LinkedIN Special auf ununi.TV, ein optimiertes professionelles Profil erstellen

1,013 views
870 views

Published on

Ununi Special gibt Tools & Tipps für ein optimales professionelles Profil auf LinkedIN.

Published in: Social Media
0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
1,013
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

LinkedIN Special auf ununi.TV, ein optimiertes professionelles Profil erstellen

  1. 1. UNUNI SPECIALS ON AIR FEBRUAR 2014 Li n k ed In Special Ein optimales professionelles Profil SCHWERPUNKTE: 1 BILD Das Bild zeigt, wer, was und wozu Du wirklich hier bist. KOPFZEILE Die Kopfzeile sagt es in 120 Zeichen und zeigt, wie gut Du twittern kannst. 3 ZUSAMMENFASSUNG aller Kompetenzen muss suchmaschinenoptimiert sein mit Schlüsselwörtern, ohne Buzzwörter und ohne Eigenlob. In diesem LinkedIn Special teilen wir Tipps und Tools für das professionelle Profil auf LinkedIN. Der erste Teil richtet sich an Einzelpersonen, die ernsthaft professionell netzwerken wollen. LinkedIN für Unternehmen und für Gruppen und Community Management kommt demnächst im zweiten und dritten Teil. Die Gretchenfrage: Wie hälst Du es mit 6 EHRENAMTLICHE TÄTIGKEIT zeigt «gesellschaftliches Engagement.» LinkedIn ist auch ein «Social Network.» ANGELICA LAURENCON FEBRUAR 2014 • Alle drei sind aber Teil des Reputationsmanagements. • Wenn das LinkedIN Profil optimal erstellt ist, schauen mehr Leute vorbei, weil sie von den Suchmaschinen dahin geleitet werden. • Nur wenn Du in Deinem professionellen Umfeld sichtbar, glaubwürdig und authentisch erscheinst, werden professionell denkende Menschen mit Dir in Kontakt treten wollen. • Zeige mir, wen Du kennst, und ich sage, wer Du und was Du wert bist. Das ist auch so bei klassischen Netzwerken. 4 VISUALISIERUNG als Showcase: Videos, Slides, Infografiken, Podcasts oder Elevator Pitch zeigen, ob und wie Du kommunizieren kannst. 5 BERUFSERFAHRUNG Suchmaschinenoptimiert die verschiedenen Etappen beschreiben, aber ohne Buzzwörter. Sachlich. Knapp. und Dein Unternehmen aus als die Website oder der Blog. • Gehörst auch Du zu den 47% LinkedIN Nutzern, die sich so darstellen: Ohne Profil und ohne Aussagen? • Benutzt Du LinkedIn effektiv als «Referenz-Seite», auf der das Profil indexiert und gerankt wird oder als Lurker? • Das professionelle Profil gehört zur Web-Visitenkarte. Es sagt viel mehr über Dich • Nicht die Quantität sondern die Qualität bringt’s auf LinkedIN . Das ist der Unterschied zu Facebook und Twitter. • Regel N° 7 ist der Joker, und der hat mehr als eine Karte im Ärmel.
  2. 2. UNUNI SPECIALS ON AIR 7 PROJEKTE die man zeigen und dafür den Link zum Portfolio mit angeben kann und will. Ratsam ist die Teaser Strategie: Nur einen Teil der Projektinhalte preisgeben. 8 KURSE z.B. bei Coursera, Udacity, edX oder ununi... 9 KENNTNISSE & BESTÄTIGUNGEN In max. 10 Schlüsselwörtern. Die Bestätigungen der Kenntnisse sind Mehrwert. 10 AUSBILDUNG FEBRUAR 2014 Die Grundeinstellungen Punkt 1: 1. Ein Foto zurechtlegen: Hinter diesen beiden Reitern verstecken sich alle wichtigen Elemente. Beim Anklicken auf Profil kommt man zu «Profil bearbeiten» und «wer hat sich mein Profil angeschaut». Unter dem Profilfotos rechts öffnen sich die 7 wesentlichen Unterbereiche und da befindet sich N° 6 Datenschutz & Einstellung, die zum Maschinenraum führen: Das Foto ist offenbar für 47% der Nutzer immer noch ein Problem. Entweder sie haben keines, oder sie wollen kein Foto einstellen, weil sie LinkedIn mit Facebook oder Twitter verwechseln. Auf Foren und allen anderen Social Networks kann man mit Avatars oder Froschfotos unterwegs sein. Auf LinkedIN ist es die rote Karte. Privatsphäre-Steuerelemente 1. Einstellungen verwalten 2. Profil bearbeiten (kann man auch über Profil erreichen). und nicht «Kommunikation» und links davon: vergessen. Dahinter vermutet man Lurker, Stümper, Schlamper und Nutzer, die nicht professionell netzwerken wollen. Die Algorithmen im Hintergrund vernetzen die Informationen und Menschen. Falsche Titel, fremde Federn usw. draussen vor der Tür lassen. 11 WEITERE INFOS Interessen? Wer interessiert sich für Menschen ohne Interessen? Ausserdem: Gemeinsame Interessen schaffen Kommunikationsebenen. Ratsam ist, während der Profilbearbeitung diese Einstellungen zu deaktivieren. Hier kann jederzeit die Sichtbarkeit geändert und der Modus der Statusmeldungen festgelegt werden. Und jetzt geht’s los. 12 Empfehlungen..ach ANGELICA LAURENCON FEBRUAR 2014 Hier sollte man entweder die Regeln akzeptieren und sich über den Zweck klar sein oder sich einfach ein LinkedIn Profil ersparen.
  3. 3. UNUNI SPECIALS ON AIR Vanity url zu dem Namen gehört auch eine vanity url. Die gibt es ganz leicht: http://www.linkedin.com/profile/ public-profile-settings Den Namen eingeben oder den, mit dem das Profil gesucht werden könnte oder sollte. Den QR code generieren und auf die Visitenkarte drucken. Wir leben in der Zeit der Apps und Smartphones. FEBRUAR 2014 II. Zum Bild gehört eine Kopfzeile Die professionelle Kopfzeile ist schon ein weiterer Stolperstein. Da die Zeichenzahl auf 120 Zeichen begrenzt ist, sollten im Vorfeld Suchbegriffen gesucht werden, die Aufmerksamkeit, Traffic generieren und den Qualifikationen entsprechen. Klare Ansagen funktionieren besonders gut, wenn man sie in einer deutlich definierten und einfach verständlichen HauptÜberschrift ganz zu Anfang platziert. III. Zusammenfassung Dieser Bereich ist wesentlich für die Optimisierung des LinkedIn Profils und hier sind die Zeichen nicht begrenzt. Dennoch: KISS. Keep it short & simple, und die Kompetenzen nach SEO Kriterien definieren. ✦ Schlüsselwörter finden, aber keine smarten Buzzwörter reproduzieren, ✦ sich nicht selbst bewerten, sondern sachlich bleiben. ✦ Den Blick von aussen hinzuziehen oder sich den Text laut vorlesen lassen. ✦ ANGELICA LAURENCON FEBRUAR 2014 IV. Visualisierung Video, Podcasts, Infografiken, Slides oder einen kurzen Elevator Pitch in 60 Sekunden überzeugen besser als Worte. Sie veranschaulichen, wer und was man ist. Sie haben ihren Platz in der Zusammenfassung und in den Projekten. V. Berufserfahrung Hier kommen die typischen Jobbeschreibungen rein, aber es ist auch ein Bereich, wo relevante Schlüsselwörter Platz haben, die man sich selbst zusammensuchen kann. Für fast alle, die kein gradliniges Berufsprofil haben, kann das zu einer Hürde werden, sodass viele lieber gar nichts oder Fragemente angeben. Aber keine Angst: 70% der neuen Kompetenzen sind nach dem PatchworkPrinzip erworben: Umschulen, Fortbilden, Learning at the Speed of Life. Eine Timeline in Form einer Infografik macht die Dinge viel anschaulicher.
  4. 4. UNUNI SPECIALS ON AIR Der LinkedIn Badge Sobald das Profil professionell aufgestellt ist, sollen auch viele neue Besucher vorbeischauen. Darum ein LinkedIn Badge in die anderen Webauftritte mit einbauen. Das verlinkt nämlich direkt mit ihrer LinkedIN Profilseite. Probieren Sie einfach den nachstehenden Link aus, um den Badge zu bekommen: b. www.linkedin.com/ profile? promoteProfile FEBRUAR 2014 VI. Ehrenamtliche Tätigkeit LinkedIN’s Werte sind Made in USA wie die von Facebook (Nothing to hide!) und Google (Trust me! Don’t Be Evil). Übrigens auch die ganze web economy und ihre Logik. Ehrenamtliches Engagement im Profil soll «soziale Aufmerksamkeit (awareness) und Betroffenheit zeigen, d.h. den Faktor Menschlichkeit, so die angelsächsische Doxa. Soft facts können neben den hard facts der professionellen Expertise auch eine andere Kommunikationsebene erschliessen. Theoretisch. VII. Projekt Wie optimiere ich diesen Showcase? ✦Durch Schlüsselwörter in den Projektbeschreibungen, die auf mein Profil lenken, ✦durch die URL zu den Seiten des eportfolios, die gezeigt werden sollen. Nie das ganze Portfolio öffnen! VIII. Kurse ✦ Kurse, jenseits der traditionellen Ausbildungsraster, im lebenlangen Lernprozess, Weiterbildung, Umschulung zeigen, dass ich im Flow bleibe. VIII.Kenntnisse&Bewertungen In Stichwörtern d.h. Suchbegriffen. Die Liste ist zwar unbegrenzt, aber 10 Kernkompetenzen reichen. Wichtig sind dazu die Bewertungen von aussen und die Empfehlungen. ANGELICA LAURENCON FEBRUAR 2014 IX. Ausbildung Knappe, klare Beschreibung, immer suchmaschinenoptimiert. Die Algorithmen im Hintergrund vernetzen nämlich die Informationen und finden ehemalige Mitschüler, Kommilitonen oder Dozenten. Das sollte man bedenken. Das globale Netz arbeitet auch lokal. X. Interessen Viele lassen diesen vorletzten Punkt erst einmal beiseite, weil er so banal und unter ferner liefen daher kommt. Punkt 10 hat es aber in sich, weil dieses persönliche Interessennetz jenseits der Arbeit die gleiche Funktion wie die Ehrenamtlichen Tätigkeiten hat. Im Grunde geht es hier um Deep Profiling, was auch die Personaler oder Recruiter gerne bei in Bewerbungstests oder IQ machen. Es lohnt sich, herunterzuskrollen und sich zumindest für die Einzelheiten zu interessieren. Was man dann angibt, steht jedem frei. XI. Empfehlungen Auch dieser Punkt wird gerne vernachlässigt. Empfehlungen gehören mit zum persönlichen Reputationsmanagement, wenn sie authentisch sind. Sie sind Gold wert. Darum hat LinkedIN ein enges Raster erstellt, um den Ankauf und Vertrieb dieser kostbaren Empfehlungen etwas zu erschweren.
  5. 5. UNUNI SPECIALS FEBRUAR 2014 WORAN ERKENNT MAN DEN LINKEDIN DILETTANTEN? «Am LinkedIN Profil erkenne ich gleich die Professionalität 2.0 des Menschen dahinter», so ein Headhunter von Experteer. Professionalität 2.0? ✦ der Umgang mit der eigenen digitalen Identität und der viralen Effizienz, ✦ der Aufbau des Personal Brandings mit allen 2.0 Softskills, ✦ ein interaktives Reputationsmanagement ✦ Soziale Netzwerke je nach ihrer Funktionalität einzusetzen. ANGELICA LAURENCON FEBRUAR 2014 Das Foto sollte auf LinkedIn für einen Ausbildung und Kurse bleibt eine Problemzone, gerade Freelancer wie für einen Professionellen eigentlich kein Thema mehr sein. Bleibt es aber weiter, besonders im DACH, wo professionelles Netzwerken im für Berufsumsteiger, WebSelbstlerner und die 60% der Studienabsolventen, die sich jenseits ihrer Ausbildung neu qualifizieren müssen. Kohärenz in Vergleich zu anderen EU-Ländern nachrangig ist. Viele verwechseln leider immer noch LinkedIn mit Facebook. Für Freelancer sind es verpasste Möglichkeiten. einem Patchwork, und dazu suchmaschinenoptimiert? Dafür braucht es den Blick und die Hilfe von ausen. Manche schiessen so richtige Eigentore, wenn sie die Statusmeldungen nicht deakivieren. Dass man sein Profil bearbeitet oder ein neues Sichtbarkeit Wer darf sich mein Profil anschauen? Wem sind meine Aktivitäten zugänglich? Profilfoto hochgeladen hat, sollte keine Rundmail wert sein, auch wenn LinkedIN das gerne macht, dem «social spirit» zuliebe. Der Nutzer kann es aber verhindern. Das ist Was erfahren andere von mir, wenn ich ihr Profil «besuche»? Wer darf wissen, mit wem ich in Kontakt bin? Das alles und noch mehr gibt es auf

×