Your SlideShare is downloading. ×
10 Mythen und Missverständnisse um ITIL (deutsch)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

10 Mythen und Missverständnisse um ITIL (deutsch)

3,324

Published on

ITIL ("Information Technology Infrastructure Library") ist ein Rahmenwerk für das IT Service Management und stellt Unternehmen einen Werkzeugkasten bereit, um Kunden einen Mehrwert durch stabile, am …

ITIL ("Information Technology Infrastructure Library") ist ein Rahmenwerk für das IT Service Management und stellt Unternehmen einen Werkzeugkasten bereit, um Kunden einen Mehrwert durch stabile, am Geschäft ausgerichteten, kostenoptimale IT-Services zu bieten. Es gibt jedoch viele Mythen und Missverständnisse um das Thema ITIL, so dass es für Einsteiger oft nicht einfach ist, das Potenzial von ITIL richtig einzuschätzen.

In diesem Foliensatz werden die größten Missverständnisse untersucht und ausgeräumt.

Published in: Technology
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
3,324
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
29
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Die 10 größten Mythen um ITIL . ® _________________
  • 2. Die 10 größten Mythen und Missverständnisse um ITIL.ITIL ("Information Technology Infrastructure Library") ist einRahmenwerk für das IT Service Management und stelltUnternehmen einen Werkzeugkasten bereit, um Kundeneinen  Mehrwert durch stabile, am Geschäft ausgerichteten,kostenoptimale IT-Services zu bieten.  Es gibt jedoch viele Mythen und Missverständnisse um das ThemaITIL, so dass es für Einsteiger oft nicht einfach ist, das Potenzialvon ITIL richtig einzuschätzen.Lassen Sie uns gemeinsam einige der größten Missverständnissenäher untersuchen und ausräumen.  Los gehts. 
  • 3. Mythos #1: ITIL wird das Chaos beenden.CIOs and IT-Manager sind immer auf der Suche nach einer schnellenund umfassenden Lösung für alle Probleme ihrer IT-Organisation,seien es tägliche Aktiväten des IT-Betriebs, die Durchführung von IT-Projekten oder dem Management ganzer IT-Programme.In Wirklichkeit ist die Einführung von ITIL-Prozessen ein signifikanterOrganisations-Change für alle Mitarbeiter. Die Transition hin zueiner ITIL-orientierten Arbeitsorganisation kann Monate bis Jahre inAnspruch nehmen. Wenn derlei Projekte nicht richtig geplant undaufgesetzt werden, wird das Chaos am Ende noch größer als amAnfang sein. "There is no silver bullet."              - Fred Brooks 
  • 4. Mythos #2: ITIL ist ein IT-Industrie-Standard.IT-Service-Provider, die nach eigener Aussage "ITIL-konform"arbeiten, lassen den falschen Eindruck entstehen, dass ITIL einStandard der IT ist.Dies ist mitnichten so, in den ITIL-Büchern wird lediglich von "BestPractices" bzw. "Good Practices" gesprochen. Da ITIL kein Standardist, können Organisation auch nicht "ITIL-konform" arbeiten.ISO/IEC 20.000 ist der internationale Standard für das IT ServiceManagement. ISO/IEC 20.000 beschreibt die Einführung undAnwendung eines unternehmensweiten IT Service ManagementSystems. 
  • 5. Myth #3: ITIL ist ein "All Inclusive"-Paket.Der ITIL-Lebenszyklus läßt auf den ersten Blick vermuten, dasssämtliche Prozesse implementiert werden müssen, um einenGeschäftsnutzen zu erzielen.Meistens ist es jedoch so, dass Unternehmen und Organisationbereits von der Implementierung einiger weniger ITIL-Prozesse(z.B. Incident Management und Change Management) deutlichprofitieren.  "Many ITIL implementation start and finish with incident management. This provides short-term customer satisfaction." - Robert Stroud
  • 6. Mythos #4: ITIL ist ein Governance-Framework.Alle IT-Aktivitäten, Projekte und Programme mit ITIL untereinen Hut zu bekommen, ist eine herausfordernde Aufgabe,jedoch gleichzeitig die Voraussetzung, um IT-Governance ineiner Organisation zu ermöglichen. ITIL selbst adressiert jedoch keine IT Governance-Themen.  ISO/IEC 38.500 oder  COBIT stellen international bewährteRahmenwerke für die IT Governance bereit.
  • 7. Mythos #5: ITIL kann "Out-of-the-box" implementiert werden.ITIL besteht aus einer Reihe von Büchern, die bewährte und sofortumsetzbare Vorgehensweisen sowie Schritt-für-Schritt-Anleitungen für IT-Organisationen jeder Größe und Art beschreiben.ITIL beschreibt WAS zu tun ist, es beschreibt jedoch nicht, WIE etwas zu tunist. ITIL ist also kein Handbuch für Unternehmen, um den täglichen IT-Betrieb auf die Schnelle zu verbessern. 
  • 8. Mythos #6: ITIL bietet eine schnelle Lösung.ITIL stellt eine Sammlung von bewährten Vorgehensweisenbereits, die in wenigen Wochen umgesetzt und genutztwerden können. In Wirklichkeit ist ITIL eben keine Liste mit einfachen Tipps &Tricks. ITIL-Implementierungen erfordern ein umfassendesChange-Management für die gesamte Organisation sowie neueArbeitsweisen aller Mitarbeiter ("Mind Set"). 
  • 9. Mythos #7: ITIL wird alle Probleme der IT lösen.Mit ITIL werden wir alle Probleme, die tagtäglich in derSoftwareentwicklung und im IT-Betrieb auftauchen, findenund beheben.In Wirklichkeit fokussiert ITIL auf den IT-Betrieb und schließtnicht die fehlende Brücke zur Softwareentwicklung.So betrachtet z.B. das ITIL-Buch "Service Design" nicht dieAufgaben und Tätigkeiten des Requirement Engineerings imBereich der Softwareentwicklung.   
  • 10. Mythos #8: ITIL ist ein Kostensenkungsprogramm.ITIL wird meinen IT-Betrieb billiger machen.In Wirklichkeit liegt der Nutzen von ITIL darin, die IT-Servicesan die Geschäftsanforderungen anzupassen. Dabei könnenauch versteckte Kosten und/oder Goldrandlösungenidentifiziert werden, aber die Kosten müssen dadurch nichtzwangsläufig sinken.
  • 11. Myth #9: ITIL-Projekte kosten ein Vermögen.Ein umfangreiches ITIL-Einführungsprojekt erfordert einenhohen Einsatz an Resourcen. Tatsächlich ist ein ITIL-Einführungsprojekt teuer undzeitaufwendig, es besteht jedoch immer die Möglichkeit kleinanzufangen und schnell erste Erfolge zu verbuchen. DieErfahrung zeigt, dass die Einführung von Incident Managentand Change Mangement die Kundenzufriedenheit bereits nachwenigen Wochen deutlich steigen läßt.  
  • 12. Mythos #10: ITIL kann ohne CMDB eingeführt werden.ITIL kann auch mit einer einfachen Hardware-Inventarlisteeingeführt werden. In Wirklichkeit ist eine funktionierende und konsistenteConfiguration Management Database (CMDB) die wichtigsteGrundlage für alle einzuführenden ITIL-Prozesse. ITIL-Einführungsprojekte, die ohne eine CMDB starten, sindlangfristig zum Scheitern verurteilt. 
  • 13. Wie kann ich mehr über ITIL erfahren?Sie sollten intensiv die ITIL-Bücher selbst, sowie Bücher, Artikel undBlogs über ITIL lesen. Danach sollten Sie weiter über ITIL lesen, umsich ein umfassendes Bild machen zu können.Besuchen Sie Schulungen und Seminare zum Thema ITIL, spätersollten Sie sich zum "ITIL Expert" zertifizieren lassen.Schulen Sie Ihre IT-Mitarbeiter. Das ITIL V3 Foundation-Zertikat isteine gute Grundlage für den Start in die ITIL-Welt.  
  • 14. Empfohlene Links   www.itil-officialsite.com   www.apmg-international.com   www.itskeptic.org   www.coreitsm.blogspot.com   www.makingitilwork.blogspot.de
  • 15. KontaktDieser Foliensatz wurde erstellt vonTorsten LaserITIL Expert E-Mail:      torsten.laser@googlemail.com  LinkedIn:   http://de.linkedin.com/in/torstenlaserXING:        https://www.xing.com/profile/Torsten_Laser   Trade Mark Acknowledgement Statements ● ITIL® is a registered trade mark of the Cabinet Office ● IT Infrastructure Library® is a registered trade mark of the Cabinet Office ● The Swirl logo™ is a trade mark of the Cabinet Office

×