Glaubwürdig kommunizieren    Der Selbsttest zur ErsteinschätzungAus dem Buch „Glaubwürdig kommunizieren“ von Wolfgang Grie...
Professionelle Kommunikation steht zunehmend     unter Effizienzdruck     Nur wenn sie glaubwürdig ist, ...           erre...
Anregungen aus der Praxis für die Praxis     Glaubwürdigkeit sollte Anspruch und Prinzip in allen Feldern     des Kommunik...
Machen Sie den Test:                         Erfüllen Sie die Voraussetzungen                         für glaubwürdige und...
So funktioniert der Selbsttest (1)         1. Auf den folgenden Charts sind zu 7 Themenfeldern jeweils            3 kurze ...
So funktioniert der Selbsttest (2)     Der Test ermöglicht eine erste grobe Einschätzung des eigenen     Status quo. Er wi...
1. Selbstverständnis und Stellenwert der Kommunikation  Welche Bedeutung hat das Kommunikationsmanagement in Ihrem Unter- ...
2. Kommunikation im Konflikt:      Krisen, Change-Prozesse, Restrukturierung  Können Sie in schwierigen Situationen und Ko...
3. Interne Kommunikation  Wie wichtig sind Ihnen die Interessen und Erwartungen der internen  Stakeholder (z.B. Mitarbeite...
4. Leitbild und Verbindlichkeit von Unternehmenswerten  Ist Ihr Leitbild praktikabel und nachvollziehbar oder nur ein nett...
5. Reputationsmanagement  Was tun Sie konkret für die systematische Entwicklung Ihres guten Rufs?   A)      „Der gute Ruf ...
6. Infrastruktur der Kommunikation:      Planung, Organisation, Ressourcen  Reflektieren Sie regelmäßig die optimalen Rahm...
7. Nachhaltige Organisation/Unternehmensausrichtung  Welche Bedeutung haben die Erfolgsfaktoren eines professionellen  Nac...
Punktzahl gesamt            1. Selbstverständnis                                                      -----            2. ...
Unterstützung bei der Einschätzung     Ein glaubwürdiges Kommunikationsprofil hängt vom Zusammen-spiel     vieler Faktoren...
Das Buch bietet Anregungen für eine effiziente und                                      werteorientierte Kommunikationspra...
Noch Fragen?Dr. Wolfgang Griepentrog hat als verantwortlicher Kommunikationsmanager auf Industrieseiteund in der Beratung ...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Glaubwürdigkeitstest

3,183 views
3,171 views

Published on

Kommunikation nach dem Glaubwürdigkeitsprinzip erfüllt die Erwartungen der Kunden und Stakeholder. Damit sie gelingt, braucht man eine gute Einschätzung der eigenen Situation. Der Glaubwürdigkeitstest ermöglicht als Selbsttest diese erste grobe Einschätzung. Er gibt erste Hinweise, wie gut die Weichen für einen glaubwürdigen Kommunikationsauftritt im eigenen Unternehmen gestellt und welche Verbesserungen möglich sind. Der Selbsttest ist dem Buch „Glaubwürdig kommunizieren“ von Wolfgang Griepentrog entnommen, das konkrete Anregungen aus der Praxis und für die Praxis erfolgreicher Kommunikation bietet.

Published in: Business
0 Comments
4 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
3,183
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1,982
Actions
Shares
0
Downloads
13
Comments
0
Likes
4
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Glaubwürdigkeitstest

  1. 1. Glaubwürdig kommunizieren Der Selbsttest zur ErsteinschätzungAus dem Buch „Glaubwürdig kommunizieren“ von Wolfgang Griepentrog
  2. 2. Professionelle Kommunikation steht zunehmend unter Effizienzdruck Nur wenn sie glaubwürdig ist, ... erreicht sie ihre Wirkung und schafft neue Handlungsspielräume erfüllt sie ihren unternehmerischen und gesellschaftlichen Auftrag werden vertrauensvolle Beziehungen zu Kunden und Stakeholdern erreicht Glaubwürdigkeit ist der zentrale Erfolgsfaktor für Manager und Führungskräfte, die mit ihren Anliegen Gehör finden und ihre Ziele erreichen wollen© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 2
  3. 3. Anregungen aus der Praxis für die Praxis Glaubwürdigkeit sollte Anspruch und Prinzip in allen Feldern des Kommunikationsmanagements sein Selbstverständnis Zusammenspiel und und Wertbeitrag guter Weichenstellungen im Partnerschaft von Kommunikation Konflikt: z.B. in Krisen und Management und Change-Prozessen Kommunikation Umgang mit internen Stakeholdern Glaubwürdigkeit im Leitbilder gesellschaftlichen Dialog: und Mission Management der Politik, Kunden, Medien Unternehmensreputation Infrastruktur und Rahmenbedingungen guter Kommunikation© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 3
  4. 4. Machen Sie den Test: Erfüllen Sie die Voraussetzungen für glaubwürdige und effiziente Kommunikation?© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 4
  5. 5. So funktioniert der Selbsttest (1) 1. Auf den folgenden Charts sind zu 7 Themenfeldern jeweils 3 kurze Positionen/Haltungen formuliert. Prüfen Sie, welche der Formulierungen (A, B oder C) Ihre Organisation/ Ihr Kommunikationsmanagement am besten beschreibt. 2. Diskutieren Sie Ihre Einschätzung auch mit Kollegen und externen Partnern. 3. Notieren Sie die entsprechende Punktzahl: A = 0 Pte., B = 5 Pte., C = 10 Pte. Summieren Sie die Punktzahl am Ende.© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 5
  6. 6. So funktioniert der Selbsttest (2) Der Test ermöglicht eine erste grobe Einschätzung des eigenen Status quo. Er will die Reflexion darüber unterstützen, in welchem Umfang die jeweiligen Glaubwürdigkeitsfaktoren berücksichtigt werden. Es geht bei diesem Test nicht um ein praxisfernes Ideal, sondern um einen Impuls zur kontinuierlichen Verbesserung der Kommunikationseffizienz.© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 6
  7. 7. 1. Selbstverständnis und Stellenwert der Kommunikation Welche Bedeutung hat das Kommunikationsmanagement in Ihrem Unter- nehmen? A) „Kommunikation hat für uns „ausführenden“ Charakter. Sie ist unverzicht- bar, aber ob sich der Aufwand dafür lohnt, können wir schwer abschätzen.“ B) „Kommunikation leistet einen Beitrag zum Unternehmenserfolg, vor allem durch die Resonanz in den Medien. Von ihr gehen wichtige Impulse für Führungskräfte und Mitarbeiter aus.“ C) „Unsere Kommunikationsprofis sind „Diener“ in "Lead"-Funktion, die intern und extern gute, vertrauensvolle Stakeholderbeziehungen sichern. Sie tragen zum nachhaltigen Unternehmenserfolg bei und haben die volle Unterstützung des Managements.“© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 7
  8. 8. 2. Kommunikation im Konflikt: Krisen, Change-Prozesse, Restrukturierung Können Sie in schwierigen Situationen und Konflikten Ihren Handlungs-spielraum wahren und Ihre Ziele/Anliegen effizient erreichen? A) „Wir könnten in Krisen oder Veränderungsprozessen kommunikativ wirklich besser aufgestellt sein. Wir hatten bislang keine Zeit, um uns auf die speziellen Anforderungen gut vorzubereiten.“ B) „Wir wissen, wie viel in Krisen und Veränderungsprozessen von guter Kommunikation (intern wie extern) abhängt. Wir sind hervorragend vorbereitet und können auf alle (auch spontan auftretenden) Heraus- forderungen gut reagieren.“ C) „Wir wissen, dass die Glaubwürdigkeit in Krisen und Konflikten besonders stark gefährdet ist. Deswegen haben wir mögliche Entwicklungen, Risiken sowie die Erwartungen unserer Stakeholder permanent auf dem Monitor, um frühzeitig/pro-aktiv zu agieren.“© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 8
  9. 9. 3. Interne Kommunikation Wie wichtig sind Ihnen die Interessen und Erwartungen der internen Stakeholder (z.B. Mitarbeiter und Führungskräfte)? A) „Extern vor intern. Kunden und Medien sind uns wichtiger. Im Intranet und per Mail sind die Mitarbeiter aber gut informiert.“ B) „Wirkungsvolle PR ist für uns gleichermaßen nach außen wie nach innen gerichtet. Unser Erfolg basiert auf leistungsbereiten Mitarbeitern, wir streben eine effiziente interne Kommunikation an.“ C) „Interne Kommunikation ist strategisch bedeutend für unseren Unter- nehmensauftritt. Wir fördern den umfassenden internen Dialog zu allen Zukunftsthemen, kennen die Anliegen unserer Mitarbeiter und stärken die Kommunikationsrolle der Führungskräfte.“© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 9
  10. 10. 4. Leitbild und Verbindlichkeit von Unternehmenswerten Ist Ihr Leitbild praktikabel und nachvollziehbar oder nur ein nettes Papier? A) „Unser Leitbild ist schon etwas angestaubt, aber jeder kann darin nachlesen, wer wir sind und wie wir arbeiten.“ B) „Unser Leitbild steht nicht nur auf dem Papier, sondern ist verbindliche Richtschnur für alle Mitarbeiter und Führungskräfte. Wir halten es aktuell und hoffen, dass unsere Werte in der Praxis konsequent umgesetzt werden, können das aber nicht genauer überprüfen.“ C) „Verbindliche Werte werden vom Management "vorgelebt". Wir prüfen aufmerksam die Umsetzung des Leitbilds in der Praxis. Es ist intern/extern ein guter Kompass, der unser Leistungsversprechen nachvollziehbar macht. So werden wir uns selbst nicht untreu.“© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 10
  11. 11. 5. Reputationsmanagement Was tun Sie konkret für die systematische Entwicklung Ihres guten Rufs? A) „Der gute Ruf unseres Unternehmens ist uns nicht egal, aber darum kümmern sich primär unsere Online-Profis. Solange wir unsere Kundenversprechen erfüllen und verantwortungsbewusst handeln, kann niemand unsere Reputation gefährden.“ B) „Reputationsmanagement ist eine komplexe Aufgabe für das Kommunikationsmanagement. Der gute Ruf ist ständig in Gefahr, nicht nur im Internet, sondern insgesamt.“ C) „Reputationsmanagement ist harte Arbeit. Unsere Glaubwürdigkeit hängt davon ab, wie gut wir Profilierungschancen nutzen und Risiken des guten Rufs kennen – eine ganzheitliche Dauerherausforderung für alle Bereiche. Sie erfordert eine 360°-Betrachtung.“© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 11
  12. 12. 6. Infrastruktur der Kommunikation: Planung, Organisation, Ressourcen Reflektieren Sie regelmäßig die optimalen Rahmenbedingungen für ein glaubwürdiges und effizientes Kommunikationsmanagement? Prüfen Sie, wie Strukturen, Abläufe und Ressourcen zum glaubwürdigen Auftritt beitragen? A) „Unsere Kommunikation hat festgelegte Strukturen und funktioniert gut. Organisation oder Ressourcen stehen nicht auf dem Prüfstand.“ B) „Unser Kommunikationsauftritt erfolgt auf Basis einer Planung, die jährlich aktualisiert wird und alle unternehmensstrategischen Anforderungen wider- spiegelt. In der Praxis müssen wir aber durch Ressourcenengpässe oft Abstriche bei der Umsetzung von Strategien und Konzepten machen. Für Verbesserungen im Interesse von mehr Effizienz und eine hohe Glaubwürdig- keit sind wir generell offen.“ C) „Glaubwürdige Kommunikation erfordert eine leistungsfähige, flexible Infra- struktur mit den passenden Ressourcen, effizienten Organisationsstrukturen und Prozessen sowie klaren Regeln für die gute Kooperation im Unternehmen. Unsere PR-Profis sind gute Manager, die sich um Effizienz bemühen.“© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 12
  13. 13. 7. Nachhaltige Organisation/Unternehmensausrichtung Welche Bedeutung haben die Erfolgsfaktoren eines professionellen Nachhaltigkeitsmanagements in Ihrem Unternehmen? A) „Nachhaltigkeit, CSR etc., das sind hübsche Trendthemen, mit denen wir uns aber nicht im Wettbewerb differenzieren können. Alle Unternehmens- bereiche sind auf Effizienz getrimmt und die Profitabilität des Unter- nehmens ist uns stets wichtiger als ökologische oder soziale Interessen.“ B) „Nachhaltigkeit ist für uns ein Top-Thema, vor allem aber für die Kommunikation. Unsere Haltung lässt sich im Nachhaltigkeitsbericht gut darstellen. Uns ist bewusst, dass unser Weg zur nachhaltigen Organisation noch weit ist.“ C) „Wir haben unternehmensweit ein tiefes und umfassendes Nachhaltig- keitsbewusstsein. Nachhaltigkeit sichert die Zukunft und die Profitabilität unseres Unternehmens. Verantwortungsbewusst zu handeln allein reicht nicht, wir müssen dies unseren Stakeholdern auch gut vermitteln können und sie einbinden. Das macht uns glaubwürdig und widerstandfähiger in Krisen.“ 13© Wolfgang Griepentrog, WordsValues
  14. 14. Punktzahl gesamt 1. Selbstverständnis ----- 2. Kommunikation im Konflikt ----- 3. Interne Kommunikation ----- 4. Leitbild/Unternehmenswerte ----- 5. Reputationsmanagement ----- 6. Infrastruktur ----- 7. Nachhaltigkeit der Organisation ----- Gesamt:© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 14
  15. 15. Unterstützung bei der Einschätzung Ein glaubwürdiges Kommunikationsprofil hängt vom Zusammen-spiel vieler Faktoren ab. Entscheidend sind die Haltung der Manager und Kommunikationsakteure sowie die Kommunikationskultur im Unternehmen. Ein „bisschen“ Glaubwürdigkeit gibt es nicht. Daher sollte man sich bei einer Gesamtpunktezahl von 35 pte. oder weniger um eine deutliche Verbesserung bemühen. Anregungen hierzu liefert auch das Buch „Glaubwürdig kommunizieren“ von Wolfgang Griepentrog, dem dieser Selbsttest entnommen ist. Unterstützung bei der Auswertung des Tests und bei individuellen Fragen sind per Mail an matrix@glaubwuerdigkeit.net abrufbar.© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 15
  16. 16. Das Buch bietet Anregungen für eine effiziente und werteorientierte Kommunikationspraxis. Es richtet sich an Kommunikationsmanager und Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sowie an Berater und Agenturen und lädt zum Nachdenken und Umdenken ein. Weitere Infos im Buchhandel und auf der Verlagsseite von BOD Books on Demand ISBN 978-3-8482-2716-7, Paperback, Fomat 17 x 22 cm, 240 Seiten 22 Euro© Wolfgang Griepentrog, WordsValues 16
  17. 17. Noch Fragen?Dr. Wolfgang Griepentrog hat als verantwortlicher Kommunikationsmanager auf Industrieseiteund in der Beratung gearbeitet. Er leitete u.a. die Konzern-PR einer global tätigen Handelsgruppeund war externer Presse- und PR-Manager eines großen Baukonzerns. Heute hilft er als Beraterund Interim Manager Unternehmen sowie Führungskräften in schwierigen Situationen, ihrKommunikationsprofil zu schärfen. Seit vielen Jahren befasst er sich mit strategischen undkulturellen Aspekten nachhaltiger Kommunikation sowie mit werte- und effizienzorientierterVeränderung. Er ist auch Autor des Buchs „Das Glaubwürdigkeitsprinzip“.Kontakt Dr. Wolfgang Griepentrog WordsValues In der Meie 12, 42799 Leichlingen (Rheinland) Telefon: +49 (0) 21 74 / 78 37 58 Mobil: +49 (0) 1 77 / 8 23 75 81 griepentrog@wordsvalues.de www.wordsvalues.de, www.glaubwuerdigkeit.net Blog: www.glaubwuerdigkeitsprinzip.de/das-blog 17

×