Willkommen!                                             im Geografischen Institut                                         ...
2
Programm14.00 Stand der Plone Entwicklung – Armin Stroß-Radschinski14.30 Plone für Unternehmen und Organisationen – Jan Ul...
Social MediaDie Veranstaltung lokal u. international live via:• Kurzbeiträge senden mit http://www.twitter.com• Ihre Fotos...
CMS Entwicklung                                                1. bis 4. Generation der Erstellung                        ...
1. Hypertext Webseiten• Vor 20 Jahren:  Die erste HTML-Website von  Tim Berners-Lee war ein Bündel statisch  programmierte...
2. Webseiten „programmieren“• Frontend-Programmierer nutzen Perl, PHP etc. um Webseiten zu „Scripten“• Administratoren erf...
3. Generation „CMS“• Wenige Redakteure erzeugen Seiten  in einem vorgegebenen Schema• Manager veröffentlichen• Fast alle B...
4. Web 2.0 ist Social Web• Intranet/Extranet:  kontrolliert abgestufter Zugang• Read/Write Web:  jeder kann Autor sein• So...
4. Social Web• Networking ist der entscheidende Aspekt• Kommunikation in Organisationen zu organisieren ist integraler Tei...
Plattform für Inhalte• Plone entwickelt sich kontinuierlich• Es gibt eine klare „Roadmap“                                 ...
Idee 1999                     Usability Layer zu Zope/CMF                     1.0 - Dezember 2002                         ...
weit voraus...• Ausgefeiltes Rechtemanagement• Hochflexible Arbeitsabläufe• Objektorientierte Datenbank• massive Unterstütz...
Mai 2004 - Plone Foundation                                                 2                   2.0 - Dezember 2004       ...
22.0 Archetypes Framework2.5 „unter der Haube“ optimiert     • Generic Setup,     • Lokale Workflows     • Caching Support ...
3                  3.0 - August 2007                  3.1 - Mai 2008                  3.2 - Februar 2009                  ...
3                     • Stabilität                     • Kompatibilität                     • Einfache Updates            ...
4                     4.0a - Dezember 2009                     4.0b2 - 13. April 2010                     4.0 ~ Mai / Juni...
4                    • Blobs, große Ordner                    • TinyMCE Editor                    • neues Standard Theme  ...
• BenutzerverwaltungE-Mail Adresse als BenutzeridDirekt Gruppe bei der Benutzeranlage zuweisenName anstelle BenutzeridFlex...
• 4.1, 4.2, …Commenting, Collections, Content Export/Import                                                 4             ...
5                  •       Einfachheit                  •       Zugänglichkeit                  •       Geschwindigkeit   ...
5                  •        Chameleon                  •        Deco                  •        XDV, Deliverance           ...
5Release? ... 2012 ...                24
Fragen?          25
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Wpd2010 bonn keynote acsr 20100428 14-00

655

Published on

Überblick über die Entwicklung von Plone parallel zur Evolution der Verteilung und Veröffentlichung von Inhalten im Web. "Overview on the development of Plone inparalle to the evolution of distribution and publishing of content in the internet."

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
655
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Wpd2010 bonn keynote acsr 20100428 14-00

  1. 1. Willkommen! im Geografischen Institut der Universität Bonn Veranstalter DZUG e.V. (Deutschsprachige Zope User Group) Deutschland, Österreich, Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Hochschul-Rechenzentrum der Universität www.worldploneday.de 28. APRIL 2010Die Veranstaltung wurde unterstützt durchi n d u s t r i a l d e s i g n 1
  2. 2. 2
  3. 3. Programm14.00 Stand der Plone Entwicklung – Armin Stroß-Radschinski14.30 Plone für Unternehmen und Organisationen – Jan Ulrich HaseckePause / Imbiss15.15 Austausch / Planung OpenSpace16.00 Plone im Vergleich mit Typo3 – Dr. Wolfgang Tank16.30 Einsatz von Plone an der Universität Bonn – Martin RaggPause / Imbiss17.15 Open Space18.45 Ausklang 3
  4. 4. Social MediaDie Veranstaltung lokal u. international live via:• Kurzbeiträge senden mit http://www.twitter.com• Ihre Fotos hochladen auf http://www.flickr.com• Hashtags dazu: #wpd2010 #plone #bonn• Links & Folien: http://rheinland.worldploneday.de/wiki 4
  5. 5. CMS Entwicklung 1. bis 4. Generation der Erstellung von im Web zugänglichen Inhalten 5Überblick über die Entwicklung von Plone parallel zur Evolution der Verteilung und Veröffentlichung von Inhalten im Web.
  6. 6. 1. Hypertext Webseiten• Vor 20 Jahren: Die erste HTML-Website von Tim Berners-Lee war ein Bündel statisch programmierter HTML-Seiten.• Seit damals verbesserte sich die Technologie zur Bereitstellung von Inhalten kontinuierlich. 6
  7. 7. 2. Webseiten „programmieren“• Frontend-Programmierer nutzen Perl, PHP etc. um Webseiten zu „Scripten“• Administratoren erforderlich um sie zu veröffentlichen 7
  8. 8. 3. Generation „CMS“• Wenige Redakteure erzeugen Seiten in einem vorgegebenen Schema• Manager veröffentlichen• Fast alle Benutzer lesen nur 8
  9. 9. 4. Web 2.0 ist Social Web• Intranet/Extranet: kontrolliert abgestufter Zugang• Read/Write Web: jeder kann Autor sein• Social Web: Netzaktivität live in freier Verbindung von verschiedensten Diensten 9
  10. 10. 4. Social Web• Networking ist der entscheidende Aspekt• Kommunikation in Organisationen zu organisieren ist integraler Teil der Aufgaben des Managements 10
  11. 11. Plattform für Inhalte• Plone entwickelt sich kontinuierlich• Es gibt eine klare „Roadmap“ 11
  12. 12. Idee 1999 Usability Layer zu Zope/CMF 1.0 - Dezember 2002 1 Die erste Plone Release überzeugt mit klarer Informationsästhetik 12ACSR im Dez 2002:...Habe zwischenzeitlich ein weiteres interessantes CMS (Content-Management-System) entdeckt und prüfe derzeit die Eignung für neue Projekte.Es handelt sich um einen Application Server namens "Zope" auf den ich über Umwege gestoßen bin. Die Homepage dieser ebenfalls als Open-Source verteilten Lösung ist http://www.zope.org . Die Lösungen die auf dem Systembasieren überzeugen durchweg mit einer klar strukturierten Informations-Ästhetik.Darauf aufbauend gibt es z.B. ein System namens "Plone" das auf Zope aufsetzt und zusätzliche Dienste anbietet http://www.plone.org. Dort ist ein AVI-Video der Verwaltung von Hawaii zu sehen, dass die Möglichkeiten und Ansätzeillustriert....
  13. 13. weit voraus...• Ausgefeiltes Rechtemanagement• Hochflexible Arbeitsabläufe• Objektorientierte Datenbank• massive Unterstützung CSS• Extrem sicher 13
  14. 14. Mai 2004 - Plone Foundation 2 2.0 - Dezember 2004 2.0.5 - März 2005 2.5 - September 2006 2.5.3 - Mai 2007 14bis zur letzten Release 2,5 Jahreimmer noch häufig im Einsatz
  15. 15. 22.0 Archetypes Framework2.5 „unter der Haube“ optimiert • Generic Setup, • Lokale Workflows • Caching Support 15
  16. 16. 3 3.0 - August 2007 3.1 - Mai 2008 3.2 - Februar 2009 3.3 - August 2009 16Vorgestellt im August 2007aktuelle Release 3.3 nach 2 Jahren
  17. 17. 3 • Stabilität • Kompatibilität • Einfache Updates 17Versioning, Staging, Zope 3, Portlets, Content rules, OpenID, AJAXjQuery, CSRF, GenericSetup, neue PortletsBuildoutSubsites
  18. 18. 4 4.0a - Dezember 2009 4.0b2 - 13. April 2010 4.0 ~ Mai / Juni 2010 4.1... 4.2... 18“bewährte Funktionalität”,58 PLIPs eingereicht, 42 hatten ihr erstes Review, ~30 final (Stand August 2009)
  19. 19. 4 • Blobs, große Ordner • TinyMCE Editor • neues Standard Theme • Upgrade 19Große Mediendateien, Videos, Galerien, Weniger Speicherverbrauch, Einfache Handhabung wie bisherEin Ordnertyp, Sortierung optional, immer effizient dank BTree, OIBTree für Ordnung statt ListeTiny MCE besser als CKeditor und KupuTabellenlos, einfacheres CSS, farbneutral, angelehnt an plone.org Designplone.app.upgrade, GenericSetup, Upgrades für Add-ons
  20. 20. • BenutzerverwaltungE-Mail Adresse als BenutzeridDirekt Gruppe bei der Benutzeranlage zuweisenName anstelle BenutzeridFlexibles Registrierungsformular 4 20
  21. 21. • 4.1, 4.2, …Commenting, Collections, Content Export/Import 4 21
  22. 22. 5 • Einfachheit • Zugänglichkeit • Geschwindigkeit 22Default pages (jede Seite ist ein Ordner, durchgängig starre Typen auflösen (News+Termin+PDF)besserer Umgang mit Bildern und AnhängenKomplexität reduzieren (gegenüber Zope2 + Five)gegenüber Plone 4, 100% schneller für Content, 25% für View
  23. 23. 5 • Chameleon • Deco • XDV, Deliverance • Dexterity • WSGI 23Default pages (jede Seite ist ein Ordner, durchgängig starre Typen auflösen (News+Termin+PDF)besserer Umgang mit Bildern und AnhängenKomplexität reduzieren (gegenüber Zope2 + Five)gegenüber Plone 4, 100% schneller für Content, 25% für View
  24. 24. 5Release? ... 2012 ... 24
  25. 25. Fragen? 25
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×