Präsentation von Stefan Schmidt-Grell am 25.11.2010

3,872 views
3,690 views

Published on

Vortrag von Stefan Schmidt-Grell am 25.11.2010 auf dem Event „Recruiting 2.0 – Social Media richtig einsetzen“ bei der XING AG

0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
3,872
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
761
Actions
Shares
0
Downloads
19
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Präsentation von Stefan Schmidt-Grell am 25.11.2010

  1. 1. Stefan Schmidt-Grell Director Product Marketing XING AG Hamburg, 25.11.2010 Social Recruiting bei XING - Mehr als nur eine Stellenanzeige
  2. 2. Social Media – Nur ein Hype oder die Zukunft der Kommunikation? Social Media – die Zukunft der Kommunikation
  3. 3. 39% 51% 61% 64% 67% 72% Quelle: Nielsen Global Faces and networked places (2007, 2008), XING Estimates basierend auf comScore, Google Trends, AGOF Internet Facts und compete (2009) Deutschland USA 2007 2008 2009 Mehr als 1 Mrd. Seiten- aufrufe pro Tag Über 200.000 h Uploads pro Woche 2009: 200 Mio. neue Mitglieder 2010: ½ Mrd. User 2010: 4,3 Mio Professionals in DACH Jeder 5. Berufstätige in Bal- lungszentren Reichweite von sozialen Netzwerken 01 Soziale Netzwerke haben den Mainstream erreicht
  4. 4. Top 5 Aktivitäten im Internet (Europa, time spent) Mehr als 900 Mio. Menschen nutzen Soziale Netzwerke. Source: Comscore Daten Passport, 2010 – Share on regional minutes on key online categories Social Media Der Paradigmenwechsel01
  5. 5. by Die Aufmerksamkeit verlagert sich von Corporate Websites ... Social Media Der Paradigmenwechsel01
  6. 6. by …zu sozialen Netzwerken! Social Media Der Paradigmenwechsel01 xing.com
  7. 7. aller deutschen Unternehmen nutzen bereits Social Media-Dienste im Recruiting oder haben dies vor. 2 3 2010 setzt sich Social Media mehrheitlich in der Personalarbeit durch. Quelle: Social Media Report HR 2010 Die Bedeutung von Social Media für HR01
  8. 8. Social Media funktioniert in der Recruiting-Praxis. Quelle: Social Media Report HR 2010 Die Bedeutung von Social Media für HR 01 65% der Unternehmen, die Social Media in 2009 nutzten, konnten darüber Bewerber einstellen.
  9. 9. XING im Kontext Unterschiedliche Arten von Netzwerken Persönliches Social Networking Professionelles Social Networking Hauptnutzen Privat Geschäftlich & Karriere Mehrwert Selbstdarstellung Unterhaltung Freunde online treffen Fotos und Videos sharen Kontaktmanagement Neue Geschäfte einleiten Karrieresprungbrett Expertenwissen Wachstumstreiber Trend / Coolness / Spaßfaktor Aktivität / Karriereziele / Geschäfte machen 01 Für eRecruiting eignen sich aufgrund der fokussierten Positionierung insbesondere Business-Netzwerke
  10. 10. 10 Die Bedeutung von Social Media für HR01 0 10 20 30 40 50 60 70 Wer-Kennt-Wen StudiVZ LinkedIn YouTube Facebook Twitter XING Keine Antwort Ungewiss Nein Ja Quelle: Social Media Report HR 2010 „Welche Social Media Dienste wollen Sie künftig in der Personalarbeit nutzen?“ Angaben in Prozent 68% 26%
  11. 11. XING Demographie 02
  12. 12. Stand: September 2010 02 •Bildnachweis: MikePD, August 2006, Flickr.com XING Mitgliederbasis 10 Mio. Mitglieder weltweit 4,3 Mio. Business Professionals in DACH
  13. 13. Fakten zu XING Reichweite Quelle: Eigene Erhebung der XING AG, Stand: Juni 2010 02 Über 80 % sind vollzeitbeschäftigt, über 35 % in höheren Führungspositionen
  14. 14. Fakten zu XING Bildungsniveau Quelle: AGOF internet facts 2010/1 02 Überproportional hoher Anteil von Akademikern
  15. 15. eRecruiting mit XING 03
  16. 16. 1. Suchen 2. Senden 3. Beteiligen 4. Dialog starten 03 XING für eRecruiting 2.0 optimal nutzen
  17. 17. XING eRecruiting 2.0 Effizient Fach- und Führungskräfte finden!03 Jobanzeige aufgeben 2 Kandidaten direkt suchen 3 Employer Branding  XING Jobs  Unternehmensprofile  Professionelle Gruppen 1  Recruiter- Mitgliedschaft 3 Lösungen für Ihr Recruiting-Geschäft
  18. 18. 03 Suchen: XING Jobs Der Stellenmarkt 2.0 auf XING Kandidaten-Matching & Job- Push – bei XING findet Ihr Job die passenden Kandidaten. Aktive & latent Suchende erreichen – Sie erreichen auch Personen, die sich nicht auf klassischen Jobbörsen bewegen. Soziale Verbindungen nutzen – sehen Sie Ihre Verbindungspfade und setzen Sie auf Netzwerkeffekte.
  19. 19. Suchen: XING Recruiter-Mitgliedschaft In 10 Sekunden zur passenden Kandidatenliste03 Gezielt Suchen, schneller Finden – Filtern Sie Ihre Suche per einfach per Mausklick. Sparen Sie Zeit – erhalten Sie alle relevanten Informationen direkt im Suchergebnis. Automatisieren Sie Suchvorgänge – Sparen Sie sich viele Such-Wiederholungen. Profiländerungen werden ebenfalls berücksichtigt!
  20. 20. Senden: XING Unternehmensprofile Ihre profesionelle Unternehmenspräsenz03 Recruiting Tool & Employer Branding – Stärken Sie Ihre Wahrnehmung und entscheiden Sie den „War for Talents“ für sich Talente binden – Informieren Sie über neue Events, Innovationen oder aktuelle Themen. Ihr Marketing & PR-Instrument – erreichen Sie über 10 Mio. Business Professionals weltweit. Vertriebskanal 2.0 – 10 Mio. Chancen auf Neugeschäft, Kooperationen, Aufträge uvm.
  21. 21. Senden: XING Unternehmensprofile Erreichen Sie über 10 Mio. (potenzielle) Mitglieder03
  22. 22. Senden: XING Unternehmensprofile Neue Möglichkeiten des Corporate Brandings03 „Das Unternehmensprofil auf XING unterstützt uns, unser Image als attraktiver Arbeitgeber zu stärken und mit potenziellen Kandidaten in Kontakt zu treten.“ (Markus Dehler, Bereichsleiter Marketing bei der WINTERHELLER software GmbH)
  23. 23. Senden: XING Status Messages 03
  24. 24. Beteiligen: Communities checken und nutzen 03
  25. 25. Dialog starten: Enterprise Groups Community Branding – ein Vergleich user-groups employee-community customer-community fan-groups Enterprise Groups Standard Groups 03
  26. 26. Dialog starten: XING Enterprise Groups Neue Möglichkeiten der Vernetzung03 • IBM verfügt über vier Enterprise Gruppen mit mehr als 28 Tsd. Mitgliedern • Größte Firmen-Enterprise Gruppe auf XING: The Greater IBM Connection (13 Tsd. Mitglieder) „Wir haben verstanden, dass Alumni wichtige Multiplikatoren sind.“ (Tristan Reckhaus, Managing Consultant bei IBM Deutschland)
  27. 27. Dialog starten: XING Enterprise Groups Vernetzung mit potenziellen Mitarbeitern03 • Start: September 2009 • Hohe Wahrnehmung: In nur 6 Monaten über 1250 neue Mitglieder gewonnen • Stark vernetzt: Gruppenmitglieder haben insgesamt 145 Tsd. direkte Kontakte • Hohe Aktivität: 86 Prozent der Mitarbeiter suchen die Gruppe regelmäßig auf „Wir können mit XING unsere Unternehmenskultur transportieren. Das finde ich wichtig.“ (Paul Kittel, Manager Metro Group)
  28. 28. Dialog starten: XING Enterprise Groups O2 Business Community03
  29. 29. Unternehmensprofil Enterprise Group 03 Best practice “Integrated solution”: Deutsche Telekom AG
  30. 30. XING – Powering Relationships Best practice “Integrated solution”: Bertelsmann AG XING Jobs XING Groups XING Unternehmensprofil 03
  31. 31. Fazit 04
  32. 32. Wrap Up / Tipps 1. Setzen Sie XING NICHT wie eine reguläre Jobbörse ein 2. Werden Sie aktiv: Betreiben Sie Recherche und Ansprache 3. Setzen Sie alle XING-Kanäle ein, gehen Sie integriert vor 4. Positionieren Sie sich als attraktiver Arbeitgeber durch ihr Know-How und Expertenwissen, z.B. in Gruppen 5. Treten Sie XING-Communities bei, in denen sich Ihre gesuchten Profile vernetzen 6. Nutzen Sie Ihre Mitarbeiter als Botschafter auf XING 04
  33. 33. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! POWERING RELATIONSHIPS WWW.XING.COM
  34. 34. DISCLAIMER This presentation was produced in October 2010 by XING AG (the "Company") solely for use as an information source for potential business partners and is strictly confidential. It has been made available to you solely for your own information and may not be copied, distributed or otherwise made available to any other person by any recipient. This presentation is not an offer for sale of securities in the United States. The distribution of this presentation to you does not constitute an offer or invitation to subscribe for, or purchase, any shares of the XING AG and neither this presentation nor anything contained herein shall form the basis of, or be relied on in connection with, any offer or commitment whatsoever. The facts and information contained herein are as up-to-date as is reasonably possible and are subject to revision in the future. Neither the Company nor any of its subsidiaries, any directors, officers, employees, advisors nor any other person makes any representation or warranty, express or implied as to, and no reliance should be placed on, the accuracy or completeness of the information contained in this presentation. Neither the Company nor any of its subsidiaries, any directors, officers, employees, advisors or any other person shall have any liability whatsoever for any loss arising, directly or indirectly, from any use of this presentation. The same applies to information contained in other material made available at the presentation. While all reasonable care has been taken to ensure the facts stated herein are accurate and that the opinions contained herein are fair and reasonable, this document is selective in nature and is intended to provide an introduction to, and overview of, the business of the Company. Where any information and statistics are quoted from any external source, such information or statistics should not be interpreted as having been adopted or endorsed by the Company as being accurate. This presentation contains forward-looking statements relating to the business, financial performance and results of the Company and/or the industry in which the Company operates. These statements are generally identified by words such as "believes," "expects," "predicts," "intends," "projects," "plans," "estimates," "aims," "foresees," "anticipates," "targets," and similar expressions. The forward-looking statements, including but not limited to assumptions, opinions and views of the Company or information from third party sources, contained in this presentation are based on current plans, estimates, assumptions and projections and involve uncertainties and risks. Various factors could cause actual future results, performance or events to differ materially from those described in these statements. The Company does not represent or guarantee that the assumptions underlying such forward-looking statements are free from errors nor do they accept any responsibility for the future accuracy of the opinions expressed in this presentation. No obligation is assumed to update any forward-looking statements.

×