• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
YouTube - In fünf Schritten zum Unternehmenskanal
 

YouTube - In fünf Schritten zum Unternehmenskanal

on

  • 24,703 views

Bewegtbild wird als Kommunikations-Mittel auch für Unternehmen immer wichtiger. SMO14 zeigt Ihnen, wie Sie mit wenigen Schritten einen eigenen Kanal bei der wichtigsten Video-Plattform YouTube ...

Bewegtbild wird als Kommunikations-Mittel auch für Unternehmen immer wichtiger. SMO14 zeigt Ihnen, wie Sie mit wenigen Schritten einen eigenen Kanal bei der wichtigsten Video-Plattform YouTube eröffnen - und wie Sie an die nötigen Inhalte kommen. Bei Fragen zum Thema kontaktieren Sie uns einfach per Mail an u.baltner@smo14.de oder über unsere Social-Media-Kanäle.

Statistics

Views

Total Views
24,703
Views on SlideShare
20,568
Embed Views
4,135

Actions

Likes
5
Downloads
102
Comments
2

6 Embeds 4,135

http://www.deutsche-startups.de 3823
http://www.smo14.de 304
https://www.rebelmouse.com 4
http://translate.googleusercontent.com 2
http://newsblur.com 1
https://twitter.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

CC Attribution-NonCommercial LicenseCC Attribution-NonCommercial License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel

12 of 2 previous next

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
  • Hi Uwe, wie ist das mit der Verknüpftung Googlke+ & Youtube? Geht da 'alles mit allem' (z.B. f. Hangouts on Air?)
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
  • Hihi, ich hatte gerade einen schönen Verleser... Ich las: In 5 Schritten zum Unternehmens-Skandal... und wunderte mich dann über den Inhalt der Präsentation. ;-)
    Schön erklärt, btW
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    YouTube - In fünf Schritten zum Unternehmenskanal YouTube - In fünf Schritten zum Unternehmenskanal Document Transcript

    • YouTubeIn 5 Schritten zum Unternehmenskanal(Stand: Dezember 2011)Uwe BaltnerFabian Tief © 2011 SMO14 GmbH & Co. KG | Tel. 07141 - 688 96 - 57 | www.SMO14.de
    • I: Warum sollten Unternehmen YouTube zu Marketingzwecken einsetzen?‣ Videos sind in der heutigen Welt ein ausgesprochen beliebtes Medium, sowohl zurUnterhaltung als auch zur Information und Weiterbildung.‣ Es gibt viele große Videoportale, aber der Erfolg YouTubes spricht für sich: jeden Monatbesuchen 490 Millionen Unique User die Seite und letztes Jahr wurde 700 Milliarden Malein Video abgerufen. Die Chance, dass Ihre richtige Zielgruppe auch auf YouTubevorbeischaut, ist somit sehr hoch.‣ Die Nutzung ist sowohl für Betrachter als auch für Produzenten kostenlos. Dadurchentstehen für Sie sehr geringe Einstiegsbarrieren, die Sie mühelos überwinden können.‣ Die Nutzung ist darüber hinaus sehr einfach und intuitiv, die Bedienung der Plattformbenötigt kein spezifisches Know-How.‣ Sie können sich einen eigenen Unternehmenskanal einrichten und diesen selbstgestalten. Damit schaffen Sie sich einen weiteren Außenposten innerhalb der Social-Media-Landschaft, den sie mit anderen Social-Media-Aktivitäten verknüpfen können.‣ Aufgrund der hohen Verbreitung von YouTube ist es in beinahe jedem System (sei esSocial Network oder CMS) möglich, YouTube-Videos einzubinden. Sie können einmal aufYouTube hochgeladenes Material also an vielen anderen Stellen weiterverwenden. © 2011 SMO14 GmbH & Co. KG | Tel. 07141 - 688 96 - 57 | www.SMO14.de
    • II: So erstellen Sie einen YouTube-Kanal‣ Anfang des Jahres entschied sich Google dazu, die eigenständige Kontoverwaltung fürYouTube einzustellen und das Videoportal enger mit den anderen Google-Diensten zuverknüpfen. Seit Februar 2011 kann YouTube deshalb mit einem beliebigen Google-Konto genutzt werden.‣ Um ein YouTube-Konto zu erstellen, besuchen Sie die Startseite der Plattform undklicken oben rechts auf “Konto erstellen”. Anschließend haben Sie die Wahl zwischen derErstellung eines komplett neuen Google-Kontos oder – sofern vorhanden – der Nutzungeines bereits existierenden Kontos. Zur Erstellung eines Google-Kontos folgen Sie denAnweisungen und klicken dann auf “Akzeptieren und Konto erstellen”.‣ Nachdem Sie sich zum ersten Mal mit Ihrem Google-Konto bei YouTube eingeloggthaben, sollten Sie Ihren Kanal konfigurieren. Dazu klicken Sie oben rechts auf Ihre Konto-Adresse und wählen im daraufhin erscheinenden Menü in der rechten Spalte “MeinKanal” aus. Anschließend legen Sie einen aussagekräftigen Name Ihres Kanals fest (imIdealfall der Name des Unternehmens) und legen als Geschlecht “Sonstiges” fest. Damitwurde Ihrem Google-Konto ein YouTube-Kanal hinzugefügt, den Sie ab sofort zumUpload Ihrer Videos nutzen können.Legen Sie einenNamen für IhrenYouTube-Kanal fest. © 2011 SMO14 GmbH & Co. KG | Tel. 07141 - 688 96 - 57 | www.SMO14.de
    • ‣ Als Nutzer haben Sie relativ geringen Spielraum bei der Gestaltung Ihres Kanals. Esempfiehlt sich jedoch, die Hintergrundfarben und das grundlegende Design an IhrUnternehmen anzupassen (Stichwort Corporate Design).‣ Außerdem sollten Sie auf jeden Fall ein Kontobild hochladen (z.B. das Unternehmens-logo): Klicken Sie dazu oben rechts auf Ihre Google-Adresse, wählen Sie “Einstellungen”und dort den Reiter “Profileinrichtung”. Außerdem können Sie hier weitere Informationenzu Ihrem Unternehmen eintragen. © 2011 SMO14 GmbH & Co. KG | Tel. 07141 - 688 96 - 57 | www.SMO14.de
    • III: Die Auswahl der richtigen Videos‣ Die Herausforderung besteht bei YouTube – ähnlich wie bei anderen Social-Media-Kanälen – nicht in der Technik, sondern im Content. Sie müssen versuchen, den Nutzerndurch Ihre Videos einen Mehrwert zu bieten – sei es Unterhaltung, exklusive Angeboteoder Einblicke in den Unternehmensalltag.‣ Wenn Sie bereits einen Fernsehspot oder ähnliches für Ihr Unternehmen produzierthaben, können Sie ihn selbstverständlich auch auf YouTube veröffentlichen. Dabei solltenSie jedoch beachten, dass Ihr Unternehmenskanal nicht nur aus bereits bekanntenVideos besteht, sondern exklusiven Mehrwert bieten muss, um Nutzer anzulocken.‣ Heutzutage können selbst Privatanwender relativ mühelos qualitativ hochwertigeVideos erstellen. Semi-professionelles Video-Equipment wird immer erschwinglicher,weshalb Sie darauf auch zurückgreifen sollten. Verwackelte oder unscharfe Videossprechen den Nutzer nicht an.‣ Achten Sie darauf, sich nicht zu sehr auf Unternehmens-PR zu versteifen. Sie spielt mitSicherheit auch bei YouTube eine Rolle, sollte jedoch nie zu stark in den Vordergrundgestellt werden. Versuchen Sie abwechslungsreiche Formate einzustreuen, z.B.Gespräche mit Auszubildenden oder Videos über vergangene Messeauftritte. © 2011 SMO14 GmbH & Co. KG | Tel. 07141 - 688 96 - 57 | www.SMO14.de
    • IV: Erfolgskontrolle‣ Erfolgskontrolle spielt bei allen Marketingmaßnahmen eine große Rolle. Der Vorteilvon Social Media (und somit auch von YouTube): Sie können vergleichsweise schnellreagieren und Ihre Maßnahmen an die Resonanz des Publikums anpassen. Nutzen Siedeshalb das in YouTube integrierte “Insight”-Tool, das Ihnen alle wichtigen Statistikenliefert: • Wie oft, wann und vom wem wurde das Video aufgerufen? • Von welcher Webseite sind die Betrachter auf das Video gekommen? • Wie interagiert die Community damit (Kommentare, Favoriten, “Likes”, …)? • „Hotspots“: Wie lange schauen die Nutzer das Video an, wo springen sie ab?„Hotspots“: AnalysierenSie die Absprungzeiten‣ Sollten Sie beispielsweise bei einem Ihrer Produktvideos merken, dass sehr häufig nach30 Sekunden abgesprungen wird, ist es empfehlenswert, das Video bis zu besagter Stelleunter die Lupe zu nehmen. Vielleicht wird bis dahin noch nicht klar, um was es überhauptin dem Video gehen soll. Nutzen Sie diese Erkenntnisse, um bei den nächsten VideosFehler zu vermeiden. © 2011 SMO14 GmbH & Co. KG | Tel. 07141 - 688 96 - 57 | www.SMO14.de
    • V: Vermeidbare Fehler‣ Nur ein Video hochladen. Durch das neue YouTube-Design werden nach einem Videobis zu 12 weitere Videos des Kanals angezeigt – das Potential sollte man auch nutzen.‣ Videos auf den falschen Kanal hochladen, z.B. den Kanal des privaten Accounts o.Ä.‣ Die eigenen Ansprüche zu hoch schrauben. Es braucht kein komplettes Filmstudio, umdie ersten Gehversuche auf YouTube zu unternehmen. Selbst Smartphones bietenmittlerweile eine ausreichende Qualität für erste Videos. Allerdings sollte beizunehmendem Erfolg auch auf professionelleres Equipment umgestiegen werden.‣ Videos zu lang machen. In der Kürze liegt die Würze, vor allem bei Videos. Nutzer habeneine zunehmend kürzere Aufmerksamkeitsspanne, nur die wenigsten sind gewillt, Videoslänger als drei bis vier Minuten anzuschauen.‣ Auf Ergebnisse versessen sein. YouTube-Views generieren sich i.d.R. über die Zeit undes kann sein, dass in den ersten paar Stunden oder Tagen kaum etwas passiert. Das solltejedoch nicht abschrecken. Es ist wichtig, die Daten im Auge zu behalten und eineErfolgskontrolle durchzuführen, aber diese sollte über einen längeren Zeitraum erfolgen.‣ Call-to-Action vergessen. Jedes Video hat das Potential, den Nutzer zu einer Handlungzu bewegen. Sei es zu kommentieren, die Website zu besuchen, an einem Gewinnspielteilzunehmen oder ein Produkt zu kaufen. Andererseits sollte damit auch nichtübertrieben werden: Zu viele Links und Aufforderungen können abschreckend wirken. © 2011 SMO14 GmbH & Co. KG | Tel. 07141 - 688 96 - 57 | www.SMO14.de