Social Media Impuls-Vortrag auf der LPRS Alumni Veranstaltung 2009

1,299 views
1,207 views

Published on

Published in: Business, Technology
0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
1,299
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
19
Actions
Shares
0
Downloads
33
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Social Media Impuls-Vortrag auf der LPRS Alumni Veranstaltung 2009

    1. 1. The Great Restructuring – sind wir darauf vorbereitet?* *(wie sich professionelle Kommunikation weiter ändern wird und was Unternehmen tun müssen um im Web zu überleben)
    2. 2. achtung! fakten <ul><ul><li>Inhabergeführte Full-Service-Agentur </li></ul></ul><ul><ul><li>Gegründet 2001 </li></ul></ul><ul><ul><li>Über 130 Mitarbeiter </li></ul></ul><ul><ul><li>Standorte: Hamburg und München </li></ul></ul><ul><ul><li>Mitglied der GPRA (Gesellschaft Public Relations Agenturen e.V.) </li></ul></ul><ul><ul><li>Rahmenvertragsagentur der DB Mobility Logistics AG </li></ul></ul>06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    3. 3. achtung! auszeichnungen 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    4. 4. Wer mehr wissen will ... www.achtung.de 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    5. 5. Fünf Thesen zum Status Quo <ul><li>Social Media ist das Ende der Reichweite </li></ul><ul><li>Aufmerksamkeit läßt sich nicht mehr steuern. Jedenfalls nicht über klassische PR & Marketingmethoden </li></ul><ul><li>Personen sind wichtiger als Produkte </li></ul><ul><li>Das Gespräch der Gruppe bestimmt, was ich sehe </li></ul><ul><li>Unternehmen, die in dieser Atmosphäre überleben wollen, müssen jetzt deutlich umdenken: Ohne Zuhören kein Gespräch. Ohne Vernetzung keine Sichtbarkeit </li></ul><ul><li>All dies gilt übergreifend für alle Tools/Kanäle im Bereich der Social Media </li></ul>06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    6. 6. Problem 1: Die Multiplikatoren.
    7. 7. 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    8. 8. Das Ende der Reichweite Quelle: AWA 2008 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    9. 9. Das Ende der Reichweite <ul><li>2008 wurden 93 Publikumszeitschriften mit mindestens vierteljährlicher Erscheinungs-weise eingestellt </li></ul><ul><li>2009 folgten bereits: Amica, SZ Wissen, Galore, Vanity Fair … </li></ul>06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    10. 10. Informiert wird sich im Internet 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    11. 11. Im Internet sind nicht nur Informationen. Sondern auch Freunde und Gleichgesinnte.
    12. 12. „ Problem“ 2: Nicht Massenmedien; Freunde lenken Aufmerksamkeit.
    13. 13. Zeitalter der sozialen Beziehungen – Dezentralisierung der Informationen <ul><ul><li>Informationsmärkte werden dezentral </li></ul></ul><ul><ul><li>Nachrichten verteilen sich in unzähligen Nischen </li></ul></ul>06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    14. 14. 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    15. 15. 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    16. 16. 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg Quelle: Edelman trustbarometer 2008 Und Freunden schenke ich mein Vertrauen
    17. 17. Wer hierhin will Muss hierdurch 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    18. 18. Und was bedeutet das konkret? 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    19. 19. <ul><ul><li>Massenmedien erreichen Minderheiten. </li></ul></ul><ul><ul><li>Mehrheit verschwindet in der Nische. </li></ul></ul><ul><ul><li>Hier können nur Personen kommunizieren. </li></ul></ul><ul><ul><li>Vernetzung, Dialog in Echtzeit & Augenhöhe ist alles. </li></ul></ul><ul><ul><li>Die neue Währung lautet: REAKTION. </li></ul></ul>06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    20. 20. Noch konkreter? 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    21. 21. Erst einmal entspannen <ul><ul><li>Sie haben die </li></ul></ul><ul><ul><li>Kontrolle bereits </li></ul></ul><ul><ul><li>verloren ... </li></ul></ul>06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    22. 22. <ul><ul><li>Jeder Onliner ist ein potenzieller Multiplikator </li></ul></ul>06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    23. 23. Ohne Zuhören geht gar nichts
    24. 24. Kontinuierliches Monitoring 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    25. 25. Die Grenze zwischen Customer Service und PR verschwimmt
    26. 26. 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    27. 27. 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg Der Kommunikation ein Gesicht geben
    28. 28. 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg Wo geht die Reise hin?
    29. 29. “ The web will evolve from separate social sites into a shared social experience” Jeremiah Owyang, web-strategist.com
    30. 30. Zeitalter der sozialen Funktionalität <ul><li>Social Networks werden zu den neuen Betriebssystemen </li></ul><ul><li>Auf diesen Betriebssystemen laufen (soziale, interaktive) Applikationen </li></ul><ul><li>User erwarten in Zukunft, dass sie alle für sie relevanten Informationen sowie das Produkt in den Newtworks finden und nutzen können - damit nimmt für Unternehmen die Bedeutung der eigenen Website ab. </li></ul>06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    31. 31. Zeitalter der sozialen Funktionalität 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    32. 32. Zeitalter der sozialen Kolonisation <ul><ul><li>„ Whereever you go online – even with your mobile device – your friends can come with you“ </li></ul></ul><ul><ul><li>Einfluss auf das Marketing: User können Kaufentscheidungen ständig und überall von der Meinung Ihrer Freunde abhängig machen: Peer Reviews werden noch wichtiger </li></ul></ul><ul><ul><li>“ Unternehmen” müssen zu “Freunden” der User werden </li></ul></ul>06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    33. 33. Zeitalter der sozialen Kolonisation 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    34. 34. Zeitalter des sozialen Kontexts <ul><ul><li>User können Teile Ihrer Online-Identität an Unternehmen, Marken und Websites im Austausch für relevante Inhalte freigeben </li></ul></ul><ul><ul><li>Aber: Die Daten bleiben im Besitz der User, nicht der Unternehmen! </li></ul></ul><ul><ul><li>Da die User ihre Identität kontrollieren und Marken in Teilen freigeben können, verschwinden bspw. die Registrierungsseiten </li></ul></ul>? 06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    35. 35. Zeitalter des sozialen Handels <ul><ul><li>User definieren für sie interessante Produkte, Features und Funktionen gemeinsam innerhalb einer Community </li></ul></ul><ul><ul><li>Erste Ansätze: Dells Ideastorm, Michael Arringtons Tablet </li></ul></ul><ul><ul><li>Communities entwickeln Produkte, welche Sie dann Unternehmen zur Produktion anbieten </li></ul></ul><ul><ul><li>Verstärkte Teilhabe der Community an allen Aspekten von Marketing, Strategie, Produktentwicklung und Support </li></ul></ul>06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg
    36. 36. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! <ul><ul><li>http://www.twitter.com/thehartworker </li></ul></ul><ul><ul><li>http://www.xing.com/profile/Bastian_Scherbeck </li></ul></ul><ul><ul><li>http://www.socialmediapreview.de </li></ul></ul><ul><ul><li>skype: bastianscherbeck </li></ul></ul><ul><ul><li>Das geht immer noch ;-) </li></ul></ul><ul><ul><li>[email_address] </li></ul></ul><ul><ul><li>040 450 210 97 </li></ul></ul>06. Juni 2009 | achtung! • Straßenbahnring 3 • 20251 Hamburg

    ×