Your SlideShare is downloading. ×
Operations  Effizienz  Radar Final
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Operations Effizienz Radar Final

331
views

Published on

Published in: Economy & Finance, Technology

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
331
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
10
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. DAS OPERATIONS-EFFIZIENZ-RADAR Effizienzsteigerungshebel für die CFO-Agenda 2010 Studienergebnisse – Zusammenfassung München/Stuttgart, Januar 2010 Operations Effizienz Radar_final.pptx
  • 2. Unternehmen schalten zunehmend von einem Restrukturierungs- auf einen Effizienzsteigerungsmodus um Motivation & zentrale Frage DIE ZENTRALE FRAGE > Die Deutsche Wirtschaft hat in 2009 den stärksten Konjunktur- einbruch der Nachkriegszeit erlebt Was sind die Top-Effizienz- > Viele Unternehmen mussten mit umfangreichen Restrukturierungs- maßnahmen der Krise begegnen hebel für 2010, um … > Die Maßnahmen reichten von Kurzarbeit bis hin zu tiefgreifenden > die Herausforderungen auf strukturellen und personellen Anpassungen der Kostenseite zu meistern > Gegen Ende 2009 mehren sich jedoch die Anzeichen, dass die Talsohle durchschritten ist und sich die Wirtschaft wieder auf und einem moderaten Wachstumspfad befindet > gleichzeitig den einge- ? > Daher schalten viele Unternehmen jetzt von einem Restruk- schlagenen Wachstums- turierungs- auf einen Effizienzsteigerungsmodus um, sofern dies möglich ist pfad erfolgreich zu > Dennoch wird es Jahre dauern, bis das alte Niveau wieder erreicht beschreiten wird und auch in 2010 werden deshalb weitere Anstrengungen auf der Kostenseite notwendig sein Operations Effizienz Radar_final.pptx 2
  • 3. Deshalb haben der Internationale Controller Verein und Roland Berger das Operations-Effizienz-Radar ins Leben gerufen Zielsetzung und Nutzen DAS ZIEL Das Operations-Effizienz-Radar DER NUTZEN Ermittlung der Top- Eine Entscheidungs- Effizienzhebel für hilfe für CFOs für die produzierende Erstellung der Unternehmen in 2010 Planung 2010, sowie eine Basis für den CFO zur Diskussion ("Sparring") mit anderen Funktionen Bewusste Sicht des "neutralen" CFO auf das eigene Unternehmen ("inside-in") Operations Effizienz Radar_final.pptx 3
  • 4. Im Fokus des Operations-Effizienz-Radars stehen produzierende Unternehmen des Mittelstandes Fokus und Rücklauf der Befragung Ziel- > Produzierende Unternehmen FUNKTION DER TEILNEHMER unternehmen > "Mittelstand" bis ca. 5 Mrd. EUR CFO/Kfm. 78% Zielgruppe > CFOs/Kfm. Geschäftsführer Geschäfts- führer Andere (2%) 20% CEO/Geschäfts- Vorgehen > Schnellumfrage via E-Mail und Fragebogen > Vorgegebene Hebel zum Ankreuzen (keine führer offenen Fragen) > Hebel basieren auf der Erfahrung des ICV und Roland Berger UNTERNEHMENSGRÖSSE DER TEILNEHMER – UMSATZ [Mio. EUR] Zeitraum > Ende September bis Mitte Oktober 2009 >500-5.000 15% 50-500 53% Rücklauf > Ansprache von ca. 500 Unternehmen mit einer Rücklaufquote >10% <50 32% Operations Effizienz Radar_final.pptx 4
  • 5. ZUSAMMENFASSUNG Die CFO Agenda 2010 setzt Schwerpunkte in vier Bereichen der Wertschöpfungskette (1/3) 1 Folgenden VIER BEREICHEN der Wertschöpfungskette messen die Befragten CFOs eine besondere Wichtigkeit zu > Produktportfolio > Produktion > Working Capital Management > Innovation & Entwicklung Der Bereich Administration & Overhead dagegen steht bei den CFOs hinten auf der Agenda 2 In diesen vier Bereichen planen CFOs für 2010 mehrere Aktivitäten/Hebel – In den anderen Bereichen der Wertschöpfungskette stehen lediglich einzelne Hebel im Fokus 3 Im Bereich Produktportfolio planen mehr als 50% der Unternehmen Aktivitäten bei vier Hebeln > Erarbeitung eines zukunftsfähigen Produkt/-Serviceportfolios > Bereinigung des Produkt-/Serviceportfolios > Kundenorientierte Optimierung der Produkt-/ Servicemerkmale > Funktionsübergreifende Produkt-/Servicekostensenkung Operations Effizienz Radar_final.pptx 5
  • 6. ZUSAMMENFASSUNG Die CFO Agenda 2010 setzt Schwerpunkte in vier Bereichen der Wertschöpfungskette (2/3) 4 Im Bereich Produktion planen mehr als 50% der Unternehmen Aktivitäten bei drei Hebeln > Effizienzsteigerung in der Produktion > Optimierung Planung und Steuerung in der Produktion > Optimierung Wertschöpfungstiefe in der Produktion 5 Im Bereich Working Capital Management planen mehr als 50% der Unternehmen Aktivitäten bei zwei Hebeln > Optimierung Bestände in der Supply-Chain > Optimierung Forderungsbestände 6 Im Bereich Innovation und Entwicklung planen mehr als 50% der Unternehmen Aktivitäten bei drei Hebeln > Optimierung Produktinnovations-/entwicklungsprozess > Funktionsübergreifende Kostenoptimierung im Entwicklungsprozess > Optimierung Produktarchitektur und Einsatz Plattform-/ Modulkonzepte Operations Effizienz Radar_final.pptx 6
  • 7. ZUSAMMENFASSUNG Die CFO Agenda 2010 setzt Schwerpunkte in vier Bereichen der Wertschöpfungskette (3/3) 7 Bei einer Betrachtung der Top-Einzelhebel über alle Bereiche der Wertschöpfungskette ergeben sich weitere Kernaussagen > 70% der Unternehmen planen spezifische Aktivitäten in 2010 bei der Anwendung kaufmännischer Einkaufshebel > In die Top-10 der geplanten Aktivitäten fallen keine Hebel, die Administration & Overhead oder Controlling & Finanzen betreffen – Fokus liegt auf der primären Wertschöpfung > Mehr als 50% der Unternehmen planen keine spezifischen Aktivitäten in 2010 bei der Optimierung bereitgestellter Backoffice Services > Insbesondere zur Logistik haben sich die Teilnehmer eine sehr sichere Meinung gebildet, ob im nächsten Jahr Aktivitäten durchgeführt werden oder nicht > Beinahe jeder Zweite der Studienteilnehmer kann noch nicht eindeutig sagen, inwiefern Aktivitäten zur Optimierung der Einkaufsorganisation für 2010 geplant sind Operations Effizienz Radar_final.pptx 7
  • 8. Mehr als 50% der Befragten planen spezifische Aktivitäten in 2010 in vier Fokusbereichen Geplante Aktivitäten 2010 – Überblick AKTIVITÄTEN GEPLANT IN 20101) ∑ 4+5 1 Produktportfolio 38% 36% 26% 62% 2 Produktion 44% 32% 24% 56% FOKUS DER 3 Working Capital Management 46% 32% 22% 54% CFO-AGENDA 2010 4 Innovation & Entwicklung 48% 31% 21% 52% 5 Vertrieb & Marketing 50% 25% 25% 50% 6 Logistik 51% 26% 23% 49% 7 Einkauf 54% 30% 16% 46% 8 Controlling & Finanzen 56% 27% 17% 44% 9 Administration & Overhead 67% 24% 9% 33% Fokus CFO-Agenda 4 4 = sicher 5 5 = sehr sicher 1) Anteil der Unternehmen die Aktivitäten in 2010 planen Operations Effizienz Radar_final.pptx 8
  • 9. Dabei stehen einzelne Hebel im Fokus Geplante Aktivitäten 2010 – Einzelhebel 1 PRODUKT- PORTFOLIO 2 PRODUKTION 3 WORKING CAPITAL MANAGEMENT 4 INNOVATION & ENTWICKLUNG 1. Erarbeitung eines zukunfts- 1. Effizienzsteigerung in der 1. Optimierung Bestände in der 1. Optimierung Produktinno- fähigen Produkt-/Service- Produktion (kontinuierliche Supply Chain vations-/entwicklungsprozess portfolios Verbesserung, Kaizen, Six 2. Optimierung Forderungs- (kundenorientiert, kurze Time-to- 2. Bereinigung des Produkt-/ Sigma, etc.) bestände market, etc.) Serviceportfolios (negative 2. Optimierung Planung und 3. Optimierung 2. Funktionsübergreifende Kos- Marge, Komplexitätstreiber, etc.) Steuerung Lieferverbindlichkeiten tenoptimierung im 3. Kundenorientierte Optimierung 3. Optimierung Wertschöpf- Entwicklungsprozess der Produkt-/ Servicemerkmale ungstiefe in der Produktion (frühzeitige Einbindung Einkauf, (Funktionsentfall/aufnahme) (Kernkompetenzen, Make-or- Anwendung verfügbarer buy) Kostensenkungshebel, etc.) 4. Funktionsübergreifende Produkt-/Servicekosten- 4. Optimierung des globalen 3. Optimierung Produktarchi- senkung (Betrachtung aller Produktionsnetzwerkes tektur und Einsatz Plattform-/ Kosten der Wertschöpfungs- (Produkte/Standorte) Modulkonzepte kette) 5. Optimierung der indirekten 4. Optimierung Wertschöpfungs- Kosten (Automatisierung, tiefe in der Entwicklung (In-/ Zentralisierung, In-/Out- Outsourcing, Joint Ventures, sourcing, etc.) etc.) 5. Optimierung Entwicklungs- netzwerk und -steuerung (Marktnähe, Kosten, etc.) 6. Bereinigung Projektportfolio Fokus CFO-Agenda – Spezifische Aktivitäten bei > 50% der Unternehmen geplant Operations Effizienz Radar_final.pptx 9
  • 10. Die Top-10 Einzelhebel erstecken sich jedoch über mehrere Bereiche hinweg – Konkrete Aktivitäten geplant Top-10 Hebel: Aktivitäten geplant Hebel Aktivitäten geplant in 20101) KOMMENTAR 1) Anwendung kaufmännischer Einkaufshebel (Preisvergleich, Bündelung, etc.) 37% 33% 70% > Bei den Top-10 Hebel werden von mehr als 60% der Unternehmen 2) Optimierung Produktinnovations-/entwicklungsprozess (kundenorientiert, 40% 28% 68% Aktivitäten geplant kurze Time-to-market, etc.) 3) Steigerung Vertriebs- und Marketingeffektivität (Preispolitik, > Neben den Top-Hebeln der vier Kundensteuerung, Kanalsteuerung, etc.) 31% 35% 66% Fokuscluster finden sich auch 4) Erarbeitung eines zukunftsfähigen Produkt-/Serviceportfolios 37% 29% 66% selektive Einkaufs- sowie Vertriebs- und Marketinghebel in 5) Identifizierung Wachstumschancen (Produkt/Technologie, Kunden, Regionen, 27% 39% 66% der Top-List etc.) 6) Optimierung Bestände in der Supply Chain > Der Bereich Produktportfolio ist 31% 35% 66% mit den drei Hebeln "Erarbeitung", 7) Bereinigung des Produkt-/Serviceportfolios (negative Marge, "Bereinigung" und Komplexitätstreiber, etc.) 43% 22% 65% "Kundenorientierte Optimierung 8) Effizienzsteigerung in der Produktion (kontinuierliche Verbesserung, Kaizen, 33% 29% 62% des Produkt-/Serviceportfolios" Six Sigma, etc.) überproportional vertreten 9) Funktionsübergreifende Kostenoptimierung im Entwicklungsprozess (frühzeitige 36% 26% 62% Einbindung Einkauf, Anwendung verfügbarer Kostensenkungshebel, etc.) 10) Kundenorientierte Optimierung der Produkt-/Servicemerkmale (Funktionsentfall/-aufnahme) 29% 33% 62% 4 5 Anwendung des Hebels in 2010 4 4 = sicher 5 5 = sehr sicher 1) Anteil der Unternehmen, die Aktivitäten bzgl. des Hebels in 2010 planen Operations Effizienz Radar_final.pptx 10
  • 11. Analog gibt es die Top-10 Einzelhebel für die keine konkrete Aktivitäten geplant sind Top-10 Hebel: Keine Aktivitäten geplant Hebel Aktivitäten geplant in 20101) KOMMENTAR 1) Optimierung bereitgestellter Backoffice Services (Helpdesk, Gehaltsabrechnung, etc.) [Administration & Overhead] 13% 40% 53% > Insbesondere die "Optimierung von Backoffice Services" steht 2) Optimierung bereitgestellter Backoffice Services (Promotions, Marketingmaterial, etc.) [Marketing & Vertrieb] 8% 38% 46% nicht im Fokus der Aktivitäten in 2010 3) Optimierung sonstiger Kosten (Seminare, Wartung, etc.) [Administration & 12% 33% 45% Overhead] > Mit der "Optimierung 4) Anwendung prozessualer Einkaufshebel (e-procurement, online Kataloge, bereitgestellter Backoffice 12% 33% 45% etc.) Services (Helpdesk,…)", der 5) Optimierung Lagerkosten (Standorte, Personalkapazitäten, Automatisierung, "sonstigen Kosten" und der 15% 17% 32% etc.) "Flexibilisierung der 6) Steigerung Vertriebs- und Marketingeffizienz (funktionsübergreifende Senkung sonstiger Marketingkosten) 6% 24% 30% Personalkosten" werden gleich bei drei Hebeln aus dem Bereich 7) Optimierung und Flexibilisierung Personalkosten (In-/Outsourcing, Arbeitszeitkonten, etc.) [Administration & Overhead] 6% 24% 30% "Administration & Overhead" keine Aktivitäten geplant 8) Optimierung Produktarchitektur und Einsatz Plattform-/ Modulkonzepte 8% 22% 30% 9) Optimierung Projektkosten (Berater, IT-Systeme, Neuprojekte, etc.) 6% 24% 30% 10) Bereinigung Projektportfolio [Innovation & Entwicklung] 10% 20% 30% 1 2 Anwendung des Hebels in 2010 1 1 = sicher nicht 2 2 = eher nicht 1) Anteil der Unternehmen, die keine Aktivitäten bzgl. des Hebels in 2010 planen Operations Effizienz Radar_final.pptx 11
  • 12. Insgesamt zeigen die Ergebnisse aus Sicht des ICV & RB ein Umschal- ten von einem Restrukturierungs- auf einen Effizienzsteigerungsmodus Interpretation ICV und Roland Berger EFFIZIENZSTEIGERUNG Auszug Top-Hebel 2010 ² Voraussetzungen schaffen für Wachstum > Erarbeitung eines zukunftsfähigen Produkt-/ RESTRUKTU- Serviceportfolios WACHSTUM RIERUNG > Kundenorientierte Optimierung des Produkt-/ Servicemerkmale > Steigerung Vertriebs- und Marketingeffektivität ² Weitere Kostenoptimierung > Bereinigung des Produkt-/Serviceportfolios > Effizienzsteigerung in der Produktion > Funktionsübergreifende Kostenoptimierung im Entwicklungsprozess 2009 2010 2011 Operations Effizienz Radar_final.pptx 12
  • 13. Daher gilt es jetzt die CFO-Agenda 2010 zu definieren, um einen schwungvollen Start in 2010 sicher zu stellen Erfolgsfaktoren für die CFO-Agenda 2010 1 Hebel – Auswahl der für das Unternehmen vielversprechendsten Hebel 2 Ziele – Definition klarer, messbarer und anspruchsvoller Ziele 3 Synchronisation – Synchronisation der Hebel, um Reibungsverluste zu minimieren Enge Synchro- 4 Plan – Planung der Hebelanwendung: Vorgehen, Meilensteine, Ergebnisse nisation 5 Voraussetzungen – Schaffung der Voraussetzungen i.S. Ressourcen, Budgets, etc. mit den 6 Team – Definition cross-funktionaler Teams entsprech- enden 7 Verankerung – Verankerung der Ziele in persönlichen Zielvereinbarungen Funktionen 8 Controlling – Etablierung eines effektiven Projektcontrollings 9 Review – Durchführung regelmäßiger Reviews mit Management 10 Kommunikation – Aufsetzen einer begleitenden Kommunikation in die Organisation SPEED – Definition der CFO-Agenda in 2009 um einen schwungvollen Start in 2010 sicher zu stellen Operations Effizienz Radar_final.pptx 13

×