Your SlideShare is downloading. ×
0
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
Mobile Mehrwerte 

für Kreditkarten und Mobile Banking!
!
!
Kiel, Juli 2014
1
André M. Bajorat
Autor, Consultant, Business Angel, Co-Founder,
Mentor, Key-Note Speaker, Juror

!
Inhaltliche Schwerpunkt...
Ausgangslage
Banken und Finanzdienstleister
stehen unter Druck
• Noch nie sind so viele Lösungen von
Nicht-Banken rund um Bank- und
Bez...
Mobile verändert die
Welt
Mobile ist DER Zugang
zum Kunden
Den Benchmark
für neue Dienste
setzen aber nicht
Banken oder
deren Partner
Verhaltensmuster und
Ansprüche der Nutzer
verändern sich
Die „Ver-Time-Line-ung“
unserer Welt
Dumme Daten erhalten einen
Kontext - Smartness siegt
• Links, Bilder, Termine etc. werden automatisch
hinzugefügt und gebe...
Identische Daten über
alle Geräte
• Gibt es ein Facebook, Xing, Dropbox, Spotify etc. fürs
iPhone, ein anderes fürs iPad u...
Daten kommen zu mir
• Wie oft „pullen“ Sie noch die eMails auf dem
Smartphone oder dem PC?
• Haben Sie noch einen Geburtst...
Und was kommt noch
hinzu?
Player rund um die
Finanzen
• Die Anzahl der relevanten Player für die persönlichen
Finanzen nimmt deutlich zu
• War es fr...
API World
• Für fast alles gibt es APIs
• Banken und deren Partner sind in der Welt noch nicht
angekommen
CHANCEN 

UND 

GEFAHREN
Welche Chance und welche Gefahr
liegt darin für bestehende Player?
• Mobile wird auch für Banken und deren Partner zum
Kon...
Gefahr
• Verpassen die bestehenden Player den mobilen Zug,
kann ihnen ein ähnliches Schicksal wie heute im
eCommerce drohe...
BLICK	AUF DIE
KREDITKARTEN
„Innovationen“ rund im die
Karte aus Sicht der Nutzer
• statt Magnet jetzt Chip (+PIN)
• statt Chip jetzt NFC
• statt CVS ...
aber…wo ist die Antwort der
Kreditkartenanbieter auf die oben
genannten Trends?
• Mobilität
• Smartness der Daten
• Push s...
dabei…ist die Karte eigentlich das
Paradebeispiel für mobiles Bezahlen
• eine Antwort auf neue mobile Anforderungen gibt e...
Smartness
• die Umsätze einer Kreditkartenabrechnung sind so smart wie zu Btx-
Zeiten
• das obwohl alles bekannt (Ort, Hän...
Push statt Pull
• nur wenige Anbieter haben
den Push-Vorteil erkannt
• auch und gerade vor dem
Hintergrund der Risiko-
Min...
Omni Channel
• die bestehende KK kann zwar überall
genutzt werden, aber im Mobile-
Commerce und auch im eCommerce
ist dies...
API
• warum ist die KK-Infrastruktur im Sinne der smarten
Mehrwerte für Nutzer nicht offener?
• Sicherheit kann kein Argum...
GEFAHR UND CHANCE
FÜR DIE KARTE
Gefahren
• Ähnlich wie bei Banken besteht die Gefahr, dass die
Karte mehr und mehr als reine Abwicklung im
Hintergrund gen...
Chancen
• Karte und Konto sind eng verbunden und daraus können
spannende Services entstehen
• User-Engagement entsteht dur...
KURZ ZU FIGO
Was ist figo?

„Banking as a Service“


figo ist eine offene, multibankenfähige Finanzplattform, angebunden an nahezu alle de...
Banking as a Service
!
zentraler figo Benutzer Account

User- & Access Management

Metadata Enrichment

Realtime sync & Not...
Einsatzorte von figo* - Backbone der FinTech Bewegung
40
figo bringt Banking in jeden Dienst - Privat und Small Business.
!
...
figo Frontend 

Beispiele
UNSERE NUTZER
Keine typische
Marktverteilung
viele 

Kreditkarten-Nutzer
UNSERE NUTZER
5 Konten pro Nutzer

!
3 Banken pro Nutzer
UNSERE NUTZER
Kontrolle über Kontobewegungen sind gewünscht
UNSERE NUTZER
Ausgaben generieren die meisten Alerts
Lassen Sie uns gern
gemeinsam im Sinne der
Kunden was Richtiges tun.
Interesse?
!
André M. Bajorat
GF und Co-Founder
amb@figo.me
+49 172 4574783 Kontopilot ausprobieren?
Auswirkungen von Mobile auf Kreditkarten
Auswirkungen von Mobile auf Kreditkarten
Auswirkungen von Mobile auf Kreditkarten
Auswirkungen von Mobile auf Kreditkarten
Auswirkungen von Mobile auf Kreditkarten
Auswirkungen von Mobile auf Kreditkarten
Auswirkungen von Mobile auf Kreditkarten
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Auswirkungen von Mobile auf Kreditkarten

470

Published on

Veränderung durch Mobile
Kreditkarten
Banken
Banking as a Service
API
figo

Published in: Economy & Finance
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
470
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
18
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Auswirkungen von Mobile auf Kreditkarten"

  1. 1. ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! Mobile Mehrwerte 
 für Kreditkarten und Mobile Banking! ! ! Kiel, Juli 2014 1
  2. 2. André M. Bajorat Autor, Consultant, Business Angel, Co-Founder, Mentor, Key-Note Speaker, Juror ! Inhaltliche Schwerpunkte Banking, Payment, Mobile ! Berufliche Historie seit 1997: Sparkassen Finanzgruppe 97-09 • SK Online • M.d.Gl. Star Finanz / StarMoney • GF giropay ! CEO NumberFour AG 09-11 ! seit 2011 amb consult ! seit 2012 Co-Founder figo
  3. 3. Ausgangslage
  4. 4. Banken und Finanzdienstleister stehen unter Druck • Noch nie sind so viele Lösungen von Nicht-Banken rund um Bank- und Bezahldienste entstanden wie in den letzten Monaten • Warum ist das eigentlich so?
  5. 5. Mobile verändert die Welt
  6. 6. Mobile ist DER Zugang zum Kunden
  7. 7. Den Benchmark für neue Dienste setzen aber nicht Banken oder deren Partner
  8. 8. Verhaltensmuster und Ansprüche der Nutzer verändern sich
  9. 9. Die „Ver-Time-Line-ung“ unserer Welt
  10. 10. Dumme Daten erhalten einen Kontext - Smartness siegt • Links, Bilder, Termine etc. werden automatisch hinzugefügt und geben strukturlosen Informationen einen sinnhaften Mehrwert
  11. 11. Identische Daten über alle Geräte • Gibt es ein Facebook, Xing, Dropbox, Spotify etc. fürs iPhone, ein anderes fürs iPad und ein Drittes für den Browser? • Haben Sie unterschiedliche eMails, Termine oder Adressen auf dem Smartphone als auf dem Desktop?
  12. 12. Daten kommen zu mir • Wie oft „pullen“ Sie noch die eMails auf dem Smartphone oder dem PC? • Haben Sie noch einen Geburtstagskalender an der Wand? • Fragen Sie WhatsApp aktiv ab? • Drucken Sie Flugtickets noch aus?
  13. 13. Und was kommt noch hinzu?
  14. 14. Player rund um die Finanzen • Die Anzahl der relevanten Player für die persönlichen Finanzen nimmt deutlich zu • War es früher nur ein Girokonto, so sind es heute 
 x Konten, Kreditkarten, Wallets und Apps
  15. 15. API World • Für fast alles gibt es APIs • Banken und deren Partner sind in der Welt noch nicht angekommen
  16. 16. CHANCEN 
 UND 
 GEFAHREN
  17. 17. Welche Chance und welche Gefahr liegt darin für bestehende Player? • Mobile wird auch für Banken und deren Partner zum Kontaktpunkt Nummer 1 und zum Omni-Channel Enabler • Player die das verstanden haben, werden den Zugang zum Kunden behalten können • Voraussetzung ist: 
 Sie haben weiter Relevanz für den Kunden. 
 Diese Relevanz entscheidet sich über Dienste und Services • Sind bestehenden Player mobile aber nicht 
 auf für den Kunden vertreten, wird es 
 Dritte „Gate-Keeper“ geben (DKB - PayPal)
  18. 18. Gefahr • Verpassen die bestehenden Player den mobilen Zug, kann ihnen ein ähnliches Schicksal wie heute im eCommerce drohen • Hier werden die bestehenden Player nur noch als Abwickler der Zahlung genutzt und die Kundenbeziehung und das Business liegt weitestgehend woanders
  19. 19. BLICK AUF DIE KREDITKARTEN
  20. 20. „Innovationen“ rund im die Karte aus Sicht der Nutzer • statt Magnet jetzt Chip (+PIN) • statt Chip jetzt NFC • statt CVS nun 3DS
  21. 21. aber…wo ist die Antwort der Kreditkartenanbieter auf die oben genannten Trends? • Mobilität • Smartness der Daten • Push statt Pull • Omni-Kanal • API ! • man sieht wenig….
  22. 22. dabei…ist die Karte eigentlich das Paradebeispiel für mobiles Bezahlen • eine Antwort auf neue mobile Anforderungen gibt es aber nicht • denkbare Beispiele • Apps • Alerts • Nutzung der Smartphone Hardware wie Location oder Kamera
  23. 23. Smartness • die Umsätze einer Kreditkartenabrechnung sind so smart wie zu Btx- Zeiten • das obwohl alles bekannt (Ort, Händler, Kategorie etc) ist und Daten nur einen Klick entfernt liegen ! ! ! ! • meine liebsten Beispiele sind PayPal-Käufe mit der ebay Kreditkarte, Amazon-Käufe mit der Amazon Karte oder car2go Nutzung mit der Mercedes Benz Karte
  24. 24. Push statt Pull • nur wenige Anbieter haben den Push-Vorteil erkannt • auch und gerade vor dem Hintergrund der Risiko- Minimierung und Einsparung von Service-Kosten • wenn es Push gibt, so ist dieser nicht zeitgemäss in Form von SMS oder eMails
  25. 25. Omni Channel • die bestehende KK kann zwar überall genutzt werden, aber im Mobile- Commerce und auch im eCommerce ist dies weit entfernt von einer eleganten Lösung • Zudem fragt man sich, warum neue Versuche wie ein mobiler Checkout am POS von Playern wie PayPal kommt und nicht aus der Karten- Welt
  26. 26. API • warum ist die KK-Infrastruktur im Sinne der smarten Mehrwerte für Nutzer nicht offener? • Sicherheit kann kein Argument sein….
  27. 27. GEFAHR UND CHANCE FÜR DIE KARTE
  28. 28. Gefahren • Ähnlich wie bei Banken besteht die Gefahr, dass die Karte mehr und mehr als reine Abwicklung im Hintergrund genutzt wird • Das Frontend zum Kunden droht auch hier an (unabhängige) Dritte verloren zu gehen • Da Mehrwerte rund um das Bezahlen aber immer wichtiger werden, ist das Frontend wichtiger denn je
  29. 29. Chancen • Karte und Konto sind eng verbunden und daraus können spannende Services entstehen • User-Engagement entsteht durch Alltagsrelevanz - dieses Merkmal hat die Karte - man muss es aber nutzen • die Kreditkarte ist schon immer der Connector zwischen Händler und Kunde • in dieser Position steckt eine große Chance • auch Mehrwerte können hier eingespielt werden • werdet ein Hub für Dritte und seit Connector 2.0
  30. 30. KURZ ZU FIGO
  31. 31. Was ist figo?
 „Banking as a Service“ 
 figo ist eine offene, multibankenfähige Finanzplattform, angebunden an nahezu alle deutsche Banken, Kreditkarten und Wallets. ! Kerngedanken von figo sind ein zentraler, cloudbasierter Benutzer-Account 
 („Dropbox für Finanzen“) und eine einfache REST-API für Partner. ! Im figo-Account werden alle persönlichen Finanzinformationen des Nutzers aggregiert, zentral gespeichert und veredelt. ! Dank einer einfachen API können Diensteanbieter Banking in eigene Dienste anbinden. ! Nutzer haben so in Anwendungen ihrer Wahl, Zugriff auf die immer aktuellen eigenen Finanzdaten. ! Eigene figo Frontends (Web und App) dienen als Proof of Concept und White-Label Lösung. ! Alle Bestandteile der Plattform können Einzeln oder in Summe als White-Label genutzt werden. ! Die Infrastruktur wird im sicheren Bankrechenzentrum der norisnet betrieben, kann aber jederzeit in andere Orte migriert werden.
  32. 32. Banking as a Service ! zentraler figo Benutzer Account User- & Access Management Metadata Enrichment Realtime sync & Notifications Sync across devices & services figo Dienste 3rd Party Services / White-Label figo-Connect API Verbindung zu Banken, 
 Kreditkarten, Wallets ! Hosting der Infrastruktur in einem deutschen Bankrechenzentrum figo
 Account Martin Mustermann 2399 3292 2398 098 Bank
  33. 33. Einsatzorte von figo* - Backbone der FinTech Bewegung 40 figo bringt Banking in jeden Dienst - Privat und Small Business. ! Auf Basis der Bankingdaten werden unterschiedlichste Use-Cases von Partnern im Sinne der Nutzer umgesetzt. ! Dabei müssen die Partner sich nicht in der Tiefe mit Banking beschäftigen, sondern lediglich eine einfache REST-API integrieren. ! Bankdaten bringen den Nutzern der Partnerdienste und damit auch dem Dienst selber unmittelbare Vorteile. ! White-Label App Scan and Pay Konto-Alarm App OPOS Abgleich und Zahlungen einreichen Finanz Aggregation p2p Payments Online Payments Kauf auf Rechnung und Rate Risk, Leads und Überweisen
  34. 34. figo Frontend 
 Beispiele
  35. 35. UNSERE NUTZER Keine typische Marktverteilung viele 
 Kreditkarten-Nutzer
  36. 36. UNSERE NUTZER 5 Konten pro Nutzer ! 3 Banken pro Nutzer
  37. 37. UNSERE NUTZER Kontrolle über Kontobewegungen sind gewünscht
  38. 38. UNSERE NUTZER Ausgaben generieren die meisten Alerts
  39. 39. Lassen Sie uns gern gemeinsam im Sinne der Kunden was Richtiges tun.
  40. 40. Interesse? ! André M. Bajorat GF und Co-Founder amb@figo.me +49 172 4574783 Kontopilot ausprobieren?
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×