• Save
Alfes
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
466
On Slideshare
466
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Alfés
  • 2. Einführung
  • 3.
    • Alfés hat 32 Quadratkm. und hat 337 Einwohner und liegt etwa 11 km. von Lleida.
    • Die Wirtschaftstätigkeit dieser Bevölkerung ist die Landwirtschaft: Obst und Tiere.
    • Es gibt Bauernhöfe: Kälber, Schweine, Hühner und Strauße. 
    • Die Menschen haben damals von der Landwirtschaft gelebt. Frauen waren zu Hause und haben Wasser vom ,,Guter Teich” geholt. Es gab viele Menschen und Familien im Exil, die nach Frankreich gefahren sind und kommen heuzutage zu Besuch . Man feiert nichts von den Krieg,weil es viele Familien gibt, die noch Hass miteinander haben. Die Namen der Strassen hat man verändert : Platz der Märtyrer - Plaza Mayor, Plaza del Caudillo, der Teich Platzt. Es gab kein republikanisches Denkmal.  
  • 4. Historisches Bewusstsein  
  • 5.
    • In Alfés hat der Krieg am 18. Juli begonnen, und es gab etwas mehr als an anderen Orten, weil das Dorf einen Flugplatz und große Häuser hatte, die Zivilisten haben dort gewohnt und man konnte nicht in Frieden leben, aber diese Zivilisten haben die kleinen Kinder gefüttert. In einem Haus hier in Alfés haben die Militäre gewohnt. Die Republikaner haben den Flughafen für den Luftangriff verwendet. Die Bewohner haben das Dorf verlassen und haben in Höhlen versteckt, die in den Bergen waren. Man hat gefährlich gelebt, weil alles passieren konnte. In einigen Häusern die Militäre haben Männer gesucht, aber sie haben sich versteckt. Wenn sie nicht kämpfen wollten, die Soldaten haben die Familien bedrohen. Der Bürgermeister der damaligen Zeit war Republikaner und deswegen war Alfes bombardiert und viele Menschen getötet.
  • 6. Tabellen
  • 7. Tabellen
  • 8. Tabellen
  • 9. Interview mit einem alten Mann.
  • 10.
    • 1.          Wie haben Sie den Bürgerkrieg gelebt?
    • 1 --     Zu Hause und versteckt
    •  
    • 2.          Wie alt waren Sie ?
    • 2 --     10 Jahre
    •  
    • 3.          Mussten Sie kämpfen?
    • 3 --     Nein
    •  
    • 4.          Und jemand in Ihrer Umgebung?
    • 4 --     Ja, mein Onkel
    •         
    • 5.          Haben Sie jemand in Ihrer Familie verloren?
    • 5 --     Ja, mein Onkel und ein Bruder haben krank gestorben
    •  
    •  
    •  
  • 11.
    • 6.         Was ist passiert, als der Krieg zu Ende war?
    • 6 --   Wir hatten viel Hunger. Als wir zurück ins Dorf gekommen sind ( wir  waren versteckt am Flugplatz)  haben wir am Eingang des Dorfes einige Marokaner gefunden. Sie haben uns nicht hinein gelassen. Als wir ankekommen sind, und haben gesehen, was passiert war ... Fast alles war zerstört. Und wir haben noch den Lärm von den Bomben gehört , die auf andere Dörfegefallen sind.
    •  
    • 7.         Gab es Verfolgungen? Vergeltung? Gefangenen?  Menschen im Exil ?
    • 7 -- Ja, es war ein Pfarrer, die  fast getötet war . Die meisten hatten das Dorf verlassen und sie sind nicht zurückgekommen und man weiß nicht, ob sie tot oder lebendig sind.
    •  
    • 8.         Wissen Sie , was mit den Gebäuden und  Republikaner Denkmälern passiert ist?
    • 8 --   Es war keine.
  • 12.
    • 9.          Gibt es ein Symbol, Skulptur, Denkmal, etc.. zur Erinnerung des Bürgerkriegs?
    • 9 --    Es gibt einige Kreuze, an die Grenze des Dorfes, es gibt  auch einen Engel in einem Haus.  
    •  
    • 10.         Wenn es Franco Erinnerungen gab, waren sie sofort entfernt mit der Ankunft der Demokratie?.  
    • 10 -- Einige waren entfernt und andere haben, wie die Kreuze, geblieben.
    •  
    •       11.   Denken Sie, dass  man sollte das historische Gedächtnis bewahren?    
    •                             11 -- Nein, weil das ist nicht sehr angenehm..... daran zu erinnern.   
    •     
  • 13. Interview mit der Bürgermeisterin
  • 14.
    • 1. Vom Rathaus, welche Maßnahmen zur Erinnerung derTragödie der Bruderkrieg hat man getroffen?: Denkmäler, Gedenktafeln Straßen, Ausstellungen, usw. .?   
    •  
    • 1 --     Wir haben die Namen einiger Straßen geändert. Wir haben auch die Restauration vom historischen Gedächtniss vom Flugplatz.
    •  
    • 2. Wird man in der Zukunft mit einem Denkmal die Vergangenheit erinnern?
    •  
    • 2 --     Ja, neue Anlage und eine sichtbare Route, um nichts zu vergessen.  
    •  
    • 3. Was hat das Rathaus mit den Franco-Symbole gemacht?  
    •  
    • 3--    Es gibt keine.
    •  
    • 4. Hat das Rathaus Kontakt mit dem  Gruppen von Menschen im Exil?
    •  
    • 4--   Bis jetzt , nicht.  
  • 15. Das  alte Dorf
  • 16. Der Flugplatz von Alfés
  • 17. Die Dorfkirche
  • 18. Die Häuser des alten Dorfes
  • 19. Einer der beiden Rosenkreuzer
  • 20. Blutrote Fahne - Ernst Busch 
    • Blutrote Fahne führ' das Volk zum Siege. Blutrote Fahne lass dein Feuer lohn. Fahne unsrer Einheit in den Morgen fliege, leuchte dem Triumph der Revolution. Volksfront, marschiere, kämpf' ums neue Leben. Kämpf' um die Freiheit stark und unbeirrt. Fahne unsrer Hoffnung, wenn wir dich erheben, gibst du uns die Kraft, die Kraft, die siegen wird.
  • 21.
    • Arbeiter, Bauern, sie schlagen vereint ihren gemeinsamen Feind. Treiben die Söldner und Herren zu Hauf, Kerker uns Schlösser, die brechen sie auf. Vorwärts, Genossen, nun schlaget die Schlacht! Euer der Morgen und euer die Macht. Blutrote Fahne führ' das Volk zum Siege, Blutrote Fahne lass dein Feuer lohn. Fahne unsrer Einheit in den Morgen fliege, leuchte dem Triumph der Revolution.