Angstgedanken in 4 einfachen schritten stoppen

  • 4,513 views
Uploaded on

angst hilfe, panik angst, panikattacken heilen

angst hilfe, panik angst, panikattacken heilen

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
4,513
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
7
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Angstgedanken in 4 einfachen Schritten stoppenNachdem Sie meine Seite besucht haben, kann ich mir fast vorstellen, was Ihre ständigenAngstgedanken sein könnten.Vielleicht ist es eine Angst vor:-einer Panikattacke-ständiger Gefangenschaft in allgemeiner Angst-einer Körperempfindung, die Ihnen Sorgen macht-einem Kontrollverlust aufgrund der AngstMein Name ist Barry McDonagh, und ich habe erfolgreich tausenden Menschen in über 30verschiedenen Ländern gelehrt, wie sie allgemeine Angst und Panikattacken besiegen.Was auch immer ihre bestimmte Angst ist, ich möchte in den nächsten Tagen einige Tippsund Techniken mit Ihnen teilen, die Ihnen nicht nur dabei helfen, diese Angst zu beseitigen,sondern auch dafür sorgen, Ihr allgemeines Angstniveau dramatisch zu verringern.Nach vielen Jahren, in denen ich Personen beigebracht habe, angstfrei zu werden, habe ichbemerkt, dass diejenigen, die Panikattacken oder allgemeine Angst erfahren fast immer mitdem ständigen Vorkommen von Angstgedanken zu kämpfen haben.Angst kann hinterhältig Zweifel säen - egal, ob die Angst rational oder irrational ist.Was kann also für Leute getan werden, die unter ständigen Angstgedanken leiden?Um zu beginnen, sehen wir uns an, wie ein Angstgedanke angetrieben wird, und danndemonstriere ich, wie man die Intensität des Gedanken schnell verringern kann.Sagen wir, Sie gehen Ihrem Alltag nach, als ein Angstgedanke in Ihre Gedanken dringt.Was auch immer die Natur des Gedanken ist, das Muster ist fast immer das gleiche.Der Angstgedanke blitzt kurz in Ihrer Wahrnehmung auf, und dabei reagieren Sie mit Angst,als Sie den Gedanken überdenken. Diese Angstreaktion, die Sie auf den Gedanken zeigen,sendet dann eine Schockwelle durch Ihr Nervensystem. Sie fühlen das Ergebnis dieserAngst am intensivsten im Bauch (aufgrund der sich dort befindlichen Nervenenden).Aufgrund der intensiven Körperreaktin auf den Gedanken können Sie dann nicht ablassen,sich mit dem Angstgedanken wieder und wieder zu befassen.Die ständige, angstvolle Reaktion auf den Gedanken verstärkt die Intensität des Erlebnisses.Je mehr Sie reagieren, desto stärker kommt der Gedanke in Ihrem Bewusstsein zurück underschafft weitere angstvolle Schockwellen in Ihrem Körper. Das ist der typische Kreislauf derAngstgedanken.Für einige fühlt es sich an, als ob die Angstgedanken Ihren Seelenfrieden regelrechtüberfallen.
  • 2. Aufgrund Ihrer Reaktion denken Sie vielleicht für den Rest des Tages über die erlebtenAngstgedanken nach."Warum habe ich diese Gedanken?" "Warum kann ich dieses Gefühl nicht abschütteln?"Je mehr Sie versuchen, nicht darüber nachzudenken, desto mehr steigern Sie sich hinein. Esist, wie jemandem zu sagen:"Denke auf keinen Fall an einen rosa Elefanten".Und natürlich denkt diese Person nur noch an einen rosa Elefanten. So funktionieren unsereGehirne.Wie kann man diese ungewollten Gedanken also beseitigen?Zunächst:- Wenn Sie Angstgedanken spüren ist es wichtig, die Gedanken nicht zu verdrängen.Lassen Sie die Gedanken hinein. Je wohler Sie sich mit ihnen fühlen können, desto besser.Diese Gedanken werden nie voll verschwinden, aber Sie können lernen, Ihre Reaktion aufsie zu verändern.Indem Sie Ihre Reaktion auf die Angstgedanken ändern, befreien Sie sich von ihnen.Sobald Sie einen neuen Weg zur Reaktion auf die Gedanken geschaffen haben, ist es egal,ob sie da sind oder nicht. Ihre Reaktion bestimmt die gesamte Erfahrung (und das gilt fürfast alles).Jeder erlebt flüchtige Gedanken, die viele als verrückt oder furchterregend ansehen würden.Der Unterschied zwischen den meisten Menschen und jemanden, der sich von denGedanken vereinnahmen lässt besteht darin, dass die durchschnittliche Person sie als dasansieht, was sie sind - flüchtige Angstgedanken - und sie problemlos ignoriert.Die ängstliche Person hat einen Nachteil, da sie bereits ein Angstniveau in ihrem Körperbesitzt. Die Gedanken führen leicht zu Gefühlen weiterer Angst, die sich dann zu einemAngstkreislauf entwickelt. Sie durchbrechen den Kreislauf, indem Sie Ihre Reaktion auf denAngstgedanken ändern.Hier ist ein Beispiel, wie Sie dies tun können:Sie genießen Ihren Alltag, doch plötzlich schießt ein Angstgedanke in Ihren Kopf.Zuvor würden Sie angstvoll auf die Idee reagieren und dann versuchen, den Gedanken zuverdrängen.Sagen Sie dieses Mal jedoch:"Das ist eine Angst vor X- Ich könnte mir Sorgen darüber machen und mich hineinsteigern,aber dieses Mal mache ich etwas anderes. Ich werde nicht darauf reagieren. Ich werde nichtversuchen, es zu stoppen. Ich werde dem Gedanken einfach eine Bezeichnung geben undnicht reagieren."Dann kommt der Gedanke erneut intensiver zurück, möglicherweise mit einer neuen"furchterregenden" Perspektive, die Sie noch nicht bedacht haben. Wenn dies geschieht,machen Sie dasselbe. Als beobachten Sie eine Wolke am Himmel:-Sie beobachten den Gedanken-geben ihm eine Bezeichnung /Angst vor X) und
  • 3. -schauen, wie der Gedanke ohne weitere Reaktion vorbeizieht.dann-widmen Sie Ihre Aufmerksamkeit Ihrer vorherigen Tätigkeit.Beobachten, Bezeichnen, Ansehen, WeitergehenSehen Sie den Angstgedanken als das, was er wirklich ist: -einer der tausenden flüchtigennormalen und verrückten Gedanken, die wir alle täglich haben.Wenn Sie mehr eine häusliche Person sind, dann stellen Sie sich die Gedanken nicht alsWolken vor, sondern als eine Leinwand, auf der die Angstgedanken projiziert werden.Spielen Sie mit dieser Herangehensweise. Finden Sie heraus, was für Sie funktioniert.Wichtig ist, daran zu denken:Beobachten, Bezeichnen, Ansehen, WeitergehenDurch diese Herangehensweise reagieren Sie schon bald nicht mehr mit Angst auf denGedanken und lernen, ihn als nichts mehr als einen seltsamen Moment zu behandeln.Wenn Sie sich soweit befinden, dass Sie sich mit der obigen Übung wohlfühlen undgute Fortschritte machen, versuchen Sie folgenden zusätzlichen Schritt:Laden Sie einen Ihrer regulären Angstgedanken aktiv und bewusst sein.Rufen Sie die Angst zu sich, wünschen Sie sich herbei, damit Sie sie beobachten können.Es scheint vielleicht wie das Letzte, was Sie machen wollen, da diese Gedanken Sie nichtfroh stimmen, aber diese Herangehensweise kann extrem befreiend sein. Jetzt haben Siedas Kommando. Sie befehlen das Problem zu sich.Dadurch entladen Sie die dichte Vibration der Angst, die den Angstgedanken umgibt. DieseAngst ernährte sich von Ihrem Widerstand - der Idee, dass Sie nicht mit diesen Gedankenumgehen können.Die Angst verschwindet schnell, wenn Sie sich umdrehen und sagen "natürlich kann ich mitdiesen Gedanken umgehen".Die Angst verstärkt sich, wenn wir uns ihr entziehen. Angstgedanken werden zum geistigenTauziehen, wenn wir uns damit auseinandersetzen.Es ist die Auseinandersetzung, das Ziehen mit den Angstgedanken, das zur innerenpsychischen Spannung führt.Die innere Spannung wird genährt durch Gedanken wie:"Ich kann hierüber nicht mehr nachdenken - bitte verschwinde""Ich mag diesen Gedanken nicht - ich will, dass er aufhört!"Nehmen Sie eine andere Haltung ein. Laden Sie Angstgedanken ein. Lassen Sie siegewähren, bezeichnen Sie sie und tun Sie Ihr bestes, nicht zu reagieren.Ja, es braucht Übung, aber schon bald werden Sie sehen, dass Sie die Kontrolle haben. Siesind nicht länger ein Opfer von Angstgedanken, sondern treffen Entscheidungen darüber,worüber Sie sich Sorgen machen und worüber nicht.
  • 4. Wie bei jeder Technik braucht man anfangs etwas Übung. Sie beginnen mit demBeobachten aber werden dann plötzlich aufgrund des Gedankens ängstlich. Das ist amAnfang normal.Bleiben Sie am Ball. Üben Sie und Sie werden schnell sehen, wie diese Angstgedankenweniger und weniger ausmachen.Lassen Sie sich nicht von Ihrem Verstand in die Irre führen, Sie müssen nicht den RestIhres Lebens mit der Angst kämpfen. Das stimmt einfach nicht.Es ist nicht nur möglich, das Auftreten von Angstgedanken zu kontrollieren, ich kann Ihnenauch beibringen, wie man Panikattacken und allgemeine Angst beseitigt, sollte dies Ihr Zielsein.Sie können das Leben Ihrer Träume haben. Angst hat nicht das Recht, Ihnen diese Hoffnungwegzunehmen.Ich werde Ihnen meine Miniserie als E-Mail schicken. Sie wird Ihr Angstniveau drastischreduzieren können.Einige dieser Informationen machen einen kleinen Teil des Weg mit der Panik- Programmsaus. Mein volles Programm eliminiert Panikattacken und allgemeine Angst schnell und hatsich bei Kurz- und Langzeitleidenden von Angst bewährt. Die Ergebnisse sprechen für sich.Um mehr über "Weg mit der Panik" zu erfahren, besuchen Sie:http://www.wegmitderpanik.org/Hier einige Dinge, die Sie mit Weg mit der Panik lernen werden...-Lernen Sie, sich zu befreien und Selbstvertrauen zu gewinnen, indem Sie mit einereinfachen Technik jede Panikattacke entschärfen.-Die vier mächtigsten Herangehensweise zur Schaffung einer soliden Angstpufferzone(besonders nützlich für Personen, die unter GAS leiden).-Lernen Sie, den einen Fehler zu vermeiden, den fast jeder während einer Panikattackemacht.Hier ist ein kleiner Auszug daraus, wie der Kurs anderen geholfen hat:...ich habe mehr vom Lesen Ihres Programms gelernt als von all den Psychologen undanderen Ärzten, die ich in den letzten 25 Jahren besucht habe.Ich muss Ihnen sagen, dass aus all den möglichen Produkten gegen Angst ich mehr vomLesen Ihres Programms gelernt habe als von all den Psychologen und Ärzten, die ich in denletzten 25 Jahren besucht habe.10 Jahre lang habe ich Alprazolam und Klonopin genommen, aber diesen Dezember habeich die Medikamente abgesetzt da ich glaubte, die Pillen nicht mehr nehmen zu müssen -einige der bestellten Programme verkauften sich als "Wunderheilungen". Dann begannenmeine Symptome erneut. Ich fühlte mich, als hätte ich die letzten 20 Jahre mit erfolglosenBesserungsversuchen verschwendet. Dann suchte ich im Netz nach "Hausheilmitteln". Ichbestellte so viele Programme, dass ich von den widersprüchlichen Ratschlägen verwirrtwurde. Auch wurde mir Support versprochen, aber ich warte bei manchen teurerenProgrammen immer noch auf Antworten!Sie sind ein echter Gentleman, und ich werde ein sehr positives Feedback auf einerWebseite veröffentlichen, die Sie vielleicht kennen, sie heißt: Tapir?
  • 5. Wir sprechen uns, Andy=================================...ICH ÜBERLEGTE IR IHR PROGRAMM ZU KAUFEN DA ICH UNGEFÄHR 8.0000 DOLLAR INDEN LETZTEN 5 JAHREN AUSGEGEBEN HABEICH BIN AM SONNTAG ÜBER IHR PROGRAMM GESTOLPERT, DER 5. FEBRUAR. ICHÜBERLEGTE IR IHR PROGRAMM ZU KAUFEN DA ICH UNGEFÄHR 8.000 DOLLAR IN DENLETZTEN 5 JAHREN AUSGEGEBEN HABE, ICH HABE ALLES VERSUCHT,SELBSTHLIFEGRUPPEN, MEDIKAMENTE, THERAPEUTEN UND SO WEITER, UM MICH VONDEN PANIKATTACKEN ZU BEFREIEN. ETWAS IN MIR SAGTE - VERSUCHE EINFACHWEITERZUMACHEN, ALSO TAT ICH DAS. NACH 5 JAHREN DES LEBENS MIT EINERRIESIGEN BÜRDE AUF DEN SCHULTERN KANN ICH JETZT SAGEN, DASS ICH FREI VONPANIKATTACKEN BIN. NACHDEM ICH IHRE TECHNIK EINMAL ANWANDTE, BIN ICH EINENEUE PERSON GEWORDEN.ZU EINER MEINER VIELEN ÄNGSTE GEHÖRTE DAS AUTOFAHREN. NACHDEM ICH IHRPROGRAMM UM 0.30 GELESEN HATTE, SCHRIEB ICH MIR EINIGE KURZE PUNKTE VONIHRER TECHNIK AUF. ICH FUHR AUS DEM HAUS UND AUF DIE DUNKELSTE,FURCHTERREGENDSTE STRASSE, AUF DER SICH NIEMAND ANDERS BEFAND.DIES FÜHRTE BEI MIR ZU EINER GARANTIERTEN PANIKATTACKE UND SO KAM ES AUCH.WÄHREND ICH DiE EMOTIONEN IN MIR FÜHLTE, TAT ICH GENAU WAS ICH TUN SOLLTE,ICH HATTE UNHEIMLICHE ANGST ABER BLIEB STANDFEST: ICH BERUHIGTE MICH SOFORTUND VERSUCHTE SOGAR, DIE ATTACKE WIEDERZUHOLEN, ABER SCHAFFTE DIES NICHT.ICH LACHTE BUCHSTÄBLICH LAUT UND SASS VÖLLIG ÜBERRASCHT IN MEINEM AUTO.NACH ALL DIESER ZEIT WAR ES NUR DAS, WAS ICH TUN MUSSTE. DAS VÖLLIGEGEGENTEIL VON ALLEM, WAS MIR GESAGT WURDE. DIE GANZE WOCHE BIN ICH DORT HINGEFAHREN, WO ICH HIN WOLLTE, ZU JEDER TAGESZEIT. ICH BIN SO FROH, IHRPROGRAMM GEFUNDEN ZU HABEN.VIELEN DANK FÜR ALL IHRE RECHERCHEN, ZEIT UND DEN AUFWAND, DAMIT LEUTE WIEICH EIN NORMALES UND GLÜCKLICHES LEBEN FÜHREN KÖNNEN. JACKSON CA, AARON=================================...Ich betete zu Gott, dass er mir zeigen solle, was ich tun müssteIch erlebte meine erste Panikattacke dieses Jahr im Juli und fand mich schließlich imKrankenwagen wieder, da ich dachte, einen Schlaganfall oder Herzinfarkt gehabt zu haben!Seitdem litt ich unter einer Reihe Attacken. Am Montagmorgen wachte ich mit einersofortigen Attacke auf und betete zu Gott, dass er mir zeigen solle, was ich tun müsste. Umes kurz zu machen, ich fand Ihre Webseite aber hatte Angst, dass sie wie all die anderenwar, wo man nur versucht, Produkte an den Mann zu bringen. Jedoch haben mir IhreEinführungsinformationen wirklich weitergeholfen, also bin ich das Risiko eingegangen. Ichlas Ihr Buch und es gab mir das Werkzeug, das ich brauchte, um mit meinen Attackenumzugehen.Ich konnte sofort sagen, dass Sie selbst einmal unter Panikattacken litten, da Sie mit derAutorität sprachen, die nur von einem anderen Leidenden kommen kann. Ich bin 42 Jahrealt und bemerke die psychologischen Effekte der Perimenopause (und einer davon ist inmeinem Falle die Panikattacke). Nochmals vielen Dank!!Grüße, Cynthia
  • 6. ===================================Um mehr über "Weg mit der Panik" zu erfahren, besuchen Sie:www.wegmitderpanik.orgIch möchte Sie dazu ermutigen, diesen Kurs auszuprobieren. Als ehemaliger Leidenderwürde ich nicht vorgeben, eine Lösung zu haben wenn ich nicht selbst wirklich glaubenkönnte, dass sie hilft.Zusammen können wir Sie wieder in die Person verwandeln, die Sie vor denAngstproblemen einmal waren.P.S. Zusätzlicher Bonus - ich biete aktuell eine Gelegenheit, bei der Sie eine persönlicheSitzung mit mir haben können, sodass ich sicherstellen kann, dass Sie die gewünschtenResultate erhalten. Ich bitte dafür lediglich, dass, sofern Sie glauben, der Kurs hat Ihnenenorm geholfen, ich Sie zu einer Datenbank von Erfolgsgeschichten hinzufügen kann.Wenn Sie mehr über den Kurs erfahren und sofort beginnen möchten, besuchenSie:www.wegmitderpanik.orgBis baldBarry McDonaghDie in diesen E-Mails zur Verfügung gestellten Inhalte dienen nur informationellen und Lehrzwecken. Inhalte sind nichtdazu gedacht, professionellen medizinischen Rat, Diagnosen oder Behandlungen zu ersetzen. Kontaktieren Sie Ihren Arzthinsichtlich der Anwendbarkeit jeglicher Meinungen oder Empfehlungen im Hinblick auf Ihre Symptome oderKrankheitserscheinungen.