Your SlideShare is downloading. ×
Referat bänziger
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Referat bänziger

1,048

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,048
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Financial Risk Management bei einem Schweizer Asset Manager 21. Controller-Tagung Swisscanto Asset Management AG Peter Bänziger Leiter Asset Management / Chief Investment Officer Dättwil bei Baden, 7. September 2010
  • 2. Agenda 1. Was heisst Risiko? 2. Rolle der Risikopolitik 3. Investitions-Prozess 4. Investment Controlling 5. Lehren aus der Finanzkrise 6. Vom Risikomanagement zum Krisenmanagement 2 © Swisscanto Asset Management AG
  • 3. 1. Was heisst Risiko? 3 © Swisscanto Asset Management AG
  • 4. Schlüsselrisiken • Einhaltung von Anlagevorschriften • Wahrnehmung der Performance gegen aussen Finanzielle Risiken • Gegenparteirisiken • Produkthaftung • Beziehungen zu den Hauptvertriebsträgern • Persönliche Bereicherung Operationelle • Informationssicherheit / Datenschutz Risiken • Prozessqualität in der Administration 4 © Swisscanto Asset Management AG
  • 5. Risiken aus der Sicht eines Asset Managers Risiken Folgen / Schäden • Verletzung von • Schadenersatz an Fonds, Anlagevorschriften aufsichtsrechtliche Konsequenzen • Unterperformance • Mittelabflüsse, Ertragseinbussen • Massive Unterperformance • Medienberichte, Mittelabflüsse, Ertragseinbussen, hohe Reputationsschäden • Falsche/fehlende Produkt- • Schadenersatz an Anleger, Informationen, Verletzung von Rückkauf Aufklärungspflichten betreffend Risiken • Hoher Verkaufsdruck auf die • Fehlverhalten, personelle Organisation Konsequenzen • Hoher Performancedruck • Zwang zu hohen Risiken 5 © Swisscanto Asset Management AG
  • 6. Definitionen des Begriffs „Risiko“ • Technische Definition Annualisierte Standardabweichung der Renditen einer Anlage/eines Portfolios (Volatilität). • Reale Definition Die Wahrscheinlichkeit, einen massgebenden Teil des investierten Kapitals dauerhaft zu verlieren. • Portfolio-Manager-Definition Das Risiko, eine tiefere Performance als die Benchmark zu erzielen 6 © Swisscanto Asset Management AG
  • 7. Der Truthahn und die Asset-Backed Security März … Oktober … November. 7 © Swisscanto Asset Management AG
  • 8. Preisrutsch bei US-Immobilien Jährliche %-Veränderung der durchschnittlichen Verkaufspreise auf bestehenden Häusern US Existing Home Sales Median Price Y/Y change % 20 15 10 5 0 -5 -10 -15 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 8 © Swisscanto Asset Management AG
  • 9. Kurszerfall eines Mortgage-Backed Index: Coupon 3.89 %, 2007 – 2037, Rating BBB 75 70 65 60 55 50 45 40 Preis 35 30 ABX-HE-BBB-07-1 Quelle: markit.com (illustrative Grafik) 25 20 15 10 5 0 23.4.07 16.07.07 08.10.07 31.12.07 24.03.08 16.06.08 08.09.08 01.12.08 23.02.09 18.05.09 10.08.09 02.11.09 25.01.10 19.04.10 12.07.10 9 © Swisscanto Asset Management AG
  • 10. Was ist da drin? Bezeichnung des Vehikels (Beispiele) Rating Fremont Home Loan Trust 2006-3 CCC 5.000% HOME EQUITY ASSET TRUST 2006-7 CCC 5.000% Long Beach Mortgage Loan Trust 2006-6 B 5.000% CWABS Asset-Backed Certificates Trust 2006-18 B 5.000% Morgan Stanley ABS Capital I Inc. Trust 2006-HE6 CCC 5.000% RASC Series 2006-KS9 Trust B 5.000% Structured Asset Securities Corporation Mortgage B 5.000% Loan Trust 2006-BC4 C-BASS 2006-CB6 Trust BB 5.000% J.P. Morgan Mortgage Acquisition Trust 2006-CH2 BBB 5.000% 10 © Swisscanto Asset Management AG
  • 11. Risikobewusstsein der Marktteilnehmer • Volatilität und Risiko sind zwei Paar Schuhe. • Die berechnete Volatilität (ex post oder ex ante) wird mit „Risiko“ gleichgesetzt. • „Blinde“ Annahme der Normalverteilung • Die Marktteilnehmer haben aus den Krisen der Vergangenheit nichts gelernt • Die Folgen: – Investoren gehen deutlich höhere Risiken ein als die, die ihnen aufgrund der berechneten Volatilität bekannt/bewusst sind – Das Verhältnis Rendite/Risiko wird zu positiv eingeschätzt 11 © Swisscanto Asset Management AG
  • 12. USD-Geldmarktfonds im Vergleich Performance netto und in USD 116% 114% 112% 110% 108% 106% 104% 102% 100% 98% 96% 94% Jul 05 Jul 06 Jul 07 Jul 04 Jan 06 Jan 07 Jan 05 Jul 08 Jan 04 Jan 08 Apr 06 Apr 07 Apr 05 Apr 04 Apr 08 Okt 05 Okt 06 Okt 08 Okt 04 Okt 03 Okt 07 Swisscanto (LU) Money Market Fund USD Fonds A Fonds B Fonds C Fonds D Fonds E Quelle: Lipper 12 © Swisscanto Asset Management AG
  • 13. EURO Absolute Return Bond Fonds im Vergleich Stand per 30.06.2010 Performance netto und in EUR 116.9% 114.2% 113.6% 110% Umbenannt 105% 107.5% 100% Fusioniert 95% 95.1% Fusioniert 90% 85% 80% 75% 70% 65% 60% Fusioniert Nov 07 Nov 06 Jun 07 Aug 07 Dez 07 Jul 07 Jun 08 Dez 06 Aug 08 Jan 08 Jul 08 Sep 07 Jan 07 Feb 08 Feb 07 Mrz 08 Sep 08 Mrz 07 Mai 07 Mai 08 Apr 08 Apr 07 Okt 07 Okt 08 Swisscanto (LU) SICAV II Bond Absolute Return (EUR) B Fonds A Fonds B Fonds C Fonds D Fonds E Fonds F Fonds G Quelle: Lipper 13 © Swisscanto Asset Management AG
  • 14. 2. Rolle der Risikopolitik 14 © Swisscanto Asset Management AG
  • 15. Grundlagen Financial Risk Management – Beispiel Swisscanto Weisung Finanzrisiko - manageme nt Finanzrisikopolitik erläutert umfassend, wie die Swisscanto Gruppe mit Markt-, Kredit- und Liquiditätsrisiken umgeht Gesetze und Regulierung Marktrisiken Kreditrisiken Liquiditätsrisiken Risiko potentieller Wertminderungen Risiko potentieller Wertminderungen Risiko potentieller Wertminderungen aus Veränderungen von Marktpreisen aus Bonitätsveränderungen und aus aus verminderter oder fehlender und preisbestimmenden Faktoren Gegenpartei-Risiken Möglichkeit, Wertschriftenpositionen rechtzeitig zu liquidieren 15 © Swisscanto Asset Management AG
  • 16. Zusammenfassung Festlegung und Überwachung von Gegenparteilimiten in den Kreditrisiken Produkten bei Cash- und OTC Exposures Beschränkung von Transaktionsrisiken Vermeidung von Klumpenrisiken bei der Bewirtschaftung von Nostro-Positionen Monitoring der Konzentrationsrisiken Strukturierter und einheitlicher Anlagestrategieprozess Marktrisiken Monatliche Performance- und Risikoreports auf Stufe Portfolio und Portfolio Manager Tägliche automatisierte Überwachung der Risikolimiten Monitoring der Portfolios mit erhöhten Liquiditätsrisiken (Geld- Brief-Spannen, Volumina der Positionen relativ zu Umsätzen) Liquiditätsrisiken Fristenkongruenz in den Produkten Entsprechende Reglemente und „vorbehaltene Entschlüsse“ 16 © Swisscanto Asset Management AG
  • 17. Dokumente, Entscheide und Projektprozess – Beispiel Swisscanto Anforderungs- Finanzrisiko- Gesetze und katalog Tools politik umfassend & Verordnungen veränderbar fasst geschäftliche und beschreibt Organisation technische und Prozesse Anforderungen zusammen fasst die wichtigsten Elemente der Gesetze und Verordnungen zusammen Risk Officer Gruppen- kurz & bündig, Arbeits- weisung über Jahre hinweg gleich programm stattet Risk Officer mit Beschreibt, welche Weisungsbefugnissen Risikolimiten der Risk aus Officer kontrolliert, welche Reports in verweist auf Gesetze, welchem Rhythmus an Verordnungen, wen zu richten sind usw. Risikopolitik und Arbeitsprogramm 17 © Swisscanto Asset Management AG
  • 18. Organisation Risk Management – Beispiel Swisscanto Gruppe CEO Swisscanto Funds Gruppenfunktionen Centre Ltd. London Chief Financial Officer Chief Risk Officer Head Internal Audit Kommunikation & PR Leiter Leiter Leiter Leiter Asset Management / Corporate Services Personalvorsorge- Markt Schweiz Chief Investment Officer beratung Vertriebssteuerung/- Legal und Compliance Chief Strategist Entwicklung Investment Controlling Portfolio Management Vertrieb Schweiz Business Development & PM Services Produktmanagement Marketing Execution Desk 18 © Swisscanto Asset Management AG
  • 19. 3. Investitions-Prozess 19 © Swisscanto Asset Management AG
  • 20. Monatlicher Anlagestrategie-Prozess Vorbereitungs- Alpha Track Vorschlag Entscheidungs- Meeting Meetings Allokation Meeting • Makro- Erstellen einer Überprüfung der ökonomischer Aktien provisorischen Konsistenz Ausblick Asset Allocation • Identifikation aufgrund der Verabschiedung von Anlage- Aktienstrategie konsolidierten von Muster- themen Resultate aus strategien • Identifikation den Alpha Track von Risiken Kredit Meetings. Festlegung und Kommunikation der definitiven Zinsen Anlagestrategie Strategie Alternative Anlagen Währungen 20 © Swisscanto Asset Management AG
  • 21. Alpha Quellen Gemischte Portfolios Alpha Quellen Verantwortung Aktien / Aktienstrategie • Chief Investment Officer • Leiter Anlagestrategie • Leiter Gemischte Anlagen Kredit / Zinsen / Währungen • Leiter Aktien • Leiter Obligationen (Zürich/London) Strategie Alternative Anlagen • Leiter Alternative Anlagen Taktische Gewichtung der Anlagekategorien • Team Gemischte Anlagen Anlagestrategie für jede Anlagekategorie Titel Selektion • Portfolio Management Team Portfolio Konstruktion 21 © Swisscanto Asset Management AG
  • 22. Risikomessung auf Stufe Anlagestrategie (RiskMetrics) Risikokennzahlen Benchmark Risiko: 5.94% Portfolio Risiko: 6.55% Tracking Error: 0.71% Grösste Risikobeiträge +0.7%: Ausland Europa Small +0.5%: Ausland Europa Large Grösste Beiträge zum Tracking Error Obligationen inkl. High Yield: 44% Aktien inkl. Private Equity: 62% Immobilien, Hedge Funds, -6% Rohstoffe : Anlagekategorien mit negativer Swisscanto Asset Management AG Korrelation zum Gesamtportfolio Immobilien Ausland CHF Bonds Emerging Markets USD
  • 23. 4. Investment Controlling 23 © Swisscanto Asset Management AG
  • 24. Organisation und Periodizität • Investment Controller und Stellvertretung bei Legal/Compliance • Limiten und Restriktionen automatisiert (SimCorp Dimension) Täglich Monatlich Halbjährlich • Kontrolle und • Performancereport • Performance pro Dokumentation aller (Über-/Unter- Team und Portfolio Limiten performance, Manager, inkl. • Meldung der Zielerreichung, 3-Jahres-Vergleich Verletzungen an PM, Risikokennzahlen) Teamleiter/CIO; pro Team und Kontrolle der Portfolio an GL Erledigung • Investment • Active Breaches: Controlling Report an GL Zusätzlich an GL 24 © Swisscanto Asset Management AG
  • 25. 5. Lehren aus der Finanzkrise 25 © Swisscanto Asset Management AG
  • 26. Geschäftsmodell, Philosophie • Was ist unser Geschäft – was nicht? • Ökonomischer Sinn für Anbieter und Anleger • Definition der erlaubten Instrumente pro Produkt • Verpackung • Leverage • Neue Produkte „Made in USA“ • Gewaltentrennung – Portfolio Management – Execution Desk – Investment Controlling – Risk Management – Bewertungen 26 © Swisscanto Asset Management AG
  • 27. Identifikation der Risiken • Normalverteilung? • Diversifikation oder Kumulation von Risiken? • Tracking Error? -> „Active Share“ (Aktive Risiken) • Verpackungen -> Durchblick • Zugriff auf den Schuldner • Konzentrationsrisiken • Leverage und implizite Leverage-Strukturen • Derivate – Gegenpartei – Handelbarkeit – Bewertungsprozedere 27 © Swisscanto Asset Management AG
  • 28. Management der Risiken • Chief Risk Officer – Marktnähe – Vorausblick -> gefährlichstes Szenario – Erfahrung • Risiko-Management entlang der Investitionsprozesse • Messung des „Active Share“ (Aktive Risiken) • Rasche Aktion/Reaktion – Entscheidungsfindung definiert – Klare Aufträge / Prozesse 28 © Swisscanto Asset Management AG
  • 29. Tools • Angepasst an die Komplexität der Produkte • Laufende Limitenkontrolle • Messen und Erkennen von Konzentrationsrisiken – Gegenparteien – Schuldnergruppen – Derivate – Physische Short-Positionen • Stresstests – Simulation von vergangenen Krisen – Monte Carlo Simulationen 29 © Swisscanto Asset Management AG
  • 30. 6. Vom Risikomanagement zum Krisenmanagement 30 © Swisscanto Asset Management AG
  • 31. Krisenmanagement am Beispiel Swisscanto (1/2) Monitoring Komitee „Finanzkrise“ • Co-Lead – Leiter Asset Management (Mitglied der GL) – Leiter Corporate Services (Mitglied der GL) • Mitglieder – Asset Management: Chief Investment Officer, ausgewählte Portfolio Manager und Kreditanalysten – Chief Strategist – Kommunikation / PR – Vertrieb / Marketing – Legal / Compliance – Chief Risk Officer • Sitzungsrhythmus – Im Sturmtief der Krise: 3 x pro Woche 31 © Swisscanto Asset Management AG
  • 32. Krisenmanagement am Beispiel Swisscanto (2/2) Monitoring Komitee „Finanzkrise“ • Standardtraktanden – Protokoll – Getroffene Massnahmen / Pendenzen – Übersicht über Positionen / Bewertung – Entwicklungen auf Stufe Position – Entwicklung Global – Beurteilung der einzelnen Positionen – Anträge Risk Management, Review Counterparty List – Entscheide – Legal / Compliance: Bewertungen, Kontakte zu Aufsicht und Revision – Vertrieb / Marketing: Erstellte / zu erstellende Produkte, Anfragen von Vertriebspartnern – Kommunikation / PR: Sprachregelungen vs. Medien, Update Q&A, Interviews 32 © Swisscanto Asset Management AG
  • 33. Lehren aus der Finanzkrise • Risikoerkennung und -messung – Instrumente müssen verfügbar sein – Stufe Portfolio und Aggregate wichtig • Vom Risikomanagement zum Krisenmanagement – Geht sehr rasch – Aufgabe des Top Managements – Entscheidungskompetenzen in der Krise müssen geregelt sein/werden – Ganze Firma betroffen – Krisenmanagement = Kommunikation – Kommunikationstraining für Krisen hilfreich – Klarer Übergang zum „Normalbetrieb“ 33 © Swisscanto Asset Management AG
  • 34. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Lunchtime Atop a Skyscraper, by Charles C. Ebbets, New York 1932 34 © Swisscanto Asset Management AG
  • 35. Peter Bänziger Leiter Asset Management / CIO Peter Bänziger (1959) ist seit August 2004 Geschäftsleiter des Swisscanto-Geschäftsbereichs Asset Management und Mitglied der Geschäftsleitung der Swisscanto Gruppe. Nach der Handelsschule am KV Schaffhausen bildete er sich zum eidg. dipl. Kaufmann HKG weiter und erwarb 1999 das Diplom zum eidg./europ. dipl. Finanzanalytiker und Vermögensverwalter (CEFA). 2003/2004 schloss er das International Wealth Management Executive MBA Programm der Swiss Banking School ab (MBA Option Wealth Management der Universität Genf und Executive MBA der Tepper School of Business, Pittsburgh). Von 1975 bis 1994 arbeitete er beim Schweizerischen Bankverein, unter anderem in Genf und New York. Während 10 Jahren war er Leiter des Port-folio Managements Private Kunden des SBV in Schaffhausen. 1994 wechselte er zur Bank Leu AG in Zürich, wo er zuerst als Leiter Asset Management Institutionelle Kunden, ab 1997 als Gesamtleiter Anlageprodukte/Institutionelle Kunden und ab 2003 als Regionenleiter im Private Banking Schweiz tätig war. Eintritt Swisscanto: 2004 Berufliche Erfahrung: 29 Jahre 35 © Swisscanto Asset Management AG
  • 36. Disclaimer Dieses Dokument wurde von der Swisscanto Asset Management AG mit grösster Sorgfalt zusammen- gestellt. Die Informationen stammen aus zuverlässigen Quellen. Trotz professionellem Vorgehen kann die Swisscanto Asset Management AG die Richtigkeit, Vollständigkeit sowie Aktualität der Angaben nicht garantieren. Zahlen zur Performance sind vergangenheitsbezogen und dürfen nicht als Garantie für die zukünftige Entwicklung verstanden werden. Die Swisscanto Asset Management AG lehnt jede Haftung für Investitionen, die sich auf dieses Dokument stützen, ab. Dieses Dokument darf, ausser für interne Zwecke, weder vervielfältigt werden, noch dürfen Kopien davon ohne Ermächtigung der Swisscanto Asset Management AG verteilt werden. 36 © Swisscanto Asset Management AG

×