Your SlideShare is downloading. ×
0
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Agenda setting und Kampagnen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Agenda setting und Kampagnen

791

Published on

Vortrag für Körberstiftung

Vortrag für Körberstiftung

Published in: News & Politics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
791
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
18
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Social Media Lunch „Stiftungen 3.0“„Agenda Setting mit Social Media“ Volker Gaßner
  • 2. allgemeines Umfeld
  • 3. Reichweiten der Tageszeitungen Reichweiten der Tageszeitungen 2011 nach Alter Leser pro Ausgabe (LpA), Angaben in ProzentReichweiten der Tageszeitungen 2011 Quelle: http://www.bdzv.de/schaubilder.html (rot markiert: Veränderung eingefügt Gaßner)
  • 4. In einer typischen Woche nutzen 96 % aller Journalisten ausGroßbritannien, Finnland, Schweden und Deutschland sozialeMedien für ihre ArbeitCision, November 2011
  • 5. Greenpeace Social Media
  • 6. Bis Ende 2011 haben rund 3,8 Mio einzelne Besucher unsere Greenpeace Seite besucht Im März, bedingt durch Fukushima, hatten wir rund 800.000 einzelne Besucher
  • 7. Über 2,5 Mio Zuschauer haben auf YouTube unsere Greenpeace Videos gesehen
  • 8. Auf unseren Social Media Kanälen stehen wir mit rund 140.000 Menschen im direkten Kontakt
  • 9. 10Stand: 3.11.2011
  • 10. GreenAction- eine offene Kampagnen-Community
  • 11. 12
  • 12. 13
  • 13. Campaigning 2.0
  • 14. 18
  • 15. 19RWE Auftrag: Greenwashing
  • 16. 20Unser Auftrag: Greenwashing entlarven!
  • 17. 21
  • 18. 22
  • 19. 23
  • 20. 24
  • 21. Kitkat (Nestlé)- Kein Palmöl aus Urwaldzerstörung
  • 22. 27
  • 23. 28
  • 24. 29
  • 25. 30
  • 26. 31
  • 27. 32Nestle´ schaltet Fanpage ab
  • 28. 33
  • 29. GreenAction bringt Aktionen wieder auf die Straße Das Beispiel: Twitterwall vor der Nestle´Zentrale in Frankfurt (15.April 2010)
  • 30. 35
  • 31. 36
  • 32. 37
  • 33. Bedeutende Blogs berichten über Streit Greenpeace vs. Nestle´ - und sind wichtige Multiplikatoren im Netz
  • 34. 39
  • 35. 40
  • 36. 41
  • 37. 42Im nächsten Schritt- berichten Online-Medien
  • 38. 43
  • 39. 44Erst später berichten die Printmedien
  • 40. 45
  • 41. 46
  • 42. VW versus Greenpeace- Star Wars – Campaigning 2.0
  • 43. Mitmachen VW-KampagneSlicer-Tool für Facebook: Kampagnenbild wird geteilt undergibt durch das Hochladenauf der Pinnwand von VWein Mosaik imPinnwand-Fotoalbum
  • 44. 5,5 Mio Menschen besuchten von 28. Juni bis 19.Dezember 2011 vwdarkside.com
  • 45. Die Berichterstattung über eine Kampagne kann aufder Meta-Ebene erfolgen, wenn die Art desCampaignings eine gute Geschichte darstellt.Aber: die Geschichte steht dann im Vordergrundund nicht das Problem.
  • 46. VW-Spots:VW Commercial: The force http://www.youtube.com/watch?v=R55e-uHQna0Greenpeace Adbusting Viral:Part I: http://www.youtube.com/watch?v=W6c9SJFjd_8&feature=relatedPart II: http://www.youtube.com/watch?v=v5jZarhaR-gFilms.vwdarkside.com
  • 47. Reputation und Image
  • 48. Das Internet:- Freiheit der Information - Wissen für alle - keine Zensur - demokratisches Mittel - Beteiligung
  • 49. Das Internet: - vormedialer Raum - Blogger als “Treiber” und wichtige Muliplikator der Information und Politik im Netz - Mulitplikatoren muss man persönlich kennen- gute Kampagnen im Netz kommen in die klassischen Medien
  • 50. Deutsche Bank will Dokumentarfilm zensierenPressemitteilungBerlin, 16.12.2011, 9:25 Uhr
  • 51. Volker Gaßner, Greenpeace e.V.Leitung Presse, Recherche und Neue Medien slideshare.net/VGassner http://www.linkedin.com/in/vgassner http://www.mister-wong.de/user/VGassner/ Twitter: @VoGassner

×