Microsoft Windows 8Überblick undNeuerungen
Agenda                                 Einführung                                 Teil 1 – Andreas HeilMicrosoft Windows...
Microsoft Windows 8                              Teil 1Überblick undNeuerungen                        Microsoft Windows 8 ...
   Erneuter Versuch von Microsoft im Tablet-Markt Fuß zu fassen                Vereinheitlichung der UI über alle Plattf...
   Unterstützung von ARM Mikroprozessoren angekündigt                       Zwei Benutzeroberflächen                    ...
   Dezentrale User Accounts                           Z.B. Windows Live Account                           Nutzung lokal...
Nr.:                                  64-bit                             32-bitWindows 8                            Min. ...
   Alle Windows 7 Anwendungen sollen unter Windows 8 lauffähig                          seinMicrosoft Windows 8      Win...
   Windows RT                        API für Metro-Anwendungen                        APIs für JavaScript, C++, C# und ...
   Komponenten-Entwicklung                        In .NET entwickelte Komponenten können aus JavaScript                 ...
   Sicherheit                        Metro-style Apps laufen in eigenem Sicherheitskontext, d.h.                        ...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Windows 8

710 views
658 views

Published on

Early peek of the upcoming features in Windows 8, the benefits as well as possible consequences for desktop development. This presentation is part one of three, focusing especially on new features of Windows 8.

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
710
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Windows 8

  1. 1. Microsoft Windows 8Überblick undNeuerungen
  2. 2. Agenda  Einführung  Teil 1 – Andreas HeilMicrosoft Windows 8  Neue Konzepte  Hardware AnforderungenDie Informationen basieren  Technische Änderungenüberwiegend auf  Auswirkungen auf EntwicklungenInformationen der //build/-  Teil 2 – Matthias KwiedorKonferenz, Windows 8  Metro AnwendungenDeveloper Preview, Blog-Einträgen von Microsoft-  Teil 3Mitarbeitern (Steven  FragenSinofsky u.a.) und  DiskussionMeldungen von Technik-Magazinen (PC World,ZD.net etc.)
  3. 3. Microsoft Windows 8 Teil 1Überblick undNeuerungen Microsoft Windows 8 Überblick und Neuerungen Andreas Heil andreas.heil@stp-online.de
  4. 4.  Erneuter Versuch von Microsoft im Tablet-Markt Fuß zu fassen  Vereinheitlichung der UI über alle Plattformen  Windows PhoneWindows 8  WindowsEinführung  XBox  Neuerungen im Bereich des User Interface für Tablet- und Touch PCs  Neuerungen auf System-Ebene überwiegend im Bereich der Security  Roadmap  3 Milestones (M3 seit Januar in Entwicklung)  September 2011: Windows 8 Developer Preview  Januar 2012: Windows 8 Beta  April 2012: Windows 8 RC  Juni 2012: Windows 8 RTM  August 2012: Windows 8 Retail
  5. 5.  Unterstützung von ARM Mikroprozessoren angekündigt  Zwei Benutzeroberflächen  Herkömmliche Windows 7-Oberfläche für Desktop-PCsWindows 8  Neue Metro Style-Oberfläche für Touch- und Tablet-PCsNeue Konzepte (1)  Windows Store  Zentrale Möglichkeit zum Verkauf von Anwendungen  Auch Nicht-Metro-Anwendungen  Lizenzmodelle müssen nicht angepasst werden  Zertifizierungsprozess für Windows 8-Anwendungen ähnlich dem Windows Phone 7-Prozess
  6. 6.  Dezentrale User Accounts  Z.B. Windows Live Account  Nutzung lokaler Accounts derzeit unbekanntWindows 8  Active Directory auch weiterhin verfügbarNeue Konzepte (2)  Internet Explorer 10  Keine Unterstützung für Active-X  Reiner HTML-5 Browser  Optimiert für Touch
  7. 7. Nr.: 64-bit 32-bitWindows 8  Min. 1 GHz  Min. 1 GHzHardware  RAM 2GB  RAM 1GBAnforderungen  DirectX 9 Grafikkarte mit  DirectX 9 Grafikkarte mit WDDM 1.0 *) WDDM 1.0 *)  Min. 20GB HDD  Min. 16GB HDD  Optional Touch  Optional Touch*) Windows Display Driver Model – http://msdn.microsoft.com/en-us/library/aa480220.aspx
  8. 8.  Alle Windows 7 Anwendungen sollen unter Windows 8 lauffähig seinMicrosoft Windows 8  Windows 8 soll auf jeder Windows 7 Hardware lauffähig seinTechnische  Geringerer Speicherverbrauch gegenüber Windows 7 SP1Änderungen  Neuer Explorer  Ribbon  ISO-Mounting  Up-Button  Neuer Task-Manager  Zentrales Dashboard  Multi-Monitor Support  Start-Bildschirm (Metro) und Desktop gleichzeitig  Schneller Reset / Auslieferungszustand  Download von Windows Store  Recovery von USB-Stick  Globale Suche (~Spotlight)
  9. 9.  Windows RT  API für Metro-Anwendungen  APIs für JavaScript, C++, C# und Visual BasicAuswirkung auf  Windows SDK für Metro-style AppsEntwicklung (1)  Component Object Model (COM)  .NET Framework  HTML5 und CSS3 APIs  Unterstützung für DirectX 11.1  Windows Metro-style Apps in C++, C# und Visual Basic verwenden XAML  WinRT kann von .NET und C Runtime Library angesprochen werden  WinRT ABI (Application Binary Interface) ermöglicht Zugriff aus statischen (C#/VB) und dynamischen (JavaScript) Sprachen
  10. 10.  Komponenten-Entwicklung  In .NET entwickelte Komponenten können aus JavaScript verwendet werdenAuswirkung auf  Verbesserte Shell-IntegrationEntwicklung (2)  Anwendung hat vor OS Vorrang  Direkter Zugriff auf Shell/Metro-Features  vgl. Windwos 7, Jump-List, Taskbar mit .NET 4.0 etc.  Neue Bibliothek WinJS (Windows Library für JavaScript)  Zugriff auf Sensoren aus Win32 API  WinRT Zugriff auf  Beschleunigungssensor, Gyro, Kompass, Ambient-Light, Orientation/GeoLocation  Indikator für erweiterte Unterstützung für Tablet-PC
  11. 11.  Sicherheit  Metro-style Apps laufen in eigenem Sicherheitskontext, d.h. Zugriff auf Ressourcen wird zur Laufzeit überwachtAuswirkung auf  Programmatisches Verschlüsselung und Signieren soll fürEntwicklung (3) Anwendungen besser unterstützt werden  SmartScreen Filter zur Vermeidung von Phishing und Malware auch bei Desktop-Anwendungen  Secure Boot, Schutz vor Root-Kits  AppLocker  Verwaltung von Desktop und Metro-style Anwendungen  Einschränken des Zugriffs auf Benutzer und Benutzergruppen

×