Microsharing in der Praxis // Vortrag (gekürzt) IOM Summit 2011

2,277
-1

Published on

Published in: Technology
1 Comment
1 Like
Statistics
Notes
No Downloads
Views
Total Views
2,277
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
13
Comments
1
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Microsharing in der Praxis // Vortrag (gekürzt) IOM Summit 2011

  1. 1. 29.09.2011, KölnMicrosharingin der TrendforschungEinblick in die Praxisanwendung bei Trendbüro und AvantgardeIOM Summit 2011
  2. 2. Florian HäuplConsultantseit 2009 beiTrendbüroBeratungsunternehmenfür gesellschaftlichen Wandel Source: Trendbüro, 2011
  3. 3. Trendbüro – 1992 als erstes Trendforschungsinstitutin Deutschland gegründet Source: Trendbüro, 2011
  4. 4. Prof. Peter WippermannGründer Trendbüro Source: Trendbüro, 2011
  5. 5. Digitalisierung der Arbeitsprozesse Source: Trendbüro, 2011
  6. 6. Von Information Overload zu Flow.Control.Peter Wippermann, Gründer Trendbüro Source: Peter Wipermann, Vortrag Trendtag 2010
  7. 7. + Source: Trendbüro, 2011
  8. 8. Individualisierte Lösung: Intuitive Benutzerober-fläche und neue, kundenspezifische Features Source: Trendbüro, 2011
  9. 9. > 350 Nutzer Source: www.avantgarde.de
  10. 10. An aktuell 14 Standorten weltweit Source: Trendbüro, 2011
  11. 11. – Wissensmanagement– Kommunikation– Projektarbeit
  12. 12. Trusted Network: UnternehmensinterneKommunikation im geschützten Bereich Source: Trendbüro, 2011
  13. 13. Feed: Zentrale Informationsschnittstelle fürProjektkommunikation und Wissensmanagement Source: Trendbüro, 2011
  14. 14. Workspaces: Projekt- und themenfokussiertesArbeiten in abgrenzbaren Bereichen Source: Trendbüro, 2011
  15. 15. People: Jedem Mitarbeiter des Unternehmens einGesicht geben Source: Trendbüro, 2011
  16. 16. News: Wichtige Unternehmensmeldungen zentral aneiner Stelle bereitstellen Source: Trendbüro, 2011
  17. 17. Beispiel: Inhalte // Produktiven Austausch fördern Source: Trendbüro, 2011
  18. 18. Beispiel: Workflow // Anknüpfungspunkte schaffen Source: Trendbüro, 2011
  19. 19. Beispiel: Schwarmintelligenz // Kollektiv Mehrwertschaffen Source: Trendbüro, 2011
  20. 20. Beispiel: Kommunikation // Austausch aufAugenhöhe Source: Trendbüro, 2011
  21. 21. Beispiel: Involvement / Spielerisch an die Nutzungheranführen Source: Trendbüro, 2011
  22. 22. Demo
  23. 23. Kommunikation im Flow –  Zentrales Nervensystem: Informationsaustausch, Datentransfer, Fragen stellen, Feedback geben –  Vernetzung interner und externer Mitarbeiter, hierarchie- und standortübergreifend –  Schneller Quereinsteig in laufende Projekte –  Höheres Involvement der Mitarbeiter durch Etablierung einer Kultur der BeteiligungKommunikationsfluss kanalisieren, selektieren undstrukturieren Source: Trendbüro, 2011
  24. 24. Learning 1Direkte Mehrwerte schaffenechte Nutzungsanreize
  25. 25. Learning 2Sukzessiver Roll-out undregelmäßige Updates
  26. 26. Learning 3Einfachheit und Workflow-Integration entscheiden
  27. 27. Learning 4Ein Microsharing-Toolbietet „Nutzungsoffenheit“
  28. 28. Next Steps– Activity Streams– Anbindung externer Systeme
  29. 29. Florian Häupl Consultant f.haeupl@trendbuero.com +49 (0) 40-369778-60 Zeit für Fragen©2010. All rights reserved. The ideas and proposals documented in this presentation are the intellectual property of TREND BÜRO Beratungsunternehmenfür gesellschaftlichen Wandel B.G.W. GmbH and are protected by current intellectual property laws. Unauthorised usage, complete or partial reproduction ordistribution to third parties are not permitted.
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×