Your SlideShare is downloading. ×
0
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Lösung: ZEITreise
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Lösung: ZEITreise

1,024

Published on

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,024
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Meine Stadt als Fenster zur Geschichte Auf den Spuren des römischen Kölns
  • 2. <ul><li>Vor mehr als zweitausend Jahren lebten in der Gegend, wo heute Köln liegt die Eburonen. Diese waren ein kleines Bauernvolk. Eines Tages kamen römische Soldaten mit ihrem Feldherrn Cäsar und wollten das ganze Land am Rhein erobern. Die Eburonen wehrten sich gegen die Römer, doch Cäsar kam an die Macht. Cäsar ließ alle Eburonen töten und verwüste die Dörfer. Auf der anderen Seite des Rheines lebten die Ubier. Als sie sahen, dass das Land frei war, baten sie Cäsar um die Erlaubnis, sich dort ansiedeln zu dürfen. Er stimmte zu, unter der Bedingung, Frieden zu schließen. Cäsar schickte auch seinen Heerführer Agrippa zu ihnen. Er ließ einen Ort bauen, der durch einen Wall vor Feinden schützen sollte. Dieser wurde Oppidum Ubiorum genannt, das so viel wie „Ort der Ubier“ bedeutet. Eines Tages bat Agrippina, die Frau des römischen Kaisers, ihren Mann, dort eine Siedlung für Soldaten zu bauen. Da der Ort so schön war kamen immer mehr Leute dort hin und der Ubierort wurde zu einer kleinen Stadt. Später wurde der Wall durch eine Mauer, Türmen und Toren ersetzt. Übrigens nannten die Einwohner zu ehren des Kaisers Agrippinenser. Und weil es damals schon seit langer Zeit einen Altar für die Götter gab, nannte man die Stadt „Colonia Claudia Ara Agrippinensum“; was so viel heißt wie: Kolonie des Kaisers Claudius und Opferstätte der Agrippinenser. Tja, jetzt wissen alle die diese Präsentation gelesen haben, wie Köln entstanden ist. Aber was ist noch nicht zerfallen? Lasst uns los gehen! </li></ul>Geschichte von Köln
  • 3. &amp;quot;Schneller, schneller!&amp;quot;
  • 4. Sehenswürdigkeiten In Köln gibt es viele interessante Römische Funde, Ausgrabungen oder erhaltene Werke. Diese wollen wir uns genauer anschauen.
  • 5. <ul><li>Ein wichtiger Ort in Köln, wo viele römische Funde aufbewahrt werden, ist das Römisch-Germanische Museum. Dort </li></ul><ul><li>kann man unter anderem das </li></ul><ul><li>Daitretglas und das </li></ul><ul><li>Dionysosmosaik sehen. </li></ul>1. Römisch-Germanisches Museum
  • 6. <ul><li>Natürlich gibt es auch noch mehr Sachen. Was haltet ihr von dieser Abbildung des Römischen Glases? </li></ul><ul><li>Oder wie findet ihr dieses </li></ul><ul><li>Grab aus dem 6. Jahrhundert? </li></ul><ul><li>Wartet aber ab, bis </li></ul><ul><li>ihr all die Statuen </li></ul><ul><li>zu Gesicht bekommt! </li></ul>
  • 7. <ul><li>Natürlich gibt es dort auch viele weitere Sachen zu sehen. Im Museum findet ihr zB. Auch den Kopf von einer Statue des römischen Kaisers Agrippa. Wenn ihr diese und weitere Funde besichtigen wollt, besucht doch einfach das Römisch-Germanische Museum. Genau so wie Asterix und Obelix. Die Beiden waren neulich auch im Museum. </li></ul>
  • 8. &nbsp;
  • 9. <ul><li>Wie alle wissen, findet man im Kölner Dom der Reliquien der Heiligen drei Königen. Und alle wissen, dass der Dom im Mittelalter gebaut wurde. Doch warum ist es wichtig für uns? Ich will es euch verraten. Es ist wichtig, weil die Heiligen drei Könige, der Legende nach zur Zeit Jesu gelebt haben und damals regierten die Römer über Jerusalem. Also sind die Reliquien ein Fund aus der Römerzeit. </li></ul>2. Reliquien der Heiligen drei Königen
  • 10. &nbsp;
  • 11. <ul><li>Der Römerturm ist ein dicker, runder und fast verborgener Turm. Wir finden ihn an der Ecke der Zeughaus- und der Apernstraße. Er war der Turm der Nord-West-Ecke des Römischen Kölns. </li></ul>3. Römerturm
  • 12. Achtung! Römer im Anmarsch!
  • 13. <ul><li>Das Aquadukt war die römische Wasserleitung. Sie leitete Wasser aus der Eifel nach Köln. Noch heute können wir einige Teile der ersten Wasserleitung der Welt bewundern. Auch in Köln gibt es einige Stellen wie z.B. An </li></ul><ul><li>der Drususgasse. </li></ul>4. Aquadukt
  • 14. <ul><li>Noch heute können wir Teile der römischen Stadtmauer besichtigen. Diese umzingelte das ganze römische Köln. Zur Stadtmauer gehören auch die Seitenbogen. Einen davon kann man sich am Vorplatz des Domes angucken. </li></ul>5. Römische Stadtmauer
  • 15. Leider müssen Asterix und Obelix jetzt weitergehen!!!
  • 16. Tschüss sagen auch Debora und Simone.

×