SPD Karben Konzept Stadtentwicklung und Verkehr 2011

1,067 views

Published on

Konzept, Stadtentwicklung, SPD, Karben, Stadtpark, B3, Nordumgehung

Published in: News & Politics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,067
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

SPD Karben Konzept Stadtentwicklung und Verkehr 2011

  1. 1. Bürger Stadtentwicklung und Verkehr SPD Innovationsprojekte 2020 Fraktion Wahlprogramm Kommunalwahl 2011 Visualisierung 26.02.2011Wahlprogramm Kommunalwahl 2011Kandidateninformation
  2. 2. Stadtentwicklung (1) Starke Stadtteile und eine starke Stadt •Nahversorgung durch innovative Konzepte verbessern Karben muss die lebenswerte Stadt im Grünen bleiben •Schritt für Schritt zu einem Stadtpark, eine großflächige Bebauung im Stadtzentrum lehnen wir ab Erhalt öffentlicher Einrichtungen •Bürgerhäuser, Sportstätten und das Hallenfreizeitbad erhalten und modernisieren Bezahlbaren Wohnraum •Wohnraum auch für finanziell schwache Bürgerinnen und Bürger Wirtschaftsförderung •Neue Flächen entlang der VerkehrsachsenWahlprogramm Kommunalwahl 2011 2Kandidateninformation
  3. 3. Stadtentwicklung (2) Naherholung, Jugend, Sport, Freizeit und Kultur •Umsetzung des Sportentwicklungsplanes in enger Abstimmung mit der Arge Sport •Renovierung und konzeptionelle Neuausrichtung des Hallen- und Freizeitbades •Ausbau des Radwege Netzes •Raum und Mittel für kulturelle Angebote •Attraktive Angebote für Jugendliche •Dezentrale Jugendarbeit stärken •Ausbau des Degenfeldschen Schloss zum Kreativzentrum •Realisierung des Projektes „Nidza“ (Freizeitangebot am Niddaufer)Wahlprogramm Kommunalwahl 2011 3Kandidateninformation
  4. 4. Verkehr „Hier lässt es sich leben“ – Nordumgehung und Dorferneuerung GK •Entlastung vom Durchgangsverkehr •Gestaltung zum Wohle der Bürger und mit den Bürgern •Gestaltung der Plätze und der Bahnhofstraße •Groß-Karben als Schwerpunkt für Kunst, Kultur, Gastronomie entwickeln Weiterbau der B 3 – für ein staufreies Karben •Planungsschritte vorantreiben – Einstieg in das Raumordnungsverfahren Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) •Ausbau der S 6 unter Berücksichtigung der betroffenen Anwohner und Entwicklung neuer KonzepteWahlprogramm Kommunalwahl 2011 4Kandidateninformation
  5. 5. Geografische EinordnungWahlprogramm Kommunalwahl 2011 5Kandidateninformation
  6. 6. Innovationsprojekte 2020 Radweg Nidda KreativzentrumSelzerbrunnen JugendfreizeitgeländeRappsgarten Nidza Brücke Pappelwe g Dorferneuerung Stadtpark Kunst, Kultur, Gastronomie Ne u es S tadtz entru mWahlprogramm Kommunalwahl 2011 6Kandidateninformation
  7. 7. DorferneuerungKunst, Kultur, Gastronomie (1) 1 6 1 = ev. Gemeindezentrum 7 2 = Museum 3 = Künstleratelier KUHtelier 8 4 = Antiquitäten 5 = Kunstgallerie 5 6 = ev. Kirche 7 = Veranstaltungsfläche / Bühne 23 4 9 8 = Mittwochsmarkt 9 = Bäckerei / Stehcafe 10 12 1410 = Brunnen11 = Eiscafe12 = ehemalige jüdische Synagoge 1513 = Gaststätte zum Bückdich14 = Restaurant Deutsches Haus15 = Asiatische Küche 16 11 1316 = Kebab-Imbiss17 = musl. Gemeindezentrum 17Wahlprogramm Kommunalwahl 2011 7Kandidateninformation
  8. 8. DorferneuerungKunst, Kultur, Gastronomie (2)Bausteine: Startup-Modell zur Belebung Baumaßnahmen Infrastruktur im Rahmen der •Kontaktaufnahme mit anliegenden Einrichtungen (s.o.) Dorferneuerung •Einbindung ARGE Kultur und weitere Vereine •Umgestaltung des Platzes (Kreuzgassbrunnen) •Gründung eines Orga-Teams •Verlegung des Brunnes soweit möglich in die Mitte des •Erstellung eines Veranstaltungsplanes Platzes •Erstellung von einheitlichen Werbematerialien •Verkehrsberuhigte Straßengestaltung in Burg- (Broschüren, Plakate, Flyer) Gräfenröderstraße •Aufsetzen von Werbemaßnahmen unter einheitlicher •Angepasste Gestaltung der Durchgangsstraßen Darstellung Heldenbergerstraße und Bahnhofstraße •Durchführung erster Veranstaltungen in 2011 •Attraktive Beleuchtung (z.B. Gaslaternenimitation) •Präsentation auf dem Dorffest Gründung der Bürgerstiftung Baumaßnahmen Degenfeldsches Schloss •(siehe Kreaktivzentrum) •Erstellung der Machbarkeitsstudie •Sponsoren / Investorensuche •Sukzessive Umsetzung der Baumaßnahmen im Innen- und AußenbereichWahlprogramm Kommunalwahl 2011 8Kandidateninformation
  9. 9. DorferneuerungKreativzentrum (1) Aufbau einer Aufbau einer Stiftung Stiftung Mehrgenerationen- Mehrgenerationen- Wohnen Wohnen Kultur /Kunst / / Kultur /Kunst Gastronomie Gastronomie Landwirtschafts- Landwirtschafts- Heimatmuseum museum Heimatmuseum museum Mehrgenerationen- Mehrgenerationen- treff / / treff Begegnungshaus BegegnungshausWahlprogramm Kommunalwahl 2011 9Kandidateninformation
  10. 10. DorferneuerungKreativzentrum (2) Aufbau einer Stiftung Mehrgenerationenwohnen • Übernahme Betrieb Kreaktiv-Zentrum in Eigenregie • Entwicklung von neuen Wohn- und Lebensformen • Fortsetzung der Restauration des Schlosses für Senioren • Umsetzung der Einzelprojekte • Verbindliche Nachbarschaft statt Anonymität und • Förderung von Kultur und Denkmalschutz Vereinsamung • Förderung Jugend und Soziales • Miteinander leben und voneinander lernen • Förderung Bildungswesen • Füreinander da sein, wenn jemand Hilfe braucht • Förderung Natur und Umwelt • Bei einer Vernetzung mit den anderen sozialen • Koordination von kirchlichen- und weltlichen Festen Projekten wird eine Verbesserung der sozialen • Sammeln von privaten und öffentlichen Geldern Infrastruktur entstehen Mehrgenerationentreff / Begegnungshaus Kultur / Kunst / Gastronomie • Sozial verknüpftes Leben in kleiner gewordenen • Räumlichkeiten für Kursangebote, z.B. Kunst, Stricken, Lebensgemeinschaften Sprachen, Karbener Dialekt • Soziale Plattform für Jung und Alt, Alleinstehende • Galerie mit wechselnden, primär einheimischen Künstlern und Familien aller Nationen • Vermietung von Räumlichkeiten an Künstler als Studio • Räumlichkeiten für Veranstaltungen, Vereins- und • Nutzung des ehemaligen Schulbereiches im EG des Familienfeste Nordflügels und des darunter liegenden Gewölbekellers • Nutzung des Innenhofes für z.B. Jazz Frühschoppen u. a. Veranstaltungen als Cafe und/oder Weinkeller mit Außenbereich Landwirtschafts- und Heimatmuseum • Das Museum als Stätte der Anschauung, des Bewahrens und des Lernens erhalten und weiter entwickeln • Erhöhung des Bekanntheitsgrades • Die Verbindung von Kunst und Kultur in der Geschichte und in der GegenwartWahlprogramm Kommunalwahl 2011 10Kandidateninformation
  11. 11. DorferneuerungJugendfreizeitgelände Ziele: •Sozialer Treffpunkt primär für Jugendliche •Beachvolleyball Feld (wenn nicht im Bereich Nidza) •Überdacht und offene Sitz- und Versammlungsmöglichkeiten •Graffiti Wand •Schallschutz (immer grüne Bäume als Lärmschutz)Wahlprogramm Kommunalwahl 2011 11Kandidateninformation
  12. 12. NidzaFörderung Zweckverband Niddaradweg Ausbau eines ausgewiesenen Gebietes an der Nidda als Sommer-Freizeitgelände, Einbindung in einen Freizeitpark zusammen mit dem Baskettball Platz an der Turnhalle und dem Stadtpark • Strand und Liegewiesen schaffen • Einstiegstelle für Nidda Kanutouren • Fahrrad Rastplatz • Wasserspiele für KleinkinderWahlprogramm Kommunalwahl 2011 12Kandidateninformation
  13. 13. Stadtpark Unverbindliche Grobstudie mit folgenden Einrichtungen: •Ententeich •Freilichtbühne •Parkplätze für 160 Fahrzeuge •Spazierwege •Irrgarten •Minigolf •Spielplatz •Sportgeräte •Kletteranlage •Kleinfeld mit Bande (Fußball, Hockey) •Rollschuh- und Eisbahn •Schachfeld •Bouleanlage •Waldklassenzimmer •Biergarten •Kiosk / WCWahlprogramm Kommunalwahl 2011 13Kandidateninformation
  14. 14. Stadtpark (2)Impressionen*) Alle Bilder aus Jahnpark Bad HersfeldWahlprogramm Kommunalwahl 2011 14Kandidateninformation
  15. 15. Neues Stadtzentrum Planungen von Seiten der StadtverwaltungWahlprogramm Kommunalwahl 2011 15Kandidateninformation

×