• Save
Praesentation design thinking_pzw
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Praesentation design thinking_pzw

on

  • 838 views

 

Statistics

Views

Total Views
838
Views on SlideShare
838
Embed Views
0

Actions

Likes
4
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Praesentation design thinking_pzw Praesentation design thinking_pzw Presentation Transcript

  • Cornelsen Schulverlage Abteilung DesignDesign-Thinking in 10 Minuten
  • Design-Thinking in 10 Minuten1 Was ist Design-Thinking?2 Wie funktioniert Design-Thinking?3 Welches Team nutzt das Design-Thinking?4 Welche Regeln gelten beim Design-Thinking?5 Welche Utensilien werden gebraucht?6 Wo wird Design-Thinking angewendet?7 Case Study: „Campus Suite“ Workshop
  • Abteilung Design1 Was ist Design-Thinking? Design-Thinking ist ein Nutzer-zentrierter Ansatz, bestehend aus Methoden und Werkzeugen für komplexe Problemlösungsprozesse, zu denen die Suche nach und das Gestalten von Innovationen für Morgen zählt.
  • Abteilung Design2 Wie funktioniert Design-Thinking?
  • Abteilung Design3 Welches Team nutzt das Design-Thinking? Beim Design-Thinking ist Vielfältigkeit erwünscht. BREITENWISSEN FACHWISSEN Ein Team besteht aus Menschen unterschiedlicher Disziplinen. Entscheidend ist der differenzierte Blick auf ein Thema. Gesucht sind hierfür T-shaped people – Die waagrechte Achse stellt das Breitenwissen dar, was bedeutet, dass sich eine Person in einem relevanten Feld grundsätzlich auskennt. Die senkrechte Achse symbolisiert das tiefe Fachwissen, welches dieselbe Person in ihrem Spezialgebiet mitbringt.
  • Abteilung Design4 Welche Regeln gelten beim Design-Thinking? Arbeite mit Bildern. Ein Gespräch nach dem anderen. Ermutige zu verrückten Ideen. Stelle Kritik zurück. Strebe nach Massen von Ideen. Bleibe beim Thema. Mache mehr aus den Ideen anderer.
  • Abteilung Design5 Welche Utensilien werden gebraucht? Eine Spielwiese: Post-its Stifte Papier Lego, Bastelmaterialien (für Prototyping) etc.
  • Abteilung Design6 Wo wird Design-Thinking angewendet? Service-Innovation: Charité Berlin, Bundesministerium des Innern Business-Innovation: Deutsche Bank, Deutsche Bahn Produkt-Innovation: Telekom, SAP
  • Abteilung Design7 Case Study „Campus Suite“ Workshop am 21. Januar 2011
  • Abteilung Design7 Case Study: „Campus Suite“ Workshop Ziele des Workshops Verständnis der User-Bedürfnisse Probleme lokalisieren Lösungsansätze finden
  • Abteilung Design7 Case Study: „Campus Suite“ Workshop Motto des Workshops Wissen und Inspiration aus verschiedenen Abteilungen nutzen: - Redaktion - Produktion - Marketing - New Business - Design
  • Abteilung Design7 Case Study: „Campus Suite“ Workshop Workshopablauf (2 Stunden) 1. Vorstellungsrunde 2. Meet the user – Persona-Film 3. Gruppenarbeit (Variation der Bono-Methode): - Probleme definieren (Brainstorming, Card Sorting) - Was wäre wenn … Was kann Susanne überzeugen? (Brainstorming, Collaborative Sletching, Mind-Mapping) 4. Quintessenz 5. Feedback
  • Abteilung Design7 Case Study: „Campus Suite“ Workshop
  • Abteilung Design7 Case Study: „Campus Suite“ Workshop Resultate Schnelle, ganzheitliche Analyse des Suchprozesses Einblick in die User-Perspektive Konkrete Lösungsansätze Kreative Atmosphäre
  • Cornelsen Schulverlage Abteilung Design Zwetana Penova + (30) 89 785 - 8593 zwetana.penova@cornelsen.deHerzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!