CIB Controlling Innovation 10. Controlling Innovation Berlin 18.09.2010 Krisenmanagement & Sanierung  Dr. Dr. Stefan Hohbe...
Dr. Dr. Stefan Hohberger <ul><li>Jahrgang 1967 </li></ul><ul><li>Doppelstudium der Betriebswirtschaftslehre und der Politi...
Unternehmensinsolvenzen in Europa Die Zahl der Insolvenzen in Westeuropa ist 2009 um knapp 22 Prozent gestiegen. Die meist...
Verlauf der Finanzkrise: Prognosenveränderung für Deutschland 2009/2010 (FAZ 10.09.2009)
Ausblick 2010 bis 2011 (Welt 27.01.2010)
<ul><li>Stabilisierung von Umsatzeinbrüchen bis zu 70% durch Vertriebsoffensive </li></ul><ul><li>Reduktion aller Kostenpo...
Wie strukturiert man ein Unternehmen um ? I. Grundlagen der Sanierung und Restrukturierung mit Insolvenzentwicklung 1. San...
Wie strukturiert man ein Unternehmen um ? V. Haftungsrisiken 1. Haftung des Geschäftsführers 2. Haftungsrisiko der Gesells...
Wie strukturiert man ein Unternehmen um ? VIII. Gutachten für Sanierung und Insolvenz 1. Betriebsanalysen und Projektgutac...
<ul><li>Rechnungswesenfunktion: Daten schnell und sicher bereitstellen </li></ul><ul><li>Informationsfunktion:  relevante ...
<ul><li>Maßnahmenplanung on top </li></ul><ul><li>Worst- / Real- / Best-Case-Szenarien um Reagibilität des Unternehmens zu...
Softwaregestützte Planungsrechnung mit
CIB Controlling Innovation 10. Controlling Innovation Berlin 18.09.2010 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

07 hohberger

1,072

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,072
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

07 hohberger

  1. 1. CIB Controlling Innovation 10. Controlling Innovation Berlin 18.09.2010 Krisenmanagement & Sanierung Dr. Dr. Stefan Hohberger
  2. 2. Dr. Dr. Stefan Hohberger <ul><li>Jahrgang 1967 </li></ul><ul><li>Doppelstudium der Betriebswirtschaftslehre und der Politikwissenschaften & Philosophie; Promotion zum Dr.rer.pol. mit cum laude und Promotion zum Dr.phil. mit magna cum laude </li></ul><ul><li>Ausbildung zum Zertifizierten Sanierungsmanager CTE Certified Turnaround Expert </li></ul><ul><li>Schwerpunkt Sanierungs- / Interimsmanagement / Insolvenzplan-verfahren </li></ul><ul><li>Spezialisierung auf die Sanierung und Restrukturierung von Unternehmen. Seit 1997 Sanierungsmanagement mittelständischer Industrie-, Dienstleistungs- und Handelsunternehmen bis 500 Mio. € Umsatz und 6.000 MA </li></ul><ul><li>65 Sanierungsmandate, davon 18 Insolvenzen, davon 3 Insolvenzplanverfahren, 1 Nachtragsliquidation </li></ul><ul><li>Verfasser diverser Publikationen zu den Themen PPS-Systeme, Workflowmanagement , Sanierung sowie in Philosophie und Politikwissenschaft </li></ul><ul><li>Seit 2000 als Handelsrichter an der Kammer für Wirtschaftssachen am Landgericht Hof </li></ul><ul><li>bis 2008 Vice President Operations der ARQUES Industries AG, M-DAX, ISIN DE0005156004 (5,4 Mrd. € Umsatz, 12.000 Mitarbeiter) </li></ul><ul><li>jetzt Sanierungsmanager bei Europas größtem Sanierungsfonds BluO (1,6 Mrd. € Umsatz, 12.800 Mitarbeiter) </li></ul>
  3. 3. Unternehmensinsolvenzen in Europa Die Zahl der Insolvenzen in Westeuropa ist 2009 um knapp 22 Prozent gestiegen. Die meisten Unternehmenspleiten gab es in Frankreich (55.800; plus 12,2 Prozent) gefolgt von Deutschland (34.300; plus 16,0 Prozent) und Großbritannien (20.300; plus 24,8 Prozent). Den prozentual stärksten Anstieg verzeichnen aber – wie bereits im Vorjahr – Spanien (plus 93,8 Prozent; 4.900 Fälle) und Irland (plus 81,1 Prozent; 1.400 Fälle).
  4. 4. Verlauf der Finanzkrise: Prognosenveränderung für Deutschland 2009/2010 (FAZ 10.09.2009)
  5. 5. Ausblick 2010 bis 2011 (Welt 27.01.2010)
  6. 6. <ul><li>Stabilisierung von Umsatzeinbrüchen bis zu 70% durch Vertriebsoffensive </li></ul><ul><li>Reduktion aller Kostenpositionen und Nutzung staatlicher Instrumente wie Kurzarbeitergeld </li></ul><ul><li>Investitions-Stopp um die Liquidität zu stabilisieren </li></ul><ul><li>Stabilisierung der Finanzierungssituation (Banken, Warenkreditversicherer etc.) und ggf. Verlustfinanzierung auf Zeit </li></ul><ul><li>Krisenführung und -kommunikation </li></ul>Krisenmanagement in der Finanzkrise Top5 - Herausforderungen für Berater, Controller und Geschäftsführer
  7. 7. Wie strukturiert man ein Unternehmen um ? I. Grundlagen der Sanierung und Restrukturierung mit Insolvenzentwicklung 1. Sanierung und Restrukturierung 2. Unternehmenskrise 3. Sanierungsvoraussetzungen 4. Sanierungsbeziehungen   II. Sanierungs- und Restrukturierungsmaßnahmen 1. Maßnahmenfristigkeit 2. Finanzwirtschaftliche Sanierungsmaßnahmen 3. Aufbauorganisatorische Sanierungsmaßnahmen 4. Ablauforganisatorische Sanierungsmaßnahmen 5. Leistungswirtschaftliche Sanierungsmaßnahmen 6. Unternehmenskauf oder –verkauf (Mergers & Acquisitions)   III. Sanierungs- und Restrukturierungsarten 1. Sanierungstypen 2. Sanierungs- / Restrukturierungskonzeption und -modell 3. Restriktive Sanierung und Restrukturierung 4. Konsolidierende Sanierung und Restrukturierung 5. Expansive Sanierung und Restrukturierung 6. Übertragende Sanierung 7. Kombinierte Sanierungsarten IV. Beteiligte Sanierungsobjekte und -subjekte 1. Kreditinstitute 2. Finanzbehörden mit Steuern  
  8. 8. Wie strukturiert man ein Unternehmen um ? V. Haftungsrisiken 1. Haftung des Geschäftsführers 2. Haftungsrisiko der Gesellschafter 3. Finanzierung in der Krise – Haftungsrisiken 4. Haftungsrisiko der beteiligten Kreditinstitute 5. Haftungsrisiko des Steuerberaters 6. Haftungsbegrenzung durch die D&O Versicherung 7. Haftungsrisiko des Übernehmers 8. Strafbarkeit 9. Beispielfall Haftung des GmbH-Geschäftsführers 10. Finanzbehörden mit Steuern   VI. Sanierung im Insolvenzverfahren 1. Grundsätzliches zum Insolvenzverfahren 2. Struktur des Insolvenzverfahrens 3. Übertragende Sanierung 4. Insolvenzplanverfahren 5. Steuern in der Insolvenz 6. Arbeitsrecht in der Insolvenz VII. Internationale Insolvenz- und Konkursbestimmungen 1. Bedeutung der Kenntnis der internationalen Insolvenzverfahrenregeln 2. EU-übergreifende Insolvenzregelungen 3. Insolvenzverfahren der EU-Länder
  9. 9. Wie strukturiert man ein Unternehmen um ? VIII. Gutachten für Sanierung und Insolvenz 1. Betriebsanalysen und Projektgutachten 2. Insolvenzgutachten und Überschuldungsstatus 3. Assetbewertung 4. Insolvenzplan 5. Sanierungsgutachten   IX. Operatives Sanierungsmanagement 1. Notwendigkeit und Aufgaben im operativen Sanierungsmanagement 2. Sanierungsinstrumente 3. Der Sanierungsmanager und Führung in der Krise   X. Strategisches Sanierungsmanagement 1. Definition des Strategischen Sanierungsmanagements und Abgrenzung vom Operativen Sanierungsmanagement 2. Die Balanced-Scorecard als Ausgangspunkt des Strategisches Sanierungsmanagements 3. Der SEL-Navigator   XI. Softwareunterstützte Sanierung mit dem Crisismanager und dem Professional Treasury 1. Softwareunterstützung in der Sanierung 2. Inhalte des Crisismanager TM 3. Professional Treasury
  10. 10. <ul><li>Rechnungswesenfunktion: Daten schnell und sicher bereitstellen </li></ul><ul><li>Informationsfunktion: relevante Kennzahlen (KPI) und Reports generieren </li></ul><ul><li>Planungsfunktion: Planrechnungen mit hoher Treffsicherheit nötig </li></ul><ul><li>Steuerungsfunktion: Probleme „hochkochen“ und sofort Lösungsansätze präsentieren </li></ul>Aufgaben des Controllers in der Krise Allgemein: „ Controllerkrankheiten“: <ul><li>Problemherde des Unternehmen eigenverantwortlich finden: „weg von Excel“ </li></ul><ul><li>Qualitative Dimension nicht unterschätzen, loslösen vom „Zahlenfriedhof“ </li></ul><ul><li>Im Unternehmen mit Menschen sprechen und analysieren: „raus in die Abteilung“ </li></ul>Krisencontrolling: <ul><li>Krisenfrüherkennung durch Krisenindikatoranalyse und Kennzahlen </li></ul><ul><li>Problemfindung  Lösungsansätze generieren und präsentieren (Steuerungsfunktion!) </li></ul><ul><li>Lösungsansätze generieren und präsentieren  Projekt daraus machen und steuern </li></ul><ul><li>Einzelmaßnahmen verwalten mit Verantw., Ausführ., Start, Ende etc. </li></ul><ul><li>Spezielle Planrechnungen generieren (ProfessionalTreasury, Sanierungsplanrechnung) </li></ul>
  11. 11. <ul><li>Maßnahmenplanung on top </li></ul><ul><li>Worst- / Real- / Best-Case-Szenarien um Reagibilität des Unternehmens zu analysieren </li></ul><ul><li>Integrierte GuV-Planung, Bilanzplanung, Liquiditätsplanung (nicht Cashflow!) nötig </li></ul><ul><li>IT-tool-gesteuerte Planung vornehmen (z.B. Professional Planner) </li></ul><ul><li>Vorgabewerte aus Planrechnungen müssen im Ist eingehalten werden </li></ul><ul><li>Agieren statt reagieren: Planungen geben Indikatoren für Unternehmensentscheidungen </li></ul><ul><li>KPI‘s (Key Performance Indicators) ständig controlen </li></ul><ul><li>Plan-Ist-Abweichungen analysieren und „nachsteuern“ </li></ul><ul><li>Krisenkommunikation aktiv betreiben </li></ul><ul><li>Changemanagementprojekte ständig vorantreiben </li></ul><ul><li>… . </li></ul><ul><li>… . </li></ul>Aufgaben des Controllers in der Krise Im Einzelnen:
  12. 12. Softwaregestützte Planungsrechnung mit
  13. 13. CIB Controlling Innovation 10. Controlling Innovation Berlin 18.09.2010 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !
  1. Gostou de algum slide específico?

    Recortar slides é uma maneira fácil de colecionar informações para acessar mais tarde.

×