Social Media Strategie: Marken, Effizenz und Prozesse

1,429
-1

Published on

Vortrag Michael Kausch (vibrio) auf dem w&v Seminar "Social Media leichtgemacht" im November 2012 in Düsseldorf

Published in: Business
0 Comments
6 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,429
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
56
Comments
0
Likes
6
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Marktdaten und Wachstum
  • Facebook, twitter, Xing un Monitoring sheen wir uns später im Detail an.
  • CRM = E-Mailing-Marketing
  • Social Media Strategie: Marken, Effizenz und Prozesse

    1. 1. „Social Media leicht gemacht!“ Ein Seminar vonwww.vibrio.eu und Düsseldorf, 19.11.12, 14:15 – 16:00 Uhr Michael Kausch: Social-Media-Strategie: Marken-Effizienz und Prozesse Wieso eigentlich? Wie viel? Wer überhaupt?
    2. 2. Kurze Vorstellungwww.vibrio.eu 2
    3. 3. Was wir wissen – was wir müssen!www.vibrio.eu • Wir wissen • Was also machen wir in den • dass Social Media kommt • Alexander Holl nächsten drei Stunden? • welche Medien kommen • Wieso das alles? • Michael Praetorius • dass vieles zu beachten ist • Der Nutzen für die Marke: • Dr. Martin Schirmbacher Welche Ziele lassen sich mit Social Media erreichen? • Später erfahren wir • Wie viel? • alles über Inhalte • Der Stellenwert von Social Media im • Michael Praetorius Unternehmen • alles über Google+ • Björn Tantau • Wie denn? • alles über Monitoring • Integration von Social Media in die • Curt Simon Harlinghausen Unternehmensorganisation: • wie Redaktion funktioniert Anforderungen an Prozesse und • alles über Facebook Mitarbeiter • Curt Simon Harlinghausen • Best Practice • Bruno Kollhorst 3
    4. 4. www.vibrio.eu Marketingmanager und Marketingleiter aus Unternehmen, Medien und Agenturen, die ihre Online-Strategie auf den neuesten Stand bringen wollen, um damit ihre Marke über alle verfügbaren Kanäle nach vorne zu bringen – dies ist die Zielgruppenbeschreibung dieses Seminars – müssen ihren CEO überzeugen – oder sie werden verlieren! 4
    5. 5. Der ignorante CEOwww.vibrio.eu • Nur weil alle plötzlich in Facebook sind, müssen wir das nicht auch noch tun. • Früher gab‘s sowas auch nicht! 5
    6. 6. Der geizige CEOwww.vibrio.eu • Für Facebook und solchen Kram haben wir kein Geld übrig. Das bringt doch nix! • Wir sind doch B2B! 6
    7. 7. Der überbeschäftigte CEOwww.vibrio.eu • Zum Twittern und Bloggen hab ich nun wirklich keine Zeit. • Und SIE schon gar nicht! 7
    8. 8. Die nervenden CEO: die haben vielleicht alle recht!www.vibrio.eu 8
    9. 9. Der wirklich gefährliche CEOwww.vibrio.eu • Twittern? Bloggen? Facebooken? Xingen? LinkedInen? YouTuben? Slidesharen? Scribden? • Geil! Das probieren wir jetzt mal! 9
    10. 10. Soziale Medien sind keine Spielwiesewww.vibrio.eu • Social Media Marketing gefährdet ihre Reputation • Social Media Marketing frisst (Arbeits-)Zeit • Social Media Marketing kostet richtig Geld • Ihre Mitarbeiter haben Angst vor Social Media Marketing 10
    11. 11. Nur etwas ist gefährlicher als Social Media Marketing:www.vibrio.eu • Social Media zu ignorieren! 11
    12. 12. www.vibrio.eu Die Katastrophenszenarien
    13. 13. Risiko 1: Die Reputationskatastrophe www.vibrio.eu • Wer nicht aufpasst, verliert schnell Ansehen – und viel Geld!Bis später 13
    14. 14. Beobachten Sie das Web 2.0www.vibrio.eu • Web 2.0-Analyse in Echtzeit mit Alert-Funktion • Drei Alternativen a) Eigenrecherche mit kostenlosen Tools b) Externe Clipping-Dienstleister c) Semantische und Deep Web-Analyse 14
    15. 15. Seiten, die Sie laufend beobachten müssenwww.vibrio.eu • Soziale Netzwerke • Branchenverzeichnisse • Online-Magazine • Social Bookmarks • Blogs • Empfehlungsdienste • Micro-Blogs • Bewertungen in Shops • Video-Portale • Preissuchmaschinen • Foto-Portale • Wikis • Bewertungsportale • Arbeitgeberbewertungen • Foren 15
    16. 16. Risiko 2: Die Identitätskatastrophewww.vibrio.eu • Wer zu spät kommt, verliert seine Adresse! • http://twitter.com/bmw ist Brian M. Westbrook 16
    17. 17. Sichern Sie sich alle wichtigen Social Media-Adressen jetzt!www.vibrio.eu • Hier müssen Sie rein • LinkedIn • Xing • Facebook • Google+ • Twitter • YouTube • Slideshare • Scribd • Pinterest • Flickr • Delicious • Tout • Wikipedia 17
    18. 18. Wehe Sie heißen Müller! Oder Schneider! Oder vibrio!www.vibrio.eu • Das Zeitalter des Web 2.0 ist das Zeitalter eindeutiger Markennamen! 18
    19. 19. Risiko 3: Die Kompetenzkatastrophewww.vibrio.eu • Erfolgreiches Recruiting verlagert sich zunehmend in soziale Medien. 19
    20. 20. Facebook ist eine hervorragende Recruiting-Plattformwww.vibrio.eu • Emotional • "Just because you create a Facebook page or a Twitter feed, • Dialogorientiert doesn’t mean that you have ‘social • Integrierbar in Web-Auftritt media’ covered. Acknowledging the voice of the consumer and • Passender Altersstruktur der User incorporating it into your communications is a long-term commitment and valuable business proposition, but not one that can operate in a silo." • Dr. Qi Lu, President, Microsoft, Online Services Division 20
    21. 21. Facebook ist das Medium junger Erwachsenerwww.vibrio.eu 21
    22. 22. Eine gute Facebook Recruiting Page: Krones AGwww.vibrio.eu https://www.facebook.com/kronesag Die stärksten Social Media Recruiting Engagements unter den Top Unternehmen in Deutschland Quelle: Social Media Studie 2011, Fachhochschule Koblenz 22
    23. 23. Und noch eine gute kleinere Lösung: DV-Ratiowww.vibrio.eu https://www.facebook.com/DVRATIO 23
    24. 24. Social Media und Employee Brandingwww.vibrio.eu • Viele Mitarbeiter bloggen, twittern und nutzen Social Media privat • Kompetenzen für Unternehmen nutzen • KickOff in internem BarCamp • Austausch Technik-Know-How • Interne „Unkonferenzen“ für Abteilungen und „Company Meetings“ • Diskussion Social Media Guidelines • Etablierung Corporate Blogger und Twitterati 24
    25. 25. Reden wir über Chancen statt über Risikenwww.vibrio.eu Adressen Partner Spaß Marktforschung besetzen Marketing haben Monitoring Lead Event betreiben Generierung Marketing eRecruiting/ Brand Crowd Employee Marketing Sourcing Branding 25
    26. 26. Chance 4: Marktforschungwww.vibrio.eu • Analyse von Kundenfeedback in Blogs und Communities • Schnelle Umfragen über z.B. polldaddy.com • Marktanalyse über Issue Monitoring 26
    27. 27. Issue Monitoring – Themenanalyse: Das netvibes Dashboard www.vibrio.euBis später 27
    28. 28. Issue Monitoring – Themenanalyse: Vom richtigen Suchenwww.vibrio.eu 1. Definition relevanter Suchbegriffe mit Google Keyword 2. Suchen über Google Alerts, Topsy (Twitter) und Twingly (Blogs) 3. Auswertung öffentlicher Xing-Gruppen über RSS 4. Auswertung nicht-öffentlicher Xing-Gruppen über Mail-RSS- Konverter 5. Integration aller Resultate aus Themen- und Partneranalyse über RSS und Widgets in ein netvibes Dashboard 28
    29. 29. Issue Monitoring – Themenanalyse: So geht‘s!www.vibrio.eu • Eine Anleitung zum Aufbau eines Monitoring Dashboards unter netvibes: • http://www.vibrio.eu/blog/?p=3706 • 29
    30. 30. Chance 5: Lead Generierungwww.vibrio.eu • Leadgenerierung durch • Xing • LinkedIn • SlideShare • Social-E-Mail-Marketing • Checkliste 30
    31. 31. Die Nutzung von LinkedIn und SlideShare ist relativ geringwww.vibrio.eu Quelle: Studie „Informationsverhalten 2012“, vibrio Juli/August 2012 31
    32. 32. Für SlideShare ist die Zukunftserwartung schwachwww.vibrio.eu Quelle: Studie „Informationsverhalten 2012“, vibrio Juli/August 2012 32
    33. 33. LinkedIn – das Aschenbrödel neben Xingwww.vibrio.eu • LinkedIn ist Weltmarktführer • LinkedIn: ca. 190 Mio Mitglieder • Xing: ca. 13 Mio Mitglieder • Xing ist Marktführer in Deutschland • LinkedIn und Xing wachsen • Anteil der zahlenden Mitglieder bei Xing ist rückläufig Quelle: Statista 2012 und comScore 2012 Quelle: www.socialmediastatistics.de 2012 33
    34. 34. Küssen Sie die Frösche: LinkedIn und SlideShare!www.vibrio.eu 34
    35. 35. LinkedIn – die No 1 für globale Userwww.vibrio.eu • LinkedIn ist bei global aktiven Konzernen (auch in Deutschland) stärker präsent • LinkedIn wächst hier auch schneller • Starke unternehmensspezifische Unterschiede • Bei Deutscher Post und Telekom dominiert Xing • Bei Industrie, Pharma, Chemie, IT und Automation dominiert LinkedIn • 86 % aller Seitenaufrufe von Xing stammen aus der DACH-Region Quelle: LinkedInsider Deutschland 2012 35
    36. 36. LinkedIn – die No 1 für Entscheiderwww.vibrio.eu • Top-Entscheider sind bei LinkedIn Recherche-Tool: stark vertreten LinkedIn Werbemanager • Zahlen für Deutschland • Geschäftsführung 14.602 • Unternehmensinhaber 87.080 • Vice President 35.805 • Partner 7.678 • Manager 111.728 • Leitende Position 142.520 • Gesamt 391.851 • Recherche über www.linkedin.com/ads auch nach Abteilung, Region, Geschlecht u.a. möglich 36
    37. 37. LinkedIn – die No 1 für neue „geschlossene“ Gruppenwww.vibrio.eu • Freemium-Kunden können in LinkedIn mehr machen, als in Xing • Premium Accounts sind in LinkedIn funktionsreicher und teurer, als in Xing • Entscheidungskriterien für Gruppengründungen • LinkedIn wenn die Kontaktdaten bereits vorliegen • LinkedIn wenn die Gruppe international ausgerichtet werden soll • Xing wenn sich die Gruppe auf Deutschland konzentriert und die meisten Kontaktdaten noch nicht Quelle: LinkedInsider Deutschland 2012 vorliegen 37
    38. 38. LinkedIn – eine multifunktionale Marketingmaschine (die gilt alles weitgehend auch für Xing)www.vibrio.eu • Aufgaben des LinkedIn Marketing • Marketingprozesse auf LinkedIn • Werbung (Targeting) • Mitarbeiter einbinden • Leadgenerierung • Kunden zu Markenbotschaftern • Recruiting machen • • Unternehmensprofil Emplyoee Branding • Empfehlungen erbitten • Eigenheiten • Neuigkeiten posten • • Im Dialog bleiben Kein Edge Rank • Nur begrenzt CD-fähig • Markt- und Kontaktrecherchen • Kostenfreie Unternehmensseiten • LinkedIn Kampagnen • Dialogorientierung (Gruppen) 38
    39. 39. LinkedIn – für Markenkommunikatoren (die gilt alles weitgehend auch für Xing)www.vibrio.eu Unternehmen Facebook LinkedIn Xing • LinkedIn und Xing sind - nach Adidas 9.600.000 59.511 835 Anzahl der Follower bei mehreren Allianz 137.361 20.382 5.721 DAX-Konzernen die wichtigste BASF 73.799 60.408 6.311 Plattform Bayer 56.965 42.619 2.914 - vor Facebook! Beiersdorf 386 9.724 0 BMW 11.616.974 49.708 5.009 • Jedes Unternehmen sollte ein Commerzbank 9.737 9.752 11.612 Unternehmensprofil Daimler 8.355 14.618 20.101 auf LinkedIn und Xing haben Deutsche Bank 26.343 98.504 11.117 Deutsche 2.009 1.154 0 Börse Lufthansa 1.181.751 14.339 14.421 Deutsche 28.382 8.464 29.730 Telek. E.ON 55 9.806 514 Fresenius Med 9.207 14.356 1.831 HeidelbergCem 279 2.428 0 . Henkel 20.963 17.726 2.498 39
    40. 40. Ein starkes persönliches Profil ist die Basis für jede Partnervermittlung (die gilt alles weitgehend auch für Xing)www.vibrio.eu • Korrekte Zuordnung zum Unternehmen • Optimierung des persönlichen Profils • Themen • Bild • Wiedererkennung • im Leben • auf anderen sozialen Medien • Ruhiger Hintergrund • Lächeln • Blick nach rechts, da links stehend • Anschnitt ist erlaubt • Augenkontakt • „Live“-Situation 40
    41. 41. Tipps für Ihr Profil auf LinkedIn (die gilt alles weitgehend auch für Xing)www.vibrio.eu • Kein Passbild! • Ausführliche Position • Optional Empfehlungen integrieren • Websites benennen • SEO! 41
    42. 42. Tipps für Ihr Engagement auf LinkedInwww.vibrio.eu • Zusammenfassung • Mehrsprachige Profile anlegen • Beschreibung der Positionen • Optional Empfehlungen integrieren 42
    43. 43. Tipps für Ihr Engagement auf LinkedInwww.vibrio.eu • Kenntnisse und Fähigkeiten • Erscheint bei Google ganz oben! • Interessen • Menschen reden mit Menschen 43
    44. 44. Tipps für Ihr Engagement auf LinkedInwww.vibrio.eu • Korrektur Zuordnung zum Unternehmen • Optimierung des persönlichen Profils • Themen • Bild • News kommunizieren 44
    45. 45. Ein starkes Unternehmensprofil ist die Basis für jede Partnervermittlungwww.vibrio.eu • Unternehmensbeschreibung • Bilder und Logos • Produkte/Services einbinden • Mit Ansprechpartner • Videos • Corporate Blog einbinden • News über RSS einbinden • Stellenanzeigen verlinken • Follower analysieren • Anleitung: http://www.vibrio.eu/blog/?p=3864 45
    46. 46. Legen Sie Ihr Unternehmensprofil mehrsprachig anwww.vibrio.eu • Gehen Sie in den Admin-Bereich • Wählen Sie die Sprache aus • Geben Sie den übersetzten Text ein • Veröffentlichen • Die Anzeige der Sprachversion erfolgt nach Analyse der User- Nationalität automatisch • Überprüfung durch Adresse http://www.linkedin.com/company/U NTERNEHMENSNAME?_l=en • Anleitung: http://www.vibrio.eu/blog/?p=4180 46
    47. 47. Partnertausch in Gruppen (die gilt alles weitgehend auch für Xing)www.vibrio.eu • Aus Gruppenmitgliedschaft „lernen“ • Sponsoring realer Gruppen-Events • Eine eigene Gruppe macht Sie zum Themen-Owner in Zeitgespräch • Option: Eigene Gruppe oder Co- Moderation einer bestehenden Gruppe • 1,2 Mio englischsprachige Gruppen • Aber erst 5.307 deutschsprachige Gruppen • Rasantes Wachstum • Starke Editionsmöglichkeiten • Kostenlose Mitteilungen an Mitglieder • Gruppenhierarchien möglich • Differenzieres Rechtekonzept 47
    48. 48. So finden Sie die richtigen Gruppen in LinkedIn (die gilt alles weitgehend auch für Xing)www.vibrio.eu • Ein Premium Account ist hilfreich • für Suche und direktes Kontaktieren • Intelligentes Suchen nach Gruppen oder Beiträgen • Analysieren nach Gruppenrelevanz und -aktualität • Teilnehmerzahl • Aktivitätsindex • Betreiber 48
    49. 49. Suchbegriffe mit Google Keywords optimieren https://adwords.google.com (die gilt alles weitgehend auch für Xing)www.vibrio.eu 49
    50. 50. Den richtigen Partner finden: vom Suchen und Match Makingwww.vibrio.eu • 1 Suche nach Name, PLZ-Bereich, Ort, Land 1 3 • 2 Geo Targeting nach Umkreis 2 • 3 Suche nach Unternehmen, Position 4 5 • Suche nach Branche, LinkedIn- 4 Status, Sprache 5 6 • Suche nach Hierarchieebene 6 • Suche nach Interessensgebieten 50
    51. 51. Targeted Advertising mit Direct Adswww.vibrio.eu • Vergleichbar Google Ads • Wenig Text und kleines Logo • Keine Imagekommunikation 1 • Cost per Click oder per Impression • Zielgruppendefinition über bis zu 3 Selektrionskriterien • Verlinkung auf LinkedIn oder eigene Website 2 3 51
    52. 52. Holen Sie Ihre Kontakte in Xing ab – und auf zu LinkedInwww.vibrio.eu 1 • Exportieren Sie Ihre Xing-Kontakte in eine VCF-Liste • Download nach E-Mail von Xing • Basisnutzer müssen Einzelexport 2 vornehmen und in neuer Liste konsolidieren • Importieren Sie diese VCF-Liste in das LinkedIn Adressbuch • Notfalls in mehrere kleinere Dateien aufteilen • Doublettenprüfung erfolgt durch LinkedIn 3 automatisch • Aus dem Adressbuch können Sie manuell Einladungen versenden (kein Spam) 4 • Tritt ein Mitgleid aus dem Adressbuch LinkedIn bei, erhalten Sie eine Nachricht Danke für Hinweise durch LinkedInsider Stephan Koß 52
    53. 53. Analysieren Sie Ihre Follower und Besucher auf LinkedInwww.vibrio.eu • Follower analysieren • Nach Hierarchie, Funktion, Unternehmensgröße, Branche und Region • Follower kontaktieren bzw. in SocialCRM überführen • Besucher analysieren • Nach Hierarchie, Funktion, Unternehmensgröße, Branche und Region 53
    54. 54. Nutzen Sie LinkedIn in Marketing und Vertrieb (die gilt alles weitgehend auch für Xing)www.vibrio.eu • Unternehmensprofil einrichten • Besucher und Follower analysieren und kontaktieren • An Gruppen beteiligen oder selbst führen • Target Marketing für Kampagnen • Recruiting Quelle: voltierdigital.com 54
    55. 55. Küssen Sie SlideShare!www.vibrio.eu 55
    56. 56. SlideShare – der Frosch hinter YouTubewww.vibrio.eu 56
    57. 57. SlideShare – mehr als Slideswww.vibrio.eu • Ursprünglich wurden auf SlideShare nur Präsentationen aus Powerpoint geteilt • Powerpoint-Karaoke • Heute auch • Videos • Flyer • Broschüren • White Papier • … 57
    58. 58. SlideShare – die Publikationsplattformwww.vibrio.eu • Eine Veröffentlichung auf SlideShare • vervielfacht das Auditorium von Vorträgen, Videos und Dokumenten • durch Zielgruppenansprache über Volltextrecherche • vereinfacht die Pflege Ihrer Website • durch Embedded Code • Ein Vortrag vor 50 Münchner Unternehmern wurde bis heute mehr als 3.000 mal abgerufen! 58
    59. 59. Leadgenerierung mit SlideSharewww.vibrio.eu • Eine Veröffentlichung auf SlideShare generiert unmittelbar Leads und überführt diese z.B. in einen Newsletter 59
    60. 60. Nutzen Sie SlideShare in Marketing und Vertriebwww.vibrio.eu • Zusätzliche Kontakte realisieren • Leads generieren • Bei minimalem Aufwand … • … undoptionaler Reduktion der Managementkosten Ihrer vorhandenen Website • Seien Sie großzügig im Teilen – Ihre Kompetenz liegt nicht in Folien, ;-) sondern dahinter! • Sie lernen vom Wettbewerb – und er von Ihnen! Mirko Lange, Geschäftsführer, talkabout communications 60
    61. 61. Leadgenerierung im Social E-Mail-Marketingwww.vibrio.eu • Nicht chic, aber effizient • Jeder Deutsche hat im Schnitt 6,3 E-Mail-Newsletter abonniert • E-Mail-Marketing ist als Push-Dienst eine ideale Ergänzung zum Pull-Social-Marketing • Intelligentes zentrales Themenmanagement • Gute E-Mail-Marketing-Tools erlauben • Adressabgleich mit Social Media • Verlinkung • Content-Generierung im Multi Channel 61
    62. 62. Leadgenerierung in Business Networks und Communitieswww.vibrio.eu • Definition zielgruppenspezifischer Nutzenversprechen • Monitoring und Marktbeobachtung Check- • Dialog, Fairness und klare liste Handlungsaufforderung • Definierte Prozesse für Follow-ups • Definition der aktiven Kanäle 62
    63. 63. Leadgenerierung in Business Networks und Communitieswww.vibrio.eu • Definition zielgruppenspezifischer • Zielgruppen definieren und spezifizieren Nutzenversprechen • Datenbank aus (Xing- und LinkedIn-) • Monitoring und Marktbeobachtung Gruppen erstellen • „Needs“ und „Pains“ analysieren • Dialog, Fairness und klare Handlungsaufforderung • Storylines zwischen sich und Needs bauen • Definierte Prozesse für Follow-ups • Redaktionsplan erstellen • Definition der aktiven Kanäle • Die Stories sind das Thema, nicht Sie! 63
    64. 64. Leadgenerierung in Business Networks und Communitieswww.vibrio.eu • Definition zielgruppenspezifischer • Laufend Markt und Player nach neuen Nutzenversprechen Themen analysieren • Monitoring und Marktbeobachtung • Monitoring-Tools nutzen (z.B. Socialmention, Google Alert) • Dialog, Fairness und klare • Meinungsführer identifizieren Handlungsaufforderung • Position beziehen durch Postings • Definierte Prozesse für Follow-ups und Kommentare • Definition der aktiven Kanäle • Postings und Kommentare auf Ihren Blog oder Landing Pages verlinken • Suchen ist die Spezialität von Google, nicht Ihrer Kontakte • Profilieren Sie Ihre Wettbewerber 64
    65. 65. Leadgenerierung in Business Networks und Communitieswww.vibrio.eu • Definition zielgruppenspezifischer • Dialog statt Monolog Nutzenversprechen • Gesprächsbereitschaft statt • Monitoring und Marktbeobachtung Sendungsbewusstsein • Freigiebig Wissen verteilen • Dialog, Fairness und klare Handlungsaufforderung • Klarer Call-to-act in allenKanälen, aber nicht in Postings und Kommentaren • Definierte Prozesse für Follow-ups • Aufrichtig und ehrlich kommunizieren • Definition der aktiven Kanäle • Sorgsam kommunizieren: Gestaltung, Rechtschreibung und Umgangsformen 65
    66. 66. Leadgenerierung in Business Networks und Communitieswww.vibrio.eu • Definition zielgruppenspezifischer • Ihr Social CRM-System ist das interne Zentrum Nutzenversprechen • Kurze Reaktionszeiten bei Anfragen • Monitoring und Marktbeobachtung • 24 Stunden bei Web-Anfragen • Dialog, Fairness und klare • 6 Stunden bei Anfragen über Facebook, Xing, LinkedIn, Google+ etc. Handlungsaufforderung • 1 Stunde bei Anfragen über Twitter • Definierte Prozesse für Follow-ups • Alert-Tools einsetzen • Definition der aktiven Kanäle • Ihre Antworten sollen Ihre Kontakte profilieren • Kontakte in Push-Tool (Newsletter) integrieren (Double Opt-In) • Vernachlässigen Sie nicht die persönliche Kommunikation! 66
    67. 67. Leadgenerierung in Business Networks und Communitieswww.vibrio.eu • Definition zielgruppenspezifischer • Im Zentrum steht Ihre Web Site Nutzenversprechen • SEO-konformer und content driven Aufbau • Für mobilen Zugriff optimieren • Monitoring und Marktbeobachtung • Bespielen Sie möglichst viele Kanäle passiv • Dialog, Fairness und klare • Wählen Sie nur so viele aktive Kanäle, wie Handlungsaufforderung Sie nachhaltig pflegen können • Definierte Prozesse für Follow-ups • Wählen Sie aktiven Kanäle abhängig von Ihren Zielen und Themen • Definition der aktiven Kanäle 67
    68. 68. Exkurs: Integriertes Social Media Marketing am Beispiel vibriowww.vibrio.eu Communities Monitoring Hootsuite Multichannel Redaktions- system Profil Videos Präsentationen Broschüren News Fotos Newsletter 68
    69. 69. Exkurs: Integriertes Social Media Marketing am Beispiel vibrio – Die Toolswww.vibrio.eu • Siehe: Web Recherche http://www.vibrio.eu/blog/?p=2960 .0 e2 Mo pris n itor t er g ing En lo i B 8 ik 7 8 9 er 7 9 W rn 10 Twaz e ly 6 Memonic 10 zup te dy rn So 6 Go l Oo Tweetwal In te cia 11 vib Polldad og m p Tw In 11 eed r le h italy io Mo A le nit mo So zer Spr ter 12 rts e 12 nit cial yp or Me e Sk dl To Tw psy oo ing ly 13 D nti 13 ng on Xi Tools g in W ork Onli ne- Fore 14 le+ 14 n Goog 1 1 RSS Web Twitter Bit.ly Recherche Netvibes 15 15 Online-Medien Hoo tsuit e 5 Linke dIn 5 nste 4 16 Soc ia W indo ter Ku M s s-Die Li ve W 4 16 Fa EM ni ta l Med New 2 ceb ook ia Ag 2 mik 17 Fb 17 ws ri 3 vi 3 br Fb io Ku D Kun czyslans vibrio.blog.eu vi r nd t te 18 br 18 en nden-B den Le io -S v ib CH g t in -Blo ite 19 ky.net 19 rke log 3 g po Ma 20 Ty 20 ll 21 Wordpress Pu 21 g ar l- tin S li M Mai ke de E- sh Scri YouTube are Pu Flickr bd sh 22 M ark 22 eti 23 ng 23 24 25 24 25 69
    70. 70. Chance 6: Brand Marketing: Social Media = Emotionwww.vibrio.eu • Neue Herausforderungen an Markenkommunikation • 60.000 Marken suchen in Deutschland vergeblich nach einem USP • Die Emotional Selling Proposition wird wichtiger • Social Media-Kommunikation ist Emotion! 70
    71. 71. Chance 6: Brand Marketing : Social Media = Dialogwww.vibrio.eu • Neue Herausforderungen an Markenkommunikation • 60.000 Marken in Deutschland werden diskutiert • Marken erhalten ihr Profil in der Kommunikation • Die Rollenwechsel zwischen Herstellern, Konsumenten und Meinungsführern werden schneller • Social Media-Kommunikation ist Dialog! 71
    72. 72. Chance 6: Brand Marketing : Social Media = Personwww.vibrio.eu • Neue Herausforderungen an Markenkommunikation • 60.000 Marken in Deutschland sind zu viel • Orientierung über Freunde wird wichtiger • Empfehlungsmarketing wird wichtiger • Social Media-Kommunikation ist „Gefällt mir!“ • Social Media-Kommunikation ist Person! 72
    73. 73. Chance 6: Brand Marketing : Social Media > als nur Followerwww.vibrio.eu • Trend: Marken auf Facebook: Mehr Fans, weniger Interaktion • Nur 0,6 % der Fans interagieren auf der Page (nach 1,5% in 2011) • Nur 3,5 % der Fans sprechen über ihre Marke • Mehr als 90 Prozent aller Fans besuchen die Page niemals wieder! Quelle: Lead Digital vom 5.11.2012 73
    74. 74. Chance 6: Brand Marketing : Fallbeispielwww.vibrio.eu • Schweizerische Schokoladen- Marke „Frey“ sollte jugendlicher positioniert werden • Viral-Marketing-Kampagne http://www.youtube.com/w „Einhorn“ atch? • Einhorn-Video auf YouTube • Anstoß einer Viral-Kampagne v=Se2uCHDrJM8&feature • „Distanzierte“ Begleitung der =plcp Kampagne • Auflösung und Auswertung 74
    75. 75. Chance 6: Brand Marketing : Fallbeispielwww.vibrio.eu • Schweizerische Schokoladen- Marke „Frey“ sollte jugendlicher positioniert werden • Viral-Marketing-Kampagne „Einhorn“ http://www.youtube.com/w • Einhorn-Video auf YouTube atch? • Anstoß einer Viral-Kampagne v=Rq9QrMoMuJk&feature • „Distanzierte“ Begleitung der =plcp Kampagne • Auflösung und Auswertung 75
    76. 76. Chance 7: Partner Marketingwww.vibrio.eu • Social Media = Kommunikation • Insbesondere große Partnernetze lassen sich über Social Communities sehr effizient organisieren • Information über E-Mailing • Kommunikation in LinkedIn-oder Xing- Gruppe • Terminkoordination über z.B. doodle • Schulung über Webinar und Wiki • Dokumentation in YouTube, SlideShare, Scribd • Kommunikation ist multihierarchisch und emotional • Supply Chain-Kosten lassen sich laut McKinsey um durchschnittlich 10 % senken 76
    77. 77. Chance 8: Event Marketing: Events optimal organisierenwww.vibrio.eu • Corporate Events • Nutzung von • Blog, Twitter, YouTube, Flickr, Slideshare, Scribd, Facebook, Xing, LinkedIn, … • Kommunikation mit Social Media Opinion Leadern • Blogger Lounge • Erhöhung der Reichweite von Corporate Events • Zusätzliche Teilnehmer • Verlängerte Wirkungsdauer • Zusätzlicher Dialog-Kanal • Feedback-Analyse • Interaktion (z.B. moderierte Twitterwall) • Twitter Hashtag und Wall schon in Einladung kommunizieren 77
    78. 78. Chance 8: Event Marketing: Vier Twitterwalls für Ihre Eventswww.vibrio.eu • Twittbee • Einfach, schnell, unkompliziert, zuverlässiger Zugang • Twitterwallr • Offenes Design, öffentliche Walls, oft überlastet • Spy • Optimal für Event Walls, Wiederholung der x aktuellsten Tweets • Tweetwally • Offenes Design, öffentliche Walls, sehr flexibel bei der Zusammenstellung 78
    79. 79. Chance 8: Event Marketing: Event-Besuche optimal organisierenwww.vibrio.eu • Nutzung von Twitterwalls • Hinweise auf interessante Sessions geben und nutzen • Twitterati themenabhängig „live“ treffen • Themenanalyse aufbereiten • Twitter als Agenda Setter nutzen 79
    80. 80. Chance 9: Crowd Sourcingwww.vibrio.eu • Ideenwettbewerbe für Kunden … • Beispiel: BERNINA Innovationspreis • … gibt es schon lange … • Beispiel: Citrix Future Award • … aber im Social Web sind sie einfacher zu realisieren 80
    81. 81. Chance 9: Crowd Sourcing und das Beispiel Prilwww.vibrio.eu • Kampagne von Pril • User designen Packung • User organisieren Votes über Facebook • Jury entscheidet • Sekundäreffekte in Blogs, Twitter, etc. 81
    82. 82. Chance 10: Spaß haben!www.vibrio.eu • Wer an Kommunikation keinen Spaß hat … • … hat keinen Spaß an Blog und Twitter • … hat keinen Erfolg im Social Media Marketing • … wird langfristig Probleme bekommen 82
    83. 83. www.vibrio.eu Der Stellenwert von Social Media im Unternehmen ändert sich! –
    84. 84. Wachsender Stellenwert von Social Media im Unternehmenwww.vibrio.eu • marketagent.com Umfrage für Österreich: „Wie schätzen Sie persönlich die Bedeutung von „Web 2.0/ Social Media“ im Marketing Mix der Top 500 werbe-treibenden Unternehmen zum aktuellen Zeitpunkt sowie in 10 Jahren ein?“ 84
    85. 85. Unternehmenskommunikation wird immer komplexerwww.vibrio.eu • Marketing wird hochintegriert: die Tools im Marketing-Mix wachsen zusammen. • Marketing wird mobil: „anytime & anywhere“. • Marketing wird immer innovativer: vom viralen Marketing bis zum Guerilla Marketing. • Marketing richtet sich eng an Kundensituationen aus. • Marketing organisiert nicht nur eigene, sondern immer häufiger auch die Botschaften der Kunden 85
    86. 86. Social Media Marketing ist keine Sparte im Marketing-Mixwww.vibrio.eu • Social Media Marketing ist ein Paradigmenwechsel im Marketing • Social Media ist ein Paradigmenwechsel in der Unternehmenskommunikation 86
    87. 87. www.vibrio.eu Die Anforderungen an Prozesse und Mitarbeiter ändern sich! –
    88. 88. Social Media im Unternehmen: Wie? Wer? Wann?www.vibrio.eu • Akzeptanz generieren! • Ordnung schaffen! • Prozesse definieren! 88
    89. 89. Akzeptanz generierenwww.vibrio.eu • Viele Social Media-Initiativen scheitern nicht am Management, sondern an den Mitarbeitern. • Angst vor neuen Technologien • Angst vor neuer Verantwortung 89
    90. 90. Akzeptanz generierenwww.vibrio.eu • Social Media erst zur internen Kommunikation einführen • Interne Wiki • Interner Blog • Interne „Unkonferenzen“ • Sicherheit schaffen durch Social Media Guidelines • Vorlage: http://de.slideshare.net/agenturvibrio/hinweise-fr-die-nutzung-von-social-media-2012 90
    91. 91. Nutzung etablierter SM Tools am Arbeitsplatz erlaubenwww.vibrio.eu • 71 % aller Studenten wünschen die Nutzung ihrer bevorzugten Social Media Tools am Arbeitsplatz • 44 % Facebook • 36 % Skype • 11 % Xing • 6% Twitter • 5% Lokalisten • 4% StudiVZ • 1% LinkedIn Quelle: Damovo 91
    1. A particular slide catching your eye?

      Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

    ×