Payments, Social Media und Digital Natives

  • 1,413 views
Uploaded on

Wie wirken sich die Sozialen Netzwerke auf das Zahlungsverhalten der digital Natives aus

Wie wirken sich die Sozialen Netzwerke auf das Zahlungsverhalten der digital Natives aus

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
1,413
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Montag, 7. Mai 12
  • 2. kurz zu mir Andre´M. Bajorat - Autor, Blogger, Consultant Inhaltliche Schwerpunkte Banking, Payment, Mobile Berufliche Historie seit 1997 Sparkassen Finanzgruppe SK Online Star Finanz giropay NumberFour AGMontag, 7. Mai 12
  • 3. Montag, 7. Mai 12
  • 4. Steigen wir trotz des Horoskops einMontag, 7. Mai 12
  • 5. St ad t 1971 büMontag, 7. Mai 12 ch er 19 ei Sp 77 Co arb 19 m uch 78 m e rz ba 1981 nk G Me Sp iro in e 19 ark kon 85 as to Fr se 19 au 90 Co 1991 m pu s e 19 r ve 94 On 19 lin Ma 94 e -B st T- an er M ki ca 19 obi ng 19 rd 96 le 97 Am eB a 19 ay 199 zon 99 8 Pa y 2001 20 box xi 01 20 ng iT 04 Das bin ich un Pa 20 e s y 05 20 Pa G 05 l Ch oo e g Sk 20 cko le 06 ut 2 0 yp e 0 Fa 6 Tw ce i 20 bo o 20 tte 07 k - verheiratet, 2 Kinder 09 r und das sind meine 2011 Sp Sq o u 20 tify iZ are 12 André M. Bajorat - 40 Jahre et tl o. e Dw Ba ol nk la wesentlichen „Verbindungen“ Si m pl e 201x
  • 6. Wie konnte es dazu kommen?Montag, 7. Mai 12
  • 7. Empfehlungen Fast alle meine Verbindungen sind einer Empfehlung geschuldet Vor allem aus dem sozialen Umfeld Familie / Schule, Studium, Beruf / Freunde / / In den letzten 18 Jahren kam eine neue Dimension hinzu: das Internet als Quelle der Information, der Empfehlung und Grundlage des Produkts in dieser Zeit kamen die meisten Verbindungen hinzuMontag, 7. Mai 12
  • 8. Ein Blick in die Details Finanzen und MedienMontag, 7. Mai 12
  • 9. meine Sozialisation mit dem Thema GeldMontag, 7. Mai 12
  • 10. meine Medien- sozialisation hatte viel mit Kaufen, Sparen und Wünschen zu tunMontag, 7. Mai 12
  • 11. mich kennen sie jetzt - allein vom Alter falle ich nicht mehr in die Rubrik „Digital Native“ meine „Digital Natives“ zu Hause heissen: Lilith - 5 Jahre Lotta - 3 JahreMontag, 7. Mai 12
  • 12. Wenn ich das Leben meiner Tochter Lilith betrachte und weiter denke Wie konsumiert sie Medien? Wie wird sie mit Geld in Verbindung kommen? Wie wird sie bezahlen? Welche Empfehlungsquellen wird sie haben? Welche meiner Accounts wird sie auch haben (müssen)?Montag, 7. Mai 12
  • 13. Liliths Medien- Sozialisation* *reine Bedürfnisbefriedigung ohne die Dienste zu kennen oder haptische Produkte kaufen zu müssenMontag, 7. Mai 12
  • 14. Liliths wahrscheinliche erste Erfahrungen mit Geld / PaymentsMontag, 7. Mai 12
  • 15. Wer werden Liliths Empfehlungsquellen sein? Eltern und Familie (hoffen wir das nicht alle) Freunde (real oder virtuell wird nicht mehr unterschieden) InternetMontag, 7. Mai 12
  • 16. Ein Blick auf mögliche relevante Player in Liliths Zukunft Sparkassen Online Banker GER 16 Mio PayPal Accounts GER 18 Mio 230 Mio weltweit Facebook Accounts GER 23 Mio 900 Mio weltweit T-Mobile Accounts GER 34 Mio Apple IDs: 200 Mio weltweit GMail Accounts: 350 Mio weltweitMontag, 7. Mai 12
  • 17. Welche meiner „Verbindungen“ wird wohl auch Lilith noch nutzen? Online-Banking Telko Amazon PayPal iTunes Google Facebook Spotify + neue VerbindungenMontag, 7. Mai 12
  • 18. Ableitungen wenn ich das betrachte - was leite ich daraus ab, bzw. was sind die Gründe für diese Entwicklung?Montag, 7. Mai 12
  • 19. Bedürfnisse stehen im Fokus und weniger der Weg dahin Filme sehen Musik und Geschichten hören Spielen Das Bezahlen ist nur noch ein Click und Bestandteil des Angebotes - es muss einfach sein und darf nicht störenMontag, 7. Mai 12
  • 20. nationale Angebote werden weniger International Google Apple national Facebook / Twitter Sparkasse oder Spotify Bank Amazon Mastercard / Visa Xing PayPal Telko / SkypeMontag, 7. Mai 12
  • 21. Gute Ideen setzen sich schneller durch AOL brauchte 9 Jahre für eine Million User - Facebook 9 Monate - Draw Something 9 Tage Napster hatte 2000 4.9 Millionen Nutzer, Skype hatte 2005 nach nur 25 Monaten 54 Millionen Nutzer Instagram hat 12 Millionen User im ersten Jahr erreicht - in den letzten 3 Monaten weitere 9 Millionen - in den ersten 10 Tagen nach der FB-Übernahme weitere 10 Mio - in den ersten 3 Wochen im Google Play Store weitere 10 Millionen PayPal hat sieben Jahre nach dem Start in GER mehr deutsche Accounts als die Sparkassen Online-Banker Nutzer Square brauchte rund 18 Monate um 15% aller KK-Terminals in den USA zu stellen und wird heute mit 4 Milliarden USD bewertetMontag, 7. Mai 12
  • 22. Offline geht Online Online geht offline Square / PayPal / Freundschaften Yandex oder Apple am POS Retailer myregalbrett Google Bücher Wallet / Brille etcMontag, 7. Mai 12
  • 23. Bill Gates: „we need Banking - no Banks! den 15 Jahre alten Spruch haben viele schon ad acta gelegt aber er ist so wahr wie noch nie zuvorMontag, 7. Mai 12
  • 24. Das Girokonto und die Bank verliert an Relevanz im eCommerce nicht wirklich sichtbar, sondern bestenfalls Abwickler in der realen Welt noch - aber das Internet macht es vor und die dort dominierenden Player streben in die reale WeltMontag, 7. Mai 12
  • 25. Banken werden reduziert lange haben die Banken die ganze Wertschöpfung des Payments besetzt (Issuer, Acquirer, Netzbetreiber, Terminalaufsteller, Scheme-Betreiber etc.) Das Internet hat die Wertschöpfung bereits deutlich reduziert Smartphones, das immer-dabei Internet, reduzieren die Banken noch weiter und machen sie in Teilen überflüssigMontag, 7. Mai 12
  • 26. Wird Apple das Banking und Payment der Zukunft?Montag, 7. Mai 12
  • 27. Unterschiede zwischen „uns“ und den DN Grad der Vernetzung Informationsvielfalt Geschwindigkeit der Innovationen Internationalität der Angebote online / offline / mobile wird nicht mehr unterschieden Bedürfnisbefriedigung als Triebfeder das Internet ist immer dabeiMontag, 7. Mai 12
  • 28. Summary Ich weiss auch nicht wie die Zukunft des Payments aussehen wird - wüsste ich es, wäre ich nicht hier Die Zukunft ist aber ganz sicher nicht die lineare Fortschreibung der Vergangenheit Die Geschwindigkeit der Innovationen, der Grad der Vernetzung der Menschen und das immer und überall verfügbare Internet wird aber auf jeden Fall zu einer dramatischen Veränderung führen und weitere neue Player auf das Feld bringen, sowie bekannte Player und Industriezweige verdrängenMontag, 7. Mai 12
  • 29. Danke fürs Zuhören! André M. Bajorat eMail: b@jorat.de Web: www.bajorat.de blog: www.ambajorat.wordpress.com twitter: /ambajorat twitter: /ambconsult Facebook: /ambconsult Xing: https://www.xing.com/profile/ AndreMarseille_Bajorat PayPal: b@jorat.de Slideshare: http://www.slideshare.net/ambajoratMontag, 7. Mai 12