Unternehmenskommunikation mit Social Media
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Unternehmenskommunikation mit Social Media

on

  • 1,985 views

Welche Bedeutung kann Social Media in der Unternehmenskommunikation haben, und welche Strategien gibt es für kleine und mittlere Unternehmen? Die Präsentation zeigt einen Ausschnitt aus dem Workshop ...

Welche Bedeutung kann Social Media in der Unternehmenskommunikation haben, und welche Strategien gibt es für kleine und mittlere Unternehmen? Die Präsentation zeigt einen Ausschnitt aus dem Workshop von FÖHR Agentur für Wissenstransfer 2012.

Statistics

Views

Total Views
1,985
Views on SlideShare
1,360
Embed Views
625

Actions

Likes
0
Downloads
16
Comments
4

8 Embeds 625

http://innovationskulturmanagen.wordpress.com 252
http://tanjafoehr.com 175
http://foehrkommunikation.blogspot.de 154
http://foehrkommunikation.blogspot.com 25
https://si0.twimg.com 14
http://a0.twimg.com 2
http://foehrkommunikation.blogspot.ch 2
https://twimg0-a.akamaihd.net 1
More...

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Unternehmenskommunikation mit Social Media Unternehmenskommunikation mit Social Media Presentation Transcript

  • Social Media Strategien in derUnternehmenskommunikation von KMU
  • FÖHRAgentur für Wissenstransfer Am Biotop 14 30926 Seelzewww.foehrwissenstransfer.de
  • Unternehmens-kommunikationZerfaß (2007)Unternehmens-kommunikation sind alleKommunikationsprozesse,mit denen ein Beitrag zurAufgabenerfüllung ingewinnorientiertenWirtschaftseinheitengeleistet wird .& Social Media
  • Social Media Jeder kann heute leicht und unkompliziert Wissen ins Internet stellen, Meinungen kundtun und diese verbreiten. Dadurch, dass viele Menschen in sozialen Netzwerken sind, verbreiten sich Nachrichten und Meinungen oft sehr schnell (Schneeballeffekt).
  • 2009 twitterte JanisKrum über einenFlugzeugabsturz im HudsonRiver. Erst 40 Minutenspäter berichteten dieklassischen Medien von demAbsturz.Während des Tsunamis2011 in Japan war für vieleMenschen Twitter und anderePortale im Netz die einzigeMöglichkeit an Informationenzu gelangen.
  • Prof. Dr. Peter Kruse 4. Sitzung der Enquete Kommission "Internet und digitale Gesellschaft", im Deutschen Bundestag November 2011. Zentrale Aussagen seiner Rede: Grundlegende Machtverschiebung vom Anbieter zum Nachfrager. Der Grund: 1. Informationen so hoch verdichtet wie noch nie 2. Hohe Spontanaktivität durch soziale Netze 3. Kreisende Erregung durch Themen, die viele interessieren Über die Netze können Menschen mächtig werden. Ergebnis: Extrem starker Bürger, extrem starker Mitarbeiter und extrem starker Kunde.http://www.youtube.com/watch?v=e_94‐CH6h‐o
  • Positive Kampagnenwerden möglich
  • Wissen Info  Wissen  Info  Verschärftes Wissen für alle: Wikipdia Die Geschichte von Wikipedia ist eine Erfolgsgeschichte. Es ist ein kostenloses Online- Lexikon, dass es in 278 Sprachen gibt. Alle Artikel wurden von Freiwilligen geschrieben. Wikipedia zählt seit Jahren zu den am meisten besuchten Seiten und ist aus dem Netz nicht mehr wegzudenken.
  • DieInternetgemeindeund das GuttenPlag17.2.2011 ging das Wiki GuttenPlag an den Start.Es gab den Verdacht, dass Herr Guttenberg seinemit der Bestnote ausgezeichnete Promotionweiträumig abgeschrieben hat. Die freiwilligeRecherche von vielen Menschen im GuttenPlagbestätigte dies. Am 23.2. 2011 entzog die UniBayreuth den Dr. Titel. Eine Woche später gabVerteidigungsminister Karl-Theodor zuGuttenberg seinen Rücktritt bekannt.
  • GemischteMeinungenüber ein Video vonAuszubildenden vonEDEKA auf Twitter
  • ShitstormverhindernGut reagiert!
  • Social Web in ZahlenQ2/2011Quelle: http://www.socialmedia-blog.de/2011/05/social-media-nutzerzahlen-deutschland-2011/ 46,1 Mio. sind in 76% der deutschen Onliner sind in sozialen Deutschland online Netzwerken registriert 38 Mio. Produkte wurden im Netz gekauft
  • 14 Jahre 29 Jahre In der Altersgruppe von 14 – 29 Jahre sind 96% in sozialen Netzwerken registriert.
  • Das meist genutzteFacebook soziale Netzwerk in Deutschland ist Facebook, gefolgt von Twitter, Xing, „Wer kennt wen“ und StudieVZ. Twitter Xing Wer kennt wen StudiVZ
  • 24 Stunden imMonat verbringen dieDeutschen Onliner pro Monatim Web. 5 Stunden davon fallenauf Facebook.
  • Es gibt fürfast alles einTool im Internet. NeueAngebote wir Printerest oderGoogle+ kommen hinzu,andere Dienste werden wiedervom Markt genommen.
  • Google sagt: Guter Content, gute PositionWer guten Content auf seinen Seiten hat, der wird weiterempfohlen undverlinkt. Damit steigt auch das Ranking in der Position, wenn man beiGoogle gesucht wird.Doch was ist guter Content? Drei Tipps:1. Nutzen2. Nutzen3. NutzenDer Nutzen ist für die Leser da, wenn er etwas Neues erfährt, etwaslustiges oder anderes emotionales liest. Wenn die Informationen wichtigfür seinen Beruf, sein Leben oder für Freunde und Verwandte sind.Die Informationen sollten leicht verständlich, schnell erfassbar undglaubwürdig sein.
  • Mediale Visitenkarte • Businessportal • Adressverzeichnis – aktuell • Kontakte wieder finden Aktuelle Meldungen• Gründung 2006• Nachrichten und Meinungen von Medienhäusern, Experten, Wissenschaftlern, Politikern, Beratern und Privatpersonen• 140 Zeichen• Monitoring
  • Fans treffen• wichtige Neuigkeiten posten• überall auf der Welt verfügbar• Stimmungsbarometer
  • Datenschutz?• speichert die Daten, ordnet sie dem Nutzer zu.• hält (vermutlich alle) Aktionen seiner Anwender fest.• zeichnet die Daten des Computersystems auf, von dem aus sich ein Nutzer einloggt (z.B. die IP-Adresse)• speichert den Besuch von Web-Seiten mit dem „Gefällt-mir-Button“ (Fb Like-Button).• setzt sie mit Daten außerhalb des Netzwerkes in Beziehung• Gesichtserkennungsfunktion• Facebook löscht keine Daten. Es markiert sie lediglich als gelöscht.Quelle: http://buez-web-services-gmbh.ch/die-vielen-nachteile-von-facebook/
  • Corporate BlogsWordPress.comBlogspot.comKostenfreileichte HandhabungDesign bei Wordpress besser
  • Sina Trinkwalder Manomama GmbH Social Media Strategie Visionärin … und HeldinQuelle: http://www.manomama.de/blog/wer‐steckt‐hinter‐manomama/
  • Regionale Sina Trinkwalder 34 Jahre, 1 Sohn,Wirtschaft mit verheiratet. Leiterin einerEthikette Werbeagentur. April 2009 Gründung Manomama GmbHpreisgekröntes Social Business Berichte in den Medien: Antenne Bayern, Bay. Fernsehen,100% ökologische Bekleidung & Bay. Rundfunk, Welt Online,Accessoires Augsburg TV, Zeit.de, Die Zeit, Schrot & Korn, Sonntat, TAZ, Land der Ideen, Bild der Frau.de,innerhalb einer regionalen Nachhaltigkeitsrat.de, ARDWertschöpfungskette aus Mediathek, SAT 1 Morgenmagazin, HorizontSüddeutschland.
  • TäglicheDokumentationbeim Aufbau des Unternehmensmit vielen privaten undemotionalen Einblicken.Teilweise bis 50 Tweets am Tag.Offene Briefe gegen Wiesenhof,Proteste gegen kik.GLS-Bank und DM-Drogeriemarktposten auf dem ManomamaFacebookprofil.
  • KundenmeinungeinbeziehenAuf den Facebookseiten werden die Kundengebeten über Logovarianten, neue Postkarten undneue Schnitte abzustimmen.
  • Tanja Föhr /FÖHR Agentur für Wissenstransfer– Social Media Strategie Innovationskulturmanagerin … „Innovationen machen das Leben gesünder, kommunikativer, sozialer und sicherer.“und Wissenstransfer-Optimiererin
  • FÖHR –Agentur für WissenstransferGründung Dezember 2010Angebote:Prozessbegleitung, Moderation, Trainings, Öffentlichkeitsarbeit, BusinessCoachingThemen:Wissenstransfer und WissensmanagementInnovationskulturSocial Media Strategie:Beteiligungsverfahren Aufbau einesKommunikationstraining EmpfehlungsnetzwerkesDiversity Zielgruppe:Visuelle Meetings Meine Kunden, mein Netzwerk
  • Zum Probieren: Social Media Google+, Printerest, LinkedIn, FlickR, PREZI, Strategie Xing: 340 Kontakte u.v.m. Facebook Tanja Föhr = 120 Friends Twitter: FÖHR = 60 Fans 525 Follower, 336 Following, 2.400 Tweets Hompepage: foehrwissenstransfer.de Shareportale: Slideshare.net Mr Wong Blogs: Innovationskommunikation: Präsentation: Blogspot 5 Wissenstransferweisheiten: Innovationskultur: Wordpress 18.000 Aufrufe/ 400 Visuelle Meetings: Wordpress Downloads2. April 2012
  • Social Media Trends von t3n• Social Media wird fester Bestandteil der Unternehmenskommunikation.• Employer Branding 2.0. Arbeitnehmer suchen sich Unternehmen auch nach deren Social Media Auftritt aus.• Soziale Produktentwicklung: Wissen der Mitarbeiter wird genutzt, um neue Produkte zu entwickeln.• CRM wird sich mit Social Media vermischen• Kleine und mittlere Unternehmen profitieren• Mehr als nur Facebook• „Social Intelligence“ wird zum Erfolgsfaktor: intelligente Monitoring sozialer Aktivitäten-> Einflüsse auf neue Kampagnen, neue Produkte und den Umgang mit den Kunden haben.• Die Frage nach dem ROI• Neue Berufsbilder• Engagement statt Aufmerksamkeit
  • Dran denken:Bewerben Sie Ihre Social MediaAdressen! Zum Beispiel in derEmail-Signatur. FÖHR · Agentur für WissenstransferDanke und schön! ☺ Am Biotop 14 · 30926 Seelze www.foehrwissenstransfer.de Social Media Adressen http://foehrkommunikation.blogspot.de/ http://visuellemeetings.wordpress.com/ http://innovationskulturmanagen.wordpress.com http://www.mister-wong.de/doc/wissenstransfer- als-grundlage-fuer- wissensmanagement_260007393/ @Foehr_Wissen http://www.facebook.com/pages/F%C3%B6hr- Agentur-f%C3%BCr- Wissenstransfer/182154701808769 http://www.slideshare.net/Wissenstransfer