Gesundheitliche Auswirkungen von Tiermilchkonsum bis zum Ende des 3. Lebensjahres

  • 387 views
Uploaded on

Mag.a Melanie U. BRUCKMÜLLER („Richtig essen von Anfang an!“)

Mag.a Melanie U. BRUCKMÜLLER („Richtig essen von Anfang an!“)

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
387
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
3
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. „Gesundheitliche Aspekte von Tiermilchkonsum bis zum Ende des dritten Lebensjahres“ Systematische Übersichtsarbeit 201117.10.2011 1
  • 2. Ausgangsituation• Bestehende Empfehlungen zum Konsum tierischer Milch im 1. Lebensjahr sind nicht konsistent• Derzeit existiert keine evidenzbasierte Empfehlung zum Kuhmilchkonsum im 1. Lebensjahr
  • 3. Kooperation
  • 4. Fragestellung 1• Was sind die gesundheitlichen Effekte des Konsums von – tierischer Milch, – von tierischen Milchprodukten, oder – von milchähnlichen Formulanahrungen (Folgemilch) bei gesunden, termingeborenen Säuglingen im 1. Lebensjahr bzw. bei gesunden Kleinkindern bis zum vollendeten 3. Lebensjahr? © www.madeformums.com
  • 5. Fragestellung 2• Welche gesundheitsschädlichen Effekte können bei gesunden, termingeborenen Säuglingen im 1. Lebensjahr bzw. bei gesunden Kleinkindern bis zum vollendeten 3. Lebensjahr durch den Konsum von tierischer Milch, von tierischen Milchprodukten oder von milchähnlichen Formulanahrungen (Folgemilch) auftreten? – Gibt es eine kritische Lebensperiode, in welcher mit gesundheitlichen Auswirkungen zu rechnen ist, bzw. gibt es einen Alterszeitpunkt, ab welchem ein Konsum unbedenklich ist? – Gibt es dabei Unterschiede in Abhängigkeit der Art der Tiermilch? © www.healtharticlesmag.com
  • 6. Fragestellung 3 • Welche Dosiswirkungsbeziehungen von tierischer Milch, tierischen Milchprodukten oder milchähnlichen Formulanahrungen (Folgemilch) lassen sich bei gesunden, termingeborenen Säuglingen im 1. Lebensjahr bzw. bei gesunden Kleinkindern bis zum vollendeten 3. Lebensjahr beschreiben? – Gibt es dabei Unterschiede in Abhängigkeit der Konzentration bzw. in Bezug auf Zubereitungsarten in unterschiedlichen Verdünnungen? – Gibt es einen Mengenbereich, der als sicher bezeichnet werden kann, insofern als bei längerem Verzehr dieser Menge keine gesundheitlichen Auswirkungen erwartbar sind?©http://philadelphiaville.com/
  • 7. Einschlusskriterien IPopulation: – Gesunde, termingeborene Säuglinge im 1. Lebensjahr (ab der 17. Lebenswoche) – Gesunde Kleinkinder bis zum vollendeten 3. Lebensjahr – Aus Ländern mit einer Bevölkerung, die mit der europäischen vergleichbar istStudiendesign: – Alle kontrollierten StudienMindestdauer: – Keine (aber keine Einmalgabe)
  • 8. Einschlusskriterien IIStichprobengröße: – n ≥ 40 für RCTs (randomisierte kontrollierte Studien) – n ≥ 100 für Kohortenstudien – n ≥ 100 für Fall-Kontroll-StudienZusätzliche Merkmale: – Humanstudie – Mengenangaben der Tiermilch und der tierischen Milchprodukte bzw. Nährstoffprofile der Folgemilch sowie der Vergleichssubstanz – publiziert in englischer oder deutscher Sprache
  • 9. Einschlusskriterien IIIIntervention: – pasteurisierte, tierische Milch (z.B. Kuhmilch, Ziegen-, Schafs-, Stutenmilch) – tierische Milchprodukte (z.B. Käse, Joghurt, Buttermilch, Molke) – FolgemilchKontrolle: – Muttermilch – Säuglingsanfangsnahrung – Folgemilch (ab dem 1. Lebensjahr)
  • 10. Methodik „Gesundheitliche Aspekte von Tiermilchkonsum bis zum Ende desdritten Lebensjahres“ 10
  • 11. Lite ratu rs u che Abs t ra c t Re view V ollt e xt R D at eview ene xtra ktio Lite n ratu rsyn the Sch se reib en des Inte Rep rne orts Pee r/E r Re view xterne r End ber icht Jou legu rna ng l Ar t ic l eEvidenz- undEmpfehlungsgrade ? Übersicht Methodik
  • 12. Literatursuche• Literaturdatenbanken - PubMed - Cochrane Library - EMBASE - ScopusTM (Handsuche)• Suchzeitraum: 1960 – April 2011• Keywords und MeSH-Begriffe - Intervention - Kontrolle - mögliche Endpunkte
  • 13. Flow-Diagramm der Literatursuche 4.264 Abstracts 115 zusätzliche Abstracts identifiziert durch aufgrund weiterer Datenbank-Recherche Quellen identifiziertLiteratursuche 3.938 Abstracts nach Löschen von DuplikatenDualer Abstract Review 3.658 Abstracts 3.938 Abstracts ausgeschlossen begutachtet 254 Volltext-Artikel ausgeschlossen wegen: 280 Volltext-Artikel für 31 – nicht zutreffendem Publikationstyp Review vorgesehen 66 – nicht zutreffender Population 71 – nicht zutreffender InterventionDualer Volltext Review 24 – nicht zutreffender Vergleichsintervention 26 Artikel in qualitativer 9 – nicht zutreffender Forschungsfrage Synthese inkludiert 4 – nicht zutreffendem Endpunkt 22 – nicht zutreffendem Studiendesign 15 – nicht zutreffender Sprache 0 Artikel in quantitativer 12 – sonstigen Gründen Synthese inkludiert (Meta-Analyse)
  • 14. EvidenzDie Beurteilung der Stärke der Evidenz erfolgt nach dem GRADE System :Hoch: Es ist unwahrscheinlich, dass weitere Forschung das Vertrauen in den beobachteten Effekt verändert.Moderat: Weitere Forschung wird sich vermutlich erheblich auf unser Vertrauen in den beobachteten Effekt auswirken. Möglicherweise ändert sich der Effekt.Niedrig: Weitere Forschung wird sich sehr wahrscheinlich auf unser Vertrauen in den beobachteten Behandlungseffekt auswirken. Möglicherweise ändert sich der Effekt.Unzureichend: Es ist keine Evidenz vorhanden oder der beobachtete Effekt ist mit sehr großer Unsicherheit behaftet und lässt keine Schlussfolgerungen zu.4 Bereiche wurden für die Bewertung der Stärke der Evidenz berücksichtigt: Biasrisiko (interne Validität),Konsistenz der Ergebnisse, Direktheit und Präzision der Ergebnisse
  • 15. Ergebnisse „Gesundheitliche Aspekte von Tiermilchkonsum bis zum Ende desdritten Lebensjahres“ 15
  • 16. Ergebnisse• Die Ergebnisse werden demnächst publiziert• Der Endbericht wird auf der Projekthomepage www.richtigessenvonanfangan.at zum Download zur Verfügung stehen
  • 17. Danke! AutorInnen: Mag. Dr. Ursula Mager, MPH Mag. Melanie U. Bruckmüller Mag. Christina Kien Dr. Birgit Dieminger Mag. Bettina Meidlinger Mag. Katrin Seper Mag. Ariane Hitthaller, MSc Univ.Doz. Dr. Ingrid Kiefer Dr. Alexandra WolfProf. Dr. Gerald Gartlehner, MPH Externe BegutachterInnen:Univ.Doz. DI Dr. Klemens Fuchs Dr.in Beate Pietschnig, IBCLC Univ.Prof. Dr. Kurt WidhalmPrim. Univ.Prof. Dr. Karl Zwiauer
  • 18. Weitere Informationen:www.richtigessenvonanfangan.at 18