KOMPLEXITÄT EINFACH BEHERRSCHEN
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

KOMPLEXITÄT EINFACH BEHERRSCHEN

on

  • 173 views

WIE INDUSTRIE UND ÖFFENTLICHE ...

WIE INDUSTRIE UND ÖFFENTLICHE
UNTERNEHMEN DIE HERAUSFORDERUNGEN
DES 21. JAHRHUNDERTS MEISTERN KÖNNEN
Hohe Komplexität erzeugt Ineffizienz und führt zu unnötigen Risiken.
Deshalb muss Komplexität reguliert werden.

Statistics

Views

Total Views
173
Views on SlideShare
172
Embed Views
1

Actions

Likes
1
Downloads
2
Comments
0

1 Embed 1

https://www.linkedin.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

KOMPLEXITÄT EINFACH BEHERRSCHEN KOMPLEXITÄT EINFACH BEHERRSCHEN Document Transcript

  • KOMPLEXITÄT EINFACH BEHERRSCHEN WIE INDUSTRIE UND ÖFFENTLICHE UNTERNEHMEN DIE HERAUSFORDERUNGEN DES 21. JAHRHUNDERTS MEISTERN KÖNNEN Unsere vernetzte Gesellschaft wird immer komplexer. Unternehmensprozesse und deren Abhängigkeiten können kaum noch überblickt und kontrolliert werden. Hohe Komplexität erzeugt Ineffizienz und führt zu unnötigen Risiken. Deshalb muss Komplexität reguliert werden.
  • Beispiele für Herausforderungen aufgrund wachsender Komplexität: • Wie können faule Kredite erkannt und künftig vermieden werden? • Wie können Risiken in einem Projektportfolio rechtzeitig identifiziert werden? • Wie können Produktionsausfälle verhindert werden? • Wie kann der Cash-Flow garantiert werden? • Wie kann die Logistik optimiert werden? • Wie kann die Sicherheit von IT- und Netzwerk- Infrastrukturen verbessert werden? Die Wertschöpfung von Unternehmen hängt inzwischen von kritischen Infrastrukturen und dem zuverlässigen, reibungslosen Zusammenspiel von Systemen, Netzwerken und Prozessen ab. Allerdings geht die wachsende Komplexität zu Lasten von Effizienz und Profitabilität. Moderne Technologien erhöhen gleichzeitig deren Anfälligkeit. Das extreme Technologie- und Datenwachstum führt zunehmend zu unkontrollierbaren Prozessen. Mit konventionellen Methoden kann ein Gesamtsystem nicht mehr ausreichend verstanden und gesteuert werden. Bisherige Technologien sind nicht in der Lage einen ausreichenden Gesamt-überblick über große Prozesslandschaften herzustellen. Konventionelle Analysetechniken sind begrenzt durch ihre lineare Sicht-weise und ihre zu große Detailsicht. Die wichtigsten Verbesserungspotenziale werden deshalb nicht frühzeitig identifiziert.
  • Viele Infrastrukturen werden nahe an ihrer kritischen Komplexität betrieben. Das Risiko für Verluste durch Fehler oder Zusammenbrüche steigt daher dramatisch. In Kooperation mit CINECA, dem Zentrum für Supercomputer, bietet Ontonix einen radikalen, innovativen Ansatz, um Probleme trotz wachsender Komplexität zu analysieren und Lösungswege aufzuzeigen. Dabei messen wir die Komplexität, identifizieren relevante Datenquellen und analysieren in mehrstufigen Verfahren Systeme und Subsysteme bis eine Lösung gefunden wird. Wer Komplexität nicht messen kann, wird sie auch nicht beherrschen. Die Theorie zur Quantitativen Komplexität wurde 2003 auf Basis unserer patentierten Technologie zum Quantitative Complexity Management (QCM) entwickelt. Durch QCM sind wir als erstes Unternehmen in der Lage Komplexität zu messen. In „A New Theory of Risk and Rating“ (http://www.ontonix.com/Books.htm) hat Dr. Jacek Marczyk erstmals eine Theorie mit einem radikalen, innovativen Ansatz beschrieben und illustriert wie Komplexitätsmanagement zu einer modernen Form des Risiko Managements wird. In weiteren Arbeiten werden Beispiele zur praktischen Umsetzung aufgezeigt. Das Angebot von Ontonix umfasst Dienstleistungen und Software zur • Analyse • Monitoring • Benchmarking der Komplexität Ihres Systems in Bezug auf Prozesse und installierte Techniken. Als Ergebnis werden Risiken und Verbesserungspotenziale aufgezeigt. Die Umsetzung erfolgt schrittweise: • Vorstudie, Problemanalyse • Verifizieren und umsetzen der Verbesserungspotenziale Messen der verbesserten Prozesse und Integration in die Steuerungs-systeme des Unternehmens. • Benchmarking von Prozessen View slide
  • Copyright 2014 Ontonix Srl. No part of this document may be reproduced in any form without the written permission of Ontonix ONTONIX S.r.l Piazza Giuseppe Mazzini 2, 22100 Como, ITALY www.ontonix.com View slide