www.zbw.eu
Neue Open Access E-Journale in den
Wirtschaftswissenschaften:
Das Beispiel “Economics”
Olaf Siegert, ZBW
Fachre...
2
Überblick
1. Wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschriften und Open Access
2. Was bietet “Economics”?
3. Die Beiträge u...
1 . Wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschriften
und Open Access
• ca. 7000 wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschrift...
4
2. Was bietet „Economics“?
• Kurze Begutachtungszeiten (nur knapp 3 Monate von
Einreichung bis Veröffentlichung!)
• Frei...
5
3. Die Beiträge und der Bewertungsprozeß
• Unterscheidung der Beiträge nach Discussion Papers und Journal
Articles
• Eva...
6
7
4. Weitere Features
• Links aus den Literaturangaben in RePEc/IDEAS
• Related Papers
• Alerting (z.B über JEL)
• Schnitt...
5. Technische Umsetzung
• Websiteprogrammierung und -design durch externe Firma
(Open-Source-CMS, Plone)
• „Editorial Expr...
9
6. Organisation des Journals (a)
• Institut für Weltwirtschaft (IfW) als Herausgeber
• Editorial Office (Zeitschriftenre...
10
6. Organisation des Journals (b): Die Rolle der ZBW
• Abspeicherung der Beiträge auf ZBW-Dokumentenserver
• Einbindung ...
11
7. Zahlen zur bisherigen Entwicklung (a)
• Online seit März 2007
• 200 eingereichte Papers
• 72 Veröffentlichungen als ...
12
7. Zahlen zur bisherigen Entwicklung (b)
Analyse der Journal Articles nach Ländern der Forschungseinrichtungen:
• 8x US...
13
Die Startseite
14
8. Ausblick
• Steigerung der Beiträge von Registered Readers
• Registrierung in SSCI (Social Science Citation Index)
• ...
www.zbw.eu
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Olaf Siegert
ZBW – Deutsche Zentralbibliothek
für Wirtschaftswissenschafte...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Neue Open Access E-Journale in den Wirtschaftswissenschaften: Das Beispiel "Economics", von Olaf Siegert

582 views
534 views

Published on

Published in: Technology, Economy & Finance
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
582
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Neue Open Access E-Journale in den Wirtschaftswissenschaften: Das Beispiel "Economics", von Olaf Siegert

  1. 1. www.zbw.eu Neue Open Access E-Journale in den Wirtschaftswissenschaften: Das Beispiel “Economics” Olaf Siegert, ZBW Fachreferententagung 2008 11.09.2008
  2. 2. 2 Überblick 1. Wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschriften und Open Access 2. Was bietet “Economics”? 3. Die Beiträge und der Bewertungsprozess 4. Weitere Features 5. Technische Umsetzung 6. Organisation des Journals und die Rolle der ZBW 7. Zahlen zur bisherigen Entwicklung 8. Ausblick
  3. 3. 1 . Wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschriften und Open Access • ca. 7000 wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschriften – davon 134 Open Access Journals • 367 Journals mit Impact Faktoren (->SSCI) – davon zwei Open Access Journals ⇒ Überwiegend traditioneller Fachzeitschriftenmarkt: - lange Begutachtungszeiten (bis zu zwei Jahre) - Aber: gleichzeitig vorhandene Preprint-Kultur!
  4. 4. 4 2. Was bietet „Economics“? • Kurze Begutachtungszeiten (nur knapp 3 Monate von Einreichung bis Veröffentlichung!) • Freier Zugang zu den Inhalten • Nutzungsmessung über Download-Statistiken • offenes Peer-Review (“Open Assessment”): Registrierte Nutzer können Beiträge kommentieren („comments“) bewerten („ratings“) • Keine Bündelung der Beiträge in „Heften“ („Issues“), sondern nur nach Jahren („Volumes“)
  5. 5. 5 3. Die Beiträge und der Bewertungsprozeß • Unterscheidung der Beiträge nach Discussion Papers und Journal Articles • Evaluierung der Discussion Papers und ggfs. Veröffentlichtung als Journal Articles • Bewertung der Discussion Papers durch – Gutachten von Invited Referees (“klassisches Peer-Review”) – Kommentare von Registered Readers (“Open Assessment”) =>Abschließende Entscheidung durch Associate Editor • Bewertung der Journal Articles durch – Benotung (“Rating”) von Registered Readers
  6. 6. 6
  7. 7. 7 4. Weitere Features • Links aus den Literaturangaben in RePEc/IDEAS • Related Papers • Alerting (z.B über JEL) • Schnittstelle zu Literaturverwaltungsprogrammen • Nachweis in ZDB und EZB • Nachweis der Beiträge in ECONIS, EconLit, RePEc und Google Scholar • Einbindung in Financial Times Deutschland • Rubrik “Most downloaded Papers” auf der Startseite
  8. 8. 5. Technische Umsetzung • Websiteprogrammierung und -design durch externe Firma (Open-Source-CMS, Plone) • „Editorial Express” als Peer-Review-Software (40 000 Referees in Datenbank) • ZBW-Dokumentenserver zur Speicherung der Beiträge • Technische Betreuung durch Projektmitarbeiter (Schnittstellen, Anpassungen der Website) • Anschubfinanzierung durch die DFG (bis August 2009)
  9. 9. 9 6. Organisation des Journals (a) • Institut für Weltwirtschaft (IfW) als Herausgeber • Editorial Office (Zeitschriftenredaktion im IfW) • Managing Editors (ForscherInnen aus dem IfW) • Associate Editors (internationale Ökonomen) • Editorial Board (international renommierte Ökonomen)
  10. 10. 10 6. Organisation des Journals (b): Die Rolle der ZBW • Abspeicherung der Beiträge auf ZBW-Dokumentenserver • Einbindung der Metadaten in Datenbanken und Suchmaschinen • Ermittlung der Related Papers • Links aus Literaturangaben auf Volltexte in IDEAS/RePEc • Support des Projektmanagements • Marketing
  11. 11. 11 7. Zahlen zur bisherigen Entwicklung (a) • Online seit März 2007 • 200 eingereichte Papers • 72 Veröffentlichungen als Discussion Papers • 30 Veröffentlichungen als Journal Articles • 26.000 Downloads der Discussion Papers • 10.000 Downloads der Journal Articles • 1600 registrierte Leser • 300 Kommentare zu Papers und Articles
  12. 12. 12 7. Zahlen zur bisherigen Entwicklung (b) Analyse der Journal Articles nach Ländern der Forschungseinrichtungen: • 8x USA • 4x UK • 4x Deutschland • 3x Italien darunter folgende Institutionen: • Yale University • London School of Economics • California Institute of Technology • University of Chicago • Europäische Zentralbank • Internationaler Währungsfonds
  13. 13. 13 Die Startseite
  14. 14. 14 8. Ausblick • Steigerung der Beiträge von Registered Readers • Registrierung in SSCI (Social Science Citation Index) • Zitationsanalyse (über Google Scholar) • Einbindung von Datensätzen als Ergänzung zu den Beiträgen • Bessere Vernetzung von Begutachtungssystem und Webangebot • Relaunch der Website • Entwicklung eines Geschäftsmodells zur Nachhaltigkeit • Marketing über Vorträge und Fachbeiträge
  15. 15. www.zbw.eu Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Olaf Siegert ZBW – Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften E-Mail: o.siegert@zbw.eu

×