Zukunftsinstitut Referenten Magalog 2012

  • 20,958 views
Uploaded on

Liebe Zukunftsinteressierte, …

Liebe Zukunftsinteressierte,
in Ihren Händen halten Sie unser aktuelles Referenten-Magalog. Darin präsentieren sich unsere Speaker mit ihren Themen. Wir teilen mit unseren Referenten den Anspruch, dass die Inhalte im Vordergrund stehen müssen, wenn ein Vortrag begeistern soll. Natürlich ist es auch die Persönlichkeit der Rednerinnen und Redner, ihr Witz, ihr Charme, ihre Ausstrahlung. Doch was unsere Referenten überdies auszeichnet: Sie alle sind Teil eines einzigartigen Think Tanks und haben Zugriff auf das aktuellste Trend-Knowhow, das im Zukunftsinstitut erarbeitet wird. Klasse statt Masse ist die Devise von unserem kleinen, aber feinen Redner-Netzwerk. In diesem befi nden sich nur ausgewählte Referenten, die seit vielen Jahren mit uns zusammenarbeiten. Sie reden nicht nur über Zukunft, sie erforschen sie auch – in gemeinsamen Studien- und Beratungsprojekten. Und sie wissen mit viel leidenschaft, auf unterhaltsame und zugleich informative Weise in Zukunft lebendig zu machen. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns zusammenarbeiten.
Ihr Zukunfts-Referenten-Team
& Ihre Margrit Meyer

More in: Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
20,958
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
2

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Inspirierende Redner aus dem Think Tank und Netzwerk des Zukunftsinstituts www.zukunftsinstitut.de/referenten D LEADERSHIP RELOADE WIE KONSUMIEREN WIR MORGEN? NEW LIVING Die Zukunft der Kommunikation Das Zukunftsgeheimnis DER WILL DOCH NUR SPIELEN Der groSSe Hunger nach SinnTitelbild: Photocase, sör alex HIGH TECH ODER HIGH TOUCH? www.facebook.com/zukunftsinstitut.de
  • 2. inhalt editorial4 Matthias Horx Das Zukunftsgeheimnis6 Andreas Steinle Die Zukunft Der kommunikation8 Harry Gatterer neW LiVing Liebe Zukunftsinteressierte,10 Thomas Huber Der mensCh aLs DatensatZ in Ihren Händen halten Sie unser aktuelles Referenten- Magalog. Darin präsentieren sich unsere Speaker mit ih-12 Jeanette Huber shift haPPens – management Des WanDeLs ren Themen. Wir teilen mit unseren Referenten den An- spruch, dass die Inhalte im Vordergrund stehen müssen,14 Franz Kühmayer LeaDershiP reLoaDeD wenn ein Vortrag begeistern soll. Natürlich ist es auch die Persönlichkeit der Rednerinnen und Redner, ihr Witz, ihr16 Susanne Köhler Wie konsumieren Wir morgen? Charme, ihre Ausstrahlung. Doch was unsere Referenten überdies auszeichnet: Sie alle sind Teil eines einzigartigen18 Mag. Hanni Rützler Der grosse hunger naCh sinn Think Tanks und haben Zugriff auf das aktuellste Trend-20 Patrick Mijnals Die innoVation Des innoVierens Knowhow, das im Zukunftsinstitut erarbeitet wird.22 Sarah Volk eCo-mobiLität Von morgen Klasse statt Masse ist die Devise von unserem kleinen, aber feinen Redner-Netzwerk. In diesem befinden sich nur24 Kirsten Brühl absChieD Von Der einDeutigkeit ausgewählte Referenten, die seit vielen Jahren mit uns Kontakt Margrit Meyer zusammenarbeiten. Sie reden nicht nur über Zukunft, sie Tel: +49 (0) 6174 9613- 11 erforschen sie auch – in gemeinsamen Studien- und Bera- Mail: M.Meyer@zukunftsinstitut.de tungsprojekten. Und sie wissen mit viel leidenschaft, auf26 Prof. Dr. Christian Rieck Der WiLL DoCh nur sPieLen unterhaltsame und zugleich informative Weise in Vorträ- gen Zukunft lebendig zu machen. Wir freuen uns, wenn27 Patrick van Veen Die kunst Des Lausens Sie mit uns zusammenarbeiten.28 Dr. Daniel Dettling biLDung unD PoLitik neu Denken Ihr Zukunfts-Referenten-Team29 Holm Friebe unD Wo arbeiten sie? & Ihre Margrit Meyer30 Andreas Haderlein saLes Design31 Prof. Birgit Mager erfoLgsfaktor serViCe-Design32 Dr. Sophie Karmasin Der kamPf um Vertrauen33 Achim Feige „gutes geLD“ VerDienen Herausgeber34 Cate Trotter meLting Pot Des WanDeLs Zukunftsinstitut GmbH Geschäftsführung: Christiane Friedemann,35 Kasim Mohamed Cross innoVations Das Zukunftsinstitut Andreas Steinle, Harry Gatterer36 Roger Spindler Die näChste ZünDstufe Des internet Das 1998 gegründete Zukunftsinstitut ist einer der Geschäftsleitung Zukunfts-Referenten: Margrit Meyer einflussreichsten, privatwirtschaftlichen Think Tanks der37 Dr. Karlheinz Steinmüller high teCh oDer high touCh? Art Direktion: Nicole Rothaupt Trend- und Zukunftsforschung mit Büros in Kelkheim und Wien. Die Frage, mit der sich die Zukunftsexperten Grafik Design: Daniela Credentino38 Dr. Carl Naughton kribbeLn im koPf täglich auseinandersetzen, ist einfach gestellt: Welche Zukunftsinstitut GmbH – Internationale Gesellschaft Veränderungen – welche Trends und Megatrends – prä- für Zukunfts- und Trendberatung39 Futureworks Robert-Koch-Str. 116E gen unsere Gegenwart und welche Rückschlüsse lassen sich daraus für die Zukunft von Gesellschaft, Unter- D-65779 Kelkheim / Ts. nehmen und Kultur schließen. Das Ziel ist, den Wandel Tel. +49 (0) 6174 9613 - 11 begreifbar zu machen, ihn zu moderieren und Zukunft Fax +49 (0) 6174 9613 - 20 als Chance zu sehen. www.zukunftsinstitut.de © Zukunftsinstitut GmbH Januar 2012, Alle Rechte vorbehaltenwww.zukunftsinstitut.de
  • 3. Matthias Horx | Das Zukunftsgeheimnis Megatrends Soziokultureller Wandel Technolution :zukunfts|referenten Wunder angesichts einer Medienlandschaft, in der tausen- tion lösen. Wir können herausfinden, wo Osama bin Laden de von Kanälen um die rare Ressource Aufmerksamkeit sich versteckt, wenn einer seiner Gefolgsleute plaudert. Ein konkurrieren. Geheimnis hingegen ist keine Frage der Information, son- dern des Kontextes, des Bewusstseins. Um ein Geheimnis Die Konstanten des Wandels zu verstehen, müssen wir uns selbst, unsere inneren Wahr- Wer sich nicht ins apokalyptische Bockshorn jagen lassen nehmungsmuster, verändern. will, sollte den Kontinuitäten nachspüren, die uns in die Zu- kunft begleiten: die Robustheiten und Verlässlichkeiten der Das Geheimnis der Zukunft können wir nur lösen, wenn wir menschlichen Kulturentwicklung. Dieser Seite des Wandels die richtigen Fragen stellen: Worauf können wir hoffen? können wir uns am besten durch Megatrends nähern. Jene Worauf können wir vertrauen? Wo liegen nicht nur die Brü- massiven, lang andauernden Triebkräfte, die unsere gesell- che, sondern die Kontinuitäten der Geschichte? schaftlichen, sozialen, ökonomischen Systeme von innen heraus transformieren. Von der Verstädterung über die Individualisierung bis zur Alterung. Von der Globalisierung über die Bildung bis zur „Vernetzwerkung“ unserer Welt durch das Internet. Wer den Begriff „Megatrends“ hört, denkt zunächst an ge- waltige Kräfte, die wie Tsunamis über uns rollen und keinen Stein auf dem anderen lassen. Aber nichts ist falscher als das. Megatrends wirken langsam und graduell. Sie verän- Bild: istockphoto, IvanJekic dern unsere Welt von innen heraus, als Entwicklungsagen- Bild: istockphoto, Henrik5000 ten des Morgen, das zugleich ein komplexeres Gestern ist. Sie sind „konservativ“ und „progressiv“ zugleich. Ihre rekursive Dynamik gilt es zu entschlüsseln, um das Zu- kunftsGEHEIMNIS zu verstehen. Nach einem Bonmot des US-Journalisten Malcolm Gladwell gibt es einen grundle- genden Unterschied zwischen einem GEHEIMNIS und ei- nem RÄTSEL. Ein Rätsel können wir durch simple Informa-Gibt es in der Entwicklung der Zivilisation eine Blaupause für die Zukunft?Das Zukunftsgeheimnis Weitere Informationen zu Matthias Horx auf www.zukunftsinstitut.de/Wer sich nicht ins apokalyptische Bockshorn jagen lassen will, sollte den Kontinuitäten nachspüren, referenten oder über den Kontakt auf Seite 3die uns in die Zukunft begleiten: die Robustheiten der Entwicklung. Dieser Seite des Wandels können Matthias Horxwir uns am besten durch Megatrends nähern. Gründer Zukunftsinstitut, PublizistSeit ich denken kann, versuche ich herauszufinden, was die muss. Sieht man nicht überall die Zeichen an der Wand? Matthias Horx ist seit 1998 Inhaber des von ihm gegründeten Zukunftsinstituts mit Sitz in Kelk-Welt vorantreibt und wie die Zukunft funktioniert. Ist al- Das beliebteste Doppelwort in den Medien lautet heu- heim und Wien. Er ist der profilierteste Redner zum Thema Trends im deutschsprachigen Raumles nur ein bizarrer Zufall, der uns homo sapiens auf einen te: „Noch nie!“ Noch nie lebten Menschen in einer Zeit so und als Zukunftsberater für namhafte Firmen tätig. Seine motivierenden Vorträge dienen in allen„unbedeutenden Planeten am Rande einer mittelmäßigen durchgreifender Veränderungen, alarmierender Verunsiche- Wirtschaftsbranchen als Anregung und Orientierung für Zukunftsentwicklungen. Horx’ Vortrags-Galaxie“ (Steven Hawking) gespült hat? Gibt es in der Ent- rungen, unaufhaltsam beschleunigten Fortschritts. Noch kunst wendet sich an ein anspruchsvolles Publikum, das bereit ist, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken. In seinen Vorträgen, die gleichermaßen zum Schmunzeln wie Nachdenkenwicklung der menschlichen Zivilisation, der humanen Kul- nie war die Menschheit so bedroht durch Naturkatastro- anregen, beleuchtet er die Wechselwirkungen von sozialen, technologischen, ökonomischen undtur, einen Großen Plan, eine Blaupause, einen Sinn, den wir phen, Atomunfälle, Terrorismus, Tsunamis, Klimaextreme, politischen Trends.dechiffrieren können? Ist es die Technik, die vorschreibt, Bürgerkriege, Finanzkrisen, Rohstoffverknappungen.was morgen geschieht? Dann müssten wir, getreu denTräumen unserer Jugend in den 60er und 70ern, eigentlich In der Formel vom „Noch nie“ findet sich das, was wir in Vorträgelängst in Raumstationen leben und fröhlich mit Atomautos der Zukunfts-Psychologie „Gegenwarts-Eitelkeit“ nen- • Die Macht der Megatrends – Wie die großen Wandlungskräfte unsere Welt veränderndurch eine ewige Freizeit düsen. nen. Wer möchte nicht in einer ganz besonders exklusiven • Kreativer Kapitalismus – Arbeit und Bildung in der kommenden Talent-Ökonomie Schlüsselzeit leben? „Wohl dem, der in bewegten Zeiten • Future Living – Wie wir leben werden: Architektur, Wohnen und Alltagsleben in der ZukunftDer Boom des Furchtgeschäfts lebt“, sagen sogar die Harmonie-verbundenen Chinesen.Gegen die Verheißungen der Technologien scheinen andere Aber im Vergleich zur sozialen und materiellen Umwelt un- Aktuelle VeröffentlichungenVarianten des Morgens inzwischen viel plausibler: Der Un- serer Vorfahren ist unsere Epoche wahrscheinlich gar nicht • Das Megatrend-Prinzip – Wie die Welt von morgen entsteht (DVA, 2011)tergang zum Beispiel, das schlichte Scheitern der Zivilisa- so prekär und gefährlich, wie die Apokalypse-Propheten es • Das Buch des Wandels – Wie Menschen Zukunft gestalten (DVA, 2009)tion. Viele Menschen glauben nicht mehr an die Zukunft. uns weismachen wollen. Untergangsglaube, Angstmachen,Sie sind überzeugt, dass alles in einer Art Superkrise enden Zuspitzung, sind zu einem Riesengeschäft geworden. Kein 4 5
  • 4. Andreas Steinle | Die Zukunft der Kommunikation Konsumententrends New Marketing/Medien Innovationskultur :zukunfts|referentenSmart Media: Was digitalisiert werden kann, wird digitalisiertDie Zukunft der Kommunikation gier, dem der Wein gut schmeckt, kann diesen während des werden kann, wird vernetzt. Am Ende dieser Entwicklung Flugs sofort bestellen. Von der digitalen Menükarte bis zum steht das Internet der Dinge. Dann wird jedes Objekt über integrierten Online-Shop ist es nur ein Click. So wird die Sensoren mit anderen Objekten kommunizieren. Im StauVernetzte Technologie stellt Machtverhältnisse in Gesellschaft und Wirtschaft auf den Kopf. Welt zunehmend verAPPt – von der digitalen Einrichtungs- stehende Autos werden z.B. die heranfahrenden automa-Alte Märkte vergehen, neue Märkte entstehen. hilfe des Möbelhauses bis zur Suchfunktion der nächsten tisch warnen und notfalls die Bremsung einleiten. Wenn die Tankstelle. Die Marktforscher von Gartner rechnen damit, Dinge miteinander kommunizieren, können wir uns wieder dass bis 2014 insgesamt 185 Milliarden mobile Anwendun- auf das Wesentliche konzentrieren – auf echte Gespräche gen auf Smartphones und Tablets installiert werden. Was von Mensch zu Mensch. Bild: iStockphoto © Patrick Heagney digitalisiert werden kann, wird digitalisiert. Was vernetzt Wachstumsmarkt Smartphones Schrumpfmarkt Navigationsgeräte Via Smartphone werden das Internet und die Märkte mobil Wer ein Smartphone hat, braucht kein weiteres Gerät 10 9,65 5 4,33 4,10 7,70 3,10 4 3,73 8 3,50 Anzahl in Millionen Absatz in Millionen 3,10 6 3 2,16 4 2 2,95 2 1,35 1 1,1 1,1 0 0 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2006 2007 2008 2009 2010 2011 Quelle: Deutschland, GfK, gfu, BVT (Statista) Quelle: Deutschland, BITKOM, EITO, GfK (Statista)Am 2. Februar 2011 trat der 13-jährige Schüler Felix Finkbei- sischen Mittler. Heute finden Reiselustige auf Plattformenner aus dem bayerischen Pähl vor die Vereinten Nationen wie CouchSurfing kostenfrei Privatunterkünfte. Wer sichund forderte die UN-Politiker zum Handeln gegen die Kli- etwas dazu verdienen möchte, offeriert sein Zimmer aufmakrise auf: „Eine Mücke kann gegen ein Nashorn nichts AirBnB oder 9Flats. Und was mit den eigenen vier Wänden Weitere Informationen zu Andreas Steinle auf www.zukunftsinstitut.de/ausrichten. Aber 1000 Mücken können es dazu bewegen, geht, funktioniert natürlich auch mit dem Auto. Auf Por- referenten oder über den Kontakt auf Seite 3die Richtung zu ändern.“ Felix war erst neun Jahre alt, als talen wie Nachbarschaftsauto.de lassen sich PKWs günstiger die Schülerinitiative „Plant for the Planet“ ins Leben rief von privat mieten. Gleiches gilt für den Parkplatz, der heute Andreas Steinleund die kühne Idee hatte: „Wir Kinder sollten in jedem Land via Smartphone stundenweise gebucht werden kann, wenn Andreas Steinle, Geschäftsführer Zukunftsinstitutder Erde eine Million Bäume pflanzen.“ Aus der Idee schuf der Besitzer diesen nicht braucht. Durch die zunehmendeer eine globale Initative, die mittlerweile in mehr als 100 Vernetzung entstehen jenseits etablierter Anbieter neue Andreas Steinle berät mit viel Herzblut und Leidenschaft Unternehmen in der Fragestellung,Ländern aktiv ist und über vier Millionen Bäume gepflanzt Märkte. Und was gestern noch ein hochpreisiges Angebot wie sie ihre Zukunftsfitness verbessern können. Neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer isthat. Ohne das Internet, über die sich die Idee verbreitete, war, kann morgen eine kostenlose App sein. So spricht Ex- er ein gefragter Redner auf internationalen Kongressen und hat mehrere Studien sowie Bücherwäre dies nicht möglich gewesen. Moderne Kommunikati- Google-Chef Eric Schmidt von den „Zero Billion Dollar In- veröffentlicht. Sein Karriereweg führte ihn von Hamburg über New York in den schönen Taunusonstechnologien lassen eine einzelne Stimme zu mächti- dustries“ – Milliardenmärkte, die quasi über Nacht in sich zum Zukunftsinstitut. Seinen Abschluss als Dipl.-Kommunikationswirt machte er an der Hoch-gen Bewegungen werden. Diese Erfahrung müssen auch die zusammenfallen. Ein Beispiel hierfür ist der Markt für Na- schule der Künste Berlin, am Institut für Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation.Diktatoren der arabischen Welt machen, die von den „Fa- vigationsgeräte, der sich im steilen Sinkflug befindet. War-cebook-Revolutionen“ in ihren Ländern überrollt werden. um auch Geld ausgeben, wenn die Navigationsfunktion im Vorträge & WorkshopsVernetzte Technologie verlagert die Macht von oben nach Smartphone kostenfrei integriert ist. • Smart Media – Die Zukunft der Kommunikationunten, von den Institutionen zum Individuum. Das gilt für • Märkte von morgen – Die wichtigsten Konsumtrendsdie Gesellschaft und Politik genauso wie für die Märkte. Internet der Dinge: Wenn jedes Objekt dieser Welt • Consumer Power – Das Ende des klassischen Marketings zu plaudern anfängtZero Billion Dollar Industries: Für Unternehmen wachsen die Risiken – genauso aber auch Aktuelle VeröffentlichungenWie sich Märkte über Nacht in Luft auflösen die Chancen. Denn Vernetzung ermöglicht neue Wertschöp- • Future Company. Die Zukunft der Unternehmenskulturen (Zukunftsinstitut, 2010)Der Kunde erhält in den vernetzten Märkten von morgen ei- fungsmodelle. Wenn Lufthansa seine Menükarten als App • Praxis-Guide Cross-Innovations. Wettbewerbsvorteile durch einen branchenübergreifendennen enormen Zugewinn an Macht. Er ist informierter und für das iPad anbietet, spart dies nicht nur Druckkosten, Innovationsansatz (Zukunftsinstitut, 2009)darin geübt, Geschäfte direkt zu tätigen – ohne die klas- sondern kurbelt zusätzliches Geschäft an. Denn der Passa- 6 7
  • 5. harrY Gatterer | neW living Wohnen und leben Zukunft der arbeit tourismus-trends :zukunfts|referentenWIE DER WANDEl AUCH UNSEREN AllTAG ERREICHTneW LiVing staltung der Welt und ihrem Talent erproben (z.B. Wikipe- dia). Dieser Wunsch mündet künftig in vielfältigen Märkten der Identität, in denen es eben nicht um ästhetische Ab- Beziehungsmustern der Menschen kann man dies schon ab- lesen, beispielsweise an den Hochzeiten. Knapp 50 Prozent der Ehen „scheitern“, aber dies ist nicht das Ende, sondernIm Alltag durchlaufen wir in den kommenden Jahren einen enormen Wandel. Denn große Trends und grenzung, sondern um Erkenntnis geht. Auch im Konsum: ein Neuanfang und vor allem: Es ist normal. überhaupt ent-Umbrüche zeigen sich für die Menschen vor allem in den alltäglichen Erfahrungen. von der Steigerung des Verbrauchs (Verbraucher) zur Stei- scheiden sich immer weniger für die Hochzeit und würden gerung der Fähigkeiten (Gestalter). lieber lebenspartnerschaften eingehen, die man leichter wieder lösen kann. Das ist nicht weniger romantisch, denn Das Leben: gestaltung von Übergängen allein die liebe hält heute Beziehungen zusammen. Als Fol- Es bildet sich in Zukunft eine Kultur heraus, die dieser neuen ge nimmt die Pluralisierung der lebensformen zu, was zu ei- Vielfalt gerecht wird. Eine Kultur, deren Wesen der fließende ner Umdeutung von Begriffen wie Familie führt. Wir werden übergang ist und deren Richtung sich jeden Tag aufs Neue uns im Alltag der Zukunft stärker auf Veränderungen einstel- entscheidet. Wir werden lernen müssen, uns von langen Plä- len, was uns robuster für den Wandel macht, der deutlicher nen zu verabschieden, weil es doch anders kommt. In den und schneller kommt als je zuvor. BIOgrAphIeN IM WANDeL Quelle: Zukunftsinstitut Post-Adoleszenz Kindheit Zweiter Aufbruch Jugend RUSH HoUR Un-Ruhestand Alter 31 60 Weitere informationen zu harry gatterer auf www.zukunftsinstitut.de/ Bild: flickr, Ha-Wee referenten oder über den kontakt auf Seite 3 harry gatterer Geschäftsführer Zukunftsinstitut Harry Gatterer ist Trendforscher, Geschäftsführer des Zukunftsinstitut und Experte für „New living“. Seine Domäne: Die Zukunft von leben und Arbeit, neue lebensstile und ihre Wirkung aufSpätestens als im Jahr 1989 die Berliner Mauer fiel, wurde Individuum entstehen. Dies führt zu einer einzigartig ver- Gesellschaft, Unternehmen, Konsum und Freizeit. Er liefert praktisches Wissen und Prognosen mitdeutlich: Das Zeitalter der Öffnungen ist angebrochen. Die netzten und verdichteten Welt, zu der es in der Geschich- Pfeffer. Jedenfalls pointiert, oft provokant, immer optimistisch.Scorpions pfiffen den „Wind of Change“ und versetzten die te keinen Vergleich gibt. Schon die heutige Generation derMenschen in eine Aufbruchsstimmung: Nun wird alles gut. nach 1990 Geborenen erlebt die Welt als real-digitale Wol- Dabei nutzt er das Design als Brücke zwischen oberfläche und Kern: In beeindruckenden BildernHeute, 20 Jahre später, bläst wieder ein „Wind of Change“, ke, die alle Menschen miteinander verbindet. Das steigert zeigt er, was gesellschaftlicher Wandel bewirkt und auslöst. Vorträge von Harry Gatterer sindaber diesmal – so scheint es – von einer anderen Seite. Jen- das Bewusstsein eines globalen Miteinanders, fordert das multimediale Statements und inspirierende Ausblicke in die kommenden Jahre. Konkret, profundseits der Katerstimmung in unserer Gesellschaft, die von Individuum aber auch, sich in der Vielfalt der optionen täg- und spannend. Sein erstes Unternehmen gründete er bereits im Alter von 20 Jahren. Mit denden gegenwärtigen Krisen (Finanz-, Klimakrise etc.) erzeugt lich aufs Neue zu entscheiden. Die Folge ist ein fundamen- Erfahrungen aus der unternehmerischen Praxis kam er über das Design zur Trendforschung. Vonwird, verändern sich die gesellschaftlichen Strukturen auf taler Wertewandel. Selbstentfaltung wird beispielsweise 2007 bis 2009 war er Vorsitzender der Jungen Wirtschaft Österreich, einer überparteilichen Interes-einer weitaus tiefer liegenden Ebene. Das Zusammenleben, zu einer zentralen Disziplin: ob in der Arbeitswelt, wo es sensvertretung von mehr als 36.000 Jungunternehmer/innen. Seit dem 1.1.2010 ist Harry Gattererdie Rituale des Alltags, die Art der Arbeit, die wir verrichten, gilt, das eigene Talent immer weiter zu entwickeln. oder im Geschäftsführer des neu gegründeten Zukunftsinstitut Österreich, seit dem 1.1.2012 ist er auch und letztlich der Umgang mit der Welt durchlaufen einen privaten leben, in dem es weniger um ästhetische Abgren- Geschäftsführer des Zukunftsinstitut in Deutschland.Wandel, der nachhaltiger ist als die Krisen unserer Zeit – zung, sondern um Identitätsbildung geht.obgleich letztere ein Bestandteil der kommenden Jahre Vorträge & Workshopsbleiben. Das Raster der Megatrends, das Matthias Horx be- Der Markt: Angebote zur Identitätserkundung • New Living. Wie wir in Zukunft unseren Alltag gestalten.schreibt, gibt uns einen sehr brauchbaren Denkrahmen vor. Mass Customization, die personalisierte Massenproduk- • Kreative Ökonomie. Die Evolution der Wissensökonomie.Die Auswirkungen im Alltag der Menschen sind es, was sich tion, wurde lange als marktgerechte Antwort auf die Indi- • Märkte der Identität. Wie Individualisierung erneut die Märkte verändern wird. im Begriff New living bündelt. vidualisierung gesehen. Doch in Zukunft wollen Menschen sich nicht abgrenzen, sondern – zugespitzt formuliert – sich Aktuelle VeröffentlichungenDer Alltag: Leben in der real-digitalen Wolke selbst entdecken; immer wieder aufs Neue und oftmals im • Österreich 2025 - Trendfelder in und für Österreich (Zukunftsinstitut, 2011)Unser Alltag wird sich in Zukunft stark verändern: Die zu- Spiegel durch die anderen. Das tun wir dann zum Beispiel • Travel Trends - Wie wir in Zukunft reisen werden (Zukunftsinstitut, 2011) nehmende Digitalisierung der Welt lässt ein unsichtbares mittels Crowdsourcing, bei dem sich Menschen zu digitalen • Events der Zukunft (Zukunftsinstitut, 2011) Netz an Wissen, Informationen und Meinungen um das Gemeinschaften zusammenschließen und sich an der Ge- 8 9
  • 6. thoMas huber | Der mensch als DatensatZ konsumententrends megatrends & märkte Zukunft des handwerks :zukunfts|referentenWILLKOMMeN IN Der Me-cLOuDSelbsterkenntnis durch den Blick in den Daten-Spiegel Weitere informationen zu thomas huber auf www.zukunftsinstitut.de/Quelle: Zukunftsinstitut referentenoder über den kontakt auf Seite 3 e-MAtchINg e-BODY thomas huber • Partnerschaft • Sport Redaktionsleiter Zukunftsinstitut, Chefredakteur Trend Update • Freunde e-prIVAcY • Wellness Thomas Huber, ausgebildeter Kommunikationsdesigner, ist als Redaktionsleiter für • Foto • Bewegung alle Studienpublikationen des Zukunftsinstituts tätig und verantwortet als Chef- • Video redakteur das Monatsmagazin Trend Update. Trends aufzuspüren, die dahinter • Shoppingdaten liegenden Muster zu entschlüsseln und begreifbar zu machen, ist sein tagtägliches • Hobbies Geschäft. Im laufe seiner journalistischen Karriere war er für viele namhafte Medien DigiViDuum tätig, u.a. als Chefredakteur für „Euromagazin” und „Anlegermagazin”. Vor seiner Ver- (e-Person) pflichtung im Zukunftsinstitut leitete er als Geschäftsführer die Agentur „Von Quadt e-gOVerNMeNt e-heALth & Company” und betreute internationale Kunden wie BMW, Cisco oder die Volksbank. • ID-Daten • Gesundheitsdaten • Behörden- e-cAreer • Biodaten Vorträge & Workshops • Job • Social-Connectivity-Märkte – Der Sieg des Individualismus daten • Megatrends und Konsumtrends der kommenden fünf Jahre • CV • Zukunft des Handwerks: Innovative Konzepte für eine traditionelle Branche Aktuelle Veröffentlichungen • Die Zukunft der Mobilität 2030. Das Zeitalter der Managed Mobility beginnt (Zukunftsinstitut, 2011) • B2B-Trends. Einblicke, Prognosen, Chancen für die Zukunft (Zukunftsinstitut, 2010)AUF DEM WEG IN DIE FEEDBACKGESEllSCHAFTDer mensCh aLs DatensatZ DrINKINg DIArYDigitale Techniken erlauben es, alle Tätigkeiten des Menschen numerisch zu erfassen. Für viele der Eine praktische Anwendung für Self-Tracking: Erfassung des tat-beste Weg, sich und die Gesellschaft zu optimieren. sächlichen Alkoholkonsums auf der anonymen Webseite „Drinkingdiary.Warum sollte man sich selbst als Datensatz erfassen? Der Digividuum: evidence-based statt Bauchgefühl com“. Wer über sein tatsächliches Trinkverhalten Bescheid weiß, demGrund ist einfach: Gerade, weil das menschliche Gehirn Zunächst einmal müssen die Daten sichtbar gemacht wer- fällt es leichter, den Alkoholkonsumkein Computer ist. Unser Gehirn kann unbeschreiblich viel. den. Denn, wie es Gary Wolf, einer der Gründer des Blogs zu verringern.Die Evolution hat es so geformt, dass wir in den drama- „Quantified Self“ beschreibt: „Wir haben keinen Schrittzäh-tischsten Situationen das Richtige tun, um zu überleben. ler im Fuß, keinen Glukosemonitor in der Blutbahn. Uns fehltExakt das erzeugt für viele Menschen des 21. Jahrhunderts der physische, wie der mentale Apparat, um uns zu erfassen.jedoch ein Dissonanz-Problem: Als kulturelle Wesen erle- Wir brauchen Hilfe von Maschinen.“gen wir uns selbst viele Regeln auf, die oft unserer Naturwidersprechen. Keine Rache üben, nicht unmäßig sein, uns Vier Faktoren ermöglichen den Umschwung:nicht über die anderen stellen und vieles mehr. 1. Smartphones machen uns zu mobilen Datenquellen. Wir Quelle: http://www.drinkingdiary.com/ können jederzeit an jedem ort, „unsere“ Daten erfassen, cgi-bin/demo_diary.cgioft scheitern wir an diesen Regeln. Das Problem: Der Mensch einsehen, bewerten und versenden.erinnert sich an zu wenig Details, um konsequent zu sein. 2. Sensoren werden immer kleiner und billiger. Die Konzep-Kein Mensch kann sagen, wie viele Stunden er genau schläft. te reichen von Sensorerfassung menschlicher Biodatenob er tatsächlich viel oder wenig isst. Wie viele Gläser Wein bis zur sensorgesteuerten Smart City.es gestern wirklich waren. Digitale Technologien liefern uns 3. Die „Cloud“ ermöglicht mobilen Zugriff auf alle Arten von Gesellschaften. Auch hier fehlten bisher Feedbackschleifen. gamification: Spiel, Spaß, Motivationnun immer mehr Möglichkeiten zur Selbsterfassung, mit de- Daten, eine „globale Superintelligenz“ entsteht. Diese Der Amerikaner Shaun Rance wollte seinem Alkoholkonsum In großem Stil nutzen heute bereits Sport-Websites dienen Individuen, aber auch Gesellschaften als Ganzes, positi- Cloud umfasst als Me-Cloud auch alle unsere persönli- wahrheitsgetreu auf die Spur kommen: Er begann, auf „Drin- spielerischen Motivationseffekte des Self-Tracking. Werve Regeln leichter erfüllen können. Ein radikal neuer Ansatz: chen Daten. kingdiary.com“ sein Trinkverhalten zu erfassen. Die realen auf Nike+, Gamin Connect, FriendFit, Runtastic seineIn Zukunft beobachten sich die Menschen selbst – und quan- 4. Die sozialen Medien haben den Gedanken des Teilens (Sha- Werte ermöglichten ihm, über sein tatsächliches Verhalten Be- täglichen Workoutddaten einpflegt, kann sie mit dertifizieren dies ganz nebenbei als Daten, die weiter genutzt ring) von Daten etabliert. Wer teilen will, braucht Daten, die scheid zu wissen. So fiel es ihm leichter, den Alkoholkonsum Community teilen oder an virtuellen Mannschaftsrennenwerden können. über die Digitalisierung entstehen erstmals es lohnt zu teilen. zu verringern. Sensoren werden in Zukunft vielerlei Möglichkei- teilnehmen. Die App wird zum Trainingspartner, der alleumfassende Datenbestände über das konkrete Verhalten ten schaffen, Daten über sich selbst zu erfassen und darauf zu Daten aufzeichnet. Was gemessen werden kann, kannvon Einzelnen im Alltag. Dies wird reihenweise die Märkte Selbstmessungsdorado: health Management reagieren: den Blutdruck (z.B. über Sensoren in Armbändern), auch optimiert werden. Die Faszination lautet: „Selfund die Gesellschaft verändern. Gesundheit gilt als eines der wichtigsten Themen in alternden den Glukose-, Blutsauerstoffspiegel oder das Schlafverhalten. knowledge through numbers“. 10 11
  • 7. Jeanette Huber | Interview Megatrends & Märkte Trends/Innovationen Future Work/Regionen :zukunfts|referentenStrategieberaterin Jeanette Huber über Schwarze Schwäne in Unternehmen Arbeit wird auf ALLEN Ebenen anspruchsvoller. Sie lässt sich schöne und bezahlbare Wohnungen in der Stadt, selbstbe-Shift happens – Management des Wandels nicht einfach „abarbeiten“, sondern muss mit Wissen, Kom- petenz, Ideen und Empathie bewältigt werden – auch in der stimmtes Altern oder Zugang zu bezahlbaren und gesun- den Lebensmitteln. Unternehmen, die solche Herausforde- Auftragsabwicklung. Selbst in den Unternehmensbereichen rungen als Innovationschancen sehen, können Mitarbeiter ohne Glamour-Faktor werden Organisationsformen erforder- begeistern, weil sie Wertschöpfung und Sinnstiftung in lich, die Kreativität ermöglichen. Einklang bringen. „In Zukunft wird komplexe Arbeit in kleinen, In Deutschland haben nur noch 13 Prozent der Beschäftig- schnellen und vernetzten Einheiten ohne ten eine hohe emotionale Bindung an ihren Arbeitgeber. Wie Emotionale Bindung: In welchem Maß fühlen Sie sich ihrem große Hierarchie betrieben – auch in Groß- können Unternehmen da kreativer werden? Es stimmt: ohne Leidenschaft keine Kreativität. Das erfahre Arbeitgeber emotional verpflichtet? unternehmen. Alle müssen neben einer enor- ich in jedem Innovations-Workshop. Der Schlüssel zur Kre- ativität ist Motivation. Aber Motivation ist ein komplexes men Innovationskraft vor allem Wandlungs- Gebilde und sie ist zunehmend seltener über Geld erreichbar. 13% Hohe Bindung Heute wollen sich Menschen mit ihrer Arbeit identifizieren, Geringe Bindung fähigkeit entwickeln.“ möchten etwas Sinnvolles tun. Hinter diesem Wunsch liegen 20% Keine Bindung Innovationspotenziale verborgen. 67% Funktioniert Identifikation als Hebel für Innovationen? Ja genau, denn nicht alle Innovationen sind gleich. In den heutigen gesättigten Märkten investieren Unternehmen Deutschland, ab 18 Jahre, Ange- viel Geld, Energie und Hirn in die Erzeugung von Nachfrage. stellte, 2000 Befragte, Gallup Andererseits sind sie häufig blind für die offensichtlichen Quelle: Süddeutsche ZeitungWas treibt Unternehmer und Manager im Moment am Bedürfnisse von Millionen: umweltfreundliche Mobilität,meisten um?Die Mischung aus Veränderung UND Unsicherheit. Die wirt-schaftlichen und politischen Machtzentren verschiebensich, die globalen Märkte wachsen, die Wirtschaft muss sichökologisieren. Dazu kommen die „Schwarzen Schwäne“,also seltene, hochgradig unwahrscheinliche Ereignisse mitgewaltigen Auswirkungen. Das begann mit der Pleite vonLehman Brothers und setzte sich fort mit der Explosion vonDeep Water Horizon, Fukushima und den klammen Staaten Schwarze Schwäneim Süden Europas. Unternehmen spüren, dass sie neben ei- Unwahrscheinliche Ereignisse mit gewaltigen Auswirkungen nehmen zu. Unternehmen spüren, dass sie Wandlungsfähigkeit entwickeln müssen Weitere Informationenner enormen Innovationskraft vor allem Wandlungsfähigkeitentwickeln müssen und dazu noch die Phantasie mitbringen, zu Jeanette Huber auf www.zukunftsinstitut.de/ referenten oder über den Kontakt auf Seite 3Zukunft zu gestalten. Jeanette Huber Geschäftsleitung Zukunftsinstitut, StrategieberaterinWer hat dabei bessere Chancen, die Großen oder dieKleinen? Jeanette Huber ist Mitglied der Geschäftsleitung, Referentin und und Strategieberaterin im Zukunftsinstitut. Ihre weit ge-Wenn man durch den Regenwald stapft, erlebt man: Viel- fächerte berufliche Erfahrung bildet das solide Fundament, um die Ergebnisse der Zukunftsforschung auf pragmatische Artfalt ist die beste Voraussetzung für Innovation. Deshalb ha- und Weise mit der Unternehmenswelt von heute zu verbinden. Sie blickt auf Erfahrung in der internationalen Unterneh-ben große Unternehmen in punkto Innovationskraft einen ich Wikinomics nenne, und sie wird herkömmliche Unterneh- mensberatung Cap Gemini zurück, verbrachte über zehn Jahre in der IT-Branche, u.a. bei Oracle. Selber als Unternehmerin warWettbewerbsvorteil – big is beautiful! Aber nur, wenn sie mensstrukturen als primäre Triebkraft der Wertschöpfung sie in Südafrika tätig und widmete sich dort dem nachhaltigen Naturschutz und Nationalpark-Management. Ihre Vorträgekeine monokulturellen Ansammlungen gleichaltriger Her- ablösen“. In Zukunft wird komplexe Arbeit in kleinen, schnel- begeistern durch Eloquenz, Scharfsinn und einer guten Prise Humor.ren in dunklen Anzügen sind, sondern bunte Mischungen len und vernetzten Einheiten ohne große Hierarchie betrie-aus Alter, Geschlecht, Nationen und Kultur. Zukunftsfähig- ben – auch in Großunternehmen. Vorträge & Workshopskeit besteht deshalb auch in der Kunst, genug Unterschied- • Shift happens – Arbeit in der Zukunftsgesellschaftlichkeit vorzuhalten. Was passiert mit den Routinejobs, den Call Centern, den • Megatrends und Märkte – Sieben Megatrends, die die Welt verändern Sachbearbeitern? • Future Health – Wie Sie von Trends zu Gesundheitsinnovationen kommen„Big is beautiful“ ist eine ziemlich kontra-intuitive These. Es zeichnen sich zwei Entwicklungen ab: StandardprozesseStimmt. In traditionell organisierten Unternehmen übersetzt werden entweder automatisiert oder in Niedriglohnländer Aktuelle Veröffentlichungensich Größe in Behäbigkeit. Hier gilt Lernen von den Kleinen, ausgelagert. Doch das eigentlich Spannende ist, dass es im- • Die Krise als Chance nutzen. Strategien für Zukunftsmacher (Zukunftsinstitut, 2009)die Don Tapscott in seinem Buch „Wikinomics“ beschreibt: mer weniger „Glattläufer“ gibt, also Prozesse die nach „Sche- • Zukunft machen. Wie Sie von Trends zu Business-Innovationen kommen (Campus, 2007)„Wir beobachten eine neue Form der Selbstorganisation, die ma F“ verlaufen. Das heißt, die verbleibende menschliche 12 13
  • 8. Franz KühMaYer | leaDershiP reloaDeD Wissensökonomie management informationstechnologie :zukunfts|referenten Leadership ist wie Tango: Es geht darum, Das tango-prinzip die richtige Schwingung herzustellen Haben Sie schon einmal Tango-Tänzern zugeschaut, wie sie spielerisch zwischen intimer Nähe und weiter Distanz wechseln, wie sich Führung und Geführtwerden in Harmo- nie ergeben und sich scheinbar ganz von alleine der richtige Rhythmus einstellt? Dann haben Sie bereits die Grundlage für das dritte Führungsprinzip gelegt. Denn so wie im Tanz besteht leadership in der Zukunft darin, den richtigen Aus- gleich zwischen Gegensätzen herzustellen, und in losen Verbindungen Einklang und die richtige Schwingung herzu- stellen. War etwa in der Vergangenheit die Beziehung zwi- schen Arbeitnehmer und Arbeitgeber auf Dauer ausgelegt, so gestaltet sich diese in Zukunft viel kurzfristiger. Men- schen schlagen von sich aus vielschichtigere Karrierepfade ein, wechseln häufiger die Position und nehmen bewusst Brüche im lebenslauf in Kauf. Wodurch entsteht in derart Bild: iStockphoto © Jacom Stephens fragmentierten Strukturen Vertrauen? Wie kann Bindung in kurzer Zeit aufgebaut werden? Wie läßt sich eine on-/ off-Beziehung so gestalten, dass sich Gleichklang und Pro- duktivität einstellen? leader von morgen sind begeisterte Tango-Tänzer. Sie ge- hen spielerisch mit Führung um, können ihre Rolle im Dia- log mit anderen wandeln und bringen ihre organisation in den perfekten Rhythmus.DREI FüHRUNGSPRINZIPIEN FüR DIE WIRTSCHAFT VoN MoRGENLeaDershiP reLoaDeD Weitere informationenSo unterschiedlich die Perspektiven auf die Arbeit der Zukunft auch sind, eines haben sie alle ge- zu franz kühmayer auf www.zukunftsinstitut.de/meinsam: Der Blick auf die Management-Strukturen von morgen zeigt ein immer höheres Maß an referenten oder über den kontakt auf Seite 3Komplexität und Vielfalt. franz kühmayerDas Dschungel-prinzip Das Mobile-prinzip Zukunftsinstitut Associate, StrategieberaterSchon bislang war es eine wesentliche Führungsaufgabe, Der Begriff der Wertschöpfungskette stammt aus dem 20. Franz Kühmayer blickt auf eine erfolgreiche Top-Management-laufbahn in internationalen Kon-für größtmögliche Einfachheit in Strukturen und orga- Jahrhundert und ist dort gut aufgehoben. Die Wirtschaft von zernen zurück, zuletzt als Marketingleiter von Microsoft Austria. Der studierte Physiker und Infor-nisationen zu sorgen – das wird auch künftig so bleiben, morgen ist nicht wie eine Kette aufgebaut, linear, mit einer matiker hat in Paris und Boston gearbeitet und wurde branchenübergreifend zu einem der bestenallerdings durch die Multiplikation der Vielfalt noch he- strikten Abfolge. Sie gleicht eher einem Mobile: fragil aufge- Marketingleiter Österreichs gewählt. Er ist seit Jahren erfolgreicher Unternehmer, lehrt Strategie rausfordernder werden. Das Wirtschaftsparadigma von baut, jedes Element auf vielschichtige Art mit dem anderen an verschiedenen Hochschulen und arbeitet für das Zukunftsinstitut in den Themenfeldernmorgen gleicht einem Dschungel: bunt, vielfältig, dicht, verbunden, hochgradig beweglich und gut ausbalanciert. Be- Management, Zukunft der Arbeit und Bildung. In seinen scharfsinnigen, fesselnden Vorträgenunübersichtlich, voller leben und gegenseitiger Abhän- wegt man ein Teil, bewegt sich sich das Ganze. Das erleben beschäftigt er sich mit der Frage, worauf sich Führungskräfte morgen einstellen müssen.gigkeiten und Widersprüche. Das äußert sich etwa an der Führungskräfte, wenn sie an die Einbindung ihres Unterneh-Vielzahl von Arbeitsstilen, die im Unternehmen gleichzei- mens in das enge Netzwerk aus Kunden, Partnern, lieferan- Vorträge & Workshopstig stattfinden: Die junge Generation, die gerade in den ten und Wettbewerbern denken. Die klaren Rollenbilder ver- • Zukunft Wissensökonomie – Die neue Welt der Arbeit, ihre Chancen und HerausforderungenBetrieb einsteigt und mit den losen Kommunikations- und schwimmen, Kunden treten als Prosumer in den Mittelpunkt für UnternehmenKooperationsprinzipien der sozialen Medien sozialisiert der Wertschöpfung. Ehemals strikt interne Prozesse wie • IT does (not) matter! Wie die Informationstechnologie Wirtschaft und Gesellschaft wurde, trifft auf eine Generation, für die Hierarchie und etwa Forschung und Entwicklung werden durch die offen- entscheidend verändertklare Abläufe prägend waren. Auch außerhalb der Unter- heit neuer Innovationsmethoden ergänzt und ersetzt. Auch • Zukunft der Bildung: Das potenzialorientierte Bildungssystemnehmensgrenzen herrscht Dschungel: Im Zeitalter von unternehmensintern weichen pyramiden- oder matrixartigeCoopetition, dem Wechselspiel zwischen Cooperation und Aufbauorganisationen immer öfter einer beinahe flüssigen Aktuelle VeröffentlichungenCompetition, sind Partner von Wettbewerbern nicht mehr Projektstruktur. Das Mobile-leadership-Prinzip fordert Ma- • Österreich 2025 – Trend- und Chancenfelder in und für Österreich (Zukunftsinstitut, 2010)zu trennen. Manager von morgen sind Guides im Dschun- nager heraus, mit frei schwebenden, beweglichen und ver- • The Future of Education. Realizing Learner’s Potential Across Europe (Wien, 2009)gel des Unternehmens. Sie führen durch die Vielschichtig- netzten Strukturen umzugehen, die keinen klaren Anfangkeit, die diese komplexe landschaft mit sich bringt. und keine eindeutige orientierung haben. 14 15
  • 9. Susanne Köhler | Wie konsumieren wir morgen? Nachhaltigkeit Konsumententrends Gesundheit & Schönheit :zukunfts|referenten Kochhaus Berlin Das erste Lebensmittelgeschäft, das als begehbares Kochbuch funktioniert. Alle Zutaten für ein Gericht auf einem Tisch Weitere Informationen zu Susanne Köhler auf www.zukunftsinstitut.de/ referenten oder über den Kontakt auf Seite 3 Susanne Köhler Zukunftsinstitut Associate, Consumer Insight Expertin Susanne Köhler, Diplom-Betriebswirtin, ist selbstständige Strategische Beraterin in den Bereichen Markenführung und Konsumtrends. Seit 2006 ist sie Teil des Beratungsteams des Zukunftsinstituts. Hierbei steht vor allem die Verknüpfung von zukünftigen gesellschaftlichen Entwicklungen mit aktuellen Consumer Insights im Fokus ihrer Arbeit. Sie ist zudem seit vielen Jahren für die internationale Werbeagentur Saatchi & Saatchi tätig, war Teil des innovativen Think Tanks von IKEA Deutschland und beschäftigt sich seit ihrer Mitarbeit bei Unicef Australia mit der Frage, wie Unternehmen Nachhaltigkeit als strategisches Konzept in ihre Unterneh- mensziele sinnvoll und gewinnbringend integrieren können. Vorträge & Workshops • Die Konsumsehnsüchte von morgen • Social Commerce: Verkaufen und Kommunizieren 2.0 • Die Schönheits- und Gesundheitskultur der Zukunft Aktuelle Veröffentlichungen Bild: Kochhaus • Body & Health. Zukunftsmarkt Körper und Gesundheit (Zukunftsinstitut, 2009) • Die Krise als Chance nutzen. Strategien für Zukunftsmacher (Zukunftsinstitut, 2009) zur Komplexitätsreduktion – und damit auch wieder zurKonsum im Wandel: Kunden wünschen sich Einfachheit und Transparenz Entlastung – bei. Denn wer vertraut, spart sich die Zeit desWie konsumieren wir morgen? Bekleidungskaufhaus Internet Im Online- und Versandhandel wird mit Schuhen und Bekleidung Überprüfens. Zum anderen geben Transparenz und Offen- am meisten Geld verdient. heit Unternehmen die Chance, sich direkter mit den Konsu-Zehn Jahre Online-Shopping haben Spuren in der „echten Welt“ hinterlassen. Konsumenten werden menten auszutauschen, was sich in Markenloyalität, direk- Quelle: Bundesverband des Deutschen Versandhandels tem Feedback und wertvollen Produkt-Insights auszahlenimmer fordernder: sowohl in punkto Schnelligkeit und Komfort als auch in punkto Angebots-, Preis- kann. Der nächste Schritt zur Kooperation in Innovations-und Qualitätstransparenz. prozessen ist dann nicht mehr weit. 12,65% Bekleidung/Für Hersteller und Handel ergeben sich aus dieser Entwick- Der neue Situationskonsum: Jetzt! Sofort! Textilien/Schuhe Konsum als Dialog: Märkte sind Gespräche 2,65% Unterhaltungs-lung sowie aus dem zunehmend als komplex und stressig Kunden wollen nicht lange planen. Auch das ist ein Aspekt, Das Internet und Social Media überwinden die Kluft zwi- elektronikempfunden Alltag neue Herausforderungen. Sie müssen ih- der das Leben einfacher macht. Sie möchten: Everything. schen Kunden und Unternehmen. Viele neue Möglichkei- 2,95% Medien, Bild-ren Kunden vor allem „Entlastung“ bieten, ihnen den Kauf Everywhere. Everytime. Man kauft situativ, wenn das Pro- und Tonträger ten für das Marketing und den Handel ergeben sich der-oder die Nutzung ihrer Produkte möglichst einfach machen. dukt gerade benötigt wird oder wenn man gerade Zeit für zeit aus der zunehmenden Verschmelzung der On- undEin gutes Beispiel hierfür liefert die Website www.just- den Kauf hat. Immer häufiger werden dafür die klassischen Offline-Welt. Die DIESEL-Cam in der Umkleidekabine,buythisone.com, auf der mit Elektronikgeräten gehandelt Vertriebswege umgangen. Die Zahl der Automaten steigt mit der sich das Foto der anprobierten Jeans auf Face-wird. Sie bietet allerdings pro Kategorie jeweils nur drei Pro- stetig und ermöglicht dem Konsumenten, aus immer mehr book stellen lässt, um so die Kommentare der Freunde zudukte an – ein günstiges, eines im mittleren Preissegement Produktkategorien zu wählen – vom Kunstobjekt (NIC&LU) bekommen, hilft beim Entscheidungsprozess. Der Quickund ein teures. Innerhalb der drei Preissegmente verspricht bis hin zum Schwangerschaftstest (Selecta). Der Sportarti- Die Transparenzoffensive: Vertrauen verkauft Response (QR) Code auf Produkten liefert einem auch imjedes Produkt, die beste Wahl zu sein. Denn die Auswahl kelhersteller Nike stellt Fußballautomaten am Eingang von Ein weiterer zentraler Veränderungsmotor für den Konsum Laden alle wichtigen Informationen, Bewertungen undbasiert auf Millionen Konsumentenbewertungen und un- Parks auf. Und selbst iPods sind mittlerweile über Automa- bietet die zunehmende Transparenz, die das Internet und Verfügbarkeiten. Und mit Augmented Reality wird esabhängigen Tests, die es dem Kunden ersparen, sich selbst ten an Flughäfen zu erwerben. Verknüpft man situativen die sozialen Medien mit sich bringen. Zum einen werden leichter, sich das Produkt oder seine Anwendung vorzu-durch unzählige Bewertungsplattformen zu arbeiten. „Keep Konsum mit Elementen der Verführung und Inspiration lan- Unternehmensprozesse und -kulturen mehr als jemals stellen – beispielsweise, wenn das gewünschte Sofa viait simple“ – diese Strategie hilft zu verkaufen. Das gilt auch det man bei innovativen Handelskonzepten wie dem Koch- zuvor durchleuchtet – ob Unternehmen das möchten oder Smartphone schon im eigenen Wohnzimmer visualisiertfür das Thema Umtausch. So bietet beispielsweise TUI mit haus in Berlin, das sich selbst das „begehbare Rezeptbuch“ nicht. Zum anderen bietet sich dadurch auch eine neue wird. Aus der Mischung von veränderten Konsumsehn-der „Schneegarantie“ die Möglichkeit zum kostenlosen nennt. 20 Rezept-Tische inspirieren für neue Gerichte und Nähe zwischen Unternehmen und Konsumenten. Diese süchten, gestiegenen Ansprüchen und neuen technolo-Umbuchen, falls sieben Tage vor Anreise nicht genügend liefern den Kunden schon fertig portioniert alle Zutaten samt kann dazu genutzt werden, das Vertrauen der Konsumen- gischen Möglichkeiten begibt sich der Konsum auf eineSchnee vor Ort sein sollte. All dies entlastet den Kunden. Anleitung für die Zubereitung. ten zu stärken. Bei Kaufentscheidungen trägt dies immens neue evolutionäre Stufe. 16 17
  • 10. Hanni Rützler | Interview Food Trends Ernährungsverhalten Wandel der Esskulturen :zukunfts|referenten Wohin sollte die Food Branche blicken, um für die Zukunft geht mehr denn je um die Vernetzung mit anderen, um dieErnährungswissenschaftlerin Hanni Rützler über den Wandel der Ess-Kultur fit zu sein? Beteiligung an etwas Sinnvollem, um die Überwindung derDer groSSe Hunger nach Sinn Zum Beispiel in Richtung Occupy Wall Street: Die Bewegung, die zunächst aus dem Zorn über die Macht der Banken und Distanz zwischen Produzenten und Konsumenten. Börsen erwachsen ist, wandelt sich zunehmend zu einer Wie drückt sich dieser Wandel im Konsumverhalten aus? weltweiten Bewegung gegen zu viel Machtkonzentration Auf der Konsumebene drückt sich dies durch den Trend zum „Für die ‚fleischessenden Vegetarier’ in allen Bereichen der Wirtschaft. Und das gilt im globalen Maßstab auch für die Agrar- und Nahrungsmittelindustrie. ethischen Konsum aus genauso wie durch den Trend zu Lo- cal Food. „We World“ beschreibt den unaufhaltsamen Auf- bedeutet weniger Fleisch zu essen keinen Wie konzeptlos diese neue globale Bewegung auch schei- stieg des „Prosumenten“. Unternehmen müssen sich also nen mag, ist sie doch Ausdruck des neuen, globalen Mitein- darauf vorbereiten, dass ihre Kunden in Zukunft mitreden Verzicht. ‚Weltverantwortung’ ist für sie anders, das wir im Zukunftsinstitut mit dem Trendfeld „We und sich über Produkte und deren Hintergründe sehr viel World“ beschrieben haben. „Wir sind 99 %“, das heißt: Es mehr Gedanken machen als früher. keine Parole, sondern gelebte Praxis.“ Mag. Hanni Rützler hat sich als Pionierin der Ernährungswissenschaft über die Grenzen ihrer österreichischen Heimat hinaus einen Namen gemacht. In ihrem futurefoodstudio in Wien geht sie als Entwicklerin und Forscherin auf kulina- rische Entdeckungsreisen. Sie wird als Referentin auf Tagungen und Kongressen sowie als erfahrene Workshop-Leiterin vor allem wegen ihrer Qualitäten als Ver- mittlerin zwischen Theorie und Praxis sehr geschätzt.In der Sterneküche und am Kochbuchmarkt beobachten wir Heißt das, dass es in Zukunft mehr Vegetarier geben wird?zur Zeit einen vegetarischen Hype und Jonathan Safran Foer’s Tendenziell ja. Aber der entscheidende Wandel spiegelt sichStreitschrift „Tiere Töten“ war wochenlang in den Bestsellerlis- darin, dass die Esser der Zukunft sich nicht mehr länger mitten. Werden wir in Zukunft weniger Fleisch essen? den polarisierenden Begriffen „Vegetarier“ und „Fleisch- Bilder: Outstanding in the FieldIn Deutschland haben wir den „Peak Meat“, den Höhepunkt esser“ beschreiben lassen. Selbst in den USA, im Land derdes Fleischkonsums, überschritten. Nach jahrzehntelangem T-Bone-Steaks, genießen Gemüseköche wie Tal RonnenAnstieg hat dieser sich auf hohem Niveau stabilisiert. Und längst den Ruhm, um den sie mancher Hollywood-Star be-es gibt gute Gründe anzunehmen, dass er in Zukunft wie- neidet. Denn sie bieten All-Inclusive-Genuss speziell fürder abnehmen wird. Die demografische Entwicklung, die Flexitarier: vegetarische Küche, in der ab und zu auch einMegatrends Gesundheit, Female Shift und Neo-Ökologie kleines Stück Fleisch – aus tierschutzgerechter Haltung –sind die treibenden Kräfte des Food Change. Gut zu beob- gern gesehen ist: „animal-friendly“, wie es die Amerikanerachten ist dieser grundlegende Wandel in verschiedenen so viel schöner sagen.gesellschaftlichen Schichten, die allesamt ein bewusstererLebensstil auszeichnet. Der Flexitarier ist der Esstyp von morgen? Outstanding in the Field Die regionale Küche am authentischen regionalen Ort Von der American Dialect Society wurde der Begriff zur „wertvollsten Wortschöpfung“ der letzten Jahre gekürt. Kauffrequenz Zu Recht, denn er markiert den Paradigmenwechsel in regional hergestellter Nahrungsmittel unseren Esskulturen ebenso wie die Entideologisierung in deutschen Haushalten im Jahr 2011 Weitere Informationen des dahinter stehenden Wertewandels. Für die „fleisch- zu Hanni Rützler auf www.zukunftsinstitut.de/ essenden Vegetarier“, wie sie die New York Times ironisch referentenoder über den Kontakt auf Seite 3 44% Gelegentlich umschrieben hat, bedeutet selten oder weniger Fleisch 37% Regelmäßig Mag. Hanni Rützler 12% Selten zu essen keinen Verzicht und „Weltverantwortung“ ist 7% Nie für sie keine Parole, sondern gelebte Praxis. Zu wissen, Zukunftsinstitut Associate, Ernährungswissenschaftlerin dass ein Fünftel der weltweiten Treibhausgasemissionen von der Viehzucht verursacht werden oder dass heute Vorträge & Workshops Aktuelle Veröffentlichungen jedes dritte Getreidekorn für die Tierfütterung, also die • Future Food – Was essen wir morgen? • Österreich 2025. Trend- und Chancenfelder in und für Erzeugung von Fleisch, verwendet wird, beeinflusst zu- • Soft Health: Die neue Genuss-Dimension der Gesundheit Österreich (Zukunftsinstitut, 2011) Deutschland, Erhebung: 2011 | nehmend unser Konsumverhalten. Und mit dem Wandel • New Food Concepts – Perspektiven für die Gastronomie • Food Change. 7 Leitideen für eine neue Esskultur Quelle: Nestlé – Nestlé Studie 2011 – So i(s)st Deutschland der Werte ändert sich auch unser Geschmack. (Krenn, 2010) 18 19
  • 11. PatriCK MiJnals | Die innovation Des innovierens trend- & innovationsmanagement Zukunft des internet trendgestütztes Design thinking :zukunfts|referenten Der DeSIgN thINKINg-prOZeSS Innovationsentwicklung durch eine intuitiv-analytische Herangehensweise Quelle: Hasso Plattner Institute of Design at Stanford uNDerStAND OBSerVe DeFINe IDeAte prOtOtYpe teSt Grafik: istockphoto + Neubauwelten tung haben. Denn Innovationen werden auch heute schon – Mit Reverse Innovation wird man überall in der multipolaren als sogenannte Reverse Innovation – immer häufiger in den Geschäftswelt von morgen gute Karten haben und ist weniger Schwellen- und Entwicklungsländern konzipiert. Gleichzeitig als philanthropischer Akt zu verstehen, sondern als DIE Kö- bilden sie die Grundlage für disruptive Innovationen auf west- nigsdisziplin des Innovierens. lichen Märkten, obwohl – oder besser gesagt, gerade weil – sie auf die besonderen lokalen Anforderungen zugeschnitten sind: Mit einem Preisniveau, das auch die Geschäftsführung Innovieren mit dem Cross-Innovation-Ansatz unserer hiesigen Vier-Buchstaben-Discounter zu vorlauten des Zukunftsinstituts Kids degradiert, während der Anspruch an Qualität ebenso rasant steigt, wie der an eine nachhaltige Produktionsweise und den energieeffizienten Betrieb. Ein Beispiel für solch eineWIE SIE IN ZUKUNFT ERFolGREICHE PRoDUKTE UND SERVICES ENTWICKElN Reverse Innovation ist das tragbare, batteriebetriebene undDie innoVation Des innoVierens einfach zu bedienende EKG-System MAC 400, das von Gene- ral Electric ursprünglich für das ländliche Indien entwickelt wurde und heute auch in deutschen Arzttaschen zu finden ist.Innovation ist ein Vollkontaktsport, der Mut, leidenschaft und regelmäßiges Trainingverlangt. Und je mehr Mitarbeiter an ihrer Innovationsfitness arbeiten, umso besser. Weitere informationen zu Patrick mijnals auf www.zukunftsinstitut.de/Sie haben vor und nach Ihrem letzten Innovationsvorhaben Baufritz zur Idee eines Cabriodaches, das Wohnen unter frei- referentenoder über den kontakt auf Seite 3die Meinung Ihrer Kunden eingeholt? Sie binden grundsätz- em Himmel ermöglicht. Patrick mijnalslich einige lead-User und Querdenker in Entwicklungspro- Zukunftsinstitut Associate, Innovationsberater, Autorzesse ein? Und für Innovationen von außerhalb hat sich Ihr 2. Design thinkingUnternehmen schon längst geöffnet? Bei Design Thinking handelt es sich um weit mehr als die Patrick Mijnals ist als freier Autor und Berater im Bereich Trend- und InnovationsmanagementGlückwunsch! Sie haben den ersten Dan in der Kunst des In- aktuell beste menschzentrierte Innovationsmethodik mit tätig. Er studierte künstliche Intelligenz und Kognitionswissenschaften in den Niederlandennovierens erreicht. Aber vergessen Sie nicht, Innovation ist besonderem Fokus auf multidisziplinäre Teams. Es ist eine und erforschte die neurophysiologischen Grundlagen von Meditation am Bender Institute ofein Vollkontaktsport und Ihre Wettbewerber haben das in- trainierbare Geisteshaltung nach dem Vorbild der intuitiv- Neuroimaging in Deutschland.zwischen wohl auch begriffen. Um auf die kommenden her- analytischen Herangehensweise von Designern. Mit Design Im Zukunftsinstitut startete er 2006 seine Berufslaufbahn und leitete neben seiner Tätigkeitausfordernden Jahre vorbereitet zu sein, sollten Sie in Ihrem Thinking entwickeln Sie tiefgreifendes Verständnis für die als Studienautor verschiedene Innovationsprojekte und vermittelte sein Wissen in Seminaren.Unternehmen jetzt ein Trainingscamp eröffnen, das es je- realen Bedürfnisse Ihrer Kunden, statt mikroskopische In- 2010 wechselte er als Portfolio Manager in die Abteilung Products & Innovation der Deutschendem Ihrer Mitarbeiter erlaubt, seine volle Kreativität und In- formationsstaubkörner aus endlosen (Marktforschungs-)Da- Telekom AG in Bonn, wo er für den Aufbau eines Trend- und Wissensmanagementsystemsnovationskraft zu entfalten. Als Sparringspartner in Sachen tenteppichen zu klopfen. Durch die systematische Synthese verantwortlich war.Innovationsfitness empfehle ich Ihnen zusätzlich folgende von praktischer Feldforschung, fach- und abteilungsüber-Trainingsmaßnahmen: greifender Kooperation sowie kreativem Chaos entwickeln Vorträge & Workshops Sie zunächst Prototypen. Das ermöglicht ein frühzeitiges • Werden Sie Zukunftsdesigner - Wie Sie Ihre Unternehmens-Zukunft gestalten 1. tägliche cross-ups Experimentieren mit der originalgetreuen Simulation künf- • Die Rückkehr der Realität - Trends und Visionen für das Netz der ZukunftFalls Sie den Cross-Innovation-Ansatz des Zukunftsin- tiger Services und Produkte. Durch diesen Prozess lernen Sie • Trendgestütztes Design Thinking – Innovieren mit einer der effektivsten Methoden stituts noch nicht kennen, wird es Zeit, damit Ihre Innova- bewusst Fehler zu machen, um so passgenaue lösungen fürtions-Fettpolster abzutrainieren. Die besten Effekte erzielen Ihre Kunden herauszudestillieren. Aktuelle VeröffentlichungenSie durch die interdisziplinäre Verknüpfung von Produkten, • Trend-Report 2012Services und Trends verschiedener Branchen. Verwenden Sie 3. gewichtsklassenwechsel: reverse Innovation Soziokulturelle Schlüsseltrends für die Märkte von morgen (Zukunftsinstitut, 2011)dazu Analogien sowie reale oder auch imaginierte branchen- Wenn im Jahr 2050 Afrika und Asien zusammengenom- • Praxis-Guide Cross-Innovations. Wettbewerbsvorteile durch einen branchenübergreifenden übergreifende Kooperationen. über eine Analogie aus der men etwa 80 Prozent der Weltbevölkerung stellen, wird Innovationsansatz (Zukunftsinstitut, 2009)Automobilbranche kam beispielsweise der Ökohaus-Pionier der Begriff „Entwicklungs“-land eine völlig neue Bedeu- 20 21
  • 12. Sarah Volk | Eco-Mobilität von morgen Urbane Lebensstile Digital Natives New Marketing :zukunfts|referentenDie Mobilitätsmärkte der Zukunft sind grünEco-Mobilität von morgen Carsharing-Boom: ximale Geschwindigkeit, die ein Fahrzeug erreichen kann,Eine grüne Welle überrollt die Mobilitätsanbieter und zwingt sie zum Umdenken. Das Automobil als Autoteilen wird gesellschaftsfähig sondern um die Wahl des situationsbezogen bestgeeigneten Teilnehmer (linke Skala, in Tausend) und Fahrzeuge bei deutschenStatussymbol verliert an Zugkraft. Nutzen wird in Zukunft wichtiger als Besitzen. CarSharing-Anbietern (rechte Skala) Fortbewegungsmittels. Eine Offensive, die in diese Richtung zielt, kommt von der Deutschen Bahn, die mit „BeMobility“ eine „Karte für alles“ anbietet. Um in Berlin und Potsdam von 300 A nach B zu kommen konnten in der Testphase „Call a Bike“- 12 250 Fahrräder ausgeliehen, Elektro-Autos über „Flinkster Car- Teilnehmer 10 200 sharing“ gebucht und der öffentliche Nahverkehr preiswerter 8 genutzt werden (www.bemobility.de). Die grüne Welle wird 150 Fahrzeuge 6 weiterrollen und die traditionellen Automobilkonzerne zum 100 Umdenken zwingen. Mobilitätspakete, die nicht den Besitz, 4 50 sondern die Nutzung in den Vordergrund stellen, werden in 2 Zukunft nachgefragt werden. 2000 2005 2010 2015 Quelle: Bundesverband CarSharing 2010; Prognose: Zukunftsinstitut Siegeszug der FuSSgänger und Radfahrer Mobilität künftig gestaltet werden kann. Denn Eco-Mobilität Wie wir uns in Städten fortbewegen (Prozent) bedeutet nicht nur den Umstieg von konventionellen Motoren auf batteriebetriebene Fahrzeuge. E-Mobilität allein erlöst uns nicht von den Staus und Platzproblemen in der Stadt. Neue Konzepte wie Teilen statt Besitzen und ein Mobilitätsmix, der mehr auf Fußgänger, Radfahrer und die öffentlichen Verkehrs- mittel setzt, wird unausweichlich. Der öffentliche Nahverkehr wird dabei eine zentrale Rolle einnehmen. Vielfältige Kombi- nationsmöglichkeiten von Bus, Bahn, Taxi, Leih-Fahrrad und + + Leih-Auto sind mittlerweile technisch möglich und werden in den kommenden Jahren massiv ausgebaut werden. Monoline- Bild: flickr, Nrbelex are Mobilität ist ein Konzept der Vergangenheit. 2010 2030 Neue Mobilitätskonzepte – Nutzen statt besitzen Quelle: InnoZ, 2010 Im Jahr 2030 geht es in den Städten nicht mehr um die ma- Weitere InformationenBislang erschien uns die möglichst schnelle, einfache und Netzwerke Fahrgemeinschaften und integrieren geschickt zu Sarah Volk auf www.zukunftsinstitut.de/komfortable Überwindung von Distanzen als etwas Selbst- öffentliche Verkehrsmittel in ihren Mobilitätsmix. Sie nut- referenten oder über den Kontakt auf Seite 3verständliches. Seit wir jedoch intensiver über Klimawandel, zen beispielsweise Onlineplattformen wie Nachbarschafts-CO2-Emissionen und Ressourcenknappheit reden, ist die auto.de, wo die Vermietung unter Nachbarn, Freunden Sarah VolkLage komplizierter geworden. Mobilität wird längst nicht oder Kollegen im Mittelpunkt steht. Dadurch können Fahr- Zukunftsinstitut Associate, Wirtschaftssinologinmehr nur von ökonomischen Faktoren bestimmt. Mehr denn zeughalter die Kosten für ihr eigenes Auto, wenn es geradeje wird es in den nächsten Jahren darum gehen, die zuneh- nicht genutzt wird, verringern. Nutzer, die ein Auto nur ab Sarah Volk, Dipl.-Wirtschaftssinologin, ist seit 2009 als Projektleiterin und Zukunftsreferen-mende Mobilität auf eine ökologisch tragfähige Basis zu und zu brauchen, finden wiederum jederzeit ein passendes tin für das Zukunftsinstitut tätig. Durch mehrere längere Arbeitsaufenthalte in China konntestellen. Dieser Wandel wird maßgeblich von der Entwicklung Fahrzeug in ihrer Nähe – günstig, schnell und unkompliziert sie einen unmittelbaren Blick auf die Auswirkungen von Globalisierung und Urbanisierung ingrüner Verkehrstechnologien, nachhaltiger Mobilität und (www.nachbarschaftsauto.de). Ein weiteres innovatives An- Wachstumsmärkten gewinnen. Ihre Themenschwerpunkte liegen neben der Zukunft der Mobi-postfossiler Mobilitätskonzepte getragen. gebot ist Flinc, ein Social Mobility Netzwerk, welches das lität in Konsumenten- und Gesellschaftstrends, sozialem Wandel, Marketing, Social Media und klassische Konzept der Mitfahrgelegenheit revolutioniert. Nachhaltigkeit.LOHAS – Die Treiber des Wandels Flinc vermittelt den Mitgliedern des Netzwerks Mitfahrge-Die sogenannten LOHAS (Anhänger des Lifestyle of Health legenheiten in Echtzeit per Smartphone. Die Vermittlung Vorträge & Workshopsand Sustainability) sind die Treiber eines weitreichenden läuft automatisch ab. Der Fahrer gibt nur Start und Ziel ein. • Mobilitätskonzepte der ZukunftWandels der Konsumkultur und des Mobilitätsverhaltens. Mitfahrvorschläge werden anhand von Push-Nachrichten auf • Nachhaltige urbane Lebensstile und KonsummusterDie steigenden Ansprüche nach Lebensqualität, Ökologie dem Smartphone angezeigt (www.flinc.org). • Digitalisierungstrends im Marketing und am Point of Saleund Nachhaltigkeit, welche die LOHAS kennzeichnen, wer-den künftig auch Mobilitätsanbieter vor neue Herausforde- Mobilität der Zukunft – Zu Fuß gehen Aktuelle Veröffentlichungenrungen stellen. Vor dem Hintergrund wachsender Städte, zunehmenden • Die Zukunft der Mobilität 2030 (Zukunftsinstitut, 2011)LOHAS fahren nicht nur als Erste Elektroautos und fliegen Straßenverkehrs und den daraus resultierenden Umwelt- • Zukunft Marketing – Die 50 relevantesten Trendentwicklungen (Zukunftsinstitut, 2011)klimaneutral, sondern sie organisieren auch über soziale schäden stellt sich grundsätzlich die Frage, wie nachhaltige 22 23
  • 13. Kirsten brühl | aBschieD von Der einDeutigkeit neue arbeitswelt female shift & markets Zukunft der Beratung :zukunfts|referenten Die grenzen der Vielfalt Die Idee, die innere Vielfalt zu erhöhen, um besser mit Kultur mit Angst und Verunsicherung konfrontiert. Eine komplexen Umwelten umgehen zu können ist nicht neu – jahrzehntelang gelebte Präsenzkultur, die sich an Hierar- Arbeitswelt 2030. Das Zeitalter der und theoretisch gut belegt. Schon in den 60er Jahren stellte chie und Autorität ausrichtet, braucht Zeit, um sich wirk- Selbstverantwortung ist endgültig der Kybernetik-Pionier Ashby fest, dass organisationen im lich zu transformieren. Umgekehrt kann eine Kultur der angebrochen. Umgang mit komplexen Situationen neue Handlungs- und offenheit und Transparenz durch eine Struktur konterka- Kommunikationsmuster schaffen müssen, um dauerhaft riert werden, die nur Einzelleistungen honoriert und Bei- Erfolg zu haben. Schlicht gesagt: Unternehmen müssen träge zum Erfolg anderer Geschäftsbereiche ignoriert. Wer intern bunter werden, offener für neue Ideen und wendi- wirkliche Veränderung will, muss sich den Ambivalenzen in ger in ihren Reaktionen. Angesichts zunehmender Globa- und zwischen den drei Ebenen stellen und sie bewusst ma- lisierung und neuartigen Kooperationen entlang der Wert- nagen. Dann ist ein wirklicher Schritt in Richtung Zukunft schöpfungsketten ist diese Theorie schon heute gelebte getan. Praxis. Zumindest scheint es so zu sein: Viele Konzerne haben Diversity Initiativen, Recruiting von Querdenkern DIe „VOrBereItuNgSLÜcKe“ und Kooperationen mit Kunden und lieferanten etabliert Erhebliche Komplexität wird erwartet. Wenige sind dafür gerüstet. – alles Schritte in die richtige Richtung. Gleichzeitig sind meist massive Gegenkräfte am Werk. Der Querdenker, mit viel Mühe von der Personalabteilung für das Unternehmen 79% akquiriert, verlässt dieses nach kurzer Zeit, weil die gelebte Bild: istockphoto, hjalmeida Führungskultur nicht mit dem Employer Branding überein- Erwarten in den nächsten stimmt. oder Diversität gerät an die Grenzen, wenn ernst- fünf Jahren hohe/sehr hohe hafte Konflikte daraus entstehen. 49% Komplexität Die Kunst der Synchronisation Fühlen sich der erwarteten Die Ambivalenz zwischen der gewünschten Erhöhung des Komplexität gewachsen Flex-Faktors und den beharrenden Faktoren im System Unternehmen zeigt sich oft in einer mangelnden Synchro- nisation der drei Unternehmensperspektiven Strategie, Struktur und Kultur. Während man von der Strategie herWARUM UNTERNEHMEN AMBIVAlENZ-MANAGER BRAUCHEN zum Beispiel ein Höchstmaß an offenheit in Bezug auf Ko- Quelle: : IBM Global CEo Study:absChieD Von Der einDeutigkeit operationen am Markt verlangt, ist man auf der Ebene der Unternehmensführung in einer komplexen Welt, 2010.Aus Arbeitnehmern sind lebensunternehmer geworden, Kosten nach sich. Diese zu benennen, den Mitarbeitern of-aus Human Ressources-Abteilungen Karrierebegleiter. Ei- fen zu legen und den jeweiligen Preis der Veränderung be- Weitere informationengeninitiative, Selbstverantwortung und Entrepreneurship wusst zu bezahlen, ist eine wichtige Kompetenz auf dem zu kirsten Brühl auf www.zukunftsinstitut.de/sind etabliert. Autonome, agile Geschäftsbereiche entfalten Weg in die Zukunft. referenten oder über den kontakt auf Seite 3Innovationskraft und sichern sich Chancen auf hoch vola-tilen Märkten. Flexibilität ist Trumpf. Im Gegenzug haben kirsten brühlMitarbeiter an Freiheit gewonnen. Arbeitszeiten, orte und Zukunftsinstitut Associate, Business-Coach DIe ZuKuNFt Der ArBeItProzesse, alles ist verhandelbar geworden, Hauptsache das Echte Veränderung gelingt dann, wenn sie auf allen Ebenen stattfindet. Kirsten Brühl arbeitet als selbstständige Beraterin und Business-Coach. Mit scharfem VerstandErgebnis stimmt. Eine schöne neue Arbeitswelt – oder ein und einem reichhaltigen Erfahrungsschatz durch zahlreiche Change-Projekte bereitet sie Füh-unrealistischer Zukunftsentwurf? rungskräfte und ihre Teams auf die Herausforderungen der Zukunft vor. Am Zukunftsinstitut sind ihre Schwerpunktthemen die Arbeitswelt der Zukunft und der „Female Shift“, die Verände-Der preis der Freiheit StrateGie rung von Wirtschaft und Gesellschaft durch den wachsenden Einfluss der Frauen.Unternehmen, die in innovationsgetriebenen, globalenMärkte agieren, haben wenig Wahl; sie müssen schon heu- Vorträge & Workshopste in diese Zukunft aufbrechen. Ihre Aufgabe: die innere • Creative Work – Entwicklungslinien für den Arbeitsmarkt 2030Reaktionsvielfalt und Flexibilität steigern, um schnell auf • Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Warum Werte Wachstum fördernneue Impulse reagieren zu können. Soweit das Idealbild. • Weibliche Werte – weiblicher Konsum? Warum Frauen anders kaufenDoch wer den eigenen „Flex-Faktor“ steigern will, sieht sichrasch mit Ambivalenzen konfrontiert – und muss lernen, Aktuelle Veröffentlichungenbewusst mit ihnen umzugehen. Denn Schnelligkeit, Auto- • Signium International Studie: Unternehmensführung 2030. Innovatives Management für nomie und Eigeninitiative haben auch ihre Schattenseiten. StrUKtUr KULtUr morgen (Zukunftsinstitut, 2011)Dazu gehören Macht- und Kontrollverlust auf Seiten der • Microtrends. Für Macher, Marketing und Management (Zukunftsinstitut, 2010)Chefs und Entgrenzung der Arbeit und überforderung beiden Mitarbeitern. Jeder Schritt in Richtung auf eine agile,wendige und damit zukunftsfähige organisation zieht also 24 25
  • 14. Spieltheorie Finanzen Coopetition Prof. Dr. Christian Rieck Patrick van Veen Biologie & Management Sozialverhalten/NewWork Kommunikation :zukunfts|referenten Was Führungskräfte von Affen über Leadership lernen Prof. Dr. Christian Rieck Spieltheoretiker und Finanzexperte Die Kunst des Lausens Der Schüler des Nobelpreisträgers Reinhard Selten ist einer der führenden Spieltheoretiker Wundern Sie sich gelegentlich über das Verhalten von Kol- wie wir uns dies gern vorstellen. Müssen wir uns deswegen und gehört zu den versiertesten Euro-Experten in Deutschland. Er ist Professor für Finance legen und Mitarbeitern? Gleicht Ihr Arbeitsumfeld oft einer Sorgen machen? Nein. Dieses Urverhalten ermöglicht es und Wirtschaftstheorie an der Fachhochschule Frankfurt/Main und war zuvor in leitender Affenhorde? Die Antwort auf diese Fragen ist überraschend uns, in komplexen und großen sozialen Gruppen zusam- Position für IBM Global Services tätig. Mit viel Witz, Charme und Scharfsinn verbindet er in und für manche beunruhigend: Dies kommt daher, dass wir menzuleben und zu arbeiten. Dies bedeutet jedoch nicht, seinen interaktiven Vorträgen Spieltheorie mit Wirtschaftspraxis – alles außer trocken. nicht nur Menschen, sondern im wesentlichen Affen geblie- dass wir uns weniger über solche Verhaltensweisen ärgern ben sind. Das zeigt sich besonders in Konkurrenzsituatio- und sie unsere professionellen Prozesse behindern können. Aktuelle Veröffentlichungen nen, in denen Menschen um Aufmerksamkeit und Macht Daher ist es verwunderlich, dass wir beim Lösen von Pro- • Rettung vor dem Euro – Die Zukunft Ihres Vermögens und des Euros (Rieck, 2011) buhlen. Der studierte Biologe Patrick van Veen konnte die blemen und Fragen der Führung, mit denen wir in Unter- • Spieltheorie – Eine Einführung. (11. Auflage, Rieck, 2011) vielen Parallelen zwischen menschlichem Verhalten am Ar- nehmen konfrontiert werden, so wenig auf unser eigenes beitsplatz und dem von Affen während seiner Tätigkeit für soziales Urverhalten achten. Biologe und Management- eine große Versicherung hautnah studieren. Danach mach- Coach Patrick van Veen vermittelt in seinen Vorträgen auf te er sich als Business-Coach selbstständig und entwickelte unterhaltsame und lehrreiche Weise, wie wir unser eigenes den einzigartigen Beratungsansatz des Apemanagement. Führungsverhalten basierend auf dem Wissen über die Af- Mittlerweile berät er namhafte Unternehmen in der Frage, fen verbessern können.„Spieltheoretisch lässt sich klar aufzeigen, wie sie ihre Organisation und Kommunikation verbessern – indem sie von den Affen lernen. warum der Euro falsch konstruiert ist.“Lehrreiche Schlüsse aus der Spieltheorie für Manager „Nicht alles, was wirDer will doch nur spielen tun, ist rational.“ Bild: istockphoto, RichVintageKonkurrenten sind keine Feinde – aber auch keine Freunde. che Antworten. Auch hierfür vermag die Spieltheorie so ei-Wie sich die Akteure auf den zunehmend vernetzten Märk- niges Licht ins Dunkel der ökonomischen Wirren zu werfen.ten im Spannungsfeld zwischen Konkurrenz und Kooperati- Wer profitiert vom Euro? Wem schadet er? Wie sollte manon verhalten, darauf gibt die klassische Wirtschaftstheorie sich individuell verhalten? Und wohin wird sich die Gemein- Der Affe in uns: Sozialverhalten am Arbeitsplatzkeine Antwort. Wohl aber die Spieltheorie, die sich mit sozi- schaftswährung entwickeln. Der Euro-Spezialist Christian Ein bedeutender Teil unseres Verhaltens wird durch die sel-alen Dilemmata beschäftigt: An welche Abmachungen sollte Rieck liefert Hintergrundinformationen und zeigt die Fallen ben Impulse gesteuert, die auch das Sozialverhalten vonman sich halten und was sollte man besser gar nicht erst ver- auf, in die viele Anleger hineintappen. Affen bestimmen. Nicht alles, was wir tun, ist so rational,einbaren? Auf diese Fragen gibt Prof. Christian Rieck in sei-nen unterhaltsamen Vorträgen praxisnahe Antworten. Der Weitere InformationenProfessor für Finance macht Spieltheorie zum Anfassen. Bei zu Prof. Dr. Christian Rieck und Patrick van Veenseinen interaktiven Vorträgen treffen die Teilnehmer selbst auf www.zukunftsinstitut.de/referentenEntscheidungen in „Spielen“ und bekommen dadurch ein oder über den Kontakt auf Seite 3Gespür, wie sich der Markt und seine Teilnehmer verhalten. Patrick van Veen Biologe, Gründer und Inhaber von Apemanagement ®Wirtschaft verstehen:Der verspielte Geschäftsmann Patrick van Veen ist ein Pionier auf dem Gebiet der Affen- und Managementforschung. ErAus der Spieltheorie sind so einige verzwickte Situationen schlägt eine faszinierende Brücke zwischen den beiden Disziplinen und vermittelt sein Wis-bekannt, die jeder aus seinem eigenen Berufsleben kennt: sen auf vergnügliche und zugleich nachdenkliche Weise in seinen Vorträgen. Patrick van VeenNullsummenspiele, Kampf der Geschlechter, Zermürbungs- studierte Biologie an der Universität Utrecht, arbeitete in verschiedenen gesellschaftlichenkrieg und andere. Des Öfteren vergisst man dabei, dass der Organisationen sowie bei einem Versicherungsunternehmen als Projektmanager. 2002 gründeteKonkurrent wahrscheinlich genauso denkt, wie man selbst. er seine eigene Firma Apemanagement® und berät seitdem Unternehmen zum Thema Sozial- Bild: istockphoto, RichVintageSo ist es manchmal von Vorteil, erst als Zweiter zu handeln. verhalten am Arbeitsplatz.Die Spieltheorie liefert spannende Erkenntnisse über dieChancen, aber auch die Grenzen der Kooperation. Aktuelle Veröffentlichungen • Hilfe, mein Chef ist ein Affe. Ganz natürliche Erklärungen für unser Verhalten, (Albrecht KnausDie Zukunft des Euros: Verlag, 2011)Auswirkungen der Währungskrise • Monkey see, Monkey do. (Business Contact, 2007)Auf die Frage, wie sich die europäische Währung und dieEurozone entwickeln, gibt es täglich neue, widersprüchli- 26 27
  • 15. Zukunftspolitik Demografischer Wandel Zukunft der Bildung Dr. Daniel Dettling holm frieBe new Work kreative klasse Zahlenpsychologie :zukunfts|referenten Weitere informationen zu Dr. Daniel Dettling und holm friebe „Der Wettbewerb um auf www.zukunftsinstitut.de/referenten oder über den kontakt auf Seite 3 die besten Köpfe wird holm friebe Geschäftsführer Zentrale Intelligenz Agentur, New Worker in Zukunft ganz neue Der Diplom-Volkswirt gründete die Zentrale Intelligenz Agentur, ein kreativer Think Tank in Berlin. Er kuratiert Trend-Events, entwickelt interaktive Workshop-Formate und berät Marken und Unternehmen bei der Implementierung von Trends. Er hat das Grimme-prämierte Weblog Formen annehmen.“ Riesenmaschine.de mitbegründet und das international vielfach kopierte Format Powerpoint Karaoke erfunden. Zukünftigen Trendforschern gibt er an der Zürcher Hochschule der Künste Bild: Photocase - luxuz sein Wissen mit auf den Weg und ist zudem erfolgreicher Buchautor. Aktuelle Veröffentlichungen • Was sie schon immer über 6 wissen wollten. Wie Zahlen wirken. (Carl Hanser Verlag, 2011) • Marke Eigenbau – Der Aufstand der Massen gegen die Massenproduktion (Campus Verlag, 2008)NEUE HERAUSFoRDERUNGEN DURCH DEMoGRAFIE UND WETTBEWERB „Ob freie Jobs oder Festanstellung,biLDung unD PoLitik neu Denken es geht darum, diesen PräsentismusDie Industrienationen stehen im übergang zur Wissensöko- berufsbildungsfähig, der Anteil der Hochqualifizierten ist mit der Anwesenheit am Schreibtischnomie vor gewaltigen Herausforderungen. Nicht nur Produk-te und Dienstleistungen, sondern vor allem Innovationen einem Drittel deutlich zu gering. Dabei haben Investitionen in Bildung die höchste Rendite, für den Einzelnen wie für Wirt- von neun bis 19 Uhr aufzugeben.“und Köpfe sind global umkämpft. Exzellente und attraktive schaft und Gesellschaft. Gut qualifizierte Mitarbeiter sind dieRahmenbedingungen sind die Voraussetzung, um den „Brain wichtigste Ressource für die Zukunft und werden zur Schick-Drain“ zu stoppen. Dies gilt für Staaten wie für Unternehmen. salsfrage für die Unternehmen.Dr. Daniel Dettling, Gründer der Denkfabrik „re:publik“ hat invielen Beratungsprojeken für die Politik und Wirtschaft Stra- gesellschaft: Ankommen in der Wissensökonomietegien entwickelt, wie man sich für die Wissensgesellschaft Der Wechsel vom Industrie- zum Informationszeitalter kam VON DER AUFLÖSUNG DES ARBEITSPLATZESwappnen kann. In seinen Vorträgen führt er sein Publikumauf eine Reise in die Zukunft von Staaten und der sozialenMarktwirtschaft von morgen. schneller als gedacht. Doch nun sind sie da – die Technik, die Daten, die Möglichkeiten. Gefragt sind nun Kreativität und Selbstständigkeit, die sich im „kollaborativen lernen“ äu- unD Wo arbeiten sie? ßern. Die Grenzen zwischen Arbeiten und leben werden zu- „PlATZ!“ sagt man gewöhnlich zu einem Hund. Und trotzdem Arbeiten in fluiden FormenBildung: Der Wachstumsmarkt der Zukunft nehmend verschwimmen. Talent wird zum Rohstoff der krea- halten wir an ArbeitsPlÄTZEN fest – obwohl sich die Struktu- Das digitale Zeitalter erlaubt größere Freiheitsgrade. ob imIn der Politik gilt: Mit Bildung kann man keine Stimmen ge- tiven Wirtschaft. Er hat vor allem eine Eigenschaft: Er wirkt ren des Arbeitens grundlegend wandeln. Die Folge: Kreativität Zug oder Flugzeug, in Coworking-Spaces (z.B. Betahaus)winnen. Zeitgleich suchen die Unternehmen in Zeiten des anziehend. Gut ausgebildete Menschen ziehen gut ausgebil- und Innovation können sich nicht entfalten. Die Motivation oder zu Hause – heutzutage kann man überall arbeiten. Unddemografischen Wandels dringend nach Fachkräften – und dete Menschen an und vermehren so das Wirtschaftspoten- sinkt, wie es Gallup in steter Regelmäßigkeit feststellt. Holm immer mehr Menschen möchten diese Freiheiten ausleben.finden sie nicht. 20 Prozent eines Altersjahrgangs sind nicht zial eines landes oder einer Region. Friebe probt selber am eigenen leib, wie es anders gehen Früher wurde das leben um die Arbeit gestrickt. In Zukunft kann – ohne Büro, ohne Festanstellung, aber mit viel Freiheit. wird die Arbeit um das leben gestrickt. Wer als Arbeitgeber Er gehört zu jener „Digitalen Bohème“, die er in seinem Wirt- attraktiv bleiben will, muss die Freiheit seiner Mitarbeiter schaftsbestseller „Wir nennen es Arbeit“ beschreibt. In seinen managen. Vorträgen schildert er, warum die neuen Arbeitsweisen in alleDr. Daniel Dettling Unternehmen hineinsickern werden. Angestellt bei sich selberPolitikberater und Gründer der Denkfabrik „re:publik“ In Zukunft werden mehr Menschen den Weg in die Selbststän- digkeit gehen. Weil wir in der Kreativökonomie mehr Möglich-Daniel Dettling ist Jurist und promovierter Verwaltungswissenschaftler. Er ist aber vor allem ein keiten dazu haben. Aus Hobbies werden Professionen. Vielekreativer Vordenker, der sich damit auseinandersetzt, wie sich Gesellschaft und Wirtschaft neu werden mehreren Erwerbsformen nachgehen, Festanstellungerfinden können. Er gehört zu den renommiertesten Politikexperten in Deutschland und berät und Selbstständigkeit miteinander kombinieren.Parteien, Ministerien und Unternehmen. Er ist Gründer der Denkfabrik „re:publik – Institut fürZukunftspolitik“, einem unabhängigen und überparteilichen Think Tank. produzieren zu hause Mit dem Anspruch auf Individualität ändert sich auch dasAktuelle Veröffentlichungen Verhältnis zum Konsum. Wer als Kreativarbeiter selbstbe- Grafik: Martin Baaske• Minima Moralia. Standpunkte für einen neuen Gesellschaftsvertrag (VS Verlag, 2009) stimmt durchs leben geht, will keine Massenware, die an-• Die Zukunft der Bürgergesellschaft (VS Verlag, 2008) dere für ihn designt haben. Auf die Image-Brands folgt die „Marke Eigenbau“: Marken, die Raum für die kreative Eigen- beteiligung lassen. 28 29
  • 16. Social Media/Web 2.0 E-Commerce Sales Design Andreas Haderlein Prof. Birgit Mager Service Design Customer Journey Service-Kulturen :zukunfts|referentenInnovatives Verkaufen, zeitgemäSSe Kommunikation & Trendbasiertes MarketingSALES DESIGN: WIE DER POINT-OF-SALEZUM POINT-OF-INTEREST WIRD „Auch Service will ge- und Marke. Die Wiederverzauberung des stationären Han- staltet werden. Genauer, dels ist der Schlüssel zum Erfolg. die ‚Dienstleistungs- Vernetzte Kunden – mit der Kaufhilfe Smartphone im Anschlag schnittstellen’ aus SichtBild: Fotolia, Amy Walters des Kunden.“ Es gilt, den Verkaufsort als Zentrum des Kundendialogs auf- zuwerten, als fein orchestrierten Zugang zu Produkten und Prof. Birgit Mager Dienstleistungen. Neue Medien, insbesondere mobile Kom- Gründerin und Leiterin des Center for Service munikation, spielen in den künftigen Multi-Channel-Strate- Design Research gien eine immer stärkere Rolle – vom Facebook-Marketing über Apps für Produktinformationen und Preisvergleiche bis Birgit Mager hat das Lehrgebiet für Service Design hin zum Mobile Payment. an der Fachhochschule Köln aufgebaut, das sichIm Zeitalter des internetgetriebenen Handels müssen sich Local Branding seitdem erfolgreich zu einem international renom-Verkäufer darauf einstellen, dass Shopper besser informiert – die wachsende Bedeutung der Händlermarke vor Ort Produkte und Dienstleistungen sind mierten Arbeitsfeld entwickelt hat. Mit Begeiste-sind als jemals zuvor. Kundenbeziehungen nachhaltig aufzu- Dezentrale Kundengewinnungsstrategien sind angesichts mehr als die Summe ihrer Bestandteile rung widmet sie sich in ihren Forschungen und Bera-bauen, geht deshalb weit über das „Guten Tag, der Herr, was der steigenden Internetnutzung bei Kaufentscheidungen tungsprojekten für die Wirtschaft der Frage, wie sichkann ich für Sie tun?“ hinaus. Andreas Haderlein, Internet-Experte und Fachmann für das Thema „Sales Design“, skiz- wichtige Hebel, den vernetzten Kunden zu erreichen. Denn der lokale Absatzmittler rückt mehr und mehr in das Zent- Erfolgsfaktor innovative Dienstleistungen erfolgreich gestalten lassen. Als Referentin und Gastprofessorin lehrte Service-Designziert in seinen Vorträgen die Handelswelt von morgen und rum der Werbe- und Vertriebsaktivitäten. sie u.a. bereits in Hongkong, Wuxi, Tokio, Kapstadt,gibt praxisnahe Anregungen. Pittsburgh, Sarasota, London, Stockholm, Kopenha- Enterprise 2.0 gen, Helsinki, Mailand, Zürich und Wien.Treffpunkt Einzelhandel– zurück zu den Wurzeln – Vertriebssteuerung in der „Netzgesellschaft“ Die westlichen Industrienationen entwickeln sich zuneh-Apple und IKEA schlagen bereits neue Wege ein, indem sie Eine wichtige Aufgabe des Handelsmarketings „nach innen“ mend zu Dienstleistungsökonomien. Selbst Produkte Aktuelle VeröffentlichungenVerkaufsflächen zu „Third Places“ machen, zu sozialen Treff- wird künftig sein, das Vertriebspersonal effizient zu vernet- werden zunehmend über die begleitenden Services ver- • Service Design: Design studieren (UTB, 2009)punkten mit Wohlfühlcharakter. Hat der „Concept Store“ zen, die Kommunikation der Verkäufer untereinander zu kauft. Doch die Services sind häufig schlecht oder gar • Service Märkte – Die neuen Dienstleister,bisher vor allem die Grenze zwischen Boutique und Waren- „designen“. Neue Ansätze der Verkaufsschulung sowie des nicht designt, weil wir nur schwer von der Produktfixie- (Zukunftsinstitut, 2006)haus aufgebrochen, werden in Zukunft Verkaufsräume zur „Empowerments“ der Angestellten werden sich im Zuge der rung lassen können. Prof. Birgit Mager, DIE Expertin undSchnittstelle von Treffpunkt und Einzelhandel, Community Weiterentwicklung des Internets etablieren. zugleich einzige Lehrstuhlinhaberin für Service-Design in Weitere Informationen Deutschland, vermittelt in ihren Vorträgen eine neue Phi- zu Andreas Haderlein und Prof. Birgit Mager losophie: vom Kunden aus gedacht begeisternde Services„Der Händler von morgen ist ein Künstler der Kommu- gestalten. auf www.zukunftsinstitut.de/referenten oder über den Kontakt auf Seite 3nikation und der Moderator von Kundenbedürfnissen.“ Services: Unsichtbar, aber spürbar Man kann eine Dienstleistung nicht unbedingt anfas- sen, sie ist mehr oder weniger körperlos. Dennoch: Eine innovative Dienstleistung muss richtig verpackt bzw. Andreas Haderlein designt werden, um als solche überhaupt wahrgenom- Trendanalyst, Experte für Sales Design, Autor men zu werden. Andreas Haderlein blickt mit seinem Hintergrundwissen als Medienexperte und Kulturanthropologe Design: Geformt durch die Mitarbeiter auf den Wandel des Konsums und die sich neu herausbildenden Handelskonzepte. Er hat mit seinen Eine Dienstleistung ist ein komplexes System, das durch Publikationen die Analyse des „Web 2.0“-Phänomens im deutschsprachigen Raum maßgeblich das Verhalten von Mitarbeitern und Kunden beeinflusst geprägt. Als Experte für Neue Medien und selbstständiger Berater für Sales Design interessieren ihn wird. Sie sind ein elementarer Bestandteil des Service- vor allem die Schnittstellen zum stationären Einzelhandel. Andreas Haderlein arbeitete von 2002 bis Designs. Das müssen Sie ihren Mitarbeitern vermitteln. 2011 für das Zukunftsinstitut, war als Studienautor tätig und leitete hauptverantwortlich die Weiter- Bild: Outstanding in the Field bildungsangebote des Unternehmens. Begeisterung: Geschaffen durch Service-Design Allerorten ist die Rede von der Kundenbegeisterung, von Aktuelle Veröffentlichungen Enthusiasmus. Doch es mangelt an profundem Wissen • Die Netzgesellschaft – Schlüsseltrends des digitalen Wandels (Zukunftsinstitut, 2011) über das, was Begeisterung im Service auslöst. Diese • Sales Design – Trendbasiertes Marketing für Einzelhändler, Shopbetreiber, Gastronomen Lücke wird durch die Forschungen im Service-Design ge- und B2C-Dienstleister (Zukunftsinstitut, 2009) schlossen. Neun Dimensionen der Begeisterung gilt es zu beherrschen. 30 31
  • 17. Wertewandel Consumer Insights Female Shift Dr. Sophie Karmasin Achim Feige Megatrends & Märkte Finanzdienstleistungen Future Branding :zukunfts|referenten Weitere Informationen zu Dr. Sophie Karmasin und Achim Feige auf www.zukunftsinstitut.de/referenten oder über den Kontakt auf Seite 3 Auswirkungen der Megatrends für Finanzdienstleister Dr. Sophie Karmasin Geschäftsführerin Karmasin Motivforschung, Wien „Gutes Geld“ verdienen Dr. Sophie Karmasin ist weit über die Landesgrenzen Österreichs hinaus als Motivforscherin Finanzdienstleister und Banken müssen den Mut aufbrin- bekannt. Seit mehr als zehn Jahren leitet sie als Geschäftsführerin das Marktforschungsun- gen, neue Wege zu beschreiten. Die alternde Bevölkerung, ternehmen Karmasin Motivforschung und hat in dieser Zeit über 3.000 Projekte für nam- die wachsende Rolle der Frauen, die zunehmende Indivi- hafte Unternehmen verantwortet. Ihre lebendigen, inspirierenden Vorträge beruhen auf der dualisierung – all das sind mächtige Megatrends, welche Interpretation und Analyse aktueller Umfragen. Sie vereint die Disziplinen der Psychologie die Geschäftsmodelle und Beziehungen zu den Kunden und Betriebswirtschaft: eine wertvolle Mischung, wenn es darum geht, den Konsumenten zu nachhaltig verändern. Achim Feige, Executive Brand Con- verstehen. sultant, hat durch jahrelange Erfahrung als Manager bei einem Finanzdienstleister und als Berater seinen Blick für Aktuelle Veröffentlichungen die kommenden Veränderungen schärfen können. In sei- • Österreich 2025 – Trend- und Chancenfelder in und für Österreich, nen Vorträgen nimmt er die folgenden Aspekte unter die (Zukunftsinstitut, 2010) Lupe und zeigt Lösungswege für die Wirtschaft auf. • Die Vision vom Erfolg: Kommunikation & Business 2010 (für Cisco, 2010) GOOD Business: People, Planet, Profit Die Zeit, dass allein Profitstreben zum Profit führt, ist endgültig vorbei. Die zurückliegenden Krisen und ein be- ständiger Wertewandel führen zur Entwicklung der „GOOD„Verantwortung ist für 59 % der Bevölkerung wichtiger Bild: Photocase Business-Wirtschaft“. „Gute“ Unternehmen und Marken – insbesondere im Finanzbusiness – denken zukünftig inte-geworden. Konsumentscheidungen werden stärker danach griert und erzielen einen dreifachen Gewinn: einen mensch-getroffen, welche Haltung ein Unternehmen hat.“ lichen, einen ökologischen und einen ökonomischen. „Die These lautet ‚Geld verdienen’, die Antithese lautet ‚kein Geld verdienen’ und die Synthese lautet ‚Gutes Geld’ ver- dienen.“ Megatrends und die Kunden von morgenWie man den Konsumenten zum Handeln motiviert Die Menschen leben immer länger, das Bildungsniveau steigtDer Kampf um Vertrauen und die Kaufkraft von Frauen nimmt stetig zu. Auf diese „Ich wünsche mir eine Entwicklungen sollte die Finanzbranche reagieren. Die Chan- cen sind dabei größer als die Risiken. So bringt die AlterungTagtäglich kämpfen Unternehmen um die Gunst des Konsu- Vertrauen in Banken? Bank, die wirklich sagt: der Gesellschaft gleichzeitig eine Verjüngung und Dynamikmenten. Doch die Entscheidungsgewalt liegt allein beim Kun-den. Um dieses hybride Wesen zu verstehen, gelten Umfragen Unruhige Zeiten in der Finanz- und Bankenwelt verunsichern die Menschen und führen zu einer Vertrauenskrise. Es be- Wir haben verstanden und mit sich. Der zweite Aufbruch vieler 50-Jähriger ist eine große Chance für New Business. Dabei wird jedoch nicht die klas-über die Einstellungen der Menschen als Mittel zum Erfolg.Doch eine abgefragte Meinung ist nicht gleichbedeutend mit steht dringender Handlungsbedarf, das verlorene Vertrauen wieder aufzubauen. Viele Banken und Finanzdienstleister machen es jetzt anders.“ sische Vorsorge im Mittelpunkt stehen, sondern ‚Life-Assis- tance’. Zunehmend selbstbestimmte Menschen benötigendem entsprechenden Handeln, der gewünschten Entschei- ergreifen diese Chance nicht. Noch ist es nicht zu spät. Doch innovative Dienstleistungen, um die Komplexität des Lebensdung für ein bestimmtes Produkt bzw. Dienstleistung. Motiv- es ist notwendig, alte Pfade zu verlassen und mit Kreativität zu meistern. Die Megatrends zeigen die Ansatzpunkte auf:forscherin Dr. Sophie Karmasin versteht sich als Psychologin und Innovationsbereitschaft neue Wege zu gehen. Man muss sie nur zu nutzen wissen.auf das Entschlüsseln der geheimen Wünsche der Konsumen-ten und weiß als Betriebswirtin, dieses Wissen für die Wirt-schaft nutzbar zu machen. Wie ist ihr Vertrauen in Topmanager, die in Deutschland Banken und Großkonzerne lenken?Die neuen Werte der Konsumenten Achim FeigeGesellschaftliche Entwicklungen, aber auch Ereignisse wie Ich vertraue den Executive Brand Consultant, Business-Inspiratordie Finanz- und Wirtschaftskrise führen dazu, dass die Managern Achim Feige ist als Executive Brand Consultant bei der Markenberatung Brand Trust tätig.Werteorientierung der Konsumenten massiv steigt. Für den Mein Vertrauen ist Er ist einer der wenigen im deutschsprachigen Raum, der Markenstrategie mit Zukunftsfor-Value Driven Consumer sind nicht mehr Status, sondern Ver- eingeschränkt schung und innovativen Geschäftsmodellen verknüpft. Zu seinen Kunden gehören internati-antwortung, nicht mehr verschwenderischer Luxus, sondern Habe wenig bzw, onale DAX, SMI und ATX notierte Konzerne, wie auch innovative und führende KMUs. SeineSicherheit und Vertrauen von zentraler Bedeutung. kein Vertrauen Mission ist es, durch inspirierende, leidenschaftliche Vorträge Unternehmen auf ihrem Weg in eine erfolgreiche Zukunft zu begleiten.Lebensstile nach der Krise Weiß nichtZahlreiche Studien von Karmasin Motivforschung zeigendie Entwicklung hin zu einem ethischeren Konsum. Das Be- Aktuelle Veröffentlichungen • Good Business – Das Denken der Gewinner von morgen (Murmann Verlag, 2010)kenntnis zu Nachhaltigkeit und die ethische Haltung von Deutschland, 1000 Befragte, TNS Forschung | Quelle: Der Spiegel • BrandFuture – Markenwissen für Marktführer von morgen (Orell Fuessli, 2007)Unternehmen werden daher neben dem reinen Podukt- undLeistungsversprechen eines Unternehmens immer wichtiger. 32 33
  • 18. Offline Retail Online Marketing Sustainability Cate Trotter Kasim Mohamed Megatrends Lifestyle und Medien Innovation :zukunfts|referenten Warum es überlebenswichtig ist, über den Tellerrand zu schauen Cate Trotter Grüderin von Insider Trends, Trend-Spotter Cross Innovations Cate Trotter ist die Gründerin von Insider Trends in London und führt neben zahlreichen Obwohl es eine Grunderkenntnis ist, dass radikale Innova- Crossover-Märkte benötigen Cross-Innovationen Beratungsprojekten (u.a. für Unilever, Philips, Marks & Spencer) regelmäßig Trend-Touren tionen vor allem an den Schnittstellen von Branchen und Unser heutiges Verständnis von Branchen folgt häufig ei- in der englischen Metropole durch. Aus ihrer persönlichen Passion für einen nachhaltigen Märkten entstehen, findet dieses Wissen in der Praxis nur ner Logik, die dem Denken der Industrie längst vergange- Lebensstil hat sie sich eine umfassende Expertise angeeignet, wie Marken und Unterneh- wenig Beachtung. Nur schätzungsweise zehn Prozent al- ner Jahrzehnte entstammt. Einteilungen wie Food, Fashion men Nachhaltigkeitsstrategien erfolgreich am Markt umsetzen. In ihren Vorträgen zeigt sie ler Firmen in Deutschland beschäftigen sich bewusst mit oder Automobilität mit klar definierten Produkten und Pro- zahlreiche Praxisbeispiele und nimmt ihr Publikum mit auf eine Reise durch ein Panoptikum Trends und Entwicklungen aus anderen Branchen. Damit duktgruppen werden in der Ökonomie der Zukunft an Be- innovativer Geschäftsmodelle. (In englischer Sprache.) vergeben sie sich viel Potenzial. Kasim Mohamed, Inno- deutung verlieren. vationsexperte im Netzwerk des Zukunftsinstituts, wirft in seinen Vorträgen bewusst den Blick über den Tellerrand Vernetzung – die neue Physiognomie der Märkte Ihres angestammten Marktes. Die um sich greifende Digitalisierung und Verbreitung von Informationstechnologie lässt Branchen zunehmend mit- einander vernetzen. Aus Autoherstellern werden beispiels- „The relevant message comes by focusing on weise Mobilitätsdienstleister, die Services der Mietwagen-, Telekommunikations- und Reisebranche in ihr Angebot in- what actually makes people happy.“ tegrieren.Neue urbane Lifestyles prägen den Konsum von morgenMelting Pot des Wandels Bild: PhotocaseLondon gilt zu Recht als die Trend-Metropole Europas. Nir- reicht es für ein Produkt oder eine Marke nicht mehr aus,gendwo sonst werden so viele neue Trends kreiert und adap- einfach nur „grün“ zu sein. Wer den Markt anführen will,tiert. Nylon – die Achse New York/ London – steht für einen muss die ökologischen Standards immer höher heben undständigen Strom an Ideen, Träumen und Talenten. In diesemMelting Pot des Wandels lebt und arbeitet Cate Trotter, die dabei mindestens genauso attraktiv und „preiswert“ wie die klassischen Wettbewerber sein. „Wenn Unternehmen ihreals Trendspotter Insider-Touren durch London leitet und den– wohl einzigartigen – Jobtitel „Sexy Sustainability Consul- The Cutting Edge of Online and Offline Retail Innovationskraft erhöhentant“ vorweisen kann. Sie berät Unternehmen in Fragen desneuen grünen Lifestyles und vermittelt ihr Insider-Wissen Differenzierung am Markt passiert in Zukunft vor allem über die Kommunikation. Und damit ist nicht Werbung wollen, müssen sie sich aktivüber Trendpotenziale sehr bildhaft in ihren Vorträgen. gemeint, sondern die kluge Verzahnung von Online- und Offline-Welten im Handel. Der Kunde sucht auch im stati- auf die Suche nach Ideen vonThe Future of GreenDer nachhaltige, grüne und ethische Konsum hat sich aus onären Handel die Online-Bewertungen zu einem Produkt und wird immer häufiger via Smartphone einen Preisver- außen machen.“der Nische in den Mainstream hinein entwickelt. Damit gleich durchführen. Weitere Informationen zu Cate Trotter und Kasim Mohamed auf www.zukunftsinstitut.de/referenten oder über den Kontakt auf Seite 3 Kasim Mohamed Zukunftsinstitut Associate, Innovationsberater Kasim Mohamed, B.A. Cultural Studies, arbeitet als Referent und Innovationsberater für das Zu- kunftinstitut. Mit viel Leidenschaft beschäftigt er sich mit der Frage, wie Unternehmen aktuelle Trends sowie gesellschaftliche Entwicklungen sinnvoll und gewinnbringend für ihre strategische Markenführung und ihr Innovations-Management nutzen können. Er hat Kulturwissenschaften mit den Schwerpunkten Kommunikation und Management in Deutschland, Irland und den Nie- derlanden studiert, bevor er sich dem Zukunftsinstitut angeschlossen hat. Bild: flickr - Gabriel Villena 34 35
  • 19. Digitalisierungstrends Urbane Lebensstile Mobilitätskonzepte Roger Spindler Dr. Karlheinz Steinmüller Technologie-Trends Forschungsmethoden Science Fiction :zukunfts|referenten Weitere InformationenWarum dies erst der Anfang ist und wie wir in Zukunft Informationen konsumieren zu Roger Spindler und Dr. Karlheinz Steinmüller auf www.zukunftsinstitut.de/referentenDie nächste Zündstufe des Internet Dr. Karlheinz Steinmüller oder über den Kontakt auf Seite 3Im Informationszeitalter angekommen stehen die Menschen Wissenschaftlicher Direktor z_punktnun vor gewaltigen Herausforderungen. Die neuen Mediensorgen nicht nur für mehr Transparenz, sondern sie verändern Karlheinz Steinmüller blickt auf einen ungewöhnlichen Werdegang zurück. In Berlin er-auch unser Verhalten. Die Informationsweitergabe verlagert langte er 1973 sein Diplom in theoretischer Physik und promovierte im Jahr 1977 in Philoso-sich immer mehr auf eine bildliche Kommunikation und löst phie. Von 1976 bis 1982 arbeitete er an der Berliner Akademie der Wissenschaften. Danachdie Kultur des Schreibens ab. Täglich werden auf Youtube widmete er sich seiner Leidenschaft als erfolgreicher Science-Fiction-Autor bis er 1991 beimüber zwei Milliarden Videos angeklickt. Die sozialen Netz- Gelsenkirchener Sekretariat für Zukunftsfragen anfing. Heute ist er Wissenschaftlicherwerke bestimmen die Art und Weise, wie wir uns in Zukunft Direktor der Foresight Company z_punkt, die er 1996 mitgegründet hat.im Internet bewegen. Das Internet – wie wir es heute kennen– gilt im besten Falle als Beta-Version, von dem, was uns in Aktuelle VeröffentlichungenZukunft bevorsteht. Medienexperte Roger Spindler zeigt in • Darwins Welt. Aus dem Leben eines unfreiwilligen Revolutionärs (Toekom, 2008)seinen Vorträgen auf, nach welchen Gesetzmäßigkeiten die • Die Zukunft der Technologien (Murmann Verlag, 2006)neue digitale Welt funktioniert und welche Regeln beachtet • Wild Cards. Wenn das Unwahrscheinliche eintritt (Murmann Verlag, 2004)werden sollten.How to Hype – Die neuen digitalen WeltenFrüh morgens weckt uns der Radiowecker mit Musik, zum Bild: istockphotoFrühstück informiert die Tageszeitung über Ereignisse ausaller Welt und abends rundet ein Fernsehfilm den Tag ab.Dies war gestern. Und morgen? Morgen sehen wir uns einer „Künstliche Dummheit ist genauso schwierigneuen digitalen Welt gegenüber, die mit sozialen Netzwer-ken, 24h-Präsenz und individueller Vielfalt lockt. Das hat zu erzeugen wie Künstliche Intelligenz.“ganz direkt Auswirkungen auf Marketing, auf Kommunika- Wissen und Wertschöpfung sind davon abhängig, wie intelli-tion – aber auch auf Bildung. Unzählige Informationen sind gent wir mit diesen Informationen umgehen.kostenfrei sowie leicht zugänglich. Über den selbstverständlichen Umgang mit technischen Wesen Totgesagte leben länger – Alte Welt und neue Medien„Das wichtigste Wort Mit der Digitalisierung und dem Anbeginn einer neuen Me- dienepoche wird häufig verbunden, dass tradierte Modelle High Tech oder High Touch? komplett verschwinden. Diese Haltung findet Ausdruck im Zukunftsvisionen sind immer auch von technologischen Uto- mit grünem Lifestyle – in den westlichen Metropolen genau-in den sozialen Netz- papierlosen Büro oder im Virtual Office. Die Erfahrung zeigt, dass solche Extreme niemals eintreten. Die Synthese, das pien geprägt: Künstliche Intelligenz. Das Leben mit Robotern. Städte unter dem Meeresspiegel. Karlheinz Steinmüller weiß so wie in den asiatischen Boom-Towns. Der Megatrend Ur- banisierung stellt Städteplaner und Architekten jedoch vorwerken ist nicht su- Verknüpfen von alt und neu, ist das sehr viel erfolgreichere als Science-Fiction-Autor um diese fortdauernden Mensch- neue Herausforderungen. Evolutionsprinzip. Gerade in der Verknüpfung von Online- heitsträume. Als Physiker kann er jedoch einschätzen, was und Offline-Welten liegen die größten Chancen – für Me- davon realistisch ist und was nicht. Mit scharfem Verstandchen, sondern teilen.“ dienunternehmen, für Bildungsanbieter, aber auch für den Handel. und einer gehörigen Portion Humor spricht er über den Fort- gang der Menschheit und ihrer technischen Innovationen. Die wichtigsten Technologie-Trends Die nächste Technologiewelle rollt mit großer Geschwindig- keit heran und eröffnet Gesellschaft und Wirtschaft neueRoger Spindler Perspektiven. In der gesamten Breite der NanotechnologieLeiter Höhere Fachschule, Bern und Biel steckt eine Menge Musik drin, ebenso in den Entwicklungen der sogenannten Cognitive Sciences, der Hirnforschung.Roger Spindler ist Leiter der Höheren Fachschule für Medienwirtschaft und Medienmanagement ander Schule für Gestaltung Bern und Biel. Viele kennen ihn aus dem Radio, denn er ist Gründungs- Science Fiction – Radar für Übermorgenmitglied und Reporter von Radio Bern FM 95.6 – das Kulturradio. Als Journalist weiß er den Dingen Pionier-Unternehmen nutzen Sciene Fiction als wertvollenkritisch auf den Grund zu gehen. Mit seinen mehr als 20 Jahren Erfahrung als Dozent, Trainer und Impulsgeber für Innovationsprozesse. Denn Science FictionModerator weiß er, Inhalte zu vermitteln – packend, authentisch und herausfordernd. Seine Leiden- ist nicht nur Fantasie, sondern enthält eine Vielzahl von so-schaft und Expertise vereinen die beiden großen Gebiete Bildung und Neue Medien, woraus schon genannten „weak signals“ – schwache Signale, deren Deu- Bild: Photocaseviele Strategien für die Medienindustrie entstanden sind. tung jedoch richtig gelesen werden muss. GreenTech: Die Zukunft der Städte Die Stadt von morgen verbindet technologischen Fortschritt 36 37
  • 20. Kognition & Kreativität Visuelle Rhetorik Hypnose Dr. Carl Naughton :zukunfts|referenten Weitere Informationen zu Dr. Carl Naughton auf www.zukunftsinstitut.de/ referenten oder über den Kontakt auf Seite 3 Dr. Carl Naughton Linguist, Wissenschafts-Humorist, Business-Coach Trends verstehen. Zukunft machen. Carl Naughton schlägt eine faszinierende Brücke zwischen den Erkenntnissen der Hirn- Neben der Referentenvermittlung und der Studien- put entsteht – ohne komplizierte Prozesse zu initiieren. forschung und unseren Erfolgen wie Missgeschicken im Alltag und im Unternehmen. produktion bietet das Zukunftsinstitut unter der Mar- Gewinnen Sie also in Kürze neue Sichtweisen, neue Ideen Er promovierte an der Universität zu Köln in den Bereichen Linguistik, Romanistik und ke futureworks innovative Formate an, um Trends für und damit neue Zukunftsperspektiven für Ihr Unternehmen. pädagogische Psychologie. Carl Naughton,zugleich ausgebildeter Schauspieler, steht seit Unternehmen nutzbar zu machen. Dabei liegt der Fo- Damit Sie nicht nur zukunftsfit bleiben, sondern Ihre Poten- 18 Jahren auf der Bühne und verbrachte acht Jahre in Forschung und Lehre. Heute coacht kus auf sogenannten intensiven Interventionen, bei de- ziale voll ausschöpfen können. er Unternehmen in Fragen der Kommunikation und sorgt mit seinen Vorträgen für Krib- nen in kürzester Zeit der größtmögliche, nutzbare Out- beln im Kopf: charmant, erfrischend, lehrreich und professionell. Aktuelle Veröffentlichungen Das futureworks-Angebot • Der Autopilot im Kopf – Entscheiden, Urteilen, Probleme lösen, ohne in WorkShops: Die WorkShops bieten bewährte Formate für WorkBoxen: Mit dem innovativen Konzept der WorkBo- Denkfallen zu tappen (Gabal, 2012) die Entwicklung Ihrer Zukunftsstrategien, Innovationen oder xen steht Ihnen ein praxisnahes Tool zur Verfügung, das zur Verbesserung Ihrer Innovationskultur. Seit über zehn Jah- Ihnen ermöglicht, inspirierende Workshops selbstständig ren werden hierfür im Zukunftsinstitut originäre Tools und inhouse durchzuführen. Neben einer durchdachten Metho- Methoden entwickelt, die auf einem Wechselspiel von anre- dik und Anleitung finden Sie alle notwendigen Materialien gendem Input und intensivem Teamwork aufbauen – unter- in einer Box vereint. „Gute Gefühle machen gute Ideen! stützt durch erfahrene Moderatoren. Damit stellt sich die Frage aller Fragen: Sind Chaoten kreativer?“ Mehr Informationen unter: www.futureworks.eu :zukunfts|institut GmbH | Internationale Gesellschaft für Zukunfts- und Trendberatung | Robert-Koch-Straße 116 E | D-65779 Kelkheim | Telefon: +49(0)6174 9613-0 | Fax: +49(0)6174 9613-20Von Aha-Effekten bis hin zu den Fallen der eigenen WahrnehmungKribbeln im KopfWir denken unsere Wahrnehmung ist unfehlbar. Dabei ist siegeleitet von subjektiven Erfahrungen und spielt uns häufigeinen Streich. Auch Kommunikation unterliegt den Geset-zen unserer Wahrnehmung. Der promovierte Linguist CarlNaughton, der zugleich als Schauspieler viele Jahre Bühnen-erfahrung mitbringt, präsentiert mit viel Witz und Charmein seinen Vorträgen die schönsten Wahrnehmungsfehler. Erzeigt auf, was passiert, wenn wir denken, dass wir denkenund gibt Tipps für eine erfolgreiche Kommunikation.Wie kommt die Welt in unseren Kopf?Carl Naughton gehört zu einem Team von Linguisten undPsychologen, alle ehemals von der Uni Köln, die sich tageintagaus mit den großen Fragen beschäftigen: Wie kommt dieWelt in unseren Kopf, was macht Sie dort und warum umalles in der Welt, fehlt immer der Teil, den man gerade amdringendsten braucht? Eine wesentliche Erkenntnis der Hirn-forschung: Fühlen kommt vor Denken.Wie kommt die Intelligenz ins Unternehmen? Bild: istockphoto, kimberrywoodIm Gehirn arbeiten tausende von Zellen und Arealen mitein-ander und betreiben effektiv Management- und Konflikt-lösungsstrategien. Dabei suchen unsere Sinne permanent herum. Es reorganisiert die Information so lange, bis dienach Mustern. Das Problem: Unser Mustererkennungssys- Dinge Sinn ergeben. Ergibt Ihre Strategie vor diesem Hinter-tem ist nicht zufrieden mit dem Informationschaos um uns grund Sinn? 38