Markus AlbersMorgen komm ichspäter reinDienstag, 28. Mai 13
Dienstag, 28. Mai 13
Das Endeder AnwesenheitspflichtWas stimmt da nicht?Dienstag, 28. Mai 13
Die Kontrolleüber die eigene ZeitDas Endeder AnwesenheitspflichtWas stimmt da nicht?Dienstag, 28. Mai 13
Die Kontrolleüber die eigene ZeitDas Endeder AnwesenheitspflichtDie Vereinbarkeitvon Beruf und FamilieWas stimmt da nicht?...
Dienstag, 28. Mai 13
Dienstag, 28. Mai 13
Was stimmt da nicht?Was stimmt da nicht?Wieso das Büro unglücklichmacht und ineffizient ist1Dienstag, 28. Mai 13
2 Wochenverbringen wir in unserem Lebenmit KüssenWas stimmt da nicht?Quelle: GEO MagazinDienstag, 28. Mai 13
2 Wochenmit BetenWas stimmt da nicht?Quelle: GEO MagazinDienstag, 28. Mai 13
9 Monatespielen wir mit unseren KindernWas stimmt da nicht?Quelle: GEO MagazinDienstag, 28. Mai 13
16 Monateputzen wir unsere WohnungWas stimmt da nicht?Quelle: GEO MagazinDienstag, 28. Mai 13
19 Monatetreiben wir SportWas stimmt da nicht?Quelle: GEO MagazinDienstag, 28. Mai 13
7 Jahre langsitzen wir ...Was stimmt da nicht?Quelle: GEO MagazinDienstag, 28. Mai 13
... im BüroWas stimmt da nicht?Dienstag, 28. Mai 13
Dienstag, 28. Mai 13
11 Minutenkönnen wir uns im Büro im Schnittauf eine Aufgabe konzentrierenWas stimmt da nicht?Quelle: University of Califor...
2,1 Stundenverschwenden wir dort täglichdurch AblenkungWas stimmt da nicht?Quelle: University of CaliforniaDienstag, 28. M...
bis zu 40 mal pro Stundechecken Arbeitnehmerim Büro ihre E-MailsWas stimmt da nicht?Quelle: Universität GlasgowDienstag, 2...
Bis zu 43 Prozentunserer Arbeitszeitsitzen wir in MeetingsWas stimmt da nicht?Quelle: United SamplerDienstag, 28. Mai 13
87 Prozentaller deutschen Arbeitnehmerempfinden keine wirklicheVerpflichtung gegenüber der ArbeitWas stimmt da nicht?Quell...
220 Milliarden Euroverlieren deutsche Unternehmen proJahr durch mangelnde Motivationvon MitarbeiternWas stimmt da nicht?Qu...
Dienstag, 28. Mai 13
20 Kilometerpendeln wir imSchnitt zu ArbeitDienstag, 28. Mai 13
1,7 TonnenCO2 verursachtjeder Pendler imSchnitt pro JahrDienstag, 28. Mai 13
NichtsempfindenMenschen als sounangenehm wieden täglichenWeg zur ArbeitDienstag, 28. Mai 13
Smart WorkingWeshalb die Entwicklung hin zumehr Freiheit unaufhaltsam ist2Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
4%aller deutschen Unternehmenbieten mobiles/flexibles Arbeiten an2000Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft, Regus „Fle...
4% 7,8%aller deutschen Unternehmenbieten mobiles/flexibles Arbeiten an2000 2004Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft, ...
4% 7,8% 18,5%aller deutschen Unternehmenbieten mobiles/flexibles Arbeiten an2000 2004 2006Quelle: Institut der deutschen W...
4% 7,8% 18,5% 76%aller deutschen Unternehmenbieten mobiles/flexibles Arbeiten an2000 2004 2006Quelle: Institut der deutsch...
Frühermussten wirins Büro gehenSmart WorkingDienstag, 28. Mai 13
Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
Heutehaben wir das Büroimmer dabeiSmart WorkingDienstag, 28. Mai 13
Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
62 Prozentder Deutschen wünschen sich,regelmäßig von zu Hause ausarbeiten zu dürfenQuelle: BITKOMSmart WorkingDienstag, 28...
90 Prozent der Beschäftigten*finden Familienfreundlichkeitbei der Arbeitgeberwahl ebensowichtig wie das GehaltQuelle: BMFS...
In nur 10 Prozentdeutscher Aufsichtsrätesitzen FrauenQuelle: DIWSmart WorkingDienstag, 28. Mai 13
... und in nur 2,9 Prozentdeutscher VorständeQuelle: DIWSmart WorkingDienstag, 28. Mai 13
Um 53%höher liegt dieEigenkapitalrenditejener Unternehmenmit den meistenFrauen im VorstandQuelle: Catalyst / McKinseySmart...
Dienstag, 28. Mai 13
Wissensarbeiter,Kreative Klasse:ca. 45% aller Jobs in DeutschlandWir FreiangestelltenQuelle: McKinseyDienstag, 28. Mai 13
Dienstag, 28. Mai 13
Dienstag, 28. Mai 13
Dienstag, 28. Mai 13
Dienstag, 28. Mai 13
Wir FreiangestelltenWir FreiangestelltenWie in der WissensgesellschaftArbeit mobil und flexibel wird3Dienstag, 28. Mai 13
Zeit als Maßeinheitfür Leistung:IndustriegesellschaftWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
Ergebnisse alsMaßeinheitfür Leistung:WissensgesellschaftDienstag, 28. Mai 13
Die Zukunft ist schon längstangekommen –„Wir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
Die Zukunft ist schon längstangekommen – sie ist nurnoch nicht gleichmäßigverteilt .—William Gibson„“Wir FreiangestelltenD...
Dienstag, 28. Mai 13
Dienstag, 28. Mai 13
Dienstag, 28. Mai 13
35 Prozentgestiegene ProduktivitätQuelle: University of MinnesotaWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
50-90 Prozentweniger freiwillige KündigungenQuelle: University of MinnesotaWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
50-70 Prozentmehr unfreiwillige KündigungenQuelle: University of MinnesotaWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
38 Prozentweniger KrankmeldungenQuelle: Best BuyWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
Mitarbeiterzufriedenheitso hoch wie noch niein der FirmengeschichteQuelle: GallupWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
Wir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
Wir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
In Deutschland?Bosch ... Deutsche Bank ... SAP ...IBM ... Siemens ... BMW ...Microsoft ... StadtverwaltungWolfsburg ...Wir...
IBMreduzierte die Bürofläche durch dieEinführung von Desk-Sharing undmobilem Arbeiten um 50 ProzentQuelle: IBMWir Freiange...
BMW Leipzigverringerte die Anzahl unnötigerKonferenzen durch die Einführungvon offenen Bürostrukturen undHome-Office um üb...
Deutsche Bankstartete das Programm »DB NewWork Space«, bei dem 60 Prozentder Mitarbeiter „mobile“ oder„super mobile“ werde...
SAPbekämpft die Präsenzkultur, indemes das Messen der Arbeitszeiten denAngestellten überlässtQuelle: SAP, SiemensWir Freia...
Öffentlicher BereichDie Stadtverwaltung Wolfsburgführte die „Vertrauensarbeitszeit“ einund verlängerte dadurch sogarÖffnun...
Wir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
Gefahren... ständige Erreichbarkeit ....always on ... nie mehr Feierabend ...Arbeit sickert immer mehrins Privatleben ein ...
Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere GesundheitWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere Gesundheit• mehr Zeit für AlltagserledigungenWir FreiangestelltenDienst...
Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere Gesundheit• mehr Zeit für Alltagserledigungen• mehr Zeit für Freunde un...
Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere Gesundheit• mehr Zeit für Alltagserledigungen• mehr Zeit für Freunde un...
Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere Gesundheit• mehr Zeit für Alltagserledigungen• mehr Zeit für Freunde un...
Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere Gesundheit• mehr Zeit für Alltagserledigungen• mehr Zeit für Freunde un...
Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere Gesundheit• mehr Zeit für Alltagserledigungen• mehr Zeit für Freunde un...
Vorteile für Arbeitgeber• leichteres RecruitingWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
Vorteile für Arbeitgeber• leichteres Recruiting• gesteigerte ProduktivitätWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
Vorteile für Arbeitgeber• leichteres Recruiting• gesteigerte Produktivität• höhere MitarbeiterzufriedenheitWir Freiangeste...
Vorteile für Arbeitgeber• leichteres Recruiting• gesteigerte Produktivität• höhere Mitarbeiterzufriedenheit• geringere Flu...
Vorteile für Arbeitgeber• leichteres Recruiting• gesteigerte Produktivität• höhere Mitarbeiterzufriedenheit• geringere Flu...
Vorteile für Arbeitgeber• leichteres Recruiting• gesteigerte Produktivität• höhere Mitarbeiterzufriedenheit• geringere Flu...
Vorteile für Arbeitgeber• leichteres Recruiting• gesteigerte Produktivität• höhere Mitarbeiterzufriedenheit• geringere Flu...
Was brauchen wir dazu?Was brauchen wir dazu?Praktische Voraussetzungen, umdie neue Arbeitswelt umzusetzen4Dienstag, 28. Ma...
a) Technologie(und Office Design)Was brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
a) Technologie(und Office Design)b) Kommunikation(Training, Change Management)Was brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
a) Technologie(und Office Design)b) Kommunikation(Training, Change Management)c) Policy(Vertrauen plus Regeln)Was brauchen...
a) Technologie / DesignMitarbeiter brauchen die richtigenWerkzeuge. Und das richtige BüroWas brauchen wir dazu?Dienstag, 2...
Smart Working verbessertdie Produktivität ....Was brauchen wir dazu?Quelle: Fraunhofer Institut, IAODienstag, 28. Mai 13
... wenn die richtigeTechnologie angeboten wirdWas brauchen wir dazu?Quelle: Fraunhofer Institut, IAODienstag, 28. Mai 13
... und die Qualität desBüro-Designs angemessen istWas brauchen wir dazu?Quelle: Fraunhofer Institut, IAODienstag, 28. Mai...
Was brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
b) KommunikationDie neue Arbeitszeitkultur isterklärungsbedürftig. Für alle SeitenWas brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
Was brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
Lista  Office  LO  –  Print-­Magazin  über  Smart  WorkingC A S E S T U D YNILS GERSBERG – WISSENSCHAFTLER «Auf einer Klip...
Lista  Office  LO  –  Online-­Magazin  über  Smart  WorkingDienstag, 28. Mai 13
Credit  Suisse  –  Change  Management  VideoDienstag, 28. Mai 13
c) PolicyDie neue Arbeitszeitkultur brauchtVertrauen. Ein paar Regeln helfenWas brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
Dienstag, 28. Mai 13
Dienstag, 28. Mai 13
Best Buy: Nie wieder SludgeFrage: „Wo sind Sie?“Antwort: „Was kann ich für Sie tun?“Dienstag, 28. Mai 13
Volkswagen:Keine E-Mailnach FeierabendBeim Autoherstellergehen nachts dieMailserver ausWas brauchen wir dazu?Dienstag, 28....
BMFSFJ / DIHKLeitsätze für eineflexible undfamilienbewussteArbeitszeitgestaltungWas brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
Die Zukunft derArbeit wird• mobilerWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
Die Zukunft derArbeit wird• mobiler• ergebnisorientierterWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
Die Zukunft derArbeit wird• mobiler• ergebnisorientierter• gleichberechtigterWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
Die Zukunft derArbeit wird• mobiler• ergebnisorientierter• gleichberechtigter• flexiblerWir FreiangestelltenDienstag, 28. ...
Die Zukunft derArbeit wird• mobiler• ergebnisorientierter• gleichberechtigter• flexibler• kommunikativerWir Freiangestellt...
Dienstag, 28. Mai 13
info@markusalbers.comSchreiben Sie mir von IhrenErfahrungen mit dem ThemaMorgen komm ich später reinDienstag, 28. Mai 13
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Mkisr aktuell

758

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
758
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
4
Actions
Shares
0
Downloads
9
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Mkisr aktuell

  1. 1. Markus AlbersMorgen komm ichspäter reinDienstag, 28. Mai 13
  2. 2. Dienstag, 28. Mai 13
  3. 3. Das Endeder AnwesenheitspflichtWas stimmt da nicht?Dienstag, 28. Mai 13
  4. 4. Die Kontrolleüber die eigene ZeitDas Endeder AnwesenheitspflichtWas stimmt da nicht?Dienstag, 28. Mai 13
  5. 5. Die Kontrolleüber die eigene ZeitDas Endeder AnwesenheitspflichtDie Vereinbarkeitvon Beruf und FamilieWas stimmt da nicht?Dienstag, 28. Mai 13
  6. 6. Dienstag, 28. Mai 13
  7. 7. Dienstag, 28. Mai 13
  8. 8. Was stimmt da nicht?Was stimmt da nicht?Wieso das Büro unglücklichmacht und ineffizient ist1Dienstag, 28. Mai 13
  9. 9. 2 Wochenverbringen wir in unserem Lebenmit KüssenWas stimmt da nicht?Quelle: GEO MagazinDienstag, 28. Mai 13
  10. 10. 2 Wochenmit BetenWas stimmt da nicht?Quelle: GEO MagazinDienstag, 28. Mai 13
  11. 11. 9 Monatespielen wir mit unseren KindernWas stimmt da nicht?Quelle: GEO MagazinDienstag, 28. Mai 13
  12. 12. 16 Monateputzen wir unsere WohnungWas stimmt da nicht?Quelle: GEO MagazinDienstag, 28. Mai 13
  13. 13. 19 Monatetreiben wir SportWas stimmt da nicht?Quelle: GEO MagazinDienstag, 28. Mai 13
  14. 14. 7 Jahre langsitzen wir ...Was stimmt da nicht?Quelle: GEO MagazinDienstag, 28. Mai 13
  15. 15. ... im BüroWas stimmt da nicht?Dienstag, 28. Mai 13
  16. 16. Dienstag, 28. Mai 13
  17. 17. 11 Minutenkönnen wir uns im Büro im Schnittauf eine Aufgabe konzentrierenWas stimmt da nicht?Quelle: University of CaliforniaDienstag, 28. Mai 13
  18. 18. 2,1 Stundenverschwenden wir dort täglichdurch AblenkungWas stimmt da nicht?Quelle: University of CaliforniaDienstag, 28. Mai 13
  19. 19. bis zu 40 mal pro Stundechecken Arbeitnehmerim Büro ihre E-MailsWas stimmt da nicht?Quelle: Universität GlasgowDienstag, 28. Mai 13
  20. 20. Bis zu 43 Prozentunserer Arbeitszeitsitzen wir in MeetingsWas stimmt da nicht?Quelle: United SamplerDienstag, 28. Mai 13
  21. 21. 87 Prozentaller deutschen Arbeitnehmerempfinden keine wirklicheVerpflichtung gegenüber der ArbeitWas stimmt da nicht?Quelle: GallupDienstag, 28. Mai 13
  22. 22. 220 Milliarden Euroverlieren deutsche Unternehmen proJahr durch mangelnde Motivationvon MitarbeiternWas stimmt da nicht?Quelle: GallupDienstag, 28. Mai 13
  23. 23. Dienstag, 28. Mai 13
  24. 24. 20 Kilometerpendeln wir imSchnitt zu ArbeitDienstag, 28. Mai 13
  25. 25. 1,7 TonnenCO2 verursachtjeder Pendler imSchnitt pro JahrDienstag, 28. Mai 13
  26. 26. NichtsempfindenMenschen als sounangenehm wieden täglichenWeg zur ArbeitDienstag, 28. Mai 13
  27. 27. Smart WorkingWeshalb die Entwicklung hin zumehr Freiheit unaufhaltsam ist2Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  28. 28. 4%aller deutschen Unternehmenbieten mobiles/flexibles Arbeiten an2000Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft, Regus „Flexible Working Report 2011“Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  29. 29. 4% 7,8%aller deutschen Unternehmenbieten mobiles/flexibles Arbeiten an2000 2004Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft, Regus „Flexible Working Report 2011“Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  30. 30. 4% 7,8% 18,5%aller deutschen Unternehmenbieten mobiles/flexibles Arbeiten an2000 2004 2006Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft, Regus „Flexible Working Report 2011“Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  31. 31. 4% 7,8% 18,5% 76%aller deutschen Unternehmenbieten mobiles/flexibles Arbeiten an2000 2004 2006Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft, Regus „Flexible Working Report 2011“2011Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  32. 32. Frühermussten wirins Büro gehenSmart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  33. 33. Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  34. 34. Heutehaben wir das Büroimmer dabeiSmart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  35. 35. Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  36. 36. Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  37. 37. Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  38. 38. Smart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  39. 39. 62 Prozentder Deutschen wünschen sich,regelmäßig von zu Hause ausarbeiten zu dürfenQuelle: BITKOMSmart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  40. 40. 90 Prozent der Beschäftigten*finden Familienfreundlichkeitbei der Arbeitgeberwahl ebensowichtig wie das GehaltQuelle: BMFSFJ * zwischen 25 und 39 mit KindernSmart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  41. 41. In nur 10 Prozentdeutscher Aufsichtsrätesitzen FrauenQuelle: DIWSmart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  42. 42. ... und in nur 2,9 Prozentdeutscher VorständeQuelle: DIWSmart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  43. 43. Um 53%höher liegt dieEigenkapitalrenditejener Unternehmenmit den meistenFrauen im VorstandQuelle: Catalyst / McKinseySmart WorkingDienstag, 28. Mai 13
  44. 44. Dienstag, 28. Mai 13
  45. 45. Wissensarbeiter,Kreative Klasse:ca. 45% aller Jobs in DeutschlandWir FreiangestelltenQuelle: McKinseyDienstag, 28. Mai 13
  46. 46. Dienstag, 28. Mai 13
  47. 47. Dienstag, 28. Mai 13
  48. 48. Dienstag, 28. Mai 13
  49. 49. Dienstag, 28. Mai 13
  50. 50. Wir FreiangestelltenWir FreiangestelltenWie in der WissensgesellschaftArbeit mobil und flexibel wird3Dienstag, 28. Mai 13
  51. 51. Zeit als Maßeinheitfür Leistung:IndustriegesellschaftWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  52. 52. Ergebnisse alsMaßeinheitfür Leistung:WissensgesellschaftDienstag, 28. Mai 13
  53. 53. Die Zukunft ist schon längstangekommen –„Wir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  54. 54. Die Zukunft ist schon längstangekommen – sie ist nurnoch nicht gleichmäßigverteilt .—William Gibson„“Wir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  55. 55. Dienstag, 28. Mai 13
  56. 56. Dienstag, 28. Mai 13
  57. 57. Dienstag, 28. Mai 13
  58. 58. 35 Prozentgestiegene ProduktivitätQuelle: University of MinnesotaWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  59. 59. 50-90 Prozentweniger freiwillige KündigungenQuelle: University of MinnesotaWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  60. 60. 50-70 Prozentmehr unfreiwillige KündigungenQuelle: University of MinnesotaWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  61. 61. 38 Prozentweniger KrankmeldungenQuelle: Best BuyWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  62. 62. Mitarbeiterzufriedenheitso hoch wie noch niein der FirmengeschichteQuelle: GallupWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  63. 63. Wir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  64. 64. Wir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  65. 65. In Deutschland?Bosch ... Deutsche Bank ... SAP ...IBM ... Siemens ... BMW ...Microsoft ... StadtverwaltungWolfsburg ...Wir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  66. 66. IBMreduzierte die Bürofläche durch dieEinführung von Desk-Sharing undmobilem Arbeiten um 50 ProzentQuelle: IBMWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  67. 67. BMW Leipzigverringerte die Anzahl unnötigerKonferenzen durch die Einführungvon offenen Bürostrukturen undHome-Office um über 50 ProzentQuelle: BMWWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  68. 68. Deutsche Bankstartete das Programm »DB NewWork Space«, bei dem 60 Prozentder Mitarbeiter „mobile“ oder„super mobile“ werdenQuelle: Deutsche BankWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  69. 69. SAPbekämpft die Präsenzkultur, indemes das Messen der Arbeitszeiten denAngestellten überlässtQuelle: SAP, SiemensWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  70. 70. Öffentlicher BereichDie Stadtverwaltung Wolfsburgführte die „Vertrauensarbeitszeit“ einund verlängerte dadurch sogarÖffnungszeiten für den BürgerQuelle: Stadtverwaltung WolfsburgWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  71. 71. Wir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  72. 72. Gefahren... ständige Erreichbarkeit ....always on ... nie mehr Feierabend ...Arbeit sickert immer mehrins Privatleben ein ...Wir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  73. 73. Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere GesundheitWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  74. 74. Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere Gesundheit• mehr Zeit für AlltagserledigungenWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  75. 75. Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere Gesundheit• mehr Zeit für Alltagserledigungen• mehr Zeit für Freunde und FamilieWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  76. 76. Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere Gesundheit• mehr Zeit für Alltagserledigungen• mehr Zeit für Freunde und Familie• gesteigerte ProduktivitätWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  77. 77. Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere Gesundheit• mehr Zeit für Alltagserledigungen• mehr Zeit für Freunde und Familie• gesteigerte Produktivität• höhere Zufriedenheit im JobWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  78. 78. Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere Gesundheit• mehr Zeit für Alltagserledigungen• mehr Zeit für Freunde und Familie• gesteigerte Produktivität• höhere Zufriedenheit im Job• mehr KreativitätWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  79. 79. Vorteile für Arbeitnehmer• weniger Stress, bessere Gesundheit• mehr Zeit für Alltagserledigungen• mehr Zeit für Freunde und Familie• gesteigerte Produktivität• höhere Zufriedenheit im Job• mehr Kreativität• bessere KarrierechancenWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  80. 80. Vorteile für Arbeitgeber• leichteres RecruitingWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  81. 81. Vorteile für Arbeitgeber• leichteres Recruiting• gesteigerte ProduktivitätWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  82. 82. Vorteile für Arbeitgeber• leichteres Recruiting• gesteigerte Produktivität• höhere MitarbeiterzufriedenheitWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  83. 83. Vorteile für Arbeitgeber• leichteres Recruiting• gesteigerte Produktivität• höhere Mitarbeiterzufriedenheit• geringere FluktuationWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  84. 84. Vorteile für Arbeitgeber• leichteres Recruiting• gesteigerte Produktivität• höhere Mitarbeiterzufriedenheit• geringere Fluktuation• verbesserte InnovationsfähigkeitWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  85. 85. Vorteile für Arbeitgeber• leichteres Recruiting• gesteigerte Produktivität• höhere Mitarbeiterzufriedenheit• geringere Fluktuation• verbesserte Innovationsfähigkeit• sinkende Kosten (Immobilien, Reise)Wir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  86. 86. Vorteile für Arbeitgeber• leichteres Recruiting• gesteigerte Produktivität• höhere Mitarbeiterzufriedenheit• geringere Fluktuation• verbesserte Innovationsfähigkeit• sinkende Kosten (Immobilien, Reise)• digitaler WorkflowWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  87. 87. Was brauchen wir dazu?Was brauchen wir dazu?Praktische Voraussetzungen, umdie neue Arbeitswelt umzusetzen4Dienstag, 28. Mai 13
  88. 88. a) Technologie(und Office Design)Was brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
  89. 89. a) Technologie(und Office Design)b) Kommunikation(Training, Change Management)Was brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
  90. 90. a) Technologie(und Office Design)b) Kommunikation(Training, Change Management)c) Policy(Vertrauen plus Regeln)Was brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
  91. 91. a) Technologie / DesignMitarbeiter brauchen die richtigenWerkzeuge. Und das richtige BüroWas brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
  92. 92. Smart Working verbessertdie Produktivität ....Was brauchen wir dazu?Quelle: Fraunhofer Institut, IAODienstag, 28. Mai 13
  93. 93. ... wenn die richtigeTechnologie angeboten wirdWas brauchen wir dazu?Quelle: Fraunhofer Institut, IAODienstag, 28. Mai 13
  94. 94. ... und die Qualität desBüro-Designs angemessen istWas brauchen wir dazu?Quelle: Fraunhofer Institut, IAODienstag, 28. Mai 13
  95. 95. Was brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
  96. 96. b) KommunikationDie neue Arbeitszeitkultur isterklärungsbedürftig. Für alle SeitenWas brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
  97. 97. Was brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
  98. 98. Lista  Office  LO  –  Print-­Magazin  über  Smart  WorkingC A S E S T U D YNILS GERSBERG – WISSENSCHAFTLER «Auf einer Klippean einem Fluss in Nordfinnland befindet sich mein Traum-arbeitsplatz – aber natürlich mit Internetzugang und einemStromgenerator für den Laptop.»TINA SEIFRIED – BUCHHALTERIN UND PROKURISTIN «Inmeinem Lieblingsbüro steht mein bequemer Stuhl, meinHund unter dem Tisch, mein leicht zu bedienender Computerund ein Bett, wo ich mich ab und zu hinlegen kann.»Nach%%%6%Stunden%FeierabendLUCIE GORITSCHNIG – PERSÖNLICHE ASSISTENTIN DES CEO«Mein Traumarbeitsplatz befindet sich am Wasser, hat gros-se Glasfenster und in der Nähe befindet sich ein Wellness-center mit vielen Büchern darin.»GERT KILBERT – SELBSTSTÄNDIGER BERATER «Bezüglichdes Ortes gibt es für mich nur die Natur. Im Garten einesKunden, in den Bergen, einfach dort, wo ich einen bequemenStuhl und meinen Laptop mitnehmen kann.»MATTHIAS EMMENEGGERDIPL. ERGOTHERAPEUT«Mein Traumarbeitsplatz liegt in einemIndustriequartier in einem alten Back-steingebäude. Dort kann ich in einemdynamischen Team kreativ und konzent-riert arbeiten – und wichtig: Nach sechsStunden ist Feierabend!»NEW OFFICE SPACES | DE | 2012Dienstag, 28. Mai 13
  99. 99. Lista  Office  LO  –  Online-­Magazin  über  Smart  WorkingDienstag, 28. Mai 13
  100. 100. Credit  Suisse  –  Change  Management  VideoDienstag, 28. Mai 13
  101. 101. c) PolicyDie neue Arbeitszeitkultur brauchtVertrauen. Ein paar Regeln helfenWas brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
  102. 102. Dienstag, 28. Mai 13
  103. 103. Dienstag, 28. Mai 13
  104. 104. Best Buy: Nie wieder SludgeFrage: „Wo sind Sie?“Antwort: „Was kann ich für Sie tun?“Dienstag, 28. Mai 13
  105. 105. Volkswagen:Keine E-Mailnach FeierabendBeim Autoherstellergehen nachts dieMailserver ausWas brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
  106. 106. BMFSFJ / DIHKLeitsätze für eineflexible undfamilienbewussteArbeitszeitgestaltungWas brauchen wir dazu?Dienstag, 28. Mai 13
  107. 107. Die Zukunft derArbeit wird• mobilerWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  108. 108. Die Zukunft derArbeit wird• mobiler• ergebnisorientierterWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  109. 109. Die Zukunft derArbeit wird• mobiler• ergebnisorientierter• gleichberechtigterWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  110. 110. Die Zukunft derArbeit wird• mobiler• ergebnisorientierter• gleichberechtigter• flexiblerWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  111. 111. Die Zukunft derArbeit wird• mobiler• ergebnisorientierter• gleichberechtigter• flexibler• kommunikativerWir FreiangestelltenDienstag, 28. Mai 13
  112. 112. Dienstag, 28. Mai 13
  113. 113. info@markusalbers.comSchreiben Sie mir von IhrenErfahrungen mit dem ThemaMorgen komm ich später reinDienstag, 28. Mai 13
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×