0
Alexander Haffner    Die GND und ihr Weg in das    Semantic Web1
Warum Normdaten?       – normierte Sucheinstiege zu bibliografischen Einheiten          - erhöhte Benutzerfreundlichkeit b...
Die Gemeinsame Normdatei                        (GND)3 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabular...
Ausgangssituation - Getrennte       Normdateien       – PND: Personennamendatei         Personen der Formal- und Sachersch...
Datensätze in Zahlen                     PND                                                 SWD                    7 mio ...
Ausgangssituation: Getrennte       Normdateien       – unterschiedliche Regelwerke (RAK, RAK-Musik, RSWK)       – untersch...
Gemeinsame Normdatei (GND)       – Integration der Normdateien in objektorientierter         Struktur               -    E...
Kooperative Erschließung im              Bibliothekswesen8 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokab...
Online-Normschnittstelle (ONS)9 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
Online-Kommunikationsverfahren     – Eingabe von Datensätzen in die GND durch alle       Teilnehmer im Bibliotheksverbund ...
Potentiale der semantischen                   Vernetzung11 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokab...
Ziele der semantischen Vernetzung       – Nachweis zusätzlicher Informationsquellen       – Vermeidung von Doppelarbeit be...
Semantische Vernetzung innerhalb       des Bibliothekswesens       – Aufbau eines semantischen Netzes innerhalb der       ...
Semantische Vernetzung mit       externen Datenanbietern       – Engagement der Web 2.0 Community       – Überschneidungen...
Konkordanzen zu Social Web       Plattformen       – Wikipedia              –     Nachweis von Personen, Körperschaften, G...
GND-Linked-Data-Service16 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
Ziele       – Vereinfachung des Datenzugriffes für bibliotheksfremde         Anwender              –     Zugriff über HTTP...
Der Weg zur GND im Semantic Web        – entitätenbasierte Repräsentation der GND-Daten                 -    Personen, Fam...
Was machen andere?       http://id.loc.gov/19 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25....
Was machen andere?       http://id.loc.gov/             Available Authorities & Vocabularies             •   LC Subject He...
Die GND-Ontologie       – Verwendung von OWL       – Definition der Entitätentypen als Klassen       – Differenzierung nac...
Beispiel Datatype-Property22 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
Beispiel Object-Property23 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
Beispiel Object-Property24 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
GND Gender25 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
GND Country Code26 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
Weitere GND Value Vocabularies       Code Listen        – Language Code        – Content Type        – Carrier Type       ...
Einführen einer Metametadaten-       Entität?           –    Quelle und Datum der                           –     Nutzungs...
Vielen Dank!     discussion is welcome…29
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Die GND und ihr Weg in das Semantic Web

1,384

Published on

Die konsistente Ansetzung und Verwendung von Normdaten im deutschsprachigen Raum soll ab Frühjahr 2012 durch die Gemeinsame Normdatei (GND) gewährleistet sein. In der GND werden die bislang im Bibliotheks- und Archivwesen sowie die in Museen eingesetzten Normdateien - Gemeinsame Körperschaftsdatei (GKD), Schlagwortnormdatei (SWD) und die Personennamendatei (PND) - sowie die Einheitssachtitel-Datei des Deutschen Musikarchivs (EST-Datei) zusammengeführt. Die GND wird somit normierte Beschreibungen für Personen, Körperschaften, Kongresse, Geografika, Schlagwörter und Einheitssachtitel der Musik enthalten.
Der Vortrag wird neben einer Vorstellung der GND den klassischen Ansatz der kooperativen Erschließung im Bibliothekswesen diskutieren. Darüberhinaus sollen die aufkommenden Potentiale durch die semantische Vernetzung von Normdaten hervorgehoben werden. In diesem Kontext sollen Aspekte der Verlinkung mit bibliotheks- und nicht-bibliotheksspezifischen Daten und Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung bei der Erschließung und Nachnutzung betrachtet werden. Interessante Beispiele für die Verknüpfung von GND-Daten mit nicht-bibliothekarischen Wissensorganisationssystemen sind die Web 2.0 Plattformen Wikipedia, GeoNames oder auch MusicBrainz. Darüberhinaus soll der Vortrag auch die Verknüpfungsstrategien mit dem VIAF, der DDC, den LCSH sowie dem STW näher beleuchten.
Außerdem soll diskutiert werden, wie die GND perspektivisch auch im Semantic Web eine zentrale Rolle im und außerhalb des Bibliothekswesen einnehmen kann. Anhand von Erfahrungen aus dem Linked-Data-Service-Projekt der Deutschen Nationalbibliothek werden Ansätze für die Modellierung und Bereitstellung von Normdaten als Linked-Data-Repräsentationen vorgestellt.

Published in: Education
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,384
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
12
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Die GND und ihr Weg in das Semantic Web"

  1. 1. Alexander Haffner Die GND und ihr Weg in das Semantic Web1
  2. 2. Warum Normdaten? – normierte Sucheinstiege zu bibliografischen Einheiten - erhöhte Benutzerfreundlichkeit bei der Recherche – alles an einer Stelle - zentrale Datenverwaltung - einmalige Charakterisierung von Normdatenentitäten (Vorzugsbenennung, Verweisungsformen etc.) – kooperative Erstellung und Nutzung - Daten sind allen Bibliotheken zugänglich2 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  3. 3. Die Gemeinsame Normdatei (GND)3 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  4. 4. Ausgangssituation - Getrennte Normdateien – PND: Personennamendatei Personen der Formal- und Sacherschließung – GKD: Gemeinsame Körperschaftsdatei Körperschaften der Formalerschließung (einschl. Gebietskörperschaften und Kongresse) – SWD: Schlagwortnormdatei Schlagwörter (alle sekundär behandelten Entitäten) (einschl. Körperschaften, Geografika, Veranstaltungen, Werke, Schriftdenkmäler ….) – DMA-EST: Einheitssachtitel musikalischer Werke (einschl. Expressionen)4 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  5. 5. Datensätze in Zahlen PND SWD 7 mio 600.000 9.3 mio GKD DMA-EST 1.6 mio 100.0005 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  6. 6. Ausgangssituation: Getrennte Normdateien – unterschiedliche Regelwerke (RAK, RAK-Musik, RSWK) – unterschiedliche Datenmodelle – unterschiedliche Datenformate – redundante Datenhaltung – Anwender halten die Normdateien als Spiegel in der eigenen Arbeitsumgebung6 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  7. 7. Gemeinsame Normdatei (GND) – Integration der Normdateien in objektorientierter Struktur - Entitätenbasierte Repräsentation - Aufhebung von Redundanzen - einheitliches Datenformat und Regelwerk - Bereinigung ungeeigneter Datenstrukturen - Möglichkeit der Eingabe von Originalschrift – Angleichung an internationale Standards - Austauschformat MARC 21 – Authority - GND-Erfassungsformat nahe an MARC 21 - Berücksichtigung von RDA, FRBR und FRAD – Zukunftsfähig - Semantic Web-fähig - rür automatische Verfahren geeignet7 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  8. 8. Kooperative Erschließung im Bibliothekswesen8 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  9. 9. Online-Normschnittstelle (ONS)9 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  10. 10. Online-Kommunikationsverfahren – Eingabe von Datensätzen in die GND durch alle Teilnehmer im Bibliotheksverbund – Erfassung und Änderung über den eigenen Client - „gleichzeitig“ in der überregionalen Normdatei und in der Verbunddatei – alle Normdatensätze gelangen von Verbundebene in die überregionalen Normdateien – neue Datensätze für alle Normdatenanwender über OAI verfügbar10 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  11. 11. Potentiale der semantischen Vernetzung11 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  12. 12. Ziele der semantischen Vernetzung – Nachweis zusätzlicher Informationsquellen – Vermeidung von Doppelarbeit bei der Erschließung - stärkere Nachnutzung externer Daten - Redundanzvermeidung, wenn möglich – Aufmerksamkeit für bibliothekarische Normdaten steigern – bessere Vernetzung der bibliografischen Daten – Öffnung zu Nicht-Bibliothekscommunities12 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  13. 13. Semantische Vernetzung innerhalb des Bibliothekswesens – Aufbau eines semantischen Netzes innerhalb der internationalen Bibliothekscommunity – Voraussetzung: – Durchsuchbarkeit von Fremddaten möglichst ohne vorherigem Datenimport – sofortige Einbeziehung in den Erschließungsprozess – aktuelle Praxis: nachgestellte Suche nach Konkordanzen/Redundanzen – potentielle Datenquellen für die GND – VIAF, DDC, LCSH, STW etc.13 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  14. 14. Semantische Vernetzung mit externen Datenanbietern – Engagement der Web 2.0 Community – Überschneidungen bibliothekarischer Normdaten und Web 2.0 Plattformen identifizieren – Ausweisung der Konkordanzen für den Katalogbenutzer – Einbeziehung in die Erschließung (?)  Wo liegt die Kernkompetenz einer Bibliothek?  Gibt es Dinge, die andere besser machen?  Was ist heutzutage noch durch Bibliotheken zu leisten?14 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  15. 15. Konkordanzen zu Social Web Plattformen – Wikipedia – Nachweis von Personen, Körperschaften, Geografika, Schlagwörtern, Werken – Konkordanz zu 162.492 Personen der PND – GeoNames – Aggregator von Ämtern für Statistik und Vermessung – Nachweis von Geografika (sehr saubere Entitätentrennung) – Konkordanz zu 41.904 Orten und Ländern der SWD – MusicBrainz – Nachweis von Personen und Körperschaften der Musik, Labels, Musiktonträgern – Konkordanz zu 31.322 Künstlern der PND und 14.663 der GKD Stand November 201115 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  16. 16. GND-Linked-Data-Service16 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  17. 17. Ziele – Vereinfachung des Datenzugriffes für bibliotheksfremde Anwender – Zugriff über HTTP – kein vorheriger Datenimport notwendig – Schaffung einer international nachnutzbaren GND- Datenrepräsentation im Web – dokumentierte Ontologie nutzbar durch Mensch und Maschine – Vollständige Abbildung der Normdatenentitäten im Semantic Web – aktuell im Linked-Data-Service der DNB nur individualisierte Personen, Körperschaften und Sachschlagwörter – verbesserte Vernetzung und Ausweisung von Konkordanzen17 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  18. 18. Der Weg zur GND im Semantic Web – entitätenbasierte Repräsentation der GND-Daten - Personen, Familien, Körperschaften, Kongresse und Veranstaltungen, Geografika, Schlagwörter, Werke – eine Ontologie zur Beschreibung der GND entwickeln - Voraussetzung: 1. entitätenbasierter GND-Erfassungsleitfaden 2. Beschreibung der verwendeten Felder und Codes – Bereitstellung kontrollierter Vokabulare in RDF/SKOS - Sprachencodes, Ländercodes, DNB-Sachgruppen, Geschlechtsangaben, Funktionscodes etc.18 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  19. 19. Was machen andere? http://id.loc.gov/19 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  20. 20. Was machen andere? http://id.loc.gov/ Available Authorities & Vocabularies • LC Subject Headings • MARC Relators • LC Name Authority File • MARC Countries • LC Childrens Subject Headings • MARC Geographic Areas • LC Genre/Form Terms • MARC Languages • Thesaurus of Graphic Materials • ISO639-1 Languages • ISO639-2 Languages Preservation Vocabularies • ISO639-5 Languages • Preservation Events • Preservation Level Role • Cryptographic Hash Functions MADS/RDF Namespace Document • http://www.loc.gov/standards/mads/rdf/v1.html20 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  21. 21. Die GND-Ontologie – Verwendung von OWL – Definition der Entitätentypen als Klassen – Differenzierung nach Datatype- und Object-Properties - Festlegung für Object-Properties ob asymetric, transitive etc. – Zuweisung von Domain und Range - vorerst nur Zuweisung der obersten Entitätenebene – Definition von Value Vocabularies – Zuordnung von Classes, Properties und Values anderer Ontologien (Vocabulary-Alignment)21 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  22. 22. Beispiel Datatype-Property22 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  23. 23. Beispiel Object-Property23 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  24. 24. Beispiel Object-Property24 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  25. 25. GND Gender25 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  26. 26. GND Country Code26 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  27. 27. Weitere GND Value Vocabularies Code Listen – Language Code – Content Type – Carrier Type – Media Type – Form Of Work – Function – Instrument – …27 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  28. 28. Einführen einer Metametadaten- Entität? – Quelle und Datum der – Nutzungskennzeichen Ersterfassung – Quellenangaben – Quelle und Datum der – Negativ eingesehene Quellen letzten Änderung – Definition – Quelle und Datum der letzten Statusvergabe – Benutzungshinweise – Katalogisierungslevel – Nummer und Ansetzungsform des Zielsatzes bei Umlenkung – Kennzeichen für Hinweissatz – Katalogisierende Institution – Änderungscodierung – Teilbestandskennzeichen28 | Alexander Haffner | Digitale Bibliothek – Metadaten und Vokabularien | 25. November 2011
  29. 29. Vielen Dank! discussion is welcome…29
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×