Your SlideShare is downloading. ×
Zurich Files - Wolfgang Umfgol
Zurich Files - Wolfgang Umfgol
Zurich Files - Wolfgang Umfgol
Zurich Files - Wolfgang Umfgol
Zurich Files - Wolfgang Umfgol
Zurich Files - Wolfgang Umfgol
Zurich Files - Wolfgang Umfgol
Zurich Files - Wolfgang Umfgol
Zurich Files - Wolfgang Umfgol
Zurich Files - Wolfgang Umfgol
Zurich Files - Wolfgang Umfgol
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Zurich Files - Wolfgang Umfgol

3,071

Published on

Zurich Files - Wolfgang Umfgol (Deutsch + English) -- how many times have we heard this 'Suicide Tale' before?

Zurich Files - Wolfgang Umfgol (Deutsch + English) -- how many times have we heard this 'Suicide Tale' before?

Published in: News & Politics
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
3,071
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Zurich Files - Wolfgang Umfgol Deutsch (1,3,5,9,11) and English (2,4,7,10,11)Daten Verkauft:Tiroler Steuer-Spion in der Schweiz tot in Zelle gefunden. Sensible Daten von 2.000 Kunden einer Schweizer Bank soll einTiroler um Millionen an die deutsche Finanz verkauft haben. Jetzt, Wochennach seiner Verhaftung durch den Geheimdienst, hat man ihn untermysteriösen Umständen tot in der Gefängniszelle gefunden. Die Familiedes 42-Jährigen wusste nicht einmal, dass er festgenommen worden war. "Mutmaßlicher Spion tot in Zelle entdeckt" -- so eine der vielen Schlagzeilen.Über den Namen des Häftlings, die Todesursache und die genauen Vorwürfe derSchweizer Justiz wird allerdings ein Mantel des Schweigens gebreitet. Doch wie die "Krone" exklusiv aus Schweizer und deutschen Geheimdien-stkreisen erfuhr, handelte es sich bei dem mutmaßlichen Spion um einenÖsterreicher. Der gebürtige Tiroler -- er lebte seit geraumer Zeit in Winterthur inder Schweiz -- soll jener geheime Informant gewesen sein, der die deutschenFinanzbehörde Anfang des Jahres mit einer so genannten Steuer-CD beliefert unddamit für große Aufregung gesorgt hat.Kundendaten Für Millionen Verkauft. Rund 2.000 sensible Kundendaten einer Schweizer Bank habe der 42-Jährige1 of 11 2012-Jun-12 Zurich-Files--Wolfgang-U.odt
  • 2. auf den Datenträger gepresst und für einen Millionenbetrag verkauft. Womit ersich unzählige Steuersünder, aber auch die Schweizer Justiz zum Feind machte.Spionage und Geldwäsche -- so die (nicht offiziellen) Vorwürfe. Vor zwei Wochen schließlich klickten für den Tiroler die Handschellen --Mittwoch früh lag er leblos in der Zelle. "Die Todesumstände sind noch nicht restlos geklärt. Aber wir gehen vonSelbstmord aus" -- so die nüchterne Stellungnahme der zuständigen Behörden.(Von Christoph Budin und Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung -- WWW.KRONE.AT).*Data Sells:Tax spy found dead in prison cell, in Switzerland. Sensitive data of 2,000 customers of a Swiss bank has been sold for€millions by a Tyrolean. Now, weeks after his arrest by the (Swiss) SecretService, they found him dead in his prison cell, under mysteriouscircumstances. The family of 42 year-old did not even know he had beenarrested. "Alleged spy discovered dead in cell" -- one of the many striking head-lines.About the name of the prison block, the exact cause of death and the allegations ofthe Swiss judiciary, there is, however, a blanket of silence. But as the "Krone" exclusively learned from Swiss and German intelligencesources, it was suspected he was an Austrian spy. The Tyrolean-born -- he lived for2 of 11 2012-Jun-12 Zurich-Files--Wolfgang-U.odt
  • 3. some time in Winterthur, Switzerland -- is said to have been that secret informant,who earlier this year supplied the German "Finanzbehorde" (Finance Authority)with a so-called "tax-CD", and thus produced great excitement.Customer Data Sells For Millions. Sensitive customer data from a Swiss bank, of around 2,000 customers, the42 year-old has loaded onto a CD disk for selling for over a €million. What heuncovered was probably countless tax evasion, which also made him an enemy tothe Swiss authorities (banksters): espionage and money-laundering are likely tobe the (unofficial) allegations. Two weeks ago, the Tyrolean was finally handcuffed -- Wednesday, he laylifeless inside the cell. "The circumstances of death are still unclear, but we are completely out ofsuicide" -- that is the sober opinion of the "competent" public authorities.(By Christoph Budin and Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung -- WWW.KRONE.AT).*Tiroler Steuer-Spion:Wurde Woflgang U. in den Tod getrieben? Der angebliche Selbstmord des mutmaßlichen Steuer-SpionsWolfgang U. in seiner Zelle gibt viele Rätsel auf -- die Schweizer Behördenhüllen sich nach wie vor hartnäckig in Schweigen. Familie und Freunde desTirolers wollen nicht glauben, dass er sich selbst das Leben nahm. Wurdeder 42-Jährige in den Tod getrieben?3 of 11 2012-Jun-12 Zurich-Files--Wolfgang-U.odt
  • 4. Der mysteriöse Tod des mutmaßlichen Steuer-Spions Wolfgang U. wirft vieleFragen auf. Warum wurde die österreichische Botschaft nicht über die Verhaftunginformiert? Wieso kam er ins Gefängnis in Bern, wo er doch im Kanton Zürichfestgenommen wurde? Warum sollte der U-Häftling, der sein Wissen über mögliche Hintermännerhätte nutzen können, Selbstmord begehen? Und warum verheimlichen dieSchweizer Behörden die genauen Todesumstände? Nicht nur die Angehörigen des verstorbenen Grafikers fordern Antworten. "Ich habe Wolfgang noch zwei Tage vor seiner Verhaftung getroffen. Er warwie immer cool und voller Tatendrang. Ich kann nicht glauben, dass er sich selbstumgebracht hat -- das passt nicht zu ihm" -- so ein langjähriger Freund zur"Krone".Der Mann Wurde Geselbstmordet. Historiker Dr. Sean Hross aus Bern glaubt zu wissen, was mit Wolfgang U.tatsächlich passierte: "In dieser Justizanstalt ist die sogennante O2T -- Foltermethode derGeheimdienste besonders beliebt. Der Insasse wird mit kontrolliertemSauerstoffentzug in abgedichteten Räumen gesprächig gemacht -- oder durchFolge-Erkrankungen wie Depressionen in den Tod getrieben. Der Mann wurdegeselbstmordet. Ich weiß, wovon ich spreche, ich musste dies in Bern fünfMonate über mich ergehen lassen."(Von Christoph Budin und Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung -- WWW.KRONE.AT).*Tyrolean Tax Spy:Was Woflgang U. driven to death? The alleged suicide of the alleged tax-spy, Wolfgang U. in his prisoncell, has left many unsolved mysteries -- the Swiss authorities remainstubbornly silent. Family and friends of the Tyrolean do not believe he tookhis own life. What if the 42-year-old was driven to death? The mysterious death of the alleged tax-spy, Wolfgang U., raises manyquestions. Why was the Austrian embassy not informed of his arrest? Why was hesent to the prison in Bern, having been detained in the Canton of Zurich? Why should the U-prisoner, who had knowledge about potential backers, findit necessary to contemplate suicide? And why should the Swiss authorities concealthe exact circumstances of his death? Not only the relatives of the deceased graphic (designer) are demandinganswers:4 of 11 2012-Jun-12 Zurich-Files--Wolfgang-U.odt
  • 5. "Ive met Wolfgang two days before his arrest and he was, as always, cooland full of energy, I cannot believe he has killed himself -- that does not fit him" --as a long-time friend of the "Krone" confirms.The man was Geselbstmordet (Suicided). Historian Dr Sean Hross from Bern believes he knows exactly what actuallyhappened to Wolfgang U. in prison: "In this prison, the so-called O2T is used -- Oxygen Deprivation, torturemethods favoured by intelligence services -- the occupant is in a controlledenvironment where removal of Oxygen from sealed rooms is used to make theprisoner talkative, or driven by secondary disorders such as depression ordelirium: the death of the man was geselbstmordet (suicided). I know whereof Ispeak, I had to endure this in Bern myself for five months."(By Christoph Budin and Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung -- WWW.KRONE.AT).*Tod In Der U-Haft:Tiroler Steuer-Spion führte in Schweiz Doppelleben. Wie eine Bombe schlug der "Krone" Exklusiv-Bericht bei unserenSchweizer Nachbarn ein: Jener Tiroler, der tot in seiner Gefängniszelle inBern gefunden wurde, soll tief in die Steuer-CD Affäre zwischen derSchweiz und Deutschland verwickelt gewesen sein. Der 42-Jährige dürfteden Millionendeal finanziell abgewickelt haben.5 of 11 2012-Jun-12 Zurich-Files--Wolfgang-U.odt
  • 6. Seine Kreativität hat Grafiker Wolfgang U. über die Jahre ein solides Lebenbeschert -- die kriminelle Anwendung dieses Talents hat ihn selbiges nun jedochgekostet. Wie exklusiv berichtet, soll der gebürtige Tiroler maßgeblich an demaufsehenerregenden Handel mit sensiblen Daten von Schweizer Bankkundenbeteiligt gewesen sein. Nur zwei Wochen nach seiner Verhaftung durch denGeheimdienst wurde der 42-Jährige unter mysteriösen Umständen Mittwoch frühtot in seiner Zelle gefunden. Jeannette Balmer, Sprecherin der Schweizer Bundesanwaltschaft: "Wir bestätigen, dass der Verstorbene im Rahmen der Strafuntersuchungwegen Bankdatendiebstahl und dem Verkauf der Daten nach Deutschlandinhaftiert war." Näheres könne man aus ermittlungstaktischen Gründen jedochnicht preisgeben.Familie ahnte nichts vom Doppelleben. Doch mittlerweile deutet alles darauf hin, dass Wolfgang U. die wohlwichtigste Drehscheibe in der Steuer-CD Affäre gewesen ist. Der ausgewanderteTiroler dürfte die Hauptverbindung zwischen den noch unbekannten Datendiebenund dem Käufer, dem deutschen Staat, gewesen sein. Als Treuhänder soll der 42-Jährige den Geldaustausch geregelt und sich so ein "kleines Stück" vom Millionen-Kuchen abgeschnitten haben. Die Familie des begeisterten Gleitschirmfliegers hatvon dessen Doppelleben nichts mitbekommen. Der Vater: "Als ich mit Schweizer Behörden telefoniert und nachHintergründen gefragt habe, hieß es nur: Kein Kommentar. Vor einem Monatsahen wir ihn zum letzten Mal -- er war zu meinem 70. Geburtstag da."6 of 11 2012-Jun-12 Zurich-Files--Wolfgang-U.odt
  • 7. Botschaft wurde nicht informiert. Unterdessen wurde bekannt, dass die österreichische Botschaft in derSchweiz nicht davon informiert wurde, dass überhaupt ein Österreicher in demBerner Regionalgefängnis inhaftiert war. Üblicherweise müssen die Behördendavon in Kenntnis gesetzt werden, wenn Staatsbürger ihres Landes inhaftiertwerden, um sie in Haft betreuen zu können. Der Betroffene kann dieses Angebotaber auch ablehnen. Österreich wird sich nun -- wie in jedem derartigen Fall -- bei den SchweizerBehörden um nähere Informationen zu dem Todesfall bemühen. Ob dieInformationen aber schon am Wochenende eintreffen, ist unklar. In der Affäre geht es um den Diebstahl von Bankkunden-Daten und derenVerkauf an Deutschland. Die CD mit Daten von möglichen deutschenSteuersündern sorgte ab Ende Jänner international für großes Aufsehen. ZumSchrecken der Schweizer Behörden und Banken hatte sich Deutschlandentschieden, den Datenträger anzukaufen. Der Preis betrug angeblich €2-Millionen. Wie von Bern befürchtet, blieb das kein Einzelfall. Weitere CDs wurdenspäter den deutschen Behörden angeboten, zum Teil mit Erfolg.(Von Klaus Loibnegger, Christoph Budin und Stefan Ruef, Kronen Zeitung).*Death while in detention awaiting trial:Tyrolean tax spy led a double life in Switzerland. Like a bomb struck the "Krone" exclusive report from our Swissneighbours: about the Tyrolean, who was found dead in his prison cell inBern, said to have been deeply involved in the tax-CD affair betweenSwitzerland and Germany. The 42 year-old would have completed a €2-million financial deal. Over the years, his creativity has brought graphic designer Wolfgang U. asound life -- the underworld use of this talent has now cost him the same. Asexclusively reported, the Tyrolean native has been instrumental in the sensationaltrade in sensitive data about Swiss bank clients. Just two weeks after his arrest bythe Secret Service, the 42 year-old was found dead in his cell under mysteriouscircumstances early Wednesday. Jeannette Balmer, spokeswoman for the Swiss Federal Prosecutors Office: "We confirm that the deceased was under criminal investigation for bankdata theft and sale of data detained in Germany." -- such details one could disclosefor tactical reasons but not for investigation.Family did not know about the double life. But now the evidence suggests that Wolfgang may have been the most7 of 11 2012-Jun-12 Zurich-Files--Wolfgang-U.odt
  • 8. important hub in the tax-CD affair. The emigrated Tyrolean may have been themain link between the unknown data thieves and the buyer, the German State. As atrustee controlling the exchange of money and data, he must have negotiated acut, a "small piece" of the €millions cake. His family of enthusiastic paragliderpilots had not noticed his double life. The father: "When I telephoned the Swiss authorities and asked forbackgrounds, it was just like, No comment. A month ago we saw him for the lasttime -- he was there for my 70th birthday."Embassy was not informed. Meanwhile it was announced that the Austrian Embassy in Switzerland wasnever informed that an Austrian was imprisoned in the Bernese regional prison.Usually, authorities must be informed if citizens of their country are imprisoned, inorder to be able to offer legal advice. The prisoner may also reject such an offer. Austria is now working with the Swiss authorities to seek more detailedinformation about the death -- as in every such case. The affair is about the theft of bank customer data which was sold toGermany. The sale of data of possible German tax evaders from the end of Januarycaused a stir internationally. To the horror of the Swiss authorities and banks,Germany decided to buy the CD disk. The price was supposed to be €2-million. Asfeared by Bern, this was not an isolated case. More CDs were later offered to theGerman authorities, sometimes with success.(By Klaus Loibnegger, Christoph Budin and Stefan Ruef, Kronen Zeitung).*8 of 11 2012-Jun-12 Zurich-Files--Wolfgang-U.odt
  • 9. "Mit Kabel Erhängt":Wolfgang U. hatte laut Polizei Suizid-Absichten. Die Schweizer Polizei hat im Fall des in einem eidgenössischenGefängnis gestorbenen Österreichers Wolfgang U. ein Obduktionsergebnisveröffentlicht und betrachtet den Fall damit offenbar als geklärt. In derkurzen Stellungnahme heißt es, der 42-Jährige habe sich mit einemFernsehkabel erhängt, Fremdeinwirkung liege nicht vor. Für Verwunderungbei den Angehörigen und Freunden dürfte die Behauptung sorgen, derTiroler habe einen Abschiedsbrief hinterlassen, in dem er von geheimenSuizidgedanken geschrieben habe. Der 42-Jährige war am 29 September, wie die "Krone" exklusiv berichtete, totin seiner Zelle aufgefunden worden. Gegen den gebürtigen Tiroler war im Zugeder Steuer-CD Affäre ermittelt worden. Offenbar soll er ein Mittelsmann derDatendiebe gewesen sein. Der Familie war nicht einmal die Festnahme WolfgangU.s bekannt gewesen, die Schweizer Behörden gaben sich auch nach demBekanntwerden des Todesfalls äußerst zugeknöpft. Zu den diversen Vorwürfen -- von gesetzeswidriger Geheimhaltung bis zuangeblicher Folterhaft -- hatte die Polizei bisher nicht Stellung genommen. Auchdie österreichischen Behörden erhielten nur wenig Informationen. Stattdessenwurde jetzt am Mittwoch eine knappe Mitteilung über das Obduktionsergebnisveröffentlicht.Polizei: "Suizidale Absichten" in Abschiedsbrief. Die Stellungnahme im Wortlaut: "Angestellte des Regionalgefängnisseshatten am Mittwoch, 29 September 2010, um zirka 6.30 Uhr einen 42-jährigenMann in seiner Zelle tot aufgefunden. Daraufhin wurde [....] -- wie bei solchenTodesfällen üblich -- eine Untersuchung eingeleitet. Diese Untersuchungenbestätigten die Annahme, dass sich der Mann das Leben genommen hat. Der 42-jährige Mann, der sich alleine in der Zelle aufgehalten hatte, erhängte sich miteinem Fernsehkabel. Dritteinwirkung kann ausgeschlossen werden [....]. Erhinterließ einen Abschiedsbrief, in dem er festhielt, dass er sich Mühe gegebenhabe, dass niemand etwas von seinen suizidialen Absichten mitbekommt." Der letzte Satz der Polizei-Stellungnahme dürfte bei der Familie und denFreunden des 42-Jährigen, dessen Urne am vergangenen Wochenende beigesetztworden war, für Verwunderung sorgen. Von Selbstmordabsichten will nämlichkeiner etwas gewusst oder geahnt haben.9 of 11 2012-Jun-12 Zurich-Files--Wolfgang-U.odt
  • 10. "Ich habe Wolfgang noch zwei Tage vor seiner Vefhaftung getroffen. Er warwie immer cool und voller Tatendrang. Ich kann nicht glauben, dass er sich selbstumgebracht hat -- das passt nicht zu ihm" -- meinte ein langjähriger Freund zur"Krone".*"Hanged with Cable":According to police, Wolfgang U. had suicidal intentions. The Swiss police have released the results of a post-mortemexamination in the case of the Austrian Wolfgang U., deceased in a Swissfederal prison, and consider the case as apparently resolved. In the briefstatement, it reads: the 42-year-old had hanged himself with a televisioncable, external influences "not yet identified". Family and friends areastonished at the allegation that the Tyrolese had written a farewell letterin which he wrote of secret thoughts of suicide. The 42-year-old was found dead in his cell on 29 September, as the "Krone"exclusively reported. Towards the purpose of tax-CD affair, the native Tyroleanhad been determined. Apparently, he must have been an intermediary of datathieves. The family were not even made aware of Wolfgang U.s arrest, the Swissauthorities remaining very tight-lipped even after becoming aware of his death. Among the various charges -- unlawful disclosure up to alleged "tortureimprisonment" -- the police had not yet taken a position. The Austrian authoritieswere given very little information. Instead, the autopsy results were published onWednesday in a brief communication.Police: "Suicidal intentions" in suicide note. The statement read as follows: "Employees of the Regional Prison had onWednesday, September 29, 2010, by about 06:30 hours, found a 42 year-old mandead in his cell, was then [....] -- as usual in such cases of death -- an investigationwas initiated. These studies confirmed the assumption that the man has taken hisown life. the 42-year-old man, who had stayed alone in the cell, hanged himselfwith a television cable, third party can be excluded [....]. He left a suicide note inwhich he stated that he gave his best, anyone will notice something about hissuicidal intentions." The last sentence of the police statement is likely to create astonishment inthe family and friends of the 42 year-old, whose urn had been buried over the10 of 11 2012-Jun-12 Zurich-Files--Wolfgang-U.odt
  • 11. weekend. Nothing was known or suspected of any suicidal intentions. "Ive met Wolfgang two days before his arrest and he was, as always, cooland full of energy, I cannot believe he has killed himself -- that does not fit him" --as a long-time friend of the "Krone" confirms. Zurich Files - Schweizer Gemacht Forschen: Roberto Calvi; Forschen: Dr Kelly, assassinated; Forschen: News Of The World whistle-blower, dead; Denken: Wie oft haben Sie diese Suizid Märchen schon einmal gesehen? Zurich Files - Made In Switzerland Search: Roberto Calvi; Search: Dr Kelly, assassinated; Search: News Of The World whistle-blower, dead; Think: How many times have you seen this Suicide Tale before? *"The world cannot hate you; but me it hateth, because I testify of it, that the works thereof are evil." [ST JOHN 7] *11 of 11 2012-Jun-12 Zurich-Files--Wolfgang-U.odt

×