Your SlideShare is downloading. ×
Schnelleinstieg Gamification - Januar 2014
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Schnelleinstieg Gamification - Januar 2014

140
views

Published on

Published in: Marketing

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
140
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Prof. Bruysten GAMIFICATION DAS GANZE LEBEN IST EIN SPIEL ! ! Prof. Tim Bruysten | richtwert GmbH | MD.H Mediadesign Hochschule
  • 2. Prof. Bruysten Was ist überhaupt ein Spiel?
  • 3. Prof. Bruysten Spieler 2 schweigen alles zugeben Spieler 1 schweigen 2 1 2 alles zugeben 5 5 1 4 4
  • 4. Prof. Bruysten Ein Spiel hat? ! Mindestens einen Spieler, auf jeden Fall einen Antagonisten (kann auch Zeit, Qualität oder Charma sein) Regeln, die allen Spielern bekannt sind. Regeln, die von allen Spielern akzeptiert werden. Einen definierten Anfang. Ein definiertes Ende. Ein klares Ergebnis (möglicherweise umstritten…) !
  • 5. Prof. Bruysten Ausnahme: Unendliche Spiele
  • 6. Prof. Bruysten BUI/GfK
  • 7. Prof. Bruysten BUI/GfK
  • 8. Prof. Bruysten BUI/GfK
  • 9. Prof. Bruysten Buch Auto Shampoo Dokumente Durch Produzenten definiert
  • 10. Prof. Bruysten Buch Auto Shampoo Dokumente Durch Produzenten definiert Erlebnis Spiele Performate In der Gemeinschaft definiert
  • 11. Prof. Bruysten WAS IST DAS GEGENTEIL VON SPIEL? Foto: (c) Sabrina Nicke
  • 12. Prof. Bruysten LETHARGIE
  • 13. Prof. Bruysten
  • 14. Prof. Bruysten System 1 System 2 Koordinierte Tasks Projektart vorgegeben, Thema frei Qualitätsgesicherte, klare Vorgaben arbeite wann Du willst Gemeinsame Infrastruktur arbeite wo Du willst Klare Deadlines liefere wann Du willst Klare Kompetenzen Diskussionen nach Belieben Boni Ruhm, Ehre, Idealismus Microsoft Encarta Wikipedia
  • 15. Prof. Bruysten
  • 16. Prof. Bruysten
  • 17. Prof. Bruysten
  • 18. ? Anreiz Prof. Bruysten Produktivität
  • 19. Prof. Bruysten Motivation ist mehr als Geld
  • 20. Prof. Bruysten Anerkennung Beziehungen Ehre Eros Essen Familie Idealismus Körperliche Aktivität Macht Neugier Ordnung Rache Ruhe Sparen Status Unabhängigkeit
  • 21. Prof. Bruysten »What if we decided to use everything we know about game design to fix what‘s wrong with reality?« Jane McGonigal reality is broken (2011: 7)
  • 22. Prof. Bruysten http://enterprise-gamification.com/index.php/en/education-a-training/71-roadwarrior-how-sap-trains-its-sales-people-on-mobility
  • 23. Prof. Bruysten
  • 24. Prof. Bruysten
  • 25. Prof. Bruysten Gamifcation POS Case Study For opening weekend of their Men’s Store in NYC, Coach gave away free cologne ($85 value) to the first 200 customers who checked into the store on Foursquare. 10% of the traffic to the store that weekend came with Foursquare check ins. Causation or correlation is tough to say, but it looks like the promotion helped drive awareness and buzz for Coach’s first Men’s store launch.
  • 26. Prof. Bruysten
  • 27. Prof. Bruysten
  • 28. Prof. Bruysten Unternehmen / Schulen / Familien sind mehr als Motivation
  • 29. Prof. Bruysten Reputation Vertrauen Netzwerke Kultur Moralen Ideen Identität Kommunikation Technik
  • 30. Prof. Bruysten Rules of Gamification
  • 31. Prof. Bruysten Kurz- und langfristige Ziele sind völlig klar. Profi Anfänger Master
  • 32. Prof. Bruysten Kurz- und langfristige Ziele sind völlig klar.
  • 33. Prof. Bruysten
  • 34. Prof. Bruysten Handlungsoptionen sind klar und Verständlich strukturiert
  • 35. Prof. Bruysten Handlungsoptionen sind klar und Verständlich strukturiert
  • 36. Prof. Bruysten Steigerung der Herausforderung
  • 37. Prof. Bruysten Überdeutliches, exzessives Feedback http://enterprise-gamification.com/index.php/en/education-a-training/71-roadwarrior-how-sap-trains-its-sales-people-on-mobility
  • 38. Prof. Bruysten Überdeutliches, exzessives Feedback
  • 39. Prof. Bruysten Auf den Punkt. Automomy Innerhalb der Spielregeln, frei in der Wahlfreiheit in einigen Dimensionen Mastery Das Gefühl, dass eine Aufgabe grundsätzlich schaffbar ist. Purpose Wissen, wie der konkrete Teilschritt funktioniert und wie er zum großen Ganzen beiträgt
  • 40. Prof. Bruysten Customers Journey.
  • 41. Prof. Bruysten http://www.thefuntheory.com
  • 42. Prof. Bruysten Social Innovation Case Study Fold.It Spieler helfen dabei, ein Problem aus der Medizin und der Biologie zu lösen. Es geht dabei um die Faltung von Proteinsträngen. Menschen erdenken Methoden, die ein Programm / Algorithmus nicht finden kann. User bekommen Punkte und stetiges Feedback zu ihren Lösungen. Viele einzelne Problemstellungen werden im Einführungslevel dargestellt. Danach gibt es echte Probleme aus der Biologie. User werden auch angelernt, wie man Proteine beeinflussen kann und spielen “virtuelles Labor”. ! Links http://fold.it/portal http://www.areagames.de/artikel/detail/Kampf-gegen-AidsSpieler-loesen-wichtiges-Molekuelpuzzle/115863
  • 43. Prof. Bruysten http://www.wiwo.de/erfolg/trends/brettspiele-die-siedler-von-catan-hilft-ausgebufften-managern/7686014.html
  • 44. Prof. Bruysten Institutions will try to preserve the problem to which they are the solution. Clay Shirky, Assistant Arts Professor New York University, Arthur L. Carter Journalism Institute
  • 45. Prof. Bruysten http://www.watermarkconsult.net/blog/2012/02/01/the-roi-of-a-great-customer-experience/
  • 46. Danke! ! Prof. Tim Bruysten www.bruysten.com ! richtwert GmbH www.richtwert.eu ! ! ! ! 
 xing.com/profile/Tim_Bruysten facebook.com/bruysten de.linkedin.com/in/bruysten twitter.com/timbruysten ! ! www.co-x.eu facebook.com/richtwert