NEUSCHWEIZER MANIFESTV .0 (15 .2     .AUG.2011)                              1
- wenn ihr wollt, wird es ein traum -              2
INHALT0    Einleitung                                                                        41    Neoliberalismus        ...
EINLEITUNGBESTANDESAUFNAHMEDie Eidgenossenschaft ist zu einer Mein-Eidgenossenschaft verkommen, wirsind des Eids brüchig g...
Sie sind so real wie der Boden, auf dem man geht, einst war. Es ist mit derSeele wie mit Zähnen, man spürt sie nur, wenn s...
nicht Gratisausgaben der Werke, auf die sie sich angeblich stützen? Weshalbbewahren sie all ihr Wissen für sich? Sie "verv...
Demütigung tötet Gefühle und schafft Abhängigkeit. Weil die Freimaurerselbst im Zuge ihrer Initation gedemütigt werden, se...
zu Idealen hochzublicken. Im Kapitalismus wird Enthusiasmus nicht belohnt,der Markt nimmt sich kühl seine optimalen Arbeit...
Öffnung statt Äuffnung!Solidarität statt Geiz!* Umwandlung der indirekt-direkten Demokratie in eine echteRätedemokratie* B...
NEOLIBERALES SOCIAL ENGINEERING STÖREN!Es geht mir um Erkenntnis, es geht mir darum, Hypnose-, Meditations undLiebestechni...
1 NEOLIBERALISMUSIDEOLOGIELOSIGKEIT IST UNMÖGLICHWenn wir an "Ideologie" denken, denken wir an etwas Seltsames undKauziges...
Geht er zurück, die anderen zu befreien, so glauben sie ihm nicht. Siemeinen, er sei geblendet von der Sonne. Sie lachen i...
PILGERBERG-GESELLSCHAFTVevey 1947: Auf dem Pilgerberg (Mont Pelerin) treffen sich einflussreicheeuropäische und amerikanis...
Sie sagen, die Wirtschaft selbst könne automatisch die richtigen Güter zumrichtigen Preis in der richtigen Menge zur richt...
Sie senken die Steuern, also applaudierst du, während deine Gemeinde eineweitere öffentliche Instutition verliert, und noc...
sofort!" Und genau das ist es, was uns die Industrie heute gibt: Blaues undgrünes Ketchup, Fussmatten in 50 Geschmacksrich...
bekommen! Es ist weitergeleitet worden an englische und amerikanischeBanken, und diese zahlen jetzt damit für die Stadt Wi...
Neoliberale verstecken sich hinter mannigfaltigen Namen: Reaganomics,Liberale, Konservative, Neocons etc.Ihr geistiger Füh...
“The New Deal” von Conrad A. AlbrizioAber wenn man Fazit zieht, merkt man, dass die neue Freiheit eine rechtseltsame ist. ...
wird dieser Schritt sogar als vernünftig und "längst fällig" dargestellt.Hurrikan Katharinas Auswirkungen:Öffentliche Schu...
Folteropfer in Südamerika beschrieben oft einen mysteriösen "Mr. Mike", derim Hintergrund des Raums immer anwesend gewesen...
Aber bedauerlicherweise wird es genau deshalb trotzdem immer Chefsgeben, die schnellen Profit machen, indem sie Länder bei...
2 IMPERIALISMUS"Es gibt nur zwei Rassen, die geistige und die ungeistige." Ernst Barlach"Faschismus sollte man besser Korp...
links - Bis in Amerika Nixon an die Macht kam. Der Rest ist Geschichte: Diedemokratisch gewählte Regierung Allendes wurde ...
Und heute? Du bist naiv, wenn Du denkst, das sei alles Geschichte! Das"Office of Reconstruction and Stabiliziation" plant ...
In Lateinamerika wollten sie politische Häftlinge von ihrer menschlichenSolidarität "heilen". Gegenseitige Hilfe und Teile...
LIBERALISMUS PREDIGEN UND PROTEKTIONISMUSBETREIBENNach der US-Invasion forderte der irakische Industrieminister Generatore...
unterschrieben: Russland, China, Indien, Pakistan, Israel und die USA (einerder Hauptproduzenten)Wieso brauchen sie überha...
- 1961 spielten sie Exilkubaner gegen Kuba aus, und planten einen heimlichen Angriff. AberSchriftsteller Rodolpho Walsh fi...
Patrice Lumumba, der Schwarze Unabhängigkeitsführer im Kongo(rechtmässig gewählter Premierminister) wurde von einem belgis...
Zionisten sind Juden, die fanden, dass sie ein eigenes Land bräuchten. Siewerden von christlichen Fundamentalisten unterst...
unter Kontrolle zu bringende Eigendynamik.Allende: Wir haben sehr klare Feinde: Die Kapitalisten aus dem Ausland, die unse...
3 KAPITALVAMPIRISCHER GÖTZENDIENSTKapital ist in der Tat wie ein "Juggernaut" (eng. sowohl für Götze als auchSchwerlasttra...
Freiheit ist demnach zweischneidig. Gesellschaften mit kapitalistischerProduktionsmethode sind immer Klassengesellschaften...
Vertauschung von Ursache und Folgen, einer Vertauschung von Subjekt undObjekt in unseren Köpfen.Augenfälligster Ausdruck d...
GELD ALS LETZTE TRANSZENDENZGeld ist die einzige Transzendenz, die der moderne Mensch noch kennt. Duzahlst es auf einer Ba...
Könige jeden straften, der das Geld ablehnte - was alsMajestätsbeleidungung galt, da ja nun der König auf der Münze war (n...
FREIGELDWeil Geld so alarmierend mächtig ist, schaute sich schon vor mehr als 150Jahren der Lebensreformer Silvio Gesell n...
aufgebaut, die es möglich macht."Was ist schon ein Bankraub gegen die Gründung einer Bank..." Bertold BrechtDIE BANKENLÜGE...
DIE BANKENLÜGE NR 2: Einen Kuchen essen und dochbehalten...Stell Dir vor, die Bank bietet den Dörflern auch an, ihr Gold i...
Länder gegeneinander aus und verursachen sogar Kriege, das istgewissermassen ihr Sport.DIE "KRISE"Die Wirtschaftskrise hat...
4 SCHWEIZEIN FREIES LAND?Im Schweizer System bedeutet frei nicht frei. Freie Medien sind geradedarum nicht frei, WEIL sie ...
SCHWEIZER DEMOKRATIEDie Demokratie in der Schweiz ist also reine Fassade, denn in Realitätherrschen immer 12 Familien, so ...
traditionell geltende Lieder wurden verkauft, Schweizer Klassiker wurden zusenilen Musikals verwertet. Am TV konnte man Ba...
Staatsbetriebe privatisiert, privatisiert man auch Staatsprobleme.Soziale Maßnahmen haben für den Neoliberalismus aber wei...
(materiell). Aber die Intellektualität wird nicht gefördert, weil niemand daraninteressiert ist, dass die Gesellschaft übe...
ZUGDie Steuern sind sehr tief in Zug. Das zieht viele Grossfirmen an. So ist Zugvoll mit Briefkastenfirmen (z.B. Transocea...
Fritz Platten (re.)- Fritz Platten - geschmäht, weil er Lenin das Leben gerettet hatte- Hans A. Pestalozzi   Buchautor "Au...
Die Schweiz existiert nicht für die Menschen, sondern für das Geld!GROSSLOGE "ALPINA" & Co.1914 wurde der österreichische ...
Schweizer und Amerikaner MünzeEs ist schwierig zu entlarven, wer heute unter den Politikern Freimaurer ist.Jedes mögliche ...
Der Handgriff "Tubal Cain"INTERNATIONALE BEZIEHUNGENVieles geschieht in der Schweiz unter dem Deckmantel, gute "Internatio...
Militärdienst ist in der Schweiz Pflicht und wird betrachtet wie ein festerWert im Leben eines Erwachenwerdenden, ja sogar...
GEHEIMARMEE1999 wurde Dino Bellasi am Flughafen Kloten verhaftet und sie warfen ihmUnterschlagung vor. In seinem Haus fand...
LEG DICH NICHT MIT DEN BANKSTERS AN!So frei ist die Bankster-Schweiz, dass sie 1999 einem Student das Lebenruinierte, für ...
5 POLITIK“Rationality belongs to the cool observer. But because of the stupidity of the average man, he followsnot reason,...
letztes Bollwerk gegen den internationalen Kapitalismus? Sollte man sienicht noch bestehen lassen? Europa ist nicht die EU...
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
61315043 neuschweizer-manifest
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

61315043 neuschweizer-manifest

2,404

Published on

land der freimaurer..isis

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
2,404
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
8
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "61315043 neuschweizer-manifest"

  1. 1. NEUSCHWEIZER MANIFESTV .0 (15 .2 .AUG.2011) 1
  2. 2. - wenn ihr wollt, wird es ein traum - 2
  3. 3. INHALT0 Einleitung 41 Neoliberalismus 11 wie eine marktwirtschaftliche Doktrin die Gesellschaft auseinanderriss2 Imperialismus 23 findet - heute noch - tagtäglich statt3 Kapitalismus 33 die grundlegenden Denkfehler dahinter4 Schweiz 42 das mit Banknoten gefesselte und geknebelte Land5 Politik 55 führt innerparlamentarisch meist nur im Kreis6 Alltag im Kapitalismus 59 wie wir aufgehetzt gegeneinander kämpfen statt miteinander7 Sprache und Medien 75 subtile Beeinflussung auf allen Kanälen8 Kultur 83 oder was von ihr noch übrig ist9 Psychiatrie 96 muss sich keine Sorgen machen, solange andere sich welche machen (Karl Kraus)10 Sexualität 105 das Reich der Sinne wird eingezäunt und portioniert11 Religion 118 wie sie Gesellschaften konstituiert12 Ökologie 128 aufrichtiger vs. heuchlerischer Umweltschutz13 Internet 132 verändert die Persönlichkeitsstruktur- Lösungen 142 3
  4. 4. EINLEITUNGBESTANDESAUFNAHMEDie Eidgenossenschaft ist zu einer Mein-Eidgenossenschaft verkommen, wirsind des Eids brüchig geworden, es braucht einen neuen Eid.Vielen Schweizern ist leider nicht bewusst, dass in Bern oben eigentlich nichtdie offizielle Hauptstadt ist, sondern nur der Regierungssitz. Die Schweizwird als eine der grössten Geld-Drehscheiben weltweit missbraucht, unterBilligung der gegenwärtigen plutokratischen Regierung. Das Schweizervolklässt sich von Banken, Zionisten und Neoliberalen herumzeukeln. Das Landist entgegen der Eigenbezeichnung schon lange nicht mehr frei und neutral.Es ist zweifellos in freimaurerischer oder verwandter Hand - was niemandmerkt, denn wir Schweizer rechnen zwar mit Höchstbeträgen, aber könnennicht mehr eins und eins zusammenzählen...Die Plage ist subtil, denn der die Meineidgenossenschaft beherrschendeNeoliberalismus ist in etwa vergleichbar mit einem Unhold, der einem in denGarten scheisst - aber so häufig und so viel, dass man mit der Zeit den vielenMist für Erde hält, obgleich selbige inzwischen schon längst weit darunterverdeckt liegt. Die meisten Schweizer bemerken es nicht, oder wollen esnicht bemerken. Es macht ihnen nichts aus, auf dieser "Erde" zu stehen,denn sie stehen vielleicht auf Steinen, die noch hie und da herausragen.Aber wer nichts hat, woran er sich festhalten kann, und auf dem Boden derRealität stehen muss, dem dringt die Gülle unweigerlich in die Schlarpen.Die Neuschweizer Bewegung will gegenlenken. Dies ist ein erstesstaatsphilosophisches Traktat, das die Ideen und Massnahmen in ihrenGrundzügen erklären soll. Mit seinen 13 Kapiteln will es auch die wichtigstenmasonischen Mechanismen aufdecken.IST DEPRESSION NUR EINE ILLUSION?Wieso interessieren Sie sich für so etwas wie dieses Manifest hier, dasandere nur belächeln würden? Vielleicht finden Sie, dass ihr Leben falschläuft, oder teilweise falsch? Immer weniger Leute können die innere Logikunserer Erstweltländer glauben: Eine inkonsistente Logik auf Kostenanderer. Eine brutale Nicht-Logik. Was Sie fühlen, ist Phantomschmerz (Wasnicht bedeutet, dass es ein grundloser ist!) Dieses Buch versucht zuerklären, woher er kommt.Diese seelischen Dinge, unter denen wir leiden, gibt es wirklich, und sie sindkeine Illusion - Jeder muss sich früher oder später damit auseinandersetzen. 4
  5. 5. Sie sind so real wie der Boden, auf dem man geht, einst war. Es ist mit derSeele wie mit Zähnen, man spürt sie nur, wenn sie schmerzen."Our economic prosperity gives some bored feeling already. It gives a huge spiritual vacuum andunbearable boredom, in particular amongst intellectuals. But not only amongst intellectuals, alsoamongst younger generations. At the present situation we are never satisfied, we are never contented.We cannot believe such an economic prosperity, what it means. We have the long tradition of samurai.And they live for the order and spirit. And they look down and despise any money"Yukio MishimaVorerst das Gute: Wenn man unter die Räder kommt, kann man die Nabesehen, an der die Welt läuft. Die Nabe ist der wichtigste Teil des Rades -obschon nur ein Loch. Man kann die Wahrheit erkennen, und in der(überwundenen) Depression liegt grosse Kraft.Depression kommt am häufigsten vor bei Menschen, die die Weisheit liebenund nach Wahrheit streben - ein Recht und eine Pflicht für jedermann.Allerdings ist die Bürde des Denkens ungerecht verteilt: Intellektualität undIntelligenz werden verwechselt. IQ ist eine Methode zum Diskriminieren vonSchwarzen und Randgruppen, IQ hält viele von ihnen erst vom Denken ab.Fällt der Test niedrig aus, probierst Du es gar nicht erst. Fällt er hoch aus,beginnen Universitäten dein Denken in Bahnen zu lenken. IQ sagt nur etwasüber die Geschwindigkeit des Denkens aus. Ist die Geschwindigkeit diewichtigste Eigenschaft, die das Denken haben kann? Was ist mit Ausdauer,Beweglichkeit, Assoziationskraft?„To be an intellectual is a vocation for anybody: it means using your mind and applying it to issuesof human significance. Some people are privileged, powerful and usually conformist enough that theycan make their way into the public arena. That doesnt make them any more intellectual than a taxidriver who happens to be thinking about the same things and may be much smarter and much moreunderstanding of them.“ Noam ChomskyWAS IST EIN FREIMAURER?(Es geht mir im folgenden – wie im ganzen Buch - nicht darum lange Reihenvon Zahlen und Fakten aufzuzählen, die nur vom Eigentlichen ablenken,sondern darum, das Wichtigste - das Wesen der Freimaurer- undGeheimbündlerei allgemein - zu skizzieren.)Generell gesagt ist ein Geheimbündler jemand, der - sehr vereinfacht gesagt- sich nur erhöhen kann, indem er andere runterstuft, nur etwas wert zu seinglaubt, wenn er andere demütigt (was psychosexuelle Hintergründe hat,näher erläutert im Kapitel "Sexualität")Es mag vereinzelte mehr oder weniger wohlmeinende Logen geben, aber diemeisten anderen betätigen sich hauptsächlich darin, das geistige Wesen desMenschen in den Schmutz zu ziehen. Wenn es den Freimaurern wirklich umbreitangelegte "sittliche Vervollkommnung" geht, weshalb verteilen sie dann 5
  6. 6. nicht Gratisausgaben der Werke, auf die sie sich angeblich stützen? Weshalbbewahren sie all ihr Wissen für sich? Sie "vervollkommnen" nur sich selbst.Die Menschen haben die Wildschweine zu Hausschweinen veredelt - um siezu fressen. Die Freimaurer veredeln den Menschen nur kontrolliert bis zueinem bestimmten Punkt, sodass er ihnen nicht mehr gefährlich werdenkann.WIE WIRKEN FREIMAURER?Der pervertierte Humanismus, den die Freimauerer vertreten, führt zumgenauen Gegenteil: Wenn alle uneingeschränkt frei sind, dann können sichzwar alle entfalten, doch es entfalten sich bald auch die ungutenCharakterzüge ungehemmt... Humanismus allein - ohne Moral weiterzugeben- ist schlecht.Die Freiheit, sich nicht auf vorgegebene Werte festlegen zu müssen, führtdazu, dass manche sich gar keine Werte mehr suchen."Just look at us. Everything is backwards. Everything is upside-down. Doctors destroy health. Lawyersdestroy justice, universities destroy knowledge, religion destroys spirituality" Dr. Michael EllnerSie halten auch Todkranke in Spitälern gegen alle Vernunft qualvoll alsMelkkühe am Leben - im Namen der Ethik. Zur satanischen Strategie, allesauf den Kopf zu drehen, kommen bei den Freimaurern noch perfidere hinzu:Menschen und ihren Absichten die Bedeutung nehmen, alles lächerlichmachen. Die antisoziale Autorin Ayn Rand empfiehlt beispielsweise:"Kill by laughter. Laughter is an instrument of human joy. Learn to use it as a weapon of destruction.Turn it into a sneer. Its simple. Tell them to laugh at everything. Tell them that a sense of humoris an unlimited virtue. Dont let anything remain sacred in a mans soul-and his soul wont be sacredto him. Kill reverence and youve killed the hero in man."WAS WOLLEN FREIMAURER?Die sogenannte "transzendentale Illumination" steht im Mittelpunkt ihresInteresses. "Transzendentale Illumination" ist sozusagen die Transzendenzder Steinzeit: Fressen und Gefressen werden. Mit dem Neoliberalismusbringen sie uns dieses Verständnis von Transzendenz zurück. Die einzigeTranszendenz, die wir heute noch kennen, ist somit Gewalt und Geld - wobeibeides eigentlich dasselbe ist.Die Software der Schweizer Bankomaten wurde beispielsweise von RenéOsterwalder programmiert. Später fand man heraus, dass er einKindermörder und -Quäler ist. Sexuelle Demütigung als "Illuminations"-Quelle ist ein wichtiger Punkt: Man sieht Hinweise darauf im mehrbesserenBasler Pädophilenverein "Tierkreis" und in Guantanamo. 6
  7. 7. Demütigung tötet Gefühle und schafft Abhängigkeit. Weil die Freimaurerselbst im Zuge ihrer Initation gedemütigt werden, sehen sie sich fortangezwungen, andere Menschen ebenfalls zu demütigen. Freimaurern ist essogar erlaubt, Nicht-Freimaurern gegenüber zu lügen, weil ein Wortinnerhalb des Zirkels mehr zählt als ausserhalb.Werden Verbrechen einer Loge bekannt, distanzieren die anderen Logen sichvon ihr, und sagen, sie sei nur eine "Winkelloge". Damit sollen Logen, die deroffiziellen Freimaurerei peinlich sind, abgewertet werden (beispielsweise dieverbrecherische italienische Freimaurerloge P2).Andererseits nennt man Freimaurer wie Carl von Ossietzky und KurtTucholsky, um zu betonen, dass Freimaurer demokratisch gesinnt und Nazi-Gegner seien. In diesen Fällen wird jedoch verschwiegen, dass gerade diesebeiden Reformlogen angehörten, die von den acht deutschen Großlogen inder Zeit der Weimarer Republik als Winkellogen gebrandmarkt wurden! (Dieoffizielle Freimaurerei lehnte überwiegend die neue Republik ab und bliebstarrem Nationalismus und antidemokratischen Vorstellungen verhaftet.)WAS TREIBT MÄNNER IN GEHEIMBÜNDE?Die unbewusste Angst vor der Vagina Dentata, die Angst, vom Weiblichenverschluckt zu werden, spiegelt sich auch in der Angst davor, in der Masseder Menschen unterzugehen (Die Frau repräsentiert Überfluss, Massen,Fülle). Spätestens seit dem Mittelalter gibt es "dagegen" Bruderschaften. Obes aber besser ist, in einer Bruderschaft unterzugehen als in der Masse? Inder Masse kannst Du Deine Emotionen und Würde behalten, und bleibst amPuls des Lebens. Und man braucht dazu nur auf das Gefühl zu verzichten,etwas Besseres zu sein.UR-SCHWEIZERISCHE WERTE?Das Parlamentsgebäude wurde erst 1902 aufgestellt und gibt sichaltehrwürdiger als es je war. Reich ist die heutige Schweiz an Geld, anDepression und Frustration. Reich ist sie vor allem auch an Tod und präzisenMöglichkeiten zu töten.Die Schweiz mitsamt ihren vermeintlichen Werten ist nicht wenigerkorrumpiert, heuchlerisch und indifferent als alle anderen westlichen Länder.Die allesdiktierende neoliberale Marktlogik (Sogar die Wissenschaft arbeitetfür die Wirtschaft) bringt nur halbe Menschen hervor, die wiederum halbeMenschen heranziehen und noch mehr Leid.Man orientiert sich an der Schwäche anderer statt einander aufzubauen und 7
  8. 8. zu Idealen hochzublicken. Im Kapitalismus wird Enthusiasmus nicht belohnt,der Markt nimmt sich kühl seine optimalen Arbeitskräfte, baut auf Diplomeund Zahlen. Künstler verpuffen sich in den Feuilletons.DEN SCHWUR HALTENUns treu bleiben können wir, indem wir Selbstklarheit über unsere Absichtenhaben, und uns diese immer wieder in Erinnerung rufen, um festzustellen, obwir noch auf der Linie sind, oder abgewichen.Ein Parteiprogramm aufstellen ist nämlich leicht, eines halten schwierig –selbst für den ehrlichsten Neuschweizer. Absichtsentstellende Abweichungenkönnen sich jederzeit einschleichen. (Selbst-)Rechtfertigung für eigenederartige Abweichung ist oft scheinbar harmlose Ironie: "Wir wissen ja, wiees richtig ist, darum können wir es zwischendurch mal falsch machen.."Es wird zweifelsohne bald zu neoliberalen und/oder postmodernenAnfechtungen gegen uns kommen. Sie werden fragen: "Was hat Dir dasSystem denn getan?"Wir werden antworten: "Nichts, und das ist ja der Punkt, es hat gar nichtsfür mich getan!" Eine gleichgültige Regierung, gleichgültige Mitarbeiter,gleichgültige Chefs, alles von der Gleichgültigkeit und Beliebigkeitdurchtränkt.Jeder soll für sich selbst überprüfen ob meine Worte den Klang der Wahrheithaben. Und auch bei jedem anderen, der sich einenNeuschweizer heisst, sollt Ihr prüfen, ob Wort und Tat übereinstimmen.Es geht uns nicht darum “links” zu sein, es geht nicht darum "rechts" zusein, sondern darum, gegen die jeweils unterdrückende Macht zu kämpfen,obzwar diese hierzulande zumeist "nur" unsichtbar und sehr subtil ausgeübtwird. Ganz gleich ob es nun Amerikaner oder Deutsche oder Banken sind,Macht korrumpiert.Es geht nicht darum, gegen Personen vorzugehen, sondern gegenInstitutionen. In dieser Welt, verpestet von Geld und Glanz, soll man nichteinen Banker schuldigsprechen, der wie alle Banker davon träumte,Multimillionär zu sein. Es ist damit auch nicht nur die Unterjochung desSchweizers durch Militär oder Polizei gemeint, sondern viel subtiler, dieMechanismen, die die Bürger einander selbst unterjochen lassen. In diesemSinne: “Fight the Power!” 8
  9. 9. Öffnung statt Äuffnung!Solidarität statt Geiz!* Umwandlung der indirekt-direkten Demokratie in eine echteRätedemokratie* Begrenzung der Freiheit des Kapitals zur Unterordnung desProduktionsprozesses unterdie Kontrolle der Gesellschaft. Massnahmen zur Senkung und internationalenUmverteilung des horrenden Reichtums und damit zur Wiedererlangungunserer Würde und Identität. • Damit verbunden: Zerschlagung plutokratischer Organisationen wie Avenir Suisse • Die Schweizer Armee muss entweder aufgelöst werden oder zu einer Heilsarmee umgewandelt. • Solidarität hat einen hohen Stellenwert. Das Schicksal der Schweiz steht nicht höher als jenes Venezuelas oder Boliviens. • Aufgrund hoher gesundheitlicher, moralischer und sozialer Schäden muss ein Karrierismusverbot erlassen werden. • Börsenspekulationsgeschäfte sollen weder aus der Schweiz heraus getätigt werden, noch über die Schweiz, noch dürfen Schweizer Firmen Papiere für solche Geschäfte herausgeben. • Zinsnehmende Banken sowie Konten ausländischen Geldes sollen besteuert werden in der Höhe des Profitbetrages ihrer Klienten (in dessen Heimatland eingesparte Steuer sowie Zinsen) und die hiesigen Steuereinnahmen dem Gemeinwesen zufliessen.* Depression ist keine Illusion. Ihre Wurzeln liegen in der brutalen Nicht-Logik unserer Erstweltländer. Die Psychiatrie soll dies endlich zugeben, undTäter statt Kritiker psychiatrisieren. 9
  10. 10. NEOLIBERALES SOCIAL ENGINEERING STÖREN!Es geht mir um Erkenntnis, es geht mir darum, Hypnose-, Meditations undLiebestechniken zu entwickeln bzw. zu perfektionieren. Es geht nicht umSprengsätze gegen Personen und Häuser, sondern um Sätze gegenInstitutionen und Denkweisen, um zündende Ideen.Der Cyberkrieg findet nicht nur auf Computern statt, sondern auch in unseraller Gehirne. Der Neoliberalismus verbreitet sich wie ein schädlichesProgramm auf allen Kanälen. Im Alltag, in der Musik, in der Politik usw. DieSocial Engineering-Bestrebungen der Neoliberalen sind zwar subtil, aberallgegenwärtig. Deshalb versuchen wir mit unserem Manifest derart vieleLebensbereiche abzudecken, und Dich jetzt ganzheitlich zudeprogrammieren. 10
  11. 11. 1 NEOLIBERALISMUSIDEOLOGIELOSIGKEIT IST UNMÖGLICHWenn wir an "Ideologie" denken, denken wir an etwas Seltsames undKauziges: Skinheads, Punks, Dienstverweigerer, Steiner-Anhänger, wirnehmen diese Leute nicht ernst. Wir selber glauben von uns, wir hättenkeine ideologische Weltsicht... Nur die Problemmacher, die unsere sogenannt"freien" Leben stören wollen, haben eine.„Niemand ist hoffnungsloser versklavt als jene, die fälschlicherweise glauben, frei zu sein.“ JohannWolfgang von GoetheMan stelle sich immer die Situation vor, in der die junge Frau ihren festenFreund den Eltern vorstellt: Werden sie Freude haben, wenn er ihnen vonBewusstseinserweiterung redet? Die Werbespots wirken zuverlässig...Wir haben freie Länder, aber sind gefangen in dieser Freiheit. Es ist die ArtFreiheit im Stil von: "Tu, was Du willst, es kümmert eh keinen." Wir sindheute so weit, dass man die richtige Freiheit nur noch im Gefängnis erlangenkann.Wir leben in der Illusion, dass unser Alltag total ideologiefrei sei. Aber dasist nur, weil unser aller Ideologie so gross ist, dass du ihre Wände nichtsehen kannst. Wie eine Fliege in einer Kathedrale. Und weil du darin geborenwurdest und schon seit jeher darin lebtest, sahst du sie nie voll und vonaussen. Man kann so etwas nicht beurteilen, wenn man selber nochmittendrin steht.PLATONS HÖHLENGLEICHNISIdeologie interpelliert Individuuen und macht sie zu ihren Subjekten. Wirbemerken das oft bei anderen. Aber nicht bei uns selbst... Du bist daringefangen und glaubst an all seine Mechanismen und Masken. Es ist wie inPlatons Höhlengleichnis. Du kannst die echte Welt ausserhalb der Höhlenicht sehen, weil Du die Reflektion für echter hältst als die Dinge, diereflektieren. Wenn jemand den Schwindel bemerkt, sich umdreht und in dierichtige Welt hinaustritt, will er nie wieder zurück. 11
  12. 12. Geht er zurück, die anderen zu befreien, so glauben sie ihm nicht. Siemeinen, er sei geblendet von der Sonne. Sie lachen ihn aus, oder versuchensogar, ihn zu töten, weil er ihr Weltbild so schmerzhaft erschüttert.Auf eine Art haben wir die fundamentalistischste Ideologie von allen: DieIdeologie, keine Ideologie zu haben. Wer ist der beste Schauspieler? EinSchauspieler, der nicht weiss, dass er ein Schauspieler ist.GESCHICHTE IST TOT?Die heute herrschende Ideologie ist also gut getarnt. Man nennt sie"Neoliberalismus", und sie ist eine Wirtschafts-Ideologie, eine aggressiveAusprägung des Kapitalismus. Der Neoliberalismus redet vom "Tod allerIdeologien und Utopien.". Angeblich sind die Ideologien und Utopien mit demEnde des Kalten Krieges gescheitert, seit dem Fall der Berliner Mauer undseit das Sovjetsystem zusammenbrach. Fast die ganze Welt akzeptiertediese neoliberale Interpretation des sovjetischen Scheiterns. Sie sagen, essein ein genereller Sieg das Kapitalismus über den Sozialismus.Und die überrumpelten Sozialisten brachten nicht genug intellektuelleGegenwehr auf, um diese anmassenden Behauptungen zu kontern. Kurzum:Der Angriff gegen die Sovjetunion war der Stoss ins Herz der Revolution, undso war 1989 das offizielle Ende aller Ideologien und Utopien. Es war ein kleiner Riss in einer Wand, aber eine grosse Wunde im globalen Bewusstsein 12
  13. 13. PILGERBERG-GESELLSCHAFTVevey 1947: Auf dem Pilgerberg (Mont Pelerin) treffen sich einflussreicheeuropäische und amerikanische liberale Ideologen, um über die Zukunft derwestlichen Zivilisation nachzudenken. Schon nach dem 2. Weltkrieg fingendie Liberalen im Schatten einer vermeintlichen Ideologielosigkeit damit an,selber das unzerstörbarste Ideologiegebilde aufzubauen, das bis heuteWissenschaft, Publizistik und Politik beherrscht.Ihr Erfolgsrezept war die "Ideologie der Individualisation": Eineoberflächliche Individualisierung der Menschen verhehlt ihre innerekollektivistische Gleichschaltung. Alle sind unterschiedlich gekleidet, aberalle haben dieselbe Geldlogik im Kopf. Das geht so weit, dass viele von unsneidisch sind auf Menschen, die immer noch eine bestimmte klareWeltanschauung haben. Das ist möglicherweise heimlich ein Mitgrund fürunseren Hass auf Muslime und andere Gläubige. Versteckter Neid. Jetztkämpfen wir gegen Kreuze in Klassenzimmern und gegen Kopftücher, aberkeiner stört sich an der Werbung, die allgegenwärtig ist.NEOLIBERALISMUSDer Neoliberalismus will maximale Freiheit und Macht zugunsten derWirtschaft. Der Staat solle sich zurücknehmen, die Gemeinde tritt zurück,"Freie Märkte" haben Vorrang. Die Ideologie der "Freien Märkte" beeinflusstunser Land sehr negativ. Nicht die Märkte sollten frei sein, sondern wir. Auchich mag zwar den Markt, im Sinne des Supermarktes oder des Flohmarktes,aber nicht damit ist der "Freie Markt" gemeint. Der "Freie Markt" ist eineideologische Komponente des Neoliberalismus, und auch ohne ihn gäbe esden Sommerschlussverkauf. Milton Friedman 13
  14. 14. Sie sagen, die Wirtschaft selbst könne automatisch die richtigen Güter zumrichtigen Preis in der richtigen Menge zur richtigen Zeit produzieren. DerMarkt würde alles von selbst regulieren, ohne staatliches Eingreifen - wie einnatürliches Ökosystem: Wenn es ein Problem gibt, passe sich die Natur an.Man behauptet somit häufig, Neoliberalismus sei die natürlichste Ideologie.Das kann sein. Aber es gibt einen kleinen Unterschied: Ein Tier isst, bis essatt ist - Löwen haben keine Kühlschränke.Die neoliberale Waffe, um Staaten neoliberal zu machen, ist der Dreizack desFreien Marktes. Er hat 3 Klingen1) Privatisierung (lat. "Privare" ="berauben")2) Deregulation (Abbau von Gesetzen)3) Sozialabbau (weniger Steuern für Soziales)Die Regierung solle sich stillhalten und nur gewisse fundamentale Aufgabenübernehmen: Die Gültigkeit von privaten Verträgen gewährleisten, Polizei,Gericht... aber nicht viel mehr. Die Regierung solle nicht eingreifen, sondernalles geschehen lassen ("Laisser faire")Wirtschaft und Markt sind frei, alles zu tun, sie optimieren undrationalisieren alles in Hinblick auf das Shareholder Value, denhöchstmöglichen Profit.Du sagst vielleicht:"Was ist falsch daran? McD schafft doch Stellen!""Klar, aber sie stellen nur die geeignetsten Leute ein."Du magst jetzt zurückfragen:"Was soll falsch daran sein, das steigert die Produktivität?""Es geht wirklich um Produktivität, aber noch mehr um das Produzieren von Wert..."Der Sozialismus rationalisierte ebenfalls manches, aber Kapital war nichtsein höchstes Kriterium. Im Kapitalismus hingegen steht das Kapital sogarüber Menschen und Gütern, über Tieren und der Natur.Also wirft McD alle 15 Minuten Nahrungsmittel weg. Denkst Du, sie würdenes den Angestellten verschenken? Oder sogar Obdachlosen geben? ImGegenteil: Manche Fillialen bewachen ihre Abfalleimer sogar.Das Ganze passiert auch im grösseren Rahmen: Weizenüberproduktion lässtman eher verderben, als dass man sie der Dritten Welt schenkt. Weil dies dieMärkte destabilisieren würde.Die Gemeinden verlieren an Boden, Schulen, Spitälern, Fernsehsendernundsoweiter. Sie privatisieren sogar die Post! 14
  15. 15. Sie senken die Steuern, also applaudierst du, während deine Gemeinde eineweitere öffentliche Instutition verliert, und noch eine, und noch eine...ERSTICKTE REBELLIONENEs wird immer schwieriger, etwas gegen die herrschende Ideologie, dieimmer erdrückender wird, zu tun, denn der Neoliberalismus hat keine Fehler(Er ist der Fehler). Rebellieren die Jugendlichen, dann heisst es von obenherab: "Sie rebellieren, weil sie nichts zu rebellieren haben." (Wasgewissermassen sogar stimmt, wenn man es oberflächlich betrachtet)"Ich will höhere Strafen, ich will, dass ihr mich ernst nehmt, es ist politisch,verdammtnochmal!" steht aber in den Gesichtern der jungen Rebellengeschrieben, denn man bestraft sie mit Absicht leicht, um ihnen zu zeigen:"Du bist harmlos, du kannst nichts bewirken!"Die gewalttätigen Nachdemonstrationen am 1. Mai werden als eine ArtBrauch toleriert ("Das gibt den Glasern Arbeit."). Bequem: Unbequeme, dieihre Gesinnung so offensichtlich und doch wirkungslos ausleben, könnenleicht erkannt und aus dem Verkehr gezogen werden. Es kam darum auchschon vor, dass die Polizei selber Steine verteilte. Es wäre sogar möglich,dass der Schwarze Block eigentlich die Polizei selbst ist. (Alex Jones: "Egalwelcher Farbe die Regierung ist, rund um die Welt tragen dieSicherheitskräfte schwarze Skimasken.") Weshalb sonst hätten sie dasSozialamt angegriffen, eine soziale Institution?Die G8-Demo in Heiligendamm 2007 wurde von einigen hundertvermummten, schwarz gekleideten Männern angeführt. Als diese dieScheiben einer Bank einwarfen, fiel einem Fernsehteam auf, wiewohlkoordiniert und quasimilitärisch sie auf die Handzeichen eines Anführersreagierten. Einige Demonstrierende erkannten einen Bremer Polizistenwieder und forderten ihn auf, sich auszuweisen.Heute erscheint der Revolutionär nur noch als missgünstigerSpassverderber, denn der Neoliberalismus brachte es stets fertig, Aufständein seine Richtung zu drehen: Die 68er liess man unbewusst denNeoliberalismus unterstützen, denn die Hippies wollten "Alles und zwar 15
  16. 16. sofort!" Und genau das ist es, was uns die Industrie heute gibt: Blaues undgrünes Ketchup, Fussmatten in 50 Geschmacksrichtungen... Wir wolltenFreiheit. Jetzt haben wir die sexuelle Freiheit, als Jungfrau zu sterben und dieFreiheit, nicht zu arbeiten...SPIELTHEORIE SÄT MISSTRAUENDer Kalte Krieg war stark von der Spieltheorie beeinflusst. Die Arbeiten vonJohn Nash waren einflussreiche Anstösse in der Spieltheorie. Nash hatte dieTheorie, alle Menschen wären selbstorientiert und würden dauerndgegeneinander strategisieren. Nun muss man aber wissen: Nash warpathologisch paranoid... (Wie später auskam) Die Spieltheorie mussteabgemildert werden.Aber das Misstrauen und die gegenseitigen Verdächtigungen bliebenbestehen, sie hatten sich tief in unsere Gehirne eingeprägt.FRÜCHTE DES NEOLIBERALISMUSWir haben heute mehr Einkommen, bessere Gesundheit, bessereArbeitsbedingungen als vor 50 Jahren. Aber offensichtlich ist die Mehrungvon Reichtum und materiellem Wohlstand keine hinreichende Bedingung fürGlück. Trotz des enormen Wirtschaftswachstums werden die Menschen imWesten seit Jahrzehnten nicht glücklicher (Wachstum nach Innen wärenotwendiger!) Leistungsabhängige Bezahlung verursacht mehr Belastung,entwertet alle Anreize jenseits des Geldes, zerstört das Berufsethos, höhltdie Kultur aus und demoralisiert die Arbeitnehmer. Sie führt zu Spannungenzwischen Leuten, die eigentlich miteinander kooperieren müssen.Du bist für dein Glück selbst verantwortlich, sagen sie. Da gibt es keinegesellschaftlichen Konflikte, sondern nur individuelle Problemlagen. Elternhaften beispielsweise für die gesellschaftlichen Missstände, in denen ihreKinder aufwachsen usw.CROSSBORDER LEASINGMan würde annehmen, dass die Strassenbahn der Stadt Wien gehört. Aberdas ist überhaupt nicht so. Sie gehört einem amerikanischen Investor. DerStadtrat hat nämlich beschlossen, die Strassenbahn zu verkaufen. Dafürgabs viel Geld, über 1 Mia. Dollar. Aber das hat die Stadt gar nicht 16
  17. 17. bekommen! Es ist weitergeleitet worden an englische und amerikanischeBanken, und diese zahlen jetzt damit für die Stadt Wien "Leasingraten" anden Investor, damit die Stadt Wien ihre Strassenbahnen wieder benutzendarf!Ähnlich geschieht es auch mit Elektrizitätswerken. Es ist eine Anmassungvon der Stadt, so ein Werk zu verkaufen, denn jahrelang haben es die Bürgerunterhalten. Und auch nach der Privatisierung noch. Letztlich zahlt ja dochimmer noch der Bürger seine Strom- und Gasrechnung.Alte Menschen strielen jetzt planlos und sprachlos durch die ausverkaufteStadt und müssen das Gefühl haben, dass ihre Stadt sie nichts mehr angeht.Kinder haben keinen Platz zum Spielen, Computerspiele ermöglichen immerhöhere Bevölkerungsdichte, weil jeder auf Bewegungsraum verzichtet.Avenir Suisse kommt auch noch mit dem zynischen Vorschlag, die Mieten zuerhöhen, um die Wohnungsnot zu beheben...PRIVATISIERUNG IST NICHT FORTSCHRITT!Die ersten Feuerwehren z.B. waren privat. Rief man sie, hatte aber ihrePlakette nicht gekauft und ans Haus genagelt, dann fuhren sie einfachweiter.Öffentliche Institutionen haben viele gute Nebeneffekte, weil sie nonprofitsind. Oft werden sie sogar mutwillig defizitär betrieben, wenn z.B. diestaatliche Stahlindustrie Verluste einfährt, liefert sie billigen Stahl an andereIndustrien. So haben öffentliche Firmen antizyklische Effekte.VERSTECKIS MIT DEN NEOLIBERALENNeoliberale Denkweisen können sich hinter fast jeder Partei verbergen:Liberale Christen, Nationalliberale, Grünliberale, liberale Demokraten, jasogar liberale "Linke" (sie lassen einfach alles weg, was Linksseinausmacht.) Dem Neoliberalismus gelang es damals sogar, die chinesische KPzu unterwandern. 17
  18. 18. Neoliberale verstecken sich hinter mannigfaltigen Namen: Reaganomics,Liberale, Konservative, Neocons etc.Ihr geistiger Führer ist Milton Friedman, von seinen Fans verharmlosend"Onkel Miltie" genannt. Man kann den dekadenten Friedman im Propaganda-Film „Free to Choose“ bestaunen, wie er süffisant in einem Sweatshopinmitten ausgebeuter Arbeiterinnen steht und deren Glück lobt, dass sie sichso ein besseres Leben einrichten könnten und zugleich die Wirtschaftentwickeln helfen würden usw.WIE RADIKALER KAPITALISMUS ETABLIERT WURDEAls Friedman seine verhängnisvollen Theorien entwickelte, war Amerikanatürlich bereits ziemlich kapitalistisch. Aber noch nicht genug kapitalistischfür Friedman!Damals war Amerika nämlich relativ sozial, der "New Deal" sicherte sozialeMarktbedingungen. Das war dank Roosevelt so, der nach derWirtschaftskrise die Bestie des Marktes gezähmt und gebändigt hatte. "Construction of a Dam" (ein "New Deal"-Projekt)Friedman aber wollte den Markt wieder befreien. Natürlich verschmähten dieLeute diese Idee. Doch später, als radikale linke Ideen unter derArbeiterschaft an Einfluss gewannen, kam der Neoliberalismus denIndustriellen als Gegengewicht gerade gelegen. Denn der Neoliberalismuswar in seinen Forderungen genauso radikal wie der Kommunismus: Dieideale Gegenattacke, um die Interessen der Kapitalbesitzer zu vertreten!Das Ziel war totale Freiheit des Individuums. Der Willen des isolierteneinzelnen Bürgers solle höher gewertet werden als gemeinsameUnternehmungen wie der New Deal. 18
  19. 19. “The New Deal” von Conrad A. AlbrizioAber wenn man Fazit zieht, merkt man, dass die neue Freiheit eine rechtseltsame ist. Eine Kassiererin hat die Freiheit, an der Kasse von Laden A zustehen, oder von Laden B.Die Bestrebungen, die Menschen auf diese Weise zu befreien, haben leidernur zu einem erneut sehr kontrollierenden System geführt: NeueUngleichheit, die Rückkehr der Klassengesellschaft mitsamt ihrenPrivilegierten und Unterhunden. Die oberen 20% bekommen vomWelteinkommen 82,7 % (Stand 2009, Tendenz steigend)Hätte Friedmans enger Freund Walter Wriston (CEO Citibank)Steuersenkungen und die Abschaffung des Mindestlohns gefordert, hätte erals Raubritter gegolten. Aber wenn ein angesehener Akademiker wieFriedman mit denselben Forderungen an die Öffentlichkeit tritt, ist dasetwas ganz anderes...Die Idee, Firmeninteressen durch öffentliche Unis zu waschen, brachte denUnis viele Spenden ein.SCHOCK-TAKTIK VERBREITET NEOLIBERALISMUSUm den Neoliberalismus zu verbreiten, benutzen sie Schocks, Kriege, Krisenund Katastrophen.Das passiert gerade heute in Griechenland: Es wird in die Schuldenmanövriert, und muss jetzt Staatsbetriebe privatisieren. In unseren Medien 19
  20. 20. wird dieser Schritt sogar als vernünftig und "längst fällig" dargestellt.Hurrikan Katharinas Auswirkungen:Öffentliche Schulen vorher: 123Öffentliche Schulen nachher: 4Charter Schools vorher: 7Charter Schools vorher: 31 (Gutscheine wurden verteilt...)"We finally cleaned up public housing in New Orleans. We couldnt do it, but God did."Richard Baker, KongressabgeordneterMit Schocks ist nicht nur das Schocken ganzer Länder gemeint, sondern auchdas Schocken von Individuen: Plötzliche Verhaftung, harsche Behandlungund Folter.Schocks sind das neue Crack der Finanzmarkt-Junkies. Niemand bekämpftdiese Sucht. Stattdessen fahren wir fort, mit Privatisieren, Deregulieren undSozialabbau - wir lechzen nach dem nächsten Schuss.STAATSTERRORISMUSDie italienische "Strategie der Spannung" sorgte in der eigenen Bevölkerungfür Angst, und schwärzte die Linke für angebliche Terroranschläge an.Tatsächlich wurden die Anschläge aber von Rechtsextremen ausgeführt,hauptsächlichGladio (Geheimorganisation von NATO und CIA) und P2 (Propaganda Due,eine inzwischen aufgeflogene Freimauerer-Bankenbruderschaft)Equippe von P2 (963 geheime Mitglieder)-11 Polizeichefs-24 hohe Militaristen-18 Richter-1 sozialdemokratischer Parteichef-sowie: Industrielle, Bankiers, Minister, Abgeordnete usw.MK ULTRA FORSCHUNGSPROGRAMMWährend des Kalten Kriegs erforschte die CIA Gehirnwäsche-Methoden (25Mio Dollar, 44 Unis und 12 Spitäler waren im Spiel!): Schlafentzug, keinSonnenlicht, Drogen, Elektroschocks, Willen brechen, sie verwirren, damitsie jegliche Klarheit verlieren usw.Ewen Cameron, der welthöchste Psychiater (Präsident der "World PsychiatricOrganization") wollte seine "Patienten" zurück in die Kindheit foltern.So wie heute die Soldaten sagen: "Wir werden sie in die Steinzeitzurückbomben!"Nach dem "Löschen" der Patienten wollte er sie reprogrammieren, indem ersie Tonbänder mit Botschaften hören liess (teils monatelang am Stück!) 20
  21. 21. Folteropfer in Südamerika beschrieben oft einen mysteriösen "Mr. Mike", derim Hintergrund des Raums immer anwesend gewesen sei und Anweisungengegeben habe. Heute ist der besetzte Irak das Folterlabor. Ein Modellstaat.Sie versuchen, im grossen Stil menschliche Psychen zu zerstören und wiederaufzubauen.Die US-Streitkräfte im Irak hatten sogar Computerprogramme, die ihnenangepasste "Foltermenüs" berechneten. Die Folterungen fanden in einer nurmit Sonderausweisen zugänglichen Einrichtung statt, so geheim, dass manselbst hochrangigen Vertretern des Militärs den Zutritt verweigerte.Mehrmals wechselte man den Namen der Einrichtung – von "Task Force 20"zu "121", zu "6–26" usw.BEISPIEL LOTTERIEAUFSTANDNachdem Albaniens Kommunismus gescheitert war, hatten Betrüger leichtesSpiel. Sicher nicht weil die Albaner ein dummes Volk wären, sondern weil dieAlbaner einfach die Geldlogik nicht verinnerlicht hatten, fielen sie daraufherein. Es wurden so viele Bürger in Schneeballsystemen übers Ohrgehauen, dass es zum "Lotterie-Aufstand" kam.Der Neoliberalismus ist also nicht natürlich, die kapitalistische Logik wurdeuns eintrainiert bzw. wir haben sie erlernt.HERRSCHAFT DURCH GLEICHGÜLTIGKEITDer Neoliberalismus funktioniert ohne offen zur Schau getragenenFanatismus und ohne offensichtliche Propaganda, sondern er funktionierteher durch unsere Gleichgültigkeit (Laissez-les laisser faire)Gleichgültigkeit stabilisiert das herrschende System:Heute hat jeder eine seltsame ironische Distanz zu seiner eigenen sozialenRolle: Man spielt seine Rolle, ohne sie ernstzunehmen. Heute verhalten sichChefs zum Teil so ironisch in Bezug auf ihre eigene Rolle, dass sie sogar überdie Dummheit lachen können, Chef zu sein.Im Zeitalter des Kulturkapitalismus und der „Postideologie“, funktioniertIdeologie also nicht mehr aufgrund eines fanatischen Engagements, sondernvielmehr umgekehrt aufgrund einer inneren Distanz und Gleichgültigkeit, diedas symbolische Mandat des Subjekts nicht ernst nimmt. 21
  22. 22. Aber bedauerlicherweise wird es genau deshalb trotzdem immer Chefsgeben, die schnellen Profit machen, indem sie Länder bei den Füssennehmen und alles aus ihnen herausschütteln."Noch mehr. Warum nicht noch ein bisschen mehr? Nie genug davon. Noch mehr Mac Donalz (...) Noch mehrCruise Missiles Marschflugkörper auf denen wir schneller zum Stauffacher reiten (...) Noch mehr. Nochmehr Freisinn Stiegelisinn Versicherungen Banken Sitzungen Sitzungszimmer RöntgenzimmerSeelenröntgenanstalten Durchleuchtungen Motiverforschungen Hirnpolizei Ordnungsrufe NormenEinordnungen Säuberungen Optimalfrequenzen noch mehr Muzak noch mehr Zurick Zurick Zurick ZurickZurick Zurick."(Niklaus Meienberg, "Zurick Zurich Horror Picture Show") 22
  23. 23. 2 IMPERIALISMUS"Es gibt nur zwei Rassen, die geistige und die ungeistige." Ernst Barlach"Faschismus sollte man besser Korporativismus nennen, weil es die Verschmelzung der Staatsmacht mitder Konzernmacht darstellt." MussoliniDas "höchste" Entwicklungsstadium des Kapitalismus ist Imperialismus.Grossfirmen sind bereits mächtiger als Staaten, und der heutigeImperialismus stark durch deren Interessen bestimmt.Imperialismus geht immer von den "höherentwickelten" Staaten aus. Derkalte Krieg war nur aus westlicher Sicht kalt. In Korea, Vietnam, Afrika undLateinamerika war er recht heiss...WIE DER KEYNESIANISMUS AUSGEHEBELT WURDEDer Erzfeind der Neoliberalen war John Maynard Keynes, denn er hatte denDevelopmentalismus erfunden, und keynesianische Ökonomie Lateinamerikabreiten Wohlstand gebracht.Developmentalisten wurden als pink, aber nicht rot betrachtet. Sie hattenüberhaupt keine Verbindung zu den Sovjets, aber die Konzerne (besondersFord) fürchteten sich angesichts der "Pinken" trotzdem vor dem "totalenKommunismus".Die Konzerne wurden von Sullivan&Cromwell vertreten, undpraktischerweise hatten die CIA-Brüder Allen Dulles und J.F. Dulles einst indieser Kanzlei gearbeitet. Also putschte die CIA ein paardevelopmentalistische Länder.-Im Iran wurde Mossadegh durch den brutalen Schah ersetzt-In Guatemala wurde der schweizerischstämmige Jacobo Arbenz Guzman gestürzt-In Indonesien Sukarno zugunsten Suharto. Zirka 4000 Personen auf der CIA-TodeslisteIn Chile indoktrinierten sie zahlreiche Studenten, indem sie ein"Studentenaustauschprogramm" durchführten: Sie lehrten die Studenten,jegliche Armutsbekämpfung zu verlachen. Also kritisierten diese Studentendann in ihren Dissertationen die Narreteien des Developmentalismus.Ein Professor war skeptisch und argumentierte, die Uni solle sich nicht anetwas beteiligen, was in einem Aufstand resultieren würde - der Professorwurde ersetzt.Der Trick war genial: Die Gaststudenten kehrten in ihre Länder zurück, wosie eine exakte Kopie der Gastgeberuniversität aufzogen. Aber Chile blieb 23
  24. 24. links - Bis in Amerika Nixon an die Macht kam. Der Rest ist Geschichte: Diedemokratisch gewählte Regierung Allendes wurde sabotiert, dem DiktatorPinochet wurde zur Macht verholfen.Salvador Allende Diktator PinochetWährend auf der Strasse noch geschossen wurde, standen die Studentenaufgeregt um die Druckmaschinen des CIA-finanzierten "El Mercurio", wo sieden "Ziegelstein", ihre dicke neoliberale Bibel druckten.Pinochet erlaubte ihnen ihre neoliberalen Experimente in Chile, und nunkonnten sich die selbstregulierenden Kräfte des Marktes beweisen: 376 %Inflation, teure Nahrung, Arbeitslosigkeit, Insolvenzen durch billigeImporte... aber die Piranhas, eine kleine Spekulantengruppe, wurdensteinreich.Pinochet war sauer, doch die Neoliberalen sagten, es sei nicht ihr Fehler. DerFehler läge darin, dass das Land immer noch nicht frei genug sei, sodass essich immer noch nicht genug selber regulieren könne... Also wurden auchnoch die letzten Wohlfahrteinrichtungen demontiert.Eine ganze Kultur musste zerstört werden, Bücherverbrennungen, Graffiti-Entfernungen, öffentliche Treffen wurden verboten, sogar mancheBegräbnisse mit Wasserwerfern aufgelöst. Man wollte Individualismus,wollte, dass sich keine Kollektive organisieren können.Subversive, die in Nachbarländer flohen, wurden grenzüberschreitendaufgegriffen, im Zuge von Operation Condor (nutzte ein WashingtonerComputersystem) 24
  25. 25. Und heute? Du bist naiv, wenn Du denkst, das sei alles Geschichte! Das"Office of Reconstruction and Stabiliziation" plant präventiv den"Wiederaufbau" von rund 25 Ländern, wo die USA einmal einmarschierenkönnten, sobald sich ein Vorwand findet: Iran? Venezuela?WIE ERLANGTEN FIRMEN SO VIEL MACHT?Vor 100 Jahren waren "Corporations" in Amerika einfach Zusammenschlüssevon Leuten, die ihre Kräfte und ihr Geld zusammenlegten zu einembestimmten Zweck. Z.B. eine Brücke bauen.Diese Firmen dienten der Gemeinde, nicht umgekehrt. 1910 schafften es dieAnwälte, Firmen als "Legal Personalities" (juristische Personen) zudeklarieren. Auf dieser Grundlage konnten sie nun die Idee der Firma alsPerson noch weitertreiben und erfolgreich fordern, dass der 14.Verfassungsartikel auch für Firmen gilt.Der Artikel besagt, dass der Staat keiner Person das Eigentum, das Lebenoder die Freiheit wegnehmen darf ohne Prozess. Ursprünglich diente diesdem Schutz der Sklaven nach dem US-Bürgerkrieg. Nun beanspruchten vorallem Firmen diese Rechte, wesentlich häufiger als die Sklaven selbst...So wurde die einst ehrenwerte amerikanische Idee der Freiheit pervertiert."Nie haben zwei Länder, in denen es McDonalds gibt, Krieg gegeneinander geführt."Thomas Friedman (inzwischen wiederlegt)Nach Althusser ist McDonalds ein Ideologischer Staatsapparat.FOLTER UND ENTSOLIDARISIERUNGIn Chile hielten CIA-unterstützte Kräfte etwa 5000 Oppositionelle imNationalstadion gefangen, ein Kollektiv-Folterexperiment, kein Schlaf,permanentes Flutlicht.Victor Jara, der anwesende Gitarrist, dem man danach die Hände brach,besang dies in "Somos cinco mil". 25
  26. 26. In Lateinamerika wollten sie politische Häftlinge von ihrer menschlichenSolidarität "heilen". Gegenseitige Hilfe und Teilen von Essen waren verboten.Stattdessen bot man den Häftlingen Teufelspakte gegeneinander an, umschneller freizukommen.Die einzige Solidarität im Kapitalismus ist: Die Schulden der Säumigenwerden begolten von den Ehrlichen. So stützt Solidarität Insolidarität...GESCHICHTE = ORGANISIERTE KAUSALITÄTAls die Amerikaner ihren Frieden in den Irak brachten, wollten die derartBefreiten begeistert spontane Wahlen abhalten. Die Blauäugigsten unter denGIs halfen ihnen sogar, Wahlurnen zu zimmern. Aber Paul Bremer stopptesie: Die neue Regierung solle nicht gewählt, sondern ernannt werden...Noam Chomsky: "Die Franzosen hatten ihre zivilisatorische Mission, die Russen ihreinternationalistischen Pflichten, und die USA propagieren halt Demokratie... Wir sind so stark anDemokratie interessiert, wie die Russen an Sozialismus interessiert waren... Wir haben immer wiederdemokratische Länder gestürzt, wenn die nicht taten, was wir wollten."Der Plan war, die Iraker mit Pringles und Popkultur zu überrumpeln:"Ein gut ausgerüsteter 7Eleven-Laden kann 30 irakische Läden vertreiben" US-BeamterHeute benutzen sie auch "Economic Hitmen" (Wirtschaftskiller) um dieWirtschaft eines Landes zu ruinieren 26
  27. 27. LIBERALISMUS PREDIGEN UND PROTEKTIONISMUSBETREIBENNach der US-Invasion forderte der irakische Industrieminister Generatoren,denn er wollte die 17 ansässigen Zementfabriken wieder in Betrieb nehmen.Die USA aber schlugen seine Bitte aus, und zogen es vor, ihren eigenenZement zehnmal teurer zu importieren....Die USA propagieren dauernd Liberalismus, aber sie selber betreibenProtektionismus. Sie subventionieren z.B. ihre Baumwollbauern, und diePreise auf dem Weltmarkt fallen, sodass die beste afrikanische Bauwolle nurwenig erzielt.KORPORATISMUSDie "Private Sector Development"-Strategie der Weltbank will diePrivatindustrie in Drittweltländern fördern. In der Neoliberalen Weltbank istdiese Strategie eine der dominantesten.Ihre Maxime ist, dass Infrastruktur nur von Privatfirmen produziert werdensolle, da die Gemeinden sonst gemeindliche Firmen bevorzugen würden, wasden Wettbewerb verzerren würde (Die wahren Wettbewerbsverzerrer abersind die Banken und Börsen, die PR-Firmen, die Reichen reicher und dieArmen ärmer machen. Das ist die wahre Wettbewerbsverzerrung!)Weil die Firmen die heimlichen Herrscher sind, beherrschen sie auch denIrak, anhand dessen Beispiel man dieses Herrschaftsmuster sehr gutexemplarisch sehen kann:Britische Firmen wissen viel über Überwachung, Israelis viel über Hightech-Zäune, Kanadier liefern Fertighäuser.FAIRPLAY?Sie sind sehr gut ausgerüstet. Es gab eine 6-köpfige Spezialeinheit, die Zieleper Laser markierte und ferngesteuert hochjagte, oder Passanten mitDrohnen aus der Ferne töten konnte.Ironischerweise sind das dieselben Leute, die Selbstmordattentäterverurteilen. Ein Selbstmordattentäter sprengt wenigstens noch sich selbstmit in die Luft. Sie haben nur dieses Mittel. Aber die Amerikaner haben vielmehr Todeswerkzeug.Nach wie vor setzen sie Clusterbomben ein. Diplomaten von 111 Ländernunterschrieben ein Verzichtsabkommen für Clusterbomben. Nicht 27
  28. 28. unterschrieben: Russland, China, Indien, Pakistan, Israel und die USA (einerder Hauptproduzenten)Wieso brauchen sie überhaupt noch eine reguläre Armee? Staffage umPräsenz zu markieren? Den Gegnern ein paar lebende Ziele anbieten? DieKriegsindustrie ankurbeln?Der Gipfel der bösen Ironie: In militärischen Belangen setzen die USA denmilitärischen Keynesianismus ein, eine Abwandlung von KeynesKeynesianismus/Developmentalismus!Was für ein passender Zufall, dass eines der Folterzentren in Argentien imKeller eines Einkaufszentrums versteckt war.Als Pinochet Chile terrorisierte, begriffen bereits ein paar Intellektuelle, dassdie Gefahr nicht nur physischer Natur war, sondern auch ökonomisch: Eineneue Wirtschaftordnung wurde dem Land aufgezwungen - geplantes Elend.Der Botschafter Orlando Letelier beschuldigte Friedman, indirekt anPinochets humanitären Verbrechen mitschuldig zu sein. Wenig späterwurden Letelier und eine Kollegin von einer Autobombe getötet - inWashington! Die Mörder waren im Wissen der USA eingereist.- Sie greifen sogar Rollstuhlfahrer an, mit Raketen! Aber Scheich Yassin wird für immer in unserenHerzen weiterleben.- In Chile zwangen sie politische Feinde sogar zu Inzest oder Zoophilie, und filmten es.- Als eine sechsköpfiges Mördertruppe einen Palästinenser in einem Hotel tötete, schlichen sie sichals harmlose Touristen an, mit falschen Pässen. Sie töteten ihn durch Ersticken, nachdem sie ihn durchein Relaxans gelähmt hatten, das ihn aber natürlich nach wie vor die vollen Schmerzen empfinden liess. 28
  29. 29. - 1961 spielten sie Exilkubaner gegen Kuba aus, und planten einen heimlichen Angriff. AberSchriftsteller Rodolpho Walsh fing ein Fax ab, entschlüsselte es und warnte Kuba rechtzeitig. Im UN-Sicherheitsrat wollte Kuba nun die USA als Aggressoren anklagen. Dies scheiterte aber - am Veto derUSA.- Ähnliches passierte nach dem dem Kontrakrieg in Nicaragua (Die Kontras töteten 910 Beamte 8000Zivilisten sehr grausam, die USA hatten den Kontras Satelitenbilder geliefert, um selbst entlegenePueblos überfallen zu können.) Ausserdem verbreitete die CIA, um die sandinistische Regierung zuschwächen, Sabotageanleitungen. Die USA wurden zur Zahlung von Kriegs-Reparationen verurteilt vominternationalen Gerichtshof, aber akzeptierten die Strafe einfach nicht.Heute scheint es, G.W. Bush hätte Lateinamerika lange vernachlässigt, dennes war in letzter Zeit sehr friedlich dort - bis Obama ins Amt kam, und dasVersäumnis bemerkte... Es gab seither wieder Putschs. Niemand inLateinamerika traut einen Putsch, ohne sich mit den USA abzusprechen. Venezoelaner?In Bolivien ist Evo Morales Präsident. Ein sehr beliebter Staatsführer, dererste indigene Präsident überhaupt. Aber reaktionären Grossgrundbesitzernund deren US-Freunden gefällt das nicht. Das war einmal der Laden von einem Verwandten Morales - Faschisten nutzen immer Kollateralschaden 29
  30. 30. Patrice Lumumba, der Schwarze Unabhängigkeitsführer im Kongo(rechtmässig gewählter Premierminister) wurde von einem belgischenErschiessungskommando ermordet, auf Geheiss der CIA. Aber er hat esverdient: Die USA handeln nach bestem Wissen und Gewissen und führen nurGottes Willen aus... (George Washington wurde deifiziert, zum Gott gemacht,um eine Zivilreligion zu schaffen.)ISRAELEin anderer grosser Spieler ist Israel. Israel mag gut begonnen haben, mitGemeinschaftsgeist und Organisation in Kommunen (bzw. Kibbuzim). Dochmittlerweile ist das jüdische Paradies zum Albtraum geworden, der sogarvon manchen orthodoxen Judenbekämpft wird, die auch nicht davor zurückschrecken, die israelische Fahneanzuzünden.Zionismus darf also nicht mit dem Judentum selbst verwechselt werden.Israel ist nicht das Land der Juden, sondern das Land der Zionisten. Nichtalle Juden sind Zionisten, und nicht alle Einwohner Israels sind radikaleSiedler. 30
  31. 31. Zionisten sind Juden, die fanden, dass sie ein eigenes Land bräuchten. Siewerden von christlichen Fundamentalisten unterstützt, weil die Christen dieProphezeitung glauben, dass alle Juden zurück im Heiligen Land seinmüssten, ehe die langersehnte Apokalypse beginnen könne.Theodor Herzl, der Erfinder des Zionimus, propagierte den Antisemitismussogar noch, als Mittel, die Juden regelrecht nach Israel zu treiben:"Antisemiten werden unsere sichersten Freunde, antisemitische Länderunserer Verbündeten." Andererseits dient die Beschuldigung des"Antisemitismus" ihnen bis heute häufig als Kampfmittel. Zionisteninstrumentalisieren manchmal die traurige Geschichte des Judentumszugunsten ihrer politischen Ziele.Aber lange nicht alle Juden denken wie die Zionisten. Viele verliessen Israelsogar noch, und so wurde Argentinien einer der grössten jüdischen Orteweltweit. Zionisten sind nur eine Art von Juden. Es gibt viele andere, dietotal friedlich sind.Die israelischen Ghettos, in denen Palästinenser eingekesselt werden,werden oft mit dem Bantustan-System damals im Apartheid Afrikaverglichen. Allerdings pervertierte die Menschheit inzwischen noch weiter:Während die Schwarzen noch zum Arbeiten gezwungen wurden, werden diePalästinenser am Arbeiten gehindert.Aber nicht nur in Palästina! Rundum die Welt sind Millionen von Frauen undMännern als überflüssig deklariert. Der Neoliberalismus schliesst zwischen25 % und 60 % der Bürger vom Arbeitsprozess aus. Ein grosses Vakuum derSinnlosigkeit. Sie wollen keine Arbeiter, sie wollen Konsumenten.WO SITZT DER TEUFEL?Ich denke nicht, dass wir es mit einer konsistenten Verschwörung zu tunhaben. Der Grossteil dieser Weltordnung könnte sich einfach von selbstentwickelt haben - ein gleichgültiges fatalistisches System, das stets denWeg des geringsten Widerstands geht. Sicher spielen Geheimbünde eineRolle, aber die Hauptrolle spielt eine schädliche Wirtschaftsordnung, die vorallem auf der menschlichen Niedertracht gründet. Sie wuchert wie Unkraut,ist organischer und unlogischer als jeder Freimaurer je mauern könnte. Es istweil es ist, und weil es gross und hungrig ist, hat es alle Rechte.Es ist kaum eine vereinte Kraft, die den heutigen Imperialismus verursachtund lenkt, sondern rivalisierende imperialistische Länder. Indem siekonkurrieren, stacheln sie einander an, und es gibt eine nur noch schwer 31
  32. 32. unter Kontrolle zu bringende Eigendynamik.Allende: Wir haben sehr klare Feinde: Die Kapitalisten aus dem Ausland, die unseren Wohlfahrtstaatgeplündert haben, Monopolitsten, Großgrundbesitz von Farmen und Minen, die Importe und Exportebeherrschen, sowie die Banken die Finanzen. 32
  33. 33. 3 KAPITALVAMPIRISCHER GÖTZENDIENSTKapital ist in der Tat wie ein "Juggernaut" (eng. sowohl für Götze als auchSchwerlasttransporter, das Wort wurde 1867 von Marx verwendet. Egal, wasgewisse Kreise über Marx denken mögen, er hatte zweifellos ein paar sehrtiefe Einsichten, was nicht zu leugnen ist.) Dieser indische Götze namensJagannatha war ein falscher, wütender Gott, der die Menschen unter dieRäder seines ziellosen, unaufhaltbaren feuerspeienden Wagens nimmt.Sowohl Kapitalismus als auch Kommunismus sind materialistisch, aber esbesteht ein Unterschied im Umgang mit dem Materiellen. Im Kapitalismusgilt das Materielle als "Kapital", als das Höchste. Es ist bei uns dasWichtigste, der Mensch ordnet sich dem Kapital unter.Kapital = tote ArbeitKapital ist laut Marx vampirisch, es kann nur überleben, indem es Arbeiter aussaugt.HIERARCHISCHE FREIHEIT?!?Im Prinzip ist der Arbeiter "frei", aber diese Freiheit hat 2 Bedeutungen, einedavon gut, eine schlecht: Er ist eine freie Person, er kann seine Arbeitskraftverkaufen, wem immer er will. Aber er ist auch vogelfrei, und frei vonKapital, frei von den Werkzeugen und Maschinen, die nötig sind, seineArbeitskraft umzusetzen. Er hat also nur seine Arbeitskraft, und sonst nichtsanzubieten. 33
  34. 34. Freiheit ist demnach zweischneidig. Gesellschaften mit kapitalistischerProduktionsmethode sind immer Klassengesellschaften. Die Kapitalistenbrauchen die Arbeiterklasse, weil nur Arbeitskraft ihr Kapital wachsen lassenkann, dadurch, dass Arbeitskraft den Gütern "Mehrwert" hinzufügt.Die Hierarchie der Klassengesellschaft ist menschgemacht, obschon sie unsals ganz natürliche Notwendigkeit erscheint, die allen Dingen immanent zusein scheint. Als wäre es eine gottgegebene Notwendigkeit undunveränderbar wie ein Naturgesetz.In Tat und Wahrheit ist es eine Hierarchie von Personen, aber dies bleibtverborgen.WARENFETISCHDer Arbeiter kann derart genarrt werden, weil er Gebrauchswert undTauschwert verwechselt.Gebrauchswert: Mit Holz kann man heizen, Beeren kann man essenTauschwert: Ein Arbeiter musste es ernten, 100 g = 10 Min = CHF 7.--Tauschwert entwickelt eine Eigendynamik. Wie Götzenbilder. Götzenbildersind menschliche Produkte, werden aber "lebendig" und beherrschen ihreGläubigen.So will unsere Industrie heute hauptsächlich Tauschwert produzieren, nichtGebrauchswert. Also glauben die Leute mit der Zeit, Tauschwert wäre dieQuelle des richtigen Werts..."Ein Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt." Oscar WildeDabei ist das nur die Quelle unserer fehlgeleiteten Denkweise: Wir scheinenrational und wissenschaftlich zu denken, aber das tun wir nicht. Der Tanzums Kapital erinnert an die Cargokulte in Afrika. Den Hund vom Schwanzaufzäumen wollen, Flugzeugmodelle aus Stroh anzubeten und zu glauben,dann käme der Fortschritt... Der entfesselte Tauschwert führt zu einer 34
  35. 35. Vertauschung von Ursache und Folgen, einer Vertauschung von Subjekt undObjekt in unseren Köpfen.Augenfälligster Ausdruck davon: An der Costa del Sol in Spanien werdenHäuserblocks gebaut, bloss um die Investitionskette in Gang zu bringen.niemand wird dort wohnen. Aber sie bauen (und bewässern) sogar Golfplätzedaneben, weil es mit Golfplatz theoretisch mehr Wert hat. 800000 solcherWohnungen werden in Spanien jedes Jahr gebaut.CHARAKTERMASKENatürlich hat diese Vertauschung von Subjekt und Objekt auch einen Effektauf die Menschen, die in den kapitalistischen Ländern leben. Sie tragen diesogenannte Charaktermaske. Das ist, weil die Güter nicht von selbst zuMarkte gehen können. Es ist immer ein Mensch nötig, der sie dorthin tragenmuss. Und dieser Mensch repräsentiert dann das Gut stellvertretend.Die Warenhüter verhalten sich zueinander als Personen, deren Wille aber inden Dingen haust. Die ökonomischen Charaktermasken der Personen sindnur die Personifikationen der ökonomischen Verhältnisse der Güterzueinander, nicht der Menschen. Es ist schwierig, das Gesicht hinter derMaske zu sehen. Die Frau hinter der Verkäuferin (entfremdete Arbeit →menschliche Entfremdung)KAPITAL BEKOMMT EIN EIGENLEBENDas Kapital hingegen scheint ein Eigenleben zu bekommen, und von selbstzu arbeiten ("Lassen Sie ihr Geld arbeiten") durch Zins und Zinseszins. Essieht so aus, als wäre Kapital das Subjekt, und die Arbeiter nur Objekte.Geld scheint nun nicht mehr nur der Ausdruck des Werts von Gütern zu sein,sondern Geld erscheint bald einmal als der eigentliche Wert selbst. Gelderscheint fast schon als die Substanz, aus der die Dinge gemacht sind.Geld ist der Gott unter den Gütern. Es scheint Zauberkräfte zu haben. 35
  36. 36. GELD ALS LETZTE TRANSZENDENZGeld ist die einzige Transzendenz, die der moderne Mensch noch kennt. Duzahlst es auf einer Bank ein und kannst es danach weltweit an jedembeliebigen Geldautomat abheben. Es transzendiert also Zeit, Ort und Person.Geld kann sich in jedes Gut und jede Dienstleistung verwandeln.Der Geist des Geldes kaperte das Christentum. Er agierte wie ein Virus,tauschte Rituale aus, löschte Moral und Werte.("to sell" = "saljan = got. "opfern")("Kredit" = "credere" = lat. "glauben")Der Mehrwert ist wie ein Opfer, der Unternehmer der moderne Priester, dieRente ist die letzte Ölung, das stille Gespräch mit dem Bankberater wie eineBeichte (Mit Altschweizern ist es bedenklicherweise sogar leichter, über Sexzu reden als über Geld, so "heilig" ist es ihnen). Protestantischen Asketismuserkennt man in Menschen wieder, die rigide Geld sparen - wie fasten. DerLohn dient als monatliches Sakrament. Den Arbeitsvertrag unterschreibenentspricht einer Taufe.Geld erzählt nur eine Wahrheit: Die Wahrheit seines Besitzers. Seine Träumeund Hoffnungen. Die Summe allen Geldes weltweit repräsentiert denGlauben der ganzen Welt.GESCHICHTE DES GELDESSchon die Ursprünge des Geldes waren religiös. Münzen entstanden aus denStäben, an denen die Tieropfer den Göttern dargebracht worden waren. Manschnitt die Stäbe in Scheiben und prägte sie mit dem Bild des jeweiligenGottes. So übertrug Geld die Gottheit aus dem Jenseits in die Welt derMenschen.Jesus wollte Geld und Glauben trennen, er glaubte, dass Geld unehrenwertsei. Er verurteilte auch das Zinsnehmen."Wenn Du jemandem etwas gibst, dann am ehesten dem, der es Dir ganz sicher nicht zurück geben kann"Tomasevangelium 96 koptisch"Sammelt keine Schätze hier auf der Erde! Denn ihr müsst damit rechnen, dass Motten und Rost siezerfressen oder Einbrecher sie stehlen. Sammelt lieber Schätze bei Gott im Himmel. Dort werden sienicht von Motten und Rost zerfressen und können auch nicht von Einbrechern gestohlen werden. Denn euerHerz wird immer dort sein, wo ihr eure Schätze habt"Matthäus 6,19-21Geld wurde von den Römern popularisiert. Später, in christlichermittelalterlicher Zeit war das Geld verpönt, man sagte ihm dämonischeKräfte nach. Doch die Menschen mussten das Geld akzeptieren, weil die 36
  37. 37. Könige jeden straften, der das Geld ablehnte - was alsMajestätsbeleidungung galt, da ja nun der König auf der Münze war (nichtmehr eine Götterfigur)Damals war Geld wenigstens noch vergänglich. Von Zeit zu Zeit wurde eseinfach wieder eingeschmolzen, darum konnte niemand es horten.Geldhorten wäre sowieso als gottlos und unehrenwert geächtet worden.Papiergeld wurde in Asien erfunden. Der wütende Philosoph Miura Baiengeisselte Leute, die Geld aus Geld erzielten als "Müssiggänger".In der französischen Revolution begann das Volk eigenes Geld zu drucken.Aber bald hatte die Bourgeoisie wieder ihre Rechte durchgesetzt.LASSEN SIE IHR GELD FÜR SICH ARBEITEN!„Ich muss morgens nicht mehr auf die Baustelle, denn das Geld geht für mich, ich lasse es für micharbeiten. Viele Menschen machen das so wie ich - darum gibt es auch immer weniger Arbeitsplätze. Aberdas ist nicht schlimm, ich bin ja auch arbeitslos. Eigentlich bräuchte - wenn man das konsequent zuEnde denkt - gar niemand mehr zu arbeiten! Es gibt ja genug Geld.“„Eines Tages kam das Geld nach hause und trotzte, es würde jetzt streiken. So muss ich wieder selberarbeiten: Schubkarre und Fliessband, Fensterputzen und Gleisbau. Ging ja früher auch. Da brauchen wirkein Geld dafür. Aber wenn wir schon selber arbeiten müssen, dann brauchen wir ja gar kein Geld, dasist ja dann überflüssig.„„Es ging ja früher auch ohne Geld. Ist auch besser so. Nicht dass wir am Ende noch für das Geldarbeiten müssen, und dem Geld Geld nachhause bringen müssen, und selbst wenn wir gar nicht bräuchtennoch müssten, weil wir dem Geld noch Geld schuldig sind. Verkehrte Welt. Aber das ist ja jetzt zumGlück nur Spass, ist ja nicht in echt, zum Glück.“Andreas "Spider" Krenzke (*1971 DDR)GELD IST KEIN TAUSCHMITTEL!Man kann jedes beliebige Geldtheorie-Lehrbuch aufschlagen: Es geht vomBesitz an Ressourcen aus, und wie dieser Besitz von den einzelnen Indiviuenoptimal neu gemischt wird. In diesem System kommt aber seltsamerweisedas Geld nicht vor...Alle Ökonomiebücher müssen neu geschrieben werden, und wieder bei Nullangefangen, denn Prof. Otto Steiger fand heraus, dass Geld keinTauschmittel ist, sondern ein Schuldendeckungsmittel. Eine revolutionäreneue Geldtheorie."In keiner bekannten Gesellschaft wurde getauscht. Und schon gar nicht in unserer, die ich alsEigentumsgesellschaft bezeichne."Privatbesitzrechte separieren den Bedarf und die Mittel zurBedarfsbefriedigung voneinander - Geld zerstört soziale Netze. Geld stehtfür Eigentum. Jede Dollarnote ist ein Schuldschein. Jeder solche Schuldscheinkann genutzt werden, Menschen zu unterdrücken. 37
  38. 38. FREIGELDWeil Geld so alarmierend mächtig ist, schaute sich schon vor mehr als 150Jahren der Lebensreformer Silvio Gesell nach einer Alternative zum heutigenGeld um. Er erfand das Freigeld, permanent zirkulierendes Geld mitVerfalldatum.Ein Experiment in der österreichischen Gemeinde Wörgl war sehr erfolgreich.Steuern wurden im voraus bezahlt, weniger Arbeitslosigkeit usw. Diesesogenannte Freiwirtschaft florierte, und man war glücklich damit.170 andere Gemeinden wollten nun ebenfalls Freigeld, aber das Experimentwurden vom Staat gestoppt.UNGEDECKTER WERTDer Dollar wurde weltweit die Schlüsselwährung, obwohl die USA damals dieGoldeinlösepflich nicht einhalten konnten - Kein Problem - sie hoben danneinfach die Goldeinlösepflicht auf! Nun manipulierten sie noch die OPEC,sodass Öl nur noch gegen Dollar gekauft werden konnte... Und der Dollarblieb die Schlüsselwährung (Was für ein Zufall: Saddam Hussein wurdegetötet kurz nachdem er angeboten hatte, Öl auch gegen andere Währungenzu verkaufen)Einst war Geld durch Gold gedeckt, dann durch Öl, heute ist Geld nur durchGeld gedeckt, und selbst dieses Geld existiert meist nichteinmal mehrphysisch, sondern nur als digitales Buchgeld, Nummern und Zahlen inComputersystemen. Nur 5 % des Geldes existiert tatsächlich als Noten undMünzen.Der Geist des Geldes hat seinen physischen Körper total verlassen und fliegtenfesselt herum.Der einzige Bezugspunkt des Geldes ist das Geld selbst. Geld ist die Quelleund das Resultat zugleich - Nur durch sich selbst bestimmt. Geld führt zuGütern, die zu Geld führen, die zu Gütern führen, die zu Geld führen...Wenn Kapitalismus eine "Geltung ohne Bedeutung" war, ist derNeoliberalismus eine Geltung mit Minusbedeutung!Diese isolierte Wert-Vorstellung ist tautologisch. Darum muss die total imUmlauf befindliche Geldmenge dauernd erhöht werden, durch Mehrwert. Dasist die Aufgabe der Banken. Und die Bank ist ihrerseits auf einer Lüge 38
  39. 39. aufgebaut, die es möglich macht."Was ist schon ein Bankraub gegen die Gründung einer Bank..." Bertold BrechtDIE BANKENLÜGE NR 1: 101 Prozent von 100 wollenStell Dir vor, wie die erste Bank der Welt eröffnet wird. Sie beginnen Münzenzu prägen. Sie prägen 100 Stück und verleihen sie den Dorfbewohnern mit 1Prozent Zins. Am Ende des Jahres wollen sie die Münzen zurück plus 1 MünzeZins, die dann die 101. Münze ist... Aber woher soll die 101. Münze kommen?Es muss immer einen geben, der sich verschuldet, denn es ist unmöglich,alle Schulden zurückzuzahlen, es gibt schlichtwegs nicht genug Geld.Natürlich wird mehr Geld gedruckt, aber es steigen auch die Schulden... 39
  40. 40. DIE BANKENLÜGE NR 2: Einen Kuchen essen und dochbehalten...Stell Dir vor, die Bank bietet den Dörflern auch an, ihr Gold in einem Tresor inder Bank zu lagern. Die Bank gab Quittungen raus. Die Quittungen selbstwurden von den Dörflern mit der Zeit als Sicherheit und als Zahlungsmittelverwendet, stellvertretend für richtiges Gold.Bald brauchte überhaupt niemand mehr richtiges Gold, sondern nur noch dieQuittungen. Niemand kam mehr, um zu schauen, ob das Gold noch an seinemPlatz ist. So bringt es die Bank fertig, einen Kuchen zu essen, und ihndennoch zu behalten.Die Bank kann nämlich mehr Quittungen drucken, als Gold da ist...Wenn alle ihr Gold (oder auch Geld) abheben würden, dann wäre die Bankschnell bankrott.WELTBANKDie mächtigste aller Banken wird "Weltbank" genannt, obwohl es eigentlicheine amerikanische Bank ist. Klar zahlen viele andere Länder Beitäge, aberletzendlich wird sie von den USA beherrscht. Aber wenn man noch tieferhinsieht, gehört dieses schwer bewachte Bankinstitut nicht einmal den USA.Banken und Wirtschaft sind eine Kraft, höher als Staaten. "Die Hand, die gibt, ist die Hand, die nimmt. Geld hat kein Vaterland" NapoleonSogar der höchste Wohlstand ist nicht mehr befriedigend wenn man allesMaterielle hat, was man will. Wenn man mehr Geld hat, als man je ausgebenkann, was ist dann der letzte Kick? Macht! Hochfinanz-Banker spielen ganze 40
  41. 41. Länder gegeneinander aus und verursachen sogar Kriege, das istgewissermassen ihr Sport.DIE "KRISE"Die Wirtschaftskrise hat den Kapitalismus nicht destabilisiert. Im Gegenteil:Sie hat ihn noch stabilisiert. Die Krise hat die Regeln des Kapitalismus nochtiefer in unsere Gehirne eingebrannt: "Capitalism - The only game in town"Alles geht weiter wie vor der Krise. Und das Geld des kleinen Mannes sichertdie Wetten der grossen Spieler ab.Wer hat die Krise verursacht? Wer ist schuldig? Die Medien wollen, dass wirglauben, das System sei schon in Ordnung, der Fehler läge nur an der Giervon Individuen, die das System ausgenutzt hätten.Darum wurde Madoff als niederträchtig präsentiert, dabei war alles, was ertat, nichts als die Regeln des Systems bis ins äusserste Extrem auf die Spitzezu treiben.Das ganze System basiert auf Gier. Wenn du aufs Zinsennehmen verzichtest,denkt man, du bist dumm. Genauso, wie wenn du darauf verzichtest, einenLottoewinnschein einzulösen. 41
  42. 42. 4 SCHWEIZEIN FREIES LAND?Im Schweizer System bedeutet frei nicht frei. Freie Medien sind geradedarum nicht frei, WEIL sie frei sind. Genau weil sie frei und neutral sind,können sie von allerhand Kräften instrumentalisiert werden.Was macht die Schweiz wirklich aus? Die Banken? Oder die Berge, die schonimmer da waren? Land und Leute, Klima, die an Ort und Stelle gewachseneKultur. Das, was sich nicht filmen und nicht produzieren lässt: DieGeschichten, die die Alten sich erzählen, der Geist, die Sagen, das, was mannur fühlen kann.Zuerst einmal eine Gretchenfrage: Wozu benötigt ein freies Land sowas:Wenn 1999 nicht ein Gemeinderat zu geschwätzig geworden wäre, wüsstenwir wohl heute noch nichts vom Lauschzentrum Onyx, wüssten nicht, wozuan drei Orten der Schweiz riesige Parabolantennen errichtet wurden,wüssten nicht, dass Hunderte von Millionen Franken am Parlamentvorbeigeschmuggelt wurden und militärische Schnüffler nun sämtlicheTelefongespräche und andere Kommunikationsakte registrieren undauswerten können. Zur Abhörung muss nicht einmal eine richterlicheVerfügung vorliegen! 42
  43. 43. SCHWEIZER DEMOKRATIEDie Demokratie in der Schweiz ist also reine Fassade, denn in Realitätherrschen immer 12 Familien, so wie in den "USA" ca. 60 Familien die Machtunter sich aufteilen.Die Schweiz ist eine der ältesten sogenannten Demokratien. Daszweitälteste sogenannt neutrale Land. 4 Sprachen in einem Land, diverseReligionen und Nationalitäten, keine Konflikte... Was ermöglicht dieseerstaunlich reibungslose Pluralität? Die Antwort ist: Geld. Geld kann diemeisten Menschen zufriedenstellen oder mindestens ruhigstellen. Niemandist wirklich arm. Woher kam all das Geld? Überallher. Die Schweiz ist derTresor der Welt. Ihre diskreten, anonymen Nummernkonten erfreuen sichgrosser Beliebtheit bei Steuerhinterziehern."Wenn Sie einen Schweizer Bankier aus dem Fenster springen sehen, springen Sie hinterher!...es gibt bestimmt etwas zu verdienen!" VOLTAIREWieso geschah nie ein Terroranschlag in der Schweiz? Die Terroristen habenihr Geld auch dort!KULTUR UND GESCHICHTEDas meiste, was uns heute "als Schweizer Geschichte" und "Folklore"verkauft wird, ist ein einziger grosser Lügenauflauf, und selbst wo es wahrist, wirkt es trotzdem gestellt und nicht unmittelbar.Vielleicht war die Schweiz einst einmal echt, vor langer Zeit, aber heute istalles nur noch erzwungene Tradtion und rekonstruiertere Folklore. Nichts istunmittelbar und echt, nichts ist nötig (Wohl die letzten wirklichsehenswerten Bräuche sind die Ur-Fasnachten, zum Beispiel Chalandra Marz.Aber dahin führen sie die Touristen ja nicht, das ist nicht bunt und nicht"schön".)Folklore-Musik hatte kürzlich eine Renaissance in der Schweiz: Viele als 43
  44. 44. traditionell geltende Lieder wurden verkauft, Schweizer Klassiker wurden zusenilen Musikals verwertet. Am TV konnte man Bauern Frauen suchen, undBauersfrauen kochen sehen.Es kann einem eigentlich alles als "schweizerisch" verkauft werden, weilniemand mehr so genau weiss (oder wissen will), was letztendlichschweizerisch ist. Wie beim Reliquienhandel: Den Gläubigen kann ein x-beliebiger Knochen verkauft werden, wenn man nur sagt: "Der ist vom Hl.Josef"Das sind Zeichen von Korrosion. Bürger glauben an eine Märchenschweiz, diegar nicht möglich wäre, und die es nie gab, und die es gar nicht gebenkönnte. Sie denken beispielsweise, wir seien einzig deshalb so reich, weil wirgeschickte Handwerker, präsize und pünktlich seien.IDEOLOGIE DER "TOLERANZ" UND "FREIHEIT"Mindestens 20 % der Schweizer sind Immigranten. Früher waren sie bei derStellensuche benachteiligt, heute aber werden diejenigen aus der 2.Generation zum Teil schon bevorzugt bei der Stellensuche - eine zusätzlicheSprache. Verständlicherweise fluchen viele von uns über die Immigranten.Aber sogar über die Deutschen ziehen wir ja her. Es heisst, sie seien primitivund obszön. Aber was ist der populärste Teutonismus in der Schweiz? Undwir benutzen das Wort mit "Sch" heute sogar häufiger als die Deutschenselbst...Ein Riesenproblem in der Schweiz scheinen also die Ausländer* zu sein. DieWahrheit ist, dass dies ein gemachtes Problem ist. Dieselben Kräfte, dieIntegration verhindern, ärgern sich hinterher über deren Delinquenz. Undwir Bürger im Alltag sollen hernach die verbitterten, delinquenten"Ausländer"* tolerieren?Man kann über Ausländer denken, was man will, aber zuviel sind zuviel, esist nun ein soziales Problem, das kann man auch einsehen, wenn man nichtgegen Ausländer an sich ist. Vor allem sind sie schlecht übers Land verteilt:Eher Stadt als Land, eher arme Quartiere als Reiche. Aber so oder so: Wirsollen sie jetzt eben tolerieren.Dabei hat selbst Martin Luther King nie gesagt, dass Rassismus ein Problemmangelnder "Toleranz" sei. Die Probleme, die zu Rassismus führen, sindgesellschaftliche Probleme wie soziale Ungerechtigkeit, Arbeitslosigkeit -also staatliche Probleme.Die Probleme des Staats werden aber privatisiert, genauso wie man auch 44
  45. 45. Staatsbetriebe privatisiert, privatisiert man auch Staatsprobleme.Soziale Maßnahmen haben für den Neoliberalismus aber weitgehend keineBedeutung, sie werden vielmehr als Diskriminierung derer verstanden, dienicht davon profitieren! (Was für eine perverse, verdrehte Denkweise!!!) Dieeinzig akzeptierte "soziale Maßnahme" besteht in der Schaffung undErhaltung von absoluter Chancengleichheit im Sinne von absoluterjuristischer Gleichbehandlung aller Mitglieder der Gesellschaft.Niemand fragt sich: "Weshalb wird unser Land überhaupt alsEinwanderungsland begehrt?" Die Geldkonzentration ist es. Und das ist auchverständlich, wir leben über Gebühr, auf ihre Kosten. Hoher Lebensstandard,und so kommen sie in die Schweiz. Die beste Lösung für alle wäre es, dasGeld wieder gerecht zurückzuverteilen.Es wurde bis heute keine Lösung für die Schweizer Frage gefunden. FremdeKräfte wie z.B. Muhammar Ghadaffi schlagen häufig vor, das Land an dieNachbarländer aufzuteilen, Tessin zu Italien usw., aber das kann es dochnicht sein!*("Ausländer" ist in der Schweiz ein negativ gefärbtes Wort, und steht fürden Immigranten, nicht mehr für Durchreisende.)SCHWEIZER INTELLIGENZIAAlle Schweizer können lesen und schreiben. Manche tun es sogar.Die Bevölkerung ist nicht politkinteressiert oder gar intellektuell. Es gibtdazwischen zwar ein paar "Intellektuelle", doch die verlieren sich in Themenwie Feminismus, Islam, oder andere ach so "brisante" gesellschaftlicheThemen, die eigentlich nur aufgeworfen werden, um die Gesellschaft zuspalten.Die Schweiz ist identitätslos, überkultiviert, kraft- und willenlos wegen 2Faktoren, zwischen denen sie zermürbt wird:negat. Weibliches Wesen negat. Männliches WesenMaterialismus, Behütung Autorität, Manipulationoberflächliche Liebe UBS, FDP, Armee,Starbucks, Apple, Google Klerus, GerichteMobiltelefonie, SFDRS AmtsschimmelRein theoretisch wäre ein hoher Hang zur Intellektualität da, denn esherrscht damit ein lähmender doppelter Zwang zur Sinnfrage: Einerseits weiles uns zu schlecht geht (seelisch), andererseits, weil es uns zu gut geht 45
  46. 46. (materiell). Aber die Intellektualität wird nicht gefördert, weil niemand daraninteressiert ist, dass die Gesellschaft überdacht oder gar verbessert würde.GESCHICHTSKLITTERUNGDie Geschichte von "Heidi" wird verwässert (tatsächlich war es ländlichesMädchen, das in der Stadt eine Ausbildung bekommen sollte, um gegenSpekulanten zu kämpfen - ein verzweifelter Kampf, der an anderen Orten derWelt brandaktuell heute noch ganz ähnlich stattfindet.) Gotthelfs (zwarfiktives) kapitalismuskritisches Werk "Martin Salander" wird unter den Tischgekehrt usw. Entfremdung und Materialismus wurden von Jeremias Gotthelfschon 1830 vorausgesagt. Auch die Ereignisse rund um Tell wurdenzurückgestutzt in der hiesigen Rezeption. Eigentlich war Tellgewissermassen ein Widerstandskämpfer gegen den Imperialismus. Undheute gehen die Tellensöhne Hand in Hand mit der Hochfinanz!Die Depression und Entfremdung wurde von Schweizern erfunden. Es beganndamit, dass wir uns als Söldner verkauften. Im Ausland wurde es denSchweizer Söldnern untersagt, bestimmte Lieder zu singen, weil sie somelancholisch machten, dass danach Selbstmorde wahrscheinlich wurden.POLIZEISTAATDie angeblich neutrale Schweiz hetzte genauso wie andere Länder gegenden Kommunismus. Sie gaben das "Zivilverteidigungsbüchlein" heraus, dasdie Leute misstrauisch sogar ihren Nachbarn gegenüber machte. Der Staat,auf Anregung eines FDP-Politikers, legte Fichen an.Aber auch heute noch wird Überwachung und Registrierung bis zumÄussersten ausgenutzt. Auf der Autobahn ist eine grosse Kameraanlage -angeblich nur für LKW. Den Mordfall Eschenring nutzte man, um unter demVorwand der Mordaufklärung gleich noch das ganze Haus auszuspionieren.Bewohner wurden als Schwerkriminelle eingeschätzt oder haltlos fichiertunter Stichwörtern wie "Russenmafia". Post der Anwohner wurde geöffnet,verdeckte Ermittler strichen um das Haus usw. Ein Detektiv sandte Nachbarnder Ermordeten seltsame SMS. Beim Öffnen selbiger dringt einemanipulative Software ins Gerät: Die SIM-Karte wird ausgelesen, die Fotoskopiert, das Mikrofon scharf geschalten und zum PeilsenderDie Polizei, Dein Freund und Helfer, bekommt beim McDonalds Gratiskaffee,dafür, dass sie nachts Präsenz um den Imbisstempel herum markieren. Undwährend die Polizisten fleissig markieren, wird dafür im nahen Bahnhof zumBeispiel Vandalismus betrieben. 46
  47. 47. ZUGDie Steuern sind sehr tief in Zug. Das zieht viele Grossfirmen an. So ist Zugvoll mit Briefkastenfirmen (z.B. Transocean, die die Katastrophe im Golf vonMexiko verursacht hat). Der Zuger Trick heisst "gemischteDomizilgesellschaft". Mit diesem Steuerkniff geniessen Riesenkonzerne dieTiefststeuersätze für Briefkastenfirmen und dürfen eine Geschäftstätigkeitausüben, solange der Anteil des Auslandsgeschäfts mindestens 80 %beträgt. Das Gros der im Ausland erzielten Erträge bleibt steuerfrei...Niemand weiss, wer hinter den Trusts steckt. Nur der Name des Trusts istbekannt.Der Glencore-Personalbus wird von Fahrern der staatlichen Verkehrsbetriebegefahren. Haut man im Vorbeilaufen einen der Fahrer des mit offener Türwartenden Glencorebusses an, ob er kein schlechtes Gewissen hätte, soentgegnet er zumeist: "Wenn ichs nicht mache, machts ein anderer!"Bis vor kurzem fuhren die Glencore-Busse noch mit grossem Glencore-Schriftzug auf der Seite. Aber plötzlich entfernten sie den Schriftzug, undheute fahren die Busse unerkannt. Das Firmenschild am Hauptsitz wurdeauch entfernt. Im Geheimniskrämern ist die Firma meisterlich:Klammheimlich geben sie in ihren Räumen Konzerte für ihre Mitarbeiter,laden Pink, Bryan Adams, Sting etc. ein, ohne irgendeinem anderen Bürgerauch nur das Leiseste davon zu erzählen.WER BESCHMUTZT HIER WIRKLICH DAS NEST?Niemand protestiert, denn allen Bürgern ist eine panische Angst vorDestabilisierung eingeimpft. Wie im Grossen so im Kleinen?: Während dieMonopolisten grob mit dem Land fuhrwerken und es als Spielball undDrehscheibe verwenden, hat der kleine Bürger schon Angst, zu husten.Sie denken, wenn die Neutralität gefährdet sei, würde die Infrastruktursofort zusammenbrechen...Kritische Journalisten und Intellektuelle werden geschmäht und"Nestbeschmutzer" genannt: 47
  48. 48. Fritz Platten (re.)- Fritz Platten - geschmäht, weil er Lenin das Leben gerettet hatte- Hans A. Pestalozzi Buchautor "Auf die Bäume ihr Affen!" Verlor seine Arbeit, später Suizid- Conrad Farner - er und seine Familie wurden bedroht- Friedrich Glauser - jahrelang in der Psychiatrie gehalten- Niklaus Meienberg - erhielt unzählige Hassbriefe, auch Exkremente in Konfitürengläsern ("Da haben sie weiteres Material zum Nestbeschmutzen") ("Geben Sie ihr Schweizerbillett züruck")Meienberg warnte vor dem drohenden Golfkrieg, aber damals nahm ihnkeiner ernst. Sie sandten 2 Schläger, die ihn niederschlugen. Ein Auge warverletzt, er erholte sich nie mehr richtig, und brachte sich ein Jahr späterum. 48
  49. 49. Die Schweiz existiert nicht für die Menschen, sondern für das Geld!GROSSLOGE "ALPINA" & Co.1914 wurde der österreichische Erzherzog in Sarajewo ermordet, was den 1.Weltkrieg auslöste. Ein Freimaurer sagte in der "Revue internationale desSociétés secrètes" bereits am 15. September 1912 voraus, dass derErzherzog "auf den Stufen des Thrones sterben“ werde.Der erste Bundespräsident war Jonas Furrer, erwiesenermassen Freimauerer.Weitere Altbundesräte, die (erwiesenermassen!) Freimauerer und/oderBilderberger waren/sind:- Druey Henry (Verfasser der CH-Verfassung)- Rucheunet Louis- Borel Eugene- Frey Herose Friedrich- Ruchet Marc Emil- Lachenal Adrien- Frey Emil- Favon Georges- Couchepin PascalUnternehmer:- Zino Davidoff (Zigarrenfabrikant)- Theodor Tobler (Toblerone)- Philippe Suchard (Suchard-Schokolade)- Elie Ducommun (Bank CS)Wie in Amerika, fast alle Amerikanischen Präsidenten waren Freimaurer.SWixerland hat aber noch mehr mit den Jewnited States gemein. 49
  50. 50. Schweizer und Amerikaner MünzeEs ist schwierig zu entlarven, wer heute unter den Politikern Freimaurer ist.Jedes mögliche Land könnte Freimauerer in der Regierung haben. Selbstverfeindete Länder. In den provisorischen Feldlogen des Weltkriegs trafensich sogar Freimauerer-Generäle verfeindeter Truppen. Noch schwieriger istes jeweils, herauszufinden, aus welcher Loge sie sind, aus einer harmlosenoder einer gefährlichen.Hans-Ulrich Helfer ist ebenfalls Freimaurer. Vermutlich weil er als Freimaurerim Heimlichtun geübt ist, arbeitete er jahrelang als Undercover-Polizist inder alten Hauptstadt. Dann gründete er seine eigene Nachrichtenagenturund wurde Chefredaktor der Zeitschrift "Sicherheitspolitik" Für seinLebenswerk gewann er den Big Brother Award 2003Der Schweizer Freimaurer Pierre Eugene du Simitiere gestaltete sowohl dieDollarnote als auch das grosse US-Siegel. Er schlug auch das amerikanischeStaatsmotto vor, das verdächtig dem schweizerischen ähnelt:US: "Aus vielen Eins"CH: "Einer für alle, alle für einen"Diese Sprüche wurden als nobel und ritterlich aufgefasst, dabei wissen wirheute, was sie bedeuten: "Eine Regierung! Eine Währung!" 50
  51. 51. Der Handgriff "Tubal Cain"INTERNATIONALE BEZIEHUNGENVieles geschieht in der Schweiz unter dem Deckmantel, gute "InternationaleBeziehungen" wahren zu wollen. Nun muss man sich aber fragen, wie denndiese Internationalen Beziehungen aussehen. Beziehungen zu wem?Während des Vietnamkriegs stand in Schweizer Zeitungen zu lesen, dass dieSchweiz sich im Zweifelsfalle wie ein westliches Land verhalten solle. DieseVorschrift kam aus den USA und von den Freimaurern.Die internationale Geldwäsche läuft über die Schweiz. Wie funktioniert dieseGeldwäsche?: Es werden Bankkonten von Ex-Bankkontoinhabern einfachnicht aufgelöst, oder Konten beschlagnahmt, und über diese läuft dann dasGeld des internationalen Drogen-, Kinder- und Frauenhandels.SCHWEIZER ARMEETrotz ihrer Neutalität hat die Schweiz natürlich eine Armee. Um sich selbst zuschützen, wie sie sagen. Während des ganzen letzten Jahrhunderts hat dieSchweizer Armee aber nur Siege gegen das eigene Volk errungen: Indem sieAufstände und Demonstrationen niederrang.Es ist eine Armee, um die Plutokratie zu schützen. Die Dienstmänner merkendabei nicht, wem sie wirklich dienen. Aber es macht dich zum Mann!Die Schweizer Armee ist Folklore - eine teure kollektive Illusion."(...) All ihr Tuble, ihr wo jedem Tubel nahmarschieret, schtönd emal id Schiissi und am Griff wos häddet ziender, wänn ihr nümme da sind dann vermisst eu nämli niemer (...)"Babyjail, "Tubel Trophy" 51
  52. 52. Militärdienst ist in der Schweiz Pflicht und wird betrachtet wie ein festerWert im Leben eines Erwachenwerdenden, ja sogar als nötig, um überhaupterwachsen werden zu können - Natürlich und gottgegeben wie die erstenZähne es sind, oder die Taufe, oder die Lehre, oder die Fahrprüfung.Die Rekrutenschule wird als etwas unbedingt Notwendiges betrachtet für dieEntwicklung eines gesunden Erwachsenen. Um sich in neurotischeGesellschaften einzufügen, ist es nötig, dieselben Neurosen zu erwerben.Die Rekrutierung wird "Aushebung" (offiz. Begriff!) genannt. Aber was wirdausgehoben? Ein Grab für den Geist.Alle, die im Schweizer Militär gedient haben, romantisieren es hinterher. Siesagen, sie hätten es gemocht. Aber das ist das Stockholmsyndrom.Ihre Beziehung zur Armee ist in Wahrheit sehr ambivalent:Wenn sie am Schwärmen sind und Du ihnen sagst: "Dann hattet ihr es ja schön"dann antworten sie: "Nein, sei froh, dass Du nicht gehen musstest."Aber wenn Du jetzt weiterfragst: "Sollte die Armee also nicht besser freiwillig sein?“entgegenen sie dir: "Nein, dir hätte sie gut getan!"Ein sehr paradoxes Verhältnis! Woher kommt das? Die, die gedient haben,wurden gedemütigt und gefickt, aber um ihre Würde vor sich selbst zubewahren, dürfen sie sich selber nicht eingestehen, dass sie gefickt wurden.Es ist wie mit der vergewaltigten Frau, die sich schämt, zur Polizei zu gehen.Wie mit dem Mädchen, das lacht, wenn ihm jemand einfach an die Busenfasst - weil es einfach keine andere Reaktion weiss als diese irrationale. Weilsie vor Verletztheit und Wut erstarrt. Es geht lange, bis sie überhauptdarüber sprechen kann, geschweige denn sich wehren. Und wie wir dasschon bei den Freimaurern sahen: Jeder, der eine Initation erlebte, will dassalle anderen auch "da durch" müssen. Dass die anderen also auch leidenmüssen. Es ist dasselbe wie mit der Beschneidung oder mit strengerErziehung.Um die Armee zu rechtfertigen, sagen sie: Die Armee sei nützlich beiNaturkatastrophen wie Hochwassern. Meines Wissens braucht man umSandsäcke zu füllen aber Schaufeln, nicht Gewehre!Es sei denn, sie brauchen die Gewehre, um die Anwohner zum Füllen derSandsäcke zu zwingen, denn es wäre den melancholischen Schweizernzuzumuten, dass sie "ihr" Land gerne untergehen sehen würden. 52
  53. 53. GEHEIMARMEE1999 wurde Dino Bellasi am Flughafen Kloten verhaftet und sie warfen ihmUnterschlagung vor. In seinem Haus fand man sehr viele Waffen. Bellasi gabzu, sie gekauft zu haben, um im Auftrag des Geheimdiensts eineGeheimarmee aufzubauen. Der Geheimdienstchef verneinte dies - natürlich,denn er ist ja Geheimdienstler.Weshalb begann dann trotzdem eine interne Untersuchung? Wenn Bellasinur ein geistesgestörter Bluffer gewesen wäre, wieso hätte es dann eineUntersuchung gebraucht? Und wieso wurde der Geheimdienstchef entlassen- nach 20 Dienstjahren und nachdem man alle Verdächtigungen gegen ihnund den ganzen Geheimdienst fallengelassen hatte?Die Wahrheit ist wohl, dass es jetzt irgendwo eine zweite Geheimarmee gibt,die danach aufgebaut wurde, während man sich in Sicherheit wähnte nachder Zerschlagung der ersten.BANKEN-ERPRESSERBANDE WENDET SICH GEGEN DENSTAATJüngstes trauriges Beispiel: Die Schweizer Regierung darf den starkenFranken zu wenig nutzen, denn die Banken wollen sich an den Zinsen derStaatsschulden dumm und dämlich verdienen.Überall in den nationalen Medien jammern sie alle über die negativenAuswirkungen des starken Franken auf die Schweizer Wirtschaft(hauptsächlich aber im Export) und wie schlimm das alles sei. In derHandelsschule und im KV habe ich im Fach Volkswirtschaftlehre(Finanzkreislauf usw.) aber gelernt, dass einem Staat nichts Besserespassieren kann als dies – es also sogar ein Segen ist. Nämlich: Ist dieLandeswährung stark, kann der Staat einfach neues (mehr) Geld in denKreislauf geben und der Wert der Währung kann so ganz einfach nach untenreguliert werden.Und was kann der Staat nun mit dem Geld machen? Natürlich primär seineSchulden bezahlen und so indirekt auch Staatsprojekte (z.B. NEAT)unterstützen, und somit auch viel Zinsen sparen. Warum der Staat dies nichtschon lange macht? Weil noch zu viele Hintermänner an den Zinsen von derStaatsverschuldung verdienen.Wir bräuchten dringen Massnahmen zur Senkung des horrenden Reichtumsund zur Wiedererlangung unserer Würde. Aber der Kopf gibt es unsnichteinmal zu, die Frankenstärke zu mindern. 53
  54. 54. LEG DICH NICHT MIT DEN BANKSTERS AN!So frei ist die Bankster-Schweiz, dass sie 1999 einem Student das Lebenruinierte, für die untenstehenden lächerlichen Graffitis: Ihm wurde dafürrichtig der Prozess gemacht, dabei war nur minimaler Sachschadenentstanden, bzw. gar keiner (abwaschbarer Filzstift). Es ging aber nicht umden Sachschaden, sondern der Prozess war in Tat und Wahrheit politisch. DerStudent hatte es gewagt, sich mit den Banken anzulegen. Weil er Geschichtestudierte, stellten sie ihn dann als "Holocaustleugner" dar, das ganzeAuditorium buhte ihn aus. Als er wieder zu Arbeiten begann, nutzen sie dieTatsache, dass er dort mit Kindern zu tun hatte (als Musiklehrer) undhängten ihm Missbrauch an. Schlussendlich kam er in die Psychiatrie. Derbetreffende Mann lebt heute im peruanischen Exil. www.geschichteinchronologie.ch 54
  55. 55. 5 POLITIK“Rationality belongs to the cool observer. But because of the stupidity of the average man, he followsnot reason, but faith. And this naive faith requires necessary illusion, and emotionally potentoversimplifications, which are provided by the myth-maker to keep the ordinary person on course. It’snot the case, as the naive might think, that indoctrination is inconsistent with democracy. Rather, itis the essence of democracy."(Noam Chomsky, "Manufacturing Consent")ES GIBT KEIN "LINKS" UND KEIN "RECHTS"!In den meisten europäischen Ländern, auch in der Berner Puppenkiste, hates sehr verschiedene Parteien: grüne, liberale, Sozialdemokraten, national-orientierte, christliche usw. Und alle sind schön auf einem Spektrumaufgereiht, das wie eine Linie erscheint, und ein "Links" und ein "Rechts"kennt und eine "Mitte".Dieses Spektrum mag vor 100 Jahren noch tauglich gewesen sein, inzwischenwurde der politische Diskurs aber viel mehrdimensionaler. Es ist also sichernicht mehr linear.BEWEISE FÜR DIE ILLINEARITÄT- Nicht nur Rechtsextreme sind gegen Israel, sondern auch einige Linke.Während gemässigte Rechte Israel unterstützen.- Nationalisten hassen den Islam. während noch rechtere den Islam bisweilenmögen.- Moderate Linke sind grün. Geht man weiter ins Grüne, gelangt man zumÖkofaschismus, der wiederum dem rechten Spektrum zugeordnet wird.- Sowohl Links- als auch viele Rechtsextreme sind antikapitalistisch- Rechte unterstützen Amerika, Rechtsextreme hassen es."Wir sind so weit links, dass wir schon wieder rechts sind." Josef GoebbelsEin weiteres Beispiel: Europäische Länder müssen sich für oder gegen denEU-Betritt entscheiden, die Personen und Warenfreizügigkeit über dieGrenzen hinweg will. Linke wollen das meist. Neoliberale aber auch. Rechtelehnen es meist ab. Aber einige reiche rechte Parteimitglieder unterstützenes dennoch - weil es ihnen billige Arbeitskräfte bringt.Ich begreife also manchmal nicht, wieso es so selbstverständlich ist, dassman als „Linker“ die EU unterstützt. Sind die Nationalstaaten nicht ein 55
  56. 56. letztes Bollwerk gegen den internationalen Kapitalismus? Sollte man sienicht noch bestehen lassen? Europa ist nicht die EU, Europa gibt es auchohne Brüssel.VETTERNWIRTSCHAFTSo oder so: Ein lineares Parteienspekturm ist ungeeignet, die Realitätabzubilden - wird aber immer noch verwendet. Weil die Parteien gar keinInteresse daran haben, die Realität abzubilden, geschweige denn sieverändern zu wollen. Sie "lösen" nur momentane Probleme. Es fehlt ihnenjeglicher plastische Plan für die Zukunft.Die Politiker der gegnerischen Parteien kennen einander untereinander,genauso wie viele Anwälte der Gegenseite vor Gericht einander kennen. Nunkann man sich ausrechnen, wie der Prozess verläuft... Er wird gegenseitig indie Länge gezogen, dass es schön viel kostet.Richtige Wahrheit ist nicht zurechtgebogen, sondern hervorgeschürft! Undman verdient nicht daran! Man kassiert nicht ohneeinen Streich zu tun 30000 Franken im Monat, dafür, dass man die Wahrheitsagt. Ist die Wahrheit beliebt? Ist die Tugendbeliebt?Politk ist wie ein Hobby. Es spielt keine Rolle, wer im Bundeshaus sitzt.Hauptsache die Ruhm-Maschine, der Bauchpinselungs-Apparat generiertRuhm und Sitzungsgelder.VORWÄRTS STATT IM KREIS!"Täuschende Schweizer Demokratie: Unter diesen Umständen sind Wahlen heutzutage kaum mehr als eine ArtPunch-and-Judy-Show, in der Kinder atemlos dem kühnen Punch zusehen, wie er das böse Krokodilbekämpft, nicht ahnend, dass beide Figuren von ein und derselben Person hinter dem Fernsehschirmmanipuliert werden. Es macht kaum einen Unterschied, ob man für einen Sozialisten, einen Christ-Demokraten oder einen liberalen Gesetzesmacher stimmt, da alle drei im Prinzip dieselbe Politik imParlament unterstützen. Eine echte linke Opposition zu dem System existiert nicht mehr."Dr. Jürgen Graf Möbiusband von M.C. Escher 56

×