergen kann. Eine Alternative anbieten.
  11. 11. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele 1.2.7 Auch wenn ich die Versuche herauszufinden, was mich noch stärker Gefällt mir z.B. ein Comic ganz besonders, so könntest Du fürNotwendigkeit, anderen Dinge zu motivieren könnte, verschiedene die Übungen Figuren aus diesem Comic verwenden. Ebenso isterzählen, nicht verstehe, so möchte Kommunikationsformen zu erlernen und vergiss ein „Formular“ hilfreich, das ich nur ausfüllen muss, um michich doch meinen Eltern eine Freude nicht, visuelle Hilfen anzubieten. mitzuteilen. So kann ich besser behalten, wie ein Berichtmachen, indem ich lerne, ihnen zu aussehen sollte. Wenn ich die Methode verinnerlicht habe, isterzählen, was ich jeden Tag mache, der Fragebogen überflüssig geworden.so wie es andere Kinder tun. Bsp.: Heute ist … In der Schule habe ich … gemacht. Am meisten Spaß hatte ich …. Was mir gar nicht gefallen hat: … Ich fühle mich … (hier verschiedene Smilies mit Darstellungen der Gemütszustände zur Auswahl anbieten)1.2.8 Es kann vorkommen, dass ich Habe bitte Geduld mit mir, denn ich kann michSätze ständig wiederhole und nur manchmal nicht gut kontrollieren. Zeige mir einmit Mühe damit aufhören kann. Du Schild, aus dem die korrekte Verhaltensweisekennst das vielleicht, wenn Du hervorgeht, z.B. dass man sich ruhig verhält, wennschon einmal versucht hast, Dir eine man selbst oder andere an etwas arbeiten. Ichschlechte Angewohnheit brauche von Zeit zu Zeit eine Pause, um meineabzutrainieren. Stereotypien zu wiederholen, ohne jemanden zu stören und mich durch Stressabbau zu erholen (wie z.B. Raucher zwischendurch eine Zigarettenpause brauchen). Du hilfst mir mehr, indem Du mir konkrete Hilfestellung gibst, als durch Anschreien oder sich ständige wiederholende, gleich lautende Aufforderungen. Ich versuche, mich selbst zu kontrollieren, aber an schlechten Tagen falle ich möglicherweise in alte Verhaltensmuster zurück. Eine Alternative anbieten.
  12. 12. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst BeispieleManchmal wirke ich teilnahmslos Deshalb solltest Du mir häufig verschiedene So muss z.B. ein Fragesatz anders betont werden als einund meine Gestik ausdruckslos. Gesichtsausdrücke und Stimmlagen zeigen und Aussagesatz. deren Bedeutung genau erklären. Wir können Gesichtsausdrücke vor dem Spiegel oder im Rahmen eines Theaterspiels üben, nachdem ich Fotos von Gesichtern, die unterschiedliche Gemütslagen wiedergeben, studiert habe. Beim Theaterspielen kann ich auch lernen, mein Verhalten und meine Stimmlage den Gefühlen, die ich zum Ausdruck bringen soll, anzupassen. Übungen: Gesten und Körpersprache erkennen: http://arbeitsmaterial.blogspot.com/2010/08/gesten-und- korpersprache-erkennen.html
  13. 13. 1.3INFORMATIONSVER-ARBEITUNGIch habe Schwierigkeiten, die vielenEinzelinformationen, die ichwahrnehme, ohne Hilfe in einensinnvollen Zusammenhang zubringen.Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele1.3.1 Statt eine Sache als Ganzes Wenn Du Arbeitsmaterial für mich aufbereitest, Verzichte weitgehend auf „dekorative“ Elemente, ich benötigewahrzunehmen, konzentriere ich verwende nicht zu viele Details, die mich von der eine eher nüchterne Arbeits-Atmosphäre.mich oft auf einzelne Teilaspekte. Hauptsache ablenken könnten. Besser ist es, DuZitat Williams: „ Ich erinnere mich immer beschränkst Dich auf die unbedingt nötigen NEINnur an bestimmte Teile eines Informationen, damit mir klar wird, um was es gehtmenschlichen Gesichts. – je konkreter und einfacher die Formulierung,Manchmal gefällt mir die desto besser.Augenfarbe, die Haarstruktur oderBesonderheiten an den Zähnen.“ JA Visuelle Wahrnehmungsübungen: http://arbeitsmaterial.blogspot.com/search/label/Wahrnehmung
  14. 14. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele1.3.2 Ich finde es sehr schwierig, Zerlege die Erzählung in einfache kleine AbschnitteErzählungen zu verstehen, da sie und verdeutliche mir, bspw. mit Hilfe vonviele zusätzliche Beschreibungen Unterstreichungen, Bildern etc., worum es geht.enthalten, die mich in die Irre führen Geschichten mit Piktogrammen helfen mir oft amund vom eigentlich Wichtigen besten, die Handlung zu verstehen.ablenken könnten. Ich muss schrittweise lernen, Textverständnis zu entwickeln. Dazu muss ich sehr viel üben, beginnend mit sehr einfachen Texten, damit ich eines Tages auch komplexere Texte verstehen kann. Eine Vorlage, an der ich mich bei der Zusammenfassung von Texten orientieren kann, wäre sicher hilfreich für mich, um mehr zu lernen als auf Nachfrage Schlüsselwörter im Text zu suchen. Mehrere Beispiele hier: http://arbeitsmaterial.blogspot.com/search/label/M%C3%A4rc hen-Lieder1.3.3 Ein Problem stellt sich auch, Hier benötige ich visuelle Hilfestellung, um Schritt Miguel verlässt das Haus mit 5 Euro im Portemonnaie. Als erwenn ich selbständig Schlüsse aus für Schritt die eigentliche Aufgabe aus dem die Straße entlang geht, trifft er seine Oma und bekommt vonder Aufgabenstellung ziehen soll, Text zu extrahieren. ihr noch 2 Euro. Wie viel Geld hat er nun?z.B. bei Textaufgaben imMathematikunterricht. Miguel: … Euro von Oma: … Euro insgesamt: ... Euro
  15. 15. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele1.3.4 Lernstoff auf andere Generalisieren:Sachgebiete zu übertragen oder Ich lerne leichter, wenn ich dieselbe Aufgabe nachallgemeingültige Schlüsse daraus zu einander mit unterschiedlichen Materialien erledigtziehen, fällt mir nicht leicht. habe, da ich mit meinem guten visuellen Gedächtnis dann auf verschiedene Lösungsmodelle zurückgreifen kann. Verzweifle nicht, wenn Du mir gezeigt hast, Euros in Form von Spielgeld aus Pappe zu zählen, und ich kann es mit echten Münzen nicht nachmachen, sondern versuche mir zu verdeutlichen, dass ich Gelerntes auch außerhalb des Klassenzimmers in anderen Zusammenhängen anwenden kann. Wenn Du mir gezeigt hast, etwas mit Hilfe eines Ein Kind, das gelernt hat, von seinem Therapeuten im Zeichens oder eines Bildes zu erbitten, vergewissere Therapieraum mit einem Symbolkärtchen Süßigkeiten zu Dich, dass ich gelernt habe, die Bitte auch im erbitten, ist u.U. nicht in der Lage, das Kärtchen auch für den alltäglichen Zusammenhang zu stellen. Einkauf im Laden zu verwenden.
  16. 16. 2 SOZIALE FÄHIGKEITENNormalerweise verfügen wir automatisch über die Werkzeuge, die es uns ermöglichen, eine Beziehung zu einander aufzubauen. Mit Hilfe dieserWerkzeuge gelingt es uns, situationsgerecht zu handeln und uns adäquat zu verhalten sowie positive Beziehungen zu nahestehenden Personen zuentwickeln (soziale Anpassung).Jemand, dem diese Werkzeuge nicht zur Verfügung stehen, ist gehemmt bei Gesprächen, weiß nicht, wie man um einen Gefallen bittet usw. Auch beieinfachen Dingen fällt es ihm schwer, sie selbständig zu erledigen. Gefühle zu vermitteln erscheint wie ein Buch mit sieben Siegeln, Probleme imUmgang mit anderen erscheinen unlösbar.Daraus resultieren Probleme in folgenden Bereichen:1 Empathie (Fähigkeit, sich in die Gefühlswelt der anderen hinein zu versetzen)2 Selbstbehauptung (Fähigkeit, persönliche Überzeugungen zu verteidigen, ohne andere anzugreifen oder zu verletzen)3.Nonverbale Kommunikation: Mimik, Gesten oder Körpersprache4 Selbstorganisation und Planung5 Aktiver Versuch, selbst gesetzte Ziele umzusetzen6 Entwicklung von Problemlösungsstrategien7 Identifikation eigener und fremder Gefühle
  17. 17. Meine Eigenarten und Probleme Wir Du mir helfen kannst Beispiele2.1 Weil ich mich nicht so gut in andere hinein - Hilf mir, mir problematische Situationenversetzen kann, passiert es mir häufig vorzustellen und mich in die anderen  dass ich mich anderen gegenüber Beteiligten hinein zu versetzen, um so falsch verhalte Lösungen zu entwickeln.  dass ich egoistisch erscheine  dass ich ohne Training nicht weiß, was meine Familie oder Freunde brauchen Was versucht die Mama zu machen?  dass ich bestimmte Situationen nicht Was macht das Kind? vorhersehen kann Wie fühlt sich die Mama? Was das Kind macht, ist gut oder schlimm? Ws sollte das Kind machen? - Dabei können Rollen- oder Puppenspiele genauso helfen wie visuelle Darstellungen in Form von Zeichnungen oder mit Spielfiguren. (Pin und Guin, die Spielmeister: http://arbeitsmaterial.blogspot.com/2011/0 2/pin-und-guin-die-spielmeister.html
  18. 18. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele2.2 Weil ich die Gesprächsregeln nicht Hilfreich dabei könnte sein, zuselbstverständlich kenne, muss ich sie wie einen verschiedenen konkretenUnterrichtsgegenstand erlernen. Konversationssituationen Pläne zu erstellen:  Wie beginne ich eine Unterhaltung?  Welche Gesprächsregeln muss ich einhalten?  Welche Fragen könnte ich zu welchem Thema stellen?  Wie beende ich das Gespräch? Freier Download von verschiedenen Materialen: http://arbeitsmaterial.blogspot.com/search/ label/Sozial%20und%20Emotionen
  19. 19. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele2.3 Wenn ich etwas will, werde ich gelegentlich Es würde mir helfen, wenn ich anhand Bsp.: Maria lädt ihre Freundinnen ein, gemeinsam beidickköpfig, weil ich nicht nachvollziehen kann, sehr einfacher, klarer und auf das ihr zu Hause einen Film anzuschauen. Den Film, denwas meine Wünsche für andere bedeuten und Wichtigste reduzierter Maria gerne sehen möchte, weil sie ihn immer wiederweil ich mich nicht in ihre Gedankenwelt Situationsbeschreibungen, sehen könnte, gut findet, kennen die anderen schon und finden eshineinversetzen kann. welche Auswirkungen meine langweilig, ihn ein weiteres Mal zu sehen. Entscheidungen für andere haben können. Was könnte sie tun? Dazu ist es hilfreich, anhand von Fotos die Konflikt: Maria möchte ihren Lieblingsfilm sehen. Bedeutung der verschiedenen Die anderen möchten ihn nicht sehen. Fragestellung: Gesichtsausdrücke zu wiederholen Wie fühlen sich Marias Freunde, wenn sie einen Film ansehen müssen, der ihnen nicht gefällt? Konsequenzen: Marias Freunde wollen sie in Zukunft - Übung: interessant oder langweilig? nicht mehr besuchen, weil sie sich über ihr Verhalten http://www.slideshare.net/anabelcor/92- geärgert haben. interessant-oder-langweilig Suche nach einem Ausweg: Was kann Maria tun, damit ihre Freunde nicht verärgert sind?
  20. 20. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele2.4 Ich kann nur mit viel harter Arbeit lernen, - Emotionen erkennen:die meine Gefühlswelt und die von anderenMenschen zu verstehen, da alles, was mitEmotionen verbunden ist, mich wirklichverwirrt. - Ausgehend von den grundlegenden Wie fühle ich mich? Gefühlen Zufriedenheit, Trauer und Ärger Situation 1: (z.B: ich esse Eis) kann ich mit den bekannten Hilfsmitteln (eigene oder fremde Fotos …) versuchen, mich in eine bestimmten Situation Situation 2: Ich verliere beim Kartenspiel einzufühlen. Auch das muss ich erst theoretisch mit vielen, vielen Fallbeispielen und Hilfsmitteln erlernen.
  21. 21. Wunsch: Ich möchte (LKW) Anschließend kann ich mich in der Wunsch: Flasche Apfelsaft. nächsten Stufe mit Gefühlen, die aus Wünschen und Überzeugungen entstehen, auseinandersetzen. Das Kind bekommt den Wunsch. Wie fühlt sich das Kind?Denken: Ich glaube, Papa gibt mir …(LKW)Wünschen (Auto) = Denken (Auto). Wie fühlt sich dasKind?Das Kind bekommt den Wunsch. Wie fühlt sich?
  22. 22. Meine Eigenarten und Probleme Wie du mir helfen kannst Beispiele2.5 Bevor ich mit neuen Situationen konfrontiert - Hier ist es zweckmäßig, mir die Regelnwerde, brauche ich eine gründliche für eine bevorstehende Unternehmung mitVorbereitung, besonders, wenn es sich um den Piktogrammen klar zu machen.Besuch öffentlicher Orte (Bibliothek, Kino,Café, Theater ...) handelt. Leider beherrsche ich - Skripts schreiben.all die Verhaltensregeln, die andere Kinder Bibliothekscheinbar ganz selbstverständlich ohne Mühelernen, nicht von selbst. Buch nehmen sich setzen Lesen Ruhig bleiben
  23. 23. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele 2.6 Auch wenn es oft so aussieht, als bräuchte Es wäre schön, wenn meine Vorstellung Welche Interessen lassen sich aus dem Verhalten desoder wollte ich keinen Kontakt zu anderen, von meinem zukünftigen Freund anderen Kindes ablesen? Welche Anknüpfungspunktebenötige auch ich – wie jeder andere – Freunde, respektiert würde, auch wenn es sich um gibt es? Welche Unternehmungen sind geeignet,mit denen ich lachen kann. Es wäre schön, wenn ein Kind einer anderen Alterstufe handelt. damit beide Spaß haben?Du es mir ermöglichen könntest, eine Außerdem hilft es sicher beim Aufbaufreundschaftliche Beziehung zu einer Person einer freundschaftlichen Beziehung, wennmeiner Wahl aufzubauen. Du mich und die Kinder aufmerksam beobachtest und mir so hilfst, Missverständnissen zu vermeiden.2.7 Zwar ist die Vorstellung Freunde zu haben Ich benötige am Anfang einen Vermittler,toll, doch brauche ich eine Anleitung, wie die der für mich bzw. mit mir die erstenersten Schritte aussehen könnten und eine Schritte der Annäherung an die anderenErläuterung der Spielregeln dessen, was sich Kinder geht. Danach kannst Du mir einFreundschaft nennt. konkretes Spiel zeigen, das ich mit den anderen spielen kann, damit ich mich nicht so verloren fühle.
  24. 24. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele2.9 Da ich Probleme damit habe, meine Zeit Es ist also sehr wichtig, dass mir jemandeinzuteilen, passiert es mir leicht, dass ich zu hilft, meine Freizeit zu strukturieren undviel Zeit alleine vor dem Computer verbringe einzuteilen. Auch wenn es mir vielleichtund so keine Gelegenheit mehr habe, mit zunächst schwer fällt, weniger Zeit amanderen Kindern zu spielen. Computer oder vor dem Fernseher zu verbringen, ist wichtig, mich immer wieder mit anderen Kindern in Kontakt zu bringen, denn nach und nach werde ich das Spiel mit den anderen schätzen lernen.2.10 Es ist normal, nervös, unsicher und unruhig Für mich ist es wichtig, dass meinzu werden, wenn man nicht weiß, was passieren Tagesablauf möglichst wenigwird. Für mich erschwert es diese Ungewissheit, Überraschungen enthält. Deshalb besprichfreundschaftliche Beziehungen oder Gespräche den Tagesablauf möglichst genau mit mir,zu genießen. damit ich weiß, was auf mich zukommt.2.11 Um nach und nach selbständiger und Wie die einzelnen Schritte auf diesem Wegunabhängiger zu werden, sollte ich zunächst aussehen könnten, kann ich mir nichtlernen, kleine Vorhaben schrittweise zu Ende zu immer alleine vorstellen. Du solltest mirbringen. helfen, die konkreten Aktionen zu planen. Handlungssequenzen
  25. 25. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele2.12 Auch falls ich mich momentan noch ärgere Deshalb kündige mir die Wechsel vorheroder bedrückt bin, wenn sich mein Plan an und gib mir alle verfügbarenunvorhergesehen ändert, werde ich doch mit der Informationen. Lass mir ein wenig Zeit, zuZeit immer ein wenig flexibler werden. reagieren und mich auf die VeränderungSchließlich ist das Leben voll von einzustellen, nötigenfalls mit HilfeVeränderungen und ich möchte lernen, mich visueller Darstellungen.besser anzupassen, um das Zusammensein mitmeiner Familie, meinen Freunden undKlassenkameraden nicht immer als soanstrengend und unkalkulierbar zu empfinden.2.13 Viele Schwierigkeiten entstehen, weil ich Wie auch bei vielen anderen Problemen,für andere offensichtliche Dinge nicht erahnen die wir angesprochen haben, benötige ichkann. Das schafft besonders im sozialen auch hier Hilfe, um mittels einer DiashowUmgang oft unnötig Probleme. u.ä. Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln und zu einzuüben. Übungen: http://www.slideshare.net/anabelcor/1021- was-tun-wenn http://www.slideshare.net/anabelcor/1022- was-tun-wenn-2
  26. 26. 3 SYMBOLISCHES SPIEL UND THEORY OF MINDDas symbolisches Spiel ist der Wegbereiter der Theory of mind und eigenständiges Medium, um soziale Fähigkeiten zu erwerben und zu trainieren.Piaget beschreibt drei Formen des Spiels, die aufeinander aufbauen, aber einander nicht ausschließen: Sensomotorisches Spiel/Funktionsspiel: im 1. Lebensjahr, Kinder finden Freude an körperlicher Aktivität und am sinnlichen Erfassen von Gegenständen. Symbolisches Spiel/Fiktionsspiel: die eigentliche kindliche Spielform, Gegenständen wird eine Bedeutung zugeschrieben, die Handlungen werden aus dem sozialen Umfeld übernommen, es wird auch als "So-tun-als-Ob-Spiel" bezeichnet. Regelspiel: ab dem 7. Lebensjahr, es müssen festgelegte Regeln befolgt werden, die oft eine spezifische Fähigkeit erfordern.Weitere Spielarten sind: Rollenspiel, Konstruktionsspiel, Rezeptionsspiel, Symbolspiel und Informationsspiel.Tipps:In den Spielen geht es um folgende Themenbereiche:- Aufmerksamkeit, Erwartung und der gemeinsame Blick- Nachahmung und Spiegelung- Paralleles Spielen und dialogisches Spielen- Drehbuch und soziale Geschichten- Abwechselndes Spielen- Spiele und SpielregelnMaterialen hier: http://arbeitsmaterial.blogspot.com/search/label/Spiele
  27. 27. Theory of mind: Baron-Cohen und Kollegen definieren „Theory of Mind“ wie folgt: „Die Theory of Mind wird als Fähigkeit definiert, Rückschlüsseauf die mentalen Zustände anderer Personen (deren Gedanken, Glaubensätze, Wünsche / Bedürfnisse, Absichten, usw.) zu ziehen sowie das Vermögen,diese Information zu nutzen, um zu interpretieren, was sie sagen, ihrem Verhalten Sinn beizumessen und vorherzusagen, was sie als nächstes tunwerden“. Menschen verfügen im Allgemeinen über die automatische Fähigkeit, Wünsche, Absichten, Gefühle, Bewusstseinszustände oder Gedankenvon Mitmenschen wahrzunehmen und von den eigenen trennen zu können. Dazu ist es erforderlich, sich mentale Zustände anderer Menschenvorzustellen. Unsere Beziehung zu Menschen in unserem Umfeld wird in hohem Maße von der „Theory of Mind“ bestimmt. Um zu verstehen, was dieanderen tun oder sagen, versetzen wir uns in ihre Lage, weil wir auf diese Weise verstehen können, was sie dazu veranlasst oder bewegt, auf bestimmteArt und Weise zu handeln.Menschen mit einer autistischen Störung haben Schwierigkeiten, die Gedanken und Motive ihrer Mitmenschen zu erkennen. Für Frith (1989) könnenKinder mit einer Autismus-Spektrum-Störung „nicht zwischen ihrem eigenen Bewusstseinszustand und dem von anderen unterscheiden”. Wennjemand nicht die Fähigkeit besitzt, sich in andere Personen hineinzuversetzen, wirken Verhaltensweisen anderer unvorhersehbar, sinnentleert und sindschwer nachvollziehbar. Der Mangel an Einfühlungsvermögen ist, laut der „Theory of Mind“ in hohem Maße für die Schwierigkeiten verantwortlich,die Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) mit sozialen Interaktionen haben.Dieses Unvermögen kann sich wie folgt äußern: o Mangelnde Fähigkeit, das Verhalten anderer vorherzusehen o Mangelnde Fähigkeit, die Absichten und eigentlichen Beweggründe für das Verhalten anderer zu verstehen o Schwierigkeit, die Gefühle anderer nachzuvollziehen, gepaart mit einem Mangel an mitfühlenden Reaktionen o Mangelnde Fähigkeit zu verstehen, wie Verhaltensweisen oder Kommentare auf andere Personen wirken und ihr Denken über die eigene Person beeinflussen o Schwierigkeit, bei der Mitteilung von Informationen den Kenntnisstand des Gesprächspartners in Bezug auf das Thema richtig einzuschätzen (was dazu führen kann, dass der Gesprächspartner nicht versteht, wovon die Person gerade spricht) o Mangelnde Fähigkeit, das Interesse des Gesprächspartners in Bezug auf das Gesprächsthema richtig einzuschätzen o Mangelndes Gefühl dafür, wie andere das eigene Verhalten bewerten o Mangelnde Fähigkeit, zu lügen und Täuschungen zu verstehen o Mangelnde Fähigkeit, soziale Interaktionen nachzuvollziehen, was sich zum Beispiel in Schwierigkeiten bei der Einhaltung von Reihenfolgen, Gesprächsthemen zu folgen und einen angemessenen Blickkontakt zu halten äußern kann.
  28. 28. Download vom „Theory of Mind“ Buch und mehrere Übungen hier:http://www.autismushamburg.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/THEORY_OF_MIND_deutsch_small.pdfhttp://arbeitsmaterial.blogspot.com/search/label/Theory%20of%20MindMeine Eigenarten und Probleme Wie Du mich helfen kannst Beispiele3.1 Ich habe Schwierigkeiten, die Besonders gut eignen sich Comics mit leerenGedanken und Motive ihrer Sprech- bzw. Gedankenblasen, um zuMitmenschen zu erkennen. assoziieren, was andere in bestimmten Situationen denken, fühlen und äußern könnten. Auch Geschichten, die auf Mißverständnissen beruhen, sind nützlich, um sich über die unterschiedlichen Gedanken der beteiligten Personen zu klar zu werden. Hier wird deutlich, dass 2 Personen ein und dieselbe Situation unterschiedlich interpretiert haben. Denken: Sagen:
  29. 29. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele3.2 Ich habe Schwierigkeiten, mir Arbeitsblätter, Übungen, Theaterstücke,Sachen vorzustellen oder Fantasie Skripts, soziale Geschichten.zu entwickeln.
  30. 30. Meine Eigenarten und Probleme Wie Du mir helfen kannst Beispiele3.3 Manchmal fehlt mir die Imitation, Orientation, Theaterstücke, Skripts,Vorstellungskraft für verschiedene soziale Geschichten.Spielvarianten, deshalb fühle ich imSpiel mit anderen schnell meineGrenzen. Die Gefahr besteht darin,dass ich aus Ratlosigkeit immerdieselben Spiele vorschlage oderdoch lieber alleine spiele.
  31. 31. ALLGEMEINE TIPPS:BEACHTE MICH Beachte mich und bitte dreh mir nicht den Rücken zu, Sprich langsam mit mir, in einfachen, präzisenWorten. Wenn Du mir umfangreichere Anweisungen gibst, zerlege sie bitte in mehrere Einzelteile.ORIENTIERUNG Gib mir eine Orientierung. Sag mir, was ich machen soll. Leite mich. Manchmal fehlt mir die Initiative.
  32. 32. ZUSAMMEN SPASS HABEN Hab mit mir Spaß, versuch Interaktion mit mir zu haben, motiviere mich. Genieß deine Zeit mit mir.MOTIVATION, LOB UND BELOHNUNGEN Motivation, Lob, Anerkennung und Belohnungen sind sehr wichtig für mich.
  33. 33. ANKÜNDIGEN Unerwartete Ereignisse und Überraschungen sind nicht gut für mich. Bitte sag mir, was wir machenwerden. Sag mir, was passieren wird. Sag mir, wer kommt, wie lange etwas dauert… Eine strukturierte Atmosphäre hilft mir immer.HILFE BEI SPIELEN Ich möchte mit den anderen Kindern spielen, aber manchmal weiß ich nicht wie. Ich braucheOrientierung und deine Hilfe. Versuch auch, dass die anderen Kinder mich nicht zurückweisen.
  34. 34. ALTERNATIVE GEGEN RITUALE UND STEREOTYPIEN GEBEN Wenn du merkst, dass ich Stereotypien habe oder aufgeregt bin, bitte, komm zu mir. Sag mir; was ich machen kann oderbiete mir eine Alternative an.GEDULD HABEN Manchmal habe ich Schwierigkeiten, zu kommunizieren oder meine Wünsche auszudrücken. Hab dann Geduld undhilf mir.
  35. 35. WUTANFÄLLE HABEN IMMER EINEN GRUND Wenn ich überfordert bin, kriege ich manchmal einen Wutanfall. Das bedeutet nicht, dass ich ein böses Kind bin oderdass ich nicht gut erzogen bin. Es gibt immer einen Grund für einen Wutanfall. Bitte, versuch die Gründe zu finden:- Wahrnehmungsstörungen und Hyperstimulation: Mein Gehirn verarbeitet die Information die mich durch meine Sinne erreichen anders. Es gibtGeräusche, Materialien, Licht, Gerüche… die ich nicht ertragen kann. Ich habe Angst davor. Versuch mich vor diesen Sachen zu schützen.- Frustration: Ich schaffe nicht immer, was ich machen möchte. Das bringt mir Frustration. Aber mit Hilfe kann ich es schaffen.- Unerwartete Ereignisse: Struktur und Ankündigen helfen mir.- Kommunikation: Ich verstehe nicht immer alles, oder ich kann nicht immer alles sagen. Sprich langsam mit mir, in einfachen, präzisen Worten.Wenn Du mir umfangreiche Anweisungen gibst, zerlege sie bitte in mehrere Einzelteile. Benutz auch visuelle Hilfe: Piktogramme oder Bilder.- Emotionen ausdrücken oder verstehen: Das ist schwer für mich, aber wenn wir es zusammen üben, kann auch das schaffen. Vielen Dank, dass Ihr mich akzeptiert wie ich bin und meine Eigenarten respektiert.

×