Die KaffeetassenübungEs gibt eine dünne Grenze zwischen der Angst und Gefühlen der Aufregung. Anstatt Sie IhresSelbstvertr...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Die kaffeetassenübung

130

Published on

Es gibt eine dünne Grenze zwischen der Angst und Gefühlen der Aufregung. Anstatt Sie Ihres Selbstvertrauens und Ihrem Antrieb zu berauben kann Angst Sie sogar motivieren und aufregen. Die folgende Übung zeigt einen einfachen Weg auf, mit der nervösen Energie umzugehen.

Published in: Health & Medicine
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
130
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Die kaffeetassenübung"

  1. 1. Die KaffeetassenübungEs gibt eine dünne Grenze zwischen der Angst und Gefühlen der Aufregung. Anstatt Sie IhresSelbstvertrauens und Ihrem Antrieb zu berauben kann Angst Sie sogar motivieren und aufregen.Die folgende Übung zeigt einen einfachen Weg auf, mit der nervösen Energie umzugehen.Wenn Sie sich verängstigt fühlen - dann akzeptieren Sie, dass Sie sich in diesem Moment sofühlen. Anstatt sich von der Angst aus der Fassung bringen zu lassen können Sie sich dazuentscheiden, sie zu Ihrem Vorteil zu nutzen. Sie können Ihre nervöse Energie in Exaltiertheit undStimulation umsetzen, indem Sie sich vorstellen, dass Sie gerade eineTasse starken Kaffees getrunken haben! Wie Koffein stimuliert Angst Ihr Nervensystem. Unterihrem Einfluss ist Ihr Verstand aufmerksamer und Ihr Körper handlungsfähig. Warum nutzen Siealso nicht all diese zusätzliche Energie in Ihnen und stellen sich vor, sie ist lediglich das Ergebniseines Koffeinkicks?Wenn Sie nervös und verängstigt aufwachen: Analysieren Sie Ihre Gemütslage nicht, sondernlassen Sie die nervöse Energie einfach zu Ihrem Antrieb für den Tag werden. Bemerken Sie, wielebendig und aufmerksam Ihr Körper aufgrund der Angst ist. Machen Sie jetzt das Meiste ausdieser nervösen Angst.Sie könnten Sport treiben gehen, das Haus putzen oder den Bericht fertigschreiben. Tun Sieetwas, um diese Energie in etwas Konstruktives umzuwandeln. Was Sie nicht tun dürfen ist, dieEnergie nach innen zu kehren und sich Sorgen zu machen. Das führt nur zu weiterer Angst.Drängen Sie die Energie stattdessen nach außen und bewegen Sie sich mit ihr. Arbeiten Siegemeinsam mit der nervösen Energie und Sie werden bemerken, dass Sie sich von Furcht inpositive Aufregung verwandeln kann.Warum glauben Sie ist Woody Allen so kreativ? Er steckt all seine nervöse Energie in kreativeProzesse. Auch Sie können ursprünglich unangenehme Gefühle in eine motivierende, aktive Kraftverwandeln.Wenn Sie sich also das nächste Mal nervös fühlen, stellen Sie sich einfach vor, dass Sie geradeeine große Tasse Kaffee getrunken haben und nutzen Sie die nervöse Angst zu Ihrem Vorteil.Diese Übung ist ein weiteres Beispiel dafür, wie eine kleine Wahrnehmungsänderung IhrePerspektive auf die Angst völlig verändern kann.Der Autor dieser Übung ist ein Moderator des "Weg mit der Panik"-Forums, KaseyPascarelli. Es ist nur ein kleines Beispiel der wunderbaren Inspiration undUnterstützung, die sie im "Weg mit der Panik"-Forum finden können. Die volleMitgliedschaft ist ein kostenloser Bonus beim Kauf von Weg mit der Panik, warum nichtalso heute beitreten?Barry Joe McDonaghwww.wegmitderpanik.orgDie in diesen E-Mails zur Verfügung gestellten Inhalte dienen nur informationellen und Lehrzwecken. Inhalte sind nicht dazugedacht, professionellen medizinischen Rat, Diagnosen oder Behandlungen zu ersetzen. Kontaktieren Sie Ihren Arzt hinsichtlichder Anwendbarkeit jeglicher Meinungen oder Empfehlungen im Hinblick auf Ihre Symptome oder Krankheitserscheinungen.

×