×
  • Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
 

Agenda des 13. Twittwoch Berlin am 14. Juli 2010

by on Jul 14, 2010

  • 619 views

Auch diesmal gibt es zwei Vorträge. Diesmal wir u.a. ein mittelständisches Verlagsunternehmen aus Berlin zu Gast, welches sich in Sachen Social Media Marketing gut positioniert hat: ...

Auch diesmal gibt es zwei Vorträge. Diesmal wir u.a. ein mittelständisches Verlagsunternehmen aus Berlin zu Gast, welches sich in Sachen Social Media Marketing gut positioniert hat:

a) Roman Kaupert:

„Was man vom erfolgreichsten deutschen Verlag bei Facebook lernen kann“.

Roman Kaupert (* 1977) ist Enkel des Verlegers Dr. Walter Kaupert, Unternehmer, Diplom-Politologe und Geschäftsführer der kaupert media gmbh, die seit 1946 in Berlin den Kauperts Straßenführer durch Berlin herausgibt und mittlerweile bereits über 3.000 Fans auf Facebook zu verzeichnen hat.

b) Koch und Senf:

„Erläuterungen zur Einrichtung des Full-Setup in Social Media sowie zur Durchführung einer sechswöchigen Aufmerksamkeitskampagne für die Fête de la Musique Berlin 2010: Erfolge, Best Practice und Lessons learned.“.

Bastian Koch von der [ *] keksbox – marketingagentur und Social Media Berater Jan-Hendrik Senf sprechen über ihre Strategie, den Dialog mit den Fans sowie über die Herausforderung als Externe über Internes zu schreiben. Und Simone Hofmann – Mrs. Fete de la Musique – wird ihre Sicht und Erfahrungen mit der Kampagne schildern.

Statistics

Views

Total Views
619
Views on SlideShare
619
Embed Views
0

Actions

Likes
1
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via SlideShare as Adobe PDF

Usage Rights

CC Attribution-NonCommercial LicenseCC Attribution-NonCommercial License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
Post Comment
Edit your comment

Agenda des 13. Twittwoch Berlin am 14. Juli 2010 Agenda des 13. Twittwoch Berlin am 14. Juli 2010 Presentation Transcript