Your SlideShare is downloading. ×
Rudolf Moosbeckhofer zu Neobiota: "Bienengesundheit im Zusammenhang mit eingeschleppten Parasiten und Pathogenen"
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Saving this for later?

Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime - even offline.

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Rudolf Moosbeckhofer zu Neobiota: "Bienengesundheit im Zusammenhang mit eingeschleppten Parasiten und Pathogenen"

668
views

Published on

AGES-Experten zur gesundheitlichen Bedeutung von Neobiota für Mensch, Tier und Pflanze: Nicht heimische Arten (Neobiota) können negative Auswirkungen auf die Gesundheit von Menschen, Tieren und …

AGES-Experten zur gesundheitlichen Bedeutung von Neobiota für Mensch, Tier und Pflanze: Nicht heimische Arten (Neobiota) können negative Auswirkungen auf die Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen haben. Für die betroffenen Menschen bedeutet dies eine verminderte Lebensqualität, zudem entstehen volkswirtschaftliche Kosten(Behandlungen, Krankenstände). Zu den Folgen für den Menschen kommen negative Auswirkungen aus der Sicht des Naturschutzes, aber auch für die Land- und Forstwirtschaft und die Fischerei. Die AGES-Experten Swen Follak (Pflanzengesundheit und Allergene für Mensch), Rudolf Moosbeckhofer (Bienengesundheit) und Peter Hufnagl (Gesundheit Mensch) gaben bei der dritten Österreichischen Neobiota-Tagung einen Überblick über aktuelle Kenntnisse und diskutiert Handlungserfordernisse im Umgang mit gesundheitlich relevanten nicht heimischen Arten in Österreich: http://www.ages.at/ages/presse/pressemeldungen/ages-experten-zu-neobiota/

Published in: Health & Medicine

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
668
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbHwww.ages.at Bienengesundheit im Zusammenhang mit eingeschleppten Parasiten und Pathogenen Dr. Rudolf Moosbeckhofer Abteilung Bienenkunde und Bienenschutz Institut für Saat- und Pflanzgut, Pflanzenschutzdienst und Bienen Geschäftsfeld Ernährungssicherung
  • 2. www.ages.at Beispiele für heimische bzw. eingeschleppte Parasiten und Pathogene Gruppe Heimisch (Native Species) Einschleppung (Alien Species) erfolgt möglich Österreich Europa Österreich, Europa Milben Acarapis woodii Varroa destructor Tropilaelaps spp. Pilze Nosema apis Ascosphaera apis N. ceranae Viren DWV, ABPV, CBPV, SBV, BQCV KBV: Ö, E, IT. L, D, B, F, DK, UK IAPV: Ö, D, PL, E, IT, RUS, TR Käfer (Aethina tumida: P* 2004; *getilgt) Aethina tumida Bak- terien Paenibacillus larvae Melissococcus plutonius 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 2
  • 3. www.ages.at Einschleppungs- bzw. Übertragungswege für Parasiten und Pathogene bei Honigbienen Honigbiene = Nutztier des Menschen • Bienen(-arten/-rassen) wurden und werden seit Jahrhunderten aktiv weltweit verbreitet und gehandelt - Bienenvölker, Paketbienen, Königinnen, Bienensperma • Globaler Handel mit Bienenprodukten - Honig, Blütenpollen, Wachs • Bienen, Bienenschwärme − überwinden aktiv große Distanzen − reisen als blinde Passagiere (z. B. auf Schiffen) passiv um Welt 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz „Varroa mite discovered on ship in Australian waters” (2012; http://www.abc.net.au/a m/content/2012/s363918 2.htm?site=melbourne) 3
  • 4. www.ages.at Besonderheiten der Honigbiene als Wirt •Wirt = Biene (Brut- / Adultstadium) •Habitat = Bienenvolk (Beute + Brut + Bienen + Wabenbau + Vorräte) - aktive Temperaturregulation (im Winter- und Sommervolk) - jahreszeitliche Phasen mit / ohne Brut - Erregerdepots (Honig, Bienenbrot, Wachs, Waben, Propolis, Beute und Rähmchen) •Imker als Einflussfaktor auf Wirt + Habitat 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 4
  • 5. www.ages.at Varroa destructor - Ektoparasit an adulten Honigbienen und Bienenbrut - Varroose = Anzeigepflicht lt. Bienenseuchengesetz Weibchen: Queroval, flach, 1,1 x 1,6 mm REM-Photo: Dr. Susanne Richter, AGES Männchen: Ca. 0,8 mm 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 5
  • 6. www.ages.at Varroa destructor – Globaler Siegeszug durch Wirtswechsel A. cerana A. mellifera 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Quelle: Univ. Florida: http://entnemdept.ufl.edu/creatures/misc/bees/varroa_mite.htm 6 Österr.: ca. seit 1980
  • 7. www.ages.at 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 7 Quelle: Navajas et al. (2010; Apidologie 41) 181–193 Ursprüngliche Verbreitung von Varroa destructor und V. jacobsoni
  • 8. www.ages.at Lebensweise von Varroa • reife Muttermilben wandern vor Verdeckelung in Brutzellen ein, saugen an Bienenmaden + Eiablage • Jugendstadien + adulte Milben saugen an Brut in verdeckelten Zellen • Jungmilben-Begattung in Brutzelle • Geschlüpfte Jung- + überlebende Muttermilben parasitieren an adulten Bienen 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 8
  • 9. www.ages.at parasitierte Biene / Puppe wird geschädigt - Verkürzung der Lebensdauer - Verkrüppelung - Gewichtsreduktion - Übertragung von Viren, Bakterien - Leistungsabfall - Unruhe - Drohnen unfruchtbar Varroa – Schädigung an der Einzelbiene 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 9
  • 10. www.ages.at Varroa - Schaden am Bienenvolk • geringer Befall ohne Symptome • bei starkem Befall − reduzierte Volksstärke − Ertragsverlust − gestörte Sozialstruktur − Fluchtschwärme − Sekundärerkrankungen (Viren, Bakterien, Pilze) − Volk stirbt Ende eines starken Bienenvolkes Varroamilben im Gemülle 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 10
  • 11. www.ages.at Folgen der Einschleppung von Varroa destructor •geringere Vitalität der Bienen •ohne Gegenmaßnahmen sterben Völker •gesteigerte Produktionskosten - Völkerausfälle - erhöhter Arbeits- und Pflegeaufwand - Ausgaben für Bekämpfungsmaßnahmen, -mittel •Varroa ist Vektor für Viren - Flügelverkrüppelungsvirus (DWV) - Akute Bienenparalyse Virus (ABPV) 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 11
  • 12. www.ages.at Aethina tumida (Kleiner Bienenstockkäfer) Foto: Hüttinger (Ort: USA) 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Derzeit kein Vorkommen in Europa! Anzeigepflicht (EU, Ö) 12
  • 13. www.ages.at Aethina tumida - Verbreitung 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Quelle: Neumann & Ellis, 2008: The small hive beetle (Aethina tumida Murray, Coleoptera: Nitidulidae): distribution, biology and control of an invasive species. Journal of Apicultural Research and Bee World 47(3): 181–183 (2008) 13
  • 14. www.ages.at Aethina tumida - Entwicklungszyklus Käfer: •Entwicklungsdauer: 4 – 6 Wochen •1-6 Generationen/J. •fliegt aktiv > 10 km •kann auf reifem Obst überleben 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 14
  • 15. www.ages.at 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Aethina tumida – Schaden am Bienenvolk Fotos: Ernst Hüttinger 15 Larven • fressen Honig, Pollen, Brut, tote Bienen • zerstören Waben Honig • verdirbt in Waben
  • 16. www.ages.at 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Aethina tumida – Käfer-Verwechslungsmöglichkeit heimischer Käfer Kleiner Bienenstockkäfer Unterscheidungsmerkmale 16
  • 17. www.ages.at Aethina tumida - Larven-Verwechslungsmöglichkeit Wachsmotte Kleiner Bienenstockkäfer • 3 Beinpaare • fühlt sich rau an • Stachelreihe am Rücken • kaum zu zerdrücken • bilden kein Gespinst 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 17
  • 18. www.ages.at Tropilaelaps-Milben (Tropilaelaps spp.) Varroa destructor Weibchen: 1,1 x 1,6 mm; (Männchen: ca. 0,8 mm) Tropilaelaps mercedesae Weibchen + Männchen: ca. 1 mm x 0,6 mm Foto: N. Koeniger 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 18 Derzeit kein Vorkommen in Europa! Anzeigepflicht (EU, Ö)
  • 19. www.ages.at Tropilaelaps-Milben: ursprüngliche* (Anderson + Morgan, 2007) und neue** Wirte (div. Literatur) Species A. dorsata* A. laboriosa* A. cerana* A. mellifera** T. clareae Philippinen, Sulawesi (1) Philippinen (1) T. mercedesae Asien-Festland, Indonesien (ohne Sulawesi) (1) Himalaya (1) ? (3) Asien-Festland, Indonesien (ohne Sulawesi) (3) Asien-Festland, Indonesien (ohne Sulawesi) (1) Gesamtes Verbreitungsgebiet (2) China (4) T. koenigerum Asien-Festland, Indonesien (ohne Sulawesi) (1) Sri Lanka (3) ? (3) Kashmir (5) Kashmir (5) Kashmir (5) T. thaii Himalaya (1) Vietnam (2) Quellen: Anderson D L, M J Morgan, 2007, Exp. Appl. Acarol., 43(1), 1-24 (2) Anderson D L, M J Morgan, 2007, www.padil.gov.au/vie wpest (3) Walker, 2009, http://www.padil.gov. au/pests-and- diseases/Pest/Main/13 6500 (4) Zhou et al., 2011, Exp. Appl. Acarol., 55(2), 135-146 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 19
  • 20. www.ages.at 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Tropilaelaps-Milben - Lebensweise bei Apis mellifera • Milben sitzen auf Bienen • laufen frei und rasch auf Waben • brauchen Bienenbrut als Nahrung - können nur 2 bis 3 Tage ohne Brut überleben • Vermehrung in Drohnen- und Arbeiterinnenzellen • mit Jungbienen schlüpfen Tropilaelaps-Milben • Mehrfachbefall – auch gemischt mit Varroa – kommt vor • in Asien ist Tropilaelaps für Apis mellifera mitunter gefährlicher als Varroa 20
  • 21. www.ages.at Tropilaelaps-Milben - Schäden an Bienen bei Brutbefall • verkürzte Lebensdauer • geringeres Gewicht • Missbildungen bereits bei leichtem Befall • flugunfähige Krabbler Bildquelle: http://irishdarknativehoneybees.com/images/tro pilaelaps-mite-damage-to-brood.jpg 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 21
  • 22. www.ages.at 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Tropilaelaps-Milben - Symptome und Schäden am Volk • Brut stirbt ab - bis zu 50 % tote Bienenbrut • durchlöcherte Zelldeckel • befallene Bienen krabbeln vor Flugloch • schwache Völker • starker Wachsmottenbefall • Volkszusammenbruch • A. mellifera-Volk kann schon nach einem Befallsjahr absterben 22
  • 23. www.ages.at 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Tropilaelapsmilben Ausbreitung • natürlich: Verflug, Räuberei, Schwärme • durch Imker: Wabentausch, Verbringen befallener Waben und Bienen • weiträumig: internationaler Bienenhandel Bekämpfung • biotechnisch (Brutunterbrechung) • medikamentös 23
  • 24. www.ages.at 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Nosema ceranae • in Darmepithelzellen der Bienen parasitierender, sporenbildender Pilz (Microsporidia) • Sporen in Vorräten, Waben, Beuten, Bienen • häufig latent in Völkern vorhanden, ohne dass klare Krankheitssymptome auftreten Nosemose - keine Anzeigepflicht lt. Bienenseuchengesetz 24
  • 25. www.ages.at 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Nosema apis ursprünglicher Wirt: Apis mellifera Nosema ceranae ursprünglicher Wirt: Apis cerana Neuer Wirt: A. mellifera Nosema-Arten an Honigbienen Sporengröße: ca. 6 x 3 µm Sporengröße: ca. 4,7 x 2,7 µm 25 Sporen im Lichtmikroskop (400x)
  • 26. www.ages.at Nosema ceranae – Verbreitung •Erstnachweis an A. cerana (1996, China) •Neuer Wirt: A. mellifera: Asien, Europa (seit mind. 1998), Nord- und Südamerika, Australien, Neuseeland; Ö: Nachweise seit 2003 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 26 Nosemose Typ C
  • 27. www.ages.at Nosema ceranae – Auswirkung auf infizierte Bienen •deutlich verkürzte Lebensdauer (minus 9 Tage) •Störung des Protein- und Hormonhaushaltes - kürzere Ammenzeit - Bienen werden früher zu Sammlerinnen •erhöhte Nahrungsaufnahme, aber reduzierte Futterweitergabe an andere Bienen •höheres Temperaturpräferendum •Reinigungsflüge unter 12°C •gestörte Flugfähigkeit und Orientierung 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz 27
  • 28. www.ages.at 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Nosema ceranae – Auswirkungen auf Gesamtvolk • Verlust an Sammelbienen • fehlende Ammenbienen − schlechte Brutpflege − gestörte Temperaturregulation − Reduzierte Stock- und Bruthygiene - erhöhtes Risiko für Brutkrankheiten (Kalkbrut) • Abnahme der Volksstärke, bienenleere Stöcke - kaum tote oder sterbende Bienen vor Flugloch • hohe Wintersterblichkeit ohne sichtbare Symptome (keine Krabbler, keine Kotflecken) • geringerer Honigertrag 28
  • 29. www.ages.at Kashmir Bienenvirus (KBV) Israelisches Akute Paralyse Virus (IAPV) KBV IAPV Erstnachweis A. cerana (Indien) A. mellifera (Israel) Weitere Wirte A. mellifera Hummeln A. cerana Hummeln, Vespa velutina (China) Vorkommen Europa, USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Österreich China, Argentinien Befallenes Stadium Bienen + Brut Symptome Nur bei gleichzeitigem Befall mit Varroa (= Vektor) Bienen sterben rasch; Völkerverluste Paralyse, Zittern, Flugunfähigkeit 29 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz
  • 30. www.ages.at Zusammenfassung •Eingeschleppte Parasiten und Krankheitserreger können Bienengesundheit massiv beeinträchtigen •Größtes Problem derzeit: Varroa destructor – ohne Gegenmaßnahmen schwere Völkerverluste •Zwischen Bienenrassen und Regionen gibt es Unterschiede im Befallsverlauf •Auswirkungen von Nosema ceranae, Kashmir Bienenvirus, Israelisches Akute Paralyse Virus noch nicht ganz klar •Kleiner Bienenstockkäfer und Tropilaelaps- Milben kommen in Europa derzeit nicht vor 30 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz
  • 31. www.ages.at 31 3. Österr. Neobiota-Tagung: Neobiota und Gesundheit, 26.9.2013, BMLFUW © AGES, Abt. Bienenkunde und Bienenschutz Natur und Landwirtschaft brauchen gesunde Bienen