Linked Open Data in digitalen Bibliotheken

3,290 views
3,120 views

Published on

Vortrag im Rahen des Workshops "Metadaten, Mikroformate und Semantic Web"

1 Comment
2 Likes
Statistics
Notes
No Downloads
Views
Total views
3,290
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
19
Actions
Shares
0
Downloads
28
Comments
1
Likes
2
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Linked Open Data in digitalen Bibliotheken

  1. 1. Metadaten, Mikroformate und Semantic Web Linked Open Data in digitalen Bibliotheken Vera Binz, Alexander Haffner
  2. 2. <ul><li>Einführung: Prinzipien und Technologien des Semantic Web </li></ul><ul><li>Bibliotheken und ihr Weg in das Semantic Web </li></ul><ul><li>Functional Requirements for Bibliographic Records (FRBR) </li></ul><ul><li>Übung: Modellierung in FRBR </li></ul><ul><li>Ontologie-Anwendung in Bibliotheken </li></ul>Inhalt
  3. 3. Kosteneffizienz Internationalisierung Interoperabilität Nutzerbedürfnisse Zielstellung
  4. 4. <ul><li>Übergang von der Industrie- zur Informationsgesellschaft </li></ul><ul><li>Bietet die Infrastruktur für eine neue Qualität des Umgangs mit Information hinsichtlich Beschaffung wie auch Bereitstellung: </li></ul><ul><ul><li>hohe Verfügbarkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>hohe Aktualität </li></ul></ul><ul><ul><li>geringe Kosten </li></ul></ul><ul><li>Probleme des Webs: </li></ul><ul><ul><li>Fülle an Informationen </li></ul></ul><ul><ul><li>ausgerichtet auf Menschen als Endnutzer </li></ul></ul><ul><ul><li>Lokalisierung von Information problematisch </li></ul></ul><ul><ul><li>heutige Suchmaschinen gut, aber stichwortbasiert </li></ul></ul><ul><li>Wünschenswert: </li></ul><ul><ul><li>inhaltliche, semantische Suche </li></ul></ul>Das Web Pascal Hitzler, 2008
  5. 5. Semantic Web <ul><li>Ziele: </li></ul><ul><ul><li>Strukturierung der Web-Informationen zur Erleichterung der automatisierten Auswertung </li></ul></ul><ul><ul><li>offene Standards zur Beschreibung von Informationen / Wissen </li></ul></ul><ul><ul><li>Methoden zur Gewinnung von weiteren Informationen aus existierenden Beschreibungen </li></ul></ul><ul><li>Voraussetzungen – Linked Data: Jakob Voß, 2010 </li></ul><ul><ul><li>Benutzung von URIs, um Objekte zu identifizieren </li></ul></ul><ul><ul><li>Vergabe von HTTP-URIs, so dass Objekte nachgeschlagen werden können </li></ul></ul><ul><ul><li>Wenn eine URI nachgeschlagen wird, müssen zweckdienliche Informationen gemäß Semantic-Web-Standards bezogen werden können </li></ul></ul><ul><ul><li>Verknüpfung von Objektbeschreibungen mit anderen Objekten (Link zu deren URI) </li></ul></ul>
  6. 6. <ul><li>Linked Data: </li></ul><ul><ul><li>Kodierung und Verlinkung der Daten durch Resource Description Framework (RDF) </li></ul></ul><ul><ul><li>Subjekt-Prädikat-Objekt-Ausdrücke </li></ul></ul>Linked Data und das Semantic Web Resource Resource Resource Literal Property Property Subjekt Objekt Prädikat
  7. 7. Beispiel: Linked Data in RDF http://d-nb.info/994319975 http://purl.org/dc/elements/1.1/creator http://purl.org/dc/elements/1.1/title Faust Johann Wolfgang von Goethe
  8. 8. Beispiel: Linked Data in RDF http://d-nb.info/994319975 http://purl.org/dc/elements/1.1/creator http://purl.org/dc/elements/1.1/title Faust http://d-nb.info/gnd/118540238
  9. 9. Was ist eine Ontologie? <ul><li>Ontologien als zentrale Technologie! </li></ul><ul><ul><li>Stellen einen Bezugsrahmen für </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>die Disambiguierung und </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>die globale Vernetzung von Bedeutung zur Verfügung </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Vermitteln Hintergrundwissen </li></ul></ul><ul><ul><li>Haben eine explizite formale Semantik </li></ul></ul><ul><ul><li>Können als gemeinsame Ressource genutzt werden, z. B. über das WWW </li></ul></ul><ul><ul><li>Erlauben die Integration verteilten Wissens </li></ul></ul><ul><ul><li>Erlauben den Umgang mit implizitem Wissen </li></ul></ul>Pascal Hitzler, 2008
  10. 10. <ul><li>RDF Schema (RDFS): </li></ul><ul><ul><li>Definition der Struktur von Metadaten-Records (Datenmodell) </li></ul></ul><ul><ul><li>Definition von „Classes“ und „Properties“ </li></ul></ul><ul><ul><li>für die Repräsentation leichtgewichtiger Ontologien </li></ul></ul><ul><li>Web Ontology Language (OWL): </li></ul><ul><ul><li>Definition von Metadatenstrukturen und für die Repräsentation von kontrolliertem Vokabular </li></ul></ul><ul><ul><li>für die Repräsentation von komplexen Ontologien: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>erlaubt logisches Schließen auf Basis der Prädikatenlogik </li></ul></ul></ul>Ontologiemodellierung
  11. 11. Kontrollierte Vokabularien <ul><li>Simple Knowledge Organization System (SKOS): </li></ul><ul><ul><li>Knowledge Organisation Systems (KOS) bezeichnen Systeme zur Wissensorganisation </li></ul></ul><ul><ul><li>SKOS dient der Repräsentation von Klassifikationssystemen, Thesauri und anderem kontrollierten Vokabularien </li></ul></ul><ul><li>„ Simple“ drückt aus, dass auf einige Merkmale zur Repräsentation von KOS verzichtet wird </li></ul><ul><ul><li>Ein „gemeinsamer Nenner“ zur Repräsentation </li></ul></ul>
  12. 12. SKOS auf einer Folie <ul><li>Zentrale Begriffe: </li></ul><ul><ul><li>Das Konzept (concept) </li></ul></ul><ul><ul><li>Konzepte werden zusammengefasst zu einem concept-scheme </li></ul></ul><ul><ul><li>Konzepte können mit Bezeichnern (Lexical Labels) in verschiedenen Sprachen versehen werden: prefLabel, altLabel, hiddenLabel </li></ul></ul><ul><ul><li>Identifikation und Dokumentation: notation, note, changeNote, definition, editorialNote, example, historyNote, scopeNote </li></ul></ul><ul><ul><li>Konzepte können verlinkt werden: broader, narrower, related </li></ul></ul><ul><ul><li>Schließlich: Mapping und Gruppierung: broadMatch, closeMatch, exactMatch, mappingRelation, narrowMatch, relatedMatch </li></ul></ul>Kai Eckert, 2010
  13. 13. Beispiel: SKOS
  14. 14. Linked Data und das Semantic Web
  15. 15. Linked Data und das Semantic Web
  16. 16. Linked Data und das Semantic Web
  17. 17. <ul><li>Nachnutzung der Daten: </li></ul><ul><ul><li>öffentlich zugängliches Netz von strukturierten Informationen </li></ul></ul><ul><ul><li>Vielzahl von Informationsanbietern aus kommerziellen sowie nicht-kommerziellen (öffentlichen) Bereichen </li></ul></ul><ul><ul><li>Ausweisung bzw. Vermeidung von redundanten Informationen </li></ul></ul><ul><li>Problemstellung: </li></ul><ul><ul><li>Was sind zuverlässige und vertrauenswürdige Daten? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wer beurteilt die Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit der Daten? </li></ul></ul><ul><ul><li>Wie verdeutlicht man, dass Daten zuverlässig und vertrauenswürdig sind? </li></ul></ul>Linked Data und das Semantic Web
  18. 18. <ul><li>Linked Data in Bibliotheken: </li></ul><ul><ul><li>Bibliografische Daten und Normdaten werden einen Status von zuverlässigen und vertrauenswürdigen Daten bekommen </li></ul></ul><ul><li>Kontrollierte Entitäten – Normdaten? </li></ul><ul><ul><li>Werk, Expression, Manifestation, Exemplar </li></ul></ul><ul><ul><li>Person, Körperschaft, Familie (Agent) </li></ul></ul><ul><ul><li>Ort, Gegenstand, Ereignis, Begriff (Schlagwort) </li></ul></ul><ul><ul><li>FRBRisierung </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Integration neuer Daten in die bereits existierenden Strukturen </li></ul></ul></ul><ul><li>Nachnutzung durch eine Vielzahl von Service Providern </li></ul><ul><ul><li>kommerzielles Interesse </li></ul></ul>Bibliotheken im Semantic Web
  19. 19. DNB BVB SWB GBV HBZ HeBIS KOBV VÖBB SUBHH SLUB SBB BSB SUBGÖ Internationale Bibliotheken Bibliotheken im Semantic Web
  20. 20. <ul><li>Aufbrechen des Datensilos durch: </li></ul><ul><ul><li>just-in-time Abfragen auf Basis des Inhaltes von Metadaten </li></ul></ul><ul><ul><li>Verlinkung zu bereits existierenden Daten </li></ul></ul><ul><ul><li>Ergänzung zusätzlicher Informationen </li></ul></ul><ul><li>Such- und Zugriffsschnittstelle </li></ul><ul><ul><li>SPARQL-Interface </li></ul></ul><ul><li>RDF-basiertes Datenformat notwendig </li></ul>DNB-Wissensbasis: D N A SRU OAI SPARQL MARCxml MABxml RDF DC-Qualified Integration in Datendienste
  21. 21. <ul><li>Nutzerzentrierter Katalogisierungsstandard </li></ul><ul><ul><li>Neuausrichtung der Katalogisierungsperspektive </li></ul></ul><ul><ul><li>Regelwerk für Bibliothekare und Nicht-Bibliothekare für die akkurate Beschreibung von Entitäten und deren Beziehungen </li></ul></ul><ul><li>Basiert auf FRBR und FRAD </li></ul><ul><li>RDA soll AACR2 und RAK-WB ablösen und eine internationale Harmonisierung schaffen </li></ul><ul><ul><li>deckt alle Medientypen ab (nicht-digital und digital; textuell, visuell, auditiv, taktil etc.) </li></ul></ul><ul><li>erstes Release von RDA für Juni 2010 angekündigt </li></ul><ul><ul><li>Veröffentlichung des Regelwerkes im RDA-Toolkit </li></ul></ul><ul><li>unabhängig von Metadatenformaten </li></ul><ul><ul><li>definitive Realisierung in MARC 21 und RDF </li></ul></ul><ul><ul><li>RDA-Entwicklung zielt auf Vorteile des Semantic Web ab </li></ul></ul>Resource Description and Access (RDA)
  22. 22. <ul><li>Functional Requirements for Bibliographic Records (FRBR) </li></ul>
  23. 23. Functional Requirements for Bibliographic Records <ul><li>Entwicklung </li></ul><ul><ul><li>Paris Principles (1961) </li></ul></ul><ul><ul><li>International Standard Bibliographic Description for </li></ul></ul><ul><ul><li>Monographic Publications (1971) </li></ul></ul><ul><li>Motivation </li></ul><ul><ul><li>grundsätzliche Überprüfung von Theorie und Praxis der Katalogisierung auf internationaler Ebene </li></ul></ul><ul><ul><li>Nutzerzentriertes Katalogisieren </li></ul></ul><ul><ul><li>Grundlage für Kooperative Erschließung und Katalogisierung auf Minimal-Level </li></ul></ul><ul><li>Entstehung der FRBR-Studie </li></ul><ul><ul><li>IFLA Study Group mit Mitgliedern der Section on Cataloguing and the Section on Classification and Indexing (1993-1998) </li></ul></ul>
  24. 24. FRBR: ein ER-Modell <ul><li>Entitäten: </li></ul><ul><ul><li>Besitzen einen einheitlichen und in sich geschlossenen Charakter, existieren unabhängig und repräsentieren eine Abstraktion, einen Begriff, ein Gedankengut oder ein metaphysisches Objekt </li></ul></ul><ul><li>Merkmale (Attribute): </li></ul><ul><ul><li>Charakterisieren eine Entität </li></ul></ul><ul><li>Beziehungen: </li></ul><ul><ul><li>Verbindung zwischen Entitäten oder ihren Instanzen </li></ul></ul>
  25. 25. FRBR-Entitäten Gruppe 1 <ul><li>Gruppe 1: </li></ul><ul><ul><li>Produkte intellektueller bzw. künstlerischer Anstrengungen </li></ul></ul>
  26. 26. Ausgewählte FRBR-Attribute der Gruppe 1 <ul><li>Attribute für „Werk“: </li></ul><ul><ul><li>Titel des Werkes </li></ul></ul><ul><ul><li>Form des Werkes </li></ul></ul><ul><ul><li>Datum des Werkes </li></ul></ul><ul><li>Attribute für „Expression“: </li></ul><ul><ul><li>Titel der Expression </li></ul></ul><ul><ul><li>Form der Expression </li></ul></ul><ul><ul><li>Datum der Expression </li></ul></ul><ul><ul><li>Sprache der Expression </li></ul></ul><ul><li>Attribute für „Manifestation“: </li></ul><ul><ul><li>Titel der Manifestation </li></ul></ul><ul><ul><li>Verfasserangabe </li></ul></ul><ul><ul><li>Auflage-, Ausgabebezeichnung </li></ul></ul><ul><ul><li>Erscheinungsort/Vertriebsort </li></ul></ul><ul><ul><li>Verlag/Vertrieb </li></ul></ul><ul><ul><li>Erscheinungsjahr/Vertriebsjahr </li></ul></ul><ul><ul><li>Hersteller </li></ul></ul><ul><ul><li>Gesamttitelangabe </li></ul></ul><ul><ul><li>Art des Datenträgers </li></ul></ul><ul><ul><li>Umfang des Datenträgers </li></ul></ul><ul><ul><li>Physisches Medium </li></ul></ul><ul><ul><li>Aufnahmemodus </li></ul></ul><ul><ul><li>Abmessungen des Datenträgers </li></ul></ul><ul><ul><li>Identifikator der Manifestation </li></ul></ul><ul><li>Attribute für „Exemplar“: </li></ul><ul><ul><li>Identifikator des Exemplars </li></ul></ul><ul><ul><li>Herkunft des Exemplars </li></ul></ul><ul><ul><li>Markierungen/Widmungen </li></ul></ul><ul><ul><li>Erhaltungszustand des Exemplars </li></ul></ul><ul><ul><li>Zugangsbeschränkungen für das Exemplar </li></ul></ul>
  27. 27. Abgrenzung „Werk“ und „Expression“?
  28. 28. FRBR-Beziehungen Gruppe 1 Werk 1 TW: Lord of the Rings FW: Roman Werk 2 TW: Lord of The Rings FW: Spielfilm hat eine Umsetzung Werk 1.1 TW: The Fellowship of the Ring Werk 1.2 TW: The Two Towers Werk 1.3 TW: The Return of the Ring ist Teil von ist Teil von ist Teil von NF * NF * *NF: hat einen Nachfolger
  29. 29. FRBR-Beziehungen Gruppe 1 Werk 1.1 TW: The Fellowship of the Ring FW: Roman Expression 1.1-1 FE: Text Sp: englisch Expression 1.1-2 FE: gesprochenes Wort Sp: englisch Expression 1.1-3 FE: Braille Sp: englisch ist realisiert ist realisiert ist realisiert Expression 1.1-X FE: Text Sp: deutsch ist realisiert hat eine Adaption […]
  30. 30. FRBR-Beziehungen Gruppe 1 Werk 1.1 TW: The Fellowship of the Ring FW: Roman Expression 1.1-1 FE: Text Sp: englisch Expression 1.1-2 FE: gesprochenes Wort; Sp: englisch Expression 1.1-3 FE: Braille Sp: englisch Expression 1.1-X FE: Text Sp: deutsch ist realisiert Manifestation 1.1-1-1 TM: The Fellowship of the Ring Verl: HarperCollins e-books EO: New York EJ: 2009 ArD: Kindle Edition UmD: 480 Seiten UmD: 1326 KB IDM: ASIN B0026REBFU Manifestation 1.1-1-2 TM: The Fellowship of the Ring EO: Boston, Massachusetts Verl: Mariner Books EJ: 2005 ArD: Taschenbuch UmD: 544 Seiten AbD: 7.7 x 5 x 1 inches IDM: ISBN 978-0618574940 Manifestation 1.1-3-1 TM: The fellowship of the ring EO: Canada Verl: Braillebooks.com EJ: 1999 Herst: Braillebooks.com ArD: Braille-Buch UmD: 6 v. of braille AbD: 29 cm IDM: OCLC Nummer 60707501 […] ist verkörpert ist verkörpert ist verkörpert […]
  31. 31. FRBR-Beziehungen Gruppe 1 Expression 2.1-1 TE: The Fellowship of the Ring FE: Audiovisuelle Umsetzung Expression 2.1-1.1 FE: Video Expression 2.1-1.2 FE: gesprochenes Wort Sp: englisch Expression 2.1-1.3 FE: gesprochenes Wort Sp: deutsch ist Teil von ist Teil von ist Teil von Expression 2.1-1.x FE: gesprochenes Wort Sp: chinesisch Werk 2.1 TW: The Fellowship of the Ring FW: Spielfilm ist realisiert ist Teil von […]
  32. 32. FRBR-Beziehungen Gruppe 1 Expression 2.1-1 TE: The Fellowship of the Ring FE: Audiovisuelle Umsetzung UE: 171 Minuten Expression 2.1-1.1 FE: Video Expression 2.1-1.2 FE: gesprochenes Wort Sp: englisch Expression 2.1-1.3 FE: gesprochenes Wort Sp: deutsch Expression 2.1-1.x FE: gesprochenes Wort Sp: chinesisch Manifestation 2.1-1-2 TM: Der Herr der Ringe - Die Gefährten Verl/Vertr: Warner Home Video EJ: 2006 ArD: DVD IDM: ASIN B000GG47W0 ZuBeschM: FSK 12 BWV: Dolby Digital 5.1 EX Manifestation 2.1-1-1 TM: The Lord of the Rings - The Fellowship of the Ring Verl/Vertr: Warner Home Video EJ: 2002 Herst: New Line Home Video ArD: DVD IDM: ASIN B00003CWT6 ist verkörpert
  33. 33. FRBR-Beziehungen Gruppe 1 Manifestation 1.1-1-2 TM: The Fellowship of the Ring: Being the First Part of The Lord of the Rings Verl: Mariner Books … […] Exemplar 1.1-1-2-1 IDEx: LOC2005-xxxxx Exemplar 1.1-1-2-x IDEx: BL2005-xxxxx ist ein ist ein
  34. 34. FRBR-Entitäten und Beziehungen <ul><li>Gruppe 2: </li></ul><ul><ul><li>Verantwortliche für </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>den intellektuellen bzw. künstlerischen Inhalt </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>für die physische Produktion und Verbreitung oder </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>für den Schutz </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>der Entitäten der Gruppe 1 </li></ul></ul></ul>
  35. 35. FRBR-Entitäten und Beziehungen <ul><li>Gruppe 3: </li></ul><ul><ul><li>Zusätzliche Entitäten, die (neben den Entitäten der Gruppen 1 und 2) der thematischen Beschreibung von Werken dienen </li></ul></ul>
  36. 36. Übung <ul><li>Modellieren Sie die bibliografischen Angaben der folgenden Datensätze anhand der FRBR: </li></ul><ul><ul><li>ein gedrucktes Buch (Seite 2) </li></ul></ul><ul><ul><li>ein Hörbuch (Seite 3) </li></ul></ul><ul><ul><li>eine gedruckte Übersetzung (Seite 4) </li></ul></ul><ul><ul><li>eine Verfilmung auf DVD (Seite 5) </li></ul></ul><ul><li>Teilaufgaben </li></ul><ul><ul><li>siehe Übungsmaterialien </li></ul></ul>
  37. 37. Musterlösung Werk 1 TW: Homo Faber FW: Roman DW: 1957 Werk 2 TW: Homo Faber FW: Spielfilm DW: 2007 hat eine Umsetzung Expression 1-1 FE: Text Sp: deutsch ZF: &quot;'Homo faber' wird… Expression 1-2 FE: gesprochenes Wort DE: 2001 Sp: deutsch UE: 450 Min. Expression 1-3 FE: Text Sp: englisch DE: September 1971 Expression 2-1 FE: audiovisuelle Umsetzung UE: 109 Min. ZF: Walter Faber ist… M 1-1-1 P 1 B 1 M 1-2-1 P 3 P 2 M 1-3-1 P 4 Expr. 2-1.1 FE:Video Expr. 2-1.3 FE: gesp. Wort Sp: englisch Expr. 2-1.3 FE: gesp. Wort Sp: deutsch P 6 P 9 […] M 2-1-1 P 5 B 2
  38. 38. Musterlösung Expression 1-1 Expression 1-2 Exemplar 1-1-1-1 IDE: F-2008-100385 ZBEx: nur im Lesesaal der DNB nutzbar Manifestation 1-1-1 TM: Homo Faber : ein Bericht Verf: Max Frisch Aufl: 1. Aufl. EO: Frankfurt am Main Verl: Suhrkamp Verlag EJ: 2008 GTA: Suhrkamp-Taschenbuch ; 3984 : Suhrkamp-Großdruck ArD: kart. UM: 339 S PM: Papier AbD: 21 x 13,8 x 2,2 cm IDM: ISBN 978-3-518-45984-3 IDM: EAN 9783518459843 SchGrad: 16 Pt Manifestation 1-2-1 TM: Homo Faber : vollständige Lesung Verf: Max Frisch. Gelesen von Felix von Manteuffel. Regie: Andreas Weber-Schäfer EO: München Verl: Der Hörverlag EJ: 2008 Ar D: CD UM: 7 CDs AbD: 12 cm in Behältnis 13 x 15 x 5 cm ATK: mono IDM: ISBN 978-3-86717-294-3 IDM: EAN 9783867172943 Exemplar 1-2-1-1 IDE: F-2008-144875 ZBEx: nur im Multimedia-Lesesaal der DNB nutzbar K 1 K 2 K 3
  39. 39. Musterlösung Expression 1-3 Expr. 2-1-1 Exemplar 1-3-1-1 IDE: L-1994-570955300 ZBEx: nur im Lesesaal der DNB nutzbar Manifestation 1-3-1 TM: Homo faber : a report Verf: by Max Frisch. Transl. from the German by Michael Bullock EO: San Diego ; New York ; London Verl: Harcourt Brace Jovanovich EJ: 1994 GTA: A Harvest HBJ book A Helen and Kurt Wolff book ArD: Buch UM: 214 S. PM: Papier Abm: 20.1 x 13.2 x 1.5 cm IDM: ISBN 0-15-642135-6 IDM: ISBN-13 9780156421355 Manifestation 2-1-1 TM: Homo Faber Verf: Darsteller: Sam Shepard, Julie Delpy, Barbara Sukowa, Regisseure: Volker Schlöndorff, Komponist: Stanley Myers Herst: Kinowelt GmbH EO: Leipzig EJ: 6. Februar 2009 ArD: DVD UM: Einzel-DVD AufnM: dolby, PAL IDM: ASIN B001O0ZDGG ZBM: FSK 12 BWV: dolby digital BWV: PAL K 4 K 5 K 3 Expr. 2-1-2 Expr. 2-1-3
  40. 40. <ul><li>Bibliografische Daten im Semantic Web </li></ul>
  41. 41. <ul><li>Definition eines Semantic-Web-konformen RDA-Formats durch die DCMI/RDA Task Group </li></ul><ul><ul><li>RDA Element Sets (Classes, Properties) </li></ul></ul><ul><ul><li>z. B. „Werk“, „Title“, „Content type“ </li></ul></ul><ul><ul><li>RDA Value Vocabularies (kontrolliertes Vokabular) </li></ul></ul><ul><ul><li>z. B. „spoken word“ (instance of content type) </li></ul></ul><ul><ul><li>http://metadataregistry.org/rdabrowse.htm </li></ul></ul><ul><li>Repräsentationen für FRBRer, FRBRoo und FRAD werden durch die FRBR Review Group spezifiziert </li></ul><ul><ul><li>FRBRer (provisorisch): http://metadataregistry.org/schema/show/id/5.html </li></ul></ul><ul><ul><li>FRAD (provisorisch): </li></ul></ul><ul><ul><li>http://metadataregistry.org/schema/show/id/24.html </li></ul></ul>Die Ontologien - Element Sets und Vokabulare
  42. 42. Ontologiespezifikation in der Metadata Registry
  43. 43. [resource URIref] [resource URIref] [resource URIref] [resource URIref] http://RDVocab.info/uri/schema/FRBRentitiesRDA/Work http://RDVocab.info/uri/schema/FRBRentitiesRDA/Expression http://RDVocab.info/uri/schema/FRBRentitiesRDA/Manifestation http://RDVocab.info/uri/schema/FRBRentitiesRDA/Item rdf:type rdf:type rdf:type rdf:type FRBR Entitäten
  44. 44. [resource URIref] [resource URIref] [resource URIref] [resource URIref] http://iflastandards.info/ns/fr/frbr/frbrer/1001 http://iflastandards.info/ns/fr/frbr/frbrer/1002 http://iflastandards.info/ns/fr/frbr/frbrer/1003 http://iflastandards.info/ns/fr/frbr/frbrer/1004 rdf:type rdf:type rdf:type rdf:type FRBR Entitäten
  45. 45. [resource URIref] [resource URIref] [resource URIref] [resource URIref] ifla:isRealizedThrough ifla:isEmbodiedIn ifla:isExemplifiedBy FRBR Relationships
  46. 46. <ul><li>Ausweisung der Funktion, die durch eine Entität der Gruppe 2 bezüglich einer Entität der Gruppe 1 eingenommen wird </li></ul>[resource URIref] [resource URIref] [resource URIref] [resource URIref] rda:publisher [resource URIref] rda:printer rda:distributer [resource URIref] [resource URIref] RDA Roles
  47. 47. [resource URIref] [resource URIref] [resource URIref] [resource URIref] [plain value string] rda:titleOfTheWork [plain value string] [plain value string] rda:preferredTitleForTheWork rda:variantTitleForTheWork sub-properties RDA Group 1 Elements
  48. 48. Repräsentation von Titeln in der Ontologie
  49. 49. [resource URIref] [resource URIref] [resource URIref] [resource URIref] rda:carrierTypeManifestation [value URIref] [plain value string] [vocabulary encoding scheme URIref] <ul><li>Verwendung von non-literal Values zur Werterepräsentation aus Knowledge Organisation Systems </li></ul><ul><ul><li>Identifikation mittels URI </li></ul></ul>RDA Group 1 Elements
  50. 50. RDA Record - Work
  51. 51. RDA Record - Expression
  52. 52. RDA Record - Manifestation
  53. 53. RDA Record - Person
  54. 54. RDA Record - Person
  55. 55. Person … gnd:preferredNameForThePerson gnd:variantNameForThePerson … NameOfPerson gnd:usedRules gnd:personalName gnd:forename gnd:surname gnd:prefix gnd:qualifier gnd:locQualifier 1 1..* Beziehungen zu Namen an der DNB
  56. 56. Beziehungen zu Namen
  57. 57. Person rda:preferredNameForThePerson rda:variantNameForThePerson gnd:preferredNameForThePerson gnd:variantNameForThePerson rda:titleOfThePerson gnd:academicTitle gnd:studyPaths rda:identifierForThePerson gnd:invalidIdentifier rda:gender rda:dateOfBirth rda:dateOfDeath rda:placeOfBirth rda:placeOfDeath rda:placeOfResidence rda:periodOfActivityOfThePerson rda:biographicalInformation rda:professionOrOccupation foaf:homepage relationship:spouseOf rel ationship :parentOf rel ationship :siblingOf rel ationship :childOf Properties der Entität Person
  58. 58. <ul><li>Nutzeranforderungen ins Zentrum der Entwicklung stellen </li></ul><ul><ul><li>Globale Wissensvernetzung </li></ul></ul><ul><ul><li>Strukturierung der bibliografischen Entitäten nach Nutzerinteresse </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>FRBR-Modell, Katalogisierung nach RDA </li></ul></ul></ul><ul><li>Aufmerksamkeit für bibliografische Daten im Semantic Web steigern </li></ul><ul><ul><li>nicht-bibliothekarische Organisationen können die qualitativ hochwertigen Daten automatisiert in ihre Systeme einbinden </li></ul></ul><ul><ul><li>Vorteil der partiellen Datenabfrage </li></ul></ul><ul><li>Automatisierte Anreicherung von bibliografischen Daten durch Daten aus externen Datenquellen (z. B. aus kommerziellen Bereichen) </li></ul><ul><ul><li>Provenance-Ausweisung </li></ul></ul><ul><li>Etablierung neuer Geschäftsmodelle </li></ul>Schlussbetrachtung
  59. 59. <ul><li>Vielen Dank! </li></ul><ul><li>discussion is welcome… </li></ul>

×