Your SlideShare is downloading. ×
Alpha
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Alpha

111

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
111
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. „Die Menschen, die hier wohnen,schauen nicht rückwärts, sondern sieschauen vorwärts auf eine neue undbessere Zukunft. Sie schauen auf denSozialismus. Sie schauen mit Liebe undVerehrung auf den Begründer dersozialistischen Lehre, auf den größtenSohn des deutschen Volkes, auf KarlMarx. Ich erfülle darum hiermit denBeschluss der Regierung. Ich vollzieheden feierlichen Akt der Umbenennungdieser Stadt und erkläre: Von nun anträgt diese Stadt den stolzen undverpflichtenden Namen Karl-Marx-Stadt.“ (Otto Grothewohl, 1953)Karl Marx
  • 2. ► Biographie► Mehrwerttheorie► Der doppelt freie Lohnarbeiter► Entfremdungstheorie► Gesellschaftstheorie► Akkumulation des Kapitals► In der Praxis
  • 3. Biographie 1818: geboren in Trier 1830: besucht das Gymnasium 1835: Jurastudium 1836: Philosophiestudium in Berlin 1841: Doktor der Philosophie Redakteur der Rheinischen Zeitung 1843: Verbot der RZ Heiratet Jenny von Westphalen Flucht nach Frankreich 1845: Ausweisung aus Frankreich 1848: Revolution: Teilhaber der neuen RZ 1849: Ausweisung aus Preußen, dann Preußen 1864: Gründung der Sozialistischen Internationale 1876: Erster Band von „Das Kapital“ erscheint 1876: Auflösung der Sozialistischen Internationale 1883: Tod in London
  • 4. Mehrwerttheorie Arbeiter: Besitzt nur Arbeitskraft: Notwendige Verkauft diese und Mehrarbeit Arbeit schafft damit Ware Mehrwert! Kapitalist: Ware: Besitzt Produktionsmittel: Besitzt den Wert von Während der Behält den Rohstoffen, Werkzeugen, Mehrarbeit entsteht Profit(Mehrwert) und Maschinen und Löhnen zusätzliche Ware Investiert erneutMuss für diezusätzliche Warekeinen Lohn zahlen Käufer: Besitzt Kaufkraft zur Zusätzliche Ware Befriedigung wird verkauft Seiner Bedürfnisse
  • 5. Der absolute und relative MehrwertAbsoluter Mehrwert: Relativer Mehrwert:Notwendige Arbeitszeit: Mehrarbeitszeit: Notwendige Arbeitszeit: Mehrarbeitszeit: 6h 2h 8h 2hMehrwertproduktion wird durch Mehrwertproduktion wird durchVerlängerung des Verkürzung der notwendigenArbeitstages erhöht: Arbeitszeit erhöht: 6h 4h 6h 4h
  • 6. Der doppelt freie Lohnarbeiter  Die Lage der Arbeiter nach der bürgerlichen Revolution:Bürgerliche Rechte ProduktionsmittelfreiDas Proletariat hatte für seine Dafür wurde es auch von demBürgerrechte gekämpft und diese „Besitz“ der Produktionsmittelbekommen. befreit. Das Proletariat ist gezwungen seine Arbeitskraft zu verkaufen um zu überleben.
  • 7. EntfremdungstheorieArbeitsteilung + Ausbeutung = Entfremdung… …des Arbeiters: - vom Produkt seiner Arbeit - von der Arbeit - vom Sinn der Arbeit - von seinem eigenen Ich
  • 8. Gesellschaftstheorie Proletariat Bourgeoisie Verkauf der Aneignung des Arbeitskraft Mehrwerts Materielle und Akkumulation von Psychische Armut Kapital Wirtschaftskrisen Unterkonsumierung durch Konkurrenz Rationalisierung von Steigernde Armut Prozessen Vergesellschaftung Monopolkapitalismus der Arbeit Sozialistischen Revolution: Enteignung und Vernichtung der Bourgeoisie, Verstaatlichung der Produktionsmittel. Klassenlose Gesellschaft

×