• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Folien Webinar Online Journalismus Session 2
 

Folien Webinar Online Journalismus Session 2

on

  • 740 views

 

Statistics

Views

Total Views
740
Views on SlideShare
526
Embed Views
214

Actions

Likes
0
Downloads
5
Comments
0

2 Embeds 214

http://www.ikosom.de 199
https://www.alumniportal-deutschland.org 15

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Folien Webinar Online Journalismus Session 2 Folien Webinar Online Journalismus Session 2 Presentation Transcript

    • Webinar Online-Journalismus 27.01.2011Session 2: Der Bürgerjournalist als Konkurrent oder Gehilfe des Online-Journalisten www.alumniportal-deutschland.org
    • Wie wird man eigentlich Online-Journalist?-Talent oder Übung?-Ausbildung, Volontariat oder Quereinsteiger?- Generalist oder Spezialist?-Freier Journalist, fester Freier oder Angestellt?-Wie Kontakte knüpfen? www.alumniportal-deutschland.org 2
    • Die Radiotheorie von Bertolt Brecht"Der Rundfunk ist aus einemDistributionsapparat in einenKommunikationsapparat zu verwandeln.“ www.alumniportal-deutschland.org 3
    • Die Radiotheorie von Bertolt Brecht„Der Rundfunk wäre der denkbargroßartigste Kommunikationsapparat desöffentlichen Lebens, ein ungeheuresKanalsystem.“ www.alumniportal-deutschland.org 4
    • Die Radiotheorie von Bertolt Brecht„Er würde es, wenn er es verstünde, nichtnur auszusenden, sondern auch zuempfangen, also den Zuhörer nicht nurhören, sondern auch sprechen zu machenund ihn nicht zu isolieren, sondern ihn inBeziehung zu setzen.“ www.alumniportal-deutschland.org 5
    • Die Radiotheorie von Bertolt Brecht„Der Rundfunk müßte demnach aus demLieferantentum herausgehen und den Hörerals Lieferanten organisieren." www.alumniportal-deutschland.org 6
    • Mediennutzer sind es heute gewohnt, Mediennicht nur zu konsumieren, sondern sie auch miteinem geringen technischen Aufwand selberproduzieren können.Sie werden von Medienkonsumenten zuMedien-“Prosumern“. www.alumniportal-deutschland.org 7
    • Klassische Medien Soziale MedienPrint BlogsTV Videocasts, YoutubeFotojournalismus Flickr, TumblrRadio PodcastsLeserbriefe KommentareNachrichtenticker Twitter www.alumniportal-deutschland.org 8
    • Vernetzung vonContent-CommunitiesBeispiel: Rivva-Blog Suchmaschine basierend auf Verlinkungen innerhalb der Blogosphäre www.alumniportal-deutschland.org 9
    • In Content-Communitiesentwickeln sichmeistens Meta-Blogs, die guteInhaltezusammen-stellen. www.alumniportal-deutschland.org 10
    • SindBürgerjournalismus und professioneller Journalismus Konkurrenten? www.alumniportal-deutschland.org 11
    • www.alumniportal-deutschland.org 12
    • www.alumniportal-deutschland.org 13
    • www.alumniportal-deutschland.org 14
    • www.alumniportal-deutschland.org 15
    • www.alumniportal-deutschland.org 16
    • www.alumniportal-deutschland.org 17
    • Wie können Bürger undJournalisten zusammen arbeiten? www.alumniportal-deutschland.org 18
    • www.alumniportal-deutschland.org 19
    • www.alumniportal-deutschland.org 20
    • Überschrift- Text www.alumniportal-deutschland.org 21
    • Für Fragen:wenzlaff@ikosom.deoder im Gruppen-Forum(www.alumniportal-deutschland.org/community/pg/groups/forum/888786/)echologist www.alumniportal-deutschland.org 22