Your SlideShare is downloading. ×

Loreal Digital Day Handout

275

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
275
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. there is no media like social media Unternehmen und Marken im Netzwerk Loreal Digital Day Handout Version Prof. Tim Bruysten | richtwert GmbH | Mediadesign Hochschule
  • 2. there is no media like social media Unternehmen und Marken im NetzwerkA B C DGood, Bad, Ugly Struktur, Verbindung, Rollen, Archetypen, Vertrauen, Kontexte, Spontaneität Marken Ernsthaftigkeit Prof. Tim Bruysten | richtwert GmbH | Mediadesign Hochschule
  • 3. Das Netzwerk3 Typen des Dialogs
  • 4. The Good The Bad The Ugly
  • 5. The Good
  • 6. The Bad
  • 7. 15.000 Kommentare
  • 8. Pizza Bäcker Kunde Stakeholder Kunde Office Berlin Dienstleister Team 15Syndication Search Algorithmus Cloud Arbeitsgruppe F …
  • 9. The untethered, hyperconnected Enterprise* *siehe auch: Irving Wladawsky-Berger: http://blog.irvingwb.com/blog/2012/06/the-untethered-hyperconnected-enterprise.html
  • 10. SocialGraphs
  • 11. Anteil der Konsumausgaben, die durch Social1/3 Shopping beeinflusst werden können Mögliche Wertschöpfung durch bessere 2x Unternehmenskommunikation und interne Zusamenarbeit Potentielle Verbesserung in der Produktivität25% von Wissensarbeitern
  • 12. The Ugly?
  • 13. Was tun?
  • 14. Integrate the use of Web 2.0 intoemployees’ day-to-day work activities.
  • 15. Das Unternehmen im Netzwerk3 Axiome des Netzwerks
  • 16. 1 "Structural Holes Versus Network Closure as Social Capital," Ronald S. Burt, in N. Lin, K. Cook and R. S. Burt: Social Capital: Theory and Research. Sociology and Economics: Controversy and Integration series. New York: Aldine de Gruyter, 2001, pp. 31-56
  • 17. 2 Verbindungen zwischen Netzwerken potentiell immer möglich Ein Social Product „denkt“ diese Herausforderungen mit und integriert sich in die Situation.
  • 18. 2 Verbindungen zwischen Netzwerken potentiell immer möglich 17,393 IDEAS SUBMITTED. 737,569 VOTES. 96,155 COMMENTS. 501 IDEAS IMPLEMENTED.
  • 19. 2 „Engaging with customers in a dialog and being an effective listener is where the greatest innovations will come from.“ John Hayes, CMO, American Express Quelle: pwc.com
  • 20. 2
  • 21. Bomardier | YouRail | http://goo.gl/ROcvT
  • 22. 3 Netzwerke können spontan entstehen
  • 23. 3 Netzwerke können spontan entstehen …und die verbinden, die jetzt ein Bedürfnis teilen
  • 24. 3 Netzwerke können spontan entstehen „Wir leben in einer Welt, in der kein Geheimnis länger als fünf Minuten bewahrt werden kann. Heute ist es unmöglich, vertrauliche Informationen zu kontrollieren. Überall gibt es Datenlecks…“ Monica Gregori, Marketing Director, Natura Consumer Products In der IBM „Global Chief Marketing Office Study“
  • 25. Identität im Netzwerk3 Ebenen, das Unternehmen im Netzwerk zu verstehen
  • 26. 1 Rollen im Netzwerk
  • 27. 1 Rollen im Netzwerk
  • 28. 2 Einordnung des Marken-Archetypus
  • 29. 2 Einordnung des Marken-Archetypus Dienstleister Verkäufer Verführer Beherrscher
  • 30. 2 Einordnung des Marken-Archetypus Dienstleister Verkäufer Verführer Beherrscher
  • 31. 2 Einordnung des Marken-Archetypus Dienstleister Verkäufer Verführer Beherrscher Einfluß Macht
  • 32. 2
  • 33. 3 Quality of Networks
  • 34. 3 Quality of Networks 1 2 3 4„Phenotype“ physical network digital assisted network digital network algorithmic network rising complexity
  • 35. 3 Quality of Networks Electronic Stock Exchange klassische Werbung Google Adwords Arbeitsplatz 23andme Freunde Familie Partei Clan„Phenotype“ physical network digital assisted network digital network algorithmic network rising complexity
  • 36. 3 Quality of Networks Electronic Stock Exchange klassische Werbung Google Adwords Arbeitsplatz 23andme Freunde Familie Partei Clan„Phenotype“ physical network digital assisted network digital network algorithmic network rising complexity
  • 37. PR & Marketing3 Learnings für Unternehmen
  • 38. 1 80% der Menschen vertrauen Empfehlungen von Freunden* (nur 14% vertrauen der Werbung) *Quelle: PwC
  • 39. 1 McKinsey: July 2011: The impact of Internet technologies: Search
  • 40. 1 “Conversation is King, content is just something to talk about.” —Cory Doctorow
  • 41. 1 Vertrauen / Kontingenzquotient Die Handlungen des Gegenübers wirken: Chaotisch Verständlich Vorhersagbar Integriert Zunahme der Kontingenz Abnahme der Kontingenz Funktionale Differenzierung Gemeinsame Geschichte Fachsprachen Kollektives Gedächtnis
  • 42. 1
  • 43. 2 Strategie der Kontexte
  • 44. 2 Strategie der Kontexte Kontext-Dimensionen: Ort Zeit Milieu Motivation Intention Konversation Geschichte / Big History Thema Moment …
  • 45. 2 Strategie der Kontexte Motivation
  • 46. 2
  • 47. 2
  • 48. 2 Strategie der Kontexte Konversation Commonalities Complements Discourses Conflicts
  • 49. 2 Strategie der Kontexte Konversation Commonalities Complements Discourses Conflicts destruktive Destruction Cell Conflict War coordinative Planning Dialog Argument Attack cooperative Prayer Conversation Debate Maneuver collaborative Project Product Change Process co-creativ Vision Procreation Society Discovery disruptive Utopy Creation Divorce Dystopy
  • 50. 27.0 1.12 FC Bayern im Shitstorm: Qua litäte n wie Ado lfo Vale ncia | FC Bayern Mün che n | Bun desliga | Fußba… Weitere Inhalte zu [baye rn münchen shitstorm] be i BR.de Ihr Standort: BR.de The3 men Sport Fußball Bun des liga FC Bay ern Mün chen FC Bay ern im Shit stor m FC Bayern im Sh itstor m Social Media Governance Qualitäten wie Adolfo Va lencia Ein "Sh itstorm" ist ein Ph än omen , bei dem Int gegen Ko nzerne od er ern etu ser in Blo gs, Tw an dere Perso neng rup itter, Faceb oo k & Co . pen wettern. Im neueste Das Gegenüber ernst nehmen! Der FC Bayern Mü nche n Sh itstorm mitten drin: n - nach ein er ko mp let t verun glü ckten Marke Stand: 26.01.20 12 tin gaktion . "FC Bayern verpflichtet Offensiv-Spieler", melde Donnerstagmittag auf sei te der deutsche Fußball- ner Homepage, Sportdire Rekordmeister am "spektakuläre Neuverpf ktor Christian Nerlinger lichtung" zitiert. Verwunde wird gar mit den Worten Uhr war in keiner Sportred rlich nur: Die angekündi aktion angekündigt, die gte Pressekonferenz um "Mia san mia"-Männche 14 wollten den Transfercoup n von der Säbener Straß ausschließ lich per Livest e ream auf ihrer Facebook -Seite verkünden. Erst Hoffnung, dann Zw eifel Die User im Internet, alle n voran bei Twitter, störte twitterte neugierig "Der das trotzdem herzlich we FC Bayern hat sich einen nig. User @alleyesonre neuen Spieler geholt, ma ne wird." Andere wünschte l gespannt wer das sein n sich gleich Stars: "Sahin los :D", freute sich @Lady ? van der Vaart? van Nis Gomez exemplarisch. De telrooy? Bei FB is einige r Traum von einem neu s erstmal geträumt werde en Wunderstürmer durfte n. "#Ailton fliegt aus dem Ds chungelcamp und #Baye Merkt Ihr was? #F CB #ib rn kündigt geheimnisvol es" len Striker an. Na? Twitter- User @EinSc hatt en br.d e/th eme n/sp ort/inha lt/fu ssba ll/…/fc-b aye rn-m uen che n-sh itsto rm-misslu nge ner-pr-g ag1 00.h tml
  • 51. 3 Social Media Governance Das Gegenüber ernst nehmen!http://www.derwesten.de/sport/fussball/1_bundesliga/bayern-muenchen-nutzt-social-media-fuer-peinlichen-pr-gag-id6285514.html
  • 52. israelconsulate: “P M Lieberman in Ha ready for mutual # aretz #interview: Is peace. http://bit.ly rael3 /JFbIk” Social Media Governance katrinayellow: “@is raelconsulate PM L ieberman? not FM ?” Das Gegenüber ernst nehmen! sulate israelcon : “@katrinayellow O Lieberman.” ur bad. PM Netany ahu, FM katrinayellow: “@is raelconsulate yeah alternate reality. no I thought I woke up w THAT would be in in an teresting :)” israelconsulate: “@ katrinayellow Well only one governme we, for one, repres nt, an alternate rea ent complicated” lity would be way to o gyokusai: “@israelc onsulate ROFL I so out-loud sense of love your subtle la humor. Just promis ugh- e to keep it, will yo u.” israelconsulate: @g yokusai We’ll do o response, but you’l ur best. Trying for l have to wait for o witty inspiration. ur next moment of
  • 53. One more ThingScience Fiction
  • 54. Danke!Prof. Tim Bruystenwww.bruysten.com xing.com/profile/Tim_Bruystenrichtwert GmbH facebook.com/bruysten de.linkedin.com/in/bruystenwww.richtwert.eu twitter.com/timbruystenInformationen zum Vortrag: http://richtwert.eu/loreal

×